sedimagic
Beiträge: 3

Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von sedimagic » Mi 21 Feb, 2018 00:37

Hallo

ich habe die Panasonic G70 mit Kitobjektiv 14-42mm, Pana Objektiv 42,5mm 1.7 und 25mm 1.7. Mit dem fotografieren komme ich sehr gut zurecht, jedoch bin ich mit der Videofunktion nicht ganz zufrieden. Der Autofokus funktioniert überhaupt nicht und die Videos sind sehr verwackelt, wenn man ein Objektiv ohne Stabi benützt. Ich selbst komme mit dem manuellen Fokus einigermaßen zurecht aber sobald ich jemand anderem die G70 in die Hand gebe, werden die Aufnahmen sehr schlecht. Also gibt es von mir sehr selten gutes Videomaterial.

Nun bin ich am überlegen eine neue Panasonic Mft oder zusätzlich zur G70 einen Camcorder zu kaufen. Das neue Gerät soll vor allem folgendes besser können als die G70 im Videobetrieb:
- Funktionierender Autofokus
- Stabilisator im Body der auch bei 4k funktioniert.
- auch ein Laie soll es mit einem Automatikmodus gut bedienen können
- Eventuell spritzwassergeschützt.

Ich fotografiere und Filme hauptsächlich meine Familie und Bekannte. Wobei mein 2,5 Jahre alter Sohn das Hauptmotiv ist. Der kleine ist sehr aktiv und ich möchte diese Momente nicht nur auf Fotos (was mit der G70 perfekt funktioniert) sondern auch auf Videos für die Ewigkeit aufnehmen. Ich mach auch viele Videos auf Feiern, wo viel getanzt wird.

Im Urlaub möchte ich meinen Sohn im Wasser spielend fotografieren und aufnehmen. Das ist nur ein Grund warum wasserspritzschutz ganz nett wäre.

Ich stelle mir die Frage: Die G70 verkaufen und eine neue Panasonic Mft kaufen oder zusätzlich zur G70 einen Camcorder?

Das 25mm 1,7 will ich verkaufen, weil ich mit 25mm oft das Problem habe alle Motive auf das Bild zu bekommen. Zusätzlich habe ich beim Video das Problem, dass die Aufnahmen sehr verwackelt sind weil dieses Objektiv keinen Stabilisator hat. Das ist dann schon sehr nervig, wenn ich grade meinen Sohn fotografiere und es ist gerade einen besondere Moment den ich auf Video festhalten nöchte und dann muss ich das Objektiv wechseln. Es ist dann schon meistens zu spät. Das Kitobjektiv benütze ich nur beim filmen, für die Fotografie ist es mir zu lichtschwach.

Könnt ihr mir bitte sagen, welche Mft/Camcorder meine Anforderungen erfüllen? Und sollte es bei einem System bleiben welches Objektiv wäre für Fotos und Videos zu empfehlen? Eventuell das Panasonic 12-35mm f2,8 mit Stabilisator. Würde dann auch noch die 42,5mm für Portait behalten, die anderen beiden Objektive würde ich verkaufen. Hätte dann zwei sehr gute Linsen!

Das Budget ist erstmal zweitrangig, deswegen liebäugle ich mit der neuen Panasonic G9.

Bei den Camcordern kenn ich mich noch nicht aus, habe nur kurz auf den Produktseiten von Sony und Panasonic geschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass bei Panasonic vor kurzem neue Modelle heraus gekommen sind und zwar HC-VXF11 und HC-VX11. Bei Sony liegen in diesem Preisbereich mit 4k folgende: AXP33, AX53 und AX33.
Was kann Panasonic besser bzw. schlechter als Sony?

Viele Dank schon mal!




NewLex
Beiträge: 21

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von NewLex » Mi 21 Feb, 2018 08:27

Ich kann dir nicht alle deiner Fragen beantworten, aber eventuell ein wenig weiterhelfen.

Selbst hab ich auch die G70 und das 25mm Objektiv (von Olympus) ohne Stabilisator. In der Kombination hab ich nie (!) ohne Einbein-Stativ gefilmt. Beim Filmen von schnellen Objekten wie meiner Tochter, ging das natürlich auch nicht gut, da das Stativ ja nur im Weg ist und eigentlich nicht immer griffbereit ist.

