domain
Beiträge: 11056

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von domain » Di 29 Jan, 2013 09:29

Oliver1969 hat geschrieben: In der Praxis spielen nur der ABM und die gewählte Blende eine Rolle.
Richtig!
Im Grunde haben wir häufig falsch gedacht: der Sensor oder die Filmfläche bleibt immer gleich groß und die Brennweite der Objektive wird je nach Bedarf angepasst.
Geht natürlich aber auch umgekehrt. Das Objektiv bleibt immer ein Weitwinkel mit sehr hoher Auflösung und der Sensor dahinter ist relativ groß mit extrem hoher Pixelzahl. Für eine Teleaufnahme wird nicht mehr die Brennweite verändert, sondern nur mehr der Bildausschnitt. Führt natürlich zu genau den gleichen DOF-Verhältnissen wie bei einem richtigen Teleobjektiv.
Den Trend dazu sieht man ja schon beim 20-fach digitalen Zoom vom Nokia N86, aber auch bei der Sony RX100




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Di 29 Jan, 2013 14:39

Habe meinen gerade per FEDEX erhalten.
Erster Eindruck!
I love it!
Abgesehen von dem leichten Crop ist der Bildeindruck bezüglich DOF wie bei meiner 5D Mark 2. Meine FS700 ist über Nacht noch viel besser geworden und ich bedauere nun kein bisschen mehr dass es keine C300 ist.




CameraRick
Beiträge: 4762

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von CameraRick » Di 29 Jan, 2013 14:46

r.p.television hat geschrieben:Meine FS700 ist über Nacht noch viel besser geworden und ich bedauere nun kein bisschen mehr dass es keine C300 ist.
Wieso hattest Du denn überhaupt bedauert...?




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Di 29 Jan, 2013 14:54

CameraRick hat geschrieben:
r.p.television hat geschrieben:Meine FS700 ist über Nacht noch viel besser geworden und ich bedauere nun kein bisschen mehr dass es keine C300 ist.
Wieso hattest Du denn überhaupt bedauert...?
Die C300 hat out of the Box gefälligere Hauttöne bei allen Lichtverhältnissen. Bei der FS700 muss man da sehr mit dem WB manipulieren oder kann die selben Ergebnisse erst durch ein LUT in der Post erreichen.
Die C300 hat ein viel besseres Display.
Die C300 hat 50mBit 4:2:2.
Obwohl letzteres gar nicht soviel sichtbare Vorteile bringt sondern nur auf dem Papier gut aussieht.

Aber da nun meine FS700 bei Bedarf ähnliche Bilder (nur schärfer natürlich) wie eine Vollformat machen kann, kann ich die anderen Mängel sehr gut verschmerzen.
Auch der Gewinn an Lichtempfindlichkeit ist für meine Zwecke überaus wertvoll.




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Di 29 Jan, 2013 15:49

Neue Erkenntnis nach diversen Linsen.
Bei den Linsen mit elektronischer Blende wird nun auch am Display der Fs700 statt maximaler Blendenöffnung f2.8 nun f2.0 angezeigt und genauso verhält sich nun auch die Linse im Zusammenspiel mit der Kamera.
Habe ich noch gar nirgends gelesen dass sogar der angezeigte Blendenwert in der Kamera vom Speedbooster nun auch "adaptiert" bzw. übersetzt wird.




CameraRick
Beiträge: 4762

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von CameraRick » Di 29 Jan, 2013 17:21

Wenn man so aufnimmt, dass eine LUT nötig ist, ists ja klar, dass man die nachher braucht :)

Wenn Du mal ein paar Minuten über hast - hättest Lust ein wenig was zu "testen"? Nur so einfache Dinge bei f/5.6 und 0dB oder so.




