domain
Beiträge: 10976

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von domain » Do 30 Jun, 2016 10:32

Falls die Aufnahmen mit kamerainternem Weißabgleich für Kunstlicht gemacht wurden ist es kein Wunder, wenn im annähernd monochromatisch belichteten blauen Farbkanal Banding auftaucht, weil der reduzierte Blauanteil schon kameraintern ziemlich gespreizt wurde und bei LOG zu rec709 zusätzlich noch im womöglich ungünstigsten Bereich aufgesteilt wurde.
Abhilfe für diesen seltenen Fall: blauen Konversionsfilter verwenden und bei Tageslichteinstellung bleiben.




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von dienstag_01 » Do 30 Jun, 2016 21:11

Starshine Pictures hat geschrieben:und siehe da, ein nahezu perfektes Ergebnis mit typischen rec709 Flair.
Banding sieht man hier genau wie mit der Lumetri-Korrektur.
Soviel zu *nahezu perfekt* ;)

Dass es mit der *einfachen Korrektur* aus Lumetri Abrisse gibt, liegt an der, ich nenne es mal, *unorthodoxen* Arbeitsweise der Regler/Parameter. Diese Abrisse brauch niemand ;)




klusterdegenerierung
Beiträge: 14625

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 01 Jul, 2016 09:19

Stephan, Canon hat CLog3 für Deine C100 rausgebracht!
http://www.4kshooters.net/2016/07/01/ca ... id-camera/




Starshine Pictures
Beiträge: 2392

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von Starshine Pictures » Fr 01 Jul, 2016 11:28

Ich lese das so dass es nur für die C300 mk II kommt. Ist auch hier so nach zu lesen.

https://www.usa.canon.com/internet/port ... 00-mark-ii

https://www.usa.canon.com/internet/port ... 00-mark-ii

Da ist für das am 28. Juli geplante Firmware Update bei der C100 mk II nichts sinnvolles dabei. Nur die Unterstützung der neuen Cine Servos wird integriert.
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




ruessel
Beiträge: 5897

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von ruessel » Fr 22 Jul, 2016 09:54

Diese Grafik fand ich interessant, keine Marketing Grafik - sondern von Profis (Fujifilm) vermessen:



Was kann man sehen?
Die C300 reißt da ganz schön bei 18% grau nach unten ab - die Alexa hat 2700% mehr Highlights.
Nur die C300 und F3 nutzen den 10Bit Codec Wertebereich nach oben fast voll aus.
Auch beim Schwarzwert geht die C300 eigene Wege...... auch abermals deutlich zu sehen, LOG hat überhaupt keinen Einfluss auf die größte Bilddynamik. Die C300 besitzt DR von 13 Blenden und zeigt Blende 13 beim höchsten Wert 1023, Alexa hat einen DR von knapp 15.5 Blenden und Vollweiß liegt bei ca. Wert 950.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




WoWu
Beiträge: 14806

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von WoWu » Fr 22 Jul, 2016 22:20

Nur dass sie auch keine Auskunft über die effektiv nutzbare Dynamik gibt, weil man am unteren Ende entsprechend viele Blenden abziehen muss, um aus dem Rauschen zu kommen.
Je nach Rauschanteils und FullWell verlierst Du eben 2;3 oder 4 Blenden.
Insofern also doch Marketing Grafik, weil einfach nur die Blenden zusammengezogen werden, ob nutzbar oder nicht.

Außerdem ist das ja auch eine Sache, des nutzbaren Wertebereiches, denn wenn Du ohnehin nach 709 musst (Abgabegründe) nutzen Dir die schönen Werte oben auch nichts und selbst 2020 und 2084 sehen die Limitwerte vor, also wenn Du damit HDR machen willst, limitiert Die spätestens dein TV Gerät.
Wenn Du auf Film ausbleichtest, dann nutzen Dir die Werte was, aber machst Du das mit dem, was Du machst ?
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von Roland Schulz » Fr 22 Jul, 2016 23:36

Denke Fuji hat hier wie viele andere auch (u.A. ich) die Übertragungsfunktionen der Kameras aufgenommen und abgebildet.
In sofern erstmal nicht verwerflich, Wolfgang hat aber Recht dass uns das in der Praxis nicht unbedingt weiterhilft.
Hier spielt ganz klar das Rauschen eine Rolle und begrenzt unten den Dynamikumfang: Die Kurven hier sind höchstwahrscheinlich gemittelt, "integriert", entrauscht oder wie auch immer geglättet.
Wollten wir große Flächen differenzieren kämen wir so ggf. zu Ziel, Details in den Tiefen können aber durch Rauschen maskiert werden.




