Rudolf Max
Beiträge: 852

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Rudolf Max » Fr 20 Jan, 2017 14:25

Da gibt es Leute, die nach einem Führerschein für Modelle oder Drohnen schreien...

Ja, Herrgott nochmal, für Autos gibt es Führerscheine... und es passieren trotzdem jede Menge Unfälle... auch mit tödlichem Ausgang...

Das zeigt mir doch, dass ein Stück Papier mit irgendwelchen Vorschriften und Bestätigungen drauf bloss eine Formsache sind... Rüpel rasen trotzdem wie die irren duch die Dörfer und Städte...

Da sind die paar wenigen Spielzeugpiloten echt keine reale Gefahr... und wenn doch, dann zumindest eine extrem seltene Gefahr... ich habe bislang ehrlich noch gar nie eine Drohne irgendwo persönlich gesehen... ausser im Laden, wo die hippen Kinder staunend davor stehen...

Autos sehe ich aber dauernd und überall... und achte stets vorsichtg, wann wieder mal so ein Spinner nicht weiss, wie schnell er vor dem Kindergarten vorbeidonnert... diese spinner machen mir wesetnlich mehr Sorgen als die Kiddys mit ihren fliegenden Spielzeugen...

Wenn ich ausnahmsweise mal eine Luftaufnahme brauche, engagiere ich einen Profi vom Schweizer Fernsehen... der zufällig zu meinen guten Freunden zählt... kommt aber höchstens zweimal im Jahr vor, dass ich ihn brauche... filmen kann ich auch vom Boden aus... bin eben nicht gar so hipp und trendy... oder vielleicht auch schon etwas zu alt für solche Spielereien...

Rudolf




Jott
Beiträge: 19618

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Jott » Fr 20 Jan, 2017 15:07

Kameradrohnen sind für unsere Branche keine Spielereien, sondern ernstzunehmene Produktions-Tools. Die kleinen aktuellen Phantoms sind nicht mehr wegzudenken aus der Grundausstattung für dynamische Bildgestaltung. Von fliegenden Kameras hat man geträumt, seit es Kameras gibt.

Was die neuen bzw. nur aufgewärmten bereits bestehenden (deutschen) Regeln angeht: innerhalb derer Grenzen lässt sich doch wunderbar arbeiten, was soll das Gejammer? Verstehe ich nicht. Vor allem verglichen mit anderen Ländern. Haftpflichtversicherung plus ausformulierter gesunder Menschenverstand und gut ist. 100m sind sowieso schon viel zu hoch für schöne Aufnahmen.

Bei Auftragsfilm wird auch oft innen geflogen, da ist dann sowieso ausschließlich gesunder Menschenverstand angesagt. An dem klemmt's leider, und da helfen auch keine Gesetze. Wieso zum Beispiel montiert kaum einer den von DJI angebotenen Propellerschutz für ein paar Euro mehr? Verhindert vor allem Verletzungen. Ist aber wohl so uncool wie ein Fahrradhelm.




Bildstabilisator
Beiträge: 508

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Bildstabilisator » Fr 20 Jan, 2017 15:33

Wartet doch erst mal ab, wie die Gesetzeslage dann sein wird. D.h. was durch den Bundesrat geht und dann noch vom Bundespräsident unterschrieben wird. Der heißt dann bestimmt nicht mehr Gauck.

Ich werde das sehr genau verfolgen, da ich mir eine Drohne kaufen wollte um diese auch kommerziell zu nutzen. Wäre schade, wenn die Gesetzeslage so streng wäre, dass es einfach sehr aufwendig und / oder zu teuer ist, Flüge in Deutschland durchzuführen.

Das was bisher das Kabinett verabschiedet hat, wäre für mich ok. Übrigens sitzt die Frau von der Leyen mit im Kabinett.
Kameras: Nikon Z6, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe, Davinci Resolve




dosaris
Beiträge: 1498

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von dosaris » Fr 20 Jan, 2017 16:13

Bildstabilisator hat geschrieben:Wartet doch erst mal ab, wie die Gesetzeslage dann sein wird. ...

Das was bisher das Kabinett verabschiedet hat, wäre für mich ok. Übrigens sitzt die Frau von der Leyen mit im Kabinett.
die ist ja ein Teil des Problems:

https://www.dmfv.aero/allgemein/luftver ... nisterium/

dies Thema Kopter ist doch eine elegante Grundlage, Öffentlichkeits-wirksam
aufzutreten und sich um die Sicherheit zu sorgen. Und gleichzeitig größeres
politisches Terrain zu besetzen.

die Problematik ist wie beim Terrorismus:
die Gefahr, dadurch getötet zu werden, ist viele 10er-Potenzen geringer
als bei Verkehrsunfällen.
Dennoch kann man sich beliebig daran paranoid hochziehen.

