megahias
Beiträge: 128

WDR / Log richtig belichten

Beitrag von megahias » Fr 29 Mai, 2015 10:18

Hi,

ich habs immer noch nicht recht überrissen:
Wie belichtet ihr im WDR oder wenn ihr im Log dreht?
Im Log müsste man ja quasi unterbelichten und dann in der Post wieder strecken oder?
Und im WDR? Der ist doch eigentlich nciht zum großen Graden gedacht?

Ich habs einfach noch nicht ganz verstanden...
Ich krieg in den Highlights beim WDR ne Blende mehr, beim Log 2,5.

Und hat jemand mal mit der "Vorschaufunktion" des Displays gearbeitet in der man quasi wieder eine Version mit normalem Gamma sehen soll? Nach meinen Gefühl stimmt das nicht und klemmt irgendwo zwischen WDR und Normaler Gamma-Einstellung...

Dank und Gruß

Rübennase




WoWu
Beiträge: 14803

Re: WDR / Log richtig belichten

Beitrag von WoWu » Fr 29 Mai, 2015 13:36

@megahias

Du kriegst die Blende nicht "zusätzlich" denn der Dynamikumfang ist ausschliesslich durch die Fähigkeit des Sensors festgelegt.
Die Log Funktion (oder auch andere) sind Übertragungsfunktionen, die lediglich festlegen, welcher Lichtanteil in welchem Wertebereich übertragen werden.
Weil im linearen Übertragungsbereich im oberen Lichtbereich mehr Werte zur Verfügung stehen, als im dunklen Bereich, verschiebt man diese Verteilung in der Log Funktion.
Nun kann man die Kurve immer flacher machen und dadurch immer mehr "Blenden" übertragen, bis man pro Blende dann nur noch einen einzigen Übertragungswert hat. Dann hat man aber auch das entsprechende Banding, weil man die Stufen deutlich sieht. (siehe Anhang)
Das sind dann die "Marketingblenden".
Was die Belichtung betrifft, so ist die ziemlich unabhängig von der Übertragungsfunktion und betrifft lediglich den Sensor, der aber im linearen Bereich arbeitet.
Belichtest Du also nur eine Blende unter, so verlierst Du bereits 50% der Übertragungswerte.
Will man also nach einer LOG Kurve belichten, muss man diese erst kennen, um die Wirkung einschätzen zu können. Man muss also wissen, welche Lichtanteile der linearen Sensoraufnahme, in welchen Bereichen der Kurve übertragen werden.
Aber, wie gesagt ... das hat mit Belichtung eigentlich nichts mehr zu tun.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Peppermintpost
Beiträge: 2509

Re: WDR / Log richtig belichten

Beitrag von Peppermintpost » Fr 29 Mai, 2015 14:55

@rübennase

diese ganze Belichtungs Verbiegerei, macht nur sehr begrenzt Sinn. Wie Wolfgang schon sagte gewinnst du garnichts, weil der Sensor ja nicht auf wundersame Weise plötzlich eine grössere Dynamik bekommt.
Duch die Verbiegerei minimierst du ein Problem in dem du an anderer Stelle etwas kaputt machst.
Meistens wird das gemacht um bei Kameras/Sensoren die in den Highlights eckelhaft clippen den Effekt abzudämpfen. Das was du aber in den Highlights dazu gibst, das ziehst du an anderer Stelle ab.
Wer also alles was er dreht auf Log dreht ist einfach eine Dumpfbacke der keine Ahnung hat was er macht.

Schau dir mal die Bilder "banklady", "escobar" oder "stirb langsam" an. Da ist von der Licht Dynamik im Bild nicht viel los, bei sowas gibts auch keinen Grund seine Aufzeichnung zu verbiegen. Einfach richtig belichten macht schon alles was du brauchst, und liefert dir die maximale Qualität was dein Sensor auch kann.
Bei den beiden Auto Bildern ist das eine andere Sache, da hast du richtig harte Sonnen reflektionen die dir direkt in die Kamera ballern, wenn die dir die hälfte deines Bildes wegbrennen, dann kannst du das Bild nicht mehr gebrauchen, das wäre so ein Fall so ich sagen würde, ok ich opfere die Farbauflösung in den Hauttönen und im Lack aber ich kann die Highlights dafür etwas softer clippen lassen. Ob du das jetzt mit einem LUT benutzt oder ob du ein oder zwei Stops unter belichtest, das ist meiner Meinung nach egal (wolfgang denk darüber anders), weil beides mist ist, es ist nur unterschiedlicher Mist, aber der einzige Weg das Problem zu umschiffen.

Ich selbst bevorzuge die Version von stumpf unterbelichten, weil das meiner Meinung nach etwas weniger fehler behaftet ist, was den Umgang mit dem Material angeht. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, sobald mit LUT gedreht wird, wird bei den Farben "Wünsch-dir-was" gespielt und ein Verarbeitungsfehler reiht sich an den nächsten. Also einfaches menschliches Versagen.

Was Wolfgang schreibt ist aber natürlich technisch richtig, und bei Menschen die genau wissen was sie tuen auch zu bevorzugen, ich treffe die Menschen leider nur sehr selten, daher immer so arbeiten das einfach möglichst wenig fehler möglich sind ist für mich die bevorzugte Wahl.

