slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von slashCAM » Fr 15 Mär, 2019 14:09


Die Z CAM E2 bedient bislang als 10 Bit HighSpeed MFT Kamera für ca. 2000 Dollar offensichtlich keine allzubreite Anwenderschicht und hat es bis dato auch noch nicht in ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar




cantsin
Beiträge: 6169

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von cantsin » Fr 15 Mär, 2019 14:26

Bin mal gespannt, wie die RAW implementieren wollen, ohne sich eine Patentklage von RED einzuhandeln.




-paleface-
Beiträge: 2623

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von -paleface- » Fr 15 Mär, 2019 17:03

Verstehe das Downgrade nicht.
Fand die Z Cam eigentlich ganz cool. Sollten die lieber mal ein paar YT zukommen lassen die die testen.

Hätten die vermutlich mehr von gehabt als die jetzt zu verramschen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Onkel Danny » Fr 15 Mär, 2019 17:43

cantsin hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 14:26
Bin mal gespannt, wie die RAW implementieren wollen, ohne sich eine Patentklage von RED einzuhandeln.
Wieso, seit wann hat Red ein Patent auf alle Raw Varianten?
Da sehe ich keine Probleme.

Das ist aber die Perfekte iasi Cam ;)

Und das Downgrade hat sicher preisliche Gründe, so haben sie noch eine Variante, die sie anbieten können. Eben mit dementsprechenden Abstrichen für die Einsteiger.

greetz




CameraRick
Beiträge: 4629

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von CameraRick » Fr 15 Mär, 2019 17:55

-paleface- hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 17:03
Verstehe das Downgrade nicht.
Die E2 ist doch nach wie vor zu haben, das ist doch einfach nur eine "kleinere" Version?
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




cantsin
Beiträge: 6169

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von cantsin » Fr 15 Mär, 2019 18:04

Onkel Danny hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 17:43
cantsin hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 14:26
Bin mal gespannt, wie die RAW implementieren wollen, ohne sich eine Patentklage von RED einzuhandeln.
Wieso, seit wann hat Red ein Patent auf alle Raw Varianten?
RED hat ein faktisches Patent - in den USA - auf komprimiertes Raw-Video und damit bisher Sony, Atomos und Blackmagic in die Knie gezwungen. Das geht soweit, dass auch für die Implementierung von komprimiertem CinemaDNG RAW und ProRes RAW Lizenzgebühren an RED bezahlt werden müssen, weswegen das erstere Format jetzt endgültig tot ist und das zweite sich vermutlich bis auf Atomos-Recorder und hochpreisige Kameras nicht weiter durchsetzen wird.




Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Onkel Danny » Fr 15 Mär, 2019 18:08

Richtig, bei einer Form von Compressed Raw. Das zählt aber auch nicht für alle und in jedem Land ;)

In Europa gibt es keine Software Patente, zum Glück.

Und die Chinesen interessieren sich erst gar nicht für Patente.

Jetzt wäre nur noch die Frage, wo kommt die Z-Cam her?

greetz




iasi
Beiträge: 13269

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von iasi » Fr 15 Mär, 2019 18:15

Onkel Danny hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 17:43

Das ist aber die Perfekte iasi Cam ;)

greetz
Gut erkannt. :)




cantsin
Beiträge: 6169

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von cantsin » Fr 15 Mär, 2019 18:17

Onkel Danny hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 18:08
Richtig, bei einer Form von Compressed Raw. Das zählt aber auch nicht für alle und in jedem Land ;)

In Europa gibt es keine Software Patente, zum Glück.
Das kann man so pauschal nicht sagen. Es gibt Patente auf technische Verfahren. Faktisch gibt es Softwarepatente, wenn diese Verfahren (und nicht bloss deren Implementation in Software) patentiert werden, siehe den Wikipedia-Artikel zum Thema. Daher genießen die meisten Codecs in Deutschland/der EU sehr wohl Patentschutz, siehe wiederum Wikipedia.
Und die Chinesen interessieren sich erst gar nicht für Patente.

Jetzt wäre nur noch die Frage, wo kommt die Z-Cam her?
Die Frage ist nicht, wo sie herkommt, sondern Patente greifen jeweils dort, wo sie verkauft wird.