Zum Glück ist noch niemand durch Kopter getötet worden
(deswegen hier Kopter und nicht Drohnen), aber alle fühlen sich dadurch bedroht.

Ständig wird genüsslich das Beispiel des fast verletzten Abfahrt-Skiläufers zitiert,
hinter dem ein Kamerakopter abstürzte. Man könnte genauso gut daraus schließen, dass ein Verantwortungs bewusster Kopterpilot nie über
Personen fliegt, um genau dieses Problem zu vermeiden.

so keep cool
Zuletzt geändert von dosaris am Fr 20 Jan, 2017 16:17, insgesamt 1-mal geändert.




pixler
Beiträge: 554

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von pixler » Fr 20 Jan, 2017 16:16

Bei einem Auto ist es A) einfach die Geschwindigkeit selbst zu kontrollieren und B) diese bei einem Unfall nachträglich zu eruieren.

Bei Flugobjekten sieht dies doch etwas anders aus. So lange Höhenlogger und Telemetrie bei ferngesteuerten Modellflugzeugen nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, kann vom manuell fliegenden Piloten das einhalten der genauen Höhe gar nicht verlangt werden, da er sie nicht weiss - d.H er müsste den Blick auf den Sender lenken um bei allfälliger Telemetrie die Höhe abzulesen...wo verdammt ist nun mein Flieger....kracks!
Oder ich müsste mir die Höhe permanent ins Ohr ansagen lassen - darauf habe ich keinen Bock. Dann lass ich es bleiben- Segelfliegen ist für mich Entspannung - Ruhe - ZEN. Da will ich kein gepiepse haben.

Das funktioniert nur wenn auch in allen Flugmodellen eine Höhenregelung vorgeschrieben würde. Wenn ich also nach langem suchen endlich einen schönen Thermikschlauch gefunden habe, geht das Höhenruder zack auf tief ! Damit gäbe es in Zukunft kein Thermikfliegen mehr und die Modellflugkategorie "Freiflug" (also ohne RC Steuerung) müsste dann sowieso verboten werden.
...Ob es wirklich so weit kommt ? Ich denke nicht.

_Ein einfacher Pilotenschein für Drohnen und Modellflugpiloten macht meiner Meinung nach Sinn. Würde aber auch bedeuten das Modellflieger & Drohnen nur noch gegen vorweisen eines entsprechendes Papieres verkauft werden dürften.
Bzw, wer damit beginnt, braucht einen L-Flugschein ;-)

_Eine Neuorganisation des Modellflugwesens zu einer Organisation welcher auch "ALLE" Drohnenpiloten zugehören würden - also eine Organisation für unbemannte Flugobjekte schlechthin - wäre wohl ebenfalls das schlaueste.

Bin auf alle Fälle gespannt wie es in diesem Thema weitergeht.


@ Rudolf Max
Willst Du echt junge Leute ohne Fahrstunden und Führerscheinprüfung auf die Strasse lassen? Idioten gibt es immer - auch besoffene Kapitäne welche eine Boeing in Bewegung setzen wollen.

Es geht darum ein minimales Grundwissen zu verlangen und das Verantwortungsbewusstsein zu fördern und dafür ist ein zwingender "Flugschein" das richtige Mittel. Es wird immer Idioten geben, damit aber mit Sicherheit ein paar weniger.
Zuletzt geändert von pixler am Fr 20 Jan, 2017 16:36, insgesamt 1-mal geändert.




Pianist
Beiträge: 6857

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Pianist » Fr 20 Jan, 2017 16:25

pixler hat geschrieben:_Eine Neuorganisation des Modellflugwesens zu einer Organisation welcher auch "ALLE" Drohnenpiloten zugehören würden - also eine Organisation für unbemannte Flugobjekte schlechthin - wäre wohl ebenfalls das schlaueste.
Da gibt es dann aber das Problem, dass viele traditionelle Modellflieger nichts mit den Copterleuten zu tun haben wollen. Die betrachten sie als nicht zu ihrer Community zugehörig.

Desweiteren gab es bisher auch sehr starke Abgrenzungstendenzen zwischen dem Copterfliegen zu Sport- und Freizeitzwecken einerseits, und allen übrigen Zwecken andererseits.

