Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
felix24
Beiträge: 62

Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von felix24 » Do 14 Mär, 2019 15:37

Hallo Leute,

ich würde gerne meinen FilmTon verbessern und überlege, ob ich mir ein Tascam DR 100 MK3 zulege. Ich drehe in der Regel als One-Man-Team und frage mich, wie ich das handeln kann. Es gibt ja Recorder, die man z.B. unter die Kamera schrauben und alles zusammen auf ein Stativ befestigen kann. Andere kann man sich in einer Tragetasche umhängen und so bedienen.
Aber wie mache ich das mit dem Tascam? Eine entsprechende Tragetasche zum umhängen, die Öffnungen für die Bedienelemente hat, konnte ich nicht finden. Die Bedienelemente und Anschlüsse sind auch für so einen Fall ungünstig verteilt.

Mich interessieren Erfahrungen anderer Filmer, die auch den DR100 benutzen. Wie macht ihr das?

Wenn alles statisch ist, ist es ja kein Problem. Aber stellt euch eine Situation vor, wo man sich mit der Kamera bewegt. Und der Ton muss mit. Sicher, irgendwie und irgendwo (Blitzschuh, Cage) kann man den festschrauben. Aber mir wäre das zu unhandlich. Es muss doch auch irgendwie anders gehen.

Oder muss ich dann doch zu einem Zomm F4 greifen... der allerdings zwar sehr gut ist, aber nicht alle Funktionen des DR100 hat, z.B. kein Klappensignal (wenn ich mich nicht irre) und andere Nachteile. Auch ist er eigentlich für meine Zwecke überdimensioniert.

Bin auch für andere Lösungen offen, um bestmöglichen Ton einzufangen.

Grüße
Felix




pillepalle
Beiträge: 589

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von pillepalle » Do 14 Mär, 2019 16:02

Ich habe zwar keinen Tascam, aber Du brauchst doch nicht den Recorder an der Kamera befestigen? Oder möchtest Du dann die internen Mikrofone benutzen? Ich glaube das sind beim Tascam Kugelkapseln, also ohnehin wenig geeignet um sie aus der Kameraposition zu nutzen. Ich würde da eher was richtenderes als Mikro verwenden.

Ist natürlich nicht optimal aber Du kannst dann eigentlich nur weitwinkelig Arbeiten und versuchen möglichst nah dran zu bleiben. Oder Du mikrofonierst denjenigen vorher mit einem Lavaliermikro....

VG




karl-m
Beiträge: 6

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von karl-m » Do 14 Mär, 2019 16:19

Ich unterscheide da schon, denn die eigebauten Mikros sind mit Kugelcharakteristik, nehmen also rundherum alles auf, auch das was stört!

Wenn ich mich mit der Kamera bewegen muss, dann hab ich entweder nen Tonassi dabei, der angelt, also das Mikrofon an einem "Einbeinstativ" so nahe als möglich an die Schallquelle bringt,
oder
ich hab mein Sennheiser MKE600 (Richtmikrofon) auf dem Blitzschuh der Kamera und dann ist das direkt an der Kamera angesteckt, so dass es auch gleichzeitig syncron ist.




Jalue
Beiträge: 823

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von Jalue » Sa 16 Mär, 2019 09:55

Tja, beim DR 100 fällt mir auch keine Lösung ein. Vielleicht ziehst du den DR 70 in Betracht, der hat auch Slate-Signal, etc. und lässt sich unter die Kamera schrauben, wahlweise mit deinem simplen Schultergurt umhängen, wobei man den Schraubverschluss z.B. nutzen kann, um den Emfpänger einer Funkstrecke zu befestigen.

https://www.tascam.eu/de/dr-70d.html

Genauso nutze ich ihn auch und es funktioniert, klar muss aber auch sein: Ohne Tonmann ist es immer ein Kompromiss. Der Limiter ist aber ganz gut und verhindert meist das Schlimmste bei Pegelspitzen.




Frank Glencairn
Beiträge: 8700

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 16 Mär, 2019 10:50

Statt dem Slate Signal kann man auch einfach mit den Fingern schnipsen. Warum ist das so ein Thema?