Bei RED zeichnet sich bisher das Muster ab, dass sie immer dann mit Patentklagen zuschlagen, sobald eine Kamera oder ein RAW-Codec signifikanten Marktanteil generiert. (Natürlich aus eigener Gewinnabsicht - die wollen einerseits ihre Prozesskosten niedrig halten, andererseits bei jeder verkauften Kamera bzw. jedem verkauften RAW-Recorder Lizenzgebühren kassieren.)
Zuletzt geändert von cantsin am Fr 15 Mär, 2019 18:20, insgesamt 2-mal geändert.




iasi
Beiträge: 13269

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von iasi » Fr 15 Mär, 2019 18:18

Bleibt nur noch die Frage, ob die H.265 10 bit color auch in 4:2:2 geboten werden oder doch nur in verkrüppelten 4:2:0.

Und es bleibt die Frage, ob es ein Beitrag zum 1.4. ist.




Paralkar
Beiträge: 1497

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Paralkar » Fr 15 Mär, 2019 18:37

Wer will ne Kamera mit 11,5 Stops Dynamic Range haben?
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Frank B.
Beiträge: 8967

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Frank B. » Fr 15 Mär, 2019 21:59

Paralkar hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 18:37
Wer will ne Kamera mit 11,5 Stops Dynamic Range haben?
Finde 11,5 Stops jetzt nicht viel zu wenig. Das dürfte gehobenes Mittelfeld sein.




iasi
Beiträge: 13269

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von iasi » Fr 15 Mär, 2019 22:50

Das sieht doch schwer nach Fake-News aus. ;)




Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Onkel Danny » Fr 15 Mär, 2019 23:05

cantsin hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 18:17
Das kann man so pauschal nicht sagen. Es gibt Patente auf technische Verfahren. Faktisch gibt es Softwarepatente, wenn diese Verfahren (und nicht bloss deren Implementation in Software) patentiert werden, siehe den Wikipedia-Artikel zum Thema. Daher genießen die meisten Codecs in Deutschland/der EU sehr wohl Patentschutz, siehe wiederum Wikipedia.
Und die Chinesen interessieren sich erst gar nicht für Patente.

Jetzt wäre nur noch die Frage, wo kommt die Z-Cam her?
Die Frage ist nicht, wo sie herkommt, sondern Patente greifen jeweils dort, wo sie verkauft wird.

Bei RED zeichnet sich bisher das Muster ab, dass sie immer dann mit Patentklagen zuschlagen, sobald eine Kamera oder ein RAW-Codec signifikanten Marktanteil generiert. (Natürlich aus eigener Gewinnabsicht - die wollen einerseits ihre Prozesskosten niedrig halten, andererseits bei jeder verkauften Kamera bzw. jedem verkauften RAW-Recorder Lizenzgebühren kassieren.)
Softwarepatente gibt es in Europa nicht. Und Copyright ist kein Patent. Natürlich unterstehen die Codecs einem Copyright.
Wenn Microsoft sich die Addierfunktion in ihrem Taschenrechner Tool patentieren lässt. Ist dieses Patent hier nicht gültig. Jeder der ein Taschenrechner Tool programmiert darf es hier in Europa exakt so nachprogrammieren. In den USA nicht ;)

Natürlich greifen die Patente immer da wo verkauft wird, aber die Chinesen z.B. bauen alles,
auch Patentgeschützt nach und verkaufen es erstmal überall. Darauf war es bezogen.
Ich würde für Kinefinity nicht meine Hand ins Feuer legen...

Und erneut, RED hat kein Patent auf alles, bitte genau nachlesen. Sondern auf ein ganz spezielles Verfahren.

Arri muss garantiert nichts an RED zahlen, weil anderes Verfahren.
iasi hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 18:18
Bleibt nur noch die Frage, ob die H.265 10 bit color auch in 4:2:2 geboten werden oder doch nur in verkrüppelten 4:2:0.

