Einsteigerfragen Forum



Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
alohaman686
Beiträge: 6

Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von alohaman686 » So 19 Nov, 2017 22:27

Hi,
dies ist mein erster Eintrag hier, ich hoffe ihr könnt mir trotzdem weiterhelfen!
Ich starte zur Zeit den dritten Versuch um die VHS / Hi8 Sammlung meines Vaters zu digitalisieren. es handelt sich hierbei ausschließlich um Aufnahmen aus unserer Kindheit! die Filme (VHS) sind bis zu 30 Jahre alt und die Hi8 ca. 20.es handelt sich hierbei um ca. 200 Stunden Videomaterial die ich gerne digitalisieren würde und meinem Vater unter den Christbaum ähh auf sein NAS legen würde. ich glaube zwar nicht, dass ich bis Weihnachten fertig werde, aber wenns bis dahin die Hälfte ist, ist es auch gut.

Vor einem Jahr habe ich diesen MAGIX RETTEN SIE IHRE VIDEOKASSETTEN Mist entdeckt. Aber die Dateien kamen nicht annähernd an das Original heran. Gefilmt wurde damals alles mit einer Canon VC 30.

Als nächstes habe ich versucht, über ein DV Camera das Video zu digitalisieren. Allerdings war das für mich nicht richtig praktikabel, da ich für eine 180er VHS Kasette 3x MiniDV60 benötigen würde. Das bedeutet pro VHS Kasette 6x Kasetten wechseln, das ist leider neben meinem übrigen Leben nicht möglich.

Zur Zeit bin ich mit einem JVC HS 7611 und einem Panasonic DMR EH 65 unterwegs.
meine Idee wäre jetzt noch eine Blackmagic Intensity Shuttle USB 3.0 gebraucht zu kaufen. (Mehr als 100Euro möchte ich eigentlich nicht mehr ausgeben, da ich schon die anderen 2 Geräte gebraucht gekauft habe.) Mit der Blackmagic sollte ich doch das HDMI Signal aus dem Panasonic aufzeichnen können. oder brauche ich kein HDMI und das RGB aus dem Panasonic würde auch reichen.
es tut mir leid, ich habe schon dermaßen viel gegoogelt und überall wird etwas anderes empfohlen! Einige Einträge sind auch schon sehr alt. ich habe einfach den Überblick verloren und weiß einfach nicht mehr weiter.

Die nächste Frage betrifft ja dann das "Endformat" was würdet ihr empfehlen? mp4, mpeg, avi? mkv? mein Vater nutzt eine VU+ in die habe ich das NAS gemountet. Darüber soll er die Filme dann anschauen können!
ich wäre überaus dankbar wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte und mir den optimalen Ansatz unter Einsatz meiner bisherigen Hardware nennen könnte!
Vielen Dank!
alohaman




Jott
Beiträge: 13693

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von Jott » Mo 20 Nov, 2017 05:55

Und wenn du fertig bist, raucht irgendwann die Festplatte ab, und alles ist wieder weg.

Für Familienzwecke würde ich via DVD-Recorder aufnehmen - analog rein - und fertig. Damit - sehr wichtig - entsteht dann auch kein Problem mit der Interlaced-Natur der alten Aufnahmen. Via DVD-Player (25 Euro + HDMI-Kabel) auf den Fernseher: kein Ruckeln, alles bestens. Und gefeit vor unvermeidbaren Computerpannen.

Solche Geräte waren perfekt, könnte man kaufen und preisgleich wieder abstoßen, da sehr begehrt:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0007QJA1 ... ref=plSrch

Aber viele Wege führen nach Rom.




alohaman686
Beiträge: 6

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von alohaman686 » Mo 20 Nov, 2017 07:36

Ja einen VHS RECORDER und einen DVD RECORDER hab ich ja, wie oben beschrieben. Die Frage die sich für mich stellt, reicht die MPEG Qualität des DVD RECORDERS oder muss ich wirklich das HDMI Signal via Splitter und Blackmagic Intensity Karte aufnehmen..




blueplanet
Beiträge: 790

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von blueplanet » Mo 20 Nov, 2017 08:03

