EastCam
Beiträge: 3

Selbstbau-Ersatzakku bei CamOne Infinity

Beitrag von EastCam » Di 12 Sep, 2017 20:45

Hallo zusammen.
Ich habe mir vor einigen Jahren eine CamOne Infinity gekauft, habe sie oft benutzt und war auch ganz zufrieden mit dem System. Nun ging langsam aber sicher die Akkukapazität zurück, sodass er nicht mal mehr eine halbe Stunde hielt. Leider fand ich bei keiner Bezugsquelle (Ebay/Amazon/Conrad/Hersteller&co.) den Ersatzakku COIN08. Bei allen Läden wurde einem "ausverkauft" bzw. "nicht mehr lieferbar" angezeigt. Zudem haben ich noch bei einem Akku-Spezialversand nachgefragt. Doch dieser Akkutyp war nicht bekannt.
Also schritt ich zur Selbsthilfe. Nach einigem Probieren ließ sich die Plastikschale, die nur mit einer undurchsichtigen Folie verschlossen war, öffnen und zeigte einen einzelligen LiPo-Akku mit 3,7V, Maße 3cm/2cm/0,9cm und angeblich 800mAh. Nach längeren Suchen in verschiedenen Verkaufs-Protalen fand ich bei Voelkner einen vergleichbaren Akku mit nahezu den gleichen Maßen. Nur die angegeben 350mAh machten mich stutzig. Trotzdem bestellte ich gleich zwei Stück, denn inzwischen hatte ich mir eine weitere CamOne Infinity über eBay angeschafft, bei der jedoch der Akku genauso schlecht war.
Nach ein paar Tagen kam das Paket dann an und es ging an den Umbau. Nachdem wir den alten Akku durch ziemliche Feinarbeit samt Platine aus der Plastikschale gelöst hatten, löteten wir danach mit einen Feinlötkolben den Akku von der kleinen Platine ab, deren Kontakte, die zum Kontakt mit der Kamera dienen, von einem Plastikhaken in die Aussparungen nach außen gedrückt werden, wodurch immer Halt und Verbindung gewährleistet ist. Allerdings macht es das auch schwieriger den Akku auszubauen. Danach haben wir den Stecker des neuen Akkus abgekniffen und die Kabel in verschiedenen Längen gestutzt, da durch die Lage des Akkus im Gehäuse dies günstiger ist, wie aus den Bildern auch ersichtlich wird. Als nächstes habe ich den neuen Akku wieder an die Platine angelötet und mit Feinarbeit alles wieder in die Platikschale eingesetzt. Außerdem sollte man noch die Kabel besser abgewinkelt anlöten, da es ansonsten später zu starken Knicken des Kabels kommen kann, da das neue Kabel dicker war und der Platz in der Plastikschale sowieso schon gering war. Zuletzt haben wir noch die fixierende und Isolierende Folie, die die Plastikschale verschießt, wieder aufgeklebt.
Diese Prozedur habe ich mit beiden Akkus gemacht. Beim testen fiel mir auf, dass ein Akku schon voller war als der Andere. Ansonsten lief wieder alles wie früher, obwohl der alte Akku angeblich eine viel höhere Kapazität am Anfang gehabt haben muss. Die folgenden Bilder illustrieren den Umbau nochmal:

Der alte Akku abgelötet.
P1060371.JPG
Die leere Plastikschale mit Folie.
P1060365.JPG
P1060364.JPG
Der neue Akku an der Platine.
P1060363.JPG
Platine wieder ins Gehäuse gesteckt.
P1060367.JPG
Der Akku ist auch wieder eingesetzt. Hierbei erkennt man vor allem die Enge mit den Kabeln.
P1060368.JPG
Zuletzt alles wieder verschlossen.
P1060369.JPG
Der verschlossene Akku neben der Kamera...
P1060370.JPG
... und in der Kamera.
P1060372.JPG
Die Kamera lebt wieder ;).
P1060373.JPG
VG, Paul.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




soulflyer
Beiträge: 2

Re: Selbstbau-Ersatzakku bei CamOne Infinity

Beitrag von soulflyer » Mi 22 Nov, 2017 21:05

das wäre ja auch für mich die rettung meiner cam... ich war kurz davor sie zu verschrotten.
wie lage hält denn da eine akkuladung?
vg daniel




