slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Osee LCM156-E - 10-Bit-Field-Monitor mit Rec.2020

Beitrag von slashCAM » Mi 08 Feb, 2017 14:12

Bild
<Ein 15,4-Zoll IPS-Fieldmonitor mit FullHD-Auflösung, SDI sowie 10 Bit Rec2020-Unterstützung für rund 1.700 Euro? Da wollten wir mal genauer hinsehen...


Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Osee LCM156-E - 10-Bit-Field-Monitor mit Rec.2020




Valentino
Beiträge: 4567

Re: Osee LCM156-E - 10-Bit-Field-Monitor mit Rec.2020

Beitrag von Valentino » Mi 08 Feb, 2017 15:57

Schöner Test, wie sehen den die Tools wie z.B. Waveform auf dem Monitor aus?

Wie genau sind die LUTs, sind es nur 17³ oder gar 33³, den gerade für eine Hardwarekalibrierung mit Davinci und Co. spart man sich am Ende die LUT-Box oder die Power für den Software Monitor-LUT.

Was die internen Kamera-LUTs angeht, verstehe ich noch nicht so ganz was einem diese bringen sollen. So bald es um das Vorschaubild der Kamera geht, dann hat man wegen der GUI eh schon einen REC709 LUT an der Kamera ausgewählt. Wenn man den Monitor für die NLE-Vorschau benutzt, dann schneidet man mit REC709 Proxys oder es haben schon alle Clips ein Wiedergabe-LUT. Somit bleibt also nur noch der seltene Fall, das man ein Log Bild an den Monitor weitergibt und dann sein gewünschten Look drauf legt.

Was den REC2020 Farbraum angeht, hatte ich das Gerät auch mal im Blick, laut eines Kollegen emuliert der Monitor aber nur REC2020.

Mit den 150nits ist der Monitor wahrscheinlich auch nicht für den Außeneinsatz bei viel Licht konstruiert. Wenn man dann noch den Stromverbrauch bei der Helligkeit so anschaut, hat man leicht den Verdacht das hier im Jahre 2017 immer noch mit CCFL Backlights gearbeitet wird.
Vielleicht ist das auch den Grund für den niedrigen Preis.




Darth Schneider
Beiträge: 1983

Re: Osee LCM156-E - 10-Bit-Field-Monitor mit Rec.2020

Beitrag von Darth Schneider » Do 09 Feb, 2017 07:25

Etwas was ich mich schon lange Frage, was spricht eigentlich gegen einen günstigen TV zur Bildkontrolle, es ist ja dann vielfach auch das Endprodukt. Die Leute schauen die Filme meistens auf TVs oder billigen Computermonitoren ? Im Büro und bei der Produktion alles perfekt abgleichen ist ja toll, aber am Schluss sieht es bei jedem Zuschauer zuhause doch wieder anders aus.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1088

Re: Osee LCM156-E - 10-Bit-Field-Monitor mit Rec.2020

Beitrag von rudi » Do 09 Feb, 2017 10:26

Hier ein paar Antworten von unserem Autor durchgereicht:
Valentino hat geschrieben:Schöner Test, wie sehen den die Tools wie z.B. Waveform auf dem Monitor aus?
klein, wenn das die Frage war. Siehe Bild im Artikel
Valentino hat geschrieben:Wie genau sind die LUTs, sind es nur 17³ oder gar 33³, den gerade für eine Hardwarekalibrierung mit Davinci und Co. spart man sich am Ende die LUT-Box oder die Power für den Software Monitor-LUT.
Dazu kann ich nichts sagen.
Valentino hat geschrieben: Was den REC2020 Farbraum angeht, hatte ich das Gerät auch mal im Blick, laut eines Kollegen emuliert der Monitor aber nur REC2020.
Das kann ich so nicht bestätigen. Er emuliert auch Rec.709 und DCI-P3, wie man aus den einzelnen Screens mit den jeweiligen Farbraumvergleichen sieht.
Valentino hat geschrieben: Mit den 150nits ist der Monitor wahrscheinlich auch nicht für den Außeneinsatz bei viel Licht konstruiert. Wenn man dann noch den Stromverbrauch bei der Helligkeit so anschaut, hat man leicht den Verdacht das hier im Jahre 2017 immer noch mit CCFL Backlights gearbeitet wird.
Vielleicht ist das auch den Grund für den niedrigen Preis.

Ganz genau. Es werden CCFLs verwendet, was den günstigen Preis sicherlich rechtfertigt. Allerdings ist es auch bemerkenswert, diesen großen Farbraum mit CCFLs zu erreichen. Normalerweise braucht man dafür OLEDs.




Valentino
Beiträge: 4567

Re: Osee LCM156-E - 10-Bit-Field-Monitor mit Rec.2020

Beitrag von Valentino » Do 09 Feb, 2017 13:36

Vielen Dank Rudi für die Antworten.

Für ein großen Farbraum sind bei LCDs auch RGBW-Backlights eine sehr große Hilfe. Bevor die LED-Backlights aufkamen gab es auch sehr gute Sony und EIZO Monitore mit CCFLs und sehr guter DCI-P3 und REC709 Farbraumabdeckung, gekostet haben die halt nur das fünf bis zehnfache.

