Pianist
Beiträge: 8569

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Pianist »

Naja, beides würde durchaus mal vorkommen. Ich kaufe erst mal gar nichts und warte ab.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Mantas
Beiträge: 1327

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Mantas »

Pianist hat geschrieben: Mo 08 Jul, 2024 09:02 Also Zwischenfazit: der eine vergisst, dass er nicht auf S&Q gestellt hat, und der andere vergisst, dass er auf HD gestellt hat... :-)

So kann man natürlich perfekt über die technischen Details einer Kamera diskutieren.

Matthias
yop das ist echt wild. Kommt hier ziemlich oft vor.
Pianist hat geschrieben: Mo 08 Jul, 2024 10:03 Ich drehe ja fast ausschließlich mit Zoom-Objektiven. Daher bin ich ja auch noch zögerlich, was die Burano betrifft, weil der Ibis ja auch die Brennweite bräuchte und nicht bekommt.

Matthias
Das bekommt die schon, außer du drehst mit komplett vintage manuellen?



Pianist
Beiträge: 8569

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Pianist »

Mantas hat geschrieben: Mo 08 Jul, 2024 13:38 Das bekommt die schon, außer du drehst mit komplett vintage manuellen?
Zeiss CP.2 28-80, Fujinon 18-55, Sigma 18-35, Fujinon 20-120. Alles rein manuell.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



klusterdegenerierung
Beiträge: 27936

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Pianist hat geschrieben: Mo 08 Jul, 2024 13:28 Naja, beides würde durchaus mal vorkommen. Ich kaufe erst mal gar nichts und warte ab.

Matthias
So kennen wir unseren Matthias, Faß aufmachen und abtauchen! ;-))
Und ich wollte Dir schon meine anbieten. :-)
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



aidualk
Beiträge: 32

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von aidualk »

Mal eine andere Frage, auf die ich bisher nirgends eine Antwort gefunden habe:
Warum gibt es bei Sony für H265 kein 4K30p (nur 24p und 60p - und dann ggf. 120p)? Nur mit H264 ist diese Einstellung möglich. Auch der neuen ZV-E10 II fehlt diese Einstellung, habe ich soeben in einem Video gesehen.
(ich selbst nutze die A7SIII und A7RV. Bei beiden fehlt auch diese Einstellmöglichkeit)



klusterdegenerierung
Beiträge: 27936

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Interessante Frage.
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



Alex
Beiträge: 1638

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

FX3 im Canon Xl1 Retro-Design? :DDD
451128318_10169667619705179_50198916667477614_n.jpg
So i just got a 3d printer and to learn the software i decided to make something fun. I have always liked the canon xl1 but couldn’t afford it back then. I make a Frankenstein of a camera. Version 1. Version is being drafted and should be allot better. This was just a proof of concept. I made it so that my 15mm rails are housed in it.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



roki100
Beiträge: 16334

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von roki100 »

Für FX3 finde ich das cool

"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



Alex
Beiträge: 1638

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

roki100 hat geschrieben: So 14 Jul, 2024 19:55 Für FX3 finde ich das cool
Das habe ich mit nem ganz normalen Cage und damit weniger Metall hinbekommen:
fx.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27936

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Mich stören diese in die Höhe Aufbauten mit den Monitoren, das ist mir zu monster und dann auch noch so ein dickes Kabel dran. ;-)

Auch scheitere ich immer dabei mir vorzustellen das ich tatsächlich nie einen Moment hätte wo ich mal nicht einen Akku tauschen könnte, damit ich nicht auf die Bauer Akkus verzichten könnte.

Ich habe in den letzten Jahren bewusst mein Euipment radikal in Richtung portability verkleinert, ohne groß an Leistung/Funktion einzubußen.
Wo es nur geht habe ich konsequent alles weggelassen, auch wenn ich dadurch nur noch wie ein Amateur wirke, ist mir egeal, zumindest bei normalo Jobs.