Jott
Beiträge: 12824

Re: Selbstbau-Ersatzakku bei CamOne Infinity

Beitrag von Jott » Mi 22 Nov, 2017 22:08

Google spuckt auf Anhieb mehrere Shops aus, 22-25 Euro, Lieferzeit 1-2 Tage. Lohnt sich das Basteln wirklich?




soulflyer
Beiträge: 2

Re: Selbstbau-Ersatzakku bei CamOne Infinity

Beitrag von soulflyer » Do 23 Nov, 2017 08:02

es hat ihn aber keiner mehr lieferbar. sobald du sie in den warenkorb legst und zur bezahlung gehst kommt nicht mehr lieferbar. hab alle shops durch. schon arm das man nach so kurzer zeit nichtmal mehr nen akku bekommt.




EastCam
Beiträge: 3

Re: Selbstbau-Ersatzakku bei CamOne Infinity

Beitrag von EastCam » Do 23 Nov, 2017 08:43

soulflyer hat geschrieben:
Mi 22 Nov, 2017 21:05
das wäre ja auch für mich die rettung meiner cam... ich war kurz davor sie zu verschrotten.
wie lage hält denn da eine akkuladung?
vg daniel
Ich konnte leider die komplette Laufzeit des neuen Akku in der Kamera bisher nicht testen, da die Kamera nach ein paar Minuten in den Standby geht. Ich schätze aber, dass der Akku so ca. 2,5-3,5 Stunden durchhalten würde, wenn die Kamera nicht in den Standby gehen würde.

VG




dosaris
Beiträge: 254

Re: Selbstbau-Ersatzakku bei CamOne Infinity

Beitrag von dosaris » Do 23 Nov, 2017 13:31

EastCam hat geschrieben:
Di 12 Sep, 2017 20:45
...
Diese Prozedur habe ich mit beiden Akkus gemacht.
gute Arbeit.
Aber Du hast auch Glück gehabt:

bei vielen Akkus ist ein Processor-Chip drin, das die Ladung überwachen soll.
Und als Schutz gegen Tiefentladung/Überladung.

ABER:
dies Chip kann auch feststellen, wenn die 1. Akku-Zelle platt war.
Und dann hilft auch kein Zellentausch, weil der Proc weiterhin den Akku
als tot behandelt und so den Neu-Kauf forciert: obsolescence Strategie.

Zur Krönung kann der Akku dann noch ein patentiertes banales gimmik
drin haben, dass eine 2nd-source-Produktion unmöglicht macht.

Und wenn dann der CamHersteller den Akku aus dem Programm nimmt
kannste die Cam auch direkt entsorgen und so etwas für den Markt tun :-(




EastCam
Beiträge: 3

Re: Selbstbau-Ersatzakku bei CamOne Infinity

Beitrag von EastCam » Do 23 Nov, 2017 17:09

dosaris hat geschrieben:
Do 23 Nov, 2017 13:31
...
bei vielen Akkus ist ein Processor-Chip drin, das die Ladung überwachen soll.
Und als Schutz gegen Tiefentladung/Überladung.

ABER:
dies Chip kann auch feststellen, wenn die 1. Akku-Zelle platt war.
Und dann hilft auch kein Zellentausch, weil der Proc weiterhin den Akku
als tot behandelt und so den Neu-Kauf forciert: obsolescence Strategie.

...
Naja, die Kamera ist ja schon ein paar Jahre alt, weswegen diese Technik bei der nicht angewendet wurde. Bei neueren Kameras könnte ich mir das eher vorstellen.
Trotzdem mal wieder was neues gelernt über die "Tricks" der Hersteller, danke dafür!

