Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
boneshaker
Beiträge: 2

Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von boneshaker » So 20 Aug, 2017 18:08

Hallo zusammen,

ich bin noch neu in diesem Forum und hoffe meine Frage passt hier rein.

Ich nutze für das Vertonen meiner Videos ein Rode NT1-A und als Audio Interface ein Focusrite Scarlett 2i2 der ersten Generation. Gibt es eine Möglichkeit, das ganze an meine Canon EOS 600D anzuschließen?
Ein Anschluss über ein 3,5 mm Kabel ist ja hier die einzige Möglichkeit, oder?

Vielen Dank schonmal! :)




Sammy D
Beiträge: 764

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 18:17

Da brauchst du ein Y-Kabel 2x 6.3mm-Klinke (male) auf ein 1x 3.5mm-Klinke (male).

Das Scarlett muss natuerlich weiterhin am Rechner haengen.




WoWu
Beiträge: 14083

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von WoWu » So 20 Aug, 2017 18:26

Sofern das Mikrofon über eine eigene Batterie(spannungs)versorgung verfügt sollte das kein Problem sein.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




boneshaker
Beiträge: 2

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von boneshaker » So 20 Aug, 2017 18:41

WoWu hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 18:26
Sofern das Mikrofon über eine eigene Batterie(spannungs)versorgung verfügt sollte das kein Problem sein.
Nein hat keine Batteriespannung, gibt es sowas?
Ich habe das hier https://homerecording-forum.de/testberi ... t1-a-test/
Brauche ein Audio Interface denke ich.




WoWu
Beiträge: 14083

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von WoWu » So 20 Aug, 2017 18:47

Jau, das sieht ganz danach aus...

Es gibt diverse Kondensatormikrofone, die eigene Versorgungsspannungen habe.
Aber das gezeigte wohl nicht.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Peppermintpost
Beiträge: 2342

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Peppermintpost » So 20 Aug, 2017 18:58

bone, das mikro das du da hast ist ja als niere sowieso ausgelegt um stationär genutzt zu werden um in geringem abstand einzusprechen. also das auf eine kamera zu schrauben oder an eine ton angel, ist von haus aus ja keine gute idee.
das also mit deinem audio interface zu benutzen und in einen computer aufzuzeichen bietet sich ja an wenn du z.b. youtube videos machst. wenn du reportage oder szenisches drehst ist es einfach kein gutes mikro, weil es einfach nicht für den zweck konstruiert ist.
da willst du von haus aus etwas mit richt karakteristik haben.
wenn du es aber für genau den zweck benutzen willst um es z.b. als tisch mikro zu benutzen um einen gespächspartner aufzuzeichnen, dann würde ein externer rekorder wie ein zoom sinn machen der ja auch phantomstrom hat (also die grösseren modelle).
das mikro ist einfach nicht dazu gedacht es in irgend eine kamera zu stopfen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Sammy D
Beiträge: 764

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 19:45

Warum sollte das mit dem Focusrite stationaer nicht gehen? Da braucht er doch kein extra Recorder... Das 2i2 IST ein Audio Interface.




Peppermintpost
Beiträge: 2342

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Peppermintpost » So 20 Aug, 2017 20:45

Sammy D hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 19:45
Warum sollte das mit dem Focusrite stationaer nicht gehen? Da braucht er doch kein extra Recorder... Das 2i2 IST ein Audio Interface.
ich dachte daran es mobil zu benutzen, du fährst irgend wo hin um jemanden zu interviewen, da würde ich nicht unbeding ein laptop als audio rekorder wollen sondern ein kleines gerät wie einen zoom. funktionieren tut es mit einem laptop natürlich. zu hause z.b. für youtube wohnzimmer talk würde ich das interface auf jeden fall zusammen mit einem computer nutzen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Sammy D
Beiträge: 764

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 20:54

Da der OP seine Videos am Rechner vertont, gehe ich vom stationaeren Gebrauch aus (auch hinsichtlich seinen Mikros). Klar, unterwegs bringt das Focusrite nicht viel. Da muss ein mobiler Rekorder her.
Den Einwurf von WoWu habe ich nicht verstanden. Wozu braucht das Mikro eine interne Speisung, wenn es doch Phantom Power vom Focusrite bekommt?