Vielleicht wäre es gut, wenn man die Multicopterfliegerei als eigene Form der Luftfahrt definiert, sie damit vom klassischen Modellflug (Flächenflugzeuge und Hubschrauber mit einem Rotor) abgrenzt und gleichzeitig die Differenzierung zwischen Sport/Freizeit und Nicht-Sport/Freizeit abschafft.

Denn letztendlich ist ja die Betriebsgefahr immer gleich, egal aus welchem Grund man fliegt. Ein Profi wird vielleicht sogar verantwortungsvoller fliegen, weil er mehr zu verlieren hat, seinen guten Ruf zum Beispiel. Aber es gibt ja Privat-Copterflieger, die sich für die besseren Flieger halten, weil sie schon seit Jahrzehnten Modellflug betreiben...

Ich bleibe dabei: Für mich ist das nichts weiter als eine Kamera, die ich im dreidimensionalen Raum bewege, also ein Luftstativ, Luftdolly oder wie auch immer. Und das mache ich nur dann, wenn es dafür einen klaren Zweck gibt, und dann auch nur für wenige Minuten.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




dosaris
Beiträge: 1498

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von dosaris » Fr 20 Jan, 2017 16:54

Pianist hat geschrieben:...
Für mich ist das nichts weiter als eine Kamera, die ich im dreidimensionalen Raum bewege, also ein Luftstativ, Luftdolly ... Und das mache ich nur dann, wenn es dafür einen klaren Zweck gibt, und dann auch nur für wenige Minuten.

Matthias
dat wird nix:

um wenige Minuten sicher und routiniert zu fliegen wirst Du um ausgiebige
Flug-Erfahrung und Ausbildung nicht herum kommen.
Selbst erfahrene Verkehrspiloten müssen jedes Jahr zum Check,
Sicherheitstraining im Simulator usw.
Um eine fliegende Kamera exakt zu steuern muss man das Teil
perfekt beherrschen. Ohne umfangreiche Flugerfahrung werden
die Film-Resultate bestenfalls drittklassig sein.

BTW
der neue Entwurf zur Gesetzeslage steht unter:
https://bvcp.de/copter-recht/offizielle ... machungen/




Pianist
Beiträge: 6857

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Pianist » Fr 20 Jan, 2017 17:05

Ja, natürlich habe ich viel geübt. Aber die tatsächlichen Einsätze sind bei mir immer ziemlich kurz. Vielleicht gerade deshalb.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 19618

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Jott » Fr 20 Jan, 2017 18:34

dosaris hat geschrieben:um wenige Minuten sicher und routiniert zu fliegen wirst Du um ausgiebige
Flug-Erfahrung und Ausbildung nicht herum kommen.
Selbst erfahrene Verkehrspiloten müssen jedes Jahr zum Check,
Sicherheitstraining im Simulator usw.
Um eine fliegende Kamera exakt zu steuern muss man das Teil
perfekt beherrschen. Ohne umfangreiche Flugerfahrung werden
die Film-Resultate bestenfalls drittklassig sein.
Mit Verlaub, das ist mit der ausgefeilten Software der Phantom 4 Quatsch. Wir hatten die als Vollhorste ohne jede Flugerfahrung schon nach zwei Stunden Üben bei Kundenaufträgen eingesetzt und genau das nach Hause gebracht, was wir und der Kunde wollten. Wie Pianist sagt: Luftdolly.




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von r.p.television » Fr 20 Jan, 2017 19:17

Jott hat geschrieben:
dosaris hat geschrieben:um wenige Minuten sicher und routiniert zu fliegen wirst Du um ausgiebige
Flug-Erfahrung und Ausbildung nicht herum kommen.
Selbst erfahrene Verkehrspiloten müssen jedes Jahr zum Check,
Sicherheitstraining im Simulator usw.
Um eine fliegende Kamera exakt zu steuern muss man das Teil
perfekt beherrschen. Ohne umfangreiche Flugerfahrung werden
die Film-Resultate bestenfalls drittklassig sein.
Mit Verlaub, das ist mit der ausgefeilten Software der Phantom 4 Quatsch. Wir hatten die als Vollhorste ohne jede Flugerfahrung schon nach zwei Stunden Üben bei Kundenaufträgen eingesetzt und genau das nach Hause gebracht, was wir und der Kunde wollten. Wie Pianist sagt: Luftdolly.
Und bei der Phantom 4 Pro ist alles noch mal einfacher.
Die Flugstabilität ist sowieso eine Nummer für sich und durch die umliegenden Sensoren wird es beinahe schon unmöglich irgendwo dagegen zu fliegen.
Ausser man ist im Sport-Mode. Aber damit filmt man eigentlich nicht.
Wenn ich vergleiche welche Schweißausbrüche ich noch mit der Phantom 2 bekommen habe wenn es mal eng irgendwo durchging. Jetzt dank des perfekten FOV-Links und den Sensoren kann man ganz anderer Aufnahmen gewinnen als früher.




