Fernsehen Forum



TV ist quasi tot



Anschluss eines Videorecorders, Fragen zu TV-Karten, DVB-T, einem PC fürs eigene Mediacenter, ...
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 7624

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 13 Jul, 2018 17:15

Ja was soll der Sprecher denn sonst machen?

Glaubst du der gibt zu, daß sein Boss Alkoholkrank ist?
Natürlich wird der arme Kerl gezwungen das zu leugnen. Warum sollte Juncker auch den Ast absägen auf dem er so bequem sitzt?
Der mag ein Alki sein, aber so doof ist er dann doch nicht.




WoWu
Beiträge: 14732

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Fr 13 Jul, 2018 17:20

Nichts wäre ja dagegen einzuwenden, wenn er einen Gehstock benutzen würde und wenn man schon gegen ein solches Leiden zu kämpfen hat, läge es doch nahe, dass man so ein Teil im Auto liegen hätte oder sein Bodygard ihm damit behilflich wäre.
Auf der andern Seite gibt es in der Tat, außer einem Anschein, keinen konkreten Hinweis für Trunkenheit.
Gönnen wir ihm doch einfach sein Leiden, er hat es sich ja in seiner politischen Laufbahn reichlich „verdient.“
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Frank Glencairn
Beiträge: 7624

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 13 Jul, 2018 17:26

WoWu hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 17:20
..außer einem Anschein, keinen konkreten Hinweis für Trunkenheit.
...außer die vielen Aussagen seiner Kollegen, und ner ganzen Menge Artikel, die das seit Jahren breit treten.

Und mal ganz ehrlich, ich kann jemand der stockbesoffen ist, ziemlich treffsicher von jemandem mit nem Rückenproblem unterscheiden.




handiro
Beiträge: 2958

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von handiro » Fr 13 Jul, 2018 17:45

Ich hab mal auf der tube "juncker besoffen" gegurgelt.....da kommt dann ziemlich bald Jelzin :-)
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




WoWu
Beiträge: 14732

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Fr 13 Jul, 2018 18:17

Aber wäre es nicht viel ehrlicher, würde er wegen seiner protektionistischen politischen Haltung aus dem Amt gehen müssen, als wegen seines Hanges zum booze ?
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Jott
Beiträge: 14324

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Jott » Fr 13 Jul, 2018 23:21

Und weswegen sind er öfter im Rollstuhl? Sicher nicht wegen Trunkenheit. Ihr könntet ziemlich geschmacklos daneben liegen.




TK1971
Beiträge: 168

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von TK1971 » Fr 13 Jul, 2018 23:30

WoWu hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 18:17
Aber wäre es nicht viel ehrlicher, würde er wegen seiner protektionistischen politischen Haltung aus dem Amt gehen müssen, als wegen seines Hanges zum booze ?
Ich würde sagen, dass seine generelle Einstellung zum Umgang mit dem Souverän das Abtrittsargument schlechthin ist. Wenn er dann tatsächlich ein Suffkopp ist, wäre das dann noch ein Argument mehr. Vielleicht hängt ja aber auch beides zusammen ...

Hier mal ein paar denkwürdige und ziemlich inakzeptable Zitate:

"Wenn es ernst wird, muss man lügen"

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

"Die Dinge müssen geheim und im Dunkeln getan werden."




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 00:01

TK1971 hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 23:30
WoWu hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 18:17
Aber wäre es nicht viel ehrlicher, würde er wegen seiner protektionistischen politischen Haltung aus dem Amt gehen müssen, als wegen seines Hanges zum booze ?
Ich würde sagen, dass seine generelle Einstellung zum Umgang mit dem Souverän das Abtrittsargument schlechthin ist. Wenn er dann tatsächlich ein Suffkopp ist, wäre das dann noch ein Argument mehr. Vielleicht hängt ja aber auch beides zusammen ...

Hier mal ein paar denkwürdige und ziemlich inakzeptable Zitate:

"Wenn es ernst wird, muss man lügen"

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

"Die Dinge müssen geheim und im Dunkeln getan werden."
Das sind ja nur Bonmots über (kleine) Tricksereien.
Wenn dich das aber aufregt und du es inakzeptabel findest, ok, akzeptiert, nur, wer ist das - oder welcher Politiker war das - der ohne Trickserei zum Ziel kommt/gekommen ist.
Im Gegenteil werden doch genau die Politiker als fähig eingeschätzt, die, egal wie die Ausgangslage war, zum Ziel gekommen sind - und egal wie.
Hat sich da was geändert?




Starshine Pictures
Beiträge: 2127

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 14 Jul, 2018 00:52

Beim bösen faschistischen KenFM Kanal auf Youtube wurde heut über ein juristisches Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zum Thema Völkerrechtliche Bewertung der russischen, amerikanischen und israelischen Beteiligung am Syrienkonflikt berichtet. Das Gutachten wurde durch den Osteuropa-Beauftragten und dem Obmann im Verteidigungsausschuss der Links-Fraktion in Auftrag gegeben.

Auf Grund der (Zitate aus dem Gutachten) „ausdrücklichen Genehmigung der syrischen Regierung“ handelt es sich damit um eine „Intervention auf Einladung. [...] Vor diesem Grund wird die russische Präsenz in Syrien in der Völkerrechtswissenschaft als zulässig erachtet.“

„Die militärische Präsenz der USA in Syrien im Kampf gegen den “IS” ist unter dem Blickwinkel des Rechts auf Selbstverteidigung gegen nicht-staatliche Akteure völkerrechtlich umstritten und lässt sich mit abnehmender territorialer Präsenz des “IS” in Syrien immer weniger begründen.“

„Die Bewertung der israelischen Angriffe gegen syrische und iranische Stellungen sowie die Hisbollah erweist sich als völkerrechtlich problematisch. Die Faktenlage ist in vielen Fällen nicht hinreichend geklärt. Hinzu kommt, dass die völkerrechtlich vorgebrachten Rechtfertigungs- gründe zum Teil umstritten sind.“




Hier der Link zum Gutachten:
https://www.bundestag.de/blob/563850/05 ... f-data.pdf

Hier der Link zum faschistischen halbiranischen Waldorfschüler Jebsen:



Grüsse, Stephan

Zuletzt geändert von Starshine Pictures am Sa 14 Jul, 2018 01:05, insgesamt 1-mal geändert.




