arfilm
Beiträge: 403

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von arfilm » Di 13 Mai, 2014 23:50

Vielen Dank liebes Slashcam Team,

auch wenn es hier noch einigermaßen simpel ist, fänd ich es super, wenn ihr den Lichtaufbau in einer schematischen Aufsicht zeigen könntet. Ist dann für das nicht ganz so geübte Auge einfacher zu durchblicken, v.a. wenn ihr vielleicht mal einen komplizierteren Aufbau habt.

Danke,
Andi




DiMaDo
Beiträge: 19

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von DiMaDo » So 18 Mai, 2014 13:35

Ich will ja nicht nörgeln, aber ich bin Jahre für einen Auftraggeber (einen Verlag mit verschiedenen Magazinen und Online-Portalen) als Ein-Mann-Schlachtschiff unterwegs.
Wenn ich da so was abgeliefert hätte wäre ich geliefert gewesen.

Ein Beispiel ist hier:


2 x 5d Mk II, 1 x Sony HX-9V.
Kleiner Lichtkoffer mit 3x300W Halo
2 x Sennheiser Funk mit Lavalier auf Zoom H4N

Fertig ist die Laube....
Ey, Alder, was brauch isch konkret USA?!?
Gibt doch schon krass USB!!!




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1343

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von rob » So 18 Mai, 2014 19:34

Hallo,

nettes Interview mit zwei Leuten (Interviewer & Kameramann) die daran mitgewirkt haben.

Viele Grüße

Rob




wp
Beiträge: 807

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von wp » So 18 Mai, 2014 21:33

Robs gefällt mir besser.

OK, ich bin _nicht_ die Zielgruppe, und offensichtlich sagt der Look etlichen Menschen ziemlich zu oder sie noch nichts anders gewohnt, aber das ist für mich nun nicht gerade ein Vorbild was ich gern zeigen würde - außer einer Satire vielleicht, wo alle irgendwie warten, bis sie sich endlich auf die Line stürzen können.
Weil das muss so sein, ich mein, wer nicht mal total zerfleddert und süchtig rüberkommt, dann ist man schon echt uncool.

:-)

Nicht bös gemeint, echt nicht - vermutlich würde ich wieder mehr Fernsehen wenn das Werbespot für die FDP wäre.




wp
Beiträge: 807

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von wp » So 18 Mai, 2014 21:36

PS: Ich halte dich wirklich für unterschätzt - wer damit wiederholt auf Sendung geht, hat echt was drauf.




Frank Glencairn
Beiträge: 14839

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von Frank Glencairn » So 18 Mai, 2014 21:55

DiMaDo hat geschrieben: Wenn ich da so was abgeliefert hätte wäre ich geliefert gewesen.

Ein Beispiel ist hier:

Ehrlich gesagt ist das auch nicht besser, und im Vergleich mit dem Typ der wie ein Penner aussieht, war die Druckerin wenigstens hinreißend.

Und was die One-Man-Show betrifft und dieses ganze Blah-blah von zu viel, zu schwer. zu langsam, zu mühsam - laßt euch mal ein paar Eier wachsen.

Erstens interresiert das später niemanden wie viel ihr getragen habt oder wie lange der Aufbau gedauert hat - bei uns hat der Produzent früher immer gesagt "Eine Entschuldigung kann ich nicht senden - da müßt ihr halt schneller und besser werden" und wir sind schneller und besser geworden, wovon ich heute noch profitiere.

Zweitens, wem es schon zuviel is, einen Dedolight Rucksack mit 4 Leuchten und allem Pi-Pa-Po drin zu tragen (und damit kann man fast alles leuchten) der ist sowieso im falschen Business.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1343

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von rob » So 18 Mai, 2014 22:44

hmm,

also fast alle Kameramänner, die ich kenne, haben Rückenprobleme und freuen sich, nicht mehr die Arri 800 Lichtkoffer durch die Gegend zu wuchten (wenn´s denn solo sein muss) sondern mit LEDs zu arbeiten. Weiss jetzt gerade nicht, wer sich über das Gewicht von Dedos beschwert hatte ...


