Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
Chromium
Beiträge: 11

Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Chromium » Do 28 Dez, 2017 19:40

Story: Ein junge Mutter ist am Ende. Seit drei Monaten ist ihre einjährige Tochter spurlos verschwunden. Als sie sich noch einmal nach ihr auf die Suche begibt, trifft sie plötzlich auf eine mysteriöse, dunkle Gestalt am Rande eines Waldes. Könnte sie etwas mit dem Verschwinden ihrer Tochter zu tun haben?



Der erste Kurzfilm auf den ich zumindest etwas stolz bin. Der Film wurde innerhalb von drei Tagen in Eiseskälte gedreht. Die Crew bestand nur aus zwei Schauspielerinnen und mir. Von daher war alles ziemlich chaotisch. Bin trotzdem zum ersten Mal nicht komplett unzufrieden mit dem Endergebnis. Es gibt natürlich wie immer noch eine Menge zu verbessern ;) Meine Kamera war die RX-10 von Sony. Die gesamte Equipment-Liste ist nochmal in der YouTube Beschreibung verlinkt, falls Interesse besteht.

Würde mich jedenfalls wie immer sehr über etwas Feedback von der Slashcam-Community freuen :)




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Darth Schneider » Fr 29 Dez, 2017 07:15

Kompliment, gelungener Kurzfilm, schöne Bilder, gute Story, gut gespielt, einzig der Schnitt könnte zum Teil etwas schneller sein. Aber das ist nur mein Geschmack.
Ps. Wir haben dieselbe Kamera, schön zu sehen das solche Filme damit auch funktionieren, ich filme Vorallem Aufführungen.
Danke fürs hochladen und zeigen.
Weiter so !
Gruss Boris




7River
Beiträge: 979

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von 7River » Fr 29 Dez, 2017 07:30

Du kannst und darfst ruhig stolz auf den Film sein. Ich finde, der ist im Ganzen ordentlich geworden. Kamera, Schauspiel... Was ich zu bemängeln hätte, wäre die unruhige Kamera bei 6:25, und wo es auf den Hof geht. Bin auf weitere Filme gespannt.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




Chromium
Beiträge: 11

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Chromium » Fr 29 Dez, 2017 19:58

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 29 Dez, 2017 07:15
Kompliment, gelungener Kurzfilm, schöne Bilder, gute Story, gut gespielt, einzig der Schnitt könnte zum Teil etwas schneller sein. Aber das ist nur mein Geschmack.
Ps. Wir haben dieselbe Kamera, schön zu sehen das solche Filme damit auch funktionieren, ich filme Vorallem Aufführungen.
Danke fürs hochladen und zeigen.
Weiter so !
Gruss Boris
Danke für die netten Worte, Boris. Ja, ich hab zwischendurch vielleicht ein bisschen bei den "dramatischen Close-ups" übertrieben und zu lange drauf gehalten... ;)
Die RX10 ist echt sehr flexibel. Würde sie zwar für Kurzfilme nicht mehr empfehlen, aber sie echt ein guter Allrounder und immer direkt einsatzbereit mit dem festen Objektiv. Man muss halt manchmal etwas mehr zoomen um noch einen "cinematischen" Bokeh-Effekt hinzukriegen, bei dem kleinen Sensor. Die Akkulaufzeit war auch ein Problem in der Kälte. Und ich HASSE den elektronischen Fokusring für Video... Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit der Kamera :)




Chromium
Beiträge: 11

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Chromium » Fr 29 Dez, 2017 20:13

7River hat geschrieben:
Fr 29 Dez, 2017 07:30
Du kannst und darfst ruhig stolz auf den Film sein. Ich finde, der ist im Ganzen ordentlich geworden. Kamera, Schauspiel... Was ich zu bemängeln hätte, wäre die unruhige Kamera bei 6:25, und wo es auf den Hof geht. Bin auf weitere Filme gespannt.
Vielen Dank! Und ja bei der Hof-Szene zucke ich auch jedesmal etwas zusammen. Ich hatte auch vergessen die Bildstabilisierung zu aktivieren. Es gab leider für die Szene kein besseres Take. Das Problem wird durch die nachträgliche Änderung ins 2:35:1 Seitenverhältnis nochmal verstärkt, sodass ihr halber Kopf manchmal kurz im oberen Balken verloren geht...
Für die Kameraeinstellung bei 6:25 wollte ich aber, so weit ich mich erinnern kann, eine Ego-Perspektive simulieren und habe extra die Kamera bewegt. Habs wohl etwas übertrieben ;)




nachtaktiv
Beiträge: 2712

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von nachtaktiv » Sa 30 Dez, 2017 03:59

nee. haut mich nich vonne socken. bei manchen einstellungen denkt man, es is ein foto. z.b. vorm spiegel, wo man sich fragt, wann sie sich endlich mal bewegt. auch transportiert der film keine stimmung und die schauspielerin bringt nicht wirklich viel rüber.