Aber eine B-Cam wird sowieso nicht mehr gerigt, zudem sind an der FX3/30 genug Schrauben und der Body ist echt schön für aus der Hand und wenn ich da mal einen ontop Moni brauche, habe ich meine kleine Handyhalterung die direkt in den Schuh kommt und packe da ein Handy mit Monitor+ App drauf.

Mir ist natürlich bewußt das man hier und da flexen muß und das man dann mal die FX6 aufmozt, aber riggen tue ich die kleinen nicht mehr.
Der letzte arschteure Tilta Cage mit Griff für die AIII ist in die Bucht gewandert, hat am Ende das Bid nicht besser gemacht. ;-))

Wenn Künstler im Alter nur noch eine kleine Leica nutzen, brauche ich mir an meine FX30 kein klimbim mehr hängen, oder so ähnlich. :-))
Wenn ich die FX6 so wie hier auf dem Bild mit nehme, muß das flexen für den Rest reichen. ;-))
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Pianist
Beiträge: 8569

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Pianist »

Wie dreht man eigentlich mit solchen Lösungen? Also jetzt mal abgesehen von den Zeiten, wo man die Kamera auf dem Stativ hat. Aber man bekommt sie ja so nicht auf die Schulter. Hält man die irgendwie vor sich? Oder schräg von unten? Ich kann mir immer gar nicht vorstellen, was da für Bilder rauskommen sollen...

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



klusterdegenerierung
Beiträge: 27936

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Ich sach immer, wer Schulter drehen will, muß auch Schulter nehmen!
Was soll ich da mit einer normalen Digi Cam die ich Schulterfähig machen muß?

Dann kaufe ich doch gleich eine amtliche EB oder?
Naja ich bin da def der falsche Ansprechpartner, denn ich habe in meinem ganzen Leben noch nie von Schulter gefilmt und werde es auch nie tun, denn mein Bild soll nicht aussehen wie bei Aktuelle Stunde oder Klinik am Südring. ;-))
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



Alex
Beiträge: 1638

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

Pianist hat geschrieben: Mo 15 Jul, 2024 09:12Wie dreht man eigentlich mit solchen Lösungen?
So?
1.jpg
2.jpg
PXL_20230508_092943031.jpg
PXL_20230922_080015337~2.jpg
Mit den Mühlen und VMount kann ich jedes Szenario bedienen. Egal Schulter, Brusthöhe oder Stativ. Kein Problem.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Pianist
Beiträge: 8569

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Pianist »

Ich habe das mit dem Easyrig nie verstanden und käme persönlich auch nicht auf die Idee, mir eine Stange auf die Schulter zu schnallen... Wie sehen denn da die Aufnahmen am Ende aus? Gerät das nicht immer irgendwie ins "Schwimmen", so wie bei einem stabilisierten Objektiv?

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Alex
Beiträge: 1638

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

z.B. so (komplett ohne Stative):



Pianist
Beiträge: 8569

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Pianist »

Das sind aber genau diese schwimmenden Bewegungen, die ich ganz furchbar finde. Also das sieht immer nach "Subjektive" aus. Sowas mag in einem Spielfilm passen, wenn man im nächsten Bild jemanden sieht, der irgendwo hinschaut, aber durchgängig in einem reportagigen Film möchte ich das nicht haben. Ich möchte zwar keine elf Kilo mehr auf der Schulter haben, aber so ungefähr sieben oder acht Kilo ist in Ordnung. Durch die Trägheit der Masse sehen die Bewegungen dann nicht so schwimmend aus.

