slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus?

Beitrag von slashCAM » Do 20 Apr, 2017 15:18

Bild
Mit der GTX 1080 Ti bietet Nvidia erstmals brachiale GPU-Rechenleistung über 10 TFlops zum erträglichen Preis unter 800 Euro. Wir haben einmal Resolve und Premiere angeworfen um zu sehen, in welchen Bereichen die Mehrleistung realen Nutzen bringt.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus?




motiongroup
Beiträge: 3114

Re: Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus?

Beitrag von motiongroup » Do 20 Apr, 2017 15:46

Wäre toll wenn ihr euer Setup komplett ausdokumentieren könntet wie hier bspw.

https://www.pugetsystems.com/all_news.php

dann lässt sich das leichter nachvollziehen...

Guter Beitrag und zeigt genau auf, dass das must have nicht eingetreten ist..

übrigens stellt den Puget Test mal unter Resolve und fcpx nach unter OSX.. ;))))




ludwig19te
Beiträge: 36

Re: Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus?

Beitrag von ludwig19te » Do 20 Apr, 2017 17:25

@motiongroup...
Der "Luxxus" ist ja nur momentan. Ich nehme stark an, das mit kommenden Herbst und AMD-Neu-karten
Nvidia dann halt (oh wunder-bar?) die GTX 2080, die GTX-2070 etz raus zaubert, die jetzigen gtx-1070 werdens
dann Preis-reguliert auf gtx-1075, gtx-1085, drunter gtx-1065/ 16+fps und so schöne Sachen namsen.
Wenn wir was davon haben, benefit und gut. Schön auch wenn Treiber passen, och für flixxte Sys die weniger
Mainstream sind ( mir gefällt gut, das ich Lightworks+Natron schön über alle Felder ziehen kann, weil dann immer..)
Aber wie es hier und in div. Computerforen schon gezirpt wurde : es tut sich watt..!

Ob nun eine " normale" 1080zger eh net sowieso reichert.. im Resolve merk ich nix negatives und wenn ich mich zum
Premiere Pro begebe, jetzt auch net wirklich, wenn man(n) es net übertreibt. Ich filtere recht wenig und mag auch net
des brutale Grading, was derzeit in allen Farben und Räuschen daher vögelt.. nicht so das meine. Aber das ist personal
view not common for all, oder so.
Technik, nur die basics : 1080zger+ xenon 16 core 64 gbt ram ddr4 ( kaufts ram, so billig iwrd der nie mehr) und zwei
m2 960--die aber ein wenig uncold am board sind.. mit Vorsicht- pommes wüssten auch noch drinn sein, beim rendern.
osx w 10 redhat...
reiner ambitionierter Pro-ama-tuer-semi-user.. help ? +- ??




Peppermintpost
Beiträge: 2511

Re: Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus?

Beitrag von Peppermintpost » Do 20 Apr, 2017 17:46

das ganze 4k geschitzel und gegrade ist sowieso nur für leute die nicht mehr alle tassen im schrank haben, daher ist die 1080ti genau richtig, weil es von der fraktion ja genug gibt das sich das für nvidia rechnet. ich finde es auch zum kotzen das die so lange produktionszyklen haben, ich finde da sollte jeden monat eine neue karte kommen, 1080ti, 1080tii,1080tiii usw.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




wenzx
Beiträge: 11

Re: Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus?

Beitrag von wenzx » Sa 22 Apr, 2017 02:19

Interessant wäre gewesen zu sehen wie eine Radeon Pro Duo abgeschnitten hätte.
Denn die bekommt man nun auch schon für 750 Euro.
Und hat 16,4-TFLOPS sowie laut AMD optimierten Treiber der Firepro Karten nur leider gibt es von der Karte nich einen seriösen Test für Premiere oder davinci resolve :(
Mal sehen was Vega bringen wird :D
Binn momentan aber zufrieden mit einer 1080.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14625

Re: Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus?