hier ein ähnliches beispiel. vater sucht seine verschollene tochter, aber eher drama statt horror/mystery.

aus 2014. mit ner damals schon 5 jahre alten canon 550D und einer einzigen brennweite. ner sigma 30mm 1.4 linse aus 2005. ohne bildstabi, XAVC-S, S-log und andere spielereien, mit denen die RX10II heute rumprotzen kann. einfach nur handgehalten und ab gehts. drehzeit auch nur 3 tage...



trotzdem daumen hoch, daß du überhaupt angefangen hast und dein ding durchziehst. wird schon. einfach dran bleiben.




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Darth Schneider » Sa 30 Dez, 2017 07:56

An Nachtaktiv
Das Fimchen gefällt mir aber auch sehr gut, schön gemacht.
Aber vergleichen würde ich die beiden jetzt nicht unbedingt, die Locations sind doch sehr verschieden und somit auch die ganze Stimmung der beiden Fime.
Ausserdem war jetzt die 550D auch nicht so Low Tech verglichen mit der Rx10, früher hatten mal überhaupt keine Kameras irgendwelche Stabilisatoren die in der Kamera eingebaut waren, nur solche schweren Dinger die man zuerst Stundenlang Kalibrieren musste. Das ging besser ohne, also ich hatte eine 60D, da schafft man es auch ruhige Bildsr zu drehen, auch aus der Hand, das braucht nur Übung.
Ausserdem sehe ich an meiner Rx10 überhaupt keinen Unterschied zwischen XAVC-S und AVC, wenn ich jetzt nicht gerade mit einer Lupe im Bildhintergrund anfange die Blätter zu analysieren. SLog hat meine nicht, da kann ich nicht mitreden, aber bis vor kurzem wurden alle Hollywood Schinken ohne SLog und Lüts gedreht und die hatten auch schöne kontinuierliche Farben, ich denke solche Dinge werden heute schon manchmal etwas überbewertet, denke ich.
Gruss Boris




gexxbetamovie
Beiträge: 7

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von gexxbetamovie » So 31 Dez, 2017 04:48

Sieht echt gut aus , bald könntest du ja auch Kino Film reife Kurzfilme erstellen,

Ich würde auch gerne eigene Kurzfilme erstellen aber leider fallen mir keine gute Ideen und andere filme nach machen möchte ich auch nicht

... naja dir aber viel erfolg noch




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Benutzername » So 31 Dez, 2017 10:46

Chromium,

dein film ist doch schon mal ganz gut.

ich würde dir gerne mal folgendes buch vorschlagen: http://amzn.to/2zTd4gw

deckt soweit alles ab, was du brauchst, um knaller kurzfilme machen zu können. was das technische angeht. ;)


gexxbetamovie,

kurzfilmdrehbuch kann ich dir liefern, damit du mal was drehen kannst. kostet auch nichts. ;)
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




nachtaktiv
Beiträge: 2712

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von nachtaktiv » Mo 01 Jan, 2018 02:24

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 30 Dez, 2017 07:56
An Nachtaktiv
Das Fimchen gefällt mir aber auch sehr gut, schön gemacht.
Aber vergleichen würde ich die beiden jetzt nicht unbedingt, die Locations sind doch sehr verschieden und somit auch die ganze Stimmung der beiden Fime.
doch, die sind sehr wohl miteinander vergleichbar. und zwar auf der emotionalen ebene des elternteils. da gehts um verlust, verzweiflung, etc. und da bringt der alte asiate um einiges mehr rüber. blendest du locations und genre mal aus, fällt dir das direkt auf. du mußt den film halt auseinander nehmen und die bestandteile isoliert betrachten. aber davon ab, ist auch alles andere bei dem canon filmchen besser gelungen. allein schon, daß es mehr zu sehen gibt aufgrund kürzerer schnitte.