Jott
Beiträge: 19618

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Jott » Fr 20 Jan, 2017 19:36

So isses.




klusterdegenerierung
Beiträge: 20736

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 20 Jan, 2017 19:42

Jott hat geschrieben:Mit Verlaub, das ist mit der ausgefeilten Software der Phantom 4 Quatsch. Wir hatten die als Vollhorste ohne jede Flugerfahrung schon nach zwei Stunden Üben bei Kundenaufträgen eingesetzt und genau das nach Hause gebracht, was wir und der Kunde wollten. Wie Pianist sagt: Luftdolly.
Das dürfte aber wohl eher am Talent als an der P4 liegen!




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von r.p.television » Fr 20 Jan, 2017 19:59

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Jott hat geschrieben:Mit Verlaub, das ist mit der ausgefeilten Software der Phantom 4 Quatsch. Wir hatten die als Vollhorste ohne jede Flugerfahrung schon nach zwei Stunden Üben bei Kundenaufträgen eingesetzt und genau das nach Hause gebracht, was wir und der Kunde wollten. Wie Pianist sagt: Luftdolly.
Das dürfte aber wohl eher am Talent als an der P4 liegen!
Ich würde es eher mit einem guten Auge für schönes Framing verbinden als mit dem "Können" an der Fernbedienung.
Vielleicht bringt man als Kameramann aber auch schon genug Feingefühl für solche Technik mit.




dosaris
Beiträge: 1498

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von dosaris » Fr 20 Jan, 2017 20:39

Jott hat geschrieben:Wir hatten die als Vollhorste ohne jede Flugerfahrung schon nach zwei Stunden Üben bei Kundenaufträgen eingesetzt und genau das nach Hause gebracht, was wir und der Kunde wollten.
ja,
das ist ähnlich wie mit den Cams:
wofür Einstellung f Blende, shutter, ISO, Focus, knee, Audiopegel, WB, etc
Das macht doch die Automatik alles ganz allein.
Und manchmal schafft die das auch...




Jott
Beiträge: 19618

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Jott » Fr 20 Jan, 2017 20:55

Wenn dich das stört, ist das halt dein Problem. Sorry, dass mit heutiger DJI-Technik auch Vollhorste zum Zug kommen. Tut mir leid.

Und ja, natürlich muss man Kameramann sein, dem eine bestimmtes Resultat vorschwebt. Kranersatz und so. Davon reden wir ja, nicht von Flugakrobatik. Die Kamera selbst korrekt bedienen, ohne Automatik, muss man trotzdem, keine Sorge.




nachtaktiv
Beiträge: 3085

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von nachtaktiv » Fr 20 Jan, 2017 23:14

legolax hat geschrieben:
nachtaktiv hat geschrieben: ich möchte noch hinzufügen: es geht niemanden was an, wo und wann ich mein spielzeug fliegen lasse. der staat soll seine verdammten flossen da weg lassen. freier flug für freie bürger. rücksichtnahme natürlich grundvoraussetzung.
tja, ich kenn leute, die wollen von den spielzeugen der anderen nicht gestört werden und sagen: drohnen-freier himmel für freie bürger
tja, dann sollten diese drohnenfreibürger dann auch direkt den fernseher abgeben. gegen drohnen sein, sich aber dann abends die arte doku oder die news mit feinsten flug shots angucken is verlogen. ebenso sollen die leute dann auch bitte zum nächsten türkei oder malle urlaub dann mit dem zug fahren. schließlich ist der normale flugverkehr noch viel lauter und umweltschädlicher.

irgendwie muss der filmer von morgen ja auch lernen. außerdem solln die leute sich mal nicht so haben. es wird keiner durch die drohne gestört. ab 40m hört man das ding doch kaum, und selbst wenn - straßenlärm is lauter.

gibt also kein rationales argument gegen drohnen. nur irgendwelche idioten, die mal wieder rum zicken.

