Cinemator
Beiträge: 80

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Cinemator » Fr 13 Jul, 2018 09:49

Erstaunlich viele Betriebswirte unterwegs.




DV_Chris
Beiträge: 2971

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von DV_Chris » Fr 13 Jul, 2018 09:57

Am putzigsten sind ja immer die Argumente mit dem Leasing. Niemand scheint auf die Idee zu kommen, dass Gewinne höher ausfallen, wenn man günstigere Geräte anschafft ;-)




carpium
Beiträge: 45

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von carpium » Fr 13 Jul, 2018 10:03

Starshine Pictures hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 07:55
Mit dem Iphone 10 siehts doch ähnlich aus. Ich hatte bisher immer die aktuellste und grösste Ausbaustufe der Iphones gekauft, einfach weils ein geiles Gerät ist. Aber beim 10er hörte der Spass auf. Und nicht nur für mich, sondern auch in meinem Freundeskreis. Da fängt man dann doch an zu überlegen ob es Face Detection oder OLED wirklich braucht.

Wenn man mit dem Macbook professionell unterwegs ist und damit Geld verdient ... ok. Vielleicht lässt sich das ja noch rechtfertigen als Arbeitsgerät. Aber der normale Endverbraucher á la Starbucks Student wird zurück schrecken und zu Windows gehen.
Du weißt offenbar nicht, dass das iPone 10 ein riesen Erfolg sein soll? Völlig okay, wenn du es überteuert findest, aber es ja absolut unseriös daraus Schlüsse auf den Gesamtmarkt und Bedarf der Masse zu ziehen.
Und zu den MBP: Apple ist einer der wenigen Hersteller, die ihre Verkaufszahlen steigern können. All deine Thesen mögen für dich und dein Umfeld gelten, aber sie haben absolut keine Aussagekraft für die Gesamtsituation.




Axel
Beiträge: 12225

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Axel » Fr 13 Jul, 2018 10:57

DV_Chris hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 09:57
Am putzigsten sind ja immer die Argumente mit dem Leasing. Niemand scheint auf die Idee zu kommen, dass Gewinne höher ausfallen, wenn man günstigere Geräte anschafft ;-)
Das kommt drauf an. In der Gastronomie etwa ist es Quatsch, für Pfannen und Töpfe viel auszugeben. Nach ein paar Monaten muss man eh alles neu kaufen. Eine Spülmaschine oder Kaffeemaschine? Da sind billigere Geräte jedenfalls teurer. Bei der Spülmaschine, weil die Küchenkraft dafür im 3-Minutentakt ein- und ausräumen muss und das Zeug dann wirklich sauber sein muss. Die Kaffeemaschine, weil die Qualität des Kaffees in der gehobenen Gastro die Visitenkarte ist und man besser einen kompletten Wartungsvertrag abschließt. Doppelt so teure Hardware macht sich hier schon auf mittlere Sicht bezahlt. Wird bei Medienproduktion - abhängig vom jeweiligen Umfeld - nicht anders sein.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




ceejay
Beiträge: 93

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von ceejay » Fr 13 Jul, 2018 10:57

TomStg hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 09:00
ceejay hat geschrieben:
Do 12 Jul, 2018 22:53
Das Modell davor war auch schweineteuer (ca. 4000€). Wenn ich allerdings überlege, was ich damit alles gemacht habe (bis zuletzt z.B. mit zusätzlichem Monitor ohne Probleme 4K Videos geschnitten) und wie viel Umsatz das Ding in diesen 5 Jahren für mich gemacht hat dann könnte so ein Arbeitsgerät auch gut und gerne 10.000€ kosten.
Wow, da hat jemand aber wirklich Eier in der Hose, wenn er so etwas öffentlich kundtut.

Denn entweder hat er die Apple-Preise mehr oder weniger an die Kunden weitergegeben und ihnen damit überhöhte Preise aufgedrückt, oder er verzichtete auf nennenswerte Gewinnumfänge, wenn er die Preise nicht weitergab. Beides unternehmerisch sehr fragwürdige Strategien.
Mit einer PC-Ausrüstung für mindestens dem halben Preisen hätte sich mehr Gewinn bei vernünftigen kundenorientierten Preisen machen lassen.
Ob Eier in der Hose oder nicht spielt da gar nicht so die Rolle. Auch ich kann rechnen... Ich "versenke" derzeit alle 4-5 Jahre großzügig aufgerundet 5000€ in ein Arbeitsgerät mit Apfel. Dafür hab ich dann 4-5 Jahre meine Ruhe und zahle im Jahr dafür ca. 1000€. Früher habe ich alle 2 Jahre einen neuen PC gekauft und den in der Zeit mindestens 2 mal neu aufgesetzt, weil irgendwas nicht mehr funktioniert hat. In diesen 4-5 Jahren generiere ich mit Hilfe des Mac einen Umsatz von 300.000 € - 500.000 € auf dem Gerät. Da kannst du auch jeden Taxifahrer fragen, warum er eine E-Klasse und keinen Dacia oder sonstwas günstiges fährt. Für Arbeitsgeräte muss Geld da sein und auch Geld investiert werden, vorausgesetzt es steht in einer Relation zum damit generierbaren Umsatz. Und wenn ein Existenzgründer am Kauf eines Macs scheitert, dann waren da sicher noch ganz andere Gründe mit Schuld am Untergang. Das sind dann meistens auch die, die erst mal einen BMW leasen, ein schönes Büro anmieten, etc. etc. Ich habe die ersten 3-4 Jahre nach der Gründung auch mit einem alten Macbook (Zeitwert damals <800€) von zu Hause aus gearbeitet.




