Gemischt Forum



Hollywoods schmutziges Geheimnis



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Benutzername
Beiträge: 2064

Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Mo 09 Okt, 2017 18:29

Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Darth Schneider » Mo 09 Okt, 2017 18:42

Das gehört schon hier her das ist auch ein Bestandteil des Filmbuissnes, wie alles andere auch.
Ist schon verückt, Vorallem das auch die Frauen das so lange verschweigen. Was dort wohl alles noch so abgeht, hinter den Kulissen wenn die Kameras nicht laufen ? Zum Beispiel schmutzige Geschäfte, Geldwäscherei, Manipulation, Erpressung, Mord, alles ist möglich. Wenn ich da nur an die Oscars denke, ist das eine Wahl ? Wirklich ? Oder suchen einfach einige mächtige Leute die Filme aus, aus wirtschaftlichen Gründen ? Oder gewinnen wirklich die besten ? Wenn ja sind es aber vielfach immer wieder dieselben Leute die nominiert werden, neue Talente sahnen eher selten wirklich ab.




7River
Beiträge: 979

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von 7River » Mo 09 Okt, 2017 20:10

Der Fall war gerade eben in den SAT1-Nachrichten. Dass jemand mit Einfluss seine Position missbraucht, ist nichts Neues. Wie auch immer, es gab schon zig Skandale, die aufgeblasen wurden...
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Darth Schneider » Mo 09 Okt, 2017 20:19

Er hatte ( oder hat immer noch, keine Ahnung ) einiges zu sagen, in Holywood, nicht gerade ein kleiner Fisch. Das passiert nicht jeden Tag.




Frank Glencairn
Beiträge: 7139

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 09 Okt, 2017 21:45

Geheimnis? Welches Geheimnis?
Eher der älteste Hut der ganzen Branche.
Haben die beim Spiegel noch nie was von ner Casting Couch gehört?
Jeder der mit Film zu tun hat, weiß doch wie's läuft - weshalb tun die so, als ob das was neues wär.

Und ganz nebenbei, das ist gerade mal die läppische Spitze des Eisberges.
In Hollywood gibt's noch ganz andere Abgründe, die Weinstein wie einen Chorknaben aussehen lassen.




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1047

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von tom » Di 10 Okt, 2017 13:43

Wir haben den Teil der Diskussion, die sich um den Thread selbst dreht, abgetrennt und verschoben:
viewtopic.php?f=17&t=138127
slashCAM




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Di 10 Okt, 2017 19:07

und jetzt gibt es auch noch ein audioaufnahme. schlimm, wie der kerl die arme frau bedrängt. an dem sollten sie mal ein exempel statuieren.

http://variety.com/2017/film/news/harve ... 202585552/
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




dienstag_01
Beiträge: 8255

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von dienstag_01 » Mi 11 Okt, 2017 10:53

Ich denke, hier im Forum findet das Thema erst Interesse, wenn es als Film verarbeitet wurde. Da fliegen dann die Fetzen. Ob 3D die richtige Wahl war oder nicht und ob man es nicht auch mit einer GH5 hätte drehen können ;)




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Mi 11 Okt, 2017 11:37

jetzt kreuzen auch noch matt damon und russell crowe in der weinstein-story auf:

Matt Damon called 'spineless profiteer who stays silent' by Harvey Weinstein victim Rose McGowan after it is revealed he and Russell Crowe helped kill a story about mogul's harassment

http://www.dailymail.co.uk/news/article ... expos.html
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.

Zuletzt geändert von Benutzername am Mi 11 Okt, 2017 12:06, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Darth Schneider » Mi 11 Okt, 2017 12:04

Was denn ? Hat sich Weinstein etwa an Russell Crowe vergangen ? Dann ist er aber ein harter Knochen.
Gruss Boris




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Mi 11 Okt, 2017 12:06

vielleicht mal den artikel lesen.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Darth Schneider » Mi 11 Okt, 2017 12:16

Ich wollte nur witzig sein. Auch wenn das bei so einem Thema wohl nicht ganz angebracht ist.
Mal ehrlich. Ich glaube eh nur die Hälfte was ich da lese, die schreiben so wie so das was sie wollen nicht zwangsläufig das was war. Ich will gar nicht wissen was dort noch alles so abgeht. Oder doch...
Wäre sicher besserer Stoff für gute Storys darunter, wie viele Hollywoodschinken so bieten.
Gruss Boris




cantsin
Beiträge: 4175

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von cantsin » Mi 11 Okt, 2017 14:03