Rudolf Max hat geschrieben:wer misst das eigentlich nach... wieviel 100m sind...?
das limit wird einfach in der DJI app implementiert, und dann is aufsteigen über 100m nicht mehr möglich. ende der geschichte. andere hersteller werden ebenfalls dazu verdonnert.
Jott hat geschrieben:Wenn dich das stört, ist das halt dein Problem. Sorry, dass mit heutiger DJI-Technik auch Vollhorste zum Zug kommen. Tut mir leid.

Und ja, natürlich muss man Kameramann sein, dem eine bestimmtes Resultat vorschwebt. Kranersatz und so. Davon reden wir ja, nicht von Flugakrobatik. Die Kamera selbst korrekt bedienen, ohne Automatik, muss man trotzdem, keine Sorge.
eben.

ich bin so ein vollhorst. ich will einfach nur ein luftstativ und luftdolly, wo ich bequem die flugroute in die app einzeichne. danach wird die aufnahme 3x gemacht, fertig is die laube. ohne flugstundenbla und führerschein. weil die technik es erlaubt, sich eben nicht erst jahrelang mit lästiger manuellflugscheisse herum zu ärgern und dabei etliche modelle zu schrott zu fliegen.

einfach ideen umsetzen.
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




Pianist
Beiträge: 6857

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Pianist » Sa 21 Jan, 2017 09:32

r.p.television hat geschrieben:Und bei der Phantom 4 Pro ist alles noch mal einfacher.
Die Flugstabilität ist sowieso eine Nummer für sich und durch die umliegenden Sensoren wird es beinahe schon unmöglich irgendwo dagegen zu fliegen.
Ich werde mal noch dieses Jahr mit dem P3P arbeiten, und dann vielleicht im nächsten Jahr über einen Wechsel nachdenken. Denn im Prinzip beziehen sich alle Erlaubnisse ja auf das eingetragene Muster. Nur bei den Allgemeinverfügungen ist das egal. Die meisten meiner Allgemeinerlaubnisse gehen bis Frühjahr 2018, danach entscheide ich neu.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




TheGadgetFilms
Beiträge: 1114

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von TheGadgetFilms » Sa 21 Jan, 2017 11:23

Jott hat geschrieben:
dosaris hat geschrieben:um wenige Minuten sicher und routiniert zu fliegen wirst Du um ausgiebige
Flug-Erfahrung und Ausbildung nicht herum kommen.
Selbst erfahrene Verkehrspiloten müssen jedes Jahr zum Check,
Sicherheitstraining im Simulator usw.
Um eine fliegende Kamera exakt zu steuern muss man das Teil
perfekt beherrschen. Ohne umfangreiche Flugerfahrung werden
die Film-Resultate bestenfalls drittklassig sein.
Mit Verlaub, das ist mit der ausgefeilten Software der Phantom 4 Quatsch. Wir hatten die als Vollhorste ohne jede Flugerfahrung schon nach zwei Stunden Üben bei Kundenaufträgen eingesetzt und genau das nach Hause gebracht, was wir und der Kunde wollten. Wie Pianist sagt: Luftdolly.
Ziemlich naiv.
Lässt du dein Kind auch mit 300 dein Auto fahren das Autopilot hat?
Was machtst du, wenn du plötzlich GPS mit der Drohne verlierst und sie abhaut? Jede Wette dass man mit ganzen 2 Std Flugerfahrung alles richtig macht..
Ich bin stark für die Auflockerung der Gesetze, aber irgendwo vorfliegen und zeigen dass man auch in Notsituationen reagieren kann, sollte für alle Drohnen ab 200g gelten.




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von r.p.television » Sa 21 Jan, 2017 11:31

Pianist hat geschrieben:
r.p.television hat geschrieben:Und bei der Phantom 4 Pro ist alles noch mal einfacher.
Die Flugstabilität ist sowieso eine Nummer für sich und durch die umliegenden Sensoren wird es beinahe schon unmöglich irgendwo dagegen zu fliegen.
Ich werde mal noch dieses Jahr mit dem P3P arbeiten, und dann vielleicht im nächsten Jahr über einen Wechsel nachdenken. Denn im Prinzip beziehen sich alle Erlaubnisse ja auf das eingetragene Muster. Nur bei den Allgemeinverfügungen ist das egal. Die meisten meiner Allgemeinerlaubnisse gehen bis Frühjahr 2018, danach entscheide ich neu.