Jott hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 05:55
Und wenn du fertig bist, raucht irgendwann die Festplatte ab, und alles ist wieder weg. Für Familienzwecke würde ich via DVD-Recorder aufnehmen - analog rein - und fertig.
...uff, eine selbstgebrannte DVD als "Rettermedium" zu benutzen...ich weiß nicht. Da dürfte jede HDD + Backup in vielerlei Hinsicht besser geeignet sein. Von der Verfahrensweise und vorallem von der Händelbarkeit bei einem "Nichtfachmann" ist diese Analog-Digitalwandlung alledings tatsächlich unschlagbar. Aber - ich würde dennoch über eine profesionelle Digitalisierung nachdenken, im Besonderen, wenn man noch nacharbeiten möchte. Das ist bei weitem nicht so preisintensiv wie vielleicht einige denken - von den gesparten Nerven, der Zeit und nicht zu letzt wie richtig angemerkt, diversen Stolperfallen, ganz zu schweigen.
Einfach nur Paket (nicht Päcken ;), weil versichert und trackingfähig) mit Kassetten und einer ext. HDD packen, den Aufwand der Digitalisierung (empfohlen ein guter Sony-DV-Codec) + evtl. Restaurierung (szenenweise (!) Farb- und Helligkeitskorrektur) festlegen (kostenabhängig), zwei bis drei Wochen warten, bei deluxe-Restaurierung ca. 50€ pro Kassette + evtl. HD-Transfer einplanen (eine Gegenrechnung für die Beschaffung von hochwertiger Hardware zur Digitalisierung, verwendeter Zeit etc. im Hinterkopf behalten), externe HDD auspacken, an den Rechner anschließen, Backup auf eine zweite HDD machen...und freuen.

beste Grüße
Jens




alohaman686
Beiträge: 6

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von alohaman686 » Mo 20 Nov, 2017 09:04

Naja, 50 Euro pro Kasette bei ca 80-100 Stück ist mir dann doch zu viel.




Jott
Beiträge: 13693

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von Jott » Mo 20 Nov, 2017 11:45

blueplanet hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 08:03
...uff, eine selbstgebrannte DVD als "Rettermedium" zu benutzen...ich weiß nicht. Da dürfte jede HDD + Backup in vielerlei Hinsicht besser geeignet sein.
Da kann man sich trefflich streiten. Ich hatte in zwanzig Jahren nie einen Optical-Ausfall (auch mein Vater nicht, der jede Mange Familien-DVDs hat), ganz im Gegensatz zu Festplatten. Kommt natürlich auf ein paar Dinge an: Markenware, im Dunklen und im Case lagern (nicht auf der Fensterbank), keine Aufkleber, Beschriftung nur dafür hergestellten speziellen Stiften (Edding DVD Marker). Aufkleber und falsche Stifte greifen die DVD an und zerstören sie.

Wer will, kriegt alles kaputt. Für den Seelenfrieden könnte man nebenher noch die DVD-Inhalte (komplette Ordner) auf HD duplizieren. Geht schnell.




MLJ
Beiträge: 1910

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von MLJ » Mo 20 Nov, 2017 14:18

@alohaman686
Ich stimme Jott zu was DVD betrifft. Bei der Masse an VHS und Hi8 Kassetten ist das direkte Überspielen auf den DVD Rekorder am besten geeignet aus meiner Sicht. Ein Überspielen auf den PC lohnt nur dann wenn du die Aufnahmen Schneiden, Bearbeiten, Effekte oder Titel einfügen möchtest. Die neue Generation der DVD Player mit HDMI Ausgang skalieren SD Material sehr gut hoch auf HD beim abspielen.

Da es sich um Interlaced Material handelt so sollte das erhalten bleiben damit die Qualität nicht darunter leidet. Es kommt darauf an was du konkret vor hast. Wenn du statt DVD die Aufnahmen lieber auf das NAS legen willst dann kommst du über einen Transfer auf deinen PC nicht herum. Die MPEG Qualität hängt entscheidend von den Einstellungen am DVD Rekorder ab, da hilft also nur ausprobieren. Ein weiterer Faktor was die MPEG Qualität angeht ist der VHS Rekorder, liefert der kein Ordentliches Bild so darfst du keine Wunder erwarten.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




TheBubble
Beiträge: 1306

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von TheBubble » Mo 20 Nov, 2017 19:00