Hab seit Weihnachten die GH5 von Panasonic und da geht das aus der Hand filmen sehr viel geschmeidiger (wegen Stabilisator im Body). Autofokus ist aber nach wie vor ein Problem. Am Abend bei schlechtem Licht im Haus und offener Blende, bekommt man die Kleine kaum in den richtigen Fokus. Und meine Frau schafft das schon gar nicht.
Scharfe Bilder erreiche ich eigentlich nur unter Tags bei genügend Licht und ensprechend geschlossener Blende, wo dann eh alles scharf ist. Da verwend ich dann auch gerne das Panasonic Leica 15mm Objektiv, das eben mehr Weitwinkel bietet und zusätzlich mehr Tiefenschärfe ermöglicht. Jedoch war das auf der G70 auch verwackelt und erst jetzt mit der GH5 ist es gut stabilisiert.

Zusammengefasst: Eine Panasonic mit in-Body-Stabilisator hilft sehr beim Freihandfilmen, der Autofokus ist aber nach wie vor nicht sonderlich brauchbar und schon gar nicht in ungeübten Händen.

Hab auch noch einen alten Panasonic Camcorder (V707 wenn ich mich nicht täusche). Da war eigentlich immer alles scharf, wohl auch wegen dem kleineren Sensor. Bildqualität ist aber um Welten hinter der G70...




Jan
Beiträge: 9202

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von Jan » Mi 21 Feb, 2018 20:34

Kann ich nicht nachvollziehen, was hier geschrieben wird. Der Panasonic DFD-Autofokus (auch in der G70 verbaut, war aber schon bei der GH4 mit an Bord) gehört zweifellos mit zu den aktuell besten Systemen, Sony ist auch meist ganz gut.


Ich erlebe im Laden sehr oft, dass allgemeine Schärfe mit Tiefenschärfe verwechselt wird, besonders von Nichtfachleuten. Das Bild wird von Nichtfachleuten auch dann als komplett unscharf angesehen, wenn das Hauptobjekt scharf ist und der Hinter- oder Vordergrund leicht oder deutlicher verschwimmt. Das hat nichts mit allgemeiner Unschärfe zu tun, sondern mit dem Gebrauch eines größeren Sensors besonders mit leichtstärkeren Objektiven und nahen Distanzen oder dem Teleobjektivgebrauch. Wenn dann noch ein Vergleich mit einem Kleinsensorencamcorder vorgenommen wird, das dort immer alles scharf war, dann weiß man, es liegt am Kunden selbst. Bei kleinsten Sensoren kann auch ohne Bildbearbeitung gar nichts unscharf werden, außer man verwackelt, es funktioniert nur bei kleinsten Objekten wie eine kleinen Blume, aber niemals bei einem Oberkörper eines Menschen mit einer 1/2,3" Sensor Kamera.

Bei Großsensorenkameras (dazu zählt auch die G70) ist eben bei naher Distanz / Teleeinstellung mit offener Blende nicht alles scharf, man muss teilweise abblenden, was für Anfänger leicht mit dem Programm AV/A(bei Panasonic) regeln lässt, damit hat man dann auch eine Schärfe bis Timbuktu. Ich will jetzt Pana nicht groß loben, aber bei Schärfenachführung sind sie gut, definitv. Ihr etwas kleinerer Sensor (zusammen mit Olympus) kommt ihnen dabei noch entgegen = allgemein größerer Schärfebereich, im Gegensatz zu Sony und Co, die mit APS-C-Sensoren arbeiten, Vollformatfreunde müssen dann nochmals mehr aufpassen, besonders wenn die Optiken lichtstark sind.


Der Bildstabilisator in der Kamera macht sich besonders beim Filmen mit eigener Bewegung bemerkbar. Wer mit einer G70 aus ruhiger Hand ohne den Sensorstabilisator (den hat sie noch nicht) und einer kurzen Sequenz trotzdem ein komplett unruhiges Video mit Gebrauch eines Weitwinkels oder Normalobjektivs erhält, der muss dann leider ein Schwebestativ, ein Einbeinstativ oder ein normales Stativ sich besorgen, er hält die Kamera leider nicht ruhig genug. Mir sind leider auch Kunden bekannt, die selbst mit dem besten eingebauten Stabilisatoren sehr wacklige Videos hinbekommen, das liegt dann leider auch an den Leuten selbst, dann muss man Zubehör erwerben, es geht nicht anders.