TK1971
Beiträge: 168

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von TK1971 » Sa 14 Jul, 2018 01:01

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 00:01
TK1971 hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 23:30


Ich würde sagen, dass seine generelle Einstellung zum Umgang mit dem Souverän das Abtrittsargument schlechthin ist. Wenn er dann tatsächlich ein Suffkopp ist, wäre das dann noch ein Argument mehr. Vielleicht hängt ja aber auch beides zusammen ...

Hier mal ein paar denkwürdige und ziemlich inakzeptable Zitate:

"Wenn es ernst wird, muss man lügen"

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

"Die Dinge müssen geheim und im Dunkeln getan werden."
Das sind ja nur Bonmots über (kleine) Tricksereien.
Wenn dich das aber aufregt und du es inakzeptabel findest, ok, akzeptiert, nur, wer ist das - oder welcher Politiker war das - der ohne Trickserei zum Ziel kommt/gekommen ist.
Im Gegenteil werden doch genau die Politiker als fähig eingeschätzt, die, egal wie die Ausgangslage war, zum Ziel gekommen sind - und egal wie.
Hat sich da was geändert?
Das mag wohl sein, akzeptabler wird es dadurch aus meiner Sicht nicht. Eine "kleine" Trickserei ist dabei auch die eine Sache, Eingeständnisse dieser Art sind aber für mich schon ein anderes Kaliber, denn es bedeutet ja ohne Zweifel, dass da hinter dem Rücken des Bürgers gegen selbigen gearbeitet wird, und seine "Offenheit" damit umzugehen, könnte auch auf mangelnde Selbstkontrolle hindeuten ... Alkoholkonsum verursacht bekanntlich genau das.

Da kommt ja noch einiges dazu. Dieses unerträgliche Abschlecken der Gäste bei Empfängen, oder seine schulmeisterliche Art gegenüber anderen Regierungschefs. Meiner Meinung nach ist der Typ als Komissionspräsident untragbar. Aber das ist halt auch nur meine Meinung.




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 01:08

Starshine Pictures hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 00:52
Beim bösen faschistischen KenFM Kanal auf Youtube wurde heut über ein juristisches Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zum Thema Völkerrechtliche Bewertung der russischen, amerikanischen und israelischen Beteiligung am Syrienkonflikt berichtet. Das Gutachten wurde durch den Osteuropa-Beauftragten und dem Obmann im Verteidigungsausschuss der Links-Fraktion in Auftrag gegeben.

Auf Grund der (Zitate aus dem Gutachten) „ausdrücklichen Genehmigung der syrischen Regierung“ handelt es sich damit um eine „Intervention auf Einladung. [...] Vor diesem Grund wird die russische Präsenz in Syrien in der Völkerrechtswissenschaft als zulässig erachtet.“

„Die militärische Präsenz der USA in Syrien im Kampf gegen den “IS” ist unter dem Blickwinkel des Rechts auf Selbstverteidigung gegen nicht-staatliche Akteure völkerrechtlich umstritten und lässt sich mit abnehmender territorialer Präsenz des “IS” in Syrien immer weniger begründen.“

„Die Bewertung der israelischen Angriffe gegen syrische und iranische Stellungen sowie die Hisbollah erweist sich als völkerrechtlich problematisch. Die Faktenlage ist in vielen Fällen nicht hinreichend geklärt. Hinzu kommt, dass die völkerrechtlich vorgebrachten Rechtfertigungs- gründe zum Teil umstritten sind.“




Hier der Link zum Gutachten:
https://www.bundestag.de/blob/563850/05 ... f-data.pdf

Hier der Link zum faschistischen halbiranischen Waldorfschüler Jebsen:



Grüsse, Stephan
Das ist eigentlich Konsens unter Völkerrechtlern. Von Anfang an. Von daher, ja, gut, jetzt hat sich auch der wissenschaftliche Dienst des Bundestages in diese Richtung geäußert.
Aber nicht neu.




TK1971
Beiträge: 168

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von TK1971 » Sa 14 Jul, 2018 01:15

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 01:08
Starshine Pictures hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 00:52
Beim bösen faschistischen KenFM Kanal auf Youtube wurde heut über ein juristisches Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zum Thema Völkerrechtliche Bewertung der russischen, amerikanischen und israelischen Beteiligung am Syrienkonflikt berichtet. Das Gutachten wurde durch den Osteuropa-Beauftragten und dem Obmann im Verteidigungsausschuss der Links-Fraktion in Auftrag gegeben.