ceejay
Beiträge: 93

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von ceejay » Fr 13 Jul, 2018 11:06

Was ich an der Stelle noch ergänzen darf: Das Geld, dass ich mir mit Final Cut im Vergleich zu z.B. Adobe spare darf an der Stelle auch gerne mit eingerechnet werden... vom Produktivitätsgewinn sprechen wir jetzt erst mal gar nicht...




DV_Chris
Beiträge: 2971

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von DV_Chris » Fr 13 Jul, 2018 11:09

ceejay hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 10:57
Früher habe ich alle 2 Jahre einen neuen PC gekauft und den in der Zeit mindestens 2 mal neu aufgesetzt, weil irgendwas nicht mehr funktioniert hat.
Dann hattest Du wohl keinen guten Fachhändler. Und das Märchen vom fehlerlosen Mac glaubt halt im Jahr 2018 auch niemand mehr.




ceejay
Beiträge: 93

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von ceejay » Fr 13 Jul, 2018 11:32

DV_Chris hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 11:09
ceejay hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 10:57
Früher habe ich alle 2 Jahre einen neuen PC gekauft und den in der Zeit mindestens 2 mal neu aufgesetzt, weil irgendwas nicht mehr funktioniert hat.
Dann hattest Du wohl keinen guten Fachhändler. Und das Märchen vom fehlerlosen Mac glaubt halt im Jahr 2018 auch niemand mehr.
Ich hab außer beim Kauf eigentlich fast nie mit meinem Fachhändler zu tun. Kann leicht sein, dass sich das mittlerweile gebessert hat. Damals (war so die XP bzw. Vista-Zeit) gab's immer wieder Probleme. Mal da ein Treiber, mal da ein Update, etc. etc. Dass die aktuellen Serien Probleme haben (Tastatur etc.) hört man in der Tat relativ oft. Die Betroffenen in meinem Umfeld wurden da allerdings alle schnell und unkompliziert vom Apple Partner bei uns in der Gegend unterstützt. Wie gesagt... persönliche Erfahrung nach gut 10 Jahren Apple - abgesehen von einigen Problemchen bei älteren iPhone Modellen und einem dauerdefekten CD-Laufwerk bei einem alten MacBook hat's nie ein Problem gegeben. Das und die für mich subjektiv deutlich passendere User Experience sind ausschlaggebend, dass ich den Aufpreis bezahle.




Frank Glencairn
Beiträge: 7885

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 13 Jul, 2018 15:01

motiongroup hat geschrieben:
Do 12 Jul, 2018 19:28
Klar könntest du das warum auch nicht wenn du sie brauchst...
Mit dem Unterschied, daß ich da selbst mit zwei GTX1080, 6 Gig m2, und nochmal 4Gig SSD immer noch billiger fahre, von dem massiven Performance vorteil mal ganz abgesehen, was ist daran jetzt schlecht, wenn man mehr Leistung für weniger Geld einkauft?




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1087

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von rudi » Fr 13 Jul, 2018 15:21

Kleine, frische Anekdote dazu von mir: Ich war vorgestern auf ner Avid Veranstaltung und saß mit Eddie Hamilton an nem Tisch, der gerade den aktuellen Mission Impossible geschnitten hatte.
Und der hat tatsächlich erzählt, dass er beim Dreh um die Welt oft mitgereist ist und mit dem Regisseur in Hotelzimmern auf nem Macbook Pro mit Avid MediaComposer das frische Material geschnitten hat.

Ich persönlich halte es da mit Franks oft zitierter Aussage, dass ich es als Strafe empfinde, wenn ich auf nem Laptop schneiden muss. Aber anscheinend gibt es Menschen, denen diese Art von Workflow liegt, obwohl man bei einer 40+ Mio-Produktion sicherlich auch einen ergonomischeren Arbeitsplatz nutzen könnte. Und er schätzt es als besonders großen Service, dass er einfach fast überall auf der Welt innerhalb von einer Stunde ein neues Macbook Pro kaufen kann, falls sein altes vom Tisch fällt. So unterschiedlich können Präferenzen liegen. Tatsächlich hat Eddie Hamilton aber auch sehr viel von "Zeit ist Geld" geredet, und darauf läuft die MAC/PC Diskussion ja oft hinaus. Das günstigste Gerät ist in der Regel das, mit dem man persönlich am effektivsten arbeiten kann, denn tatsächlich bleibt der eigene Stundensatz über die Zeit der Investition der größte Kostenposten für alle Beteiligten.




