Off-Topic Forum



Wie stark trifft Euch Corona?



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 09 Apr, 2020 10:06

Jörg hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 09:21
Hamburg hatte gestern an einem Tag fast 50 % mehr Tote als im bisherigen Verlauf!!
Hmmm,....

2020-04-09 09.58.55 experience.arcgis.com cecf09b92a70.jpg

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Jörg
Beiträge: 8123

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Jörg » Do 09 Apr, 2020 10:09

Hmmm?
Du hast wirkliche Probleme mit der Realität, das ist die gleiche Seite Frank,
man muss nur bereit sein zu lesen...
Unbenannt.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 09 Apr, 2020 10:27

Ja, sorry Asche auf mein Haupt, ich hatte Neuinfektionen im Kopf.




Starshine Pictures
Beiträge: 2472

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Starshine Pictures » Do 09 Apr, 2020 14:55

Ihr wisst aber schon dass man nur echte Zahlen bekommen würde wenn man keinerlei Schutzmassnahmen durchführen und keinen einzigen Corona Infizierten behandeln würde? Wer von euch möchte denn seine Eltern in so eine Studie mit einschliessen lassen? Können wir doch gern mal probieren?! Jeder Statistik- und Zahlenforderer spendet seine Angehörigen für diese erkenntnisbringende Studie! Und hinterher können wir dann sagen ob COVID19 wirklich so tödlich ist wie alle Mediziner der Welt behaupten, die diese Patienten aktuell behandeln?

Ist euch noch nie aufgefallen dass kein einziger Arzt in Schutzkleidung und Gesichtsvisier behauptet dass das alles übertrieben ist? Nur die Sesselfurzer weit weg vom Patienten zweifeln an der Verlässlichkeit von Studien!


Grüsse, Stephan
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




Jörg
Beiträge: 8123

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Jörg » Do 09 Apr, 2020 15:42

Nur die Sesselfurzer weit weg vom Patienten zweifeln an der Verlässlichkeit von Studien!
genau so wird es von den Meisten wahrgenommen, deshalb ist die Akzeptanz der Maßnahmen auch so weit verbreitet. Man kann den verantwortlichen nur weiterhin ein starkes Rückgrat wünschen.




freezer
Beiträge: 2066

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von freezer » Do 09 Apr, 2020 16:09

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 07:50
freezer hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 01:03


Nix mit massiv hinter das Komma gedrückt.
Pendelt sich das auf 1% ein, dann sind das bei 83 Mio Deutschen und 75% Durchseuchung 622.500 Tote; bei 0,5% wären es 311.250; bei nur 0,1% 62.250 Tote. Innerhalb von 2-3 Monaten.
Aktuell sind wir hier bei 113.296 Infizierten, und 2349 Toten.

Sagen wir der Einfachheit halber 100.000 und 2000, was einer aktuellen Todesrate von 2% entspricht, richtig?
Wenn die Studie jetzt davon ausgeht daß diese 100.000 bestätigten Fälle nur 6% der tatsächlich Infizierten sind, wo rutscht dann dein Komma bei den Todesfällen hin?
Vorsicht - Du darfst die Zahlen derzeit so nicht berechnen - das geht erst so, wenn das alles vorbei ist.
Du musst berücksichtigen, dass ja nicht jemand jetzt infiziert wird und kurz darauf verstirbt, sondern es gibt einen Verlauf von mehr als zwei Wochen - so hab ich dass am 23.03. hier schon beschrieben:
viewtopic.php?p=1035983#p1035983
und so steht es auch in dieser Studie.
Ich habe eine durchschnittliche Verlaufszeit von 16,5 Tagen aus den deutschen Zahlen berechnet, die Studienautoren sogar 18 Tage.
D.h. wenn wir nun in Deutschland gestern 2.000 Todesfälle hatten, dann sind das Menschen, die vor 16-18 Tagen Symptome zeigten und positiv getestet wurden, infiziert haben sie sich sogar vor noch längerer Zeit (+4-7 Tage).
Daher musst Du eine zeitlich versetzte Berechnung durchführen.

Meiner Berechnung nach mit 16 Tagen Versatz und Infection Fatality Rate von 3%:
07.04.2020 - 1.983 Tote vs. 22.03.2020 - 24.875 Infizierte -> meiner Berechnung nach mit Dunkelziffer von 66.100 Infizierten am 22.03.

Nach den Studienautoren mit 18 Tagen Versatz und Infection Fatality Rate von 1,3% :
07.04.2020 - 1.983 Tote vs. 20.03.2020 - 19.850 Infizierte -> nach deren Berechnung mit Dunkelziffer von 152.500 Infizierten am 20.03.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 09 Apr, 2020 16:14

Starshine Pictures hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 14:55
Nur die Sesselfurzer weit weg vom Patienten zweifeln an der Verlässlichkeit von Studien!
Die Sesselfurzer weit weg vom Patienten sind diejenigen, die die Studien machen oder glaubst du das Drosten oder der Tierarzt vom RKI nebenher noch aktiv Patienten betreuen?

