Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
nmdkdesign
Beiträge: 6

Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von nmdkdesign » Mo 11 Dez, 2017 20:54

Hallo Zusammen,

ich mache viel im Video Bereich mit 4K Material und mein PC (Baujahr 2013) ist etwas in die Jahre gekommen.
Für mich stellt sich die Frage ob bei meinem aktuellen Setup evtl. schon der Austausch der Grafikkarte ausschlaggebend ist für schnelleres Vorschau-Rendering (hängt in Adobe Premiere CS6 beim Abspielen).
Habe noch eine GTX570 verbaut (1280MB ; GDDR5 ; 480 Cuda Kerne).

Das komplette Setup:
- Grafikkarte: GTX570
- Mainboard: ASUS P8Z77-V
- CPU: Intel Core i7 3770K @ 3,5GHz
- RAM: 16GB DDR3
- Systemplatte: 512GB SSD
- Datenplatten: 1TB, 2TB und 4TB , allesamt Hybrid Laufwerke (Seagate SSHD)


Beim Upgrade der Grafikkarte würde ich zur GTX1070 oder 1080 tendieren.

Was meint ihr? Wird mir das was bringen?

Danke vorab und viele Grüße




dienstag_01
Beiträge: 7967

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von dienstag_01 » Mo 11 Dez, 2017 21:09

Nein. Für die Vorschau brauchst du CPU Power.
Oder sind die Sequenzen wirklich gerendert?




nmdkdesign
Beiträge: 6

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von nmdkdesign » Mo 11 Dez, 2017 21:16

Wird mir in Adobe Premiere "gelb" angezeigt. Grün ist wohl problemlos abspielbar und rot muss erst gerendert werden (über Enter).
Ich möchte nur dahin kommen, das wenn ich die Leertaste drücke das die Vorschau (von mir aus auch auf 1/2 gestellt) flüssig abspielt.
Aktuell muss ich zum Teil auf 1/4 runter bei der Vorschau.




dienstag_01
Beiträge: 7967

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von dienstag_01 » Mo 11 Dez, 2017 21:19

CPU. Sollte man auch im Taskmanager/Leistung sehen.




Starshine Pictures
Beiträge: 1869

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Starshine Pictures » Mo 11 Dez, 2017 21:28

Ich habe quasi das selbe Setup im Rechner stecken. Nur statt der GTX 570 werkelt bei mir eine 760. Bei mir läuft manches 4k Material absolut flüssig, anderes zum Beispiel aus der GH5 (10 Bit) kommt dagegen ins Stocken. Um was für ein Material handelt es sich denn bei dir? Zudem muss man auch sagen dass CS6 mittlerweile eine steinalte Software ist und aktuelles Material wahrscheinlich nicht optimal beschleunigt wird.




nmdkdesign
Beiträge: 6

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von nmdkdesign » Mo 11 Dez, 2017 21:51

Starshine Pictures hat geschrieben:
Mo 11 Dez, 2017 21:28
Um was für ein Material handelt es sich denn bei dir?
4K iPhone Videos und 4K Material aus meiner Mavic Pro.




Jörg
Beiträge: 5659

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Jörg » Mo 11 Dez, 2017 22:55

Natürlich hilft die Grafikkarte bei der Vorschau.
Jede Globaleffektänderung, Zeiteffekte, "GPUfähige Effekte" die noch eine gelbe Linie haben, werden von der Cudafähigen nVidia Graka unterstützt, massiv unterstützt.
Hier werden sogar rote Linien akzeptabel dargestellt, ist aber auch ein recht leistungsfähiges System
Mit CS6 wird diese Unterstützung nicht reichen, dein Material in Vollauflösung flüssig abzuspielen.Egal, welche Karte da werkelt.
Eine wirklich reibungslose Bearbeitung fordert ein aktuelles NLE und aktuelle Hardware.
CS6 ist auch nur bedingt für den Proxyschnitt zu empfehlen.
Ich würde entweder richtig aufrüsten, oder mein Material in einen rechnerfreundlichen codec umrubeln.
Kostet Zeit, die Alternative kostet Geld...




blickfeld
Beiträge: 972

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von blickfeld » Di 12 Dez, 2017 00:26