Es geht doch scheinbar nur darum, die Aufnahme in die Kamera zurueckzubringen, um nicht noch extra synchronisieren zu muessen.




Peppermintpost
Beiträge: 2342

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Peppermintpost » So 20 Aug, 2017 21:02

Sammy D hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 20:54
Da der OP seine Videos am Rechner vertont, gehe ich vom stationaeren Gebrauch aus (auch hinsichtlich seinen Mikros). Klar, unterwegs bringt das Focusrite nicht viel. Da muss ein mobiler Rekorder her.
Den Einwurf von WoWu habe ich nicht verstanden. Wozu braucht das Mikro eine interne Speisung, wenn es doch Phantom Power vom Focusrite bekommt?

Es geht doch scheinbar nur darum, die Aufnahme in die Kamera zurueckzubringen, um nicht noch extra synchronisieren zu muessen.
weil bone das mikro ja an seiner kamera anschliessen will. also braucht er das mikro dann die usb box, die ja einen usb anschluss hat womit es den strom bekommt und ein laptop um strom zu generieren oder irgend eine stromquelle mit usb anschluss. das ist halt ein mega gewiggel, deswegen benutzt man als kamera mikros keine die phantomstrom brauchen. kann man benutzen nur dann wirds nur halt echt umständlich.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Sammy D
Beiträge: 764

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 21:16

Peppermintpost hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 21:02
...
weil bone das mikro ja an seiner kamera anschliessen will. also braucht er das mikro dann die usb box, die ja einen usb anschluss hat womit es den strom bekommt und ein laptop um strom zu generieren oder irgend eine stromquelle mit usb anschluss. das ist halt ein mega gewiggel, deswegen benutzt man als kamera mikros keine die phantomstrom brauchen. kann man benutzen nur dann wirds nur halt echt umständlich.
Wenn er das zu Hause am Rechner macht, ist das doch egal. Kabel vom Interface in die Kamera - fertig. Davon ausgehend, dass er auch dort filmt.




WoWu
Beiträge: 14083

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von WoWu » So 20 Aug, 2017 22:40

„Den Einwurf von WoWu habe ich nicht verstanden. Wozu braucht das Mikro eine interne Speisung, wenn es doch Phantom Power vom Focusrite bekommt?“

Es ging, so wie ich es verstanden habe darum, das symmetrische Mikro, das 48V Phantom braucht, an eine asymmetrische Kamera anzuschließen.
Das geht ohne externe Phantomspeisung nicht.
Soweit so gut.
Entweder nimmt mal also die Speisung aus einem Adapter und asymmetriert danach, oder man kann auch ein Milro benutzen, das wahlweise aus einer externen Speisung oder aus (umschaltbar) einer internen Batterie die Speisung bezieht.
Das ME66 von Senheiser ist so ein typischer Vertreter der Gattung, die oft an Kameras benutzt werden.
Also zusätzlich braucht man natürlich keine Batterie.
Das war dann wohl etwas missverständlich von mir ausgedrückt.
Solche Mikros kann man dann ohne teuren Adapter von einer Kamera mit Phantom auf eine DSLR ohne Speisung stecken.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Sammy D
Beiträge: 764

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Sammy D » So 20 Aug, 2017 22:49

WoWu hat geschrieben:
So 20 Aug, 2017 22:40
„Den Einwurf von WoWu habe ich nicht verstanden. Wozu braucht das Mikro eine interne Speisung, wenn es doch Phantom Power vom Focusrite bekommt?“

Es ging, so wie ich es verstanden habe darum, das symmetrische Mikro, das 48V Phantom braucht, an eine asymmetrische Kamera anzuschließen.
Das geht ohne externe Phantomspeisung nicht.
Soweit so gut.
...
Er wollte ja "das Ganze" an die Kamera anschliessen, also auch das Interface. Dieses hat Phantomspeisung.