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Di 29 Jan, 2013 17:30

CameraRick hat geschrieben:Wenn man so aufnimmt, dass eine LUT nötig ist, ists ja klar, dass man die nachher braucht :)

Wenn Du mal ein paar Minuten über hast - hättest Lust ein wenig was zu "testen"? Nur so einfache Dinge bei f/5.6 und 0dB oder so.
Mir gefallen halt die Hauttöne die eine C300 bzw. die Canon-DSLRs out of Cam produzieren besser als die teilweise sehr nach Video aussehenden Hauttöne der FS700. Die FS700 produziert bei Tageslicht wenn man den Kelvinwert in der Kamera anhebt sehr schöne Hauttöne, aber bei Mischlicht sieht es oft sehr unschön aus. Da sind die Canons besser weil das Signalprocessing die Hauttöne intelligent erkennt und verarbeitet.

Ich werde morgen sobald wieder gutes Tageslicht verfügbar ist einige Tests bei optimalem Blendenwerten wie von Dir angegeben machen. Ich hab nur keine Zeit Testvideos oder Bilder hochzuladen. Der Adapter ist für mich aber hauptsächlich wervoll um schnelle Linsen bei tatsächlich sehr offenen Blenden zu betreiben ohne die Weitwinkligkeit zu verlieren. Für Aufnahmen mit viel available Light werde ich weiterhin EF-S Linsen mit dem normalen Metabones-Adapter verwenden und eben auf f4.0 bis f8.0 abblenden. Es sei denn ich will DOF.




domain
Beiträge: 11056

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von domain » Di 29 Jan, 2013 18:38

r.p.television hat geschrieben: Der Adapter ist für mich aber hauptsächlich wertvoll um schnelle Linsen bei tatsächlich sehr offenen Blenden zu betreiben
Vielleicht kommt wieder mal ne Zeit, wo wirkliches Licht eine Rolle spielen wird. Neulich sahen wir Babyaufnahmen von einer RX100 in einer katastrophal dunklen Lichtsituation. Es wäre wirklich an der Zeit, manchem klar zu machen, dass viele Aufnahmen nur unter ausreichenden Lichtquantenmengen ästhetisch zu verwirklichen sind. Unter Lowlight geht das einfach nicht, das hat uns schon PowerMac vor einiger Zeit mit seinen High-Kex-Aufnahmen demonstriert.
Dunkler kann man es im NLE immer noch leicht machen, aber heller nie mehr.




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Di 29 Jan, 2013 19:07

domain hat geschrieben:
r.p.television hat geschrieben: Der Adapter ist für mich aber hauptsächlich wertvoll um schnelle Linsen bei tatsächlich sehr offenen Blenden zu betreiben
Vielleicht kommt wieder mal ne Zeit, wo wirkliches Licht eine Rolle spielen wird. Neulich sahen wir Babyaufnahmen von einer RX100 in einer katastrophal dunklen Lichtsituation. Es wäre wirklich an der Zeit, manchem klar zu machen, dass viele Aufnahmen nur unter ausreichenden Lichtquantenmengen ästhetisch zu verwirklichen sind. Unter Lowlight geht das einfach nicht, das hat uns schon PowerMac vor einiger Zeit mit seinen High-Kex-Aufnahmen demonstriert.
Dunkler kann man es im NLE immer noch leicht machen, aber heller nie mehr.
Wenn ich Licht setzen kann dann setze ich gerne Licht. Aber bei meiner Doku filme ich verlassene Schlösser und Herrenhäuser. Da sind teilweise riesige Räume auszuleuchten. Diese Räume verlangen Weitwinkel und mangels Licht viel Blendenöffnung. Da ist bei S35 schnell Schluß. Strom ist keiner vorhanden und oft kann man nicht mit dem Auto vor die Haustüre fahren sondern muss 2km dahin laufen. Wenn irgendeiner mir kostenlos ein 4kw-Aggregat samt Scheinwerfer schleppen und aufbauen würde bräuchte ich keine schnellen Linsen.