Frank Glencairn
Beiträge: 7885

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 13 Jul, 2018 15:37

rudi hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 15:21

Und der hat tatsächlich erzählt, dass er beim Dreh um die Welt oft mitgereist ist und mit dem Regisseur in Hotelzimmern auf nem Macbook Pro mit Avid MediaComposer das frische Material geschnitten hat.
Ich schätze mal, daß er einen Assistenten oder DIT hat, der ihm das Material vorher in Avid/Laptop taugliche Proxies umrechnen mußte.
Und ja, ich weiß daß das immer noch Standard ist, aber ich will so jedenfalls nicht mehr arbeiten müssen - das Proxy Thema hab ich für mich schon vor zig Jahren beerdigt, aber jedem das seine.




motiongroup
Beiträge: 2626

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Fr 13 Jul, 2018 15:43

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 15:01
motiongroup hat geschrieben:
Do 12 Jul, 2018 19:28
Klar könntest du das warum auch nicht wenn du sie brauchst...
was ist daran jetzt schlecht, wenn man mehr Leistung für weniger Geld einkauft?
Geh Frank, das ist doch ganz klar... erstens kann ich drauf kein OS X aufsetzen und zweitens würde ich selbstredend auch ein billigeres nehmen wenn sie es anbieten würden.. wer verschenkt gerne sein Geld..ich nicht
Ich kaufe das was ich brauche und gut ist...unsere Firma least, ich kaufe done

Du fährst unter Windows und kaufst das was du brauchst und auch nicht das was Du nicht brauchst..

@rudi .. mit ein Grund.. aber ehrlich, dass ist noch nie passiert...eher ist hier ein NMP die GPU abgeraucht... Leihgerät fertig..




Jan Reiff

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Jan Reiff » Fr 13 Jul, 2018 20:25

"billige Pfannen"

herrliche

jeder weiss auch, dass billige Pfannen beschissene Ergebnisse liefern für Köche die etwas mehr wollen als Miracoli

hab 15 Jahre überwiegend Food Design gedreht mit Spitzenköchen, deren Pfannen waren alles, aber nicht billig.




TomWI
Beiträge: 214

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von TomWI » Fr 13 Jul, 2018 20:40

DV_Chris hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 09:57
Am putzigsten sind ja immer die Argumente mit dem Leasing. Niemand scheint auf die Idee zu kommen, dass Gewinne höher ausfallen, wenn man günstigere Geräte anschafft ;-)
Sorry, wenn über eine Nutzungsdauer von 3-4 Jahren eine Preisdifferenz von vielleicht 1500-2000 EUR bei der Hardwarebeschaffung einen signifikanten Einfluss auf meinen Gewinn hat, dann hab ich ganz andere Probleme als die Wahl des richtigen Arbeitsgerätes...

Kann mich nur voll und ganz den Ausführungen von ceejay anschließen.




rush
Beiträge: 8474

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von rush » Fr 13 Jul, 2018 20:52

Jan Reiff hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 20:25

jeder weiss auch, dass billige Pfannen beschissene Ergebnisse liefern für Köche die etwas mehr wollen als Miracoli

hab 15 Jahre überwiegend Food Design gedreht mit Spitzenköchen, deren Pfannen waren alles, aber nicht billig.
Das ist genau so 'ne Pauschalisierung.
Habe auch immer wieder mal mit (Sterne)-Köchen zu tun... und da gibt es einige die durchaus eher "bezahlbare" und ziemlich gängige Modelle verwenden die nicht wirklich viel kosten.

Es ist und bleibt: subjektiv.

Mich nerven solche "gut muss teuer" sein und "alles andere taugt nichts Schwafeleien" mittlerweile eher... egal ob auf Laptops, Handys oder sonstewas bezogen...

Gleiches gilt bspw. für BIO-Label... wenn ich gutes Zeug vom Bauern ums Eck ohne Bio Siegel kaufen kann und weiß woher es herkommt, brauch ich kein teures "BIO-Siegel" - und zahle zudem noch weniger.

Gutes muss nicht zwingend teuer sein - man muss eben nur bereit sein die kleinen Juwelen zu finden und dafür offen sein.

Der Apple-Nutzer investiert diese "Such-Zeit" offenbar ungern und kauft stattdessen lieber das eine (geringfügig konfigurierbare) Produkt was man ihm vorsetzt und ist damit i.d.R. zufrieden. Insofern macht Apple demnach scheinbar nicht so viel falsch. Das "Zeit ist Geld" Argument kann man sicher auch durchgehen lassen in dem Zusammenhang.
Die Technik und Qualität stimmt, der Lifestyle ebenso... das passt schon. Allerdings darf Apple da natürlich nicht nachlassen.
Bleibt nur die Frage ob genügend zufriedene Apple-Nutzer auch wirklich upgraden, wenn doch die "alten" Sachen noch so "mega super duper rennen" wie man hier immer wieder lesen darf.