Die Skandalträchtigkeit liegt vor allem darin, dass die Weinsteins erstens für Qualitätsfilme standen - also die Quadratur des Kreises, in Hollywood kommerziell erfolgreiches Indie-Kino zu machen, wofür Tarantino das Paradebeispiel ist. (Tarantinos Karriere begann durch die Weinsteins und AFAIK hat er noch nie für andere Produzenten gearbeitet.) Und dass sie zweitens sich als Linksliberale und pro-Feministen geriert haben. Da passen einfach Image und Wirklichkeit nicht zusammen.

Eine andere Geschichte ist da jemand wie Don Simpson, der ehemalige Partner von Jerry Bruckheimer -
hochgradig drogenabhängig, berüchtigt für seine Sexorgien mit Prostitutierten, bis er an seiner Drogensucht starb. Aber immerhin passt diese exzessive Biografie zu den Krawall-Actionblockbustern, die er produzierte, wie u.a. Top Gun, Bad Boys, Days of Thunder und The Rock.




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Darth Schneider » Mi 11 Okt, 2017 14:37

Hm, Danke für die interessanten Infos.
Tarantino passt auch schon irgendwie in dieses Bild ( ohne ihm etwas unterstellen zu wollen ) Aber in all in seinen Filmen und Rollen hatte er aber schon immer einen Hang dazu die Frauen nicht ganz sanft anzupacken, aber fairerweise die Männer ja auch nicht, aber ganz klar viel weniger sexuell.
Tom Cruise auch, er hatte schon ganz viele Weiber, er missbraucht sie zwar nicht, ist aber sonst ein ziemlich schräger Vogel, mit seinem Sientology Syndrom, ganzen anderen Psychosen und seinem krankhaften Selbstbewusstsein.
Aber da ist er ja nicht der einzige." Mr. Stayin Alive Travolta " fühlt sich dort auch wohl, wenn er nicht gerade seinen Jumbo fliegt und war ja neben Samuel Jackson mit Abstand der beste und beliebteste männliche Actor in Pulp Fiction, und somit sicher auch ein Gast im Weinstein Club, zusammen mit Bruce Willis...der ja auch ein ziemliches A Loch sein soll.....
Weinstein scheint mir einen grossen, sehr einflussreichen Freundeskreis zu haben, der Lümmel wird sicher am Schluss noch frei gesprochen.
Wahrscheinlich ist doch Trump auch noch befreundet mit ihm, das würde mich nicht überraschen.
Das einzig gute an solchen Geschichten ist, das wahrscheinlich, durch die Konsequenzen, hoffentlich noch mehr solche Fälle, schneller aufgedeckt werden können, weil die Opfer den Mut eher finden um zu reden, wenn andere das vor machen.
Gruss Boris




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Mi 11 Okt, 2017 22:59

Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




Alf_300
Beiträge: 7314

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Alf_300 » Mi 11 Okt, 2017 23:09

Der Trend geht vom ReMake zum Weiber oder Männer Film ;-))




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Sa 14 Okt, 2017 21:04

und sie wussten es doch die ganze zeit:

http://www.stern.de/lifestyle/leute/wei ... 59692.html
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




7River
Beiträge: 979

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von 7River » So 15 Okt, 2017 06:42

Wenn er das mehrfach und über Jahre getan hat, lässt sich so was nicht verheimlichen. Dann wird darüber geredet. Und jetzt ist er über die Sache gestolpert.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Darth Schneider » So 15 Okt, 2017 08:07