Viele Grüße
Rob




Frank Glencairn
Beiträge: 14839

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von Frank Glencairn » So 18 Mai, 2014 22:54

Niemand hat sich über Dedos beschwert, ich hab sie erwähnt, weil ein Dedo-Rucksack mit 4 Leuchten die Ideale Lösung für Einzelkämpfer ist. Speziell was das Verhältnis von Licht/Gewicht/Flexibilität betrifft, drängt sich so ein Set geradezu auf.

LED Leuchten haben nicht nur ein miserables Spektrum, gerade für Hauttöne(was man an eurem Video gut sehen kann), sondern sie sind auch nur extrem eingeschränkt nutzbar.

Und gegen Rückenprobleme hat der liebe Gott Rollen erfunden, wer trägt statt rollt ist selber schuld (und komm mir jetzt nicht mit Treppen - wie viel Interviews in Altbauten ohne Aufzug macht man denn?).




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1343

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von rob » So 18 Mai, 2014 23:08

Hallo,

ich würde bei Interview-Setups einer Kombination aus 3 LEDs (und 1 Extralicht / Dedo, LED, egal) den Vorzug geben. Für mich die optimale Lösung aus Flexibilität, Lichtqualität und einfachem Handling - aber jeder wie er will ...

... und so lange unsere Interviewpartnerin "hinreißend" rüber kommt mach ich mir nicht so viele Gedanken über Hauttöne ;)

Viele Grüße
Rob




Frank Glencairn
Beiträge: 14839

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von Frank Glencairn » So 18 Mai, 2014 23:19

Flexibilität bei LED?

Das Licht ist kaum formbar, fokusierbar, kann keine Kontraste usw. - was das A&O für gutes Leuchten ist. LED ist so ziemlich das unflexibelste was ich kenne, da ist ja ein Kino noch besser.

Lichtqualität bei LED?

Ohne dir jetzt übermäßig an den Karren fahren zu wollen, aber bist du überhaupt sicher, daß du auch nur eine grobe Ahnung davon hast, wovon du sprichst?

Alle DPs und Beleuchter die ich der Branche kenne sind sich einig, daß LED so ziemlich die aller unterste Schublade der Lichtqualität darstellt - mit Ausnahme von Rodney Charters, der behauptet hat, daß Hauttöne keine Rolle spielen, und der hemmungslos 1x1 Litepannels einsetzt - da habe ich nächtelang mit ihm drüber debattiert.

Hast du schon mal mit nem Spektroskop in ein LED Pannel geschaut?
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am So 18 Mai, 2014 23:46, insgesamt 4-mal geändert.




rush
Beiträge: 12005

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von rush » So 18 Mai, 2014 23:27

Frank Glencairn hat geschrieben:
Alle DPs und Beleuchter die ich der Branche kenne ist sich einig, das LED so ziemlich die aller unterste Schublade der Lichtqualität darstellt.
Wobei das momentan ja auch noch im Wandel ist... LED-Videolicht steht so gesehen noch am Anfang. Die Lichtausbeute und Lichtqualität wird mit jeder Generation besser und ich kenne einige Beleuchter die in der LED-Technik die Zukunft sehen... auf Messen werden ja regelmäßig neue Prototypen gezeigt und die Entwicklung dürfte noch spannend werden. Aber auch nicht ganz billig...

Allerdings stimme ich Dir zu, das man mit den momentan erhältlichen 40x40 LED-Leuchten nur bedingt ordentlich Licht setzen kann.