Matthias
Bezüglich Deiner neuen A-Kamera würde sich aber bald ein Wechsel zur P4 Pro lohnen weil das Bild der P4 Pro eine gänzlich andere Anmutung hat.
Alles unter P4 Pro sieht schon arg nach komprimiertem Video aus mit wenig DR.
Ich kann das Material der P4 Pro dagegen schon sehr gut mit meinem Sony Raw mischen ohne dass man gleich denkt "Ah, da war jetzt so eine Phantom im Einsatz". Es ist schon sehr erstaunlich was man mit der P4 Pro Plus für 2000 Euro da an Qualität geliefert bekommt.
Klar wäre die Raw Kamera der neuen Inspire noch besser aber wie schon erwähnt zu gross und das Datenvolumen des DJI Cinema DNG ist dann unterwegs doch ein Problem.




Pianist
Beiträge: 6857

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Pianist » Sa 21 Jan, 2017 11:46

Das klingt durchaus logisch, denn das Material des P3P hat erstaunlich gut zur FS7 gepasst. Also wäre es eigentlich seltsam, wenn es auch zur Amira passen würde.

Nun frage ich mich: Wenn ich beim Einsatz wirklich mal von der Polizei kontrolliert werde - merken die, dass in der Erlaubnis P3P steht und vor Ort eine P4 ist? Die sehen ja fast gleich aus...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




nic
Beiträge: 2025

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von nic » Sa 21 Jan, 2017 11:57

Wenn du mit dem Reisepass deines eineiigen Zwillingsbruders unterwegs bist... merken "die" das? Die präziseste Antwort ist: Vielleicht.




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von r.p.television » Sa 21 Jan, 2017 11:59

Pianist hat geschrieben:Das klingt durchaus logisch, denn das Material des P3P hat erstaunlich gut zur FS7 gepasst. Also wäre es eigentlich seltsam, wenn es auch zur Amira passen würde.

Nun frage ich mich: Wenn ich beim Einsatz wirklich mal von der Polizei kontrolliert werde - merken die, dass in der Erlaubnis P3P steht und vor Ort eine P4 ist? Die sehen ja fast gleich aus...

Matthias
Ich kann mir nicht vorstellen dass die Polizei bei der Drohne tatsächlich irgendwelche Seriennummern checkt. Wichtig wäre eher dass die Versicherung aktualisiert wird. Aber das ist eine Email.

Das Material der P4P sieht viel organischer aus und passt mit Sicherheit sehr viel besser zum Look der Amira.
Für mich ist diese Drohne der perfekte Brückenschlag zwischen der alten P4 und der Inspire 2 mit Raw-Bundle.
Vorallem die neuen Sicherheits-Gimmicks verschaffen einem nochmal die "Extra-Eier" wenn es um Manöver geht wo man schwer einschätzen kann ob man beim Umrunden eines Objektes nicht doch irgendwo gegen ein Hinderniss fliegt. Gerade Rückwärtsfliegen oder seitliches Fliegen war früher immer sehr riskant weil man bereits ab 30 Metern Entfernung nicht mehr genau sagen konnte ob jetzt der eine Pfosten in der Flugbahn ist oder nicht.
Man traut sich nun sehr entspannt Sachen die man sich früher nicht getraut hat und die Ausbeute ist gefühlt um 100% effizienter.
Jetzt werden sich wieder Leute zu Wort melden mit "Blablabla, wenn jetzt die Automatik ausfällt dann blablabla". Wenn die Automatik ausfällt dann kracht halt meine Drohne gegen einen Baum oder gegen eine Mauer. Ich fliege nicht über Leuten und gegen Sachschäden ist meine Drohne versichert. Das ist kalkuliertes Risiko um zu besseren Aufnahmen zu kommen.
Und so ungeschickt bin ich nun nicht dass ich nicht weiss was zu tun ist wenn jetzt GPS ausfällt. Ich fliege keine Long-Distance-Flights oder ähnliches. Ich sehe meine Drohne und kann sie immer selbst zurückfliegen und landen.




Pianist
Beiträge: 6857

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Pianist » Sa 21 Jan, 2017 12:00

Eigentlich sollte es ja im Sinne der Behörden sein, wenn man auf das modernere noch sicherere Muster umsteigt. Mehr als einen P4 werde ich aber in absehbarer Zukunft nicht nutzen. Alles darüber hinaus überlasse ich denen, die Copterleistungen hauptberuflich anbieten. Für mich ist das nur eine kleine Ergänzung.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




rush
Beiträge: 11847

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von rush » Sa 21 Jan, 2017 12:03

@Matthias: Warum dann nicht gleich den kleinen kompakten Mavic Pro? Würde doch viel eher zu deiner mobilen Ausstattung passen...