Sei es drum: Es gibt sowohl in der MAC als auch PC Welt feine und potente mobile Geräte mit denen man sicher jaherlang problemlos arbeiten kann - und die Zeiten von XP und Vista sind ja nun wirklich schon etliche Jahre her ;-)
keep ya head up




Cinemator
Beiträge: 80

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Cinemator » Fr 13 Jul, 2018 21:42

Wenn man eine Bar mit billigen Barhockern eröffnet, wird der Barhocker unter dem ersten Betrunkenen bereits zusammengebrochen sein, bevor dieser von selbst vom Hocker fällt.




Paralkar
Beiträge: 1375

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Paralkar » Fr 13 Jul, 2018 22:02

Geil, endlich tut sich mal im Mainstream Markt was,

Freut euch selbiges wird jetzt auch bei Windows Notebooks passiern, 6 kerne 32 GB Standard. Klar hats alles schon gegeben in Schenker und sonst welche 17" Gaming Mühlen, die unfassbar schwer sind (hab selbst eins als 2tes Arbeitsnotebook, wenn erstes auf ner anderen Produktion ist)

6 Core, 32 GB Ram is doch mal n guter Forstschritt, und bei so nem Big Player, werden anderen nachziehen, Lenovo etc.. Bin DIT seitig zu Apple, weil es einfach zu oft Stress gab mit ProRes Encoding Jobs & "kein Silverstack" und Thunderbolt, kenn beide Systeme super, und beide haben ihre Fehler und Macken, mei,

Arbeitsseitig freu ich mich hart über stärkere Notebooks zum rendern und sonst was
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Jott
Beiträge: 14582

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Jott » Fr 13 Jul, 2018 22:13

TomWI hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 20:40
DV_Chris hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 09:57
Am putzigsten sind ja immer die Argumente mit dem Leasing. Niemand scheint auf die Idee zu kommen, dass Gewinne höher ausfallen, wenn man günstigere Geräte anschafft ;-)
Sorry, wenn über eine Nutzungsdauer von 3-4 Jahren eine Preisdifferenz von vielleicht 1500-2000 EUR bei der Hardwarebeschaffung einen signifikanten Einfluss auf meinen Gewinn hat, dann hab ich ganz andere Probleme als die Wahl des richtigen Arbeitsgerätes...
So ist es. Der Rechner ist genauso wie die Kamera mit Abstand der kleinste Kostenblock. Jeder Praktikant, jeder Mietkombi für den Dreh kostet viel, viel mehr. Wer schon damit ein Problem hat, der darf nicht selbständiger Producer sein wollen. Mit Macs hat das gar nichts zu tun.

Und was soll das Märchen, dass man auf Macs alles in Proxies umrechnen muss? Sind Macs so bedrohlich, dass man so was behaupten muss? Einfach keinen kaufen reicht doch.




rush
Beiträge: 8474

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von rush » Fr 13 Jul, 2018 22:36

Paralkar hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 22:02
Geil, endlich tut sich mal im Mainstream Markt was,

Freut euch selbiges wird jetzt auch bei Windows Notebooks passiern, 6 kerne 32 GB Standard. Klar hats alles schon gegeben in Schenker und sonst welche 17" Gaming Mühlen, die unfassbar schwer sind (hab selbst eins als 2tes Arbeitsnotebook, wenn erstes auf ner anderen Produktion ist)
Die 6-Kern up to 4.8GHz 32GB Konfig Variante bringt Dell in Kürze auch in einem schicken und eleganten Gehäuse innerhalb der XPS Reihe... zu einem deutlich attraktiveren Kurs wenn man das 15er Basis MBP-Modell mit 32GB RAM, 1TB SSD und dem 6 Core ausstattet und quasi gegenüberstellt -> $3799.

Dell XPS: (2699€) - aber natürlich ohne Touchbar und geringerer Bildschirmauflösung... womöglich wird man das Display aber je nach Konfig auch ändern können, vermutlich gibt es eine 4k 2-1 Touch Variante.
https://www.cyberport.de/?DEEP=1C33-1ME ... &STOREID=2

Alternativen gibt es also
keep ya head up




macwalle
Beiträge: 254

Nix Interessantes für mich dabei, schade

Beitrag von macwalle » Sa 14 Jul, 2018 03:42

Obwohl ich seit 1994 nur mit Apple-Rechnern arbeite,
ergibt sich mit den Neuvorstellungem der MacBooks (Pro)
keine besonders erfreuliche Perspektive für mich:

Apple fährt bei den Notebooks stur seinen Kurs der Gewinnmaximierung
bei gleichzeitiger Obszoleszenz –
die Teile sind schwer bis gar nicht zu reparieren. Für mich ist das ein No-Go-Argument.

