Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
boneshaker
Beiträge: 2

Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von boneshaker » So 20 Aug, 2017 18:08

Hallo zusammen,

ich bin noch neu in diesem Forum und hoffe meine Frage passt hier rein.

Ich nutze für das Vertonen meiner Videos ein Rode NT1-A und als Audio Interface ein Focusrite Scarlett 2i2 der ersten Generation. Gibt es eine Möglichkeit, das ganze an meine Canon EOS 600D anzuschließen?
Ein Anschluss über ein 3,5 mm Kabel ist ja hier die einzige Möglichkeit, oder?

Vielen Dank schonmal! :)




Sammy D
Beiträge: 679

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 18:17

Da brauchst du ein Y-Kabel 2x 6.3mm-Klinke (male) auf ein 1x 3.5mm-Klinke (male).

Das Scarlett muss natuerlich weiterhin am Rechner haengen.




WoWu
Beiträge: 13788

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von WoWu » So 20 Aug, 2017 18:26

Sofern das Mikrofon über eine eigene Batterie(spannungs)versorgung verfügt sollte das kein Problem sein.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




boneshaker
Beiträge: 2

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von boneshaker » So 20 Aug, 2017 18:41

WoWu hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 18:26
Sofern das Mikrofon über eine eigene Batterie(spannungs)versorgung verfügt sollte das kein Problem sein.
Nein hat keine Batteriespannung, gibt es sowas?
Ich habe das hier https://homerecording-forum.de/testberi ... t1-a-test/
Brauche ein Audio Interface denke ich.




WoWu
Beiträge: 13788

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von WoWu » So 20 Aug, 2017 18:47

Jau, das sieht ganz danach aus...

Es gibt diverse Kondensatormikrofone, die eigene Versorgungsspannungen habe.
Aber das gezeigte wohl nicht.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Peppermintpost
Beiträge: 2282

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Peppermintpost » So 20 Aug, 2017 18:58

bone, das mikro das du da hast ist ja als niere sowieso ausgelegt um stationär genutzt zu werden um in geringem abstand einzusprechen. also das auf eine kamera zu schrauben oder an eine ton angel, ist von haus aus ja keine gute idee.
das also mit deinem audio interface zu benutzen und in einen computer aufzuzeichen bietet sich ja an wenn du z.b. youtube videos machst. wenn du reportage oder szenisches drehst ist es einfach kein gutes mikro, weil es einfach nicht für den zweck konstruiert ist.
da willst du von haus aus etwas mit richt karakteristik haben.
wenn du es aber für genau den zweck benutzen willst um es z.b. als tisch mikro zu benutzen um einen gespächspartner aufzuzeichnen, dann würde ein externer rekorder wie ein zoom sinn machen der ja auch phantomstrom hat (also die grösseren modelle).
das mikro ist einfach nicht dazu gedacht es in irgend eine kamera zu stopfen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Sammy D
Beiträge: 679

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 19:45

Warum sollte das mit dem Focusrite stationaer nicht gehen? Da braucht er doch kein extra Recorder... Das 2i2 IST ein Audio Interface.




Peppermintpost
Beiträge: 2282

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Peppermintpost » So 20 Aug, 2017 20:45

Sammy D hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 19:45
Warum sollte das mit dem Focusrite stationaer nicht gehen? Da braucht er doch kein extra Recorder... Das 2i2 IST ein Audio Interface.
ich dachte daran es mobil zu benutzen, du fährst irgend wo hin um jemanden zu interviewen, da würde ich nicht unbeding ein laptop als audio rekorder wollen sondern ein kleines gerät wie einen zoom. funktionieren tut es mit einem laptop natürlich. zu hause z.b. für youtube wohnzimmer talk würde ich das interface auf jeden fall zusammen mit einem computer nutzen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Sammy D
Beiträge: 679

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 20:54

Da der OP seine Videos am Rechner vertont, gehe ich vom stationaeren Gebrauch aus (auch hinsichtlich seinen Mikros). Klar, unterwegs bringt das Focusrite nicht viel. Da muss ein mobiler Rekorder her.
Den Einwurf von WoWu habe ich nicht verstanden. Wozu braucht das Mikro eine interne Speisung, wenn es doch Phantom Power vom Focusrite bekommt?

Es geht doch scheinbar nur darum, die Aufnahme in die Kamera zurueckzubringen, um nicht noch extra synchronisieren zu muessen.




