motiongroup
Beiträge: 2307

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von motiongroup » Mi 15 Nov, 2017 08:15

Hier gibts noch nen Nachschlag zum Thema fcpx in der Europäischen Medienlandschaft





http://www.fcp.co/final-cut-pro/article ... production




Jott
Beiträge: 13162

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Jott » Sa 18 Nov, 2017 18:07

Ein ganz konkretes Beispiel:

http://www.fcp.co/final-cut-pro/article ... roadcaster

Und auf dem Server-Foto sieht man: Norweger outen sich als iMer-Nutzer und legen sie auch noch flach. Seltsames Völkchen!




Darth Schneider
Beiträge: 1357

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Nov, 2017 18:25

Meinst du das ist ein Problem wenn die Kübel liegen ?




Jott
Beiträge: 13162

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Jott » Sa 18 Nov, 2017 18:28

Nö, ist laut Apple definitiv zulässig. Nur wegrollen sollten sie nicht! ;-)




Darth Schneider
Beiträge: 1357

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Nov, 2017 18:49

Wäre aber witzig anzusehen wenn die Kübel so beim Schnitt plötzlich vom Tisch rollen.




Jott
Beiträge: 13162

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Jott » Sa 18 Nov, 2017 19:04

Es wird an alles gedacht, hier ein stylischer Wegrollschutz:

https://m.cyberport.de/twelve-south-pro ... _8469.html

Vorteil: kettenrauchende Schalträger-Redakteure aschen nicht mehr rein.




R S K
Beiträge: 531

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von R S K » Sa 18 Nov, 2017 19:57

Jott hat geschrieben:
Sa 18 Nov, 2017 18:28
Nö, ist laut Apple definitiv zulässig. Nur wegrollen sollten sie nicht! ;-)
Sie liegend zu betreiben hat ja auch einen thermischen Vorteil. Und da sich absolut null bewegliche Teile drin sind, gibt es keinen Grund warum das irgendwie schädlich sein könnte oder sollte.

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube: http://bit.ly/2EQMdo6




Darth Schneider
Beiträge: 1357

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Nov, 2017 21:33

Typisch Apple.
Die bauen einen Designerkübel den man besser auf die Seite legen sollte.
Was kommt als Nächstes ?
Sicher eine Kugel die man auf die Ecke legen sollte.
Gruss Boris




Jott
Beiträge: 13162

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Jott » Sa 18 Nov, 2017 21:56

Als nächstes kommt im Dezember der iMac Pro zu Preisen, die zur bisher größten Apple-Empörungswelle in diesem Forum führen werden! :-)




Darth Schneider
Beiträge: 1357

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Nov, 2017 21:58

Also entweder 10 000 für das Einsteigermodel, oder eher unwahrscheinlich bei Apple 800€ für das Einsteiger Model ?
Spass beiseite, ich bin schon gespannt, und vermisse meinen alten Mac Pro den es Früher mal neu für rund 3000 Franken neu zu kaufen gab, da könnte ich noch gerade so knapp darauf sparen.
Gruss Boris




iasi
Beiträge: 10913

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von iasi » Sa 18 Nov, 2017 22:47

Ich verstehe nicht, weshalb sich hier alle nur über das Werkzeug streiten und die eigentliche Arbeit völlig ignorieren.
Ich bin kein Apfel-User, fand aber die Darstellung der Arbeitsweise sehr interessant und gut. Ist ja eigentlich auch unabhängig von der Software.




R S K
Beiträge: 531

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von R S K » So 19 Nov, 2017 14:52

Jott hat geschrieben:
Sa 18 Nov, 2017 21:56
Als nächstes kommt im Dezember der iMac Pro zu Preisen, die zur bisher größten Apple-Empörungswelle in diesem Forum führen werden! :-)
Die Kosten-Unterkante ist doch schon bekannt (zumindest in $), also können die üblichen Verdächtigen ja schon mal anfangen… 💤

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube: http://bit.ly/2EQMdo6




Frank Glencairn
Beiträge: 6758

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Frank Glencairn » So 19 Nov, 2017 23:17

Hab's mir eben angesehn..

Mischung aus Binsenweisheiten, Editorial 101, hat nix mit FCP zu tun, und Apple Esoteric.