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 11 Dez, 2017 21:09
Nein. Für die Vorschau brauchst du CPU Power.
Oder sind die Sequenzen wirklich gerendert?
Großartig. Meister Dienstag und sein Fachwissen... Vielleicht einfach mal nicht zu Themen schreiben, bei denen man sich nicht auskennt? Ist doch ein guter Vorsatz..
CS6 lief mit der Mercury Engine, also handelt die Gpu die Vorschau.
Wo bei dir jetzt direkt der flaschenhals liegt, wird niemand ohne weitere infos sagen können. 4k sagt halt nicht viel ohne codec aus. Am besten schreibst du, um welche kamera es sich handelt. Ich konnte mit cs6 damals jedenfalls redraw schneiden. Auch hatte CS6 damals bei mir Probleme mit 4K gopro material im gopro eigenen h. 264.
Cs6 unterstützt halt nicht alle heutigen 4K clips. Dji footage müßte native die Hölle sein. Aber wie gesagt, wir können nur raten.
Ansonsten hat Jörg schon viel richtiges geschrieben, jedoch sehe ich die proxynummer anders. Ich würde mir, wenn ich bei cs6 bleiben möchte, einfach proxys erstellen mit Premiere oder mpegstreamclip.
Aber cs6 ist halt schon fast 10 jahre alt, daher würde ich einem neuen nle den vorzug geben. Wenn es kein cloudabo sein soll, gibt es ja Alternativen. Davinci, lightworks, edius...




Jörg
Beiträge: 5659

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Jörg » Di 12 Dez, 2017 00:40

Na klar kann man mit Cs6 proxies schneiden.
Die Erstellung, Bearbeitung und die Ausgabe ist allerdings wesentlich aufwendiger als bei der aktuellen Version,
da gehts im Hintergrund während des Imports.




dienstag_01
Beiträge: 7967

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von dienstag_01 » Di 12 Dez, 2017 00:50

blickfeld hat geschrieben:
Di 12 Dez, 2017 00:26
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 11 Dez, 2017 21:09
Nein. Für die Vorschau brauchst du CPU Power.
Oder sind die Sequenzen wirklich gerendert?
Großartig. Meister Dienstag und sein Fachwissen... Vielleicht einfach mal nicht zu Themen schreiben, bei denen man sich nicht auskennt? Ist doch ein guter Vorsatz..
CS6 lief mit der Mercury Engine, also handelt die Gpu die Vorschau.
Wo bei dir jetzt direkt der flaschenhals liegt, wird niemand ohne weitere infos sagen können. 4k sagt halt nicht viel ohne codec aus. Am besten schreibst du, um welche kamera es sich handelt. Ich konnte mit cs6 damals jedenfalls redraw schneiden. Auch hatte CS6 damals bei mir Probleme mit 4K gopro material im gopro eigenen h. 264.
Cs6 unterstützt halt nicht alle heutigen 4K clips. Dji footage müßte native die Hölle sein. Aber wie gesagt, wir können nur raten.
Ansonsten hat Jörg schon viel richtiges geschrieben, jedoch sehe ich die proxynummer anders. Ich würde mir, wenn ich bei cs6 bleiben möchte, einfach proxys erstellen mit Premiere oder mpegstreamclip.
Aber cs6 ist halt schon fast 10 jahre alt, daher würde ich einem neuen nle den vorzug geben. Wenn es kein cloudabo sein soll, gibt es ja Alternativen. Davinci, lightworks, edius...
Steht da irgendwas von *handelt* bei mir?! Bei der Leseschwäche erübrigt sich jeder Kommentar, aber kennt man ja.

Um einen h264 Stream anzuzeigen, muss er erst mal encodet werden, und das macht die CPU. GPU Power greift erst bei Effekten etc. Das scheinen die meisten nicht zu wissen (macht der Marketing Sprech auch nicht einfach). Und Experte wie blickfeld sind da nur bedingt eine Hilfe - aber sonst natürlich toll ;)




TomStg
Beiträge: 1684

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von TomStg » Di 12 Dez, 2017 07:12

blickfeld hat geschrieben:
Di 12 Dez, 2017 00:26
Großartig. Meister Dienstag und sein Fachwissen... Vielleicht einfach mal nicht zu Themen schreiben, bei denen man sich nicht auskennt? Ist doch ein guter Vorsatz..
CS6 lief mit der Mercury Engine, also handelt die Gpu die Vorschau.
So richtig verstanden hast Du die Sache auch noch nicht. Wäre doch ein guter Vorsatz für 2018, oder?

