Optiker
Beiträge: 38

Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Optiker » Do 28 Dez, 2017 22:10

Ich habe mir zwei Dedolight DLH4 angeschafft. Dazu bestellt habe ich 24V 150 Watt Leuchtmittel mit geschwärztem Kopf.
  • Die Kappe dieser Halogen Lampen ist geschwärzt. Das soll die Bildung eines 2. Lichtkegels verhindern. Hat eine Lampe ohne Schwärzung aber deshalb eine höhere Lichtausbeute?
  • Wofür sind diese Leuchtmittel ohne Schwärzung die laut Manual ebenfalls für die DLH4 geeignet sind?
  • Hat jemand Erfahrungen mit verschiedenen Anbietern dieser 24V 150Watt Birnen für die Dedos DLH4 und Empfehlungen welche die Besten sind?
Über euer Antworten bin ich dankbar.




Optiker
Beiträge: 38

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Optiker » Fr 19 Jan, 2018 12:26

push




freezer
Beiträge: 1135

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von freezer » Fr 19 Jan, 2018 20:15

Warum rufst Du nicht einfach bei Dedo an? Die sind sehr kompetent und hilfsbereit.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




rabe131
Beiträge: 212

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von rabe131 » Fr 19 Jan, 2018 21:17

... probiere es doch einfach mit beiden Leuchtmitteln aus. Die Scheinwerfer sind herrlich.
Hatte sowohl geschwärzte Leuchtmittel als auch nicht. Machte letztlich keinen Unterschied. Allein schon
mutig, bei aller LED-Euphorie zu diesen Lampen zu greifen. Nur Tageslicht Aufnahmen
gäben mir zu denken. Doch da gibt es ja auch die Konversions-Filter...




Optiker
Beiträge: 38

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Optiker » Sa 20 Jan, 2018 13:19

Vielen Dank für eure Antworten,
ja ich habe bereits ein Mail an Dedo abgesetzt...
und die ungeschwärzten Lampen sind auch schon unterwegs :)

meine Test mit den DLH4 sind sehr sehr vielversprechend, speziell bei Nah und Großaufnahmen machen sie einzigartiges Licht. Diese Lichtausschnitte die damit setzbar sind, wären mit anderen Lampen nur mit einigen großen Flags oder einfach gar nicht möglich, allerdings gibt es dann immer noch jede Menge Spill der bei den DLH4s so gut wie wegfällt. Mein Eindruck ist auch, dass sämtliches Zubehör ebenso nützlich ist.
Die Dedo-Leds sind mit einfach noch zu teuer (mindestens Faktor 2x und bei den Bi Versionen noch weit mehr).... wären aber sicherlich noch einen Ticken superer.
Jedenfalls gibt es auch so gut wie keine gebrauchten Halogen Dedos zu kaufen - und wenn dann auch nur fast zum Neupreis oder sogar noch teurer.




Optiker
Beiträge: 38

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Optiker » Di 23 Jan, 2018 13:51

Hier nun die Antwort von Dedo :)

"Die Leuchtmittel ohne Schwärzung, sind vorrangig für unsere Softlights (mit Softbox) geeignet.
Wie Sie richtig beschrieben haben, können diese aber auch für die DLH4 verwendet werden. Die Lampe ohne Schwärzung hat dadurch aber keine höhere Lichtausbeute.

Hätten Sie ein älteres Modell wie die DLH, DLH2 oder DLH3 könnten Sie die DLH150-NB (not blackened) nicht verwenden."




Optiker
Beiträge: 38

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen - ULTIMATIVE ANTWORT

Beitrag von Optiker » Mi 24 Jan, 2018 13:01

Heute kam nun diese ultimative Antwort von Dedo Weigert! Vielen Dank dafür!

Mein Name ist Dedo Weigert, ich arbeite in München, wir bauen die dedolights.

Tut mir leid, wenn es da Missverständnisse gegeben haben soll wegen der Leuchtmittel.
Es trifft tatsächlich zu, dass bei den Uralt-Varianten dieser Leuchte in der Spotstellung und ohne Einsatz eines Tores eventuell ein zweiter Lichtfleck sichtbar werden konnte. Der stammte von dem Glasabschlusszapfen oben auf der Lampe. Inzwischen aber haben Sie die DLH 4. In diese Leuchte ist eine Abschattungsmaske eingebaut, die eben genau das verhindert, sodass die geschwärzten Lampen eigentlich überhaupt nicht mehr nötig sind.

Ganz generell wäre zu sagen, geschwärzte Lampe kann – muss aber nicht – in der DLH 4 eingesetzt werden, wohingegen bei unseren Softlights eher zu bevorzugen wäre die Lampe ohne den geschwärzten Kopf. Bei der fokussierenden Leuchte ist kein Unterschied der Leistung oder der fotometrischen Daten zu beobachten, egal, ob der Lampenkopf geschwärzt ist oder nicht.