Auf Grund der (Zitate aus dem Gutachten) „ausdrücklichen Genehmigung der syrischen Regierung“ handelt es sich damit um eine „Intervention auf Einladung. [...] Vor diesem Grund wird die russische Präsenz in Syrien in der Völkerrechtswissenschaft als zulässig erachtet.“

„Die militärische Präsenz der USA in Syrien im Kampf gegen den “IS” ist unter dem Blickwinkel des Rechts auf Selbstverteidigung gegen nicht-staatliche Akteure völkerrechtlich umstritten und lässt sich mit abnehmender territorialer Präsenz des “IS” in Syrien immer weniger begründen.“

„Die Bewertung der israelischen Angriffe gegen syrische und iranische Stellungen sowie die Hisbollah erweist sich als völkerrechtlich problematisch. Die Faktenlage ist in vielen Fällen nicht hinreichend geklärt. Hinzu kommt, dass die völkerrechtlich vorgebrachten Rechtfertigungs- gründe zum Teil umstritten sind.“




Hier der Link zum Gutachten:
https://www.bundestag.de/blob/563850/05 ... f-data.pdf

Hier der Link zum faschistischen halbiranischen Waldorfschüler Jebsen:



Grüsse, Stephan
Das ist eigentlich Konsens unter Völkerrechtlern. Von Anfang an. Von daher, ja, gut, jetzt hat sich auch der wissenschaftliche Dienst des Bundestages in diese Richtung geäußert.
Aber nicht neu.
Wenn sich allerdings der wissenschaftliche Dienst des Bundestages dahingehend äußert, ist das natürlich schon nicht uninteressant, weil Deutschland ja zumindest aufklärerisch an den völkerrechtlich grenzwertigen Eingriffen der NATO über syrischem Staatsgebiet involviert ist.




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 01:18

TK1971 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 01:01
dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 00:01

Das sind ja nur Bonmots über (kleine) Tricksereien.
Wenn dich das aber aufregt und du es inakzeptabel findest, ok, akzeptiert, nur, wer ist das - oder welcher Politiker war das - der ohne Trickserei zum Ziel kommt/gekommen ist.
Im Gegenteil werden doch genau die Politiker als fähig eingeschätzt, die, egal wie die Ausgangslage war, zum Ziel gekommen sind - und egal wie.
Hat sich da was geändert?
Das mag wohl sein, akzeptabler wird es dadurch aus meiner Sicht nicht. Eine "kleine" Trickserei ist dabei auch die eine Sache, Eingeständnisse dieser Art sind aber für mich schon ein anderes Kaliber, denn es bedeutet ja ohne Zweifel, dass da hinter dem Rücken des Bürgers gegen selbigen gearbeitet wird, und seine "Offenheit" damit umzugehen, könnte auch auf mangelnde Selbstkontrolle hindeuten ... Alkoholkonsum verursacht bekanntlich genau das.

Da kommt ja noch einiges dazu. Dieses unerträgliche Abschlecken der Gäste bei Empfängen, oder seine schulmeisterliche Art gegenüber anderen Regierungschefs. Meiner Meinung nach ist der Typ als Komissionspräsident untragbar. Aber das ist halt auch nur meine Meinung.
Was ist da *gegen den Bürger* gerichtet?! Gibt es DEN Bürger überhaupt?
Aber klar, mögen musst du den nicht. Aber man sollte nicht so tun, als wäre da irgendwas anders, als bei anderen Politikern. Mal so allgemein betrachtet.




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 01:21

TK1971 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 01:15
dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 01:08

Das ist eigentlich Konsens unter Völkerrechtlern. Von Anfang an. Von daher, ja, gut, jetzt hat sich auch der wissenschaftliche Dienst des Bundestages in diese Richtung geäußert.
Aber nicht neu.
Wenn sich allerdings der wissenschaftliche Dienst des Bundestages dahingehend äußert, ist das natürlich schon nicht uninteressant, weil Deutschland ja zumindest aufklärerisch an den völkerrechtlich grenzwertigen Eingriffen der NATO über syrischem Staatsgebiet involviert ist.
Uninteressant ist es nicht. Aber ich glaube nicht, dass das bei anderen Einsätzen fundamental anders ist. Hat Krieg auf fremden Territorium so an sich.




TK1971
Beiträge: 168

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von TK1971 » Sa 14 Jul, 2018 01:27

[/quote]
Was ist da *gegen den Bürger* gerichtet?! Gibt es DEN Bürger überhaupt?
Aber klar, mögen musst du den nicht. Aber man sollte nicht so tun, als wäre da irgendwas anders, als bei anderen Politikern. Mal so allgemein betrachtet.
[/quote]

Also, ich halte es nicht mit den ultralinken, die meinen, jeder der in einem Land lebt, ist auch automatisch ein Bürger. Solange Europa dabei noch kein Staat ist, sondern ein Staatenverbund, gibt es auch noch die Nationalstaaten mit ihren Bürgern. Egal wie man das nun sieht, hat er ja explizit seinen Hang zur Täuschung der "in der EU lebenden" mehrfach bekräftigt und genau das finde ich eben fatal. Bei jedem anderen Politiker fände ich das im übrigen genauso untragbar, aber er hat es nun einmal zugegeben und das macht ihn für meine Begriffe per se untragbar.




TK1971
Beiträge: 168

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von TK1971 » Sa 14 Jul, 2018 01:30

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 01:21
TK1971 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 01:15


Wenn sich allerdings der wissenschaftliche Dienst des Bundestages dahingehend äußert, ist das natürlich schon nicht uninteressant, weil Deutschland ja zumindest aufklärerisch an den völkerrechtlich grenzwertigen Eingriffen der NATO über syrischem Staatsgebiet involviert ist.
Uninteressant ist es nicht. Aber ich glaube nicht, dass das bei anderen Einsätzen fundamental anders ist. Hat Krieg auf fremden Territorium so an sich.
Naja, die Russen sind auf Bitten der gewählten syrischen Regierung im Land und damit völkerrechtlich legitimiert. Alle anderen sind zumindest über syrischem Gebiet illegitim unterwegs, da es keine entsprechende UN-Resolution gegeben hat.
Was man dann von der "gewählten syrischen Regierung" hält, steht auf einem anderen Blatt.