Ich habe eh andere Anforderungen (hauptsächlich Desktop-Rechner),
liebäugelte aber schon mit einem tragbaren Rechner für den Einsatz beim Kunden;
na gut, dann lasse ich es einfach weiterhin.

Mein altes Baby (ein komplett aufgemotzter und umgerüsteter 2010er/2012er Mac Pro)
macht es noch sehr gut,
ein Notebook wäre jetzt auch nicht zwingend notwendig für meine Bedürfnisse,
aber schon nice to have.

Ich frage mich nur, in welche Richtung Apple sich die nächsten Jahre entwickelt?

So richtig »Pro« schaut mir das Produktportfolio allerdings nicht aus –
dazu gehörte für mich auch zwingend der leichte Austausch von wesentlichen Komponenten.
Passt wohl nicht in Apples Strategie.

Was soll’s, WIN 10 läuft schon sehr flott auf einer separaten SSD,
WIN 7 und vier Linux-Distributionen unter VirtualBox.

Deren Entwicklungen beobachte ich auf jeden Fall.

Andere Mütter haben auch schöne Töchter …
Gruß vom Elbdeich




motiongroup
Beiträge: 2626

Re: Neue Sechskern MacBooks sind verfügbar..

Beitrag von motiongroup » Sa 14 Jul, 2018 05:41

Was genau hätte sich denn an der Servicefreundlichkeit zu den Vorgängern den wirklich geändert..?
Nüscht..seit Butterfly1..ein zertifizierter Servicepartner kann aber auch das was im Bereich des tauschbaren liegt tauschen wie Akku und komplette Komponenten.. glaubst du wirklich das du bei einem Surface irgendetwas selber tauschen kannst..
selbiges gilt doch in der Regel auch für die Smartphones aller Hersteller ebenso wie die Tablets.. und die restliche hochintegrierte Elektronikbranche...selbst bei Waschmaschinen..Beispiel Miele ist eine Reparatur am der Steuerlogik ein Komponententausch in Form eines MOBOs.. nimm mal das Steuergerät deines Autos her..
selbst die immer wieder angesprochenen verklebten Akkus... in gut 90% der Fälle hatten die alten Akkus bei den Selbstwechslern den Weg in die Mülltonne gefunden... hauptsache billig gekauft bei Alibaba um die Ecke und entsorgt im Hausmüll.. von den Kosten der Originale gar nicht zu sprechen...ein Vaio Z1 Akku kostete mich im Original 2010 satte 184,- Euronen.. ned böse sein..ich kanns nimma hören..




Roland Schulz
Beiträge: 3537

Re: Neue Sechskern MacBooks sind verfügbar..

Beitrag von Roland Schulz » Sa 14 Jul, 2018 09:58

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 12 Jul, 2018 17:13
Fast 8000,- für den Vollausbau, ned schlecht.
...und trotz der lauten Kritik weiterhin nicht ein einziger USB2.0/3.0 Anschluss für den einfachen Anschluss eines immer noch gängigen USB Sticks o.ä. von irgendwem - noch nicht mal am großen 15“er der Platz satt hätte.
Da hab ich schon oft geflucht weil doch wieder kein Adapter zur Hand war.
Arrogantes Pack ;-)!!
Zuletzt geändert von Roland Schulz am Sa 14 Jul, 2018 13:59, insgesamt 1-mal geändert.




Starshine Pictures
Beiträge: 2187

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 14 Jul, 2018 11:17

Am Keyboard Dust Problem hat man jedenfalls Hand angelegt.






rush
Beiträge: 8474

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von rush » Sa 14 Jul, 2018 11:38

Starshine Pictures hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 11:17
Am Keyboard Dust Problem hat man jedenfalls Hand angelegt.
... Räumt aber im selben Atemzug ein das es vereinzelt noch weiterhin zu vorhandenen Problemen auch mit den neuen Keyboards kommen kann.

https://t3n.de/news/neues-macbook-pro-v ... r-1095116/
keep ya head up




Starshine Pictures
Beiträge: 2187

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 14 Jul, 2018 12:12

Puh. Ob es das zu Jobs Zeiten gegeben hätte dass Apple schon am Tag des Release zugeben muss dass das neue Produkt fehlerhaft ist? Aber immerhin kommunizieren sie es und überlassen es nicht mehr dem User alle Fehler allein heraus zu finden.

Da muss schon ganz schön Druck aus der Zahlenabteilung kommen wenn die Apple Ingieneure gezwungen werden so etwas als finales Produkt raus zu bringen. Die werden sich in Grund und Boden schämen für so eine halb-gare Konstruktion. Das kratzt schon sehr an der Ingieneursehre.




motiongroup
Beiträge: 2626

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Sa 14 Jul, 2018 19:34




DV_Chris
Beiträge: 2971

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von DV_Chris » Sa 14 Jul, 2018 19:43

Also der Preisvorteil eines Dell XPS 15 9570 2018 Touch mit 2TB SSD und besserer Ausstattung (Display, etc) sind gut 2.000,- Euro. Also das Dell ist knapp 40% günstiger. Nuff said.

