News-Kommentare Forum



MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
R S K
Beiträge: 1635

Re: MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU

Beitrag von R S K » Fr 20 Jan, 2017 18:30

Jott hat geschrieben:In fcp x hast du jederzeit einen Toggle zu FullScreen, da kannst du 4K pixelnativ am MacBook beurteilen.
Wobei du am rMBP auch beim Schnitt den Viewer ohne weiteres auf 100% stehen haben kannst, ohne unnötig Platz am Schirm zu verschenken. Nennt man "optimized GUI". Etwas was Adobe leider schon vor vielen vielen Jahren verlernt hat. Da wird einfach monatlich um einen weiteren Tab ausgebaut. 😏

Jott hat geschrieben:Okay, nicht in 6 Meter Breite. Heftige Einschränkung, zugegeben! :-)
:-)))
2017 ist noch nicht vorbei! Wer weiß was Apple alles mit den Kaby Lakes anstellt!😜

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




r.p.television
Beiträge: 3278

Re: MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU

Beitrag von r.p.television » Sa 21 Jan, 2017 09:06

FCPX interessiert mich aber in dem Fall nicht.
Wir schneiden Sony Raw 4k und das gelegentlich über Nacht und das gelingt mit FCPX und den Workarounds nicht mal im Traum (zumindest nicht Stand Ende letzten Jahres). Hab gerade nachgesehen. Apple propagiert zwar auf der FCPX-Seite die Unterstützung von Drölfmillionen Kameras (wobei man sich besser mal auf Codec-Eckdaten reeduzieren hätte können) aber der Support hört bei XAVC auf und da wird als Randnotiz eine Wandlung zu ProRes empfohlen. Wenn ich erst alles in DaVinci wandeln muss etc. werde ich niemals in time fertig.
Ein Programm dass permanent Jahre der nativen Unterstützung diverser Codecs hinterherhinkt ist bei engen Terminen und der Nutzung aktuellster Technik einfach ein Nogo.




Jott
Beiträge: 19111

Re: MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU

Beitrag von Jott » Sa 21 Jan, 2017 09:21

Für andere ist das No Go prima, dein Kamerasetup ist halt ein Exot. Und? Andere NLEs unterstützen anderes nicht. So what.

http://www.sonycreativesoftware.com/de/rawviewer

Wieso man sich für Über-Nacht-Jobs ein 4K-Raw-Format ans Bein bindet, wäre für mich die spannendere Frage! :-)




r.p.television
Beiträge: 3278

Re: MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU

Beitrag von r.p.television » Sa 21 Jan, 2017 11:44

Jott hat geschrieben:
Für andere ist das No Go prima, dein Kamerasetup ist halt ein Exot. Und? Andere NLEs unterstützen anderes nicht. So what.

Wieso man sich für Über-Nacht-Jobs ein 4K-Raw-Format ans Bein bindet, wäre für mich die spannendere Frage! :-)
Also Sony Raw gibt es nun seit Ende 2012. Aufwachen, Apple!
Das ist kein exotisches Format. Es ist ein Profiformat aus F65, F55, F5 sowie anderer Kameras die mit dem R5/R7-Rekorder funktionieren.
Nur weil Apple es nicht beherrscht ist es kein Exot. Die Vergangenheit hat gezeigt dass Apple die Implementierung diverser Codecs immer gerne als Extrafleissarbeit dem Cutter über Third-Party-Tools überlässt. Aber warum umständlich wenn es auch einfach geht?

Sony 4k Raw deshalb weil wir gelegentlich Veranstaltungen filmen. Permanenter Wechsel der Kelvinzahl zwischen 2800 und 6000 (Bühnenlicht, Publikum etc.) mit Pitch nach Grün oder Magenta. Meine Kamera ist mobil auf einem Ronin. Wir können so die starken Helligkeitsschwankungen und die Kelvinzahl bequem in der Post angleichen ohne dass ein Codec zusammenbricht. Der Kunde verlangt höchste 1080p-Qualität und da ist 4k als Vorlage fast unumgänglich.
Zusammenschnitte des Vortages müssen am nächsten Tag laufen. Und der Kunde hat sich eben in den Nicht-EB-Kamera-Look verliebt und bezahlt den Aufwand.
So why not?




Jott
Beiträge: 19111

Re: MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU

Beitrag von Jott » Sa 21 Jan, 2017 12:02

Ja, why not. Der Weg ist das Ziel.