Das Tokina 11-16 f2.8 war direkt an APS-C für meine Zwecke oft nicht weitwinklig genug. Es fehlten die letzten 2 Millimeter Brennweite nach unten. Am Speedbooster kann ich es bis ca 13.5mm drehen ohne dass es vignettiert und bin so weitwinkliger als ohne Speedbooster bei 11mm. Und habe f2.0.
Dann das 24mm f1.4 von Samyang. Auf APS-C für mich für Raumaufnahmen meistens unbrauchbar. Mit Speedbooster nun weitwinklig genug und ein Lichtriese.




srone
Beiträge: 9960

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von srone » Di 29 Jan, 2013 19:13

tolles thema. vielleicht kannst/willst du mal was zeigen, würde mich sehr interessieren.

lg

srone
"x-log is the new raw"




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Di 29 Jan, 2013 19:41

srone hat geschrieben:tolles thema. vielleicht kannst/willst du mal was zeigen, würde mich sehr interessieren.

lg

srone
Meinst Du Testaufnahmen oder Content meiner Doku?




srone
Beiträge: 9960

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von srone » Di 29 Jan, 2013 19:44

ich meine deine doku.

lg

srone
"x-log is the new raw"




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Di 29 Jan, 2013 20:10

srone hat geschrieben:ich meine deine doku.

lg

srone
Schwierig. Ist ein Langzeitprojekt. Ich arbeite seit mehr als 2 Jahren daran und habe schon 25000km in Europa dafür verfahren. Zudem ist die Recherche sehr zeitaufwendig weil solche Objekte natürlich nicht mit Adresse im Internet auffindbar sind. Ich will demnächst einen Trailer schneiden aber das kann noch dauern.

Ich kann nur sagen dass der Speedbooster Gold für mich wert ist und ich wünschte ich hätte ihn schon früher zur Verfügung gehabt.




srone
Beiträge: 9960

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von srone » Di 29 Jan, 2013 20:17

r.p.television hat geschrieben: Schwierig. Ist ein Langzeitprojekt. Ich arbeite seit mehr als 2 Jahren daran und habe schon 25000km in Europa dafür verfahren. Zudem ist die Recherche sehr zeitaufwendig weil solche Objekte natürlich nicht mit Adresse im Internet auffindbar sind. Ich will demnächst einen Trailer schneiden aber das kann noch dauern.
keine eile, bin aber trotzdem gespannt.

lg

srone
"x-log is the new raw"




CameraRick
Beiträge: 4762

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von CameraRick » Mi 30 Jan, 2013 10:41

r.p.television hat geschrieben: Ich werde morgen sobald wieder gutes Tageslicht verfügbar ist einige Tests bei optimalem Blendenwerten wie von Dir angegeben machen. Ich hab nur keine Zeit Testvideos oder Bilder hochzuladen.
So oder so, vielen Dank :)




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Mi 30 Jan, 2013 16:23

Also:

Ich hab folgende Linsen mit und ohne Speedbooster getestet:
Canon 50mm f1.4
Samyang 24mm f1.4
Samyang 35mm f1.4
Sigma 24-70mm f2.8
und
Tokina 11-16mm f2.8 (mit Speedbooster ab 13,5mm verwendbar ohne Vignette)

Blende habe ich nun statt offen auch auf f8 gestellt.
Ich bin jetzt kein Pixelpeeper. Aber ich habe sehr genau verglichen und habe nirgends eine bemerkbare Verschlechterung des Bildes gesehen.
Nicht mehr CA, nicht mehr Randunschärfen, generell selber Schärfeeindruck im scharfgestellten Bereich.

Der Boost an Helligkeit ist ordentlich und nicht nur auf dem Papier vorhanden. Dieser Adapter ist wirklich ein Must Have für alle Leute, die eine Kamera wie die FS700 besitzen und aber noch Vollformat-Objektive daheim haben.




CameraRick
Beiträge: 4762

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von CameraRick » Mi 30 Jan, 2013 16:31

Vielen lieben Dank dafür!
Das klingt ja echt super.

Eine Sache, die mich aber verwirrt: auf einer 5D geht das Tokina bis etwa 14,5 oder 15mm ohne Vignette, bei Dir aber 13,5mm. Das würde für mich heißen, dass der Crop nicht komplett ausgebeult wird.
Oder aber, da bin ich grad nicht sicher, dass ich das am Vollformat damals nicht in 16:9 getestet habe. Das wirds sein.