(PS: ich bin kein Dell Partner)




motiongroup
Beiträge: 2626

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Sa 14 Jul, 2018 19:46

ich sag nur kaufen...:)))




rush
Beiträge: 8474

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von rush » Sa 14 Jul, 2018 20:42

motiongroup hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 19:34

Ich will ja nichts sagen... aber entweder hat er da einfach was verwechselt oder... will ihm ja nichts unterstellen, aber da kommt mir einiges spanisch vor.

Einfach mal ab Minute ~3:45 das gesprochene Wort mit den eingeblendeten Bildern vergleichen:

Zuerst spricht er vom neuen 13" Model welches einen unglaublichen Geekbench-Score erzielt (16699) - eingeblendet ist allerdings das Ergebnis eines Geekbench Score eines 15" Modells...

Dann geht er über zum älteren 13" in der Mitte wo die Daten zum gesprochenen Wort passen zu scheinen.

Und am Ende geht er zum großen älteren 15er in Vollausstattung über - eingeblendet werden allerdings die Ergebnisse eines 13" mit 11979 Punkten...

Für mein Verständnis bzw. nach Ansicht der eingeblendeten "Results" ist doch eher das ältere 15er potenter und erzielt die 16699 Punkte.

Wie kann man das nun verstehen? Ist Geekbench nicht in der Lage die Modelle entsprechend auszulesen? Würde mich schon wundern..
keep ya head up




motiongroup
Beiträge: 2626

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Sa 14 Jul, 2018 22:18

https://www.laptopmag.com/articles/2018 ... benchmarks

da hat es sogar über 18000

"Wie kann man das nun verstehen? Ist Geekbench nicht in der Lage die Modelle entsprechend auszulesen? Würde mich schon wundern.."

schaut so aus den das steht auch bei den anderen tests..





motiongroup
Beiträge: 2626

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Sa 14 Jul, 2018 23:11

ehrlich Rush, was möchtest Du hier nun lesen... wie der Chrisi schon schrieb ist der Dell keine Spaßbremse.. und ich schrieb KAUFEN... also los.. was mach mit GEEKbench?? nichts... ich brauch OSX und FCPX, MOTION, XCODE und somit stellt sich die Frage nicht..


Wo ist dein Beitrag hin Rush???




rush
Beiträge: 8474

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von rush » Sa 14 Jul, 2018 23:33

Der ist wieder wech weil die Geekbench-Charts einfach verwirrend sind... wie soll man da valide Aussagen treffen wenn die Daten des tatsächlich verwendeten Systems nicht mit angegeben werden?
Daher hatte ich einen Link vom neuen 6Kern 15" Dell XPS der auf der Geekbench Seite gelistet ist wieder entfernt - weil dort als Betriebssystem Android 8 auftaucht?!

http://browser.geekbench.com/v4/cpu/8902575 Keine Ahnung Also wie man das nun wieder deuten kann :D

Mein Dell Inspiron habe ich eben auch mal interessehalber durch den Bench gejagt.
So kommt mein 2017er 13" 7370 i7-8550u (der im übrigen von Geekbench samt aller anderen Daten korrekt ausgelesen wird) immerhin auf einen MultiCore Score von 14410... für ~800€ neu gar nicht so übel im Verhältnis betrachtet. Und das Ding hat noch einen (wenn auch eher gemütlichen) eingebauten Full-Size Kartenleser.
Edit: Ergänzend der Link zum "Bench" meines Laptops.... http://browser.geekbench.com/v4/cpu/9016629

Jedem sein Mac, die haben ja auch ihre Vorteile keine Frage - besonders wenn man sowieso mit MAC unterwegs ist und die entsprechende Software nutzen möchte. Alles easy - aber Geekbench sollte da wirklich an der "korrekten" Hardware-Erkennung arbeiten, sonst machen sie sich doch irgendwie unglaubwürdig. Ist bei neuer Hardware sicher nicht immer ganz so einfach - aber Verwirrung stiftet es dennoch.
keep ya head up

Zuletzt geändert von rush am Sa 14 Jul, 2018 23:41, insgesamt 1-mal geändert.




motiongroup
Beiträge: 2626

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Sa 14 Jul, 2018 23:38

Ich gebe gar nichts auf diese benchs ich habs nur verlink weils die leute interessiert wie eben auch bei den pixelpeepern
Du dein windows laptop mir mein mbp wayne kümmerts
Niemaden die welt dreht sich weiter done




rush
Beiträge: 8474

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von rush » Sa 14 Jul, 2018 23:42

motiongroup hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 23:38
die welt dreht sich weiter
Das sowieso :D
keep ya head up




macwalle
Beiträge: 254

Re: Neue Sechskern MacBooks sind verfügbar..