Was ein LUT genau und im Detail macht haben hier im Forum noch keine 5 Leute begriffen, warum also so ein Verfahren benutzen?
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




WoWu
Beiträge: 14803

Re: WDR / Log richtig belichten

Beitrag von WoWu » Fr 29 Mai, 2015 15:47

@Peppermintpost
Wir sind da durchaus nicht unterschiedlicher Ansicht.
Ich schliess' mich dem absolut an, was Du schreibst. :-)
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




wp
Beiträge: 807

Re: WDR / Log richtig belichten

Beitrag von wp » Fr 29 Mai, 2015 19:45

Zunächst einmal sollte man klären, welche Cam überhaupt gemeint ist?

Es gibt da gewisse Unterschiede zwischen C-Log und S-Log. C-Log ist z.B. nicht wirklich logarithmisch und benötigt auch keine LUTs zum Graden. Die Hilfsfunktion über die Hilfs-LUT im kameraeigenen OLED ist allerdings zum Kotzen. :-)
Belichte besser nach Hirn, Auge und Gefühl. Im wirklich krassen Gegenlicht ohne Aufhellung hilft dir Log auch nicht viel; selbst wenn nix ausbrennt oder absäuft, müsstest du hinterher die Mitteltöne zu sehr anheben und das wirkt gern mal grottigst. (Superlativ).
Ich würde lieber mal ein paar Highlights opfern oder irgendwas am Set ändern, als ständig die Mitteltöne in den Morast zu schupsen.


Für Landschaften bevorzuge ich z.Z. auf Canons WDR bei möglichst niedrigen ISOs, d.h. unter 800. (wetten, gleich schreibt wieder jemand, das Basis-Iso läge bei 850 und darunter dürfe man nich'... blabla)
Alles unter Vorbehalt, z.Z. gefällt mir Nikons 'Colour-O-magie' noch besser...


PS: geile Beispiel-Bilder, Peppermint!

Das Mädchen im Auto ist ein Hammer.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von Mediamind - Mi 14:28
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von iasi - Mi 14:28
» Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?
von Kamerafreund - Mi 14:27
» GH5 10bit 4:2:2 Export
von dienstag_01 - Mi 14:12
» RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro
von nopod - Mi 12:20
» Patch für VDL (2020 Akt.Vers.)
von fubal147 - Mi 12:06
» Welcher Objektiv zum Filmen??
von Mediamind - Mi 12:05
» [STELLENANGEBOT] Mitarbeiter(in) in der Videoproduktion
von Darth Schneider - Mi 11:55
» Nvidia GTX 1660 Super kommt am 29.Oktober mit 336 MB/s Speicher unter 250 Euro
von Kamerafreund - Mi 11:27
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Mi 11:12
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Jörg - Mi 9:58
» Razer Blade 15 Studio: Mobile Workstation mit Quadro RTX 5000 GPU und 16 GB VRAM
von Fader8 - Mi 8:36
» All-I (GH5) in FCPX: Originaldateien löschen?
von Jott - Mi 7:14
» The Rise of Skywalker
von Frank Glencairn - Mi 4:56
» Northern Norway - How You've Never Seen it | Sony a7III | Mavic Pro 2
von Jörg - Mi 0:37
» Manfrotto MVTTWINMC Karbon-Stativ (75er / 100er Schale) - NEU aus Nitrotech Kit (inkl. Tasche)
von Tscheckoff - Di 22:29
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Di 20:34
» Lavaliermikros leiser machen?
von dosaris - Di 16:22
» Die echten Fake-Kameras und -Objektive in Toy Story 4
von canti - Di 16:10
» Reicht RTX 2060 Super + Ryzen 5 3600 für die nächsten Jahre?
von JanHe - Di 15:40
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von Mediamind - Di 15:35
» Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien
von carstenkurz - Di 15:23
» FS5: Shutter bleibt nicht auf 180° Angle!
von CrankCrack - Di 13:41
» Tutorial Clip: Wes Anderson Shotanalyse -- von Reißschwenks bis zu Slowmotion
von slashCAM - Di 13:30
» Alte Premiere Pro und After Effects-Versionen?
von JanHe - Di 13:11
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von Wolfgang Leitner - Di 12:52
» Philips 346B1: Curved 34" Monitor mit integrierter USB-C Dockingstation
von slashCAM - Di 12:24
» Patch für VPX 11
von fubal147 - Di 11:55
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von domain - Di 11:18
» Panasonic AVCCAM: Geteilte Aufnahmen als eine Datei importieren
von BerndL - Di 10:26
» Bessere Fotos mit der Gopro
von Frank B. - Di 7:31
» Resolve 16.1 unter WIN8 Erfahrung
von Frank Glencairn - Di 7:20
» Software zum generieren von Live-Einblendungen, Logos usw via Chroma Key gesucht
von gNNY - Di 7:02
» Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti
von Kamerafreund - Di 6:52
» Zhiyun Crane M2 mit BMPCC
von Sammy D - Mo 23:35
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C500 Mark II

Canons neuer Vollformat-Wurf klingt wie eine eierlegende Wollmilchsau: 10 Bit XF-AVC plus interne 6K RAW Aufzeichnung in einem kompakten ASIC Design mit professionellen Bedienelementen, ND-Filter sowie Dual-Pixel Autofokus. Da will man natürlich erst recht wissen, wie es um die Qualität der Sensorauslesung bestellt ist... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).