Und es bleibt die Frage, ob es ein Beitrag zum 1.4. ist.
Wird sich zeigen, zu hoffen wäre es. Wenn dann bitte die volle Bratze.
Paralkar hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 18:37
Wer will ne Kamera mit 11,5 Stops Dynamic Range haben?
Bei dem Satz musste ich direkt lachen, aber stimmt schon. Da geht Heute viel mehr.
Ich würde mal auf Camcorder Niveau schätzen.
Ausreichend für das meiste ja, aber trotzdem aufpassen.


greetz




pillepalle
Beiträge: 1088

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von pillepalle » Fr 15 Mär, 2019 23:35

Ja, das Patentrecht in den USA ist schon schräg. Da hat sich Zaxcom z.B. die Aufnahmefunktion ihrer Bodypacks patentieren lassen, was zur Folge hat das dort kein anderer Hersteller ein Gerät mit vergleichbarer Funktion verkaufen darf. Tascam kann dort z.B. dort ihren DR-10 CS nicht anbieten. In Europa hingegen schon :)

VG




cantsin
Beiträge: 6169

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von cantsin » Sa 16 Mär, 2019 00:43

Onkel Danny hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 23:05

Softwarepatente gibt es in Europa nicht.
Lies noch mal den von mir verlinkten deutschen Wikipedia-Artikel. Ich komme (wie wahrscheinlich Du auch) aus der Open Source- und Netzaktivisten-Szene und kenne das Argument sehr gut, schon seit mehr als 20 Jahren. Es stimmt aber nur in der Theorie, nicht in der Praxis. Faktisch sind Software-Verfahren (wie z.B. h264 und h265) auch in der EU patentiert.
Und Copyright ist kein Patent.
Das ist mir bekannt. RED hat Sony, Atomos (wegen ProRes Raw) und nun Blackmagic (wegen komprimiertem CinemaDNG) erfolgreich auf der Basis seiner Patente angegriffen.
Natürlich unterstehen die Codecs einem Copyright.
h264 ist kein Codec (es gibt verschiedene Codec-Implementationen wie z.B. x264 und MainConcept h264 - sorry, falls ich mich weiter oben ungenau ausgedrückt habe), sondern ein Verfahren, und dieses Verfahren ist patentiert.

RED hat in den USA sehr weitreichende Patente auf nicht-debayerte, komprimierte Videoaufzeichnung, und bisher hat sich noch keine der angegriffenen Firmen getraut, diese bzw die auf diesen Patenten beruhenden Forderungen juristisch anzufechten.

Wenn Microsoft sich die Addierfunktion in ihrem Taschenrechner Tool patentieren lässt. Ist dieses Patent hier nicht gültig. Jeder der ein Taschenrechner Tool programmiert darf es hier in Europa exakt so nachprogrammieren. In den USA nicht ;)
In der Tat könnten Blackmagic, ZCam & Co. ihre Kameras wahrscheinlich in der EU mit komprimierter CinemaDNG-Aufzeichnung verkaufen, weil da REDs US-Patente nicht automatisch greifen. Aber wahrscheinlich können diese Firmen auf den US-Markt nicht verzichten und ist es für sie technisch bzw. finanziell zu aufwendig, verschiedene Versionen der Kamera bzw. ihrer Firmware für die verschiedenen Märkte zu pflegen.

Arri muss garantiert nichts an RED zahlen, weil anderes Verfahren.
Weil Arri sein RAW nicht komprimiert.




Drushba
Beiträge: 1612

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Drushba » Sa 16 Mär, 2019 01:30

Paralkar hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 18:37
Wer will ne Kamera mit 11,5 Stops Dynamic Range haben?
Dito. Die GH5 hat in etwa soviel und das reicht hinten und vorne nicht aus, wenn man nicht permanent ausgebrannten Himmel und ausgebrannte Hemdkragen erzeugen möchte. Dabei benötigt es gar nicht sooo viel mehr, um unter gleichen Lichtbedingungen ziemlich clippingfrei arbeiten zu können. In den Vergleichsshots zieht die A7III souverän an der GH5 vorbei und hat realistisch etwa 12-13 stops in Slog 2 (auch wenn 14 draufsteht). Die erste Cam, die realistische 14 Stops bei 10 Bit intern ermöglicht, dürfte wohl für die meisten Situationen komplett ausreichen. Aber 11,5 ist maximal was für Studiosettings.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Darth Schneider
Beiträge: 3491

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Darth Schneider » Sa 16 Mär, 2019 07:06