Ich würde vorschlagen, die Aufnahmen als DV zu digitalisieren. Dazu müsste Dein Equipment reichen. Unkomprimiert wäre mit zusätzlichen Anschaffungen verbunden - ob sich das lohnt, muß man individuell entscheiden.
alohaman686 hat geschrieben:
So 19 Nov, 2017 22:27
Als nächstes habe ich versucht, über ein DV Camera das Video zu digitalisieren. Allerdings war das für mich nicht richtig praktikabel, da ich für eine 180er VHS Kasette 3x MiniDV60 benötigen würde.
Wenn die DV-Kamera Video-In unterstützt, dann probiere, ob sie die analog zugespielten Aufnahmen nicht direkt digitalisiert und über Firewire als DV Video ausgibt, d.h. ohne eine Kassette zu bespielen. Alternativ gibt es auch Hardware-Boxen, die in Echtzeit ein analoges Videosignal zu DV wandeln.

Den DV-Stream kann man dann vom PC in eine (oder mehrere) Datei(en) schreiben lassen. Das hat den Vorteil, das man keine Kasetten bespielen und anschließend wieder abspielen muß. Bandwechsel sind nur erforderlich, wenn ein analoges Band komplett abgespielt wurde.
alohaman686 hat geschrieben:
So 19 Nov, 2017 22:27
Die nächste Frage betrifft ja dann das "Endformat" was würdet ihr empfehlen? mp4, mpeg, avi? mkv? mein Vater nutzt eine VU+ in die habe ich das NAS gemountet. Darüber soll er die Filme dann anschauen können!
Es ist alles geeignet, was das Setup Deines Vaters abspielt. Ob direkt DV unterstützt wird, muss man ausprobieren. Probiere H.264, das ist heute gängig.

Hebe aber auf jeden Fall die digitalisierten (DV-) Originaldaten auf.

Auf DVDs alleine würde ich nicht setzen, sondern sie nur als zusätzliches Backup verwenden.

Wenn es ein Geschenk sein soll, machst Du Vielleicht auch einen Zusammenschnitt (oder mehrere thematisch passende Zusammenschnitte), denn hunderte Stunden wird man sich - vermutlich - nicht immer wieder und wieder ansehen. Es muss ja kein perfekter Film werden, auf angenehme Länge kürzen reicht ja.




Jan
Beiträge: 8992

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von Jan » Mo 20 Nov, 2017 19:51

Ich würde bezweifeln, dass das analoge VC 30 Material mit seinen 414.720 Pixel für heutige Verhältnisse in irgendeiner Weise gut aussieht, egal wie man es digitalisiert. Das sieht bei Röhrenfernsehern mit Standard Definition gut aus, aber auf keinem neuen Bildschirm ab Full-HD Qualität. Bei der Anzahl an Kassetten wird man eh einige Wochen beschäftigt sein, viele Nutzer unterschätzen das. Besonders wenn der Computer als Medium genommen und eine Nachbearbeitung gewünscht wird. Ich würde mir da einen guten Dienstleister suchen und ein gutes Angebot einholen lassen, wegen der Vielzahl der Kassetten.


VG
Jan
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




alohaman686
Beiträge: 6

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von alohaman686 » Mo 20 Nov, 2017 22:31

vielen Dank für die vielen Antworten!

das mit dem Durchschleifen des Signals an einer DV Kamera habe ich auch schon versucht, lrider funktioniert das mit der Sony nicht. Sobald das Firewire Kabel angeschlossen ist, stoppt die Wiedergabe. des externen Signals!
Ich habe mich jetzt dazu entschlossen, die Bänder mit dem JVC HS 7611 abzuspielen und mit dem Panasonic DMR EH65 auf die interne Festplatte aufzuzeichnen. das ganze in XP MODUS nimmt die Bänder für meine Verhältnisse in ausreichender Qualität auf. um Welten besser als dieser Magix USB Grabber. Dann die Festplatte am PC auslesen und in mpeg archivieren!
Ich würde gerne einzelne Dateien pro Ereignis abspeichern, also so ca 6-8 pro 180 Minuten kasette. Beim Splitten sollte die Qualität doch erhalten bleiben!
Alles andere ist mir viel zu aufwendig und ich muss gestehen, dass ich kaum einen Unterschied zwischen dem Originalband per Scart und den mpegs auf dem Rekorder erkennen kann.
Vielen Dank auf jeden Fall für die tolle Hilfestellung und den vielen Inputs!




