carstenkurz
Beiträge: 4268

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von carstenkurz » Sa 08 Dez, 2018 15:58

Dein ursprüngliches Problem hatte was mit schwachbrüstigen Rechnern für die Wiedergabe zu tun. Vom Grundsatz her liefern deine jetzt angegebenen Exporteinstellungen sicher kein per se minderwertiges Resultat, aber ob sie 'optimal' sind, kann man jetzt ohne mehr Hintergrundinfos auch nicht sagen. Mach halt nen Test damit, und schau es Dir selber an.

Woraus besteht dein Ausgangsmaterial - sind es NUR Fotos, oder auch Videos, und wenn Videos, welche Bildraten kommen darin vor?

Aus FinalCutPro kannst Du auch MP4 exportieren. Ob MP4, und mit welchen Parametern, das richtige Format ist, beantwortet sich nicht grundsätzlich, sondern muss vor dem Hintergrund der späteren Verwendung geklärt werden. Manche Zielgruppen sind heutzutage nur noch in der Lage, per WhatsApp verschickte Videos anzuschauen. Andere können noch auf einen YouTube Link klicken.

- Carsten
and now for something completely different...




R S K
Beiträge: 839

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von R S K » Sa 08 Dez, 2018 17:08

teerwalze hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 13:09
- über die Teilen / Export Funtion von Final Cut werden mir wieder nur Möglichkeiten angeboten, die ein 10 Minuten Video ganze 1.7 GB groß machen
Es gibt schon noch einige unterschiedliche Ausgabeoptionen. Nicht nur eine. Da wäre es schon hilfreich genau zu wissen welches „Zielort” du nimmst. Wobei ich nicht verstehe was an 1,7GB groß sein sollen. Als „Apple-Geräte 720p” ausgeben und gut. Besser und gleichzeitig kleiner wirst du es nicht (ohne unverhältnismäßigem Aufwand) kriegen.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Jott
Beiträge: 15033

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von Jott » Sa 08 Dez, 2018 17:20

„- über die Teilen / Export Funtion von Final Cut werden mir wieder nur Möglichkeiten angeboten, die ein 10 Minuten Video ganze 1.7 GB groß machen“

Eine Behauptung, die natürlich nicht stimmt. Keine Ahnung, was du treibst.




teerwalze
Beiträge: 26

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von teerwalze » Mo 10 Dez, 2018 10:45

carstenkurz hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 15:58
Dein ursprüngliches Problem hatte was mit schwachbrüstigen Rechnern für die Wiedergabe zu tun. Vom Grundsatz her liefern deine jetzt angegebenen Exporteinstellungen sicher kein per se minderwertiges Resultat, aber ob sie 'optimal' sind, kann man jetzt ohne mehr Hintergrundinfos auch nicht sagen. Mach halt nen Test damit, und schau es Dir selber an.

Woraus besteht dein Ausgangsmaterial - sind es NUR Fotos, oder auch Videos, und wenn Videos, welche Bildraten kommen darin vor?

Aus FinalCutPro kannst Du auch MP4 exportieren. Ob MP4, und mit welchen Parametern, das richtige Format ist, beantwortet sich nicht grundsätzlich, sondern muss vor dem Hintergrund der späteren Verwendung geklärt werden. Manche Zielgruppen sind heutzutage nur noch in der Lage, per WhatsApp verschickte Videos anzuschauen. Andere können noch auf einen YouTube Link klicken.

- Carsten
Hallo Carsten, vielen Dank für Deine Antwort.

Ich habe zum größten Teil Fotos als auch einige Videos (ich habe gerade keinen Zugriff darauf, aber vermute eher dass die meisten 30fps haben;d 60fps eher weniger und dann sind das auch keine HD Actioncam-Videos, die ich in Slow Motion abspielen will, sondern eher kleine "Momentaufnahmen").

Der Verwendungszweck ist folgender: Abspielen auf Leinwand vor Publikum ("höchste" Qualität); danach Verteilen als Datei für alle Interessierten in entsprechendem Verhältnis Qualität - Dateigröße (diese haben Rechner mit Spektren Windows 98 bis neustes Mac-Modell; jeder sollte es danach abspielen können - ist das unmöglich?)