Die Dinger sind halt relativ leicht und easy zu handhaben - 'nen Akku dran gepappt und los gehts. Aber sie sind eben kein Allheilmittel - auch wenn das gern mal so dargestellt wird.
keep ya head up




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1343

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von rob » So 18 Mai, 2014 23:36

Die LEDs bieten schon Einiges:

- stufenlose Farbtemperaturregelung
- direkte V-Mount Akkubestückung
- abnehmbarer Handdimmer
- einfacher Wechsel zwischen Diffusor und direktem Licht

Alles von Vorteil, wenn man solo unterwegs ist ... und die Qualität nimmt kontinuierlich zu ...

Viele Grüße
Rob




Frank Glencairn
Beiträge: 14839

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von Frank Glencairn » So 18 Mai, 2014 23:38

Stimmt schon, die sind tatsächlich besser geworden, trotzdem denke ich, daß das nur eine Brückentechnologie ist. Die Plasma-Emitter Lampen vereinigen jetzt schon die Vorteile von HMI (Vollspektrum Lichtqualität) und LED (Stromverbrauch/Größe). Auch Remote Phosphor Leuchten sind im kommen. In ein paar Jahren wird das ganze dann auch erschwinglich.

Selbst einzelne LED Chips in Fresnell Gehäusen sind langsam halbwegs brauchbar, was aber IMHO bald verschwinden wird sind diese Pannels mit zig Stecknadelkopf Lämpchen drauf.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am So 18 Mai, 2014 23:41, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 14839

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von Frank Glencairn » So 18 Mai, 2014 23:40

rob hat geschrieben:Die LEDs bieten schon Einiges:

- stufenlose Farbtemperaturregelung
Ja von 6500k mit fiesem Grünstich, nach 3500k mit fiesem Magentastich ;-)

Aber wenn du happy damit bist, jedem das seine.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1343

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von rob » So 18 Mai, 2014 23:43

Ein Ersatz für einen Weißabgleich sind LEDs nicht - da gebe ich Dir Recht.

Viele Grüße
Rob




Jott
Beiträge: 19809

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von Jott » Mo 19 Mai, 2014 05:51

Diese stufenlos regelbaren Modelle halte ich für witzlos. Man erkauft sich das ja mit halbierter Leistung, da sich die Anzahl der LEDs in Tungsten und Daylight aufteilt. Mit Folien auf einer Daylight, wenn's denn mal sein muss, fährt man billiger und nicht schlechter (die Dedo-Fellonis haben eine Magnethalterung dafür), und ohne Konversion sind sie doppelt so hell.

Überhaupt muss ich für die Felloni (wieder) mal eine Lanze brechen: im Gegensatz zu anderen, viel teureren ähnlichen Modellen kommen die ganz ohne den sonst notwendigen Wasserleichenfilter (minus green) aus, lassen sich prima zusammen mit Kinoflo betreiben. Die HiPower-Modelle (besonders die 15- oder 30-Grad-Spots) machen richtig Laune. V-Mount dran, stundenlange Laufzeit, keine Kabel, bei Bedarf Bums wie ein kleiner HMI (Kante) - ich find's toll.

Ein klassisches Dedolight-Set läßt dennoch mehr Feinarbeit zu, das ist richtig.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1343

Re: Workshop: Canon 5D Mark III Video-DSLR im One-Man Interview-Setup

Beitrag von rob » Mo 19 Mai, 2014 08:07

Hallo Jott,

sehe die Vorteile der Fellonis ähnlich.

Was BiColor betrifft: Für Interviews mit klassischem Drei-Punkt-Licht reicht die Lichtstärke völlig aus. Wenn Du hingegen zusätzlich Raum ausleuchten musst, sieht es anders aus ...