oder beim thema telefongespräch. beim deutschen film wurde das nur als audio spur eingespielt und unter irgendwelche schwenkbilder drunter gelegt. beim drop in the ocean is der filmer los, hat sich extra ne schöne öffentliche telefonkiste gesucht und geschaut, das im hintergrund n büschn bokeh da is, was des nachts gut rüber kommt. also auch hier sind beide filme vergleichbar in der frage: wie setze ich das telefongespräch zum story telling ein?
Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 30 Dez, 2017 07:56
Ausserdem war jetzt die 550D auch nicht so Low Tech verglichen mit der Rx10, früher hatten mal überhaupt keine Kameras irgendwelche Stabilisatoren die in der Kamera eingebaut waren, nur solche schweren Dinger die man zuerst Stundenlang Kalibrieren musste. Das ging besser ohne, also ich hatte eine 60D, da schafft man es auch ruhige Bildsr zu drehen, auch aus der Hand, das braucht nur Übung.
natürlich war die 550D low tech, was denn sonst? dreistellig ist fast das unterste einstiegslevel bei canon. das filmchen ist aus 2014, schau doch mal, was zu der zeit schon standard war. und verglichen mit der RX10II ist das n dinosaurier. der grund, warum die olle canone noch so gut aussieht, ist einer alten weisheit geschuldet: wer schon vor ort möglichst nah am endergebnis filmt, muss hinterher nicht mehr viel am bild fummeln. das wissen wir doch alle schon süätestens seit dem zacuto shootout
Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 30 Dez, 2017 07:56
bis vor kurzem wurden alle Hollywood Schinken ohne SLog und Lüts gedreht und die hatten auch schöne kontinuierliche Farben, ich denke solche Dinge werden heute schon manchmal etwas überbewertet, denke ich.
Gruss Boris
farbkorrektur und co. gab es aber schon zu analogen zeiten. zumindest, wenn man den alten hasen hier glauben schenken darf. und was heißt "bis vor kurzem"? mit raw arbeiten die doch schon seit ner gefühlten ewigkeit.




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Darth Schneider » Mo 01 Jan, 2018 08:12

An Nachtaktiv
Du bist wohl einer der immer, um jeden Preis recht haben muss, oder was ?
Also ich denke, nein die 550D ist ja gar nicht viel älter wie die Rx10, beziehungsweise die Rx10 kann gar nicht viel mehr. Sicher nicht die Mark 1.
Früher haben die Filmemacher keine Color Corection gemacht, so wie heute, sie haben die Film nur beim entwickeln, beziehungsweise vor dem kopieren farblich ein wenig angepasst, ansonsten wurden schon bei der Auswahl des richtigen Filmes und mit der Lichtsetzung und nicht zuletzt mit den Objekten ( vor dem Dreh )die Farben definiert. Das war dann im Nachhinein auch nicht mehr zu ändern.
Ausserdem nein ich denke es ist schwierig die beiden Kurz Filme zu vergleichen, die haben völlig verschiedene Stimmungen. Nur weil die Story jetzt ähnlich bei beiden Filmen ist. Du vergleichst auch nicht Colombo mit Magnum, oder Star Trek mit Star Wars, oder Deathpool mit Dr. Strange.
Sonst müsste ich wohl beide Kurzfilme mit dem Kinofilm Taken verglichen, das war auch ein vermisstes Kind, aber ein grundsätzlich ganz anderer Film, und anderer Story nicht zuletzt wegen der anderen Location und natürlich einen anderen Grund warum das Kind verschwunden ist.
Ps
. Ich blende bei der Beurteilung eines Films nie die Locations aus, die gehören zum Film wie der Hauptdarsteller, ausserdem solltest du lernen das beim Film das meiste Geschmackssache ist.
Mit RAW arbeiten die Filmemacher jetzt wie lange ? Vieleicht Zwanzig Jahre, also das ist für mich aber leider nicht lange, schon gar keine gefühlte Ewigkeit. Filme werden schon seit über 100 Jahren gemacht, 80 Jahre davon ganz ohne RAW, das ist eine gefühlte Ewigkeit, finde ich, mit 20 Jahren steckt das RAW ja noch fast in den Kinderschuhen.
Also und ich hatte eine 60D, die ist fast gleich alt wie die 550D und bietet fast dieselbe Bildqualität. Das Material der Rx10 lässt sich aber keinen Scheiss bessser Colorgraden wie das Material der 60D. Beide filmen nur in Full HD. Die Rx10 ist ein wenig schärfer, das ist aber Sony Typisch, genau so wie das Bild der 550 D halt Canon Typisch weicher ist und dafür aber die schöneren Farben hat, wie die Rx10, denke ich.
Nur weil du jetzt anders denkst als ich, heisst das nicht zwangsläufig das du mit deiner Meinung recht hast und auch nicht das du meine Meinung ändern kannst.
Ich lasse mich gerne von Leuten belehren, aber nicht wenn mein Gegenüber nicht mehr zu bieten hat als einen anderen Geschmack.
In diesem Sinne wünsche ich dir ein frohes neues Jahr.
Gruss Boris