Die GPU unterstützt per Mercury Engine auch bei der Vorschau nur einige Effekte, die für die GPU ausgelegt sind. Für das De- und Endodieren ist allein die CPU zuständig. Das ist bzgl Adobe Premiere in seinen diversen Versionen inzwischen zwar Allgemeinwissen, aber offensichtlich nicht bei Dir angekommen. Dem lässt sich abhelfen, zB hier
https://www.studio1productions.com/Arti ... reCC-1.htm
Zu diesem Thema sind dort speziell No 2 und No 5 zu empfehlen.

Bzgl der Ausgangsfragestellung:
Für die Darstellung auf der Timeline hilft eine höhere Grafikkarte von Nvidia nur dann wirklich, falls spezielle Effekte oder der Stabilizer verwendet werden. Details dazu siehe hier: https://helpx.adobe.com/de/premiere-pro ... fects.html

Bei einem „blanken“ Clip ohne diese Effekte bewirkt vor allem eine schnellere CPU ein geschmeidigeres Handling auf der Timeline. Ähnliches gilt auch für das Rendern beim Export der Timeline.
Das in den jeweiligen Kameras verschieden codierte Ausgangsmaterial fordert die CPU unterschiedlich. Clips der GoPro und aus diversen Handys beanspruchen aufgrund ihrer relativ hohen Komprimierung die CPU besonders stark. Die jeweilige Auflösung des Materials kommt natürlich auch noch hinzu. Zum Beispiel ist 4K aus einer GoPro die Nagelprobe für jede CPU.




Roland Schulz
Beiträge: 1734

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Roland Schulz » Di 12 Dez, 2017 07:35

Das ist alles Quatsch, hatten wir zudem vor kurzem noch in einem anderen Thread - die GPU unterstützt sehr wohl das Decoding in Premiere (zumindest in CC2018), "encodiert" muss zur Wiedergabe zudem nichts werden, da mal die Begriffe richtig sortieren!
Wenn einer von den Schlaumeiern hier mal HEVC in Premiere CC (2018) ohne GPU/ME wiedergeben würde wüsstet ihr was da abgeht - nämlich so gut wie nix!
Mit Mercury Engine und ner GTX1070 (bei mir) läufts wie geschmiert. Die GPU Last kann man sich dann auch mal gerne im Task Manager angucken, da braucht´s in W10 keine Spezial Tools mehr - da ist dann sehr wohl Last zu sehen, auch ohne Effekte! H.264 hat zumindest mit den YI 4K+ Files (wie DJI und GoPro vor Hero 6 jeweils "komplizierter" Ambarella Encoder) ebenfalls GPU Last produziert.

Bei EDIUS ist das etwas anders. Da wird, sofern vorhanden, QuickSync bei der Wiedergabe genutzt. Da geht allein wenn man nen Clip zur Timelapse vorrendert die Intel GPU ruck zuck auf ~100%, auch mit H.264. Die nVidia GPUs werden in EDIUS derzeit nicht für das Decoding genutzt. Mit der primären Farbkorrektur z.B. kriegt man aber auch ne vVidia GPU auf Trab, zumindest sichtbar.
Mit Neat Video im Einsatz gehen dann auch schon mal ~90% Last.




Alf_300
Beiträge: 7073

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Alf_300 » Di 12 Dez, 2017 07:42

Mal GPU-Z mitlaufen lassen ;-)




Roland Schulz
Beiträge: 1734

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Roland Schulz » Di 12 Dez, 2017 07:49

Alf_300 hat geschrieben:
Di 12 Dez, 2017 07:42
Mal GPU-Z mitlaufen lassen ;-)
Brauchste in W10 CU nicht mehr, kann direkt der Task Manager! Bei W7 wäre das allerdings ne Möglichkeit.




Alf_300
Beiträge: 7073

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Alf_300 » Di 12 Dez, 2017 08:16

Herr Schulz

Heute ist CS6 angesagt ;-)




Roland Schulz
Beiträge: 1734

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Roland Schulz » Di 12 Dez, 2017 09:04

Alf_300 hat geschrieben:
Di 12 Dez, 2017 08:16
Herr Schulz

Heute ist CS6 angesagt ;-)
Für´s Anliegen des TO ist das richtig, für´s Topic selbst nicht. Im weiteren Verlauf wurde das auch verallgemeinert.
In CS6 bringt die GPU tatsächlich nichts beim Decoding, HEVC war da auch noch nicht angesagt.