Jalue
Beiträge: 823

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von Jalue » Sa 16 Mär, 2019 11:17

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 10:50
Statt dem Slate Signal kann man auch einfach mit den Fingern schnipsen. Warum ist das so ein Thema?
Weil die berühmte "Handklatsche" im Eifer des Gefechts gerne mal vergessen wird oder im Bild dann doch nicht gut zu hören/erkennen ist. Die Slate Funktion hat diesbezüglich noch einen Vorteil: Als One-man-band vergisst man gerne mal, den Audiorecorder ein- oder auszuschalten. Das Tüüüt ist da eine nette Merkhilfe.




pillepalle
Beiträge: 589

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von pillepalle » Sa 16 Mär, 2019 11:19

Ja, hatte der TO in seinem Post erwähnt das der Tascam ein Slate-Signal hat. Finde ich aber ehrlich gesagt auch nicht wichtig. Wer nicht klatschen, oder schnipsen möchte kann auch 'ne Handy App dafür benutzen. Wenn man vergisst den Recorder einzuschalten hilft einem der Slate Ton, der dann nicht kommt, aber auch nicht wirklich :)

VG




Jott
Beiträge: 15269

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von Jott » So 17 Mär, 2019 19:49

„ Ich drehe in der Regel als One-Man-Team und frage mich, wie ich das handeln kann.“

Mit einer Kamera, die selber eine gescheite Tonsektion hat.

Abgesehen davon: was hoffst du zu verbessern? Stimmen? Oder was genau ist dein Problem?




felix24
Beiträge: 62

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von felix24 » Mo 01 Apr, 2019 13:10

Also es geht natürlich nicht um eine Spielfilmgroßproduktion, sondern z.B. um eine einfache Interviewsituation. Das kann man/frau schon alleine hinbekommen, auch wenn man Kompromisse machen muss. Ein Tascam DR 100 MK3 wäre eigentlich genau richtig für mich. Er hat eine sehr gute Audioqualität, wozu für mich möglichst geringes Rauschen gehört, und sinnvolle Funktionen. Ich hatte mal einen D60, der sich zwar unter der Kamera anschrauben lies und dadurch recht einfach zu handeln war, aber die Audioqualität war bei Einsatz eines Ansteckmikrofons im Grunde (was Rauschen und Pegel betrifft) nicht besser, als die Aufnahme direkt mit der VDSLR...

Dazu war dieser Aufbau auch nicht optimal... weshalb ich ihn oft auf ein zweites Stativ geschraubt habe. Das könnte ich mit dem DR100 auch machen. Aber wenn man mal die Position verändern möchte oder sich einfach spontan bewegen muss, ist das übel.

Deshalb hätte ich gerne eine Möglichkeit, den DR100 umzuhängen. Das wäre für mich die beste Lösung. Alles andere, wie irgendwo ablegen, auf ein Stativ schrauben, auf die Kamera oder einen Cage, ist mir alles zu umständlich. Da es aber keine Lösung gibt, der DR100 umzuhängen, werde ich das wohl so machen, das ich auf dem Stativ eine Schiene benutze, auf der ich die Kamera und den Tascam befestigen kann.




felix24
Beiträge: 62

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von felix24 » Mo 01 Apr, 2019 13:19

Noch was zur Handklatsche: ja das ist ja eine total simple Möglichkeit... in der Praxis musste ich aber feststellen, dass sie oft unbrauchbar sind, weil zu leise, zu früh, zu spät sind oder ganz vergessen wurden.

Dagegen das Einschalten des externen Recorders vergisst man so leicht nicht.

Wie gesagt geht es um ein einfaches Handling, dass es mindestens ermöglicht, sich mal etwas zu bewegen, ohne alles umzureißen oder umständlich umzubauen. Inzwischen gibt es ja ganz kleine Audiorecorder, wie der Tascam DR10. Wäre auch eine Möglichkeit, denn den kann man einfach auf den Blitzschuh stecken. Aber der hat nicht so gute Werte wie der DR100... was Rauschen betrifft...




felix24
Beiträge: 62

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von felix24 » Mo 01 Apr, 2019 13:21

Die ganzen anderen Lösungen wie der DR70 oder 701 könnten evtl. das Problem lösen, haben aber andere Nachteile. Deshalb für mich ist der DR100 eigentlich optimal. Werde es deshalb ausprobieren, ob das mit einer Schiene geht und hier mal berichten.