Starshine Pictures
Beiträge: 2127

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 14 Jul, 2018 15:23

Ein weiteres eindrückliches Beispiel für die Manipulation der Nachrichten durch Agenturen und Sender ist die Auswertung des OPCW Berichtes zu den Untersuchungen vor Ort nach einem mutmasslichen Giftgasanschlag in Duma am 7. April 2018. Das ist der letzte "Angriff" zu dem Bilder gezeigt wurden, in denen man Zivilisten ohne jegliche Schutzausrüstung den Opfern vor Ort helfen sieht. Der hoch komplexe Bericht kommt zu dem Schluss, keinerlei Giftgase gefunden zu haben. Einzig Rückstände organischer Chlorverbindungen, wie sie in Sprengstoffen vorkommen, konnten nachgewiesen werden. Und was machen die Medien daraus? "Giftgas Angriff bestätigt! Chlorgas gefunden!"

The results of the analysis of the prioritised samples submitted to OPCW designated
laboratories were received by the FFM team on 22 May 2018. No organophosphorus
nerve agents or their degradation products were detected, either in the environmental
samples or in plasma samples from the alleged casualties. Various chlorinated organic
chemicals were found in samples from Locations 2 and 4, along with residues of
explosive. These results are reported in Annex 3. Work by the team to establish the
significance of these results is ongoing.



Hier der offizielle Bericht der OPCW zum Nachlesen:

https://www.opcw.org/fileadmin/OPCW/S_s ... 018_e_.pdf


Hat die Mainstreampresse diese Meldungen mal zurück genommen? Mir ist nichts bekannt.

Hier der Bericht dazu im Spiegel:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 17175.html




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 16:37

Starshine Pictures hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 15:23
Ein weiteres eindrückliches Beispiel für die Manipulation der Nachrichten durch Agenturen und Sender ist die Auswertung des OPCW Berichtes zu den Untersuchungen vor Ort nach einem mutmasslichen Giftgasanschlag in Duma am 7. April 2018. Das ist der letzte "Angriff" zu dem Bilder gezeigt wurden, in denen man Zivilisten ohne jegliche Schutzausrüstung den Opfern vor Ort helfen sieht. Der hoch komplexe Bericht kommt zu dem Schluss, keinerlei Giftgase gefunden zu haben. Einzig Rückstände organischer Chlorverbindungen, wie sie in Sprengstoffen vorkommen, konnten nachgewiesen werden. Und was machen die Medien daraus? "Giftgas Angriff bestätigt! Chlorgas gefunden!"

The results of the analysis of the prioritised samples submitted to OPCW designated
laboratories were received by the FFM team on 22 May 2018. No organophosphorus
nerve agents or their degradation products were detected, either in the environmental
samples or in plasma samples from the alleged casualties. Various chlorinated organic
chemicals were found in samples from Locations 2 and 4, along with residues of
explosive. These results are reported in Annex 3. Work by the team to establish the
significance of these results is ongoing.



Hier der offizielle Bericht der OPCW zum Nachlesen:

https://www.opcw.org/fileadmin/OPCW/S_s ... 018_e_.pdf


Hat die Mainstreampresse diese Meldungen mal zurück genommen? Mir ist nichts bekannt.

Hier der Bericht dazu im Spiegel:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 17175.html
Deine Schlagzeile findet man in dem Spiegel-Bericht aber nun auch nicht.

Aber, das sollte einem inzwischen klar geworden sein, alle Berichte aus Kriegsgebieten unterliegen Interessen, ausnahmslos. Und man sollte auch nicht glauben, dass Organisationen wie der OPCW in allen Situationen die letztverbindlichen Antworten hat und nicht ebenfalls manipuliert bzw. auch politisch vereinnahmt werden kann. Wir müssen wohl oder übel mit unserer Beschränktheit leben. Das anzuerkennen und sich nicht ständig wie ein Kleinkind emotionalisieren zu lassen, wäre schon ein großer Gewinn.




Starshine Pictures
Beiträge: 2127

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 14 Jul, 2018 17:43

Direkt unter der Überschrift steht:

Offizielle Zwischenbilanz aus dem syrischen Duma: Bei dem Giftgasanschlag im April soll offenbar Chlorgas eingesetzt worden sein. Das gaben die Chemiewaffenexperten der OPCW in Den Haag bekannt.

Aber du hast Recht, Emotionalisierung ist ein grosses Problem. Ich bin gottseidank nicht emotionalisiert. Ich wohne auf dem Land in der Schweiz und habe wohl den zukunftssichersten Job den man haben kann. Mir kann der ganze Kram ziemlich am A... vorbei gehen. Ich beschäftige mich erst seit einigen Wochen wirklich intensiv mit mit dem Problem der Medien. Vorher ist es mir natürlich längst bewusst gewesen aber es hat mich überhaupt nicht interessiert. Und da seit einigen Wochen Slashcam ultra langweilig geworden ist hab ich mir neues zum Lesen gesucht.

Jedoch wird im allgemeinen viel zu emotional mit Fakten, Nachrichten und Informationen umgegangen. Ein schönes Beispiel war der Umgang mit Sarazin der ein simples wissenschaftliches Buch, welches auf Faktenlage beruht, geschrieben hat. Er hat nur einen viel zu reisserischen Titel verwendet.




Pianist
Beiträge: 5465

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Pianist » Sa 14 Jul, 2018 18:01

Starshine Pictures hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 17:43
Ein schönes Beispiel war der Umgang mit Sarazin der ein simples wissenschaftliches Buch, welches auf Faktenlage beruht, geschrieben hat.
Naja, wissenschaftlich war es eben gerade nicht. Oder höchstens teilweise.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 18:49

Pianist hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 18:01
Starshine Pictures hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 17:43
Ein schönes Beispiel war der Umgang mit Sarazin der ein simples wissenschaftliches Buch, welches auf Faktenlage beruht, geschrieben hat.
Naja, wissenschaftlich war es eben gerade nicht. Oder höchstens teilweise.