Jörg
Beiträge: 5659

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Jörg » Di 12 Dez, 2017 09:14

TomStg schreibt:
Für das De- und Endodieren ist allein die CPU zuständig.


Das war bisher Standardantwort zu diesem Thema...
Mich würde interessieren, WARUM die GPU Last bei meiner CC2017 deutlich ansteigt, wenn z.B HEVC/ H265 nativ auf der timeline liegt und einfach abgespielt wird.
Das geht, wie Roland schreibt, sehr flüssig, mit entsprechender hardware.
Und nun schalte mal Mercury ab...
Die CPU fängt das Wasserkochen an, die GPU steht auf 1% und das tolle H265 spielt in
Standbildern aus...via 8 Kerner.
Gleiches Spiel beim Export: es gibt Unterschiede zwischen den verwendeten codecs aus der cam
und den verschiedenen
Exportcodecs.
Mir persönlich ist es völlig egal, ob Adobe das nun für jeden Zweifler in dicken Lettern auf ihrer Prodiktinfo kundtut,
mich interessieren seit jeher reale Situationen.
Liegt wohl daran, dass ich Anwender bin, kein Hobbyphysiker ;-))




Alf_300
Beiträge: 7073

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Alf_300 » Di 12 Dez, 2017 09:22

Also bei CC2015 rührt sich da noch nix.
cc2017-1 werd ich im Kürze testen.

Edit
da rührt sich sich nix




dienstag_01
Beiträge: 7967

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von dienstag_01 » Di 12 Dez, 2017 10:22

Die Frage des TO bezieht sich auf CS6 und h264, da gibt es, glaube ich, keine zwei Meinungen, was die GPU-Unterstützung betrifft.

Darüber hinaus wird hier wieder von einigen auf HEVC bezogen. Bisher haben wir nur, dass es mit CUDA Last auf der GPU gibt und es bei einem 8 Kerner ohne CUDA ruckeln soll. Heisst das jetzt, dass ohne jeden Zweifel auf der GPU dekodiert wird? Last kann nicht auch anders entstehen? Vielleicht durch skalieren? Oder etwas ganz anderes?

HEVC ist sehr neu implementiert (CC2017 lädt erstmal den Codec nach, bevor man es nutzen kann), wer weiss, vielleicht ist alles noch zu neu. Wenn ich für ein Video, produziert in HEVC auf einem Smartphone, für den Schnitt eine Workstation mit 8 Kernen und leistungsfähiger GPU benötige, könnte man auch auf den Gedanken kommen, dass die Technologie noch einigen Optimierungsbedarf hat. Und Ergebnisse derzeit mit Vorsicht zu genießen sind.

Am Rande: Sollte Premiere wirklich für das Decoding die GPU nutzen können, würde ich mich sehr freuen. Dann würde ich nämlich für HEVC nicht nur keine neue CPU (derzeit 6700K) brauchen, sondern auch keine neue GPU, denn meine (GTX950) sollte reichen: im Videoplayer läuft bei mir alles wie Butter, bei einer CPU-Last von 3 Prozent ;)




Alf_300
Beiträge: 7073

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Alf_300 » Di 12 Dez, 2017 10:28

Dienstag
Grad hab ich 4K HEVC Import und Abspielen in CC2015 und 2017 probiert
Da rührt sich in der GPU laut GPU-Z Nix

PS
Deine GTX 950 mußt Du gegen eine 960 tauschen und natürlich ist Win 10 angesagt :-((
dann kannst Videos machen die mangels Hardware keiner anschauen kann




dienstag_01
Beiträge: 7967

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von dienstag_01 » Di 12 Dez, 2017 10:40

Alf_300 hat geschrieben:
Di 12 Dez, 2017 10:28
Dienstag
Grad hab ich 4K HEVC Import und Abspielen in CC2015 und 2017 probiert
Da rührt sich in der GPU laut GPU-Z Nix