Der Mavic wäre für mich die aktuell interessanteste UAV aufgrund des geilen Packmaßes... aber sollte vllt. erstmal meinen alten P1 loswerden... falls den überhaupt noch jemand haben möchte :D
keep ya head up




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von r.p.television » Sa 21 Jan, 2017 12:05

Pianist hat geschrieben:Eigentlich sollte es ja im Sinne der Behörden sein, wenn man auf das modernere noch sicherere Muster umsteigt. Mehr als einen P4 werde ich aber in absehbarer Zukunft nicht nutzen. Alles darüber hinaus überlasse ich denen, die Copterleistungen hauptberuflich anbieten. Für mich ist das nur eine kleine Ergänzung.
Genau so sehe ich das auch.
Ich habe lange mit dem Gedanken gespielt mir eine Inspire mit Raw zu holen aber erstens bin ich zu oft One-Man-Show um eine Inspire gewinnbringend zu steuern und framen und die Größe des Koffers ist dann zu oft ein Ausschlußkriterium um das Ding mitzunehmen.
Ich habe mehrmals eine Inspire geflogen und ich fühle mich ganz ehrlich sehr viel wohler wenn ich weniger Masse durch die Luft bewege. Wenn ne Inspire wo gegen knallt entsteht einfach ein viel größerer Schaden - bei der Drohne und beim Gegner.




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von r.p.television » Sa 21 Jan, 2017 12:08

rush hat geschrieben:@Matthias: Warum dann nicht gleich den kleinen kompakten Mavic Pro? Würde doch viel eher zu deiner mobilen Ausstattung passen...
Die Mavic hatte ich auch bereits bestellt weil kompaktes Packmaß für mich auch sehr wichtig ist, aber als die P4P rauskam war das Bild dann doch um so viel besser dass ich das Mehrvolumen- und Gewicht gerne in Kauf genommen habe.

Die Mavic würde für Matthias kein besseres Bild als seine bestehende P3 liefern. In manchen Dingen war das Bild der P3 sogar besser als das der P4 oder der Mavic Pro.




Pianist
Beiträge: 6857

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Pianist » Sa 21 Jan, 2017 12:14

Was meint Ihr denn - wann wäre der richtige Zeitpunkt zum Wechseln? Oder ich frage das mal im Drohnen-Forum. Wenn der Nachfolger kommt, werden ja sicher die P4P-Preise runtergehen. So war es beim P3P auch, den habe ich sechs Wochen zu früh gekauft...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von r.p.television » Sa 21 Jan, 2017 12:19

Pianist hat geschrieben:Was meint Ihr denn - wann wäre der richtige Zeitpunkt zum Wechseln? Oder ich frage das mal im Drohnen-Forum. Wenn der Nachfolger kommt, werden ja sicher die P4P-Preise runtergehen. So war es beim P3P auch, den habe ich sechs Wochen zu früh gekauft...

Matthias

Schwer zu sagen. Es wird immer eine nächste, bessere Drohne geben.
Ich hatte ja lange noch eine P2 und bin zum Schluss gar nicht mehr geflogen.
Die P4P war für mich dann der entscheidende Startschuss weil hier wirklich eine deutlich bessere Bildqualität geliefert wurde und auch die längere Flugzeit plus die Rundum-Sensoren nochmal ein gewaltiger Schritt waren.
Wann die P5 (Pro) kommt? Anfang 2018? Ob eine Mavic kommt mit dem Sony 1"-Sensor? Alles Orakelei.
Also ich glaube jedenfalls nicht dass vor Jahresmitte irgendwas Neues kommt.
Höchstens von einem anderen Hersteller, aber die haben mich bisher alle nicht überzeugt.




nachtaktiv
Beiträge: 3085

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von nachtaktiv » Sa 21 Jan, 2017 15:08

TheGadgetFilms hat geschrieben:aber irgendwo vorfliegen und zeigen dass man auch in Notsituationen reagieren kann, sollte für alle Drohnen ab 200g gelten.

pfff, soweit kommts noch. und was die panikmache angeht: eher plumpst mir ne tote wildgans mit herzinfarkt auf den kopf, als ne drohne. und die wiegt 2-4kg.
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




ksingle
Beiträge: 1490

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von ksingle » So 22 Jan, 2017 16:35

Ich finde die neuen angedachten Gesetzesreglungen einfach klasse für fast alle Drohnenflieger. Wenn sich bisher viele Piloten darüber geärger haben, dass eine Aufstiegsgenehmigung erforderlich ist, so dürfte doch spätestens jetzt ein "HURRA" fällig sein.