Beitrag von macwalle » Di 17 Jul, 2018 20:44

motiongroup hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 05:41
Was genau hätte sich denn an der Servicefreundlichkeit zu den Vorgängern den wirklich geändert..?
Nüscht..seit Butterfly1..ein zertifizierter Servicepartner kann aber auch das was im Bereich des tauschbaren liegt tauschen wie Akku und komplette Komponenten.. glaubst du wirklich das du bei einem Surface irgendetwas selber tauschen kannst.. …
Entschuldige bitte die späte Antwort, Motiongroup,

ich musste arbeiten, habe jetzt aber Zeit zum Antworten,
alldieweil ich eine Generalrevision meiner Käsereibe unternehme –

die Backups von diversen Terabytes an Daten auf verschiedenen Medien dauern halt
(ich musste einige SSD-Partitionen vergrößern, dadurch das gesamte Backup-Gefüge neu aufbauen; das ist ein blöder Job, den kannst Du nur im Urlaub machen) …

Nun aber zu Deinem Einwand:

Ja eben, das Drama bei Apple (für Nutzer wie mich) zeichnet sich nicht erst seit der Butterfly-Tastatur ab, sondern schon seit dem Zeitpunkt, als Steve Jobs das »Computer« aus dem Firmennamen strich.

Apple transzendiert seit Jahren bewusst sein Image und transformiert technisch seinen Schwerpunkt von einem faszinierend-eigenwilligen und sehr ehrgeizigen Computer-Unternehmen zu einem überaus breit aufgestellten Lifestyle-Konzern mit gewaltigen Umsätzen und Gewinnspannen – welche letzteren dieser Strategie auch Recht geben, zumindest aus Aktionärssicht.

So würde ich es nüchtern und kurz beschreiben wollen.

Nur:
Meine spezifischen Bedürfnisse, die besonders mein Beruf mit sich bringt (Print, Foto, Video),
die deckt Apple in immer geringerem Maße ab – oder zu exorbitanten Preisen bei einer im Vergleich eher mäßigen Produkt- und Support-Qualität.

»Was tun?«, sprach Wladimir Iljitsch Uljanow
(aka »Lenin« – kennt den noch jemand?).

Nun, mittelfristig verfolge ich diesen Gedanken:

Im August kommt die Beta-Version von Affinity Publisher raus,
https://affinity.serif.com/de/publisher/

das wäre der letzte Baustein in der Printschiene, dessen jetziges Fehlen mich noch davon abhält, zu WIN zu wechseln – die Affinity-Daten kannst Du nämlich plattformübergreifend austauschen (WIN/Mac), sogar zwischen den hauseigenen Programmen »Photo«, »Designer« und künftig auch »Publisher«.

Dann heißt es für mich auch: »Tschüß, Adobe!«
Eventuell hieße es dann auch: »Tschüß, Apple!«

Da wäre so um Ende 2019 bis Ende 2020 herum.
Solange hält mein Mac Pro 5,1 hoffentlich noch durch.

Schmerzlich würde ich FCPX vermissen
(sofern die Updates zu meinem Mac-Pro-Baby nicht mehr kompatibel sein sollten),
aber auch da gibt es Alternativen, wenn auch widerwillig, zugegeben –
und der Wettbewerb schläft ja hoffentlich nicht.

Letztlich, Motiongroup,
geht es nur um Arbeitsgeräte.

So schön Mac OS auch sein mag
(na ja, bis Mavericks meiner Meinung nach, das GUI ab Yosemite
gehört für mich immer noch vor den UN-Gerichtshof für Menschenrechte),

aber wenn Apple partout auf mich verzichten kann,
dann suche ich mir halt neue Wege.

Ich sehe das eher nüchtern, arbeite wie gesagt seit gut 24 Jahren mit Apple-Rechnern,
aber irgendwann ist auch mal gut.

Ich habe halt Anforderungen wie die Tauschbarkeit bei Rechnerkomponenten;
wenn eine Firma die nicht erfüllen will, im Gegenteil sogar alles verklebt und vernietet,
dann ist sie eben früher oder später raus.

Du kannst Dir sicher sein, Motiongroup:
Meine bisherigen Apple-Rechner habe ich wirklich gemocht, sogar abstrakt geliebt:

Die jetzige Käsereibe habe ich heute mittag nach 26 Stunden Nonstop-Rödeln tatschlich sogar mal kurz gestreichelt, weil sie so stur durchhält, ohne dass bei 30 Grad in der Dachbude die Lüfter hochjaulen – ich liebe einfach diesen schicken und absolut stur-zuverlässigen »Tank«-Mac! ;-) ,

aber wenn Apple zu mir als Bräutigam sagt:
»Ach, Hasi, Du bist süß, aber ich brauche etwas Schickes, Zahlungskräftiges, nicht so einen dödeligen Produktionsheini wie Dich, der sechs, acht Jahre mit seinen Geräten arbeiten und sie dann auch noch nachrüsten will!« – tja, dann wird es wohl Zeit mich als Apple-Lover, zu gehen …

Just das fasse ich ins Auge –
nicht nur ich, wie mir mancher bisherige Apple-»Pro«-User aus meinem Umfeld erzählt.

