slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film

Beitrag von slashCAM » So 17 Mär, 2019 10:15


Nach dem 170 Millionen Dollar SciFi-Actionfilm "Alita: Battle Angel" kehrt der Regisseur Robert Rodriguez zu seinen No-Budget-Indiefilm Ursprüngen zurück: nur rund 7.000...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film




rotwang
Beiträge: 17

Re: Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film

Beitrag von rotwang » So 17 Mär, 2019 14:46

Allerdings würde der Film USD 107.000 kosten, wenn er die 18 Schauspieler bezahlt hätte.
Diese Budget-Behauptungen, bei denen keine kalkulatorischen Kosten auftauchen taugen nur als ClickBait.




Jott
Beiträge: 15269

Re: Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film

Beitrag von Jott » So 17 Mär, 2019 14:53

Sehr wichtige Feststellung. Zum Low Budget-Helden kann man nur werden, wenn man Darsteller und vieles andere einfach nicht bezahlt.




ZacFilm
Beiträge: 194

Re: Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film

Beitrag von ZacFilm » So 17 Mär, 2019 15:48

ja, das stimmt. Andererseits gibt es genug Schauspieler die lieber auf einem Filmset 14 Tage verbringen, als Zuhause zu sitzen... Er nimmt also im endeffekt niemandem was weg. Falls der Film auf Interesse stößt, und alle Rückstellungsverträge haben, kommt eventuell spgar gut dabei weg. Sonst war es einfach ein Spaß/Kunstprojekt. Ist schön, dass es sowas auch gibt.




dienstag_01
Beiträge: 9251

Re: Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film

Beitrag von dienstag_01 » So 17 Mär, 2019 16:12

Richtig. Manche sind ja hier der Meinung, man muss erstmal eine Million zusammensparen, bis man einen Film machen kann/darf. Damit auch alles seine Richtigkeit hat ;)
rotwang hat geschrieben:Allerdings würde der Film USD 107.000 kosten, wenn er die 18 Schauspieler bezahlt hätte.
Ja, und 207.000 Dollar, wenn er sie besser bezahlt hätte. Was für eine unsinnige Aussage.




rotwang
Beiträge: 17

Re: Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film

Beitrag von rotwang » Mi 27 Mär, 2019 15:31

Hier mal Remos lesenswerter Artikel für alle die das Grundprinzip nicht verstanden haben und es dann auch noch als unsinnig bezeichnen:
https://www.linkedin.com/pulse/20140819 ... 1000-myth/




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Fr 2:13
» GANES - Dolasila
von klusterdegenerierung - Fr 0:47
» Drone footage Notre Dame
von roki100 - Fr 0:36
» Strukturen aufbrechen in Photoshop
von Hesse - Fr 0:23
» Blackmagic MultiDock 10G - 4x Vollmetall Rack-Wechselrahmen mit USB-C // NAB 2019
von srone - Do 23:48
» Hilfe!!! Keine 10bit-Darstellung an Eizo CS2420?!?
von srone - Do 23:33
» "Bike Porn" Motorrad mit Siony 7RIII und mcvic Air
von FilmproduktionBerlin - Do 23:32
» Arbeitsspeicher Noob
von roki100 - Do 23:17
» Austria, das intellektuellere Deutschland?
von handiro - Do 23:13
» Mikrofonbuchsen H4n pro
von WolleP - Do 23:13
» B: GoPro Hero 3+ Black Edition mit Touchscreen & Zubehör
von handiro - Do 23:01
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von handiro - Do 22:56
» BRAW ist nicht RAW
von iasi - Do 22:50
» verkaufe Sigma Sport 150-600
von stiffla123 - Do 22:21
» verkaufe Sony A7sii, SmallRig Cage
von stiffla123 - Do 22:17
» DJI Mavic 2 Firmware 1.00.0400 ist erschienen
von Auf Achse - Do 20:19
» Messevideo: Atomos Shogun 7 - High-End Display, Zielgruppe, Userfragen und ProRes RAW auf Ninja V // NAB 2019
von klusterdegenerierung - Do 18:48
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Do 17:30
» Mikroskop videokamera
von fabstyle - Do 16:57
» Neues von NewTek: Spark Plus 4K HDMI-to-NDI und mehr // NAB 2019
von slashCAM - Do 14:54
» Panasonic NV-FS200 (Blaupunkt RTV 950)
von xandix - Do 13:19
» Diverse Filme mit Cary Grant an Ostern auf 3-Sat
von Funless - Do 13:00
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Do 11:18
» Brennweite 4k Crop
von shellbeach - Do 10:50
» [Biete] Panasonic AG-90, Display defekt
von erni - Do 10:14
» Fujifilm X-T30 Firmware Update 1.01 Released
von Jörg - Do 9:25
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von cantsin - Do 9:11
» Suche C-Stands
von Cinemator - Do 9:07
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von acrossthewire - Mi 23:52
» Chrosziel Mattebox SD 412 mit Koffer
von gergott - Mi 21:32
» Neue große HDR-Monitore von AOC, Asus und Philips
von cantsin - Mi 19:31
» Resolve startet nicht
von klusterdegenerierung - Mi 19:18
» Hardware für Rendern 4K zu Full HD gesucht
von GaToR-BN - Mi 18:28
» Media offline?
von GaToR-BN - Mi 18:19
» Reflecta Super 8 scanner
von Schleichmichel - Mi 18:17
 
neuester Artikel
 
Hands-On Manfrotto: Mobiles, lichtstarkes Lykos 2.0 LED Panel + Nitrotech Fluidköpfe 608/6012 // NAB 2019

Wir hatten am Stand von Manfrotto Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit dem von Grund auf neu entwickelten und für den mobilen Einsatz entworfenen Lykos 2.0 LED-Panels. Darüber hinaus haben wir uns auch gleich die aktualisierten Stativköpfe Nitrotech 608 u. 6012 genauer angeschaut: weiterlesen>>

Panasonic S1: Autofokus- und 50p Slowmotion Test mit finaler 1.0 Firmwareversion

Panasonics Vollformat DSLM S1 liegt mittlerweile in der finalen Firmwareversion 1.0 vor. Perfekter Zeitpunkt, um sich die Autofokus-Performance in der 4K-Aufnahmepraxis etwas genauer anzuschauen und gleich auch erste Eindrücke von der Zeitlupenfunktion via 50p zu sammeln - hier unsere Ergebnisse weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.