Skeptiker
Beiträge: 4011

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von Skeptiker » Mo 20 Nov, 2017 23:22

alohaman686 hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 22:31
Ich habe mich jetzt dazu entschlossen, die Bänder mit dem JVC HS 7611 abzuspielen und mit dem Panasonic DMR EH65 auf die interne Festplatte aufzuzeichnen. das ganze in XP MODUS ...

Dann die Festplatte am PC auslesen und in mpeg archivieren!
Ich habe auch noch so ein antikes EH65-Teil (übrigens mit Front-DV-In).

Frage: Wie willst Du die Festplatte denn am PC auslesen? Ausbauen? Und wie ist sie eigentlich formatiert - Computer-lesbar?

Ohne Ausbau (und vielleicht auch mit) führt der einzige Weg aus diesem Gerät heraus entweder über HDMI oder die analogen Ausgänge oder über eine gebrannte DVD. Einen direkten PC-Ausgang von der internen Harddisk gibt's nicht.

Der XP-Aufnahmemodus geht bis an die obere Bitratengrenze (für DVDs) und ergibt 60 Min. Spielzeit pro 4.7GB-DVD. Nach meiner Erfahrung bringt bereits der SP-Modus eine ausgezeichnete Qualität bei 120 Minuten Spielzeit pro DVD.
Ausserdem gibt es noch einen variablen Bitatenmodus, der die Rate so anpasst, dass die vorgegebene Spieldauer gerade auf eine DVD (SIngle 4.7GB oder Double Layer 8.5GB) passt. Allerdings würden sich für 180 Minuten-Vorlagen dann eher 8.5GB-DVDs zur Aufnahme empfehlen.

alohaman686 hat geschrieben:
Mo 20 Nov, 2017 22:31
Ich würde gerne einzelne Dateien pro Ereignis abspeichern, also so ca 6-8 pro 180 Minuten kasette. Beim Splitten sollte die Qualität doch erhalten bleiben!
Nur wenn Du das Ergebnis ohne Neukodieren von MPEG-2 wieder abspeichern kannst.

Ein Programm, das dies kann (bei Beschränkung auf harte Schnitte, ansonsten beherrscht es immerhin Smart-Rendering), ist z.B. das auf MPEG-2-Schnitt spezialisierte Womble MPEG Video Wizard. Aber wenn es nur ums Splitten in 2 oder 3 Teile geht, gibt's bestimmt auch einfache Splitting-Tools.




TheBubble
Beiträge: 1306

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von TheBubble » Di 21 Nov, 2017 00:25

Ich würde das mit dem Durchschleifen noch einmal gründlich ausprobieren. Vielleicht klappt es ja doch.

Hast Du überhaupt schon mal ausprobiert, ob man an die Daten vom Festplatten-Rekorder ran kommt und diese auch abspielen kann?

Wenn Du MPEG-2 scheiden willst, dann muß entweder mindestens ein Teil neu komprimiert werden, oder der Schnitt muß exakt auf eine GOP-Grenze fallen.




alohaman686
Beiträge: 6

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von alohaman686 » Di 21 Nov, 2017 07:01

Durchschleifen funktioniert wirklich nicht, die Kamera wechselt sofort den Modus sobald das DV Kabel angeschlossen wird!
Die Festplatte kann man ausbauen und mittels spezieller SW am PC auslesen.




Skeptiker
Beiträge: 4011

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von Skeptiker » Di 21 Nov, 2017 08:54

alohaman686 hat geschrieben:
Di 21 Nov, 2017 07:01
... Die Festplatte kann man ausbauen und mittels spezieller SW am PC auslesen.
Interessant - das wusste ich nicht.
Würde ich mit meiner eigentlich auch gerne tun - sie ist voll und 250 GB sind zum DVDs-Brennen doch etwas viel!

Wenn Du (jetzt oder später einmal) eine Info zum Prozedere (Hardware/Software) preisgeben willst/kannst, ist das willkommen.




alohaman686
Beiträge: 6

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von alohaman686 » Di 21 Nov, 2017 11:03

https://forum.gleitz.info/showthread.ph ... -andere%29

ziemlich weit unten wird das Auslesen der Festplatte beschrieben.
ich habs noch nicht versucht, aber anscheinend ist es kein Problem!