Viele Grüße
Rob




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» So funktioniert der iPhone 13 Cinematic Mode
von Axel - So 5:35
» Neuer Tascam-Recorder mit 32bit float
von atomic - So 0:08
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Darth Schneider - Sa 23:13
» Dronut X1: besondere Drohne für Innenraum-Einsätze?
von Tscheckoff - Sa 23:04
» "Crystal F - Rote Augen" Musikvideo
von klusterdegenerierung - Sa 22:11
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - Sa 21:32
» Nanlite Pavo Tube 30C
von srone - Sa 21:02
» Professionelles LED Licht von Rollei
von Kuraz - Sa 21:00
» Pfad aus X,Y Koordinaten erstellen (Expression)
von Leon_MSK - Sa 19:44
» Rollei Leuchten
von Kuraz - Sa 19:31
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 19:28
» 4 neue Premium-Cine-Objektive von Samyang - XEEN Meister mit T1.3 und ein Anamorphot
von klusterdegenerierung - Sa 19:24
» Mikro für Kirche
von srone - Sa 19:12
» Warum wirken Deutsche Filme wie Deutsche Filme? :P
von 7River - Sa 18:21
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Sa 17:23
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 16:04
» Nachvertonung von Geräuschen - Blick hinter die Kulissen eines Naturfilmers
von phiox - Sa 15:10
» Panasonic präsentiert organischen 8K Sensor im S35-Format - näher an Serie?
von iasi - Sa 14:41
» Sag ich doch...Fuji XT 4 beste Reisecam in ihrer Klasse
von roki100 - Sa 13:17
» In 80 Tagen um die Welt (Around the World in 80 Days) — Caleb Ranson
von Map die Karte - Sa 12:57
» Aktuelle Black Friday, Cyber Monday und andere Rabatt-Angebote für Filmer 2021
von roki100 - Sa 12:13
» Aputure Light Strom 600X
von Mantas - Sa 11:14
» Biete: Panasonic 3.5-5.6/12-60 Power O.I.S. (H-FS12060) mFT
von beiti - Sa 10:38
» Biete: Zhongyi Lens Turbo II (Focal Reducer) Nikon G - mFT
von beiti - Sa 10:38
» !!BIETE!! Smallrig VCT 14 Schulterstütze 1954
von klusterdegenerierung - Sa 9:06
» !!BIETE!! TILTA Top Handle BMPCC ZCam GH
von klusterdegenerierung - Sa 8:59
» Der MONSTER PC kann EINPACKEN! M1 Max vs. RTX 3090
von Jott - Sa 7:52
» Hellbound - Die Koreaner haben´s drauf
von iasi - Fr 22:53
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von pillepalle - Fr 20:49
» Schnäppchenecke
von Franky3000 - Fr 20:22
» Canon XF605 vs. Sony RX100VII
von Funless - Fr 20:22
» Hat Canon eine „Cinema“ EOS R5 mit aktiver Kühlung in der Pipeline?
von iasi - Fr 18:53
» Panasonic HC-X1500
von Mediamind - Fr 17:28
» Neue Audiorecorder für einfache Tonaufnahmen -- Mikme und Instamic
von Mediamind - Fr 16:32
» Dune - in 2 Tagen $8.4 million
von markusG - Fr 15:34
 
neuester Artikel
 
Route 4 - Doku über Seenot-Rettung

Am 24.11 feiert Route 4 in ausgewählten deutschen Kinos seine Premiere. Für diesen Film wurde ein Seenotrettungsschiff von einem Mediateam 15 Monate lang begleitet. Wir konnten den Machern von Boxfish hierzu im Vorfeld schon ein paar Fragen stellen... weiterlesen>>

Black Friday Deals für Filmer 2021

Jetzt ist wieder die Zeit der Schnäppchen in Tradition des amerikanischen "Black Fridays" gestartet, die auch schon Wochen davor und danach um das eigentliche Datum - dieses Mal der 26. November 2021 - andauert. Deswegen haben wir - wie schon wie die letzten Jahre - wieder unsere Übersicht attraktiver "Black Friday" bzw "Cyber Monday" Deals plus aktuelle andere Rabatt- bzw. Cashback-Aktionen für Euch zusammengestellt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...