slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von slashCAM » Mi 19 Mär, 2014 12:10

Tips: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve? von rudi - 19 Mar 2014 12:09:00
>In dieser Tabelle wollen wir erstmals (aber nicht zum letzten mal) etwas konkretere Ansichten liefern, welche Geschwindigkeit man von welcher GPU unter DaVinci Resolve konkret erwarten darf.
zum ganzen Artikel




srone
Beiträge: 7057

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von srone » Mi 19 Mär, 2014 13:39

@ slashcam

wäre es nicht besser, anstelle eines nichtssagenden indexes, einfach die tatsächlich live abspielbaren fps anzugeben?

lg

srone
"x-log is the new raw"




Valentino
Beiträge: 4603

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von Valentino » Mi 19 Mär, 2014 13:56

@Slashcam
Vielleicht gibt es hier ein paar User, die ihre alte GTX zum Testen für einenn guten Zweck mal ausleihen würden.

Interessant sind gerade für uATX und Mini ITX Maniboards die GTX690 und die 2xGTX760 von MSI.

Wenn man fremde Werte benutzt sind halt immer die GPU und Cuda Treiber ein Faktor, den man nicht im Griff hat.

Absolut Top wäre mal ein Test mit einer GTX750ti, bei dem Preis und Stromverbrauch baut man sich auch bei der Light Version gerne mal zwei Stück ein.
Für HD sollte es ausreichen.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1098

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von rudi » Do 20 Mär, 2014 08:51

srone hat geschrieben:@ slashcam

wäre es nicht besser, anstelle eines nichtssagenden indexes, einfach die tatsächlich live abspielbaren fps anzugeben?
Gibts schon, z.b. hier:



genau dieser "Unübersicht" wollen wir jedoch mit etwas kompakteren Maßzahlen entgegenwirken.
So ist zumindest der Plan ;)




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1098

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von rudi » Do 20 Mär, 2014 08:58

Valentino hat geschrieben:@Slashcam
Vielleicht gibt es hier ein paar User, die ihre alte GTX zum Testen für einenn guten Zweck mal ausleihen würden.
Das ganze ist eher eine Zeitfrage, aber wenn uns Anwender in Berlin ein paar interessante GPUs für ein paar Stunden vor beibringen, können wir schon aus Neugierde wahrscheinlich nicht nein sagen.
Valentino hat geschrieben: Interessant sind gerade für uATX und Mini ITX Maniboards die GTX690 und die 2xGTX760 von MSI.
Ja, stimmt...
Valentino hat geschrieben: Absolut Top wäre mal ein Test mit einer GTX750ti, bei dem Preis und Stromverbrauch baut man sich auch bei der Light Version gerne mal zwei Stück ein.
Für HD sollte es ausreichen.
Ja, wobei die Karte noch interessanter wäre, wenn es sie als Single Slot gäbe. Dann könnte man auch günstige 4 x GPU Systeme damit aufbauen, ohne spezielles Netzteil und Mainboard (solange man mit PCIe 8X auskommt, was hierfür reichen sollte).




CameraRick
Beiträge: 4579

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von CameraRick » Di 25 Mär, 2014 11:50

eine GTX660 (nicht Ti) hätte ich in Berlin.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1098

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von rudi » Di 25 Mär, 2014 13:05

eine GTX660 (nicht Ti) hätte ich in Berlin.
Danke, wir haben auch schon eine 750 Ti angeboten bekommen. Wir werden wahrscheinlich nach der NAB einen Testtag mit diversen Karten machen. Und kommen dann gerne auf dein Angebot zurück...




CameraRick
Beiträge: 4579

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von CameraRick » Di 25 Mär, 2014 13:47

Gibts nen Weg euch meine eMail-Adresse zu geben, ohne sie öffentlich hier zu posten? :)




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1092

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von tom » Di 25 Mär, 2014 15:07

CameraRick hat geschrieben:Gibts nen Weg euch meine eMail-Adresse zu geben, ohne sie öffentlich hier zu posten? :)
Schick sie uns einfach - zB an rudi AT slashcam PUNKT de

Danke!




Knut Jansohn
Beiträge: 1

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von Knut Jansohn » So 18 Mai, 2014 10:16

Hallo slashcam Team,

danke für die schöne Übersicht. Besonders die Aufteilung in Simple und Complex liefert wichtige Informationen.

Eine genauere Beschreibung des Testverfahrens würde helfen, die Ergebnisse besser mit den eigenen Anforderungen vergleichen zu können.

Und noch eine Frage: Warum gibt es zu der HD 7950 kein Ergebnis für Complex?
Die Karte wäre ideal für die resolve Vollversion auf älteren Mac Pro, wenn sie bei Complex wenigstens 19 Punkte erreichen würde.


Beste Grüße,

Knut




CedricRotherwood
Beiträge: 394

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von CedricRotherwood » Sa 31 Mai, 2014 01:29

Möchte anstatt der Kombi 2x R9 280X lieber 2 x R9 290 (speziell die SAPPHIRE R9 290 Tri-X OC - 4 GB) anschaffen.