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 22 Apr, 2017 20:41

Peppermintpost hat geschrieben:
Do 20 Apr, 2017 17:46
das ganze 4k geschitzel und gegrade ist sowieso nur für leute die nicht mehr alle tassen im schrank haben, daher ist die 1080ti genau richtig, weil es von der fraktion ja genug gibt das sich das für nvidia rechnet. ich finde es auch zum kotzen das die so lange produktionszyklen haben, ich finde da sollte jeden monat eine neue karte kommen, 1080ti, 1080tii,1080tiii usw.
Sorry, ich weiß Du bist ne Ecke Älter und Erfahrener,
aber Deine Ausdrucksweise ist in letzter Zeit doch ziemlich unangemessen, schade!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1204

Re: Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus?

Beitrag von rudi » So 23 Apr, 2017 00:20

wenzx hat geschrieben:
Sa 22 Apr, 2017 02:19
Interessant wäre gewesen zu sehen wie eine Radeon Pro Duo abgeschnitten hätte.
Denn die bekommt man nun auch schon für 750 Euro.
Und hat 16,4-TFLOPS sowie laut AMD optimierten Treiber der Firepro Karten nur leider gibt es von der Karte nich einen seriösen Test für Premiere oder davinci resolve :(
Mal sehen was Vega bringen wird :D
Binn momentan aber zufrieden mit einer 1080.
Wir haben sie schon öfter probiert sie zu bekommen, aber es gibt wohl höchstens ein Testsample in Deutschland (wenn überhaupt ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jott - So 5:17
» Mein neues Reel
von Darth Schneider - So 3:43
» BATTLE STAR WARS - Trailer
von cantsin - Sa 23:28
» Trailer LIMBO ("one take")
von Jörg - Sa 22:55
» Sony FS700 und Atomos Shoghun Inferno kein SDI-Zugang
von ZacFilm - Sa 20:46
» Tascam DR-05 V2, wie neu + Windschutz, 2,5 Jahre Garantie
von Jörg - Sa 19:55
» Ägypten IPhone 11 pro
von Matijo - Sa 19:31
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 19:28
» Band gerissen - Kassetten reparieren
von klusterdegenerierung - Sa 19:14
» LEDs zum Filmen gesucht
von phreak - Sa 18:39
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von cantsin - Sa 18:20
» Spotlight Aufnahme mit Canon XF300 - wie?
von TomStg - Sa 18:07
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Sa 17:03
» Fehler DCR-PC330 - C:32:11 Schlitten fährt nicht hoch!
von Bluboy - Sa 16:52
» Lösch Dich!
von Bluboy - Sa 16:46
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - Sa 16:40
» Latenz bei HDMI Ausgängen
von carstenkurz - Sa 15:19
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Sa 15:13
» PTZ-Pult mit Schwenk-/Neigekopf verbinden (Panasonic AW-RP400 und AW-PH300)
von schroedingerskatze - Sa 14:35
» Review-Video: Zeapon Micro 2 & Zhiyun Weebill S: "Sliding Gimbal"
von GaToR-BN - Sa 14:18
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von cantsin - Sa 13:54
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Sa 10:29
» Nikon AF-S Nikkor 17-55 mm 1:2.8G ED DX mit Follow Focus Gear Ring
von Ledge - Sa 10:28
» Blind Spot Gear Tile Light
von Ledge - Sa 10:28
» Nikon Nikkor 85mm f/2.0 AIS
von Ledge - Sa 10:27
» Von Making-OFs zu arte-Produktionen: Im Gespräch mit Dokumentarfilm-DOP Chris Caliman
von Mantas - Sa 10:01
» Blackmagic Europatour 2020 bietet kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve
von Darth Schneider - Sa 7:51
» 2 Trommeln & ein Sound wie 10
von Darth Schneider - Sa 4:57
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von klusterdegenerierung - Sa 2:14
» Kinoflo-Stativanschluss
von pillepalle - Fr 21:18
» HBOs Westworld III (Westworld - Season 3) - offizieller Trailer
von Funless - Fr 20:09
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von srone - Fr 19:55
» BMPCC4K kein echtes 4K
von iasi - Fr 19:36
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von srone - Fr 19:26
» Consumer Camcorder und Fieldrecorder?
von NorwayM - Fr 17:56
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020 Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.