Skeptiker
Beiträge: 4011

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von Skeptiker » Di 21 Nov, 2017 14:10

alohaman686 hat geschrieben:
Di 21 Nov, 2017 11:03
https://forum.gleitz.info/showthread.ph ... -andere%29

ziemlich weit unten wird das Auslesen der Festplatte beschrieben. ...
Hab's gefinden - vielen Dank!

Obiger Link funktioniert bei mir nicht direkt, aber per Google-Suche nach "Hochwertiges Digitalisieren etc. etc." klappt es dann.

Ich erinnere mich an den Super-Beitrag, weil ihn auch Goldwingfahrer, als er noch hier war, immer wieder mal verlinkt hat.

Tja, könnte einen Versuch wert sein.
Wichtig der Tipp, ja nichts auf die Panasonic-Harddisk zu schreiben (auch nicht versehentlich, indem man in Windows irgendwo spontan "ja" klickt), sondern zunächst ein Image auf den PC zu kopieren und das Auslesen der Videos dann daran zu versuchen.




blueplanet
Beiträge: 790

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von blueplanet » So 10 Dez, 2017 22:13

Möchte/muß nochmal das Thema neu beleben ;). Weiß einer von Euch wo diese Seite, dieser hochinformative Artikel, im www geblieben ist?
https://forum.gleitz.info/showthread.ph
Ich habe jetzt einige Zeit mit der Suche aufgewendet, aber es scheint spurlos "verschwunden". Oder hat es jemand als .pdf-Download gespeichert und könnte es zur Verfügung stellen?

vielen Dank für Eure Bemühungen
Jens




Skeptiker
Beiträge: 4011

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von Skeptiker » So 10 Dez, 2017 22:37

blueplanet hat geschrieben:
So 10 Dez, 2017 22:13
Weiß einer von Euch wo diese Seite, dieser hochinformative Artikel, im www geblieben ist?
https://forum.gleitz.info ...
Scheint in der Tat verschollen zu sein.

Aber hier taucht er bei mir nochmals auf:
http://webcache.googleusercontent.com/s ... und-andere)




blueplanet
Beiträge: 790

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von blueplanet » Mo 11 Dez, 2017 07:07

...ganz herzlichen Dank @Skeptiker!!
Habe es gleich als .pdf gesichert, denn es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis die Anweisung selbst aus dem cache von google verschwunden ist. Wäre total schade um die Informationnen und die Arbeit die dahinter steckt.

VG
Jens




MLJ
Beiträge: 1910

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von MLJ » Do 14 Dez, 2017 15:56

@blueplanet
Der ursprüngliche Link aus dem Gleitz Forum funktioniert wieder :)

Tutorial Videos digitalisieren

Das Gleitz Forum war nicht online und ist jetzt wieder am Netz. Hier findest du noch mehr nützliche Informationen zu denen auch unser verstorbener Goldwingfahrer viel beigetragen hat da er dort auch sehr aktiv war.

Analoges Video Capturing

@Skeptiker
Danke dir für den Link ;)

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




blueplanet
Beiträge: 790

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von blueplanet » Do 14 Dez, 2017 21:07

Danke Dir auch Mickey für den Hinweis.
LG
Jens




Sven_Berlin
Beiträge: 1

Re: Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?

Beitrag von Sven_Berlin » Do 15 Feb, 2018 14:50

Ich habe gerade mein Setup aus dem Gleitz Forum fertig.

Panasonic DMR -Eh 65 (Ebay-Kleinanzeigen) 50,- Euro
Splitter ( Ich habe gleich drei bestellt. verschiedene Anbieter, alle arbeiten )

Intensity Thunderbolt
Imac

Dauer Setup 10 bis 15 Minuten.

Läuft perfekt. Bild und Ton passen.