R S K
Beiträge: 531

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von R S K » Mo 20 Nov, 2017 10:50

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 19 Nov, 2017 23:17
… hat nix mit FCP zu tun…


Stimmt. Was könnte ein Clip der „FINAL CUT PRO X IN EUROPE" heißt schon groß mit Final Cut Pro X zu tun haben? 👍🏼

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube: http://bit.ly/2EQMdo6




Axel
Beiträge: 11715

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Axel » Mo 20 Nov, 2017 14:12

R S K hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 10:50
Frank Glencairn hat geschrieben:
So 19 Nov, 2017 23:17
… hat nix mit FCP zu tun…


Stimmt. Was könnte ein Clip der „FINAL CUT PRO X IN EUROPE" heißt schon groß mit Final Cut Pro X zu tun haben? 👍🏼
Fanning resentments. Das macht Frank gerne. Er will wohl sagen, da FCPX bekanntlich haargenau so funktioniert wie alle anderen NLEs (weil ja auch mit Spuren, was Apple und seine Esoterik-Spacken bloß stur leugnen), sind freilich auch Workflows dieselben, wiewohl auf überteuerter und leistungsschwacher Hardware.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 13162

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Jott » Mo 20 Nov, 2017 14:29

Was die vorgestellten Sender und Unternehmen ebenfalls zu hirngewaschenen Apple-Esoterikern macht. So soll es sein.




R S K
Beiträge: 531

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von R S K » Mo 20 Nov, 2017 14:41

Axel hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 14:12
Das macht Frank gerne.


Ich glaube du verwechselst „gerne" mit „nur". 😏

Gibt sogar ein Wikipedia-Eintrag drüber… http://bit.ly/2zQgZip

;)
- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube: http://bit.ly/2EQMdo6




Frank Glencairn
Beiträge: 6758

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 20 Nov, 2017 21:24

Für die Schwerbegrifflichen:

Binsenweisheiten: Klassische Story Struktur, wie sie in jedem der 1000000 Screenplay Lehrbücher steht.

Editorial 101: 0815 Vorgehensweise wie sie seit Jahren im Schnitt gelehrt und gemacht wird

hat nix mit FCP zu tun: Ja, wenn man die Zeit hat, jeden Shot mit einer Menge Schlagwörter zu versehen, kann man das auch in Resolve so machen. Persönlich halte ich nix von der Vorgehensweise, in der Zeit bin ich mit dem Schnitt fertig.

und Apple Esoteric: "Think-Part", "Structured Value Judgments", "Ebb & Flow", "Metaphysics", "Punctuation"




motiongroup
Beiträge: 2307

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von motiongroup » Di 21 Nov, 2017 07:40

Nun ja Frank ob dir der Ablauf und die Funktionen nun nicht passen oder du sie in 1000 und Einer Anwendung oder Arbeitsabläufen wiedererkennst ist in dem Fall nicht wirklich relevant denn den aktuellen Funktionsumfang haben sich ja nicht nur die Entwickler ausgedacht sondern wurde eben wegen den Fehlen dieser erweitert und das nicht nur auf Programmebene sondern auch durch Zusätze von Fremdentwicklern..

Für Dich wurde es eben Resolve welches warum auch immer deinen Arbeitsablauf komplett abdecken kann und dadrauf gefurzt es soll so sein. Es macht die Welt bunter wie es damals auch Hawaii Hemden getan haben ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 6758

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Frank Glencairn » Di 21 Nov, 2017 07:53

Das einzige was bei diesem Film nicht relevant ist, auf welcher NLE er geschnitten wurde.

Was ich damit sagen will ist, hier wird so getan ob irgendwas an dieser Postproduction neu, innovativ oder bahnbrechend wäre, nur weil sie Finalcut benutzen.
Tatsächlich war es aber einfach nur eine ganz normale Postproduction. Der Typ im ersten Film tut jedoch so, als ob sie gerade das Rad neu erfunden hätten, und garniert das mit jeder menge Hipster Bullshit Bingo Buzzwords.