Ich verstehe, dass meine Ausgangslage vor 2 Jahren eine andere war, ich möchte nun aber bereits beim Anlegen des Projekts auf Nummer sicher gehen, keine "falschen" (d.h. übertriebenen) Einstellungen vorzunehmen. Arbeite gerade auf 720p mit 30fps, da mir ja gesagt vor 2 Jahren gesagt wurde, dass ein Anlegen mit 60fps für so ein Projekt "grotesk" übertrieben ware (Zitat Jott)... Im Übrigen kann ich in FCP in meinen Projekteinstellungen nun die Rate nicht mehr ändern; sollten also 60fps doch nicht "verkehrt" sein muss ich das Projekt neu anlagen und alles rüberkopieren..

Allgemein gilt: ich hab in diesem Jahr einen top Rechner am Start (MacBook), der auch mit dem Beamer dort funktionieren sollte und insgsamt habe ich mehr als genug Vorlaufzeit um den technischen Setup zu testen, deswegen darf die Dateigröße ruhig "groß", das Video "komplex" und die Qualität eben so hoch sein, wie angemessen. ;-)
R S K hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 17:08
teerwalze hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 13:09
- über die Teilen / Export Funtion von Final Cut werden mir wieder nur Möglichkeiten angeboten, die ein 10 Minuten Video ganze 1.7 GB groß machen
Es gibt schon noch einige unterschiedliche Ausgabeoptionen. Nicht nur eine. Da wäre es schon hilfreich genau zu wissen welches „Zielort” du nimmst. Wobei ich nicht verstehe was an 1,7GB groß sein sollen. Als „Apple-Geräte 720p” ausgeben und gut. Besser und gleichzeitig kleiner wirst du es nicht (ohne unverhältnismäßigem Aufwand) kriegen.

- RK
Auch Dir vielen Dank. Ich habe wie gesagt gerade keinen Zugriff, meine aber: "Als Datei speichern" gewählt zu haben. Da ich mit FCP bisher nicht so vertraut bin, war das die logischte Exportmöglichkeit für mich. Welche Kompressionsrate würdest Du denn wählen? Ich bin mittlerweile nur etwas verunsichert, weil wir vor 2 Jahren in diesem Thread der "Vogel" gezeigt wurde, weil ich eine 30-minitüge Diashow mit einzelnen Videos (okay, die waren damals HD) auf 3.7 GB gebracht hatte, deswegen nochmal die Rückfrage.
Jott hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 17:20
„- über die Teilen / Export Funtion von Final Cut werden mir wieder nur Möglichkeiten angeboten, die ein 10 Minuten Video ganze 1.7 GB groß machen“

Eine Behauptung, die natürlich nicht stimmt. Keine Ahnung, was du treibst.
Wie Du sicherlich bemerkt hast, bin ich kein Profi auf diesem Gebiet und mit FCP bisher nicht zu 100% vertraut (sonst müsste ich hier auch nicht nachfragen); Deine Antwortfreude in Ehren, aber wenn Du nur darauf abzielst, unter meine Posts doofe, wenig zielführende Kommentare (das ist nicht der einzige ...) zu schreiben, dann würde ich Dich bitten, Deine Zeit in andere Dinge zu investieren, bei denen Du mehr zur Diskussion beitragen kannst. Danke.




R S K
Beiträge: 839

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von R S K » Mo 10 Dez, 2018 12:22

teerwalze hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 10:45
Im Übrigen kann ich in FCP in meinen Projekteinstellungen nun die Rate nicht mehr ändern; sollten also 60fps doch nicht "verkehrt" sein muss ich das Projekt neu anlagen und alles rüberkopieren.
Solange etwas in der Timeline liegt nicht, nein. Aber alles Ausschneiden, Projekteinstellung ändern, wieder einsetzen würde auch gehen. Kommt aber auch auf's gleiche heraus. Und nein, 60fps wirst du nicht brauchen.