Solche Aussagen finde ich immer etwas fragwürdig.
Weil eigentlich reicht doch schon die Dynamik Range einer Gh2 schon aus, sicher für schönes full hd.
Weisst du wieviele Leute trotzdem mit ner Gh5 arbeiten ?
Also reichen die 11,5 Stops eben scheinbar doch und zwar hinten und vorne, ganz sicher auch draussen.
So eine kleine Camera, die ProRes aufnehmen wird und sehr wahrscheinlich auch RAW, für 700€
Was gibt es denn da zu nörgeln und warum vergleicht man die A7iii jetzt mit der kleinen ZCam ?
Hat die nicht einen ganz anderen Sensor ? Sicher ist sie mehr eine Fotoknipse (und hat den hübschen Sony Video Look, vorallem in den Skintones...)
Und die A7 iii kostet auch viel mehr.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




iasi
Beiträge: 13269

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von iasi » Sa 16 Mär, 2019 08:56

Die Kamera soll schon diesen Monat ausgeliefert werden.
Man soll sie schon bestellen können.

Fragt sich nur: WO?




Darth Schneider
Beiträge: 3491

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Darth Schneider » Sa 16 Mär, 2019 09:04

Laut SlashCAM, auf Facebook.
Hab jetzt auf die Schnelle keinen Händler gefunden, der die Kamera anbietet, dürfte schwierig werden, wenn die ja die Lizenzen für die Aufnahmeformate ja noch gar nicht haben.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




dosaris
Beiträge: 872

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von dosaris » Sa 16 Mär, 2019 09:16

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 09:04
... dürfte schwierig werden, wenn die ja die Lizenzen für die Aufnahmeformate ja noch gar nicht haben.
ich gehe davon aus, das die encoder alle drin sind und nur je nach Zielgebiet per
(vertraulichem) maintenance-menue (de-)aktiviert werden können.
Daran wird also die Produktionslinie nicht festhängen müssen.




Darth Schneider
Beiträge: 3491

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Darth Schneider » Sa 16 Mär, 2019 09:27

Hui, das würde doch eigentlich heissen einfach geklaut....
Ganz schön mutig.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Onkel Danny » Sa 16 Mär, 2019 14:38

cantsin hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 00:43
Onkel Danny hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 23:05

Softwarepatente gibt es in Europa nicht.
Lies noch mal den von mir verlinkten deutschen Wikipedia-Artikel. Ich komme (wie wahrscheinlich Du auch) aus der Open Source- und Netzaktivisten-Szene und kenne das Argument sehr gut, schon seit mehr als 20 Jahren. Es stimmt aber nur in der Theorie, nicht in der Praxis. Faktisch sind Software-Verfahren (wie z.B. h264 und h265) auch in der EU patentiert.
Und Copyright ist kein Patent.
Das ist mir bekannt. RED hat Sony, Atomos (wegen ProRes Raw) und nun Blackmagic (wegen komprimiertem CinemaDNG) erfolgreich auf der Basis seiner Patente angegriffen.
Natürlich unterstehen die Codecs einem Copyright.
h264 ist kein Codec (es gibt verschiedene Codec-Implementationen wie z.B. x264 und MainConcept h264 - sorry, falls ich mich weiter oben ungenau ausgedrückt habe), sondern ein Verfahren, und dieses Verfahren ist patentiert.

RED hat in den USA sehr weitreichende Patente auf nicht-debayerte, komprimierte Videoaufzeichnung, und bisher hat sich noch keine der angegriffenen Firmen getraut, diese bzw die auf diesen Patenten beruhenden Forderungen juristisch anzufechten.

Wenn Microsoft sich die Addierfunktion in ihrem Taschenrechner Tool patentieren lässt. Ist dieses Patent hier nicht gültig. Jeder der ein Taschenrechner Tool programmiert darf es hier in Europa exakt so nachprogrammieren. In den USA nicht ;)
In der Tat könnten Blackmagic, ZCam & Co. ihre Kameras wahrscheinlich in der EU mit komprimierter CinemaDNG-Aufzeichnung verkaufen, weil da REDs US-Patente nicht automatisch greifen. Aber wahrscheinlich können diese Firmen auf den US-Markt nicht verzichten und ist es für sie technisch bzw. finanziell zu aufwendig, verschiedene Versionen der Kamera bzw. ihrer Firmware für die verschiedenen Märkte zu pflegen.