Darth Schneider
Beiträge: 1357

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Darth Schneider » Di 21 Nov, 2017 08:11

An Frank
Ich habe schon am Anfang des Posts geschrieben das viele dieser Lernfilmchen doch eigentlich nichts anderes als versteckte Werbung sind.
Aber einige Leute haben zuerst meine Meinung als doof befunden und mich als naiv tituliert, wobei wtzigerweise, jetzt ja die Diskussion genau ja in die gleiche Richtung geht.
Es ist doch einfach nur Geschmacksache ob man jetzt mit Apple, Adobe, Avid, BMD oder was auch immer für Produkte schneidet.
Jeder der viel Geld für ein Schnittprgramm ausgibt wird das von ihm verwendete Produkt verteidigen und je nach dem auch zum Himmel hoch loben, Vorallem wenn die Leute dann Vieleicht noch von der Herstellerfirma gesponsert, oder sonst in irgend einer Form unterstützt werden. Gratis machen solche Lernvideos wohl nur die wenigsten.
Gruss Boris




freezer
Beiträge: 1131

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von freezer » Di 21 Nov, 2017 09:07

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 21:24
hat nix mit FCP zu tun: Ja, wenn man die Zeit hat, jeden Shot mit einer Menge Schlagwörter zu versehen, kann man das auch in Resolve so machen. Persönlich halte ich nix von der Vorgehensweise, in der Zeit bin ich mit dem Schnitt fertig.
Ich weiß ja nicht wie Du beim Schnitt arbeitest, aber ich nutze bei großen Projekten in Premiere ebenfalls Schlagwörter. Für einen Imagefilm waren wir mit drei Kameras gleichzeitig am Drehen und da war die anschließende Verschlagwortung ein Segen um passende Shots aus 1500 Clips zu filtern. Wenn ich alleine mit der Kamera unterwegs bin, dann ist das was anderes - da habe ich die gemachten Aufnahmen eh im Kopf und spare mir den Aufwand.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




motiongroup
Beiträge: 2307

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von motiongroup » Di 21 Nov, 2017 09:15

Sorry Frank abermals Wort Bahnbrechend konnte ich nicht erkennen und selbst wenn dem so wäre, das ist Werbung , macht in der Regel jeder so und das es bei Apple no na auf die spitze getrieben wird aka one more thing ist ja nun nicht wirklich neu. Die einen freut es und die anderen wie dich bspw stört es und es generiert wie alle Jahre wieder einen Reflux und sorry das ist gewollt denn auch dadurch bleiben sie im Gespräch... Negativwerbung ist oft die beste Werbung.. ;)

Würde mich auch bei BM über mehr Informatives Material freuen.. in diesem Sinne drauf los geschnitten..




Frank Glencairn
Beiträge: 6758

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Frank Glencairn » Di 21 Nov, 2017 18:13

freezer hat geschrieben:
Di 21 Nov, 2017 09:07


Ich weiß ja nicht wie Du beim Schnitt arbeitest, aber ich nutze bei großen Projekten in Premiere ebenfalls Schlagwörter. Für einen Imagefilm waren wir mit drei Kameras gleichzeitig am Drehen und da war die anschließende Verschlagwortung ein Segen um passende Shots aus 1500 Clips zu filtern. Wenn ich alleine mit der Kamera unterwegs bin, dann ist das was anderes - da habe ich die gemachten Aufnahmen eh im Kopf und spare mir den Aufwand.
Liegt wahrscheinlich daran, daß wir einen unterschiedlichen Workflow haben. Selbst wenn wir mehrteilige Arte Dokus mit irre viel Material drehen (bei Spielfilm sowieso), haben wir natürlich ein Drehbuch, das in Szenen aufgeteilt ist. Das Material wird in der NLE am Anfang in Bins mit Szenennummern geladen. Wenn ich also an einer Szene schneide, muss ich keine 1500 Clips durchsuchen, sondern sehe nur die paar Clips, die auch zur jeweiligen Szene gehören. Wenn wir mit mehren Kameras drehen, dann sind in den Szenenbins noch Kamerabins. Das macht das ganze recht effizient. Ich kenne aber auch altgediente Editoren, die ihr Material nach Drehtag sortieren (find ich pervers) und dann mit einer handgeschriebenen Shotlist da sitzen und sich jeden Clip rausklamüsern - dauert natürlich ewig, aber jedem das seine.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Di 21 Nov, 2017 21:20, insgesamt 1-mal geändert.