@Darth Schneider
Ja klar tut es auch ein 32" Samsung oder Panasonic, aber dann halt nur für die reine Vorschau. Leider werden bei den meisten günstigen Flats immer noch 6bit Panels verbaut, die nur per (A)FRC Trick auf 8bit kommen. Dazu ist das Backlight meist recht bescheiden und es hat an Stellen Blooming (mitten im Bild), wo eigentlich keines sein sollte.
Ein weiteres Problem, die Signalverarbeitung einiger Geräte ist mehr als bescheiden und schon ein 24" PC-Monitor ist hier in der Wiedergabe deutlich präziser.

Es werden dazu auch noch manchmal TN-Panels verbaut, die bei der kleinsten Kopfbewegung ins Negativ-Bild umkippen.
Gerade bei den kleinen Flats unter 32 Zoll ist das der Fall, weil diese meist Massenware für Hotels sind und hier ganz klar Quantität vor Qualität steht.
Vor 8 bis 10 Jahren gab es für 3k Euro auch 32" Flats mit sehr gutem IPS-Panel von Panasonic, Sony und Co.

Durch den UHD-Hype findet man diese höherwertigen Panels erst ab 40 bis 42 Zoll und zahlt am Ende auch seine 2k Euro, hat aber noch keine internen Messgeräte, kein SDI-Input, ein riesigen Monitor auf dem Schreibtisch und mal schnell mit ans Set nehmen ist auch nicht drin.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018
von markusG - Di 23:06
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Di 23:05
» Wie kann ich diese Störungen in einer Audidatei beseitigen?
von Riki1979 - Di 22:29
» Roland V-02HD: kleiner Multi-Format Videomixer mit vielen Funktionen
von Frank B. - Di 22:19
» Guter Smartphone-Gimbal?
von cantsin - Di 20:30
» Output für DVD Architect Blu-Ray erstellen
von Manuell - Di 19:38
» Versetzt Kamerastative in Bewegung -- Edelkrone DollyPLUS (PRO)
von slashCAM - Di 18:12
» Ende DNX- und Cineform-Unterstützung unter MacOS
von motiongroup - Di 16:00
» eos 70d - shutter?
von prime - Di 15:40
» Firmware-Update für DJIs Ronin-S Gimbal
von rush - Di 15:05
» Die zwei Gesichter der Canon EOS R - Bildqualität im Videomodus
von rush - Di 14:58
» MAGMOD, wie Cooool!
von Roland Schulz - Di 13:08
» Sehr Alte Video-Dateien werden teilweise nicht erkannt.
von carstenkurz - Di 12:45
» Blackmagic Design: Großes DaVinci Resolve 15.2 Update mit über 30 neuen Funktionen
von Hirni - Di 11:20
» Schreibregel für Spitznamen?
von Alf_300 - Di 10:54
» Stativaufnahmen leichte Bewegungen geben
von Jott - Di 10:20
» Film und der Subtext der Bilder (und was hineingelesen wird)
von ffm - Di 9:44
» Black Friday und Cyber Monday Deals für Videofilmer
von PowerMac - Di 2:41
» Wovon Drohnenpiloten hierzulande nur träumen können ...
von dosaris - Di 0:31
» BMPC4K / Panasonic S1 / Fuji TX3 Hochzeit
von Angry_C - Mo 22:06
» Neuer Patch VPX 16.0.2.301
von fubal147 - Mo 18:26
» Encore CS 5.1 brennt keine DVD mit Menü, nur als *iso ohne Menü
von Sunbank - Mo 18:24
» Threadfeld vergößern?
von klusterdegenerierung - Mo 17:19
» 20 Videotutorials zu Natron, dem freien Compositing Programm
von CameraRick - Mo 15:35
» Canon Legria HF G26 Full-HD: Speicherkarte
von Jan - Mo 14:53
» Erfahrungen mit Litra Pro Licht?
von Auf Achse - Mo 14:45
» Cooke: 35-140mm Anamorphic/I SF Zoom mit noch mehr Special Flare
von slashCAM - Mo 12:48
» Captain Disillusion: World's Greatest Blenderer
von cantsin - Mo 12:11
» blackmagic grafikkarte als 3. Systemmonitor nutzen
von vigorianer - Mo 10:35
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von funkytown - Mo 10:18
» I made a CAMERA LENS with an ICEBERG
von Darth Schneider - Mo 9:19
» OoK, das ist mal was anderes?
von Darth Schneider - Mo 8:59
» VHSC Camcorder speichert nicht ?
von carstenkurz - Mo 0:14
» Youtube Schlafzimmer
von Auf Achse - So 22:02
» Predator (1987) vs. Predator (2018)
von Funless - So 19:20
 
neuester Artikel
 
Black Friday und Cyber Monday Deals für Videofilmer

(UPDATE: 20.11.2018 - 13:30 Neu dazu: beyerdynamic, DJI, CAME-TV, Lowepro, Joby, Universal Audio)
Wie schon letztes Jahr haben wir wieder eine Übersicht attraktiver "Black Friday" bzw. "Cyber Monday" Deals im Bereich Hardware und Software für die Videoproduktion und -bearbeitung für Euch zusammengestellt. weiterlesen>>

Die zwei Gesichter der Canon EOS R - Bildqualität im Videomodus

Die neue Canon EOS R ist für Filmer durchwachsen ausgestattet. Doch abseits der bereits bekannten Features konnte uns die erste spiegellose Vollformatkamera von Canon dann doch überraschen weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Captain Disillusion: World's Greatest Blenderer

Auf der Blender Conference 2018 hielt Captain Disillusion einen außerordentlichen Vortrag, der in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe gesetzt hat. Sehr kurz gesagt: So muss Präsentation! Nicht nur für Blender-Anwender extrem sehenswert.