Die 290er ist ja in der Liste nicht vorhanden...da sie aktueller und schneller als die 280x ist, frag ich mich, ob dieses auch bei Resolve der Fall ist oder ob diese aus gutem Grund nicht in der Liste auftaucht.

besten Dank

Cedric




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1098

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von rudi » Sa 31 Mai, 2014 13:44

CedricRotherwood hat geschrieben: Die 290er ist ja in der Liste nicht vorhanden...da sie aktueller und schneller als die 280x ist, frag ich mich, ob dieses auch bei Resolve der Fall ist oder ob diese aus gutem Grund nicht in der Liste auftaucht.
Der Grund ist, dass wir einfach noch dazu kamen sie zu besorgen und bei unserer letzten Anfrage gab es nirgendwo auf die schnelle Pressesamples aufzutreiben. Man findet aber auch im Netz so gut wie keine Erfahrungen zu dem Chip, weil er a) unter Mac OS nicht erkannt wird und viele DaVinci Anwender Mac haben und b) scheinbar kein PC-Anwender die Karte einfach mal so ins blaue ausprobieren will. Angeblich läuft Davinci am PC mit R9 290x auch noch nicht ganz rund, aber das sind absolut unbestätigte Gerüchte. Wir freuen uns über jeden Hinweis, von jedem der es selbst mal ausprobiert hat und hier mitliest...




CedricRotherwood
Beiträge: 394

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von CedricRotherwood » Sa 31 Mai, 2014 19:21

Alternativ zur 290 gibt es ja auch eine 280x mit 6 GB. Die im CF Verbund und man hätte 12 GB GPU Ram. Das wäre schon ordentlich....mehr als ordentlich :-)

Die 290er ist aber moderner und natürlich auch schneller.....KOSTEN beide um die 350€ .......hmmm.....aahhhh....ich kann mich nicht entscheiden...




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1098

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von rudi » Sa 31 Mai, 2014 19:32

CedricRotherwood hat geschrieben:Alternativ zur 290 gibt es ja auch eine 280x mit 6 GB. Die im CF Verbund und man hätte 12 GB GPU Ram. Das wäre schon ordentlich....mehr als ordentlich :-)

Die 290er ist aber moderner und natürlich auch schneller.....KOSTEN beide um die 350€ .......hmmm.....aahhhh....ich kann mich nicht entscheiden...
Nur zur Info: Die MSI 280X mit 6 GB ist seit 5 Monaten nicht lieferbar und wurde davon auch noch nie am freien Markt angeboten. So gesehen, hast du gar keine echte Wahl.
Ich persönlich finde grade die GTX 780er mit 6 GB interessant, wenn man zwei reinstecken will. Die sind am PC auf jeden Fall erprobt.

Falls du später eine nachrüsten willst, würde ich übrigens drauf achten, dass sie auch wirklich dual slots (breite) sind. Und kleine 2,5 oder tripple slots nehmen.




CedricRotherwood
Beiträge: 394

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von CedricRotherwood » Sa 31 Mai, 2014 19:47

die 780er liegt ja laut der Tabelle auf 280er Niveau - kostet aber mindestens 150€ mehr - bei zwei karten sind das mal eben 300€ Mehrkosten...

Ich hab die 6GB 280x bei einem Händler entdeckt mit angeblicher Lieferzeit von 3-7 Tagen...

Und die kostet sogar nur 300€.

Angenommen man bekommt sie...was bringt am Ende mehr Leistung (Resolve und Adobe Produkte)

2 x 290 4GB oder 2 x 280X 6GB




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1098

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von rudi » Sa 31 Mai, 2014 20:12

CedricRotherwood hat geschrieben:
Angenommen man bekommt sie...was bringt am Ende mehr Leistung (Resolve und Adobe Produkte)

2 x 290 4GB oder 2 x 280X 6GB
Die 6GB sind fast nur für Resolve 4K wichtig. Adobe braucht kaum GPU Speicher, da kann man eine 4GB Karte in 4K praktisch nicht ausmaxxen. Afx sowieso nicht. Aber Resolve braucht eigentlich sogar besser 2x 8 GB für 4K.

Es kommt stark darauf was du machen willst. Viel NR? Debayern/Ja/Nein. Optical Flow Stacks? Solange du den Speicher nicht füllst, wird die 290 sicher besser performen. Ob stabil, weiß keiner.

Aber frag mal deinen Händler persönlich, ob die Lieferzeit wirklich stimmt, denn stand letzte Woche war, dass MSI nach wie vor nicht liefert. Könnte sich allerdings ändern, wenn jetzt viele GTX780 6GB auf den Markt kommen. Bislang will AMD nämlich keine 6GB Consumer-Karten im Markt sehen.