PS
Deine GTX 950 mußt Du gegen eine 960 tauschen und natürlich ist Win 10 angesagt :-((
dann kannst Videos machen die mangels Hardware keiner anschauen kann
Das HEVC Video aus dem anderen Thread bringt bei mir schon GPU Last, aber läuft trotzdem nicht ;)
CC 2017, Win 8.1




Alf_300
Beiträge: 7073

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Alf_300 » Di 12 Dez, 2017 10:45

Komisch
ich hab keine Probleme. Außer dass es mit den Garben erst in CC2018 und win10 stimmt.
Nur rendern ist halt ätzend

Allgemein
Vollständiger Name : E:\Prem H265 HDR 2020 01.mp4
Format : MPEG-4
Format-Profil : Base Media / Version 2
Codec-ID : mp42 (mp42/mp41)
Dateigröße : 88,4 MiB
Dauer : 20s 62 ms
Modus der Gesamtbitrate : variabel
Gesamte Bitrate : 36,9 Mb/s
Kodierungs-Datum : UTC 2017-10-07 21:06:51
Tagging-Datum : UTC 2017-10-07 21:06:53
©TIM : 00:00:00:00
©TSC : 24000
©TSZ : 1001

Video
ID : 1
Format : HEVC
Format/Info : High Efficiency Video Coding
Format-Profil : Main 10@L5.2@Main
Codec-ID : hvc1
Codec-ID/Info : High Efficiency Video Coding
Dauer : 20s 62 ms
Bitrate : 36,6 Mb/s
Breite : 3 840 Pixel
Höhe : 2 160 Pixel
Bildseitenverhältnis : 16:9
Modus der Bildwiederholungsrate : konstant
Bildwiederholungsrate : 23,976 (24000/1001) FPS
ColorSpace : YUV
ChromaSubsampling/String : 4:2:0
BitDepth/String : 10 bits
Bits/(Pixel*Frame) : 0.184
Stream-Größe : 87,6 MiB (99%)
Sprache : Englisch
Kodierungs-Datum : UTC 2017-10-07 21:06:51
Tagging-Datum : UTC 2017-10-07 21:06:51
colour_range : Full
colour_primaries : BT.2020
transfer_characteristics : PQ
matrix_coefficients : BT.2020 non-constant

Audio
ID : 2
Format : AAC
Format/Info : Advanced Audio Codec
Format-Profil : LC
Codec-ID : mp4a-40-2
Dauer : 20s 62 ms
Source_Duration/String : 20s 96 ms
Bitraten-Modus : variabel
Bitrate : 317 kb/s
maximale Bitrate : 355 kb/s
Kanäle : 2 Kanäle
Kanal-Positionen : Front: L R
Samplingrate : 48,0 kHz
Bildwiederholungsrate : 46,875 FPS (1024 SPF)
Stream-Größe : 777 KiB (1%)
Source_StreamSize/String : 779 KiB (1%)
Sprache : Englisch
Kodierungs-Datum : UTC 2017-10-07 21:06:51
Tagging-Datum : UTC 2017-10-07 21:06:51




dienstag_01
Beiträge: 7967

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von dienstag_01 » Di 12 Dez, 2017 10:54

Nicht alles durcheinander bringen: Das File aus dem anderen Thread ist 8bit und 59,94 FPS.




Alf_300
Beiträge: 7073

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Alf_300 » Di 12 Dez, 2017 11:00

Kenn jetzt das "andere" File nicht.

Das MediaInfo ist von einem mit CC2017 erstellten.

Hab aber schon welche gemacht
H265, Rec 2020, 10bit HFR 60p
Zuletzt geändert von Alf_300 am Di 12 Dez, 2017 11:08, insgesamt 1-mal geändert.




blickfeld
Beiträge: 972

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von blickfeld » Di 12 Dez, 2017 11:07

dienstag_01 hat geschrieben:
Di 12 Dez, 2017 00:50
blickfeld hat geschrieben:
Di 12 Dez, 2017 00:26