An Benutzername.
Jetzt auch noch der Batfleck ? Der Taumsohn jeder Mutter ?
Folgt jetzt die grosse Kettenreaktion ?
Jeder mal kurz erregter Mann, der jemals dem Allerwertesten, oder den Kuppeln, eines weiblichen Wesens mit seinen Fingern auch nur zu nahe gekommen ist wird gnadenlos verfolgt und eingesperrt ?
Die Zukunft:
Und plötzlich waren fast keine Männer mehr übrig in Hollywood.
P.s. Gestern hat mir eine Kollegin mir einen freundlichen Klaps auf den Hintern gegeben, ich denke, ich werde sie anzeigen in 10 Jahren....
Spass beiseite.
Ich will damit wirklich nicht verharmlosen was Weinstein getan hat, aber ich finde es immer sehr seltsam wenn solche Vorwürfe Jahre später kommen, ich kann das einfach nicht nachvollziehen, und nicht wirklich so ernst nehmen, und wenn die Weiber dann noch, Jahre lang Schweigegeld annehmen, macht das die Opfer nicht auch ein wenig mitschuldig ?
Gruss Boris




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » So 15 Okt, 2017 09:37

Darth Schneider,

die grenzüberschreitung mann gegenüber frau kannst du nicht mit der grenzüberschreitung frau gegenüber mann vergleichen. außerdem hat affleck der frau in die brust gekniffen.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.

Zuletzt geändert von Benutzername am So 15 Okt, 2017 22:14, insgesamt 3-mal geändert.




Alf_300
Beiträge: 7314

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Alf_300 » So 15 Okt, 2017 09:45

Mit dem Täter ist vielleicht Ende im Gelände, mit der Würgeschlange aber auch
drum warten die bis sie Groß genug sind, oder ordentlich abschöpfen können




blickfeld
Beiträge: 1153

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von blickfeld » So 15 Okt, 2017 10:31

Was werden hier wieder für Meinungen rausgehauen? Sexismus at it's best. Opfer sind selbst Schuld und sind für das geschehende Eigenverantwortlich. Einfach mal ein wenig mit Psychologie beschäftigen, bevor diese miese, dumme stammtischmeinung hier noch mehr überhand nimmt. genau das ist auch ein größer teil des problems, dass hier nur angesprochen wird. einfach unglaublich




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » So 15 Okt, 2017 11:16

bei einer vergewaltigung kann ich verstehen, wenn eine frau nicht zur polizei geht.

es gibt einen fall, hat aber nichts mit weinstein zu tun, da ist eine schauspielerin am set sexuelle belästigt worden und zu ihrem vorgesetzten gegangen, um es ihm zu melden, aber die schauspielerin ist nicht zur polizei gegangen, um es dort anzuzeigen.

und was ganz gemein ist, ist, dass viel zu viele es in hollywood gewusst haben, aber niemand etwas dagegen getan hat. das ach so liberale hollywood: 'Liberal' means “a person who believes that government should be active in supporting social and political change."

-----------

http://meedia.de/2017/10/11/vergewaltig ... chweigens/
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.

Zuletzt geändert von Benutzername am So 15 Okt, 2017 22:15, insgesamt 2-mal geändert.




7River
Beiträge: 979

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von 7River » So 15 Okt, 2017 12:19

Man sollte erst mal abwarten, ob rechtliche Schritte eingeleitet werden. Solche Fälle entwickeln sich ja schnell zu einer Hexenjagd. Gerade in den USA werden Skandale medienwirksam aufgeblasen. Oft geht es auch nur ums liebe Geld.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Mo 16 Okt, 2017 19:43

"Ein bisschen erinnert es an den Butterfly-Effekt. Die Theorie besagt, ein Schmetterling schlägt mit dem Flügel und kann am anderen Ende der Welt einen Orkan auslösen."

quelle: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ ... 62664.html
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




splex
Beiträge: 73

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von splex » Mo 16 Okt, 2017 20:00

7River hat geschrieben:
So 15 Okt, 2017 12:19
Man sollte erst mal abwarten, ob rechtliche Schritte eingeleitet werden. Solche Fälle entwickeln sich ja schnell zu einer Hexenjagd. Gerade in den USA werden Skandale medienwirksam aufgeblasen. Oft geht es auch nur ums liebe Geld.
Das scheint hier nicht der Fall zu sein, guter Artikel über Weinsteins Verhaltensmuster, das er schon seit 30 Jahren so durchzieht (der Regisseur von Weinsteins erstem Fil über ihn: “This alternating between violence, threats, commands and then begging, mock-crying, trying anything — any angle to get what he wanted.”), oft erfolgreich, auch Männern gegenüber (da allerdings ging es um andere Dinge als S e x).