Noch einmal, Danke für Deine Mühe. Das ist durchaus gut zu hören; jetzt fehlt für mich nur noch die MFT-Traumkombo :)




srone
Beiträge: 9960

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von srone » Mi 30 Jan, 2013 17:00

CameraRick hat geschrieben:...Danke für Deine Mühe. Das ist durchaus gut zu hören; jetzt fehlt für mich nur noch die MFT-Traumkombo :)
dem schliesse ich mich an:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Mi 30 Jan, 2013 17:23

CameraRick hat geschrieben:Vielen lieben Dank dafür!
Das klingt ja echt super.

Eine Sache, die mich aber verwirrt: auf einer 5D geht das Tokina bis etwa 14,5 oder 15mm ohne Vignette, bei Dir aber 13,5mm. Das würde für mich heißen, dass der Crop nicht komplett ausgebeult wird.
Oder aber, da bin ich grad nicht sicher, dass ich das am Vollformat damals nicht in 16:9 getestet habe. Das wirds sein.

Noch einmal, Danke für Deine Mühe. Das ist durchaus gut zu hören; jetzt fehlt für mich nur noch die MFT-Traumkombo :)
Ich kann das ebenfalls bestätigen dass das Tokina auf der 5D Mark 2 (auch im 16:9-Videomodus) erst ab 14,5mm nicht mehr vignettiert. Warum es nun auf dem Speedbooster an einer FS700 noch bis runter auf etwa 13,5mm funktioniert kann ich auch nicht sagen. Es ist jedenfalls so sichtbar mehr Weitwinkel verfügbar als auf dem normalen Metabones (ohne Speedbooster) bei 11mm.

Ich warte auch auf die mft-Version. Da ich es gerne vermeiden würde nochmal 600 Dollar plus Versand plus Tax hinzublättern würde mich interessieren, ob ich diesen Adapter von EF Linse zu Sony E-Mount irgendwie per zusätzlichem Adapter an eine GH3 anschliessen kann.
Ich finde dummerweise nur Alpha-Linsen zu mft-Adapter.

Interessant wäre auch zu wissen ob nun bei dem Metabones MFT Speedbooster nur Fullframe-Gläser funktionieren wie bei meinem jetzigen oder ob dank des mft-Bildkreises dann auch EF-S Gläser wie zum Beispiel mein Sigma 8-16mm f4.5 funktioniert (etwas eingezoomt). Dann wäre diese Linse über Speedbooster auch lichtempfindlicher als die Panasonic 7-14mm f4.0 (nämlich bei rund f3,2).




srone
Beiträge: 9960

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von srone » Mi 30 Jan, 2013 17:45

r.p.television hat geschrieben:Interessant wäre auch zu wissen ob nun bei dem Metabones MFT Speedbooster nur Fullframe-Gläser funktionieren wie bei meinen jetzigen oder ob dank des mft-Bildkreises dann auch EF-S Gläser wie zum Beispiel mein Sigma 8-16mm f4.5 funktioniert (etwas eingezoomt). Dann wäre diese Linse über Speedbooster auch lichtempfindlicher als die Panasonic 7-14mm f4.0 (nämlich bei rund f3,2).
bei der mft-version wird man auch aps-c optiken nutzen können, siehe auch das whitepaper bzw ausschnitte davon auf dem bloom blog.

lg

srone
"x-log is the new raw"




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Mi 30 Jan, 2013 18:33

srone hat geschrieben:
r.p.television hat geschrieben:Interessant wäre auch zu wissen ob nun bei dem Metabones MFT Speedbooster nur Fullframe-Gläser funktionieren wie bei meinen jetzigen oder ob dank des mft-Bildkreises dann auch EF-S Gläser wie zum Beispiel mein Sigma 8-16mm f4.5 funktioniert (etwas eingezoomt). Dann wäre diese Linse über Speedbooster auch lichtempfindlicher als die Panasonic 7-14mm f4.0 (nämlich bei rund f3,2).
bei der mft-version wird man auch aps-c optiken nutzen können, siehe auch das whitepaper bzw ausschnitte davon auf dem bloom blog.

lg

srone
Ich frag mich nur wie das genau gehen soll. Die GH3 hat einen Cropfaktor von 2,0. Mit dem Metabones 1,42. EF-S-Linsen bedienen einen Bildkreis für den Cropfaktor von ca 1.6. Normalerweise müsste man dann einzoomen damit nichts vignettiert - mal mehr mal weniger.