Großartig. Meister Dienstag und sein Fachwissen... Vielleicht einfach mal nicht zu Themen schreiben, bei denen man sich nicht auskennt? Ist doch ein guter Vorsatz..
CS6 lief mit der Mercury Engine, also handelt die Gpu die Vorschau.
Wo bei dir jetzt direkt der flaschenhals liegt, wird niemand ohne weitere infos sagen können. 4k sagt halt nicht viel ohne codec aus. Am besten schreibst du, um welche kamera es sich handelt. Ich konnte mit cs6 damals jedenfalls redraw schneiden. Auch hatte CS6 damals bei mir Probleme mit 4K gopro material im gopro eigenen h. 264.
Cs6 unterstützt halt nicht alle heutigen 4K clips. Dji footage müßte native die Hölle sein. Aber wie gesagt, wir können nur raten.
Ansonsten hat Jörg schon viel richtiges geschrieben, jedoch sehe ich die proxynummer anders. Ich würde mir, wenn ich bei cs6 bleiben möchte, einfach proxys erstellen mit Premiere oder mpegstreamclip.
Aber cs6 ist halt schon fast 10 jahre alt, daher würde ich einem neuen nle den vorzug geben. Wenn es kein cloudabo sein soll, gibt es ja Alternativen. Davinci, lightworks, edius...
Steht da irgendwas von *handelt* bei mir?! Bei der Leseschwäche erübrigt sich jeder Kommentar, aber kennt man ja.

Um einen h264 Stream anzuzeigen, muss er erst mal encodet werden, und das macht die CPU. GPU Power greift erst bei Effekten etc. Das scheinen die meisten nicht zu wissen (macht der Marketing Sprech auch nicht einfach). Und Experte wie blickfeld sind da nur bedingt eine Hilfe - aber sonst natürlich toll ;)
gähn ein klassischer dienstag...
deine aussage
Für die Vorschau brauchst du CPU Power.
ist komplett falsch. genau dafür ist die mercury engine da. und ob die cpu oder die gpu mehr beim encodieren ausgelastet wird, entscheidet der codec, der verwendet worden ist. aber nichts für ungut, wissen kann du ja nicht alles ;). wird langsam genauso lustig hier, wie deine behauptung, dass video i/o-karten unnütz sind ;).




Alf_300
Beiträge: 7073

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Alf_300 » Di 12 Dez, 2017 11:14

Es ist zwar richtig dass Mercury eine Playback Engine ist.

Nur hab ichs eben grad getestet und die GPU rührt sich nicht.

Also verlass ich mich auf das Adobe über GPU Unterstützung schreibt.




Alf_300
Beiträge: 7073

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Alf_300 » Di 12 Dez, 2017 11:24

Mal neu starten

Ein Upgrade von GTX570 auf GTX 1050 lohnt sich auf alle Fälle.




Roland Schulz
Beiträge: 1734

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Roland Schulz » Di 12 Dez, 2017 11:38

...also wie bereits beschrieben und auch von Jörg bestätigt, ggf. OT aber selbst auf nem 8700K läuft in CC2018 ohne Mercury Engine nicht viel (HEVC), mit dagegen ohne Probleme!
Weitere Effekte oder Skalierungen sind nicht aktiviert - aber, die Wiedergabe selbst ist bei mir schon eine Skalierung da ich am Schnittrechner keinen UHD Bildschirm dran habe sondern nur einen FullHD.




dienstag_01
Beiträge: 7967

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von dienstag_01 » Di 12 Dez, 2017 11:50

Roland Schulz hat geschrieben:
Di 12 Dez, 2017 11:38
...also wie bereits beschrieben und auch von Jörg bestätigt, ggf. OT aber selbst auf nem 8700K läuft in CC2018 ohne Mercury Engine nicht viel (HEVC), mit dagegen ohne Probleme!
Weitere Effekte oder Skalierungen sind nicht aktiviert - aber, die Wiedergabe selbst ist bei mir schon eine Skalierung da ich am Schnittrechner keinen UHD Bildschirm dran habe sondern nur einen FullHD.
Als erstes solltest du mal verstehen, dass es kein *mit* oder *ohne* Mercury Playback Engine gibt, es gibt sie nur mit oder ohne CUDA.