Matthias
Wenn Wissenschaftlichkeit nicht von Wissenschaftlern, sondern von Politikern bestätigt wird, sollte man eigentlich stutzig werden.




cantsin
Beiträge: 4486

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von cantsin » Sa 14 Jul, 2018 18:56

Pianist hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 18:01
Starshine Pictures hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 17:43
Ein schönes Beispiel war der Umgang mit Sarazin der ein simples wissenschaftliches Buch, welches auf Faktenlage beruht, geschrieben hat.
Naja, wissenschaftlich war es eben gerade nicht. Oder höchstens teilweise.
...und sogar von Wissenschaftlern These für These auseinandergenommen und widerlegt:
http://www.von-galton-zu-sarrazin.de




Jott
Beiträge: 14324

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Jott » Sa 14 Jul, 2018 19:15

„Zitierkartell“ ist sehr gut erkannt.




Axel
Beiträge: 12054

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Axel » Sa 14 Jul, 2018 20:08

Am Beispiel der gestern publizierten Anklagen von 12 russischen Agenten, die den US-Wahlkampf (noch angeblich) sabotiert haben, lässt sich das Ausmaß des gegenwärtigen "Info Wars" (Name eines irren Verschwörungskanals des offenkundig irren Ultrarechten Alex Jones) erahnen. Information, deren Zurückhaltung oder Manipulation, das ist die Waffe in diesem Krieg. Die einzige Verteidigung kann nur wiederum in Information bestehen. Die "gute" Seite feuert Fakten.

Aber Fakten bedürfen der Interpretation. So wird die Verteidigung des Weißen Hauses vermutlich darin bestehen, dass, ja, ein Angriff stattgefunden hat, dass so etwas aber international Gang und Gäbe ist. Die Obama-Regierung hat durch die NSU Freund und Feind bespitzelt, der BND war kaum besser. Besonders pikant ist bei dieser Sache, dass es Verschwörungstheoretiker gibt, die jetzt in völliger Übereinstimmung mit den recherchierten Fakten zu dem Ergebnis kommen, dass Putin in jedem Fall als Gewinner dasteht. Das Auffliegen der Saboteure könnte gar nicht geeigneter sein, um das Vertrauen in Demokratie und Rechtsstaat nachhaltig zu erschüttern, während die Alternative, nämlich dass man alles für "Fake News" und eine Hexenjagd hält, den Einen oder Anderen noch weiterträumen hat lassen. Putin wäre in dieser Geschichte ("narrative") ein Meisterstratege, der 3D-Schach spielt. Die anderen bloß schäbige, kurzfristig ihre Schäfchen trocknenden Gelegenheits-Hochverräter.

Die Papiere deuten offenbar auch die Unterwanderung von Wikileaks an - für viele waren Wikileaks ja die Guten, die erbärmliche Geheimniskrämereien und Verschwörungen gegen alle und jeden selbstlos aufdeckten. Auch der naive Whistleblower Snowden, wegen dessen Asylgewährung durch Moskau Obama seinerzeit einen Gipfel platzen ließ, wurde freundlich nickend von Putin instrumentalisiert.

Der entscheidende Begriff scheint mir hier die "Geschichte" zu sein. Jeder klittert sich seine eigene Interpretation der veröffentlichten Informationen zurecht, macht eine moralische Erzählung daraus, die sein Verhalten rechtfertigt. Das Berufsethos des Journalisten muss darin bestehen, diese Zusammenhänge durchschaubar zu machen. Das kann eigentlich nur gelingen, wenn er zugleich Historiker ist, denn die Komplexität der Zusammenhänge und seine eigene Haltung dazu erschweren den Durchblick in der Gegenwart.

Hier wurde ja bereits "Mit offenen Karten" lobend erwähnt. Dieses Format beleuchtet die behandelten Themen mit maximaler Distanz, so, wie es ein staubtrockener Historiker tun würde, der lange Vergangenes seziert. Oder wie ein guter Richter, der unparteiisch nur nach Faktenlage entscheidet.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 20:33

Axel hat geschrieben:Hier wurde ja bereits "Mit offenen Karten" lobend erwähnt. Dieses Format beleuchtet die behandelten Themen mit maximaler Distanz, so, wie es ein staubtrockener Historiker tun würde, der lange Vergangenes seziert. Oder wie ein guter Richter, der unparteiisch nur nach Faktenlage entscheidet.
Du verwechselst den Duktus der Inszenierung mit inhaltlicher Seriösität (hier: maximale Distanz).
Beim Thema Libyen hatte ich ja schon die Parteiigkeit der (französischen) Ezählung kritisiert. Danach hatte ich mir Transnistrien angeschaut, das Narrativ, Russland hätte dessen Unabhängigkeit als eine Umklammerung der Ukraine unterstützt (oder gar initiiert), ist mit Blick auf die Daten (Unabhängigkeit Transnistrien ein Jahr vor der Gründung der Ukraine) zumindest zu hinterfragen. Aber mehr kommt in diesem Beitrag nicht (dafür wird diese Aussage gleich mal wiederholt). Fazit: eher eine gelungene Manipulation.

Und was die russische Einflussnahme in den USA (und im ganzen Westen) betrifft, kann man sowieso nur noch staunen über diesen unschlagbaren Erfolg ;)




WoWu
Beiträge: 14732

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Sa 14 Jul, 2018 20:43

cantsin hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 18:56
Pianist hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 18:01

Naja, wissenschaftlich war es eben gerade nicht. Oder höchstens teilweise.
...und sogar von Wissenschaftlern These für These auseinandergenommen und widerlegt:
http://www.von-galton-zu-sarrazin.de
Ich hatte das auch mehr in Bezug auf den Umgang der Presse mit dem Buch verstanden, als auf den Inhalt denn Sarazin charakterisiert in seinem Buch ja türkische und arabische Bürger als „sozialschmarotzer“, was umgehend von Politikern und Presse kontrovers beschrieben wurde (Bildzeitung: Sarazin beleidigt die Türken) bis eine EMNIT Umfrage ergab, dass die Mehrheit der Bevölkerung (51%) seine Einstellung teilt.
Und... oh Wunder ... die Presse zog plötzlich mit und schwenkte auf die Mehrheitsmeinung ihrer Leserschaft ein und taufte Sarazin zum „Tabubrecher“, der unbequeme Wahrheiten verkündete.
„Die Skandalisierung des Migrathionsthemas funktionierte deshalb so gut, weil sich verschiedene Gegner der Sarazin Thesen nicht an Fakten und Sachverhalte hielten, sondern die politische Tragweite der Provokation, die Denunzierung der „Multi-Kulti Idee und die Diskreditierung dr Integrationspolitik fürchteten“.