srone
Beiträge: 9960

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von srone » Mi 30 Jan, 2013 18:37

lt der grafik in dem whitepaper geht das mit dem bildkreis genau auf.
nachgerechnet habe ich das noch nicht. da wird man wohl noch ein bischen warten müssen.

lg

srone
"x-log is the new raw"




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Mi 30 Jan, 2013 18:41

srone hat geschrieben:lt der grafik in dem whitepaper geht das mit dem bildkreis genau auf.
nachgerechnet habe ich das noch nicht. da wird man wohl noch ein bischen warten müssen.

lg

srone
Ich glaube Du meinst die Berechnungen für die BMCC mit MFT-Bajonett. Das geht in der Tat genau auf. ca Cropfaktor 2.3 x 0,71 = ca 1,63.

Ich denke aber auf der GH3 wird das nicht gehen.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von Skeptiker » Do 31 Jan, 2013 00:46

Im Metabones SB Whitepaper steht auf Seite 14 der Satz:

"With the Speed Booster the nominal image circle of the DX lens (Ø28.8mm) is reduced to Ø20.5mm, which is around 5% smaller than the image circle of m4/3. All DX lenses still have plenty of reserve to fill the entire m4/3 frame, but unfortunately the fixed lens hoods become visible."

Also, der nominale Bildkreis von DX mit Speed Booster wird zwar 5 % kleiner, als für MFT nötig, hat aber dennoch genügend Reserve ('plenty of reserve'), um das ganze MFT-Format auszufüllen.

Der Satz ist unlogisch und widerspricht den 2 unteren Zeichnungen auf Seite 4.

Wird aber durch die Abbildung S. 15 scheinbar bestätigt.

Wo ist der Knoten ?
Ist der Bildkreis von DX-Objektiven vielleicht deutlich grösser als die 'nominalen' 28.8 mm ?

Dazu ein in paar Zahlen:
theoretische DX Format-Diagonale: 28.8 mm (24 mm x 16 mm, Crop 1.5)
reale DX Format-Diagonale: 28.4 mm (23.6 x 15.8 mm, Crop 1.523)
MFT-Diagonale: 21.63 mm (17.3 mm x 13 mm, Crop 2)

DX (theoretisch) mit Speed Booster: 28.8 mm x 0.71 = 20.5 mm
Zuletzt geändert von Skeptiker am Do 31 Jan, 2013 01:11, insgesamt 5-mal geändert.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von Skeptiker » Do 31 Jan, 2013 00:47

Der Speed Booster 2005 vorausgedacht

Gestern stiess ich auf einen erstaunlichen Beitrag im Web-Archiv eines Fotoforums, der Ende 2005 IM DETAIL beschrieb, was Metabones jetzt verwirklicht hat.

Der gedachte Reduktionsfaktor des 'wide angle converter' betrug damals 0.625x und alles Weitere liest sich wie eine Beschreibung des Speed Boosters.

http://www.fredmiranda.com/forum/topic/324757
Zuletzt geändert von Skeptiker am Do 31 Jan, 2013 15:10, insgesamt 1-mal geändert.




CameraRick
Beiträge: 4762

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von CameraRick » Do 31 Jan, 2013 13:14

r.p.television hat geschrieben:ob ich diesen Adapter von EF Linse zu Sony E-Mount irgendwie per zusätzlichem Adapter an eine GH3 anschliessen kann.
Ich finde dummerweise nur Alpha-Linsen zu mft-Adapter.
ney, MFT hat ein längeres Auflagenmaß als Sonys E-Mount, und zwar um 1,75mm; anders herum wäre es also theoretisch möglich, aber auch das halte ich für unwahrscheinlich (damit eine elektronische Übertragung stattfinden könnte bräuchte es ja auch wieder einen Spezialadapter, der nicht günstig sein dürfte; dazu weiß ich nicht, ob eine so lange Signalkette wirklich so toll wäre).
E-Mount auf MFT bräuchte Adapter mit Ausgleichslinse, die idR a) das Bild ruinieren und b) den Crop verlängern (bei FD->EF ist das um den Faktor 1,3x)

Sind die 600 Dollar zzgl Einfuhrumsatz-Steuer und Zoll? Sonst könnte man es ja vielleicht auch unkomplizierter (und was Garantie angeht sicherer) on DE für knapp 650€ (brutto) beziehen




iasi
Beiträge: 17851

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von iasi » Do 31 Jan, 2013 18:00

Gibt es denn nun auch mal einen umfangreicheren Test?