Sony liefert das erforderliche Sony Raw Plug In für Premiere und Avid, nicht aber für fcp x. Aber Apple ist schuld?




r.p.television
Beiträge: 3278

Re: MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU

Beitrag von r.p.television » Sa 21 Jan, 2017 12:15

Jott hat geschrieben:Ja, why not. Der Weg ist das Ziel.

Sony liefert das erforderliche Sony Raw Plug In für Premiere und Avid, nicht aber für fcp x. Aber Apple ist schuld?
Das Raw Plugin wurde nur anfangs geliefert für die Premiere-Versionen vor CC. Seit CC ist Sony Raw ohne ein externes Plugin implimentiert.
Warum das wieder mal bei Apple nicht funktioniert wie bei vielen anderen Codecs in der Vergangenheit weiss ich nicht. Apple verlässt sich eben sehr auf externe Tools. Aber wandeln kostet Zeit und Unmengen an Harddisk-Volumen. Und die Qualität wird auch nicht besser durch unnötiges Hin- und Herkonvertieren.




Jott
Beiträge: 19111

Re: MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU

Beitrag von Jott » Sa 21 Jan, 2017 12:19

Dein Kunde kriegt ja kein raw, also musst auch du konvertieren (oder "entwickeln"), nur an anderer Stelle. Aber egal, hat ja nichts mit dem Threadthema zu tun.




R S K
Beiträge: 1635

Re: MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU

Beitrag von R S K » Sa 21 Jan, 2017 13:42

r.p.television hat geschrieben:FCPX interessiert mich aber in dem Fall nicht.
Mag sein. Nur ein „will ich nicht!" macht die Aussage man könne auf einem Laptop „nicht ernthaft [sic] schneiden" trotzdem nicht wahr. Da sollte man zwischen nicht können und einfach nur nicht wollen schon noch unterscheiden können.

Jott hat geschrieben:Wieso man sich für Über-Nacht-Jobs ein 4K-Raw-Format ans Bein bindet, wäre für mich die spannendere Frage! :-)
Eine doch sehr berechtigte Frage, ja. 😃

r.p.television hat geschrieben:Das ist kein exotisches Format.
Er hat ja auch von Setup geredet, nicht dem Codec (Format).

r.p.television hat geschrieben:Wir können so die starken Helligkeitsschwankungen und die Kelvinzahl bequem in der Post angleichen ohne dass ein Codec zusammenbricht.
Genau. Weil das ganz klar auch NUR mit raw zu machen ist. Sonst nichts. Dinge wie Farbtemperatur und höhere Farbtiefen sind raw-spezifische Feature. (es klingt beim erzählen vor allem voll viel mehr "pro" wenn man sagt man dreht "raw" als ob ein Veranstaltungskunde jemals am Ende auch nur den geringsten Unterschied erkennen könnte. 😂)

Jott hat geschrieben:… nicht aber für fcp x. Aber Apple ist schuld?
Natürlich. Sowie sie die alleinige Schuld an der globalen Erwärmung tragen und Kennedy hammse auch erschossen. 😜

Lustig wie schnell, blind und gerne behauptet wird eine bestimmte NLE (bzw. dessen Hersteller) einen Codec unterstützt, wo es eben die Arbeit anderer ist. In diesem Fall eben die von Sony.

r.p.television hat geschrieben:Apple verlässt sich eben sehr auf externe Tools.
Nee, klar. Hat Adobe ganz alleine gemacht. Die können das. Apple nicht. Die Tatsache dass es mit FCP X und endlosen anderen Codecs in der Vergangenheit haargenau so war (erst Plugin, dann eingebaut), ist nur ein ganz komischer unzusammenhängender Zufall. Wie Adobe haben sie inzwischen das eigenständige Plugin basteln gelernt, nur dummerweise nur für Canon & Co. 😏

Und nein, Apple verlässt sich nicht auf externe Tools, sondern, im Gegensatz zu Adobe, klebt einfach nicht jede noch so erdenkliche Popelfunktion drauf drauf und drauf, mit noch einem Tab und schön noch einem Knopf in der GUI und willkürlich noch fünf Optionen in den Prefs, nur weil irgendeiner in den hintersten Reihe danach schreit. Womit das ganze umso unbrauchbarer für den Durchschnittsuser wird. Anstatt sich um die Stabilität und Brauchbarkeit der bereits existierenden Funktion zu kümmern. Aber wen interessiert's, wenn doch die ganzen selbst-ernannten „Profis" glücklich sind, oder?