WoWu
Beiträge: 14083

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von WoWu » So 20 Aug, 2017 23:08

Ah, verstehe.
Ziemliches gestöpselte, wie Pepper schon erwähnte.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Darth Schneider
Beiträge: 1375

Re: Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen

Beitrag von Darth Schneider » Mo 21 Aug, 2017 08:04

Bei so einem hochwertigem Mikrofon würde ich aufjedenfall einen externen Rekorder benutzen, der günstigste mit XLR, mit Phantomspeisung ist der Tascam 60d. Die Preamps und das Audiorecording der Canon Dslr ist doch scheisse. Das Interface um die Kamera mit dem MIC zu verbinden würdest du dann nicht mehr brauchen.
An der Kamera ( dem internen Audiorekorder ) würde ich höchstens ein 50€ Rode VideoMicro betreiben. Alles teurere ergibt doch qualtätsmässig keinen Sinn.
Gruss Boris




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Macht 4k derzeit Sinn?
von Roland Schulz - Sa 14:26
» Canon DSLR: Möglichkeit das Livebild auf ein Smartphone etc. zu übertragen
von Roland Schulz - Sa 14:16
» Automikrofon für GoPro6
von Roland Schulz - Sa 14:11
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von rush - Sa 14:11
» Frage: dcp export fürs Kino
von freezer - Sa 14:00
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von blueplanet - Sa 14:00
» Festival daheim: Ausgewählte Filme der Berlinale 2018 auch online zu sehen
von slashCAM - Sa 13:57
» Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
von Alf_300 - Sa 13:20
» echt jetzt? HEILSTÄTTEN Trailer German Deutsch (2018)
von Framerate25 - Sa 12:57
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Eauxvives - Sa 12:12
» Premiere CC // FPS Erkennung
von Jörg - Sa 11:36
» Kaufberatung: Panasonic GH5 und welches Objektiv
von JosefR - Sa 11:31
» Leica-M-Objektiv -> Speedbooster -> M43-Cam ?
von dosaris - Sa 10:41
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von dosaris - Sa 10:39
» Tamron kündigt erstmals Zoomobjektiv für spiegellose Vollformatkameras an (28-75mm F/2.8)
von beiti - Sa 10:03
» Wasser bzw. Nebel in einem Raum nur durch Software?
von Darth Schneider - Sa 7:21
» Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Söderberghs
von sanftmut - Fr 22:49
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Fr 22:18
» Analoger Horror
von blickfeld - Fr 21:28
» 2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.
von DV_Chris - Fr 20:28
» Mikrofon umbauen (von Sony-Zubehörschuh auf Klinke)
von beiti - Fr 20:21
» Signal durch einen Switch veraendert?
von mash_gh4 - Fr 20:07
» premiere cc / tiff exportieren / text komisch
von technick86 - Fr 18:49
» Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)
von pixelschubser2006 - Fr 18:47
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von freezer - Fr 17:53
» GH5 dual record - 4k 10 bit 400mbp
von matt82 - Fr 17:49
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von patrone - Fr 17:09
» Bemerkenswerte Hardware-Aufrüstung: PENTAX K-1 auf Mark II upgraden
von slashCAM - Fr 16:57
» Reiserucksack für FS7 gesucht - Ideen? Erfahrung?
von Bergspetzl - Fr 16:15
» Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
von aponi2340 - Fr 14:48
» Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?
von aponi2340 - Fr 14:28
» Neu und lichtstark: Samyang XP 50mm F1.2 für EF-Mount
von Drushba - Fr 12:59
» Datum und Uhrzeit auf dem Computer einblenden - Panasonic HC-V777
von blueplanet - Fr 12:58
» Sony FDR AX 53 zu verkaufen
von aponi2340 - Fr 12:28
» PommES - 99FIRE-FILMS-AWARD 2018
von 7River - Fr 10:54
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.