Christian Marte
Beiträge: 1

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von Christian Marte » Fr 01 Feb, 2013 09:31

Hallo BMCC User, oder die die es noch werden wollen.

Was haltet Ihr von einem Speed Booster von EF zu EF mount?
Genauer gesagt heisst das:
Canon Objektive lassen sich direkt auf die BMCC montieren.
Damit profitiert man vom Crop Faktor 2.4.

Mit dem Speed Booster wäre es nun möglich eine BMCC mit EF mount zu kaufen und gleichzeitig EF Objektive mit SpeedBooster zu verwenden.

Ich habe gelesen dass es in Zukunft einen Booster von M4/3 auf EF geben soll. dann würde aber die direkte Anschlussmöglichkeit wegfallen, was sehr schade wäre.

greez Chris




CameraRick
Beiträge: 4762

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von CameraRick » Fr 01 Feb, 2013 10:00

Christian Marte hat geschrieben:Hallo BMCC User, oder die die es noch werden wollen.

Was haltet Ihr von einem Speed Booster von EF zu EF mount?
Genauer gesagt heisst das:
Canon Objektive lassen sich direkt auf die BMCC montieren.
Damit profitiert man vom Crop Faktor 2.4.

Mit dem Speed Booster wäre es nun möglich eine BMCC mit EF mount zu kaufen und gleichzeitig EF Objektive mit SpeedBooster zu verwenden.

Ich habe gelesen dass es in Zukunft einen Booster von M4/3 auf EF geben soll. dann würde aber die direkte Anschlussmöglichkeit wegfallen, was sehr schade wäre.

greez Chris
Wurde schon oft diskutiert - EF auf EF ist bautechnisch wegen des Auflagenmaßes unmöglich. Wo soll denn das Glaselement zum Ausgleich hin?

Der Crop der BMCC liegt bei 2,3x, mit dem MFT Speedbooster käme man auf etwa 1,63x und liegt damit etwa auf Canons APS-C Niveau.




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Fr 01 Feb, 2013 13:44

CameraRick hat geschrieben:
Sind die 600 Dollar zzgl Einfuhrumsatz-Steuer und Zoll? Sonst könnte man es ja vielleicht auch unkomplizierter (und was Garantie angeht sicherer) on DE für knapp 650€ (brutto) beziehen
Ja, in meine Falle kam alles dazu. Andererseits war mit das egal weil ich für Dreharbeiten und die Vorbereitungen dafür den Speedbooster möglichst schnell brauchte und nicht warten wollte, bis er hier lieferbar ist. Das kann ja dauern wenn man sich beispielsweise GH3 und Hero 3 Black Edition bezüglich deren Lieferfähigkeit ansieht.




CameraRick
Beiträge: 4762

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von CameraRick » Fr 01 Feb, 2013 14:49

r.p.television hat geschrieben:
CameraRick hat geschrieben:
Sind die 600 Dollar zzgl Einfuhrumsatz-Steuer und Zoll? Sonst könnte man es ja vielleicht auch unkomplizierter (und was Garantie angeht sicherer) on DE für knapp 650€ (brutto) beziehen
Ja, in meine Falle kam alles dazu. Andererseits war mit das egal weil ich für Dreharbeiten und die Vorbereitungen dafür den Speedbooster möglichst schnell brauchte und nicht warten wollte, bis er hier lieferbar ist. Das kann ja dauern wenn man sich beispielsweise GH3 und Hero 3 Black Edition bezüglich deren Lieferfähigkeit ansieht.
Die sagen zumindest alle es sei lieferbar... aber verstehe natürlich wenn es schnell gehen muss.
Ich hätte bei Teltec angerufen und es sonst schnell abgeholt - aber das Glück hat man nicht immer :)




r.p.television
Beiträge: 3302

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von r.p.television » Fr 01 Feb, 2013 16:23

Ja, aber auch erst seit kurzem. Oder habe ich da wen übersehen? Hab bei diversen Händlern gestöbert und da war nirgends "Auf Lager" angegeben.