Das mag bitter klingen und sein, aber das Leben geht weiter …

Auch für Dich, Motiongroup … ;-)

So, ich hole mir kurz einen Wein,
das Backup dauert noch locker drei Stunden, ist nüchtern gar nicht auszuhalten an diesem schönen Sommerabend …
Gruß vom Elbdeich




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Darth Schneider - Do 7:48
» Video-Player für Atomos Ninja V Rohmaterial in DNxHD
von Kamerafreund - Do 7:47
» Vergleich Sony Alpha 6300 und 6500
von Darth Schneider - Do 7:41
» Alita: Battle Angel - Offizieller Trailer
von Darth Schneider - Do 7:02
» Gimbal Kaufberatung Ronin s oder Crane oder was?
von Axel - Do 6:01
» BMPC4K & Gimbal
von pillepalle - Do 0:11
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von handiro - Mi 22:38
» Rode Filmmaker Funke rauscht as hell?!
von Blackbox - Mi 22:27
» Petrol Kamera Rucksack sehr groß
von Manuell - Mi 21:36
» Porta Brace Audiorecorder Tasche
von Manuell - Mi 21:35
» Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?
von thsbln - Mi 19:12
» Netflix - Bald pleite?
von 20k - Mi 19:03
» Toni Northrup: Micro Four-Thirds is DEAD
von 20k - Mi 18:50
» Rohmaterial kalkulieren
von Jörg - Mi 18:49
» Wie kann ich diese Störungen in einer Audidatei beseitigen?
von dosaris - Mi 17:20
» PP CC 2017 Hängt sich beim Zoomen in der Timline auf + Dateien in der Timline Flackern Sporadisch
von Jörg - Mi 16:02
» Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis
von kmw - Mi 15:35
» Günstigste Kamera für TV Qualität
von Roland Schulz - Mi 14:50
» Blackmagic Design: Großes DaVinci Resolve 15.2 Update mit über 30 neuen Funktionen
von Panamatom - Mi 14:45
» Samsung Exynos 9820 für Galaxy S10: 8K Videoaufnahme mit 30 fps - 4K mit 150 fps
von slashCAM - Mi 12:54
» Was ist mit Drehbüchern?
von alex15 - Mi 10:57
» Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums
von rudi - Mi 10:43
» The Wandering DP
von pillepalle - Mi 8:25
» FUJIFILM X-T3 bekommt HLG-Option mit nächstem Firmware-Update
von Roland Schulz - Mi 7:36
» Suche Kamera - Camcorder oder DSLR
von videoarb - Mi 7:34
» Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
von motiongroup - Mi 6:58
» Large Frame Loop Aufnahmen mit Panasonic EVA1 simuliert
von kling - Di 22:42
» Trump Ramp - Fake Video aus dem weißen Haus?
von Jott - Di 21:33
» Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit
von kuntha - Di 18:13
» ARRI: SUP 4.0 für Alexa LF mit neuen Anamorphic De-Squeeze Faktoren, LBUS-Unterstützung u.a.
von slashCAM - Di 14:27
» Tiffen bringt neue Filter-Kits für DJI-Kameradrohnen (Mavic, Inspire)
von blueplanet - Di 12:14
» GH5 oder Sony Alpha 6500 oder XY
von xandix - Di 11:47
» Lichtset für Interviews to go?
von Pianist - Mo 20:45
» Probleme mit Kopfhörern - Canon EOS 80D
von Siebteradler - Mo 20:09
» (V) Panasonic G81 und Zubehör
von schlaflos011 - Mo 17:35
 
neuester Artikel
 
Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis

Wir haben uns das neue iPhone XS im Verbund mit der Filmic Pro App in der Praxis angeschaut und hierbei auch erste Erfahrungen mit den Smooth 4 Smartphone Gimbal von Zhiyun gemacht. Interessiert waren wir hierbei vor allem, wie sich das iPhone XS zusammen mit der Log-Funktion von Filmic Pro bei Hauttönen schlägt. Als Vergleich haben wir kurz auch das aktuelle Samsung S9+ - ebenfalls mit Filmic Pro Log - hinzugezogen. weiterlesen>>

Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums

Farbkorrektur kann nur korrekt funktionieren, wenn sie in einem kontrollierten Farbraum stattfindet. Dies bedeutet in der Praxis, dass man laut Lehrbuch immer in einem linearen Farbraum korrigieren sollte. Doch warum ist das so und was bedeutet dies eigentlich? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.