Wer sich wundert, dass das nicht früher rausgekommen ist - seine Macht in Hollywood hat eine Diskussion darüber verhindert: "Several people interviewed by The Post said that a desire to keep working in the business would prompt many of their colleagues to stay silent about any mistreatment they experienced. ")

Quelle:
https://www.washingtonpost.com/lifestyl ... 8d5226d90b




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Mo 30 Okt, 2017 14:16

Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




7River
Beiträge: 979

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von 7River » Mo 30 Okt, 2017 15:08

Der Skandal zieht immer weitere Kreise...

Dass es da Leute gibt, die die Gunst der Stunde nutzen und zu Geld kommen wollen, kann man sich auch vorstellen.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




cantsin
Beiträge: 4175

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von cantsin » Mo 30 Okt, 2017 15:36

Diese Dinge wären nie an die Öffentlichkeit gekommen, wenn (a) der Erfolg der Weinstein Company ggü. den 90er Jahren nicht erheblich geschrumpft wäre und damit auch die Macht der Weinsteins; (b) nicht das Internet Zeitungen und Zeitschriften als mächtigste Nachrichtenmedien abgelöst hätten. Die Weinsteins hatten überall Journalisten und Verleger in der Tasche, weil sie im großen Stil Filmrechte von Zeitungsstories aufkauften.

Wenn es z.B. heute ähnliche Leute in Silicon Valley gäbe, würde das garantiert erst an die Öffentlichkeit kommen, wenn diese keine Macht mehr haben. Das gleiche mit einem offenen Brief zu sexueller Belästigung im Kunstbetrieb (nachdem der Chefredakteur der Zeitschrift "Art Forum" zurücktreten musste), der heute veröffenlicht wurde. Da werden keine Namen genannt, deshalb bleibt das zahnlos.




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Di 31 Okt, 2017 10:03

sorry, doppelpost. kann weg. danke.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.

Zuletzt geändert von Benutzername am Di 31 Okt, 2017 10:25, insgesamt 2-mal geändert.




iasi
Beiträge: 10994

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von iasi » Di 31 Okt, 2017 10:22

cantsin hat geschrieben:
Mo 30 Okt, 2017 15:36
Diese Dinge wären nie an die Öffentlichkeit gekommen, wenn (a) der Erfolg der Weinstein Company ggü. den 90er Jahren nicht erheblich geschrumpft wäre und damit auch die Macht der Weinsteins; (b) nicht das Internet Zeitungen und Zeitschriften als mächtigste Nachrichtenmedien abgelöst hätten. Die Weinsteins hatten überall Journalisten und Verleger in der Tasche, weil sie im großen Stil Filmrechte von Zeitungsstories aufkauften.
und c) wir nicht alle so unglaublich prüde geworden wären.




Benutzername
Beiträge: 2064

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Benutzername » Di 31 Okt, 2017 10:25

und wieder haben es alle gewusst in hollywood, wie kevin spacey tickt:

Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




TonBild
Beiträge: 1777

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von TonBild » Di 31 Okt, 2017 11:56

"Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Harvey Weinstein

Annabella Sciorra erhebt schwere Vorwürfe gegen Harvey Weinstein. Sie ist eine von vielen Frauen, die den Filmproduzenten belasten.

Los Angeles. Die "Sopranos"-Schauspielerin Annabella Sciorra (57) hat dem US-Filmproduzenten Harvey Weinstein (65) Vergewaltigung vorgeworfen. Weinstein habe sie in den frühen 90er Jahren in ihrer Wohnung angegriffen und "brutal vergewaltigt", sagte Sciorra dem US-Magazin "The New Yorker". Er habe sie auch in den folgenden Jahren weiter belästigt.

Die Schauspielerin hat nach eigenen Angaben noch immer soviel Angst vor Weinstein, dass sie mit einem Baseball-Schläger neben dem Bett schläft. Nach dem Vorfall habe sie von 1992 bis 1995 nicht gearbeitet. "Ich glaube, das war die Harvey-Maschinerie", sagte sie.