Aber wie auch immer der inhaltliche Sachverhalt ... entweder hat die Presse vorher, oder nachher gefehlt oder ist es der Presse Pflicht, sich opportun der Mehrheitsmeinung anzupassen ?
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 20:46

WoWu hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 20:43
cantsin hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 18:56

...und sogar von Wissenschaftlern These für These auseinandergenommen und widerlegt:
http://www.von-galton-zu-sarrazin.de
Ich hatte das auch mehr in Bezug auf den Umgang der Presse mit dem Buch verstanden, als auf den Inhalt denn Sarazin charakterisiert in seinem Buch ja türkische und arabische Bürger als „sozialschmarotzer“, was umgehend von Politikern und Presse kontrovers beschrieben wurde (Bildzeitung: Sarazin beleidigt die Türken) bis eine EMNIT Umfrage ergab, dass die Mehrheit der Bevölkerung (51%) seine Einstellung teilt.
Und... oh Wunder ... die Presse zog plötzlich mit und schwenkte auf die Mehrheitsmeinung ihrer Leserschaft ein und taufte Sarazin zum „Tabubrecher“, der unbequeme Wahrheiten verkündete.
„Die Skandalisierung des Migrathionsthemas funktionierte deshalb so gut, weil sich verschiedene Gegner dr Sarazin Thesen nicht an Falten und Sachverhalte hielten, sondern die politische Tragweite der Provokation, die Denunzierung der „Multi-Kulti Idee und die Diskreditierung dr Integrationspolitik fürchteten“.

Aber wie auch immer der inhaltliche Sachverhalt ... entweder hat die Presse vorher, oder nachher gefehlt oder ist es der Presse Pflicht, sich opportun der Mehrheitsmeinung anzupassen ?
Vielleicht hat das irgendwer in der Presse gemacht, ich kann mich aber nicht erinnern, dass DIE PRESSE in ihrer Meinung umgeschwenkt wäre.
Fang nicht och noch mit solchem pauschalisierenden Schwachsinn an.




Axel
Beiträge: 12054

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von Axel » Sa 14 Jul, 2018 21:14

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 20:33
Du verwechselst den Duktus der Inszenierung mit inhaltlicher Seriösität (hier: maximale Distanz).
Beim Thema Libyen hatte ich ja schon die Parteiigkeit der (französischen) Ezählung kritisiert. Danach hatte ich mir Transnistrien angeschaut, das Narrativ, Russland hätte dessen Unabhängigkeit als eine Umklammerung der Ukraine unterstützt (oder gar initiiert), ist mit Blick auf die Daten (Unabhängigkeit Transnistrien ein Jahr vor der Gründung der Ukraine) zumindest zu hinterfragen. Aber mehr kommt in diesem Beitrag nicht (dafür wird diese Aussage gleich mal wiederholt). Fazit: eher eine gelungene Manipulation.
Hm, "Duktus der Inszenierung", das gefällt mir. Ich bin politisch völlig naiv.

Manchmal denke ich, dass die abstrakte Vorstellung, es könnte so etwas wie eine völker- und kulturübergreifende Wahrheit (oder besser nur "Tatsächlichkeit") geben, eine Täuschung ist. Von allem, was geschieht, müsste man die von den Agierenden vorgegebenen und die von ihren Kritikern unterstellten Absichten als nicht verifizierbar betrachten und ignorieren. Was bliebe, wären die Aktionen selbst, die überwiegend schädlich sind, sei es für andere Menschen oder für die Umwelt. "Guten Abend, ich begrüße Sie zur Tagesschau. Heute ist mal wieder viel passiert, leider nur die übliche öde und niederträchtige Scheiße. Die Personen sind dieselben wie gestern, alle schreiben weiter am selben Narrativ, nichts Neues hier. Gehen Sie doch besser vor die Tür und gucken Sie, ob sie jemandem helfen können. Oder setzen Sie sich in die Sonne, sehr entspannend um 20 Uhr, morgen wird das Wetter auch gut. Schönen Abend!"
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




WoWu
Beiträge: 14732

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Sa 14 Jul, 2018 21:40

„Vielleicht hat das irgendwer in der Presse gemacht, ich kann mich aber nicht erinnern, dass DIE PRESSE in ihrer Meinung umgeschwenkt wäre.
Fang nicht och noch mit solchem pauschalisierenden Schwachsinn an.“
Genau das ist aber wesentlicher Inhalt des oben verlinkten Buches von Haller und Niggeschmidt.
Es geht darin also nicht nur um die Fehlinterpretation der Fakten durch Sarazin, sondern auch derer, die ihm widersprechen und dem vollzogenen Wandel in der Presse.
Exemplarisch sei in diesem Zusammemhang nur die BILD genannt, kann mich aber noch gut an andere Blätter erinnern (Süddeutsche), die auch den Wendehals gemacht haben.
Mit dem Rückenwind ( und dem aus großen Teilen der SPD -allen voran Helmut Schmidt-) konnte er dann ja auch seinen Befund (unwidersprochen) als „korrekt“ titulieren.

2010 ist „Deutschland schafft sich ab“ sogar vorab von Bild und Spiegel beworben worden.