Axel
Beiträge: 11715

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Axel » Di 21 Nov, 2017 18:38

freezer hat geschrieben:
Di 21 Nov, 2017 09:07
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 21:24
hat nix mit FCP zu tun: Ja, wenn man die Zeit hat, jeden Shot mit einer Menge Schlagwörter zu versehen, kann man das auch in Resolve so machen. Persönlich halte ich nix von der Vorgehensweise, in der Zeit bin ich mit dem Schnitt fertig.
Ich weiß ja nicht wie Du beim Schnitt arbeitest, aber ich nutze bei großen Projekten in Premiere ebenfalls Schlagwörter. Für einen Imagefilm waren wir mit drei Kameras gleichzeitig am Drehen und da war die anschließende Verschlagwortung ein Segen um passende Shots aus 1500 Clips zu filtern. Wenn ich alleine mit der Kamera unterwegs bin, dann ist das was anderes - da habe ich die gemachten Aufnahmen eh im Kopf und spare mir den Aufwand.
Wenn ich eines Tages Werk am Abend sichte und zusammenstelle, mit Aufnahmen, die mir noch frisch im Gedächtnis sind und von denen ich sicher bin, dass sie scharf und nicht verwackelt sind (bzw. welche davon es nicht sind), unterscheidet sich das Vorgehen dennoch grundlegend:

● ich kann den Skimmer benutzen (weitaus mächtiger als der Hover Scrubber, er springt diagonal über Clips, ich brauche nie etwas zu klicken und sehe alle Clips im Vollbild).
● ich kann sehr schnell i + o - Auswahlen treffen - hier kein Unterschied vom Prinzip her, nur, dass ich Material, das ich eh kenne, viel schneller "überfliegen" kann (deutsche Übersetzung von Skimming).
● ich kann nach i + o noch einmal f drücken, das ist "Favorit" und erstellt aus der Auswahl einen Subclip.
● ich kann mir anschließend "nur Favoriten" anzeigen lassen. Ich sehe nur noch grundsätzlich Brauchbares.
● hierzu muss ich nie klicken. Ein bisschen feinmotorisches Mausschubsen, drei Ein-Buchstaben-Shortcuts - kein Klick, geschweige denn Doppelklick!

Das ist der eine Aspekt. Wie sieht's aus, wenn es mehr Material ist, das ich vielleicht gar nicht genau kenne?

● ich lasse den Playhead einfach laufen, er springt von Clip zu Clip und zeigt mir alles in Echtzeit. Einen Clip neu zu "laden" brauche ich nicht mehr. Mit up & down springe ich vorwärts und rückwärts, der Playhead läuft weiter. Muss ich feiner navigieren, benutze ich JKL oder left & right. Favoriten sind auch hier eine gute Methode, die Guten schnell in's Töpfchen zu legen.
Frank Glencairn hat geschrieben:Ja, wenn man die Zeit hat, jeden Shot mit einer Menge Schlagwörter zu versehen ...
Man kann Schlagwörter kombinieren. Dadurch reicht meist eine Schlagwortpalette mit zehn einmalig vergebenen Schlagwörtern locker aus, um, sagen wir, 500 Clips eindeutig zu etikettieren. Wie lange benötigst du, um zehn Schlüsselbegriffe zu tippen? Mehr als eine Minute? Ich schätze, es wird sehr viel länger dauern, dir zu überlegen, welche Kategorien sinnvoll sind. Das sind dann Kurzbefehle von ctrl 0 bis ctrl 9. Wenn du kein Tipper, sondern ein Clicker bist, klickst du halt auf die Schlagwort-Flächen "Außen", "Tag" und "Rennbahn", während der Clip läuft. Es gibt nun vielleicht 20 Clips, auf die alle drei Schlagwörter zutreffen, aber dein geschultes Cutter-Memory lässt sie dich im "Filmstreifen" gut wiederfinden. Selten ist es nötig "Totale" oder "Nah" hinzuzufügen. Das wäre bei sehr viel mehr Clips dann vielleicht trotzdem angebracht.