Mehr als 50 Frauen sprechen über Vorfälle mit Weinstein"
https://www.abendblatt.de/vermischtes/a ... g-vor.html

Annabella Sciorra wurde am 24. März 1964 geboren. Wenn Sie also 1992 vergewaltigt worden war, war sie damals um 18 Jahre alt. Also vielleicht sogar noch minderjährig. Aber auch eine 17jährige Frau sollte so viel Selbstbewustein haben eine Vergewaltigung anzuzeigen. Ich frage mich, warum bei den "mehr als 50 Frauen", die heute über Vorfälle mit Weinstein sprechen, keine damals über diesse Vorfälle gesprochen oder den Täter angezeigt hat. Waren sie zu jung, hatten sie zu wenig Selbstvertrauen oder befürchteten sie Nachteile in ihrer beruflichen Laufbahn?

Zumindest Frau Sciorra hat nach dieser Vergewaltigung dann mehrere Jahre nicht mehr gearbeitet. Sie hätte beruflich sowieso keinen Job zu verlieren gehabt wenn sie Anzeige erstellt hätte. Deshalb kann ich das Verhalten dieser damals sehr jungen, aber doch erwachsenen Frauen nicht ganz nachvollziehen. Oder ist die Sehnsucht, als Schauspielerin arbeiten zu können, so groß, dass man auch eine Vergewaltigung aus (wahrscheinlich sogar noch nicht einmal berechtigter) Angst vor beruflichen Nachteilen verschweigt?

Ist das "Hollywoods schmutziges Geheimnis"? Vergewaltigungen passieren in allen Berufen und meist unabhängig vom Beruf, aber in der Filmbranche scheinen diese wohl von den Opfern gerade wegen ihres Berufes verschwiegen zu werden.

Auf
https://de.wikipedia.org/wiki/Weinstein ... 3.B6tigung
sind bei den genannten Opfern fast nur Schauspielerinnen. Hat sich Harvey Weinstein also ganz bewußt diese Berufsgruppe ausgesucht weil er die Erfahrung gemacht hat, dass diese Schauspielerinnen aus Angst um ihren Job nichts sagen?

Wenn die Frauen von einem Unbekannten im Park überfallen worden wären, wären sie sicher zur Polizei gegangen. Aber eine Schauspielerin sagt wohl nichts wenn der Täter ein Filmproduzent ist.

Harvey Weinstein ist am 19. März 1952 geboren, er war also 1992 40 Jahre alt.
Zuletzt geändert von TonBild am Di 31 Okt, 2017 12:49, insgesamt 1-mal geändert.




7River
Beiträge: 979

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von 7River » Di 31 Okt, 2017 12:36

TonBild hat geschrieben:
Di 31 Okt, 2017 11:56
Oder ist die Sehnsucht, als Schauspielerin arbeiten zu können, so groß, dass man auch eine Vergewaltigung aus (wahrscheinlich sogar noch nicht einmal berechtigter) Angst vor beruflichen Nachteilen verschweigt?

Ist das "Hollywoods schmutziges Geheimnis"? Vergewaltigungen passieren in allen Berufen und meist unabhängig vom Beruf, aber in der Filmbranche scheinen diese wohl von den Opfern gerade wegen ihres Berufes verschwiegen zu werden.

Harvey Weinstein ist am 19. März 1952 geboren, er war also 1992 40 Jahre alt.
Nicht umsonst gibt es den Begriff „hochschlafen“.

Außerdem hat es schon immer Menschen gegeben, die ihre Position ausgenutzt haben.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Hollywoods schmutziges Geheimnis

Beitrag von Darth Schneider » Di 31 Okt, 2017 12:40

Ein Schwein ist er allemal. Egal wie viele der Vorwürfe stimmen oder nicht, Frauen gegen ihren Willen anzumachen, zu begrapschen, oder zu etwas zu zwingen ist definitiv falsch. Aber die für mich wichtigste Frage bleibt, Psycholgie hin oder her, weiterhin ungeklärt.
Warum haben die Damen so lange gewartet ?
Angst ?
Wovor denn ? Die Amerikaner haben doch ganz klare Gesetze.
Gruss Boris