teerwalze hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 10:45
Allgemein gilt: ich hab in diesem Jahr einen top Rechner am Start (MacBook), der auch mit dem Beamer dort funktionieren sollte und insgsamt habe ich mehr als genug Vorlaufzeit um den technischen Setup zu testen, deswegen darf die Dateigröße ruhig "groß", das Video "komplex" und die Qualität eben so hoch sein, wie angemessen. ;-)
Die maximal Qualität und Größe wäre als „Originaldatei” auszugeben. Nur zur Weitergabe mit Sicherheit nicht geeignet.


teerwalze hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 10:45
Welche Kompressionsrate würdest Du denn wählen?
Man wählt keine Kompressionsrate, sondern ein „Zielort”. „Originaldatei” für die Wiedergabe, „Apple-Geräte 1080p” für die Weitergabe (in den Einstellungen auch die „Aktion” auf „Keine” stellen um es nicht in deiner iTunes Mediathek zu sichern). Oder doch eher „720p” für die die rechnerisch schwach auf der Brust sind. Danach aber auch die Endung von .m4v auf .mp4 ändern, sonst können die Winnies Probleme bekommen mit dem (nicht) abspielen.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Jott
Beiträge: 15033

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von Jott » Mo 10 Dez, 2018 14:03

teerwalze hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 10:45
Deine Antwortfreude in Ehren, aber wenn Du nur darauf abzielst, unter meine Posts doofe, wenig zielführende Kommentare (das ist nicht der einzige ...) zu schreiben, dann würde ich Dich bitten, Deine Zeit in andere Dinge zu investieren, bei denen Du mehr zur Diskussion beitragen kannst. Danke.
Danke für die Blumen. Hier noch ein sinnloser Kommentar:

Du hast es in zwei Jahren nicht geschafft, ins Handbuch zu schauen? Oder wenigstens mal neugierig die anderen Ausgabeoptionen anzuschauen? Ausgabe für Apple-Geräte zum Beispiel? Und die Optionen darin? Oder auch andere? Dann kann man dir bei deinen Sorgen eigentlich nur ein Eigentor bescheinigen.

mp4 720p, eigentlich auch 1080p, spielt jeder Rechner, nur halt nicht 50p/60p. Sieh das ein, und alles wird gut.




DV_Chris
Beiträge: 3056

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von DV_Chris » Mo 10 Dez, 2018 14:07

Jott hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 14:03
mp4 720p, eigentlich auch 1080p, spielt jeder Rechner, nur halt nicht 50p/60p. Sieh das ein, und alles wird gut.
Warum sollte ein Rechner kein mp4 mit 50p oder 60p abspielen können? Ist doch mehr eine Frage der Datenrate und weniger der Framerate, nicht?




Jott
Beiträge: 15033

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von Jott » Mo 10 Dez, 2018 14:09

Er will den Worstcase abdecken. Auf „jedem“ Rechner. Also auch auf Onkel Herbert‘s zehn Jahre altem Schnäppchen-PC.

Besser YouTube (muss ja nicht öffentlich sein).




R S K
Beiträge: 839

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von R S K » Mo 10 Dez, 2018 15:34

DV_Chris hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 14:07
Ist doch mehr eine Frage der Datenrate und weniger der Framerate, nicht?
Das ist das Problem wenn man das ganze Leuten nur mit Zitaten aus einer Verkaufsbroschüre aufschwatzen muss, aber von der Materie selbst überhaupt keine Ahnung hat. 🤷🏼‍♂️

Und ich glaube kaum, dass der Opa mit seinem Win98 Rechner ein 1080er MP4 wird abspielen können, wenn überhaupt einen 720er.




DV_Chris
Beiträge: 3056

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von DV_Chris » Mo 10 Dez, 2018 15:45

50p mit 20Mbit schafft jeder Rechner.

Es scheint, dass der Herr Kurz von Komprimierung nur wenig Ahnung hat und allenfalls Presets aus einer putzigen Software heraus aufrufen kann.