Das geht noch weiter mit den universell einsetzbaren intelligenten Sammlungen. Das sind dynamische, gespeicherte Suchen nach allen möglichen Kriterien (können zum Beispiel Bildgrößen, Frameraten, verwendete Kameras, Schlagwörter sein), mit denen ich immer genau das angezeigt kriege, was ich gerade brauche. Was heißt dynamisch? Ich kann zum Beispiel so abspeichern, dass ich im Browser nur unbenutzte Favoriten sehen will. Kommen neue Clipauswahlen hinzu, tauchen sie dort automatisch auf. Clips, die bereits im Projekt sind, verschwinden.

Vieles davon mag es in anderer Software auch in der einen oder anderen Form (mittlerweile) geben, aber zu behaupten, die Timeline sei ein esoterisch gehypter Abklatsch des Gehabten, alter Wein in neuen Schläuchen, zeugt schlicht von kompletter Ahnungslosigkeit. Wie im ersten Film irgendwo erwähnt: alleine mehrere (gern unterschiedlich lange) "Takes" in Alternativen vergleichen zu können, lohnt für manche FCP X. Warum gibt es woanders keine Alternativen? Ganz einfach, weil sie eine magnetische Timeline zwingend voraussetzen. Auch dies nur ein Beispiel.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




R S K
Beiträge: 531

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von R S K » Di 21 Nov, 2017 20:14

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 21:24
kann man das auch in Resolve so machen.

😂😂
Au weia. Da gibt sich einer sowas von die Blöße…




Jott
Beiträge: 13162

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Jott » Di 21 Nov, 2017 20:17

Nur zum Verständnis; man MUSS keine Schlagworte benutzen. Ein Ereignis (meint Ordner) pro Szene eines exakten Drehbuchs à la Frank geht natürlich auch. Insbesondere für Autorenfilmer, die sowieso schon alles im Kopf haben. Andere Vorteile des Programms bleiben davon unberührt.

Aber man KANN sich mit Keywords organisieren. Die Kunst ist, zu wissen, wofür und ab wann sich das auszahlt. Es kann blitzschnell machen, je nach Art des Projektes.




Valentino
Beiträge: 4549

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Valentino » Di 21 Nov, 2017 20:35

Kann da Frank nur zustimmen, das sich die NLEs nur noch sehr marginal voneinander unterscheiden.
Im Unterschied zum Technik-Oscar haben die in den Videos genannten Produktionen einen Preis für die beste Montage oder gar Film und eben nicht für "am geilstem auf FCPx geschnitten" verliehen bekommen.

Bei einem Architekten würde auch keiner auf die Idee kommen, das CAD-Programm bei einem entsprechenden Preis für vorbildlichen Bau oder so ähnlich in den Vordergrund stellen würde.

Am Ende ist es ein wilder Glaubenskrieg, da die einen es auf einmal total cool finden keine Spuren mehr zu bennen, der Assistent aber dafür stundenlang Metadaten einpfelgen darf.

Kann durchaus sein, das FCPx sich für bestimmte Projekte besser eignet, das Rad hat Apple damit leider nicht neue erfunden. Im Gegensatz zur Final-Cut-Pro Serie ist auch der Preis kein so großes Argument wie vor 15 Jahren mehr. Kann man gar nicht mehr glauben das Apple eigentlich die Firma war, die den Preiskampf bei NLEs mit ins Rollen gebracht hat.

Und ja ich habe mehrmals mit FCPx kleinere Projekte durchgezogen, das Aha-Erlebniss das ich vor 12 Jahren mit HDV und FCP hatte ist ausgeblieben.




cantsin
Beiträge: 3901

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von cantsin » Di 21 Nov, 2017 21:04

Was wirklich eine Neuerung wäre und am Markt fehlt: Ein NLE bzw. Authoringprogramm, der nicht dem alten Paradigma verhaftet ist, dass Film/Video auf einer Leinwand, einem Bildschirm oder als Kasten in einer Website durchläuft, sondern das die schon längst vorhandenen Möglichkeiten von HTML5-Webvideo erschließt, wie sie z.B. im mittlerweile fünf Jahre alten Genre der Multimedia-Reportagen (bzw. "Longreads") verwendet werden http://www.nytimes.com/projects/2012/sn ... nnel-creek

Da gibt's noch andere Beispiele in anderen multimedialen Erzählformen, z.B. auch in der Integration in Apps und Games. Heute lässt sich sowas nur mühsamst durch Coding (bzw. teilweise auch durch Entwickler-Frameworks) gestalten. Dafür müsste man das Paradigma des NLEs wirklich neuerfinden und andere Wege gehen.