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Externer Rekorder für 4K H.264/265 10Bit?
von Jott - Mi 6:42
» 1972: Vorschau auf die Welt im Jahr 2000!
von Alf_300 - Mi 1:31
» LAVALIERMIKROFON - Sender & Empfänger
von Daniel-q - Mi 1:08
» GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen
von Frank Glencairn - Mi 1:03
» RED senkt die Preise massiv und verschlankt sein Kamera-Angebot
von Paralkar - Di 22:53
» Welche Panaasonic Kamera
von Panasonic GH2 - Di 22:18
» Kamera Kaputt Versicherung ???
von GXEProd - Di 21:51
» Hallo alle Zusammen :D !!
von Drushba - Di 21:41
» Suche Tipps zum Kauf eines "filmenden Fotoapparates"
von DAF - Di 19:57
» Neue EU-Datenschutzvorschriften vs. Kunsturhebergesetz -- unsichere Zeiten für Filmer und Fotografen
von handiro - Di 18:34
» GH5 + 8-18mm - Bild wobbelt / zittert in der Bewegung (auch mit G9)
von cantsin - Di 17:58
» Holo-Smartphone RED Hydrogen One im Hands-On
von Chrompower - Di 17:10
» [BIETE] Freefly Movi M5 Gimbal + Movi Ring (wenig benutzt, in OVP, mit 3 Akkus)
von martin8425 - Di 14:59
» Top 5 New Features in Adobe Premiere Pro CC
von klusterdegenerierung - Di 14:52
» Fast CinemaDNG Processor jetzt mit Magic Lantern Unterstützung
von slashCAM - Di 14:51
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Laperinni - Di 14:29
» Interviewaufnahme mit Canon EOS
von Pianist - Di 14:06
» Multicam sortieren per Tonspur
von 3Dvideos - Di 13:37
» "You are Wanted" Staffel 2: DJI Drohne statt Seilkamera
von Lord Nick - Di 12:28
» Objektiv nach wiedereinschalten der Kamera unscharf !!! Hilfe dringend benötigt
von Sammy D - Di 12:20
» RED - nur noch ein Body - halber Preis
von Daniel P Rudin - Di 10:20
» FCPX EXPORT?
von R S K - Di 9:26
» 35mm Camcorder??!!
von playmen - Di 9:16
» Alexis Van Hurkman: New Features in DaVinci Resolve 15
von ruessel - Di 8:43
» KODAK SUPER-8 in 4K
von ruessel - Di 8:12
» 2018 PC vs Mac... again... der Rendervergleich
von motiongroup - Di 6:01
» Blackmagic Intensity Pro für Kontrollmonitor sinnvoll?
von mash_gh4 - Di 2:34
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von klusterdegenerierung - Mo 23:28
» Canon XC...mit Wechselobjektiven im Anflug? C100 mini?
von hellcow - Mo 22:03
» Wellenförmige Störungen nach Bearbeitung
von Paulrich - Mo 20:29
» Zhiyun Crane 2 Sony A6500 HDMI u. USB
von suchor - Mo 18:09
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von Funless - Mo 16:43
» 8K HDR Workflow
von wolfgang - Mo 14:47
» Das Noob - Profi - Equipment ?
von schroedingerskatze - Mo 14:26
» Verkaufe VARAVON Armor II Cage für Sony A7s
von wkonrad - Mo 14:25
 
neuester Artikel
 
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 2: Workstation-Plattformen HEDT und Threadripper

Profis nutzen zur Videobearbeitung Workstation Plattformen wie Intels HEDT oder AMDs Threadripper. Worin liegen die Unterschiede gegenüber typischen Desktop-PCs? weiterlesen>>

Mystery-Thriller: INGENIUM -- Debüt von Steffen Hacker

Steffen Hacker dürfte nicht nur über hackermovies vielen slashCAM-Lesern ein Begriff sein. Gerade hat er den offiziellen Trailer zu seinem Debutfilm "Ingenium" veröffentlicht, einem stark im Genrefilm angesiedelten Mystery-Thriller, an dem er fünf Jahre lang gearbeitet hat -- wir haben viel interessantes über die Produktion erfahren, die zwischen No-Budget und Heavy-Labor VFX pendelt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HIGH DIVER

In welches Genre diese wilde Doku-Musikclip-Werbe-Mlange am ehesten gehört, läßt sich schwer sagen -- vielleicht vor allem ins Fach für VHS-Nostalgie.