Eine Verbesserung zur G70, wäre die G81, aber die Tiefenschärfenproblematik ist die gleiche. Wer immer alles scharf haben möchte, ohne etwas einzustellen, muss zwangsläufig wieder zu Kleinsensorenkameras wie der V777 mit 1/2,33" Sensoren zurück.


Das ist natürlich ein Werbevideo, aber zeigt wie gut Pana im Schärfeziehen ist.

https://www.youtube.com/watch?v=rId8gePMjlQ


VG
Jan
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




beiti
Beiträge: 4794

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von beiti » Mi 21 Feb, 2018 22:31

sedimagic hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 00:37
Ich selbst komme mit dem manuellen Fokus einigermaßen zurecht aber sobald ich jemand anderem die G70 in die Hand gebe, werden die Aufnahmen sehr schlecht.[...]
- Funktionierender Autofokus
- Stabilisator im Body der auch bei 4k funktioniert.
- auch ein Laie soll es mit einem Automatikmodus gut bedienen können
[...]
Bei den Camcordern kenn ich mich noch nicht aus, habe nur kurz auf den Produktseiten von Sony und Panasonic geschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass bei Panasonic vor kurzem neue Modelle heraus gekommen sind und zwar HC-VXF11 und HC-VX11. Bei Sony liegen in diesem Preisbereich mit 4k folgende: AXP33, AX53 und AX33.
Was kann Panasonic besser bzw. schlechter als Sony?
Ich würde mir für diesen Einsatzbereich den Sony AX53 anschauen - allein schon wegen des überragenden Bildstabilisators (Balanced Optical SteadyShot). Ich kenne keine Videokameras anderer Hersteller, die ohne weiteres Zubehör so ruhige Aufnahmen erlauben.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




sedimagic
Beiträge: 3

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von sedimagic » Mi 21 Feb, 2018 23:45

Jan hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 20:34
Kann ich nicht nachvollziehen, was hier geschrieben wird. Der Panasonic DFD-Autofokus (auch in der G70 verbaut, war aber schon bei der GH4 mit an Bord) gehört zweifellos mit zu den aktuell besten Systemen, Sony ist auch meist ganz gut.

Ich erlebe im Laden sehr oft, dass allgemeine Schärfe mit Tiefenschärfe verwechselt wird, besonders von Nichtfachleuten. Das Bild wird von Nichtfachleuten auch dann als komplett unscharf angesehen, wenn das Hauptobjekt scharf ist und der Hinter- oder Vordergrund leicht oder deutlicher verschwimmt. Das hat nichts mit allgemeiner Unschärfe zu tun, sondern mit dem Gebrauch eines größeren Sensors besonders mit leichtstärkeren Objektiven und nahen Distanzen oder dem Teleobjektivgebrauch. Wenn dann noch ein Vergleich mit einem Kleinsensorencamcorder vorgenommen wird, das dort immer alles scharf war, dann weiß man, es liegt am Kunden selbst. Bei kleinsten Sensoren kann auch ohne Bildbearbeitung gar nichts unscharf werden, außer man verwackelt, es funktioniert nur bei kleinsten Objekten wie eine kleinen Blume, aber niemals bei einem Oberkörper eines Menschen mit einer 1/2,3" Sensor Kamera.
Sony hat doch bei den Systemkameras einen besseren Autofokus als die von Panasonic. Zumindestens habe ich darüber in den letzten Tagen gelesen. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Mein Problem ist, dass das vordere Objekt (z.B. Gesicht meines Sohnes) wenn er sich bewegt unscharf wird. Da kommt der Autofukus der G70 einfach nicht nach. Vielleicht mach ich ja auch etwas falsch aber eigentlich habe ich im Internet nichts gutes über den Autofokus im Videomodus gelesen.
Obwohl ich erst seit 3 Jahren fotografiere ist mir bewusst, was Tiefenschärfe ist. Habe auch das Buch von Frank Späth zur Panasonic G70 studiert, so dass ich nun nicht mehr komplett blutiger Anfänger bin. Die Tiefenschschärfe möchte ich ja auch teils mit Absicht erzielen (Objekt im Vordergrund scharf, Hintergrund verschwommen). Will man eine größere Aufnahmefläche scharf haben, dann muss man entsprechend abblenden.