Darth Schneider
Beiträge: 1357

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Darth Schneider » Di 21 Nov, 2017 21:09

An Valentino,
Schön geschrieben.
Was mir Heute schon seit einiger Zeit auffällt, ist das die Software immer mehr der Hardware hinter her zu hinken versucht und fast schon verzweifelt probiert Schritt zu halten mit den vielen ganzen Hardware Neuerungen, die heute sehr schnell kommen. Einmal ist Adobe schneller am Ball, dann wieder Apple, oder Black Magic. ( nur Beispiele, es gibt ja weit mehr Anbieter)
Früher war das umgekehrt, die Software könnte sich dazwischen lange ausruhen und hätte Zeit sich langsam zu entwickeln, weil die Hardware immer wieder für lange Zeit stehen geblieben war.
Gruss Boris




Frank Glencairn
Beiträge: 6758

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Frank Glencairn » Di 21 Nov, 2017 21:26

R S K hat geschrieben:
Di 21 Nov, 2017 20:14
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 21:24
kann man das auch in Resolve so machen.

😂😂
Au weia. Da gibt sich einer sowas von die Blöße…
Nix konstruktiveres beizutragen?




Frank Glencairn
Beiträge: 6758

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Frank Glencairn » Di 21 Nov, 2017 21:29

cantsin hat geschrieben:
Di 21 Nov, 2017 21:04
... nicht dem alten Paradigma verhaftet ist, dass Film/Video auf einer Leinwand, einem Bildschirm oder als Kasten in einer Website ...

http://www.nytimes.com/projects/2012/sn ... nnel-creek
Hmm...

Ich sehe Video, das in einem Kasten auf einer Webseite läuft.

Was hab ich verpasst?




Valentino
Beiträge: 4549

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von Valentino » Di 21 Nov, 2017 21:43

Die Seite zeigt nur das so eine Text-Video-Foto-Animation-Audio-Webstory jetzt mit HTML5 machbar ist.
Wirklich neu ist das auch nicht wirklich, den vor etwas über einem Jahrzehnt hat man so was mit Flash realisiert.
Warum so etwas jetzt ein NLE können muss, verstehe ich nicht wirklich den dafür gibt es schon genug Software und CMS-Plattformen mit deren Hilfe jeder 15 Jährige so etwas gestalten kann. Klar die journalistischen Texte und Medieninhalte sind nicht so leicht umzusetzen, das Gerüst sollte aber kein Problem sein. Der "echte" Webentwickler "schnitzt" so eine Webseite aber auch noch von Hand ;-)

Bei Premiere und Co. lassen sich die encodierten Videos doch direkt auf die Portale hochladen. Alternativ geht auch ein Watchfodler für Amazon S3 und dort nochmal kleinere Versionen encodieren.
Das geht aber auch schon alles seit ein paar Jahren.

Der neue heiße Scheiße ist glaube ich der Nachfolger von DASH mit der adaptiven Auflösung in einem H.265-Stream und der Encoder bzw. TV zieht sich dann automatisch die Auflösung die mit der aktuellen Datenrate harmoniert. Damit sich dann die gefühlten 15 Versionen eines Films endlich Geschichte.




cantsin
Beiträge: 3901

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von cantsin » Di 21 Nov, 2017 22:07

Valentino hat geschrieben:
Di 21 Nov, 2017 21:43
Wirklich neu ist das mit dem HTML5 auch nicht wirklich und verstehe auch nicht wirklich was das sein sollte.
Tja, weil unsere veraltete Authoring-Software und die konventionellen Portale die Interaktionsdesign-Möglichkeiten von HTML5-Video nicht ansatzweise nutzen. Bei den Multimedia-Longreads sind zumindest Features implementiert wie z.B. Video-Playback auf einem unteren Teil der Seite, das durch Scrollen im Browser automatisch angestoßen wird und Video als loopender, formatfüllender Hintergrund einer Seite. Von YouTube und Netflix kennen wir klickbare Links innerhalb eines Videos bzw. ins Video direkt eingebettete Navigationselemente wie z.B. das Überspringen einer Titelsequenz, sowie das automatische Abspielen eines zweiten Videos nach dem ersten im selben Fenster. Das sind alles Features, die durch HTML5 möglich geworden sind und die man auch ohne YouTube und Netflix selbst (und wenn man möchte, wesentlich aufgefeilter/komplexer/kreativer) bauen kann.

