Rolaud
Beiträge: 25

Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Rolaud » Sa 25 Feb, 2017 21:23

Hi leute
Ich suche eine Weiterentwicklung für mich der bisher gerne die Canon Legria hfg25 benutzt hat. Eigentlich ein toller camcorder leider ist bei 25p Schluss und auch kein 4k.
Die Sony fdr-ax53 und ihr Vorgänger die fdr-ax33 scheinen mir was zu sein. Was meint ihr dazu? Würdige Nachfolger oder bessere Ideen?
Dankeschön für die Hilfe




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Frank B. » Sa 25 Feb, 2017 21:47

Ich meine, die AX 33 ist eine nachgeschobene abgespeckte Variante zur 53 und nicht ihr Vorgänger. Die AX 100 wäre höherwertig und im Preis inzwischen ähnlich der HFG 25 von Canon als diese neu war.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Roland Schulz » So 26 Feb, 2017 08:34

Die AX33 war der Vorgänger der AX53, ich hatte beide bzw. habe noch die AX53. Gegen Deine Canon werden dich beide von der Auflösung, auch in FullHD, auf den Mond blasen, ist wirklich gut und in FHD wenn's 50p sein soll auch besser als die AX100 (habe noch die PXW-X70 welche die Pro Version der AX100 ist).
Wenn's nicht auf den Euro ankommt auf jeden Fall die AX53 nehmen, da ist eigentlich (fast) alles nochmal besser: Der Sensor ist ne Generation neuer und tatsächlich was Rauschen angeht besser, die Optik der 53 hat mehr Weiteinkel UND mehr Tele, beides bei klar besserer Qualität (wobei ich bei 4 Kameras durch den Bekanntenkreis eine Ente dabei hatte...).
Nachteilig sind die festen Bildprofile und der etwas starke Kontrast bzw. machen die Schatten etwas früh zu (da war die 33 minimal besser). Man kann im Post hier und da aber noch was holen.
Manuelle Einstellmöglichkeiten sind im Vergleich zur Canon aber recht mau, man kann trotzdem Sachen produzieren die vom Hocken hauen. Rein in Bezug auf Bildqualität wird dich das Ding vermutlich sehr überzeugen. Hatte selbst zur FHD Zeit zu meiner Panasonic X909 kurz eine Canon G30. Von der Verarbeitung und Bedienung ein ganz feines Teil, von der Auflösung ganz unterste Schublade, ging sofort wieder weg.
Keine Ahnung wie Du arbeitest und woraufs Dir ankommt, wenn überwiegend Automatik angesagt ist wird die AX53 vermutlich Deine neue Cam sein. Als ehem. Panasonicfreund würde ich die Sonys heute klar vorne sehen!

Eine Sache noch zur AX53: nach dem ersten FW Update kann man eigentlich kaum noch manuell fokussieren weil die Wege seeehr lang sind, das war mit 1.00 noch besser. Man kommt allerdings nicht mehr zurück, hab meine erste deswegen getauscht. Aktuell dürften nur noch neuere Cams im
Umlauf sein. Die feste Nachschärfung kann in 4K auch schon mal zum Flimmern neigen, bin in meiner Abspielkette jedoch davon frei.

Noch was zur AX100/X70: klar nochmal das etwas bessere Bild, überall, nur ist die Optik der 53 klar interessanter, auch der Stabi der 33/53 rockt! Die AX100 hat ebenfalls feste Bildprofile, die X70 ist "teuer".

Würde die AX53 ggf. mal testen, mich hat sie für die Jackentasche auf alle Fälle überzeugt!!!




Rolaud
Beiträge: 25

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Rolaud » So 26 Feb, 2017 15:53

Hört sich hier gut an. In der Tat. Wichtig sind mir in erster Linie gestochen scharfe Bilder. Die will ich je nach Lust und Lage, in Full HD mit 25p,50i,50p, oder60p oder eben in 4k. Ansonsten ist mir eigentlich nur noch wichtig das ich manuell fokussieren kann. Manchmal arbeite ich mit tiefenunschärfe. Wobei magix auch in der postprod schärfe hergibt. Mich stört es wenn ich nur mit 25p Filmen kann in HD und ich dann in der postprod feststelle,, das ich manche zoomwerkzeuge nicht nutzen kann weil das quellmaterial unscharf wird. Das erhoffe ich mir von der ax33 eben nicht mehr. Ansonsten kann sie gerne viel automatisch einstellen. Die ax33 soll es werden. Die kostet auch etwas weniger als die ax53-gute Entscheidung???