Arri muss garantiert nichts an RED zahlen, weil anderes Verfahren.
Weil Arri sein RAW nicht komprimiert.
Ich sage es mal so, elektronische Verfahren und Algorithmen kann man leider wirklich patentieren, den Quellcode im eigentlichen Sinne nicht direkt. Es ist fließend und sehr komplex.

Ich wusste ja das Red mehrere Patente hat, aber wie weitreichend die sind weiß ich nicht im Detail.
Denn ich habe mir nur das eine direkt durchgelesen. Und da ist eben von einem Verfahren die Rede.
Aber um die anderen Player in die Knie zu zwingen hat es in der Tat gereicht.

Natürlich verzichtet niemand freiwillig auf den lukrativen US Markt.
Per Firmware wäre es aber möglich, machen andere Hersteller genau so.

Bei Arri ist eben nicht lossy ;)

greetz




roki100
Beiträge: 2151

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von roki100 » Sa 16 Mär, 2019 15:41

tolle Kamera!




iasi
Beiträge: 13269

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von iasi » Sa 16 Mär, 2019 16:36

roki100 hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 15:41
tolle Kamera!
Die es aber wohl gar nicht gibt/geben wird.




roki100
Beiträge: 2151

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von roki100 » Sa 16 Mär, 2019 16:49

iasi hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 16:36
roki100 hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 15:41
tolle Kamera!
Die es aber wohl gar nicht gibt/geben wird.
ich vermute mal, dass es so sein wird wie bereits angedeutet. Es wird etwas fehlen, doch dann werden im netz tipps veröffentlicht, wie man das eine oder das andere aktiviert oder eben einfügt. Also eine Art OpenSource Kamera und dann erscheinen inoffizielle Sources ....Und dann kann RED (oder wer auch immer) nichts dagegen tun. ;) Ah wäre das schön! Meine BMPCC könnt ihr dann samt alles drum und dran, für 799 Euro haben. ;)




Drushba
Beiträge: 1612

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Drushba » Sa 16 Mär, 2019 17:56

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 07:06
Solche Aussagen finde ich immer etwas fragwürdig.
Weil eigentlich reicht doch schon die Dynamik Range einer Gh2 schon aus, sicher für schönes full hd.
Weisst du wieviele Leute trotzdem mit ner Gh5 arbeiten ?
Kommt darauf an, womit man zufrieden ist. Für Omas Geburtstag reichen 6 SDR-Blenden sicher völlig aus. Ein Youtuber, der auch mal an die frische Luft geht, kommt mit 10 Blenden bei ausgebrannten Wolken bestimmt auch gut hin. Der Netflix-Naturfilm in Afrika benötigt heute mindestens 15 Blenden bzw. eine entsprechende RED. Das Ergebnis ist sichtbar besser. Je mehr Kontrastumfang, desto reicher und leuchtender können die Farben potentiell gegraded werden (gibt sicher noch andere Faktoren die den Farbraum bestimmen, aber DR ist ein wichtiger). Für mich ist eine Kamera mit hohem Kontrastumfang mittlerweile Standard. Mit der GH5 arbeite ich deshalb nur noch bei nicht so wichtigen Projekten. Die 11,5 Blenden der Z-Cam E2C wären für mich jedenfalls ein Schritt nach hinten.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




-paleface-
Beiträge: 2623

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von -paleface- » Sa 16 Mär, 2019 18:42

Die Kamera gibt es auf Amazon.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Onkel Danny » Sa 16 Mär, 2019 19:43

Drushba hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 17:56
...Der Netflix-Naturfilm in Afrika benötigt heute mindestens 15 Blenden bzw. eine entsprechende RED. Das Ergebnis ist sichtbar besser. Je mehr Kontrastumfang, desto reicher und leuchtender können die Farben potentiell gegraded werden (gibt sicher noch andere Faktoren die den Farbraum bestimmen, aber DR ist ein wichtiger)...
Köstlich ;)
-paleface- hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 18:42
Die Kamera gibt es auf Amazon.
Die E2 ja, die E2C nein, wo denn!?.