Ich möchte wenn ich unterwegs bin mit meiner Familie zusätzlich zur Kamera nicht noch weitere Ausrüstung mit mir tragen (Stative etc.), daher soll das neue Gerät auch ohne zusätzliche Ausrüstung möglichst verwacklungsfreie Viedeos erstellen. Meinem Sohn muss ich ja auch öfters folgen und da wird es dann mit der ruhigen Hand schon schwer.

Funktioniert der Stabilisator im Body der G81 bei 4k Videos?
beiti hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 22:31
Ich würde mir für diesen Einsatzbereich den Sony AX53 anschauen - allein schon wegen des überragenden Bildstabilisators (Balanced Optical SteadyShot). Ich kenne keine Videokameras anderer Hersteller, die ohne weiteres Zubehör so ruhige Aufnahmen erlauben.
Die werde ich mir auf jeden Fall mal live vor Ort anschauen. Der BOSS Stabilisator soll ja sehr gut funktionieren. Mich würde ein Vergleich zur neuen Panasonic HC-VXF11 interessieren. Die gibt es noch nicht lange auf dem Markt und daher kaum Erfahrungswerte. Wie ist die VXF11 rein von den Daten her im Vergleich zur Sony AX53?

Wenn die Entscheidung doch nur so einfach wäre. Und irgendwann soll auch noch eine Actioncam angeschafft werden ;-)

EINE ANDERE FRAGE: Mir ist gerade aufgefallen, dass das Einstellrad beim Auslöser der G70 nicht mehr funktioniert. Kann man die Funktion irgendwo abschalten und ich finde nun nicht wo es wieder eingeschaltet werden kann? Wenn nicht, dann ist das Rad wohl kaputt :(




Bildstabilisator
Beiträge: 451

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von Bildstabilisator » Do 22 Feb, 2018 11:41

Ich habe ähnliche Anforderungen an die Kamera wie du:

Video und Foto mit hoher Qualität am besten aus einer Cam. Die eierlegende Wollmilchsau also.

Ich habe mir damals als Ergänzung eine gebrachte Canon - G10 zugelegt und bin damit sehr zufrieden. Ist natürlich ohne 4-K. Der Markt hat sich hier sehr verändert.

Wenn das Budget keine Rolle spielt, kommt aktuell am ehesten die neue Fujifilm X-H1 in Frage. Hier am Besten die ersten Tests abwarten, dass Teil mal in die Hand nehmen und ausprobieren. Sie scheint für Still- und Bewegtbild sehr gut zu sein.

Liebe Grüße

Jens
Kameras: Nikon Z6, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe




Jan
Beiträge: 9202

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von Jan » Do 22 Feb, 2018 16:05

sedimagic hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 23:45
Jan hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 20:34
Kann ich nicht nachvollziehen, was hier geschrieben wird. Der Panasonic DFD-Autofokus (auch in der G70 verbaut, war aber schon bei der GH4 mit an Bord) gehört zweifellos mit zu den aktuell besten Systemen, Sony ist auch meist ganz gut.

Ich erlebe im Laden sehr oft, dass allgemeine Schärfe mit Tiefenschärfe verwechselt wird, besonders von Nichtfachleuten. Das Bild wird von Nichtfachleuten auch dann als komplett unscharf angesehen, wenn das Hauptobjekt scharf ist und der Hinter- oder Vordergrund leicht oder deutlicher verschwimmt. Das hat nichts mit allgemeiner Unschärfe zu tun, sondern mit dem Gebrauch eines größeren Sensors besonders mit leichtstärkeren Objektiven und nahen Distanzen oder dem Teleobjektivgebrauch. Wenn dann noch ein Vergleich mit einem Kleinsensorencamcorder vorgenommen wird, das dort immer alles scharf war, dann weiß man, es liegt am Kunden selbst. Bei kleinsten Sensoren kann auch ohne Bildbearbeitung gar nichts unscharf werden, außer man verwackelt, es funktioniert nur bei kleinsten Objekten wie eine kleinen Blume, aber niemals bei einem Oberkörper eines Menschen mit einer 1/2,3" Sensor Kamera.
Sony hat doch bei den Systemkameras einen besseren Autofokus als die von Panasonic. Zumindestens habe ich darüber in den letzten Tagen gelesen. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Mein Problem ist, dass das vordere Objekt (z.B. Gesicht meines Sohnes) wenn er sich bewegt unscharf wird. Da kommt der Autofukus der G70 einfach nicht nach. Vielleicht mach ich ja auch etwas falsch aber eigentlich habe ich im Internet nichts gutes über den Autofokus im Videomodus gelesen.
Obwohl ich erst seit 3 Jahren fotografiere ist mir bewusst, was Tiefenschärfe ist. Habe auch das Buch von Frank Späth zur Panasonic G70 studiert, so dass ich nun nicht mehr komplett blutiger Anfänger bin. Die Tiefenschschärfe möchte ich ja auch teils mit Absicht erzielen (Objekt im Vordergrund scharf, Hintergrund verschwommen). Will man eine größere Aufnahmefläche scharf haben, dann muss man entsprechend abblenden.