Chromium
Beiträge: 11

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Chromium » Mo 01 Jan, 2018 19:48

Vielen Dank, gexx.
gexxbetamovie hat geschrieben:
So 31 Dez, 2017 04:48
Ich würde auch gerne eigene Kurzfilme erstellen aber leider fallen mir keine gute Ideen und andere filme nach machen möchte ich auch nicht

... naja dir aber viel erfolg noch
Nicht aufgeben! Ich höre mir z.B. oft atmosphärische/instrumentale Musik an und versuche mir daraus im Kopf eine passende Szene/Story auszudenken. So ist auch dieser Film am Anfang entstanden. Aber jeder hat da seine eigen Methoden. Anderen Filmen nachzumachen ist auch fast gar nicht mehr vermeidbar, da ja heutzutage unzählige neue Filme jeden Tag produziert werden. Die größten Filmemacher haben sich auch alle von anderen Filmen und Geschichten inspirieren lassen. Am Ende kommt trotzdem immer etwas einzigartiges heraus, auch wenn es die generelle Story schon tausend mal gegeben haben könnte. Also lass dich davon nicht verunsichern! ;)




Jack43
Beiträge: 894

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Jack43 » Fr 12 Jan, 2018 23:18

Hallo Tom,
Dein Film (die Story) hat mir dermaßen gut gefallen, daß ich für mich ein "remake" drehen möchte! Hättest du ein Problem damit? Kompliment für das sehr gut gelungene Werk, weiter so ;-)

Herzliche Grüße
Paul




Andreas_Kiel
Beiträge: 1996

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Andreas_Kiel » Sa 13 Jan, 2018 18:26

Sehr gelungen!
"Doch das genügt nicht." - Arseni Tarkowskij




Chromium
Beiträge: 11

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Chromium » So 14 Jan, 2018 13:12

Jack43 hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 23:18
Hallo Tom,
Dein Film (die Story) hat mir dermaßen gut gefallen, daß ich für mich ein "remake" drehen möchte! Hättest du ein Problem damit? Kompliment für das sehr gut gelungene Werk, weiter so ;-)

Herzliche Grüße
Paul
Hey Paul,
cool dass dir die Story so gefallen hat :)

Wenn sie dich so sehr inspiriert, kannst du dir gerne etwas von den Storyelementen für deine eigenen Projekte rauspicken. Jeder Film ist ja wie gesagt von anderen Werken inspiriert. Wenn du aber mit "Remake" meinst den Film fast 1:1 mit Story und Titel zu übernehmen und nachzudrehen, fände ich das ehrlich gesagt nicht so toll. Verhindern könnte ich das aber wohl auch nicht. Also es ist deine Entscheidung, aber mir wäre es lieber du würdest dir was eigenes ausdenken. Es gibt schon genug Remakes in Hollywood... ;)




Jack43
Beiträge: 894

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Jack43 » So 14 Jan, 2018 13:40

Hallo Tom,
Remake ist wohl der falsche Ausdruck Tom!
Das will ich natürlich nicht machen, denn wie du sagst, wäre das nicht so toll!
Die Grundidee der Story wird mir lediglich als Leitfaden dienen, um daraus einen nach meinem Gusto ausschauender Film zu drehen.
Ich bin schon am Drehbuch schreiben, und eine passende Protagonistin habe ich auch schon gefunden 👍

Ich denke, daß ich in zwei Monaten mit dem dreh beginnen kann!
Selbstverständlich werde ich dir dann den YouTube link geben wenn der Film fertig ist!

