slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Beitrag von slashCAM » Mi 11 Jul, 2018 13:21

Bild
Bildstabilisation lässt sich heutzutage auf sehr unterschiedliche Art und Weise bewirken. Wir beleuchten die gängigsten Verfahren und diskutieren deren Vor- und Nachteile.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Grundlagen: Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung




TheGadgetFilms
Beiträge: 907

Re: Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Beitrag von TheGadgetFilms » Sa 14 Jul, 2018 15:09

Kleine Anmerkung:
Steadicams wurden lediglich von Anfängern durch Gibals ersetzt, weil die einfach nicht mit Steadicam umgehen konnten.
Das zeigt sich jetzt bei den ganzen Nachfragen bezüglich 4-Axe stabilisierung für Gimbals- wieder sind sie zu unfähig damit umzugehen.
Profis wissen dass Gimbals und Steadicams zwei vollkommen unterschiedliche Werkzeuge für verschiedene Einsatzzwecke sind.




blindcat
Beiträge: 10

Re: Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Beitrag von blindcat » Mo 23 Jul, 2018 09:28

Würde ich auch so sehen. Vertikale und horizontale Bewegungen können die Gimbals (im Gegensatz zu Steadycam Riggs) nicht kompensieren, sondern eben nur Rotationen.
Und zu: " ... Bei Gimbals versuchen dabei Bewegungssensoren die Bewegung des Kameramanns zu erfassen ...", würde ich auch ergänzen, dass der Bewegungssensor in der Regel in der Kamera-Mount-Platte, bzw dem zugehörigen Bauteil, verbaut ist. Er erfasst also die Bewegungen der Kamera, und nicht des Kameramanns, und versucht mit den Motoren diese auszugleichen.




EThie
Beiträge: 149

Re: Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Beitrag von EThie » So 29 Jul, 2018 20:56

Es fehlt ein Hinweis auf die mechanische Stabilisierung in den Sony-Kameras, wie z.B. der FDR AX 53




TechNerdX
Beiträge: 7

Re: Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Beitrag von TechNerdX » Di 07 Aug, 2018 11:50

Ich finde eine Steadycam an Sich eigentlich ziemlich geil, ist allerdings etwas schwieriger zu bedienen. Ein Gimbal ist bei der ersten Einrichtung natürlich nicht einfach, aber wenn man erstmal den Dreh raus hat ist es bei weiteren Drehs schnell eingerichtet.
Da eine Steadycam durch den Einfluss der Physik stabilisiert muss man deutlich mehr Fingerspitzengefühl haben. Bei einem Gimbal ist die Stabilisierung technisch unterstützt und daher deutlich präziser einzusetzen.

Nicht zu vernachlässigen ist aber vor allem der Preisunterschied. Eine gute Steadycam kostet ein paar hundert Euro, ein Gimbal wird schnell mal vierstellig!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Suche gutes Transition Pack
von roki100 - Mo 19:48
» DJI Action
von vobe49 - Mo 19:47
» Davinci ruckelt
von AndySeeon - Mo 19:46
» BMPCC 4K - Keine Blendenkontrolle
von Darth Schneider - Mo 18:53
» Anamorph + Grain
von pillepalle - Mo 18:46
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von valsoph - Mo 17:53
» iOS Videoschnitt-App LumaFusion 2.2 mit Final Cut Pro X XML-Export von Projekten
von R S K - Mo 17:39
» LEDs zum Filmen gesucht
von phreak - Mo 17:28
» Suche Camcorder/DSLR für Interviews, Veranstaltungs-Mitschnitte und kleinere Reporatagen, evtl. Livestream
von Tscheckoff - Mo 17:08
» Wird die BBC zerschlagen?
von Pianist - Mo 16:51
» Preissenkung bei Kinefinity - TERRA 4K, MAVO 6K und MAVO LF
von nuglodegl - Mo 16:32
» Blackmagic Desktop Video 11.5 Update bringt HDR-Unterstützung in Adobe Premiere Pro
von slashCAM - Mo 15:16
» Cinematography (Film/Analog vs. Digital)
von Funless - Mo 15:16
» Videobearbeitung allgemein
von fubal147 - Mo 14:57
» Sony FS7 und Sigma Cine Primes gestohlen
von soderbergh - Mo 14:54
» Making-Of Video: 1917 - der enorme Aufwand für die 119 min. Plansequenz und die Kamera von Roger Deakins
von rush - Mo 14:31
» Kurzfilm Idee
von Darth Schneider - Mo 14:16
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von srone - Mo 13:09
» Für Resolve welche geforce Treiber parts?
von klusterdegenerierung - Mo 11:55
» NEU – DaVinci Resolve Online-Anwendertreffen
von Gavin - Mo 11:43
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von Paralkar - Mo 11:23
» unreal engine
von -paleface- - Mo 10:41
» Neue MEMS-Mikrofone lösen die Elektret-Kondensator-Bauformen ab
von ruessel - Mo 10:32
» Christoph 76 + a6300 + Zhiyun Crane
von klusterdegenerierung - Mo 10:10
» live Videomischer Software / Hardware
von TomStg - Mo 9:38
» RX100VI lässt sich nicht mehr vom Zhiyung Crane M aus Zoomen
von Tscheckoff - Mo 8:26
» Gesucht: Profi zur Rettung eines Hi8 Bandes !!!
von Maenjuellinger - Mo 6:17
» Samsung Galaxy S20, S20+, S20 Ultra: 8K Video, 960fps Superzeitlupe und bis zu 100x Zoom
von Onkel Danny - So 23:39
» Canon C500 MKII und Sony FX9 sind ab sofort 4K Netflix Approved
von Onkel Danny - So 23:33
» Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von "The Mandalorian"
von tom - So 21:00
» Canon EOS 850D vorgestellt -- weitere DSLR mit 4K für Einsteiger
von Tscheckoff - So 20:09
» Kostenlose FiLMiC DoubleTake App: Multicam-Aufnahmen mit zwei Kameras eines iPhones gleichzeitig
von R S K - So 17:01
» Nimm den Bon Du Sau
von klusterdegenerierung - So 16:17
» Lösch Dich!
von roki100 - So 15:12
» Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
von roki100 - So 14:40
 
neuester Artikel
 
RAW Format Vergleich

Wenn man sich fragt, was RAW eigentlich von anderen Formaten abgrenzt, sollte man vielleicht auf die gebotenen Funktionen in der "Entwicklungsabteilung" blicken. Was wir hier einmal tabellarisch versuchen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.