Peppermintpost
Beiträge: 2282

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Peppermintpost » So 20 Aug, 2017 21:02

Sammy D hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 20:54
Da der OP seine Videos am Rechner vertont, gehe ich vom stationaeren Gebrauch aus (auch hinsichtlich seinen Mikros). Klar, unterwegs bringt das Focusrite nicht viel. Da muss ein mobiler Rekorder her.
Den Einwurf von WoWu habe ich nicht verstanden. Wozu braucht das Mikro eine interne Speisung, wenn es doch Phantom Power vom Focusrite bekommt?

Es geht doch scheinbar nur darum, die Aufnahme in die Kamera zurueckzubringen, um nicht noch extra synchronisieren zu muessen.
weil bone das mikro ja an seiner kamera anschliessen will. also braucht er das mikro dann die usb box, die ja einen usb anschluss hat womit es den strom bekommt und ein laptop um strom zu generieren oder irgend eine stromquelle mit usb anschluss. das ist halt ein mega gewiggel, deswegen benutzt man als kamera mikros keine die phantomstrom brauchen. kann man benutzen nur dann wirds nur halt echt umständlich.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Sammy D
Beiträge: 679

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 21:16

Peppermintpost hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 21:02
...
weil bone das mikro ja an seiner kamera anschliessen will. also braucht er das mikro dann die usb box, die ja einen usb anschluss hat womit es den strom bekommt und ein laptop um strom zu generieren oder irgend eine stromquelle mit usb anschluss. das ist halt ein mega gewiggel, deswegen benutzt man als kamera mikros keine die phantomstrom brauchen. kann man benutzen nur dann wirds nur halt echt umständlich.
Wenn er das zu Hause am Rechner macht, ist das doch egal. Kabel vom Interface in die Kamera - fertig. Davon ausgehend, dass er auch dort filmt.




WoWu
Beiträge: 13788

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von WoWu » So 20 Aug, 2017 22:40

„Den Einwurf von WoWu habe ich nicht verstanden. Wozu braucht das Mikro eine interne Speisung, wenn es doch Phantom Power vom Focusrite bekommt?“

Es ging, so wie ich es verstanden habe darum, das symmetrische Mikro, das 48V Phantom braucht, an eine asymmetrische Kamera anzuschließen.
Das geht ohne externe Phantomspeisung nicht.
Soweit so gut.
Entweder nimmt mal also die Speisung aus einem Adapter und asymmetriert danach, oder man kann auch ein Milro benutzen, das wahlweise aus einer externen Speisung oder aus (umschaltbar) einer internen Batterie die Speisung bezieht.
Das ME66 von Senheiser ist so ein typischer Vertreter der Gattung, die oft an Kameras benutzt werden.
Also zusätzlich braucht man natürlich keine Batterie.
Das war dann wohl etwas missverständlich von mir ausgedrückt.
Solche Mikros kann man dann ohne teuren Adapter von einer Kamera mit Phantom auf eine DSLR ohne Speisung stecken.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Sammy D
Beiträge: 679

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 22:49

WoWu hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 22:40
„Den Einwurf von WoWu habe ich nicht verstanden. Wozu braucht das Mikro eine interne Speisung, wenn es doch Phantom Power vom Focusrite bekommt?“

Es ging, so wie ich es verstanden habe darum, das symmetrische Mikro, das 48V Phantom braucht, an eine asymmetrische Kamera anzuschließen.
Das geht ohne externe Phantomspeisung nicht.
Soweit so gut.
...
Er wollte ja "das Ganze" an die Kamera anschliessen, also auch das Interface. Dieses hat Phantomspeisung.




WoWu
Beiträge: 13788

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von WoWu » So 20 Aug, 2017 23:08

Ah, verstehe.
Ziemliches gestöpselte, wie Pepper schon erwähnte.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Darth Schneider
Beiträge: 1074

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Darth Schneider » Mo 21 Aug, 2017 08:04

Bei so einem hochwertigem Mikrofon würde ich aufjedenfall einen externen Rekorder benutzen, der günstigste mit XLR, mit Phantomspeisung ist der Tascam 60d. Die Preamps und das Audiorecording der Canon Dslr ist doch scheisse. Das Interface um die Kamera mit dem MIC zu verbinden würdest du dann nicht mehr brauchen.
An der Kamera ( dem internen Audiorekorder ) würde ich höchstens ein 50€ Rode VideoMicro betreiben. Alles teurere ergibt doch qualtätsmässig keinen Sinn.
Gruss Boris