Wir haben früher für diese Leuchten Osram-Lampen genutzt. Die haben sehr gut funktioniert, bis Osram sich dann entschlossen hat, den Glaskörper drastisch zu verkleinern. Dadurch war die Lebensdauer stark eingeschränkt, obwohl die Leistung im wesentlichen noch zu finden war.

Wir haben dann Lampen der Firma General Electric eingesetzt, hatten dabei zuerst einmal sehr gute Resultate und dann bei einer Nachlieferung von 40.000 Stück hatten wir das absolute Desaster, indem diese Lampen explodiert sind und zwar recht merklich laut und dabei auch oft den Reflektor, zum Teil sogar die Meniskuslinse beschädigt haben. Deshalb haben wir davon abgesehen, General Electric Lampen weiter zu verwenden.

Nach unseren laufenden Tests, die wir mit den Produkten verschiedener Hersteller laufend machen, scheinen im Moment die von Ihnen benannten Philips 7158XHP Lampen am besten geeignet zu sein und auch die bestmögliche Lebensdauer und Lichtausbeute gleichzeitig zu bieten.

Ich hoffe, das hilft Ihnen irgendwie weiter. Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, so sind wir gerne bereit, diese zu beantworten.

Mit den besten Grüßen
DEDO WEIGERT FILM GMBH
Dedo Weigert




Frank B.
Beiträge: 7089

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Frank B. » Mi 24 Jan, 2018 14:07

Wow, das nenne ich Service!




Frank Glencairn
Beiträge: 6762

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 24 Jan, 2018 18:13

Optiker hat geschrieben:
Sa 20 Jan, 2018 13:19

Jedenfalls gibt es auch so gut wie keine gebrauchten Halogen Dedos zu kaufen - und wenn dann auch nur fast zum Neupreis oder sogar noch teurer.
Nicht ohne Grund, Dedos sind einfach großartig, ich arbeite total gerne damit.
Hab sogar mal nen ganzen Spielfilm nur mit Dedos geleuchtet.




freezer
Beiträge: 1135

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von freezer » Mi 24 Jan, 2018 23:36

Kann ich Frank nur zustimmen. Ich liebe meine DLED7 und DLED12 (gebaut wie ein Panzer).
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Macht 4k derzeit Sinn?
von WoWu - Sa 13:02
» echt jetzt? HEILSTÄTTEN Trailer German Deutsch (2018)
von Framerate25 - Sa 12:57
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 12:36
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Eauxvives - Sa 12:12
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Darth Schneider - Sa 12:05
» Premiere CC // FPS Erkennung
von Jörg - Sa 11:36
» Kaufberatung: Panasonic GH5 und welches Objektiv
von JosefR - Sa 11:31
» Leica-M-Objektiv -> Speedbooster -> M43-Cam ?
von dosaris - Sa 10:41
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von dosaris - Sa 10:39
» Tamron kündigt erstmals Zoomobjektiv für spiegellose Vollformatkameras an (28-75mm F/2.8)
von beiti - Sa 10:03
» Wasser bzw. Nebel in einem Raum nur durch Software?
von Darth Schneider - Sa 7:21
» Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
von dienstag_01 - Sa 1:38
» Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Söderberghs
von sanftmut - Fr 22:49
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Fr 22:18
» Frage: dcp export fürs Kino
von carstenkurz - Fr 22:10
» Analoger Horror
von blickfeld - Fr 21:28
» 2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.
von DV_Chris - Fr 20:28
» Mikrofon umbauen (von Sony-Zubehörschuh auf Klinke)
von beiti - Fr 20:21
» Signal durch einen Switch veraendert?
von mash_gh4 - Fr 20:07
» premiere cc / tiff exportieren / text komisch
von technick86 - Fr 18:49
» Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)
von pixelschubser2006 - Fr 18:47
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von freezer - Fr 17:53
» GH5 dual record - 4k 10 bit 400mbp
von matt82 - Fr 17:49
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von patrone - Fr 17:09
» Bemerkenswerte Hardware-Aufrüstung: PENTAX K-1 auf Mark II upgraden
von slashCAM - Fr 16:57
» Reiserucksack für FS7 gesucht - Ideen? Erfahrung?
von Bergspetzl - Fr 16:15
» Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
von aponi2340 - Fr 14:48
» Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?
von aponi2340 - Fr 14:28
» Neu und lichtstark: Samyang XP 50mm F1.2 für EF-Mount
von Drushba - Fr 12:59
» Datum und Uhrzeit auf dem Computer einblenden - Panasonic HC-V777
von blueplanet - Fr 12:58
» Sony FDR AX 53 zu verkaufen
von aponi2340 - Fr 12:28
» PommES - 99FIRE-FILMS-AWARD 2018
von 7River - Fr 10:54
» Sony HDR CX900 E mit sehr viel Sonderzubehör
von Rainer Müller - Fr 7:43
» 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme
von Paralkar - Do 17:58
» Black Magic Design Production Camera 4k lohnenswert oder alternative?
von Helge Renner - Do 17:42
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.