Einsteigerfragen Forum



Wie professionell Wildtiere filmen?  



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
Frank B.
Beiträge: 8316

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von Frank B. » Fr 22 Feb, 2019 07:25

Achso, du musst sowieso immer das tun, was dir gut tut und sonst niemanden beeinträchtigt. Musst du wissen. Mir selbst geht es aber so nach einigen gesundheitlichen Problemen in den letzten Jahren, dass ich für mich erkannt habe, dass weniger oft mehr bringt. Lieber eine Sache gut tun als zwei Dinge schlecht.




walang_sinuman
Beiträge: 156

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von walang_sinuman » Fr 22 Feb, 2019 17:28

Das sagen mir alle, aber ich habe viele interessen und nach einer Weile, werden bestimmte Dinge langweilig oder man bekommt ne künstlerkriese und man kommt irgendwie nicht weiter,...

Mir fällt es schwer Prioritäten zu setzen.




Frank B.
Beiträge: 8316

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von Frank B. » Fr 22 Feb, 2019 23:28

Mir wird nie langweilig. Und wenn es wirklich irgendwann mal passiert, dann werde ich mich freuen, dass ich Zeit habe.




Darth Schneider
Beiträge: 2707

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 23 Feb, 2019 05:15

Ich kenne dich nicht, aber so wie ich das aus deinen Texten herauslese fehlt es dir an Durchhaltevermögen. Kunst zu machen ist immer ein Prozess, manchmal ein aufregender, spannender und manchmal ein todlangweiliger Prozess.
Tausend Dinge gleichzeitig zu tun bringt überigens gar nichts.
Am Schluss kannst du tausend Dinge ein wenig, aber nichts wirklich gut.....
Gruss Boris




walang_sinuman
Beiträge: 156

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von walang_sinuman » Sa 23 Feb, 2019 09:06

Ich habe eigendlich schon ein gutes Durchhaltevermögen. An meinem ersten Buch habe ich über 6 Jahre gearbeitet, da ich wegen Ausbildung und dann später einer arbeite mit 50-54,5 Stundenwoche, nicht so viel Zeit hatte.

Ab und zu muss man eben auch was anderes machen,... man kann nicht jeden Tag, immer nur das gleiche machen.

Man darf halt nicht vergessen, das man auch noch ne 40 Stunde Woche hat, einen Haushalt zu erledigen und das man nach der Arbeit meisten so erschöpft ist, das man dann eher was am Wochenende macht und dann möchte man nicht immer das gleiche machen, wenn man das schon unterhalb der Woche macht.

Ich denke, es mangelt mir an Zeit.

Das mit dem Filmen habe ich nach hinten geschoben, weil mir alle sagen, das ich mir eine prio-liste schreiben soll und ich dafür erstmal besser Ausrüstung brauche,... aber zum fotografieren reicht es erstmal.

Ich habe allerdings teilweise auch die Situation gehabt, das ich auf einmal in bestimmten Dingen besser war, ohne dafür etwas geübt zu haben.




Frank B.
Beiträge: 8316

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von Frank B. » Sa 23 Feb, 2019 11:36

walang_sinuman hat geschrieben:
Sa 23 Feb, 2019 09:06

Ich denke, es mangelt mir an Zeit.
Das denke ich auch manchmal, aber es stimmt nicht. Du hast genauso 24 Stunden pro Tag zur Verfügung wie ich und jeder andere auch. Andere sind schon als Kind gestorben. Die hatten weniger Zeit.




walang_sinuman
Beiträge: 156

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von walang_sinuman » Sa 23 Feb, 2019 11:59

Montag bis Donnerstag habe ich ca. 4 Stunden zuhause Zeit, bevor ich schlafen gehen muss,... Wenn man dann noch Abendessen machen muss, irgendwelche anderen Sachen im Haushalt zu erledigen hat und der gleichen, bleibt davon nicht mehr so viel Zeit übrig.

Somit habe ich viel weniger Zeit, als jemand der das hauptberuflich macht,... auch wenn man eingestehen muss, das viele die das "Hauptberuflich" machen, Hartz IV bekommen, da das Einkommen nicht reicht, um anerkannt zu werden.

Natürlich gibt es auch andere Leute, die jeden Tag 2 Stunden in die Arbeit fahren und nach der Arbeit nochmal 2 Stunden zurück.