Danke und viele grüße aus dem Schwabenland,
Paul




Chromium
Beiträge: 11

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Chromium » Mo 15 Jan, 2018 21:41

Ah ok. Damit habe ich dann wohl kein Problem. Viel Erfolg ;)




Jack43
Beiträge: 894

Re: Kalter Geist - Horror-Kurzfilm: Eine junge Mutter sucht ihr verschollenes Kind

Beitrag von Jack43 » Mo 15 Jan, 2018 22:25

Danke Tom 👍😊"
Gruß paul




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Top 5 New Features in Adobe Premiere Pro CC
von rdcl - Di 8:14
» KODAK SUPER-8 in 4K
von ruessel - Di 8:12
» GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen
von rob - Di 8:08
» Multicam sortieren per Tonspur
von blickfeld - Di 7:28
» 2018 PC vs Mac... again... der Rendervergleich
von motiongroup - Di 6:01
» FCPX EXPORT?
von Jott - Di 4:38
» Blackmagic Intensity Pro für Kontrollmonitor sinnvoll?
von mash_gh4 - Di 2:34
» "You are Wanted" Staffel 2: DJI Drohne statt Seilkamera
von r.p.television - Di 1:02
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von klusterdegenerierung - Mo 23:28
» Holo-Smartphone RED Hydrogen One im Hands-On
von tom - Mo 22:44
» Canon XC...mit Wechselobjektiven im Anflug? C100 mini?
von hellcow - Mo 22:03
» Wellenförmige Störungen nach Bearbeitung
von Paulrich - Mo 20:29
» GH5 + 8-18mm - Bild wobbelt / zittert in der Bewegung (auch mit G9)
von kmw - Mo 18:59
» Neue EU-Datenschutzvorschriften vs. Kunsturhebergesetz -- unsichere Zeiten für Filmer und Fotografen
von dienstag_01 - Mo 18:09
» Zhiyun Crane 2 Sony A6500 HDMI u. USB
von suchor - Mo 18:09
» 1972: Vorschau auf die Welt im Jahr 2000!
von ruessel - Mo 17:39
» Objektiv nach wiedereinschalten der Kamera unscharf !!! Hilfe dringend benötigt
von dosaris - Mo 16:45
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von Funless - Mo 16:43
» 8K HDR Workflow
von wolfgang - Mo 14:47
» Das Noob - Profi - Equipment ?
von schroedingerskatze - Mo 14:26
» Verkaufe VARAVON Armor II Cage für Sony A7s
von wkonrad - Mo 14:25
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Frank B. - Mo 14:05
» Verkaufe RODE NTG 2 inkl. Rode Deadcat WS6
von wkonrad - Mo 13:13
» China und USA frieren Strafzölle ein
von chabuk68 - Mo 12:17
» the clever fox and the google boy
von chabuk68 - Mo 12:14
» Video spielt zu schnell ab?!
von R S K - Mo 12:09
» Biete Panasonic Lumix G X Vario 12-35mm F2.8
von Rafolta - Mo 11:49
» Einkaufsstraße gesucht o.o
von paddelboot - Mo 11:18
» Encore bleibt bei importer Quicktime hängen
von dirkban - Mo 10:41
» Update zum RED Hydrogen One: Snapdragon 835 X Prozessor, Auflösung, Verfügbarkeit u.a.
von Starshine Pictures - So 23:35
» Reflektionen in Glasscheibe fixen in der Post?
von 3Dvideos - So 22:18
» Magnum P.I. (2018) - Trailer
von Funless - So 20:52
» „2001: A Space Odyssey“ auf 70mm Tour
von Funless - So 19:58
» Wenn Deine Drohne streikt...
von handiro - So 18:56
» Panasonic AG-UX 180 4K Profi Camcorder - fast neu (März 2018) plus drei Ersatz-Akkus
von Rootch - So 18:05
 
neuester Artikel
 
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 2: Workstation-Plattformen HEDT und Threadripper

Profis nutzen zur Videobearbeitung Workstation Plattformen wie Intels HEDT oder AMDs Threadripper. Worin liegen die Unterschiede gegenüber typischen Desktop-PCs? weiterlesen>>

Mystery-Thriller: INGENIUM -- Debüt von Steffen Hacker

Steffen Hacker dürfte nicht nur über hackermovies vielen slashCAM-Lesern ein Begriff sein. Gerade hat er den offiziellen Trailer zu seinem Debutfilm "Ingenium" veröffentlicht, einem stark im Genrefilm angesiedelten Mystery-Thriller, an dem er fünf Jahre lang gearbeitet hat -- wir haben viel interessantes über die Produktion erfahren, die zwischen No-Budget und Heavy-Labor VFX pendelt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HIGH DIVER

In welches Genre diese wilde Doku-Musikclip-Werbe-Mlange am ehesten gehört, läßt sich schwer sagen -- vielleicht vor allem ins Fach für VHS-Nostalgie.