CameraRick
Beiträge: 4762

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von CameraRick » Sa 02 Feb, 2013 12:43




iasi
Beiträge: 17851

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von iasi » Sa 02 Feb, 2013 13:38

Danke für den Link.

Na - da scheinen sich Sony-Leute und andere mit passender Kamera ja scheinbar wirklich freuen zu können - nicht übel ...




CameraRick
Beiträge: 4762

Re: Kurztest: Metabones Speed Booster NEX E-Mount auf Canon EF

Beitrag von CameraRick » So 03 Feb, 2013 13:13

Mir selbst fehlt in dem Test etwas die Abdeckung von Weitwinkeln. Das 85er kriegt mehr Vignette, aber gibts bei Weitwinkeln auch mehr Nachteile? Das wäre spannend.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Updates für Maxon One Compositing Tools - ua. Trapcode Suite 17, VFX Suite 2
von Syndikat - Mo 13:17
» Dune - in 2 Tagen $8.4 million
von iasi - Mo 13:09
» DUNE !
von iasi - Mo 13:01
» Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen
von markusG - Mo 12:40
» Zeitraffer Aufnahme von Mondaufgang (timelapse)
von TomStg - Mo 12:37
» Verkaufe Xeen 16 und 50 mm E-Mount
von FocusPIT - Mo 12:28
» Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14mm F2.8 PRO -400.- Euro - seriös?
von funkytown - Mo 11:21
» Suche: Cage für orig. BMPCC
von roki100 - Mo 11:14
» Tilta Mirage Mattebox
von roki100 - Mo 10:59
» ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve
von roki100 - Mo 10:53
» Kostenlose Roland AeroCaster Switcher App für iPads mixt 5 kabellose Videpoinputs
von slashCAM - Mo 10:03
» Surf Cinematography With the Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K
von ruessel - Mo 9:47
» SMPTE ehrt Arri-Alexa-Kamerafamilie mit einer Medaille.
von ruessel - Mo 9:34
» Die letzten Sommertage
von manfred52 - Mo 8:45
» Trauriges Deutschland!
von Bluboy - Mo 7:55
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 23:37
» Gimbal für Tablet???
von Dias - So 22:08
» RODE Central nervt!
von klusterdegenerierung - So 20:02
» Premiere Pro CS6: Standbild nach der Blende??
von bobbie - So 16:50
» Hitzeflimmern im Bild
von TriClops - So 14:19
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von patfish - So 13:41
» Roland V-02HD MK II Streaming Video Mixer vorgestellt
von slashCAM - So 13:09
» Steadicam und DJI RS2 kombiniert
von freezer - So 11:50
» Perfekt für Musikvideos: Räumliches, objektbasiertes Videoediting per KI und 16 Kameras
von slashCAM - So 11:03
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - So 8:29
» HDD defekt? Resolve jittert!
von klusterdegenerierung - So 7:57
» Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein
von Bluboy - So 5:48
» 8k-Fernseher mit 8,25m Bilddiagonale
von iasi - Sa 18:56
» Agenten sterben einsam
von MrMeeseeks - Sa 17:51
» Ein neuer No-Budget-Kurzfilmwettbewerb!
von Jott - Sa 17:30
» Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p
von pillepalle - Sa 17:10
» Verkaufe Samyang AF 35mm f1,4 Vollformat-Objektiv
von Saint.Manuel - Sa 15:23
» Adobe After Effects: Neues Feature zeigt Renderzeiten für jeden Layer an
von klusterdegenerierung - Sa 12:50
» Abgezockt beim Objektivkauf
von ruessel - Sa 8:07
» GoPro Hero10 Black mit neuem Bildprozessor -- schneller, aber auch teurer
von hellcow - Sa 2:02
 
neuester Artikel
 
Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

ACES in Resolve

ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...