ruessel
Beiträge: 5897

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von ruessel » Sa 23 Jul, 2016 07:46

viele Blenden abziehen muss, um aus dem Rauschen zu kommen.
Das ist wohl eher persönliche Geschmackssache als Wissenschaft.
Mein persönlicher Eindruck ist, keine einzelne Messkurve zeigt - ob das Bild nun gut oder schlecht ist, es sind nur kleine Hinweise. Selbst ob ein Bild gut oder schlecht ist liegt anscheinend beim Betrachter, das merke ich auch hier im Forum, da werden Kameras gelobt oder sogar fast dem Heiligen Gral zugesprochen (GH4/10Bit) und wenn ich sie in meinen Händen habe muss ich bei den hohen Erwartungen beim echten Bildtest fast weinen.
Die Kurven hier sind höchstwahrscheinlich gemittelt, "integriert", entrauscht oder wie auch immer geglättet.
Das glaube ich nicht. Diese Kurven abzubilden ist ja keine große Kunst. Ich glaube Arri hat da so eine Albrechtkugel mit 1/3 Blenden Abstufungen. Kamera ausrichten, SDI anzapfen und auf dem Waveform die Messwerte ablesen. Die Kurve sagt natürlich nix über Rauschen, Auflösung, Überschärfung, Farbe, Bildcharakter aus - ist nur ein Messwert vom Sensor & Bildprozessor.
Trotzdem habe ich hier den Eindruck gewonnen, eine Kamera ohne LOG Funktion ist heute nur noch Mist. Jetzt wird jede Kamera per Firmware irgendwie auf Log getrimmt und das Bild ist immer noch schei.... da sich ja nix am wichtigsten, der Sensor/Bildprozessor/Optik, geändert hat.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von Roland Schulz » Sa 23 Jul, 2016 08:46

Wie Du richtig sagst zeigen die Kurven nichts über das Rauschverhalten. Da das Rauschverhalten aber den Dynamikumfang mit bestimmt, wir es aber nicht kennen, sagen die Kurven primär wenig über den erzielbaren Kontrastumfang aus.
Wie sähe das Diagramm richtig aus?! Die Kurve müsste "dicker" sein, die Dicke oder besser vertikale Höhe der Linie gibt das Rauschverhalten wieder. Die Differenzierbarkeit würde da geendet haben, wo die Steigung der Linie kleiner wird als die Dicke. Aber auch hier müssten wir einen Abstand definieren über den wir das betrachten, z.B. 1/4EV o.ä.. Da das aber nigends genormt ist gibt es keine absoluten Messungen bzw. Abbildungen.
Die hier gezeigte Übertragungsfunktion (rauschfrei durch Mittelung, Integration o.ä.) zeigt den theoretisch maximalen Kontrastumfang bzw. eine Kurve die uns später hilft, die "logarithmische" Verzerrung wieder in eine genormte Standardkurve zurückzutransferieren.

Das alle Cams ohne LOG Mist sind teile ich nicht. Wer am Anfang die wenn überhaupt vorhandenen, entsprechenden Parameter korrekt setzt kriegt direkt das Endergebnis. Das wird in vielen Fällen besser sein als ein 8/10bit LOG, welches später erneut zurückgebogen wird und mit Quantisierungsbegrenzungen zu kämpfen hat.




Starshine Pictures
Beiträge: 2392

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 23 Jul, 2016 08:49

Ich habe letztens das erste Mal mit einer GH4 gedreht. Hab ein wenig die Bildprofile getestet und empfand CineD als beste Lösung für eine interne Aufnahme. Und selbst das war für meine Begriffe schon hart an der Grenze. In der Post hab ich dann die ArriLogC2rec709 (oder so ähnlich) Lut aus Premiere Lumetri drauf geworfen und bin mit etwas nachjustieren damit zu guten Ergebnissen gekommen. Das händisch zu korrigieren, wie ich es mit CLog sonst immer mache, war mir damit schon nicht mehr möglich.


www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




rideck
Beiträge: 272

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von rideck » Sa 23 Jul, 2016 10:21

@ Starshine Pictures

Hast Du dir dein Ergebnis mal auf einem ordentlichen Monitor angeschaut? Sorry aber Da solltest Du händisch ran, nur LUT drüber hilft da nicht.