Technisch ist aber noch viel mehr möglich, z.B. das automatische Springen zu einem bestimmten Teil eines Videos abhängig davon, wie ein Nutzer eine Seite navigiert bzw. wo ein Nutzer sich gerade lesend auf der Seite befindet (z.B. bei Tutorials). Umgekehrt kann ein HTML5 Video selbständig, ohne Mausklick des Users, andere Webseiten öffenen bzw. in Teilen der Seite laden. Z.B. sind technisch problemlos Dokumentarfilme machbar, die automatisch korrespondierende Wikipedia-Artikel laden und anzeigen oder z.B. Zeitungsartikel, die sie als Quellen zitieren. Eigentlich braucht man auch keine ins Video hart eincodierten Abspänne mehr, sondern kann am Ende eines Video automatisch ein scrollendes Textdisplay im Browser laufen lassen, das z.B. klickbare Links aller Crewmitglieder auf IMDB-Seiten oder Homepages enthält.

Dazu braucht man schon seit ungefähr einem halben Jahrzehnt keine Browser-Plugins oder Spezialtechnik mehr, sondern kriegt das überall (auf Chrome, Firefox, Safari, Edge) mit Bordmitteln und standardisierter Technologie zum Laufen.

Nur, dass praktisch unsere gesamte Multimedia-Authoringsoftware (ob NLEs oder alles andere, was z.B. in der Adobe Creative Suite steckt) konzeptionell noch aus den 80er und frühen 90er Jahren stammt und diese Dinge unnötig esoterisch macht. (Wenn es wenigstens einen NLE gäbe, mit dem sich HTML5-Videonavigationselemente in einem Projekt definieren und zusammen mit der Videodatei rausrendern lassen könnten...) Ist übrigens auch ein echtes Problem an Kunst- und Designhochschulen, wo wir Bachelorstudenten solche Sachen nicht vernünftig beibringen können, weil sie zu komplexe Programmierkenntnisse verlangen.




cantsin
Beiträge: 3901

Re: Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.

Beitrag von cantsin » Di 21 Nov, 2017 22:20

Valentino hat geschrieben:
Di 21 Nov, 2017 21:43
Die Seite zeigt nur das so eine Text-Video-Foto-Animation-Audio-Webstory jetzt mit HTML5 machbar ist.
Ja, diese Standardisierung ist aber der springende Punkt. Das ist halt genauso, wie sich Homevideo erst mit VHS als Universalstandard durchgesetzt hat. Es war zwar technisch schon möglich, aber zu fragmentiert und begrenzt.

Vor allem ist in den letzten Jahren nicht nur Flash durch HTML5 als offenen Standard ersetzt worden, sondern der entsprechende Medienkonsum hat sich von Personal Computern auf Tablets und Smartphones verschoben. Damit gibt es eigentlich erst jetzt die wirklich geeignete Medieninfrastruktur.
Warum so etwas jetzt ein NLE können muss, verstehe ich nicht wirklich den dafür gibt es schon genug Software und CMS-Plattformen mit deren Hilfe jeder 15 Jährige so etwas gestalten kann. Klar die journalistischen Texte und Medieninhalte sind nicht so leicht umzusetzen, das Gerüst sollte aber kein Problem sein. Der "echte" Webentwickler "schnitzt" so eine Webseite aber auch noch von Hand ;-)
Mit dem gleichen Argument hätte man vor 18 Jahren - als die erste Version von Final Cut Pro rauskam - sagen können, dass es doch schon genug Technologie für den Film- und Videoschnitt gibt und der echte Cutter seine Filme mit der Hand am Steenbeck schneidet....