Soviel zum Thema „Gute Presse“.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 21:55

WoWu hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 21:40
„Vielleicht hat das irgendwer in der Presse gemacht, ich kann mich aber nicht erinnern, dass DIE PRESSE in ihrer Meinung umgeschwenkt wäre.
Fang nicht och noch mit solchem pauschalisierenden Schwachsinn an.“
Genau das ist aber wesentlicher Inhalt des oben verlinkten Buches von Haller und Niggeschmidt.
Es geht darin also nicht nur um die Fehlinterpretation der Fakten durch Sarazin, sondern auch derer, die ihm widersprechen und dem vollzogenen Wandel in der Presse.
Exemplarisch sei in diesem Zusammemhang nur die BILD genannt, kann mich aber noch gut an andere Blätter erinnern, die auch den Wendehals gemacht haben.
Ok, ist also eine These aus einem Buch. So ohne Zitat und Beleg, steil. Und dann noch die Bild.
Bringt nicht wirklich weiter.




WoWu
Beiträge: 14732

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Sa 14 Jul, 2018 22:21

Das Buch war nun gerade für die Antithese angeführt, was in der Sache auch stimmt, in der hier besprochenen Problematik aber eben nicht.
Hier geht es ja nicht darum, ob Sarazin Recht oder Unrecht hat sondern um die Wirkung der Presse und genau in diesem Fall war der überwiegende Teil kontraproduktiv und hat sich dem Mainstream schnellstens angeschlossen.
Als sich dann die Frankfurter, als fast kein Mensch mehr darüber gesprochen hat, daran gemacht hat, die Fakten mal zu recherchieren, war es reichlich zu spät, weil es mittlerweile gar nicht mehr um wissenschaftlich Befunde ging.


Übrigens verwechselst Du Meinung und Fakten.
Ich habe Dir hier Ross und Reiter genannt, wann wer wie berichtet hat.
Das sind keine Meinungen sondern Fakten.
Lies doch mal die Berichte aus 2009 / 2010 nach dann wirst Du sehen, wie ein Grossteil der ( immerhin landesweiten) Presse zum Umfaller wird und hübsch das schreibt, was die Meinungsmehrheit hören will.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 22:48

Axel hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 21:14
dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 20:33
Du verwechselst den Duktus der Inszenierung mit inhaltlicher Seriösität (hier: maximale Distanz).
Beim Thema Libyen hatte ich ja schon die Parteiigkeit der (französischen) Ezählung kritisiert. Danach hatte ich mir Transnistrien angeschaut, das Narrativ, Russland hätte dessen Unabhängigkeit als eine Umklammerung der Ukraine unterstützt (oder gar initiiert), ist mit Blick auf die Daten (Unabhängigkeit Transnistrien ein Jahr vor der Gründung der Ukraine) zumindest zu hinterfragen. Aber mehr kommt in diesem Beitrag nicht (dafür wird diese Aussage gleich mal wiederholt). Fazit: eher eine gelungene Manipulation.
Hm, "Duktus der Inszenierung", das gefällt mir. Ich bin politisch völlig naiv.

Manchmal denke ich, dass die abstrakte Vorstellung, es könnte so etwas wie eine völker- und kulturübergreifende Wahrheit (oder besser nur "Tatsächlichkeit") geben, eine Täuschung ist. Von allem, was geschieht, müsste man die von den Agierenden vorgegebenen und die von ihren Kritikern unterstellten Absichten als nicht verifizierbar betrachten und ignorieren. Was bliebe, wären die Aktionen selbst, die überwiegend schädlich sind, sei es für andere Menschen oder für die Umwelt. "Guten Abend, ich begrüße Sie zur Tagesschau. Heute ist mal wieder viel passiert, leider nur die übliche öde und niederträchtige Scheiße. Die Personen sind dieselben wie gestern, alle schreiben weiter am selben Narrativ, nichts Neues hier. Gehen Sie doch besser vor die Tür und gucken Sie, ob sie jemandem helfen können. Oder setzen Sie sich in die Sonne, sehr entspannend um 20 Uhr, morgen wird das Wetter auch gut. Schönen Abend!"
Nachrichten kann man sich sparen, denke ich auch.
Vielleicht kann man sich wehren, zum Objekt gemacht zu werden. Im wirtschaftlichen, wie im politischen Bereich.
Was besseres fällt mir nicht ein.
Dann ist es egal, was irgendwer irgendwo zu irgendeinem imaginären Sonstwas/Feind sagt.




WoWu
Beiträge: 14732

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von WoWu » Sa 14 Jul, 2018 23:07

Wenn es man nur „Objekt“ wäre.
Ihr werdet dazu gemacht, Dinge gut zu heißen und Kriege anzuzetteln, die Ihr wahrscheinlich nie selbst getragen hättet.
Ihr werdet zu Tätern gemacht.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




dienstag_01
Beiträge: 8565

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von dienstag_01 » Sa 14 Jul, 2018 23:46

WoWu hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 23:07
Wenn es man nur „Objekt“ wäre.
Ihr werdet dazu gemacht, Dinge gut zu heißen und Kriege anzuzetteln, die Ihr wahrscheinlich nie selbst getragen hättet.
Ihr werdet zu Tätern gemacht.
Natürlich, Täter.
Mehr so gesinnungsmäßig oder doch schon auch so Richtung Sippenhaft, wie hätten Sie es denn gerne.