Diverse Zuspieler, S-VHS, Hi8

Für das Geld eine super super Lösung.
PS super hilfreiches Forum.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von motiongroup - Mo 7:12
» Einkaufsstraße gesucht o.o
von Alf_300 - Mo 5:19
» Video spielt zu schnell ab?!
von FCPX - Mo 0:09
» Update zum RED Hydrogen One: Snapdragon 835 X Prozessor, Auflösung, Verfügbarkeit u.a.
von Starshine Pictures - So 23:35
» Multicam sortieren per Tonspur
von 3Dvideos - So 22:38
» Reflektionen in Glasscheibe fixen in der Post?
von 3Dvideos - So 22:18
» Objektiv nach wiedereinschalten der Kamera unscharf !!! Hilfe dringend benötigt
von Skeptiker - So 20:54
» Magnum P.I. (2018) - Trailer
von Funless - So 20:52
» 8K HDR Workflow
von Jahdou - So 20:37
» „2001: A Space Odyssey“ auf 70mm Tour
von Funless - So 19:58
» Wenn Deine Drohne streikt...
von handiro - So 18:56
» GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen
von lilbarby - So 18:13
» Panasonic AG-UX 180 4K Profi Camcorder - fast neu (März 2018) plus drei Ersatz-Akkus
von Rootch - So 18:05
» Künstliche Intelligenz zur automatisierten Fotomontage - Deep Painterly Harmonization
von Hayos - So 17:48
» Aktuelle Slow-Motion Kameras (+400fps) im Rent?
von 422 - So 17:01
» "You are Wanted" Staffel 2: DJI Drohne statt Seilkamera
von slashCAM - So 14:39
» Verkaufe Sony PXW-FS7 - Ready to Shoot Kit
von eliostamm - So 14:30
» BMCC (MFT) + Zubehör
von MrMeeseeks - So 13:37
» Haftpflichtversicherung
von ksingle - So 12:41
» Sachtler Video 18P schleift bei schwacher Dämpfung
von Rainer1 - So 12:32
» Sachtler Transport anders als langfristige Lagerung?
von Rainer1 - So 12:16
» Canon XH-A1, Porta Brace Tasche, WW-Vorsatzobjektiv 72mm Gewinde, Intensity Pro, Contour Shuttle etc.
von DAF - So 8:08
» Wooden Camera DSLR Shoulder Rig Schulterstativ Schulterstütze
von perejules - Sa 22:02
» Überstunden-Apps für Filmschaffende
von Framerate25 - Sa 19:47
» Camcorder oder DSLR für Kurzfilme/Interviews?
von Jan - Sa 14:08
» Was soll ich tun? Doch lieber die Festbrennweite?
von a7sb123 - Sa 14:08
» verkaufe Red Raven inklusive Zubehör (nur 96h Runtime)
von technick86 - Sa 13:42
» 2018 PC vs Mac... again... der Rendervergleich
von motiongroup - Sa 12:38
» Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 2: Workstation-Plattformen HEDT und Threadripper
von Frank Glencairn - Sa 12:15
» Aufnahme Längezähler FDR-AX700
von Rheinauer - Sa 0:54
» Firmeware FDR-AX700 auf FDR_AX100 /
von Rheinauer - Sa 0:46
» mp4 Import langer Videos in Vegas Pro 12
von chaosstudio - Fr 19:57
» TON - Praxis-Tips / Checklisten / Erfahrungen
von bmxstyle - Fr 16:28
» YONGNUO YN43 - MFT Smartphone-Andock-Kamera mit EF-Mount
von Jan - Fr 14:31
» Storyboards für Hollywood Blockbuster per iPad Pro
von slashCAM - Fr 11:57
 
neuester Artikel
 
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 2: Workstation-Plattformen HEDT und Threadripper

Profis nutzen zur Videobearbeitung Workstation Plattformen wie Intels HEDT oder AMDs Threadripper. Worin liegen die Unterschiede gegenüber typischen Desktop-PCs? weiterlesen>>

Mystery-Thriller: INGENIUM -- Debüt von Steffen Hacker

Steffen Hacker dürfte nicht nur über hackermovies vielen slashCAM-Lesern ein Begriff sein. Gerade hat er den offiziellen Trailer zu seinem Debutfilm "Ingenium" veröffentlicht, einem stark im Genrefilm angesiedelten Mystery-Thriller, an dem er fünf Jahre lang gearbeitet hat -- wir haben viel interessantes über die Produktion erfahren, die zwischen No-Budget und Heavy-Labor VFX pendelt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HIGH DIVER

In welches Genre diese wilde Doku-Musikclip-Werbe-Mlange am ehesten gehört, läßt sich schwer sagen -- vielleicht vor allem ins Fach für VHS-Nostalgie.