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme
von markusG - Mi 16:18
» upsampling von 8bit auf 10bit erkennen - wie?
von wolfgang - Mi 16:09
» Diskussionen im TV: Was ist eigentlich diese Digitalisierung!?
von Peppermintpost - Mi 15:48
» Frage: dcp export fürs Kino
von carstenkurz - Mi 15:24
» ROV - motorisierter Slider von Rhino
von Rafolta - Mi 15:13
» Bildungsurlaub Videoschnitt mit FCPX gesucht
von Lorphos - Mi 14:24
» Sony FDR AX 53 zu verkaufen
von hock jürgen - Mi 13:57
» Deblurring wird immer besser - DeblurGAN
von Spreeni - Mi 13:49
» ProCoder 3 von Grassvalley
von Peter Friesen - Mi 13:25
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Frank B. - Mi 12:50
» Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)
von Roland Schulz - Mi 12:22
» Video: The Shape of Water: Farbkonzept, Kamera und Oscar-Chancen
von Frank B. - Mi 11:55
» Suche gute synth app
von klusterdegenerierung - Mi 11:22
» GH5 Shutter Hack 2018
von Mediamind - Mi 10:53
» Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?
von NewLex - Mi 8:27
» Black Magic Design Production Camera 4k lohnenswert oder alternative?
von Fred1x7 - Mi 8:23
» DaVinci Resolve: Wie Viewer-Ausgabe auf externen Monitor?
von mash_gh4 - Mi 1:09
» (Semi)professionelle Video Aufnahmen mit Sony Alpha 7 II möglich?
von trommlertom - Mi 0:34
» Tiffen Filter Vergleich
von WoWu - Di 23:25
» Sony NEX EA50 Body, TOP!
von Charlinsky - Di 21:27
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von klusterdegenerierung - Di 18:37
» Manfrotto MVK502C-1 VIDEO-STATIV SET, 535 MPRO Beine + MVH502A Videokopf, MVH502 Video/Foto-Stativ
von MBV - Di 17:29
» persönliche Hilfe in Berlin, Premiere Pro cc 2017
von Jörg - Di 16:44
» Samsung produziert weltgrößte 2.5" SSD mit 30 TB
von slashCAM - Di 16:21
» MFT / EF Adapter gesucht
von Olaf Kringel - Di 15:36
» Monitorkalibrierung mit BM Mini Monitor
von Sammy D - Di 14:49
» Biete DJI Ronin M mit Case
von Jesko - Di 14:09
» Sony FS700 rauschen
von klusterdegenerierung - Di 14:05
» Ich möchte ein Glied eurer Hand
von Olaf Kringel - Di 13:20
» Sony Alpha 7sII + Objektive + Zubehör
von Breitmaulfrosch - Di 12:34
» Neue Kameras von Panasonic -- spiegellose LUMIX GX9 (sowie kompakte TZ202)
von gekkonier - Di 10:23
» "Das vergessene deutsche Kino" - Filme aus der Weimarer Republik auf der Berlinale 2018
von nachtaktiv - Di 10:11
» DJI MAVIC AIR mit schlechter Video-Qualität?
von freezer - Di 7:22
» Deutsche TV-Serien sind im Kommen - produziert von Sky, Netflix und Amazon
von rainermann - Mo 23:45
» Projektor Kauf
von carstenkurz - Mo 23:37
 
neuester Artikel
 
Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)

Die Sony PXW-Z90 ist eine professionelle Variante des Consumer-4K-Camcorders FDR-AX700. Lohnt sich der Aufpreis? weiterlesen>>

Erstes Hands On Fujifilm XH-1 -- Hauttöne F-LOG & ETERNA, Bedienung, 4K 8 Bit @ 200 Mbit/s uvm.

Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit der neuen Fujifilm XH-1 und haben uns F-Log und die neue ETERNA Filmsimulation, 4K mit 200 Mbit/s, die Ergonomie, Belichtungstools, speziell das Zusammenspiel mit Fuji-Zoom-Optiken im Videobetrieb u.v.m. angeschaut. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Clay in Stop-Motion Animation at Aardman Studios

Bei Colour matching denkt man im Filmbereich automatisch Grading-Software oder Negativentwicklung -- aber bei den Aardman Studios verwendet man dafür eine alte Kaugummimaschine. Nämlich um den perfekten Farbton der für Figuren wie Wallace & Gromit verwendeten Knetmasse hinzubekommen...