greetz




-paleface-
Beiträge: 2623

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von -paleface- » Sa 16 Mär, 2019 20:07

Ach Mist... Ja ne... Meinte die ohne C.
Sorry.. Nicht nachgedacht!
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Drushba
Beiträge: 1612

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Drushba » Sa 16 Mär, 2019 20:32

Onkel Danny hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 19:43
Drushba hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 17:56
...Der Netflix-Naturfilm in Afrika benötigt heute mindestens 15 Blenden bzw. eine entsprechende RED. Das Ergebnis ist sichtbar besser. Je mehr Kontrastumfang, desto reicher und leuchtender können die Farben potentiell gegraded werden (gibt sicher noch andere Faktoren die den Farbraum bestimmen, aber DR ist ein wichtiger)...
Köstlich ;)
Köstlich... dann klär doch mal auf. Musste unlängst Natur-Footage mit einer RED anliefern, weil die Produktion auch an Netflix verkauft werden soll. Aber die Auftraggeber sind Amis - vielleicht gehts mit den leuchtenden Farben ja billiger und die merken das gar nicht? Z.B. die Z Cam E2C?)) oder doch die GH5?)))
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Funless
Beiträge: 3157

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Funless » Sa 16 Mär, 2019 20:40

Onkel Danny hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 14:38
Ich sage es mal so, elektronische Verfahren und Algorithmen kann man leider wirklich patentieren, den Quellcode im eigentlichen Sinne nicht direkt.
Einen Quellcode muss man auch nicht patentieren, es reicht der Algorithmus.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




Darth Schneider
Beiträge: 3491

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von Darth Schneider » So 17 Mär, 2019 05:54

An roki 100
Wenn das sooo einfach wäre..dann hätte das RAW Problem, BMD doch sicher auch so einfach gelöst.
Open Source Camera hin oder her, wenn die Anwälte von Red eine ZCam in die Finger kriegen auf der ein Red Patent beziehungsweise ein Red RAW Format darauf benutzt wird und läuft, dann wird es sehr teuer für Hersteller der ZCams.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




dosaris
Beiträge: 872

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von dosaris » So 17 Mär, 2019 15:25

Funless hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 20:40
Onkel Danny hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 14:38
Ich sage es mal so, elektronische Verfahren und Algorithmen kann man leider wirklich patentieren, den Quellcode im eigentlichen Sinne nicht direkt.
Einen Quellcode muss man auch nicht patentieren, es reicht der Algorithmus.
das ganze Patentierungsverfahren ist mE ziemlich in' Absurde gelaufen:

1. Das Verfahren wird zunehmend vom Prinzip genährt, lästige Konkurenz
auf Abstand zu halten. Da genügt dann schon eine marginale Prinzipveränderung,
um ein eigenes Produkt mit fast identischen Alogorithmen auf den Markt zu drücken
(zB Infrarot-Filter im Drucker anstelle von einfachen Lichtschranken).
Früher gab's das Prinzip der Erfindungshöhe, durchaus sinnvoll, um
Entwicklungsaufwand zu finanzieren.

2. Inzwischen wird aber die Anmelderate von Patenten politisch von Potenzprotzen
genutzt, weil sich das so schön einfach abzählen lässt. Außerdem sollen sich Patentämter
selber durch Gebühren finanzieren. Dies macht auch die billigsten Gags patentfähig,
denn es müssen ja Gebühren 'reinkommen.

Also muss man einen Algorithmus auch nur marginal an unter geordneter Stelle
modifizieren schon hat man ein Patent umgangen und ein eigenes.

Ich hatte mal vor vielen Jahren ein Patent angemeldet
Das Patentierungsverfahren ist mittlerweile aber alles in's Absurde abgesackt :-( .




roki100
Beiträge: 2151

Re: Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar

Beitrag von roki100 » So 17 Mär, 2019 23:27

Darth Schneider hat geschrieben:
So 17 Mär, 2019 05:54
An roki 100
Wenn das sooo einfach wäre..dann hätte das RAW Problem, BMD doch sicher auch so einfach gelöst.
Open Source Camera hin oder her, wenn die Anwälte von Red eine ZCam in die Finger kriegen auf der ein Red Patent beziehungsweise ein Red RAW Format darauf benutzt wird und läuft, dann wird es sehr teuer für Hersteller der ZCams.
Gruss Boris
BMD und OpenSource kann man vergessen. Die wollen nichtmal Informationen für (Fusion) Plugin Developer freigeben, geschweige denn Open Source...