R S K
Beiträge: 839

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von R S K » Mo 10 Dez, 2018 15:47

DV_Chris hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 15:45
Es scheint, dass der Herr Kurz von Komprimierung nur wenig Ahnung hat…
😂




teerwalze
Beiträge: 26

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von teerwalze » Mo 10 Dez, 2018 17:33

R S K hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 12:22
teerwalze hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 10:45
Im Übrigen kann ich in FCP in meinen Projekteinstellungen nun die Rate nicht mehr ändern; sollten also 60fps doch nicht "verkehrt" sein muss ich das Projekt neu anlagen und alles rüberkopieren.
Solange etwas in der Timeline liegt nicht, nein. Aber alles Ausschneiden, Projekteinstellung ändern, wieder einsetzen würde auch gehen. Kommt aber auch auf's gleiche heraus. Und nein, 60fps wirst du nicht brauchen.


teerwalze hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 10:45
Allgemein gilt: ich hab in diesem Jahr einen top Rechner am Start (MacBook), der auch mit dem Beamer dort funktionieren sollte und insgsamt habe ich mehr als genug Vorlaufzeit um den technischen Setup zu testen, deswegen darf die Dateigröße ruhig "groß", das Video "komplex" und die Qualität eben so hoch sein, wie angemessen. ;-)
Die maximal Qualität und Größe wäre als „Originaldatei” auszugeben. Nur zur Weitergabe mit Sicherheit nicht geeignet.


teerwalze hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 10:45
Welche Kompressionsrate würdest Du denn wählen?
Man wählt keine Kompressionsrate, sondern ein „Zielort”. „Originaldatei” für die Wiedergabe, „Apple-Geräte 1080p” für die Weitergabe (in den Einstellungen auch die „Aktion” auf „Keine” stellen um es nicht in deiner iTunes Mediathek zu sichern). Oder doch eher „720p” für die die rechnerisch schwach auf der Brust sind. Danach aber auch die Endung von .m4v auf .mp4 ändern, sonst können die Winnies Probleme bekommen mit dem (nicht) abspielen.

- RK
Danke, RK, das hilft mir sehr weiter.




teerwalze
Beiträge: 26

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von teerwalze » Mo 10 Dez, 2018 17:34

Nein nicht ganz, ich möchte keine "one fits all Lösung".

Ich möchte eine Lösung, die qualitativ perfekt auf dem Beamer läuft und bin eben wegen der Sache vor 2 Jahren nur vorsichtig und möchte mich im Vorfeld über sinnvolle Einstellungsmöglichkeiten informieren.

Ich möchte außerdem (andere Baustelle!) eine halbwegs gute Version als Datei, die auf jedem durchschnittlichen Rechner läuft (das habe ich vor 2 Jahren ja nicht hinbekommen, da gabs auch durchschnittliche Rechner, die es nicht abspielen konnten ... nicht jeder Mensch hat die neuste Hardware zu hause. Nein, Youtube ist erstmal keine Option. Und, ja Win98 war übertrieben, aber ich rede von Rechnern, die vielleicht schon 8-10 Jahre auf dem Buckel haben)

Und nein, die letzten 2 Jahre habe ich nicht ins Handbuch geschaut, weil ich a) noch kein FCP hatte und b) gar kein Video schneiden "musste" (mache das höchst sporadisch).

Ich wollte diesen Thread lediglich dazu nutzen, herauszufinden, was überhaupt realistische Einstellungen sind für meinen Bedarf. Da ich niemals so tief in dem Thema drin bin wie die meisten hier, ging ich davon aus, dass ein Forum ein guter Anlaufpunkt wäre, um sich Rat von Menschen zu holen, die deutlich öfter damit zu tun haben als ich und mir ihre Erfahrung weitergeben könnten. Und ja, so spare ich mir 50 Iterationen beim Export und den "Blick ins Handbuch", aber dafür sind Foren ja da. Keine Ahnung, warum ich mich hier überhaupt rechtfertige, aber solche User wie du, Jost, stellen für mich immer wieder eine "Hemmschwelle" dar, in Foren nachzufragen. Wenn du Bock auf Stress oder Rumstänkern hast, dann mach das gerne auf der Straße, aber warum muss man ein Forum dafür nutzen? Alle anderen User konnten ja auch hilfreiche und nette (!) Antworten geben und haben realisiert, dass ich vielleicht nicht ganz so viel Ahnung habe (ah, deswegen habe ich mich hier wohl angemeldet ...). Da kann ich echt nur den Kopf schütteln...