An sich ist für mich die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schon zum Teil, extrem anstrengend, da ich Schwierigkeiten habe, zu filtern,... das heißt ich nehme alles gleichzeitig und ungefiltert war.
Stelle es dir so vor;
Du Sitz in einem engen Waggon und um dich herum sind ganz viele Leute von denen die meisten ununterbrochen plappern.
Teilweise labern die voll den müll und da du das nicht ausblenden kannst, ist es so, als wärst du gezwungen das ganze anzuhören.
Teilweise überlagern sich aber alle geräusche, wie bei einer tonaufnahme in einem vollen zug, mit dem falschen Mikrofon.
Es ist dann so, als müsstest du allen Menschen gleichzeitig zuhören.
Viele Menschen um mich herum, die Reden, ist für mich nur erträglich, wenn die abwechselnd Reden oder wenn ich sie nicht hören kann,... Für mich bedeutet das schon die volle reizüberflutung.
Deswegen fahre ich auch lieber mit dem Fahrrad.

Da vieles für mich so anstrengend ist, brauche ich dann auch öffeters mal Zeit, um mich zu erholen,...

Künstlerische kreativ kann ich nur sein, wenn ich mich wohl fühle und nicht gestresst bin.




Frank B.
Beiträge: 8316

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von Frank B. » Sa 23 Feb, 2019 12:43

Du hast 24 Stunden pro Tag. Egal was da drinnen steckt. Wieviel du davon wem abgibst, ist dein Ding.




MrMeeseeks
Beiträge: 552

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 23 Feb, 2019 13:05

@walang_sinuman

Für mich klingt das alles ein wenig nach "Ausrede"

Wenn dich die Leute im Zug stressen, dann blockiere die Aufnahme der Information...gute Ohrstöpsel kosten 1€. Gute Musik tut es auch.

Wenn du keine Zeit hast, dann schaffe dir Zeit. Dein Problem ist nicht die fehlende Zeit sondern die Prioritäten der Einteilung. Scheinbar ist dir das Thema einfach nicht wichtig genug, dann sollte man sich aber auch nicht beschweren.

Und was gibt es entspannteres als in der Natur in Ruhe etwas zu beobachten.




Frank B.
Beiträge: 8316

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von Frank B. » Sa 23 Feb, 2019 13:26

Vielleicht sollte man das auch mal als Trainingseinheit für kreative Bilder und Töne betrachten. Aber dann wärs auch wieder zweckgebunden. Vielleicht sollte mans doch einfach nur mal so tun ohne einen Zweck zu verfolgen.

Ich habe in den letzten Jahren auch Hobbys aufgegeben, weil ich mich nicht mehr frei gefühlt habe. Ich habe mehrere Instrumente gespielt, eins davon in einer Gruppe mit anderen Leuten. Diese Proben und daran hängenden Verpflichtungen waren mir am Ende zu viel. Ich habe auch eine anspruchsvolle und fordernde Arbeit, Familie, Haus und eben noch als Hobby Reisen und Fotografie /Filmen. Letztes Jahr hatte ich dann nen Schlaganfall. Sowas nimmt man dann hoffentlich zum Anlass, einige Veränderungen im Leben vorzunehmen. Das mit den 24 Stunden muss ich selbst noch begreifen. Ich arbeite dran.




walang_sinuman
Beiträge: 156

Re: Wie professionell Wildtiere filmen?

Beitrag von walang_sinuman » Sa 23 Feb, 2019 16:34

@MrMeeseeks
Ich habe zuhause sogar einen kapselgehörschutz,... aber ich kann schlecht mit oropax und kapselgehörschutz herum laufen.
Wenn ich Kopfhörer zum musik hören trage, die die geräusche von außen zu sehr unterdrücken, habe ich Probleme rechtzeitig aus dem zug auszusteigen.

Ich fahre lieber mit dem Fahrrad,... das habe ich auch bei einer einfachen Strecke von 18km zur Arbeit gemacht.
Leider kann ich im Winter schlecht Fahrrad fahren, aber ich freue mich immer, wenn ich auf die öffentlichen Verkehrsmittel verzichten kann.