Atsche
Beiträge: 71

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von Atsche » Fr 20 Jun, 2014 19:50

Habe die Karte über cyberport bestellt und heute bekommen. Ha 4 Tage gedauert :) geiles Teil




LT-Chris
Beiträge: 39

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von LT-Chris » Sa 05 Jul, 2014 15:43

Reicht eine 280x 6gb um anständig in Resolve zu arbeiten? Klar wirds schneller mit mehr Karten.
Mir gehts um Black Magic 4k Material.




Atsche
Beiträge: 71

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von Atsche » Sa 05 Jul, 2014 22:10

Jap




ercinio
Beiträge: 9

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von ercinio » Do 23 Okt, 2014 11:42

Hallo, ich nutze eine Geforce GTX670 4GB mit Resolve. Gibt es hier möglichkeiten das Programm zu beschleunigen in den Einstellungen? GPU/Cuda wie in Premiere oder AE




CameraRick
Beiträge: 4579

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von CameraRick » Do 23 Okt, 2014 12:19

Würde es nicht beschleunigt werden, würde DaVinci gar nicht starten :)

Ne, kannst nichts weiter machen, außer mehr Karten rein stecken.




Drushba
Beiträge: 1334

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von Drushba » Do 23 Okt, 2014 12:31

rudi hat geschrieben: Die 6GB sind fast nur für Resolve 4K wichtig. Adobe braucht kaum GPU Speicher, da kann man eine 4GB Karte in 4K praktisch nicht ausmaxxen. Afx sowieso nicht. Aber Resolve braucht eigentlich sogar besser 2x 8 GB für 4K.
Kann es sein, daß Resolve einfach ziemlich ineffizient gecodet ist? Und sich das eventuell irgendwann per upgrade bessert (Notwendigkeit wäre ja spätestens für 6K/8K gegeben)?




Frank Glencairn
Beiträge: 8279

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 23 Okt, 2014 13:04

Ineffizent?

Wie viele Programme spielen 4k raw bei full Debaier @ 32bit flow ab?




Jake the rake
Beiträge: 612

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von Jake the rake » Do 06 Nov, 2014 19:58

Mal eine Frage an euch Experten! :-D :

Was macht mehr Sinn? Eine GTX 970 oder zwei GTX 650 um gesamt auf 8GB Speicher (aber weniger Bandbreite) zu kommen? Voraussetzung ist dass ich drei Displays an mein System anschließen können muss... (Links als Beispiele)

Danke und LG!




pixler
Beiträge: 524

Re: Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve?

Beitrag von pixler » Do 06 Nov, 2014 20:18

Drushba hat geschrieben: Kann es sein, daß Resolve einfach ziemlich ineffizient gecodet ist? Und sich das eventuell irgendwann per upgrade bessert (Notwendigkeit wäre ja spätestens für 6K/8K gegeben)?
Nein das hat damit zu tun das Programme wie AfterEffects und Premiere den Grossteil ihrer Rechenarbeit zwischen CPU und standard Mainboard RAM abwickeln, im Gegensatz zu DaVinci welches die ganze Rechenarbeit auf die GPU auslagert, deshalb brauchte hier auch tonnenweise RAM....realtime Debayering, Colorgrading, Masking, denoise etc etc in hohen Auflösungen und dazu in hohen Farbtiefen....benötigt Riesenmengen RAM. DaVinci ist sehr effizient programmiert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 9:48
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Darth Schneider - Fr 9:17
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von Mediamind - Fr 8:22
» Blackmagic Converter HDMI -> SDI — SDI -> HDMI
von TomStg - Fr 8:03
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von motiongroup - Fr 7:55
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von Frank B. - Fr 7:25
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von Heraisto - Fr 6:05
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Do 23:29
» Universal Zoomhebel Fokussierhilfe Schärfenzieheinrichtung
von Rolfilein - Do 22:50
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von iasi - Do 22:37
» Deadcat Wasserfest?
von Doc Brown - Do 22:33
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Do 22:15
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von thos-berlin - Do 21:33
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Sammy D - Do 20:51
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von -paleface- - Do 20:42
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von gekkonier - Do 16:57
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
» FS700+RAW+Shogun Inferno+Zubehör
von hd2010 - Do 13:10
» Vier neue Samsung S10 Smartphones mit bis zu 6 Kamera-Sensoren
von funkytown - Do 13:04
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Jott - Do 13:02
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Do 12:00
» Biete Tangent Element TK, BT & MF
von dnalor - Do 11:17
» Verkaufe Sigma 20/1.4 ART für EF-Mount
von dnalor - Do 10:39
» Verkaufe Zeiss Batis 25/2 für sony
von dnalor - Do 10:36
» Verkaufe Sony RX 100V
von dnalor - Do 10:31
» Verkaufe Panasonic G X Vario 35-100/2.8 II Power OIS
von dnalor - Do 10:24
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von Kamerafreund - Do 1:27
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von 3Dvideos - Mi 22:20
» übergänge downloaden?
von P0kerChris - Mi 21:24
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Jan - Mi 19:24
» Hobbes House
von dustdancer - Mi 19:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von rotwang - Mi 17:14
» DSGVO-Opfer hier?
von dosaris - Mi 16:54
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.