Ich möchte wenn ich unterwegs bin mit meiner Familie zusätzlich zur Kamera nicht noch weitere Ausrüstung mit mir tragen (Stative etc.), daher soll das neue Gerät auch ohne zusätzliche Ausrüstung möglichst verwacklungsfreie Viedeos erstellen. Meinem Sohn muss ich ja auch öfters folgen und da wird es dann mit der ruhigen Hand schon schwer.

Funktioniert der Stabilisator im Body der G81 bei 4k Videos?
beiti hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 22:31
Ich würde mir für diesen Einsatzbereich den Sony AX53 anschauen - allein schon wegen des überragenden Bildstabilisators (Balanced Optical SteadyShot). Ich kenne keine Videokameras anderer Hersteller, die ohne weiteres Zubehör so ruhige Aufnahmen erlauben.
Die werde ich mir auf jeden Fall mal live vor Ort anschauen. Der BOSS Stabilisator soll ja sehr gut funktionieren. Mich würde ein Vergleich zur neuen Panasonic HC-VXF11 interessieren. Die gibt es noch nicht lange auf dem Markt und daher kaum Erfahrungswerte. Wie ist die VXF11 rein von den Daten her im Vergleich zur Sony AX53?

Wenn die Entscheidung doch nur so einfach wäre. Und irgendwann soll auch noch eine Actioncam angeschafft werden ;-)

EINE ANDERE FRAGE: Mir ist gerade aufgefallen, dass das Einstellrad beim Auslöser der G70 nicht mehr funktioniert. Kann man die Funktion irgendwo abschalten und ich finde nun nicht wo es wieder eingeschaltet werden kann? Wenn nicht, dann ist das Rad wohl kaputt :(

Naja, ich habe mir gerade mal meine Sony A6300 und die Panasonic G70 genommen, bei der Schärfenachführung ist die G70 um einiges besser. Dazu verschiedene Entfernungen getestet, auch mal mit etwas Tele getestet. Natürlich kommt die G70 nicht an Kleinsensorenkameras ran, die noch viel schneller scharfstellen, beziehungsweise durch ihren kleinen Sensor nichts scharfstellen, weil ab einem bestimmten Bereich mit Gebrauch von Weitwinkel eh alles scharf ist. Auch im Fotoserienbildtests gewinnt die G70 regelmäßig gegen Sony bei den wirklich scharfen Bildern. Sony lockt mit elf Bildern pro Sekunde, wovon im Schnitt eher nur drei scharf sind, die G70 kommt da eher auf fünf bis sechs, das haben mehrere bekannte Tester überprüft, findet man im Netz. Ich habe selbst eine private Sony, mag die Firma also, muss aber fair bleiben, wenn Pana etwas besser kann. Um mehr sagen zu können, muss man ein eigenes "unscharfes" Video hochladen, was nicht gefällt.


Das Rad beim Auslöser der G70 kann man nicht sperren, man kann es mit verschiedenen Funktionen belegen, im Hauptmenü bei Radfunktionen. Wenn das Rad defekt ist, ist das nur für den manuellen Modus ärgerlich, weil damit entweder Shutter oder Blende eingestellt wird, das kann man auch bei Radfunktionen einstellen. Sonst benötigt man das Rad nicht, man kann alle anderen Funktionen über das Steuerkreuz beim Menü/Setknopf regeln, bis eben bei (M) den Shutter oder die Blende.