Zweitens ist es schön, dass du jetzt doch mal das HEVC File getestet zu haben scheinst ;)

Drittens werden wir sehen, scheint, wie bereits beschrieben, noch HEVC-Steinzeit zu sein ;)




Jörg
Beiträge: 5659

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Jörg » Di 12 Dez, 2017 14:12

aber, die Wiedergabe selbst ist bei mir schon eine Skalierung da ich am Schnittrechner keinen UHD Bildschirm dran habe sondern nur einen FullHD.
mhh, da sollte man ein richtiger Physiker, WOWUUUU, etwas zu sagen.
Das könnte eine Last erklären, die ich sonst für decodingunterstützung halten würde.




dienstag_01
Beiträge: 7967

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von dienstag_01 » Di 12 Dez, 2017 14:27

Jörg hat geschrieben:
Di 12 Dez, 2017 14:12
aber, die Wiedergabe selbst ist bei mir schon eine Skalierung da ich am Schnittrechner keinen UHD Bildschirm dran habe sondern nur einen FullHD.
mhh, da sollte man ein richtiger Physiker, WOWUUUU, etwas zu sagen.
Das könnte eine Last erklären, die ich sonst für decodingunterstützung halten würde.
Oder jemand mit einer 4K-Vorschau, da fällt das skalieren einfach weg.




Jörg
Beiträge: 5659

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Jörg » Di 12 Dez, 2017 14:44

Vielleicht sollten wir uns auf "amtliches material" einigen, sonst wird das Kudelmuddel noch größer.
ich habe jetzt hier verschieden HEVCs die komplett unterschiedliche Ergebnisse zeigen.
Da ist offenbar erheblicher Klärungsbedarf.
Ich kann so meine Aussage über das Decodingverhalten via GPU nicht verifizieren.




Roland Schulz
Beiträge: 1734

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Roland Schulz » Di 12 Dez, 2017 17:45

Ich klink mich hier aus - um was für einen verbuggten Scheiss handelt es sich bei Premiere eigentlich (...immer noch)??

- Premiere stürzt direkt ab wenn ich HEVC Material aus FFMPEG/NVENC importieren will - das Material läuft in 10bit 50p UHD völlig problemlos im MPC-HC und EDIUS8/9
- beliebige HEVC Files aus dem iPhoneX/Mavis lassen sich gar nicht importieren - das Material läuft in 10bit 50p UHD ebenfalls völlig problemlos im MPC-HC und EDIUS8/9

Ein mehrfach hintereinander kopiertes 50p UHD HEVC File von einer Xiaomi YI 4K+ lässt sich abspielen - Lasten nach "langer" Spielzeit ohne Effekte etc.:
ME aus: CPU ~40%, UHD630 GPU ~0%, GTX1070 ~20%
ME an CPU ~6%, UHD630 GPU ~0%, GTX1070 ~28%

Zu Beginn der Wiedergabe sind alle Werte deutlich höher, interessanterweise die Intel UHD630 GPU bis auf ~85%, egal ob ME an oder aus!!!

Was auch immer die Mercury Engine hier beschleunigt, die CPU wird klar entlastet!


Jetzt kommts: eine "lange" H.264 Datei einer a6500 macht bei der Wiedergabe ständig um die 28% GPU Video Decoding Last - auf der Intel UHD630 GPU, ME an oder aus!!! Damit hätte ich jetzt überhaupt nicht gerechnet!!

Was mir noch aufgefallen ist, ist dass der Waveformmonitor, so schön er auch ist, jede Menge "Last" verballert. Ist das Ding aus kann ich HEVC auf dem 8700K auch ohne ME Engine ruckelfrei wiedergeben.

Alles ein wenig seltsam mit Premiere wie ich finde. Das soll´s für mich mit Premiere auch erstmal wieder gewesen sein.


Da heute Dienstag ist: Die ME wurde zur Beschleunigung in Premiere unter Nutzung von GPUs erfunden. "nur Software" heißt -> AUS!!




Alf_300
Beiträge: 7073

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von Alf_300 » Di 12 Dez, 2017 18:15

Nur keine Panik
Sollte ja eigentlich überal bekannt sein, dass bei Adobe nur jede zweie Version funktioniert.




dienstag_01
Beiträge: 7967

Re: Besser Rendern mit neuer Grafikkarte?!?!