Alle Drohnen bis 2kg können von Privatpiloten und Gewerbefliegern(!) ohne jede Genehmigung (Aufstiegsgenehmigung) bis 100 Metern Höhe geflogen werden.

Wenn das keine Verbesserung für fast 90% aller Piloten ist!

Wer eine Liste der möglichen zukünftigen Regelungen zum Ausdrucken wünscht:
https://goo.gl/BokHGZ




Pianist
Beiträge: 6857

Re: Neue Regeln für Drohnen: Nummernschild und Kenntnisnachweis kommen

Beitrag von Pianist » Mo 23 Jan, 2017 19:41

Meine Freude ist seit heute etwas getrübt, weil ich mir jetzt mal den ganzen Entwurf durchgelesen habe. Es gibt da noch eine weitere 100-Meter-Regel, nicht nur in der Höhe. Auch zu Bahnstrecken und Bundeswasserstraßen ist ein seitlicher Mindestabstand von 100 Metern einzuhalten, wobei die zuständigen Stellen eine weitere Annäherung erlauben können.

Da meine Copter-Aufnahmen zu 80 Prozent an Bahnstrecken und Bundeswasserstraßen stattfinden, ist das erst mal ein ziemlicher Dämpfer. Nun muss ich schauen, dass ich von den zuständigen Stellen möglichst pauschale Annäherungserlaubnisse bekomme.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» KI trennt Musik in separate Gesangs- und Begleitmusik-Tonspuren
von dienstag_01 - Mo 16:44
» Media Festplatte defekt
von AndySeeon - Mo 16:17
» Dune - in 2 Tagen $8.4 million
von markusG - Mo 15:28
» Haftung für Urheberrechtsverstöße
von Haper - Mo 15:14
» Erste Unterwasser Aufnahmen Insel Rab Kroatien 2021
von grasak77 - Mo 14:41
» Updates für Maxon One Compositing Tools - ua. Trapcode Suite 17, VFX Suite 2
von Syndikat - Mo 13:17
» DUNE !
von iasi - Mo 13:01
» Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen
von markusG - Mo 12:40
» Zeitraffer Aufnahme von Mondaufgang (timelapse)
von TomStg - Mo 12:37
» Verkaufe Xeen 16 und 50 mm E-Mount
von FocusPIT - Mo 12:28
» Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14mm F2.8 PRO -400.- Euro - seriös?
von funkytown - Mo 11:21
» Suche: Cage für orig. BMPCC
von roki100 - Mo 11:14
» Tilta Mirage Mattebox
von roki100 - Mo 10:59
» ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve
von roki100 - Mo 10:53
» Kostenlose Roland AeroCaster Switcher App für iPads mixt 5 kabellose Videpoinputs
von slashCAM - Mo 10:03
» Surf Cinematography With the Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K
von ruessel - Mo 9:47
» SMPTE ehrt Arri-Alexa-Kamerafamilie mit einer Medaille.
von ruessel - Mo 9:34
» Die letzten Sommertage
von manfred52 - Mo 8:45
» Trauriges Deutschland!
von Bluboy - Mo 7:55
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 23:37
» Gimbal für Tablet???
von Dias - So 22:08
» RODE Central nervt!
von klusterdegenerierung - So 20:02
» Premiere Pro CS6: Standbild nach der Blende??
von bobbie - So 16:50
» Hitzeflimmern im Bild
von TriClops - So 14:19
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von patfish - So 13:41
» Roland V-02HD MK II Streaming Video Mixer vorgestellt
von slashCAM - So 13:09
» Steadicam und DJI RS2 kombiniert
von freezer - So 11:50
» Perfekt für Musikvideos: Räumliches, objektbasiertes Videoediting per KI und 16 Kameras
von slashCAM - So 11:03
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - So 8:29
» HDD defekt? Resolve jittert!
von klusterdegenerierung - So 7:57
» Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein
von Bluboy - So 5:48
» 8k-Fernseher mit 8,25m Bilddiagonale
von iasi - Sa 18:56
» Agenten sterben einsam
von MrMeeseeks - Sa 17:51
» Ein neuer No-Budget-Kurzfilmwettbewerb!
von Jott - Sa 17:30
» Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p
von pillepalle - Sa 17:10
 
neuester Artikel
 
Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

ACES in Resolve

ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...