Ich finde es ja auch nicht gut, wenn aktuelle Beiträge mit Gimbal gedreht werden, das passt einfach nicht.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Axel
Beiträge: 16427

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Axel »

Pianist hat geschrieben: Mo 15 Jul, 2024 09:12 Wie dreht man eigentlich mit solchen Lösungen? Also jetzt mal abgesehen von den Zeiten, wo man die Kamera auf dem Stativ hat. Aber man bekommt sie ja so nicht auf die Schulter. Hält man die irgendwie vor sich? Oder schräg von unten? Ich kann mir immer gar nicht vorstellen, was da für Bilder rauskommen sollen...
Als fast unbelehrbarer Rig-Bruchpilot kann ich dem nur zustimmen. Allein in diesem Jahr hab ich mal wieder Hunderte in letztlich sinnloses Rig-Geraffel gesteckt. Lehrgeld. Ich kann verstehen, dass jemand vor Klienten Eindruck schinden will. Ich kann das kindliche Vergnügen an Apparaturen nachvollziehen (Eisenbahnen, Fischer-Baukasten, bei mir speziell Projektionstechnik), und ich kann die ergonomischen Überlegungen nachvollziehen, die zum Kauf verleiten. Ein augetakeltes Rig wird selten so gut ausgewichtet sein wie die nackte DSLM (als die ich die FX3 jetzt bauformbedingt charakterisieren würde), es wird hand- und auch schultergehalten seltener sein, dass der Horizont passt. Die FZ-100 hält locker über eine Stunde, eher anderthalb bis zwei, also lieber ein paar Extra-Akkus als ein Scheiß V-Mount-Arsch. Aber natürlich, man braucht einen externen Monitor.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



Pianist
Beiträge: 8569

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Pianist »

Axel hat geschrieben: Mo 15 Jul, 2024 09:41 Aber natürlich, man braucht einen externen Monitor.
Auf dem man in der Regel nichts sehen wird, außer wenn es dunkel ist. Daher habe ich als Drittkamera ja keine FX 3, sondern eine a7s iii, weil man da wenigstens zwischen Sucher und Display wechseln kann. Einen externen Monitor (in Form des Original-LCD) mache ich an die FX 6 nur dann ran, wenn mal jemand mitschauen möchte. Ansonsten schaue ich durch den Gratical Eye. Für die C 300 mk iii habe ich den EVF-V70 als Sucher und alles mit Teilen von Bright Tangerine so gebaut, dass ich da schnell mal den EVF ab- und den Original-LCD ranbauen kann. Den nutze ich zum Beispiel dann, wenn ich mit einem Zug mitschwenke, weil ich dann nicht mit dem Blick im Sucher bleiben könnte. Bei Sonne sieht man auf dem LCD aber auch nicht so richtig viel.

Ich finde die Arri-Lösung immer noch am besten: ein sehr guter EVF mit recht großem Loch zum Reinschauen, nicht so klein wie beim EVF-V70, und man kann jederzeit mal schnell den LCD ausklappen, wenn man sich vom EVF lösen will. Ich kaufe aber trotzdem keine Arri mehr, eine Alexa 35 ist mir einfach zu teuer.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Alex
Beiträge: 1638

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

Ja, alles Geschmackssache und Mittel zum Zweck.
Aber die Mühle den ganzen Tag auf der Schulter mache ich nicht mehr, das ist mir zu anstrengend, vor allem zu einseitig. Mit Easyrig ists kein Problem. Und stabiler biste auch nicht mit Schulterkamera ohne Easyrig. Die FX6 im Hintergrund auf dem einen Foto ist ja quasi Schulterkamera nur mit Easyrig Support.
Stative kommen bei solchen Produktionen eh nur selten zum Einsatz, weil wir bei dem Format 30(!) Sendeminuten pro Tag produzieren, mit mehreren Locationswechseln dazwischen. Da muss alles schnell und gut funktionieren.
Zum Thema Monitor, mit den 2.200 Nits drehe ich auch in der Wüste und kann das Bild noch wunderbar sehen. Zudem bin ich mit der Perspektive viel variabler als nur mit Sucher, wobei ich die Arbeit mit Sucher selbst schätze, aber man ist doch sehr gefangen.

Aber das sind auch Setups, die speziell für diese Art von Produktion ausgelegt sind. Bei anderen Produktionen habe ich andere Aufbauten, je nach Bedarf halt, ich dreh ja nicht jeden Tag das Gleiche...