OpenSource Kameras wäre definitiv einzige Waffe gegen RED Patente. So z.B. RED kann irgendwelche Kamerahersteller verklagen, doch nicht verstreute Community die irgendwo im Netz inoffiziell Source für OpenSource Kameras zur verfügung stellen.
Es wäre höchstens illegal, doch das was RED tut, finden sowieso die meisten nicht gut.

RED kann doch niemanden verklagen, die eine Kamera mit OpenSource OS (ohne irgendwelche Patentierte Verfahren) verkaufen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Axel - Di 8:18
» Lock&Load von Coremelt, Vergleich zu FCPX
von Mediamind - Di 7:59
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von Mediamind - Di 7:53
» Vidoe8 vs. Hi8
von Valentino - Di 1:18
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Di 0:10
» Sehenswert Familie Braun
von klusterdegenerierung - Di 0:06
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von rvaneeden - Mo 22:30
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 22:29
» JOKER - Teaser Trailer
von Saint.Manuel - Mo 22:23
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von iasi - Mo 22:23
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
von iasi - Mo 22:06
» Was war Eure erste Digicam?
von klusterdegenerierung - Mo 21:33
» Markt für Kleinproduzenten - ein „totes Pferd“?
von nic - Mo 21:12
» Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III: V-Log vs S-Log Vollformat Vergleich
von DeeZiD - Mo 21:00
» BMPCC (original, 4K, 6K) und ext. Steuerung?
von Frank Glencairn - Mo 19:50
» Horror Kurzfilm "Witching Hour"
von -paleface- - Mo 19:47
» Sony PXW Z100
von Peter Friesen - Mo 17:52
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 17:48
» Lavalier Befestigung - Tips Verbrauchsmaterialien
von pillepalle - Mo 17:19
» Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes
von Funless - Mo 16:21
» Mocha Pro 2020 verfügbar mit OCIO, Mega Plates und neuem Area Brush Tool
von slashCAM - Mo 14:51
» 1080/50M für Fernseher störungsanfällig?
von fabchannel - Mo 14:46
» Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony
von MrMeeseeks - Mo 13:22
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von ChillClip - Mo 13:20
» Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro G2 vs Panasonic S1 - 4K RAW S35 vs 10 Bit V-Log Vollformat
von Rick SSon - Mo 12:42
» Funkstrecke Audio
von K.-D. Schmidt - Mo 11:07
» Videomaterial zippen empfehlenswert?
von MarcoCGN80 - Mo 11:06
» Nikon Z50 vorgestellt: Erste spiegellose 20.9 MP APS-C Kamera mit Z-Mount, 4K Video und 30p 8MP Video Mode
von rush - Mo 10:38
» Nvidia zeigt Echtzeit Greenscreen Keyer ohne Greenscreen sowie Facetracker
von rainermann - Mo 9:59
» Die visuell besten Musikvideos
von klusterdegenerierung - So 23:37
» Audioanlage Kirche
von gunman - So 22:53
» Semiprofessioneller Camcorder von Panasonoc, überwiegend FULL HD
von holger_p - So 19:27
» Warum glauben so viele, dass Gemini Man ein Flop wird?
von Benutzername - So 16:16
» Euer Lieblings Style-Over-Substance-Film
von Benutzername - So 12:37
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von BerndL - So 11:47
 
neuester Artikel
 
Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony

Wir messen schon länger die Sensor-Auslesezeiten der von uns getesteten Kameras. Nun wollen wir einmal einen ersten kommentierten Überblick wagen... weiterlesen>>

Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III

Die Panasonic S1 gehört in Sachen Dynamikumfang (genauer: Belichtungsspielraum) zu den besten von uns bislang getesteten Kameras. Wie schlägt sich die populäre Sony A7 III beim Thema Dynamikumfang gegen die nochmals videoafinere Panasonic S1H? Kann der Panasonic 10 Bit Codec seine höhere Farbtiefe gegenüber dem 8 Bit Sony Codec beim Log-Material ausspielen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).