Apple hat das was man braucht und alles andere was man will kann man ggfls. bei Drittanbieter bekommen. Und auch wenn ich alle erdenklichen Drittanbieter Tools für FCP X holen würde, wäre ich noch immer meilenweit von PPro hinsichtlich Kosten entfernt. Gerade mal einige hundert Euro und nicht tausende (die auch pro Monat immer mehr und mehr und mehr werden).

- RK




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie richtet man einen DaVinci Resolve 17 Project Server ein?
von KunstKnecht - Sa 13:44
» Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?
von MrMeeseeks - Sa 13:39
» Gudsen Moza Moin: Neue Gimbal-Actioncam mit 2.45" Touchscreen
von cantsin - Sa 13:06
» DJI Air 2s Drohne: Großes Upgrade der Mavic Air 2 mit 1
von carstenkurz - Sa 11:04
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Sa 10:58
» RØDE Connect: Kostenloses Podcast- und Streaming-Tool für bis zu vier NT-USB Mini Mikros
von slashCAM - Sa 10:12
» Nvidia bringt neue Profi-Grafikkarten für Workstations: RTX A5000 und RTX A4000
von medienonkel - Sa 9:50
» ARRI unterstützt B-Mount als universelle 24-V-Akkuschnittstelle
von Jörg - Sa 9:31
» BMPCC 6K Pro - Akkukompatibilität ❗
von Darth Schneider - Sa 8:33
» MSI Prestige PS341WU 34" 5120x2160 für Schnitt?
von hellcow - Sa 1:36
» Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis
von Gore - Fr 17:43
» Arbeitet ihr komplett alleine oder im Team?
von Frank Glencairn - Fr 13:21
» Panasonic NV-MX500 geht nicht an
von MLJ - Fr 13:03
» Preiswerter Einsteiger Kran Walimex oder Dörr!
von pillepalle - Fr 12:33
» dji mavic air 2s
von carstenkurz - Fr 11:12
» Lebensdauer Sony PXW X200
von MarSch - Fr 10:04
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Fr 8:24
» Verwendung Videoszene durch TV Sender
von K.-D. Schmidt - Fr 7:48
» DeckLink in MacPro2019
von Frank Glencairn - Fr 7:09
» Panasonic und die L-Mount - Vergangenheit, Gegenwart und eine mögliche Zukunft
von Jörg - Fr 6:50
» Flying the Tordrillos, FPV style (Shendrones, RED Commodo, Gopro 9)
von StanleyK2 - Do 20:45
» Frischer Video Editor sucht Projekte / Festanstellung
von Gore - Do 20:40
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - Do 19:47
» !!BIETE!! DJI Mavic Air 2 Fly More Combo
von klusterdegenerierung - Do 17:15
» Emfehlung Videofunkstrecke
von pillepalle - Do 16:22
» Drei neue Canon RF-Objektive sowie R3 Ankündigung
von TomWI - Do 15:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von Pianist - Do 15:06
» Neu: Core SWX Akkuplatte für Sony FX6
von slashCAM - Do 14:33
» Video digitalisieren in eigene Rubrik?
von MLJ - Do 14:18
» videoeinstellung bei der lumix dmc fz2000eg
von MLJ - Do 13:52
» Biete DJI Zenmuse X5 Kamera
von Remoulade - Do 11:21
» PP - Clip anordnen/ausrichten
von Jörg - Do 10:14
» Verschenke 7 Zoll DVB-T Moni
von klusterdegenerierung - Do 10:01
» AnkerWork PowerConf C300 - Smarte HD-Webcam mit integrierter KI-Unterstützung
von medienonkel - Do 8:55
» Die ersten 100 Jahre: Die Entwicklung von Autoverfolgungsjagden im Film
von Axel - Do 8:54
 
neuester Artikel
 
Die besten DSLMs für Video

Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera ... weiterlesen>>

L-Mount Betrachtungen

Angeregt durch einen Forenthread zur neuen Sigma fp L wollten wir auch einmal ein paar Gedanken zur L-Mount zusammenführen. Besonders über deren Positionierung im Umfeld der Filmer. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...