Jott
Beiträge: 15033

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von Jott » Mo 10 Dez, 2018 17:52

Du hast doch die Antworten schon ganz am Anfang bekommen? Du wolltest nur nichts davon wissen, so scheint es.




R S K
Beiträge: 839

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von R S K » Mo 10 Dez, 2018 19:11

Apple-Geräte 1080p” und fertig. Hat jemand Probleme damit, 720p.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Jott
Beiträge: 15033

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von Jott » Mo 10 Dez, 2018 20:09

Nicht vergessen, dann m4v zu mp4 ändern. Oder im Reiter des Presets auf „Computer“ umstellen, dann wird etwas weniger komprimiert, und das File hat gleich die universelle Endung mp4.




R S K
Beiträge: 839

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von R S K » Mo 10 Dez, 2018 20:12

Jott hat geschrieben:
Mo 10 Dez, 2018 20:09
Oder im Reiter des Presets auf „Computer“ umstellen, dann wird etwas weniger komprimiert, und das File hat gleich die universelle Endung mp4.
Klar. Kann man natürlich machen. Wollte ich nicht noch komplizierter machen, angesichts der Umstände. ;)

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




teerwalze
Beiträge: 26

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von teerwalze » Mi 12 Dez, 2018 11:30

Danke Euch. Ich werd mich mal durch alle Exporteinstellungen durchprobieren und am Beamer testen (habe ja dieses Mal glücklicherweise die Möglichkeit).

Warum ist die Änderung auf mp4 so wichtig? Ich ändere ja nur den Dateinamen, nicht aber die Art der Datei.

Viele Grüße,
TW




R S K
Beiträge: 839

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von R S K » Mi 12 Dez, 2018 11:37

teerwalze hat geschrieben:
Mi 12 Dez, 2018 11:30
Warum ist die Änderung auf mp4 so wichtig? Ich ändere ja nur den Dateinamen, nicht aber die Art der Datei.
Weil die Windosen es sonst nicht als solchen erkennen.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




teerwalze
Beiträge: 26

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von teerwalze » Mi 12 Dez, 2018 11:44

R S K hat geschrieben:
Mi 12 Dez, 2018 11:37
teerwalze hat geschrieben:
Mi 12 Dez, 2018 11:30
Warum ist die Änderung auf mp4 so wichtig? Ich ändere ja nur den Dateinamen, nicht aber die Art der Datei.
Weil die Windosen es sonst nicht als solchen erkennen.

- RK
Unglaublich, dass das in der heutigen Zeit noch so ist... danke für den Tipp!

Schöne Adventszeit euch allen.

TW




R S K
Beiträge: 839

Re: iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows

Beitrag von R S K » Mi 12 Dez, 2018 11:48

teerwalze hat geschrieben:
Mi 12 Dez, 2018 11:44
Unglaublich, dass das in der heutigen Zeit noch so ist... danke für den Tipp!
Naja. Bei macOS ist es so gesehen auch nicht anders. Wenn der Suffix einer Datei keinem Programm zugeordnet werden kann, dann kann man es auch da nicht einfach per Doppelklick öffnen. .m4v ist eine iTunes spezifische Endung. Womit eben nur diejenigen die iTunes installiert haben es per Doppelklick öffnen könnten, was natürlich beim Mac JEDER bedeutet.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von Frank B. - Mo 3:09
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von Giftpilz - Mo 2:10
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von Giftpilz - Mo 1:59
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von roki100 - Mo 0:36
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Mo 0:13
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von cantsin - So 23:50
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 23:13
» Mavic Air SW Fehler?
von klusterdegenerierung - So 21:47
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von jenss - So 19:37
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von Frank B. - So 19:32
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von iasi - So 17:43
» VDL: Lookangleichung
von Jott - So 17:08
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - So 13:55
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Drushba - Sa 20:12
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 16:01
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von rob - Sa 10:53
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von K.-D. Schmidt - Sa 8:41
» Lumetri Effekt nicht löschbar
von Jogen - Sa 8:38
» Firmwareupdate für Z6 erschienen
von Mediamind - Sa 7:09
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.