Pianist
Beiträge: 8569

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Pianist »

Ganzen Tag zehn Kilo auf der Schulter mache ich auch nicht. Wenn ich weiß, dass ich ultramobil sein muss, dann ist es eben die FX 6 mit dem 28-135 oder Fujinon 18-55 mit CIZ. Dann lande ich so bei sechs Kilo, das ist in Ordnung. Man muss eben vor jedem Einsatz überlegen, auf welche Situationen man treffen wird und wie die Rahmenbedingungen aussehen, und dann die passende Ausrüstung zusammenbauen.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Da Vinci und Rec 709 A
von poki1000 - Do 2:16
» Canon EOS R1 und EOS R5 Mark II im ersten Hands-On und Praxistest
von roki100 - Do 0:18
» Blackmagic DaVinci Resolve 19 Public Beta 5 ist da
von cantsin - Mi 23:31
» Blackmagic PYXIS 6K: Die Vollformat „Box“-Kamera mit Viewfinder, 2x SDI, Sideplates (!) uvm.
von Frank Glencairn - Mi 22:56
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 22:28
» Zcam vor dem aus?
von roki100 - Mi 22:16
» Helmut Wittek: MK-Kapseln & CMD 42 | MikroForum 2024
von pillepalle - Mi 18:14
» [BIETE!] Objektiv Samsung 16 - 50mm / 2 - 2,8 S ED OiS
von ahuba - Mi 17:57
» [BIETE!] Canon 1-DC
von ahuba - Mi 17:53
» Leak: Neue Videofunkstrecke von DJI
von radneuerfinder - Mi 17:18
» Amazon Prime Day Angebote - Foto- und Video-Highlights
von Da_Michl - Mi 17:14
» Sony Alpha ILCE-7R V - APS-C CROP - 8K Aufnahme?
von aidualk - Mi 15:41
» Toxisches NETFLIX? Wie Streaming die Filmbranche verändert hat.
von iasi - Mi 14:53
» Ryzen AI 300 - AMDs neue Notebook Prozessoren optimiert für Resolve
von markusG - Mi 13:33
» Canon EOS R1 und R5 Mark II vorgestellt mit DIGIC Accelerator und mehr
von slashCAM - Mi 12:06
» Werbung - es geht auch gut ;) Sammelthread
von 7River - Mi 11:20
» Blackmagic DaVinci Resolve für iPad Pro: Ultramobiler Videoschnitt mit Farbkorrektur
von Bilderspiele - Mi 11:08
» "Twisters" wirbelt ins Kino
von 7River - Mi 11:03
» Filmen Firmenevent mit Livestream
von udostoll - Mi 10:56
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Mi 10:18
» Avid: Kollaborativ schneiden
von Frank Glencairn - Mi 9:08
» Canon EOS R5 Mark II soll am 17.7. vorgestellt werden
von iasi - Mi 8:54
» Definitiver Kameravergleich
von blueplanet - Mi 7:08
» Nikon Z6 III - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - Günstige Z8 für Filmer?
von pillepalle - Mi 2:53
» Vom Panasonic Camcorder HC-X909 full HD zu SONY DSLM a6400 4k, ist das sinnvoll?
von Doc Brown - Di 22:22
» Panasonic hc-x 909 Firmware
von bernd456 - Di 21:22
» Tylor Swift - Auf Schalke ist die Hölle los!!
von Saint.Manuel - Di 14:35
» Cam an Tv gleichzeitig aufnehmen
von cantsin - Di 12:46
» >Der LED Licht Thread<
von FocusPIT - Di 12:11
» Tonspuren exportieren OHNE Veränderung, aber Wie?
von Bluboy - Di 10:45
» How are Microchips Made? 🖥️🛠️ CPU Manufacturing Process Steps
von StanleyK2 - Di 8:38
» Drehort Problem
von 7River - Di 7:33
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von Darth Schneider - Di 6:01
» Panasonic GH7 - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - V-Log oder LogC?
von fth - Mo 23:19
» Gesichter automatisiert verpixeln
von berlin123 - Mo 21:49