Sammy D
Beiträge: 1191

Re: Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh

Beitrag von Sammy D » Mo 01 Apr, 2019 17:27

Fuer den DR-100 gibt es auch eine Clip-On-Tasche:

Sachtler SN615

Ich habe die von damals noch, bevor Vitech Petrol Bags kaufte. Muss man nur vorne die Klarsichtfolie rausschneiden, sonst ist das Ding nicht zu benutzen. :)

Der alte DR-100 war schon fummelig, der neue scheint mir ergonomisch nicht besser.
Der Zoom F4 ist um Welten leichter zu bedienen und meiner Meinung nach der bessere Recorder.
Welchen Vorteil hat der DR-100?
Slate-Ton hat der F4 ja...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von roki100 - Fr 8:15
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Fr 7:56
» Strukturen aufbrechen in Photoshop
von Framerate25 - Fr 7:37
» Drone footage Notre Dame
von Darth Schneider - Fr 6:59
» GANES - Dolasila
von klusterdegenerierung - Fr 0:47
» Blackmagic MultiDock 10G - 4x Vollmetall Rack-Wechselrahmen mit USB-C // NAB 2019
von srone - Do 23:48
» Hilfe!!! Keine 10bit-Darstellung an Eizo CS2420?!?
von srone - Do 23:33
» "Bike Porn" Motorrad mit Siony 7RIII und mcvic Air
von FilmproduktionBerlin - Do 23:32
» Arbeitsspeicher Noob
von roki100 - Do 23:17
» Austria, das intellektuellere Deutschland?
von handiro - Do 23:13
» Mikrofonbuchsen H4n pro
von WolleP - Do 23:13
» B: GoPro Hero 3+ Black Edition mit Touchscreen & Zubehör
von handiro - Do 23:01
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von handiro - Do 22:56
» BRAW ist nicht RAW
von iasi - Do 22:50
» verkaufe Sigma Sport 150-600
von stiffla123 - Do 22:21
» verkaufe Sony A7sii, SmallRig Cage
von stiffla123 - Do 22:17
» DJI Mavic 2 Firmware 1.00.0400 ist erschienen
von Auf Achse - Do 20:19
» Messevideo: Atomos Shogun 7 - High-End Display, Zielgruppe, Userfragen und ProRes RAW auf Ninja V // NAB 2019
von klusterdegenerierung - Do 18:48
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Do 17:30
» Mikroskop videokamera
von fabstyle - Do 16:57
» Neues von NewTek: Spark Plus 4K HDMI-to-NDI und mehr // NAB 2019
von slashCAM - Do 14:54
» Panasonic NV-FS200 (Blaupunkt RTV 950)
von xandix - Do 13:19
» Diverse Filme mit Cary Grant an Ostern auf 3-Sat
von Funless - Do 13:00
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Do 11:18
» Brennweite 4k Crop
von shellbeach - Do 10:50
» [Biete] Panasonic AG-90, Display defekt
von erni - Do 10:14
» Fujifilm X-T30 Firmware Update 1.01 Released
von Jörg - Do 9:25
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von cantsin - Do 9:11
» Suche C-Stands
von Cinemator - Do 9:07
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von acrossthewire - Mi 23:52
» Chrosziel Mattebox SD 412 mit Koffer
von gergott - Mi 21:32
» Neue große HDR-Monitore von AOC, Asus und Philips
von cantsin - Mi 19:31
» Resolve startet nicht
von klusterdegenerierung - Mi 19:18
» Hardware für Rendern 4K zu Full HD gesucht
von GaToR-BN - Mi 18:28
» Media offline?
von GaToR-BN - Mi 18:19
 
neuester Artikel
 
Hands-On Manfrotto: Mobiles, lichtstarkes Lykos 2.0 LED Panel + Nitrotech Fluidköpfe 608/6012 // NAB 2019

Wir hatten am Stand von Manfrotto Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit dem von Grund auf neu entwickelten und für den mobilen Einsatz entworfenen Lykos 2.0 LED-Panels. Darüber hinaus haben wir uns auch gleich die aktualisierten Stativköpfe Nitrotech 608 u. 6012 genauer angeschaut: weiterlesen>>

Panasonic S1: Autofokus- und 50p Slowmotion Test mit finaler 1.0 Firmwareversion

Panasonics Vollformat DSLM S1 liegt mittlerweile in der finalen Firmwareversion 1.0 vor. Perfekter Zeitpunkt, um sich die Autofokus-Performance in der 4K-Aufnahmepraxis etwas genauer anzuschauen und gleich auch erste Eindrücke von der Zeitlupenfunktion via 50p zu sammeln - hier unsere Ergebnisse weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.