VG




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro
von Fader8 - Do 21:45
» Kostenlose Software zum Zusammenschneiden von 2 Aufnahmen?
von dosaris - Do 21:39
» Auflösungscharts hier bei SlashCAM
von Bruno Peter - Do 21:37
» Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm.
von motiongroup - Do 21:17
» Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?
von blueplanet - Do 21:07
» Steuerliche Frage zu Verkauf von gebrauchtem Equipment
von kamerauser - Do 20:21
» 4/3 Rumors - the new GH5s
von matt82 - Do 19:51
» Kichikus Welt 2.0
von kichiku - Do 19:22
» Phuket 2017 - Mavic Pro, GH5 und 5DMKIII
von klusterdegenerierung - Do 18:15
» Apple Final Cut Pro 10.4 verfügbar mit neuen Grading-Tools, HDR Support u.a.
von rob - Do 18:05
» Welches WW-Zoom für C100 II
von ShakyMUC - Do 16:51
» Ich suche Uwe Binhack, Binhack-Studios
von Valentino - Do 15:25
» Alte Panasonic hvx200 auf sdi und mit Webpresenter livestreamen
von nopod - Do 15:24
» Leica CL -- kompakte APS-C Kamera mit EVF und 4K
von 20k - Do 14:56
» Extrem merkwürdig - 5D IV+ Sigma 35mm mit "Ringe" im Bild
von 20k - Do 14:54
» A Very Loose History Of Skateboard Shapes - Part 1
von slashCAM - Do 14:51
» Ext.Monitor mit Touch Focus für Canon DSLR
von Jott - Do 14:15
» Vorsteuer/Umsatzsteuer bei Kauf aus den USA
von Jott - Do 13:47
» Das Vermächtnis der Filmemacher: Die frühen Jahre von American Zoetrope
von ruessel - Do 13:25
» Was kann man an diesen Club-Aufnahmen verbessern? (Lichtstarkes WW-Objektiv?)
von JanHe - Do 12:58
» Manfrotto:Nitrotech N12 Fluid-Videokopf jetzt verfügbar
von slashCAM - Do 12:11
» Vegas Pro 14 Edit für 20 Dollar im Humblebundle
von rush - Do 11:09
» Google Appsperimente: aus Videoclips einen Comic zaubern
von slashCAM - Do 10:12
» KipperTie REVOLVA Objektiv-Adapter mit integriertem ND-Filterrad für RED-Kameras
von CameraRick - Do 10:03
» Kostenaufstellung für Aufträge
von wolfgang - Do 9:53
» An alle 10Bit peeper!!
von blueplanet - Do 9:53
» Philips: 32" QHD HDR Monitor mit 99% AdobeRGB und USB-C für 500 Euro
von wolfgang - Do 8:29
» Sony FDR-AX700 - HDR in 8 Bit mit 30fps?
von iMac27_edmedia - Do 3:27
» Spezifikationen TV - 25p zu 25i?
von WoWu - Mi 22:21
» Wie bekomme ich nur den Schleier raus?
von Frank B. - Mi 22:14
» Verbesserungsvorschläge GH5
von klusterdegenerierung - Mi 21:06
» Neuer Patch für VDL (Akt.Vers.) ist da
von patrone - Mi 17:05
» RED VV VistaVision Lens Test
von Jott - Mi 16:12
» Funk-Kopfhörer an der Kamera?
von Auf Achse - Mi 15:19
» Mac Pro / Late 2013 / 3Ghz Xeon / 8 Core / 64GB Ram / 1TB SSD / 2 x AMD Firepro D700 6GB / OVP
von dnalor - Mi 15:17
 
neuester Artikel
 
Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm.

Mit seinem Dot 4 Release (FCPX 10.4) hat Apple wichtige neue Funktionen in
Final Cut Pro X integriert: Wir haben uns die neuen Farbräder und Kurven, die Canon C200 RAW Verarbeitung, HDR und 360 VR Workflows genauer angeschaut: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
A Very Loose History Of Skateboard Shapes - Part 1

Spritzig animierter Rückblick auf die Geschichte der Skateboards mit einer unerwarteten und kontrapunktierenden Musikwahl.