Beitrag von dienstag_01 » Di 12 Dez, 2017 18:17

Roland Schulz hat geschrieben:Da heute Dienstag ist: Die ME wurde zur Beschleunigung in Premiere unter Nutzung von GPUs erfunden. "nur Software" heißt -> AUS!!
Großschreibung macht es natürlich nicht richtiger.
Aber da heute Dienstag ist, soll auch dir geholfen werden: https://forums.adobe.com/thread/773101
Wenn du das allerdings nicht verstehst, sehe ich ECHT Schwarz ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Professionelles Filmstudio einrichten
von TheMaschineOne - Do 14:25
» Hilfe ich dreh durch!
von rdcl - Do 14:22
» Effekte in Resolve manuell rendern
von mash_gh4 - Do 14:05
» Gopro 5 Session mit der Karma Drohne?
von Jan - Do 13:57
» Wie weit kann die Phantom 4 wirklich fliegen?
von Starshine Pictures - Do 13:49
» Sony Alpha7s2 Iso 200 und trotzdem Rauschen
von freezer - Do 13:20
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von dienstag_01 - Do 13:13
» Grafikkarten Entwicklungen für die Videobearbeitung in 2018
von slashCAM - Do 12:36
» Database anlegen
von Frank B. - Do 12:35
» Zhiyun-Tech Crane Plus: smarter Einhand Gimbal mit automatischer Objektverfolgung
von Roland Schulz - Do 12:27
» 4K - Material auf dem PC abspielen und bearbeiten
von mash_gh4 - Do 12:16
» Autel EVO: ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic?
von headroom - Do 11:45
» Nikon bucht Stand auf der NAB!
von slashCAM - Do 11:23
» Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?
von patrone - Do 11:16
» VEGAS Pro jetzt auch im Abo
von slashCAM - Do 11:12
» Stand der Dinge helle LED-Taschenlampen?
von freezer - Do 11:04
» Spezielle Anforderungen für Aufnahme mit 2 Kameras
von Snear - Do 10:17
» adobe premiere pro cc stürzt ab , Bildpuffer Fehler
von Videoshark - Do 10:04
» Premiere Pro Export Video mit Mehrkanalton
von rdcl - Do 9:58
» Neue Faltdrohne von DJI
von Roland Schulz - Do 7:30
» AVCHD und XAVC S Import
von rush - Mi 23:30
» Maus auf 2. Graka viel schneller
von Lord Nick - Mi 22:36
» Biete: Sony ECM-HS1 (Richtmikro für ältere Sony-Camcorder)
von beiti - Mi 21:41
» Alte Projekte aus Vegas in PR oder Davinci bearbeiten?
von klusterdegenerierung - Mi 21:38
» Panasonic GH5s - mit lichtstarkem, unbeweglichen Multi-Aspect Ratio Sensor
von CameraRick - Mi 21:32
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von Enigma - Mi 21:18
» Iiyama XB2779QQS: 5K Monitor zum Spitzenpreis von 800 Euro
von gekkonier - Mi 21:01
» DJI: neue Einhand Gimabals Ronin-S und OSMO Mobile 2
von Roland Schulz - Mi 20:15
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von klusterdegenerierung - Mi 19:51
» Biete: DV-Camcorder Panasonic NV-GS300
von beiti - Mi 18:41
» Welche Kameras um Wrestling Events zu filmen?
von pfau - Mi 17:32
» Filmen in und rund um Hurghada - Erfahrungen?
von pfau - Mi 17:29
» FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party
von Jörg - Mi 17:08
» 4K-4ALL - Teil 2
von Roland Schulz - Mi 16:38
» Grading LOG Footage - DaVinci Resolve Tutorial
von ksingle - Mi 15:27
 
neuester Artikel
 
Grafikkarten Entwicklungen für die Videobearbeitung in 2018

Wer eine schnelle GPU für den Videoschnitt suchte hatte 2017 mit einer äußerst unübersichtlichen Marktsituation zu kämpfen. Was steht nun für 2018 an? weiterlesen>>

Sachtler Flowtech75: Handling, Funktionen, Praxis u.v.m.

Mit dem Flowtech75 verspricht Sachtler nicht weniger als eine Revolution im Stativbau sowie das derzeit schnellste Stativ. Wir haben uns den Sachtler Neuzugang in der 75mm-Stativ-Klasse in der Praxis näher angeschaut und berichten hier über unsere Erfahrungen in Sachen Handling, Arbeitshöhe(n), Gewicht und Transport - auch im Vergleich zum Speedlock 75 CF u.v.m. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Bruce Lee Lightsabers Scene Recreation

Bruce Lee im Laser-Schwert Duell mit einem ... Laser-Nunchako. Das Tracking ist zwar bisweilen etwas ungenau, dafür ist der Gesamteindruck umso interessanter.