Die VXF11 wurde noch nicht ausgeliefert, daher muss man etwas spekulieren. Da bei ihr der Sensor der Sony AX53 drin ist, darf man davon ausgehen, dass sie vergleichbar sein wird. Über den neuen Stabilisator findet man auch wenig, selbst mein Panasonic Vertreter konnte mir nicht sagen, ob der ähnlich wie der BOSS von Sony arbeitet, besser wird er wahrscheinlich nicht sein.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




aponi2340
Beiträge: 63

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von aponi2340 » Fr 23 Feb, 2018 14:28

Wie ist die VXF11 rein von den Daten her im Vergleich zur Sony AX53.
Mich würde hier sehr der Vergleichstest sehr interessieren.




sedimagic
Beiträge: 3

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von sedimagic » Di 27 Feb, 2018 18:58

Bildstabilisator hat geschrieben:
Do 22 Feb, 2018 11:41
Wenn das Budget keine Rolle spielt, kommt aktuell am ehesten die neue Fujifilm X-H1 in Frage. Hier am Besten die ersten Tests abwarten, dass Teil mal in die Hand nehmen und ausprobieren. Sie scheint für Still- und Bewegtbild sehr gut zu sein.
Danke für den Tipp mit der Fuji X-H1 Das Budget ist zweitrangig, ich fotografiere sehr gerne und seit dem mein Sohn auf der Welt ist, habe ich das Filmen neu entdeckt. Die Erinnerungen die ich mit einer Kamera für die Ewigkeit festhalten kann sind für mich Gold wert, von daher ist das Budget nicht so wichtig.

Am liebsten hätte ich nur ein Gerät für Foto und Video, denn sonst muss ich immer zwei Geräte mit tragen und das ist mir dann doch zu viel.

Seit heute sind ja die Daten für die neue Sony A7iii bekannt die im April 2017 für €2.300 verfügbar sein wird. Habe schon einiges dazu gelesen und das hört sich sehr vielversprechend an. Ich muss mich da noch bezüglich den Objektiven etwas einlesen, welche denn da genau passen ohne Adapter und was die so kosten.

Meine G70 werde ich wegen des kaputten vorderen Wahlrads wohl behalten, denn das kann ich ja so niemandem verkaufen.

Mit der Neuanschaffung eilt es nicht, bis Mitte April 2018 habe ich Zeit, daher kann ich auf kommende Kameras problemlos warten.




Jan
Beiträge: 9202

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von Jan » Di 27 Feb, 2018 19:29

Da bestimmt 70% der G70-User (normale User, nicht Forsisten) nie den reinen manuellen Modus aktivieren, eben wenn es hoch kommt eine Halbautomatik verwenden, oft nur mit Motivprogrammen arbeiten, sollte das eine defekte Wahlrad beim Auslöser kein großer Nachteil sein.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




vobe49
Beiträge: 479

Re: Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?

Beitrag von vobe49 » Mi 28 Feb, 2018 07:50

Wenn es dir beim Filmen neben der Qualität der Videos auch um Fragen der Handhabung geht und du möglichst Fotografieren und Filmen mit einem Gerät möchtest, dann ist die Alpha 7 II oder auch die neue 7 III nach meiner Erfahrung in punkto Handhabung auch nicht ideal. Ich hatte eine Alpha 7 II; habe die wegen der preislich günstigeren Objektive und dem geringerem Gewicht aber gegen eine Alpha 6300 getauscht. Beim Filmen gibt es da einiges, was mir nicht gefällt - u. a. auch der Fokus und natürlich der Ton. Ich nutze zum Filmen nun seit einiger Zeit eine Sony RX10 Mark 3. Diese ist handhabungsmäßig besser für's Videofilmen optimiert und biete durch ihr fest verbautes 24 ... 600 mm Zeiss-Objektiv viele gestalterische Möglichkeiten. Die 4k-Qualität ist sehr gut; FullHD fällt im Lowlight aber deutlich ab.

Doch ist festzustellen, dass auch bei der nicht alles so ist, wie man es sich wünschen würde. Beim Filmen spielt bekanntlich ja auch der Ton eine Rolle und da hapert es in punkto Bedienbarkeit bei allen Sony-Kameras - es sei denn, man legt für ein Sony XLR-K2M gleich noch mal 400,00 Euro extra auf den Tisch.

Sowohl bzgl. des Tons als auch des Fokus (Gesichtserkennung - Touchscreen) schau dir mal die Canon Legria HF G30 (wenn FullHD ausreicht) oder die neue Canon GX10 (4k 50p !!) an. Ich nutze bei Multicamprojekten oft zwei G30 und da ist man, wenn's um schnelles Reagieren geht und wenn man eine gute Tonaussteuerung bei laufender Videoaufzeichnung braucht, sehr gut beraten. Überlege selbst, die RX10 III eventuell wieder gegen eine GX10 zu tauschen.