Jitter
Beiträge: 434

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Jitter » Mo 27 Feb, 2017 19:01

Würde ich noch mal bedenken. Der (faktisch) größere und lichtstärkere Chip der AX53 rechtfertigt neben anderen Aspekten vielleicht doch den Aufpreis gegenüber der AX33. Dafür spricht auch das Testergebgnis von videoaktiv, das der AX53 ein deutlich besseres Lowlightverhalten (gut) gegenüber dem Vorgänger AX33 (ausreichend) bescheinigt. Slashcam testet ja leider keine Camcorder in niederen Preisregionen mehr, so dass videoaktiv als einzige Quelle dienen muss. Auf dessen Forum tummeln sich auch noch mehr Freunde des klassischen Camcorders als hier.
Das manuelle Fokussieren wird nur zum Problem, wenn man während einer Aufnahme den Schärfepunkt schnell verlagern will. Ein sanfter Übergang dagegen gelingt gerade wegen des langen Fokus-Weges sehr leicht.
Ich besitze die AX53 seit nunmehr knapp einem Jahr und kann Rolands Aussagen nur bestätigen, auch hinsichtlich des Vergleichs mit Canon. Nur der Tonteil gefiel mir an meiner Canon besser.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Roland Schulz » Mo 27 Feb, 2017 20:08

Also 60p geht mit den PAL Mühlen nicht, da lässt sich auch nix drehen!!
Was an der AX53 auch kaum noch geht ist manuell Fokussieren, zumindest nicht nach dem ersten FW Update. In Telestellung brauchts dann 7 Umdrehungen von Nah auf Fern - habe ich schon mehrfach bei Sony angemeckert, passiert aber nix.

Die AX33 kann man nicht mit der AX53 vergleichen, die AX53 ist eigentlich überall klar besser!! Lichtstärker, weniger Rauschen, KLAR bessere Optik (Leistung/Brennweite), besserer AF, Timecode...




Rolaud
Beiträge: 25

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Rolaud » Mo 27 Feb, 2017 20:32

Oh mann. Ihr macht es mir nicht leicht. Die AX 33 ist ersteinmal vom Preis her interessant. Die AX 53 kostet gute 200 Euronen mehr.

Ist denn der Unterschied soooo extrem bzw die 53 soooo viel besser als die 33?
Dann sollte ich mal mein Sparbuch plündern - andrerseits kauft man sich nicht jeden Tag so ein Teil...
Ach herje




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Roland Schulz » Mo 27 Feb, 2017 21:14

Rolaud hat geschrieben:Oh mann. Ihr macht es mir nicht leicht. Die AX 33 ist ersteinmal vom Preis her interessant. Die AX 53 kostet gute 200 Euronen mehr.

Ist denn der Unterschied soooo extrem bzw die 53 soooo viel besser als die 33?
Dann sollte ich mal mein Sparbuch plündern - andrerseits kauft man sich nicht jeden Tag so ein Teil...
Ach herje
Kommt drauf an wieviel 200€ für Dich sind - mein letztes Hemd würde ich für so Sachen nicht hergeben - klar besser ist die AX53 aber schon!!




Rolaud
Beiträge: 25

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Rolaud » Di 28 Feb, 2017 08:38

Roland Schulz hat geschrieben:
Rolaud hat geschrieben:Oh mann. Ihr macht es mir nicht leicht. Die AX 33 ist ersteinmal vom Preis her interessant. Die AX 53 kostet gute 200 Euronen mehr.