LG




wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von wolfgang » Sa 23 Jul, 2016 10:56

Also die obigen Kurven sind doch bekannt und absolut korrekt. Und dass etwa die FS7 mit slog3 auch nur bis Blendenstufe +6 aufzeichnet sollte sich auch schon herum gesprochen haben. Da werden auch nur im oberen Teil der Kurve die Werte bis irgendwo unter 900 abgeschnitten. Also so gesehen eine erstaunliche Ähnlichkeit mit v-log l wo man auch oben Werte verliert.

Was in der Grafik nicht eingezeichnet ist ist slog2 - die nutzt den oberen Bereich besser aus, aber diese Gammafunktion weist eben weniger linear die Tonwerte zu.

Und dass man bei x-log generell im unteren Bereich Werte verliert ist doch auch längst klar: einerseits weil dort das Rauschen sitz, und andererseits weil die dort zugewiesenen Tonwerte pro Blendenstufe eben sehr wenige sind.

Ich sehe das als kein sonderliches Dilemma - in der Praxis. Ob man mit dem Material einer GH4 zufrieden oder unzufrieden ist liegt stark in der eigenen Betrachtungsperspektive. Da erwarte ich mir von der FS7 derzeit mehr, aber das ist halt auch bereits eine andere Preiskategorie.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von Roland Schulz » Sa 23 Jul, 2016 12:05

...das Rauschen sitzt überall, nur durch den flacheren Verlauf der Übertragungsfunktion (i.d.R.) in den Tiefen, tritt es dort stärker in Erscheinung.




wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Was bedeutet Log beim Filmen?

Beitrag von wolfgang » Sa 23 Jul, 2016 13:47

Natürlich, aber es wird halt in den Tieftönern sichbar.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jott - So 5:17
» Mein neues Reel
von Darth Schneider - So 3:43
» BATTLE STAR WARS - Trailer
von cantsin - Sa 23:28
» Trailer LIMBO ("one take")
von Jörg - Sa 22:55
» Sony FS700 und Atomos Shoghun Inferno kein SDI-Zugang
von ZacFilm - Sa 20:46
» Tascam DR-05 V2, wie neu + Windschutz, 2,5 Jahre Garantie
von Jörg - Sa 19:55
» Ägypten IPhone 11 pro
von Matijo - Sa 19:31
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 19:28
» Band gerissen - Kassetten reparieren
von klusterdegenerierung - Sa 19:14
» LEDs zum Filmen gesucht
von phreak - Sa 18:39
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von cantsin - Sa 18:20
» Spotlight Aufnahme mit Canon XF300 - wie?
von TomStg - Sa 18:07
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Sa 17:03
» Fehler DCR-PC330 - C:32:11 Schlitten fährt nicht hoch!
von Bluboy - Sa 16:52
» Lösch Dich!
von Bluboy - Sa 16:46
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - Sa 16:40
» Latenz bei HDMI Ausgängen
von carstenkurz - Sa 15:19
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Sa 15:13
» PTZ-Pult mit Schwenk-/Neigekopf verbinden (Panasonic AW-RP400 und AW-PH300)
von schroedingerskatze - Sa 14:35
» Review-Video: Zeapon Micro 2 & Zhiyun Weebill S: "Sliding Gimbal"
von GaToR-BN - Sa 14:18
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von cantsin - Sa 13:54
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Sa 10:29
» Nikon AF-S Nikkor 17-55 mm 1:2.8G ED DX mit Follow Focus Gear Ring
von Ledge - Sa 10:28
» Blind Spot Gear Tile Light
von Ledge - Sa 10:28
» Nikon Nikkor 85mm f/2.0 AIS
von Ledge - Sa 10:27
» Von Making-OFs zu arte-Produktionen: Im Gespräch mit Dokumentarfilm-DOP Chris Caliman
von Mantas - Sa 10:01
» Blackmagic Europatour 2020 bietet kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve
von Darth Schneider - Sa 7:51
» 2 Trommeln & ein Sound wie 10
von Darth Schneider - Sa 4:57
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von klusterdegenerierung - Sa 2:14
» Kinoflo-Stativanschluss
von pillepalle - Fr 21:18
» HBOs Westworld III (Westworld - Season 3) - offizieller Trailer
von Funless - Fr 20:09
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von srone - Fr 19:55
» BMPCC4K kein echtes 4K
von iasi - Fr 19:36
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von srone - Fr 19:26
» Consumer Camcorder und Fieldrecorder?
von NorwayM - Fr 17:56
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020 Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.