TK1971
Beiträge: 168

Re: TV ist quasi tot

Beitrag von TK1971 » So 15 Jul, 2018 00:53

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 23:46
WoWu hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 23:07
Wenn es man nur „Objekt“ wäre.
Ihr werdet dazu gemacht, Dinge gut zu heißen und Kriege anzuzetteln, die Ihr wahrscheinlich nie selbst getragen hättet.
Ihr werdet zu Tätern gemacht.
Natürlich, Täter.
Mehr so gesinnungsmäßig oder doch schon auch so Richtung Sippenhaft, wie hätten Sie es denn gerne.
Ich kann den Täteraspekt durchaus nachvollziehen. Nimm mal den Fall Skripal ... da wird völlig ohne jeden Beweis, eigentlich sogar ohne jedes Indiz, den Russen die Täterschaft zugeschrieben und ein ganz massiver rhetorischer Angriff gegen die "bösen" Russen gestartet, mit Ausweisung von Diplomaten, etc. Dann sind die Russen scheinbar tatsächlich so dämlich die Flasche mit dem Nowitschok irgendwo liegen zu lassen, wo es drei Monate vor sich hinkocht und dann wieder dazu benutzt wird, rhetorisch gegen die Russen zu hetzen. Mittlerweile ist man sich zwar im klaren, dass da wahrscheinlich mehr in Richtung False Flag deutet, als irgendwo anders hin, aber man will ja weiter eskalieren und macht das auch. Mittlerweile fahren täglich Züge mit amerikanischen Panzern durch Deutschland, in Richtung Polen. Wenn das eskaliert und zum Krieg führt, dann haben die westlichen Regierungen und die Medien natürlich die eigenen Völker, bzw. die dann handelnden Soldaten zu Opfern ihrer Lügen, aber auch gleichzeitig zu aktiven Tätern gemacht. Wenn ich nicht ganz falsch liege, meinte Wolfgang ein Szenario in dieser Richtung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Knoppers - Do 23:53
» DOF / Tiefenschärfe
von Skeptiker - Do 23:43
» HLG am Computermonitor
von Roland Schulz - Do 23:37
» Eigene Webseite mit eigenen Videos - Streaming als HLS anbieten - HLS-Files & Struktur erstellen
von DAF - Do 23:17
» "Netflix muss sich warm anziehen"
von Drushba - Do 22:57
» Netflix Kameraführung (zwischen leichtem wackeln und gleiten)
von tommy823 - Do 22:41
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von Jan - Do 21:50
» Verkaufe GH 5 Ausrüstung
von Drushba - Do 21:27
» Messevideo: Sony NX 200 - neuer Codec, max. FPS, Verfügbarkeit u.a. // IBC 2018
von rush - Do 20:10
» V Sachtler-Stativ FSB 6
von lotharjuergen - Do 19:18
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - Do 18:39
» Klasse dieser Parker Walbeck
von klusterdegenerierung - Do 18:02
» Sony PMW F5 Komplettset
von nachteule - Do 18:01
» [BIETE] DJI Mavic Pro MEGA Bundle
von rush - Do 17:36
» GoPro Hero 7 Black -- neue Actioncam mit HyperSmooth Stabilisierung und Live Streaming // Photokina 2018
von Roland Schulz - Do 17:28
» Darf Yelp ohne account meine Adresse veröffentlichen?
von klusterdegenerierung - Do 17:20
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von pillepalle - Do 16:25
» Hollands Hafendorf Veere
von nachtaktiv - Do 15:34
» GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??
von Roland Schulz - Do 15:20
» Das ist doch fake oder?
von alex15 - Do 15:05
» GoXtreme Axis -- Actioncam mit Gimbal-ähnlicher Bildstabilisation // Photokina 2018
von blip - Do 14:41
» Welchen mobilen Schnittrechner für Arbeit mit MPEG-HD-422-MXF-Material?
von Marco - Do 14:13
» Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018
von Frank B. - Do 14:10
» RED Monstro / Proxy Workflow in Premiere mit digitalen Zooms
von tehaix - Do 13:19
» ORB - kostenloses AFX-Plugin um Planetenwelten zu erschaffen
von -paleface- - Do 13:17
» Gh5, HC-X1 Weißabgleich, unterschiedliche Kameraprozesse?
von Mediamind - Do 10:49
» Kaufberatung - Eisenbahnfilmer
von klusterdegenerierung - Do 10:15
» TV-Logic F-7H: der hellste Kameramonitor - 3.600 nits // IBC 2018
von wolfgang - Do 9:24
» Nikon Z6/Z7...
von pillepalle - Do 1:19
» Auch für kleinere Produktionen: Pomfort Silverstack Offload Manager
von Bergspetzl - Do 0:09
» Filmen mit Canon 550 oder was neues?
von nachtaktiv - Mi 23:47
» Zusammen lernen ... in den nkf-Workshops
von NKF-Koeln - Mi 23:33
» Neue Manfrotto Reisestative -- Befree 2N1, Befree Live QPL // Photokina 2018
von SeenByAlex - Mi 20:53
» Blackmagic RAW vorgestellt -- das beste aus zwei Welten? // IBC 2018
von Roland Schulz - Mi 19:46
» Verkaufe brandneue Blackmagic Ursa Mini Pro 4,6K Kamera OVP
von skaenda - Mi 18:10
 
neuester Artikel
 
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve

Wir hatten das aktuelle MacBook Pro 15 in der Maximalausstattung zum Performance-Test mit Pro Kameraformaten in der Redaktion - hier unsere Eindrücke im Verbund mit ARRI, RED und Panasonic VariCam Material in FCPX und Premiere Pro CC. Auch die Renderperformance in DaVinci Resolve 15 haben wir uns angeschaut und mit dem Vorgänger von 2016 verglichen. weiterlesen>>

Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018

Die IBC 2018 bringt ein weiteres mal eine Menge neuer Funktionen in Adobes Videoapplikationen. Da hilft wohl nur eine systematische Übersicht zu den Neuerungen in Premiere Pro, After Effects, Character Animator und Audition... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
BTS - IDOL Official MV

Mit 45 Mio Views in den ersten 24 Stunden hat dieses K-Pop Musikvideo den aktuellen Rekord geknackt -- ansonsten wird hier nicht direkt Neuland betreten. Bunt und virtuell sind die Bilder (die nichts mit einem Behind-the-Scenes zu tun haben, BTS nennt sich die Boygroup)