Ich habe schon mit sehr vielen Camcordern und Fotoapparaten von Panasonic, Canon, Samsung und nun Sony gearbeitet. Die Eier legende Wollmilchsau habe ich noch nicht entdeckt und ich könnte wetten, dass man einige Nachteile auch bei den von vielen Leuten hochgejubelten Lumix-Modellen finden würde. Bei den Beurteilungen oder Tests gibt es leider viele Leute, bei denen immer das das Beste ist, was man selbst gerade gekauft hat.

Und wenn man - zwecks Vermeidung von Nachteilen - in der Preisklasse dann richtig nach oben greift (> 5000 € vielleicht) dann kommt das Gewicht, was man als (schon älterer) Amateur auch nicht unbedingt mag - schon gar nicht im Urlaub.
Gruß vobe49




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Deutscher Look
von dosaris - So 11:23
» Nvidia und RED demonstrieren 8K Editing in Echtzeit
von Paralkar - So 11:17
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Jörg - So 10:59
» FCP ersetzt Clips an falscher Stelle
von teerwalze - So 10:45
» Laufschrift (Abspann) mit Pinnacle Studio 21/22?
von Jasper - So 10:30
» Fuji XT2, mit Batteriegriff für 670 Euro
von KaremAlbash - So 10:14
» Blackmagic veröffentlicht 2-stündigen Trainingsfilm "DaVinci Resolve 15: The Art of Color Grading"
von iasi - So 10:01
» canon dv3i mc Cassette fährt nicht heraus
von Frank B. - So 7:30
» unbekanntes Symbol auf canon dv3i mc
von Frank B. - So 7:20
» LG gram: ultraleichtes 17" Notebook mit Thunderbolt 3
von Xergon - Sa 23:34
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von DV_Chris - Sa 22:57
» Wie mach ich das mit footage?
von klusterdegenerierung - Sa 22:14
» DaVinci Resolve 15.2.2 Update - ausschließlich Fixes...
von klusterdegenerierung - Sa 22:10
» Atomos Ninja V, Seriendefekt am 3,5 mm Input?
von Skeptiker - Sa 21:08
» Biete Metabones Speedbooster Ultra 0,71 EF-E
von christophmichaelis - Sa 20:51
» DJI Osmo Pocket: Mini-Einhand-Gimbal mit integrierter Kamera
von cantsin - Sa 20:15
» Vegas 15 Pro Edit für 22 €
von Frank B. - Sa 20:00
» Mini DV Kameras nach Afrika bzw. Ostländer verkaufen
von Frank B. - Sa 19:50
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 17:05
» Venedig: Marinemuseum
von dosaris - Sa 16:48
» Zubehör Panasonic AG-DVC30 u.a. zu verkaufen
von cidercyber - Sa 15:45
» Auch IMAX erklärt VR-Testlauf für gescheitert
von Frank Glencairn - Sa 14:56
» "Schlechte", stark komprimierte Bilddateien / Scans besser machen, Qualität erhöhen?
von Fassbrause - Sa 14:29
» Apple: Kein Unterstützung mehr von Cineform und DNxHD Codecs in zukünftigem macOS
von motiongroup - Sa 12:19
» Suche Sony XDCA - FS7
von christophmichaelis - Sa 11:53
» SLR Magic MicroPrime - hat jemand Erfahrungen mit dem Objektiv?
von Frank Glencairn - Sa 11:45
» Captive State - offizieller Trailer
von Funless - Sa 11:07
» Audiobearbeitung
von andreas97 - Sa 9:56
» Meyer Optik Görlitz wird weitergeführt
von MK - Sa 8:02
» Neues Spitzenmodell Nvidia Titan RTX: 24 GB für 2.700 Euro und 8K Editing in Echtzeit
von Frank Glencairn - Sa 7:57
» Neue L-Mount Alliance: Leica + Panasonic + Sigma kooperieren // Photokina 2018
von Darth Schneider - Sa 7:39
» Film aus Avid Media Composer auf DVD brennen
von Madhavi - Sa 6:26
» Adrianas Pakt
von handiro - Fr 21:17
» Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne. Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich
von Jan - Fr 19:34
» Hilfe, was lief schief?! Panasonic FZ2000 4K Video
von Jan - Fr 19:27
 
neuester Artikel
 
Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.