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neu: VFX-Programm HitFilm Pro 6 mit neuen Animationsmöglichkeiten
von Darth Schneider - Fr 6:30
» Video Präsentation über Beamer
von dienstag_01 - Fr 0:59
» Fluidhead für Camcorder bis maximal 1,5Kg gesucht
von vario-ed - Do 23:26
» Panasonic Lumix DC-GH5 + 3 Monate + 1991 Klicks + frisch vom Service
von frankho - Do 22:55
» Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1
von Drushba - Do 22:46
» Nach Update auf Resolve 14.1 verzerrtes Standbild
von Mioersch - Do 21:58
» Prüfungsfragen - Saalmischung, Bühnenmischung und Sendemischung
von MLJ - Do 21:48
» Bluray aus Sony HDR500E 1080i AVCHD Material, Sinnvoll in 25p zu wandeln?
von Randoms - Do 21:42
» Kathryn kann´s - "Detroit"
von rush - Do 20:27
» SAINT PETERSBURG IN FILM
von slashCAM - Do 19:40
» Glidecam Kit mit Weste
von technick86 - Do 18:52
» biete Glidecam X-10 HD-4000 Kit
von technick86 - Do 18:28
» Field Monitor 7": Gibt's ein "Must Have"?
von Mantas - Do 17:52
» Dell bringt 4K HDR10 Display mit 27 Zoll für 2000 Dollar // NAB 2017
von Uwe - Do 17:50
» Selbstbau-Ersatzakku bei CamOne Infinity
von EastCam - Do 17:09
» Polaroid mal anders.....
von domain - Do 17:00
» Export verkleinern
von dosaris - Do 16:56
» Wieviel Watt in einem Büro?
von Frank Glencairn - Do 16:22
» Kaufentscheidung: G81 oder andere DSLM?
von Darth Schneider - Do 16:12
» Panasonic GH5 Firmware Update 2.0 - erster Test: ALL-I vs LongGOP, Autofocus Tracking, HLG u.a.
von funkytown - Do 16:05
» Fünf Gründe vielleicht gelegentlich doch kostenlos zu arbeiten…
von rainermann - Do 14:39
» Sony x.v Color-Vorteil und Nutzung in Final Cut X?
von Axel - Do 13:40
» Blackmagic DaVinci Resove Update 14.1.1 behebt Fehler
von slashCAM - Do 10:30
» Blackmagic DaVinci Resolve 14.1 ist ab sofort verfügbar
von MK - Do 9:58
» Buchcover in Dokumentation verwenden
von dosaris - Do 9:48
» Brauchen Youtuber bald ene SendeLizenz
von nahmo - Do 9:46
» Archivierung der Rohdaten
von pixelschubser2006 - Do 8:46
» Resolve, Ausgabe auf externen Videomonitor
von faxxe - Do 7:34
» Fcpx und weiter gehts mit Werbung
von motiongroup - Do 7:26
» Mac Pro 12 Core USB 3.0 R9 280X 1TB SSD 4TB Raid 3500€
von motiongroup - Do 5:47
» slashCAM - dunkler Forumstil
von Clemens Schiesko - Do 0:21
» Extrem merkwürdig - 5D IV+ Sigma 35mm mit "Ringe" im Bild
von rush - Mi 19:07
» Audiodateien werden immer als 5.1-Spur angelegt (PP CS6)
von klausmausr - Mi 19:05
» Microsoft XBox One X - leider kein Schnittsystem
von TheGadgetFilms - Mi 18:34
» Fcpx chromatic color correction plugin Präsentation
von R S K - Mi 17:30
 
neuester Artikel
 
Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1

Wir haben die mit Spannung erwartete Panasonic EVA1 einem ausführlichen Praxistest unterzogen: Wie sehen die Skintone-Fähigkeiten der EVA1 aus? Wie weit kommt man bei einem Nachtdreh mit Available Light und dual native ISO? Wie ist das Handling vom Stativ und der Schulter? Welches Zubehör macht Sinn? Wo sehen wir die Stärken und Schwächen der Panasonic EVA1? weiterlesen>>

Panasonic AU-EVA1 - Bildqualität und Sensorverhalten

Wir haben bereits eine Einschätzung zur Bildqualität der Panasonic AU-EVA1 fertig und wollen euch die ersten Ergebnisse nicht vorenthalten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
SAINT PETERSBURG IN FILM

Super-Cuts kann jeder -- aber die Bildauswahl selbst nachdrehen? So geschehen hier: klassische Filmszenen nach St. Petersburg versetzt und nachgespielt. Das ist echter cinastischer Enthusiasmus.