@Frank b.
Das sehe ich genauso,...
Das größte Problem ist, das man sich nicht so sehr unter Druck setzen darf, aber wenn man anfängt den Druck zu lösen, verliert man unweigerlich auch an Motivation und Elan,... es ist schwierig den Mittelweg zu finden, der alles vereint.
Wenn man das Gefühl bekommt etwas tun zu müssen und es zwanghaft wird, macht es keinen Spaß mehr und der Spaß ist der wichtigste Antrieb und Faktor, für gute Leistung.
Zur Zeit mache seit ein paar Wochen, ein zeitraffervideo, das wahrscheinlich ende April fertig ist. Ich hoffe das wird was.
In der Zeit, nutze ich wieder mehr meine Zeit zum lesen und Zeichnen.
Nach dem nächsten workshop für das schreiben von drehbüchern, (das mir hoffentlich auch beim schreiben von Büchern hilft) arbeite ich wieder intensiver an meinen Brüdern weiter, von denen eines in Prinzip schon fertig ist, aber von einer Beta-leserin korrigiert wird, die mir auch Verbesserungsvorschläge macht und dessen Text, nach dem ich es überarbeitet habe, nochmals von meiner Tante, überprüft wird.

Irgendwie wird das schon, hoffe ich.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Bildgewaltig: Apollo 11 Mission in 8K - unveröffentlichtes 65mm Filmmaterial von 1969
von iasi - So 21:59
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von freezer - So 21:04
» Final Cut Pro X Update 10.4.6 bringt automatische Konvertierung alter Formate
von Frank Glencairn - So 20:33
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von blacktopfieber - So 19:49
» Canon Cinema RAW light "Streifen"
von greenscream - So 18:55
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Alf_300 - So 18:34
» SmallHD FOCUS 7 Bolt: 1.000 nits heller 7" Funkmonitor
von filmkamera.ch - So 18:07
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von iasi - So 15:54
» Kaufberatung 4K Camcorder für Natur- und Tieraufnahmen
von DAF - So 15:18
» Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie
von ZacFilm - So 15:03
» Neuer Metabones Speedbooster speziell für die Pocket 4k
von Moik - So 12:26
» Microfon für Naturaufnahmen?
von bArtMan - So 11:56
» Samplingrate Problem 48kHz > 44kHz
von Flashlight - So 10:59
» Interlaced Ausgabe auf EIZO CG247X
von Lenny123 - So 9:19
» GH5s / Brennweite auslesen?
von rkm82 - So 9:06
» PINA in 3D
von Darth Schneider - So 6:52
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - So 2:34
» Kabelloses Audio an MKH8060
von pillepalle - So 2:08
» Diverse Ebay Verkäufe
von klusterdegenerierung - Sa 21:41
» David Lynch Masterclass ist online - was lange währt, wird endlich gut?
von CandyNinjas - Sa 19:54
» Zacuto Axis Mini neuwertig
von martin8425 - Sa 17:32
» Zacuto VCT Universal Baseplate + Arri Rosette + Stativplatte
von martin8425 - Sa 17:31
» Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne. Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich
von Drushba - Sa 16:28
» Tangent Wave2 - Erfahrungsbericht?
von Fader8 - Sa 14:43
» Neue iMacs mit bis zu 8 Kernen und AMD Vega-Grafik
von motiongroup - Sa 13:45
» Wo Sachtler System FSB 8 T FT MS als Endkunde bestellen ?
von Bischofsheimer - Sa 8:51
» Suche µController Programmierer/In (Arduino, Raspberry o.ä.)
von DAF - Sa 8:08
» GOT (bts)
von DWUA b - Sa 7:33
» Nikon Z6 und Ninja V - wie UHD/60?
von Milesurfer - Sa 7:12
» Welchen Fernseher habt ihr?
von emu - Sa 7:11
» Panasonic Lumix S1 - Sensor-Bildqualität der Vorabversion
von kmw - Sa 6:54
» Video und Audio passen nicht zusammen
von carstenkurz - Sa 0:51
» Erfahrungen mit der Pocket 4k - der "after RTFM!"- Thread
von freezer - Fr 23:28
» Meike 25mm T2.2 = tatsächlich baugleich mit Veydra?!
von Sammy D - Fr 14:45
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von domain - Fr 14:19
 
neuester Artikel
 
High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.