Ist denn der Unterschied soooo extrem bzw die 53 soooo viel besser als die 33?
Dann sollte ich mal mein Sparbuch plündern - andrerseits kauft man sich nicht jeden Tag so ein Teil...
Ach herje
Kommt drauf an wieviel 200€ für Dich sind - mein letztes Hemd würde ich für so Sachen nicht hergeben - klar besser ist die AX53 aber schon!!
Na ja. Letztes Hemd jetzt nicht grad ;) Aber wie so oft wiegt man ab.
Ich filme nicht grade viel im Sonnenschein. Einige meiner Videos sind im Nebel, im Wald oder mit Kunstlicht gefilmt worden. Da denke ich macht der bessere Sensor der 53er schon Sinn.
Sämtliche Tests die ich gelesen habe sagen auch das die 53er deutlich besser ist als ihr Vorgänger. Da wird ich wohl zuschlagen...
Danke erstmal bis hierhin




Rolaud
Beiträge: 25

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Rolaud » Fr 03 Mär, 2017 20:07

Nun hab ich sie die fdr-ax53! Und ihr hattet alle recht. Ein sehr tolles Teil. Allein das Full HD ist meiner alten Legria hfg25 um Lichtjahre voraus und ein knackscharfes Bild ist garantiert. Und echt: die Bildschärfe allein in full HD hat mich auf den Mond geblasen. Sowas war ich nach der Legria wirklich nicht gewohnt. Wow!!! 4k habe ich noch nicht getestet aber erstmal hab ich es. Und das ich nun in. 50p aufnehmen kann gefällt mir. Die manuellen Einstellungen passen für mich und das manuelle fokussieren am Drehring finde ich sehr gut. Ist wohl noch die alte FW. Insgesamt ein sehr hochwertiges Gerät mit grandioser Bildqualität und mit 4k zukunftssicher ausgestattet. Danke für die Hilfestellung.
Grüße rolaud




Tobias Claren
Beiträge: 142

Re: Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell

Beitrag von Tobias Claren » Mo 10 Apr, 2017 16:45

Wie ist eigentlich die Videoqualität einer Kamera wie der AX53 (oder AX100) gegenüber Systemkameras die in 4K (ohne Beschränkung auf kurze Clips) filmen können?
Vorteile und Nachteile.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Jörg - Mo 23:06
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von pillepalle - Mo 20:48
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von iasi - Mo 20:48
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Frank Glencairn - Mo 20:14
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von Jott - Mo 20:00
» Probleme mit Sennheiser ew 100 G3
von Tscheckoff - Mo 19:30
» BR Menü unter PP 2020
von TomStg - Mo 19:22
» Tiffen Black Pro Mist vs Schneider Hollywood Blackmagic
von Ziggy Tomcat - Mo 18:44
» Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips
von Jost - Mo 18:21
» AJA bringt neue Modelle und Firmware-Updates
von slashCAM - Mo 16:45
» Passion für Lost Places
von DWUA y - Mo 15:58
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von Tom Tom - Mo 15:34
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von MLJ - Mo 14:39
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von cantsin - Mo 14:15
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von andieymi - Mo 13:28
» Workflow Überblendung in Premiere nach Wechsel von Vegas
von Jörg - Mo 10:51
» 70D startet nur ohne SD Karte
von fantasiename - Mo 7:51
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von DAF - Mo 6:42
» Was hörst Du gerade?
von Benutzername - So 23:56
» Kamera für Livestream bis 1000€/1500€
von Tscheckoff - So 23:04
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von rush - So 20:13
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - So 19:35
» Laowa 14mm f/4 FF RL Zero-D - leichtes Ultraweitwinkel-Objektiv
von iasi - So 19:09
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von beiti - So 18:36
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Franky3000 - So 17:11
» BIETE Atomos Ninja Flame Recorder Set mit 480Gb SSD
von wkonrad - So 16:14
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 15:09
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Jalue - So 14:32
» F-Stop vs. T-Stop
von ruessel - So 14:23
» Minisforum H31G - Kleinster Mini-PC mit GPU
von iasi - So 13:05
» Wer hat die beste Video-Stabilisierung? Sony A7S III vs Canon EOS R5 vs Panasonic S1H
von MeikelTi - So 10:28
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - So 10:08
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von patfish - So 9:39
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von rush - Sa 20:23
» EDIUS X Canopus HQX Codec nicht mehr in After Effects CS6 verfügbar?
von Bluboy - Sa 17:32
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...