Entgegen aller hysterischen Prophezeihungen stehen aktuell 10.000 Intensivbetten in Deutschland leer und Krankenhäuser müssen Kurzarbeit anmelden.
Ich hatte das Vergnügen letztes WE eine Nacht in der Notaufnahme hier zu verbringen, und hab die Leute bei der Gelegenheit natürlich gefragt. Da Covidmäßig kaum was los ist, und alle Operationen etc. verschoben wurden haben die kaum was zu tun, außer den normalen Notfällen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 09 Apr, 2020 16:18

freezer hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 16:09

Ich habe eine durchschnittliche Verlaufszeit von 16,5 Tagen aus den deutschen Zahlen berechnet, die Studienautoren sogar 18 Tage.
D.h. wenn wir nun in Deutschland gestern 2.000 Todesfälle hatten, dann sind das Menschen, die vor 16-18 Tagen Symptome zeigten und positiv getestet wurden, infiziert haben sie sich sogar vor noch längerer Zeit (+4-7 Tage).
Daher musst Du eine zeitlich versetzte Berechnung durchführen.
Okay - verstanden, macht Sinn.
freezer hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 16:09

Meiner Berechnung nach mit 16 Tagen Versatz und Infection Fatality Rate von 3%:
24.875 Infizierte -> meiner Berechnung nach mit Dunkelziffer von 66.100 Infizierten am 22.03.
Aber wie kommst du bei 6% von 24.875 auf 66.100?




freezer
Beiträge: 2066

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von freezer » Do 09 Apr, 2020 16:50

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 16:18
freezer hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 16:09

Ich habe eine durchschnittliche Verlaufszeit von 16,5 Tagen aus den deutschen Zahlen berechnet, die Studienautoren sogar 18 Tage.
D.h. wenn wir nun in Deutschland gestern 2.000 Todesfälle hatten, dann sind das Menschen, die vor 16-18 Tagen Symptome zeigten und positiv getestet wurden, infiziert haben sie sich sogar vor noch längerer Zeit (+4-7 Tage).
Daher musst Du eine zeitlich versetzte Berechnung durchführen.
Okay - verstanden, macht Sinn.
freezer hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 16:09

Meiner Berechnung nach mit 16 Tagen Versatz und Infection Fatality Rate von 3%:
24.875 Infizierte -> meiner Berechnung nach mit Dunkelziffer von 66.100 Infizierten am 22.03.
Aber wie kommst du bei 6% von 24.875 auf 66.100?
Ich nehme die IFR von den bekannten China/Südkoreadaten die mit ca. 3% ermittelt wurde. Dann die Anzahl der Toten geteilt durch 0,03 ergibt die Dunkelziffer vor 16 Tagen.

Die Studienautoren machen das so:
Note: The infection fatality rate is calculated as weighted sum of the age specific infection fatality rates from Verity et al. (2020) weighted by the population shares of each age group from the United Nations population data. The estimated number of infections on March 17th is the number of deaths on March 31st divided by the infection fatality rate. The estimated detection rate is the number of confirmed cases divided by the estimated number of infections on March 17th. The estimated number of infections on March 31st is the number of confirmed cases on March 31st divided by the estimated detection rate.
Die benutzen gewichtete Summen nach altersspezifischer IFR und Altersverteilung in den Bevölkerungszahlen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




freezer
Beiträge: 2066

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von freezer » Do 09 Apr, 2020 16:56

Meine persönlichen Grafiken sehen derzeit so aus (in linearer Darstellung), Gelb = Dunkelziffer:
Corona - DE - 08.04.2020.png
Corona - AT - 08.04.2020.png
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




freezer
Beiträge: 2066

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von freezer » Do 09 Apr, 2020 17:04

Und in logarithmischer Skalierung, da sieht man den Trend der Abflachung besser, sowie dass sich Dunkelziffer und getestete Ziffern annähern:
Corona - DE - LOG - 08.04.2020.png
Corona - AT - LOG - 08.04.2020.png
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 09 Apr, 2020 17:10

Okay, wenn du das so rechnest, kann ich das nachvollziehen.

Allerdings hätten die beiden dann nicht von 6% und zig Millionen Infizierten sprechen sollen,
denn wenn die 24.875 offiziell infizierten vor 16 Tagen 6% entsprechen, dann wären es ja tatsächlich 414.583 infizierte gewesen,
was bei 2349 Toten - Stand heute - 0,5% Sterblichkeitsrate entsprechen würde.




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von pillepalle » Do 09 Apr, 2020 17:19

Warum schaut ihr euch nicht einfach die Zwischenergebnisse der Studie aus Gangelt an? Da gibt es für das Gebiet mit den häufigsten Testungen in Deutschland auch die verlässlichsten Zahlen und nebenbei wird auch erklärt warum eine Dunkelziffer stark von der Häufigkeit der Testungen abhängt, oder man die Zahlen nicht auf ganz Deutschland übertragen kann, weil es eben unterschiedlich stark infizierte Regionen gibt. Die haben eine Letalität von 0,37% ermittelt, eine Mortalität von 0,06% und eine Immunität von 15% der Bevölkerung in Gangelt. Fast noch wichtiger ist aber die derzeitige Vermutung, dass der Krankheitsverlauf auch von der Menge der Erreger abhängig ist der man ausgesetzt war. D.h. wenn man unter guten hygienischen Bedingungen einer geringeren Zahl von Erregern ausgesetzt ist, der Krankheitsverlauf im Mittel auch milder zu verlaufen scheint, als bei starker Exposition (wie z.B. auf der Karnevalssitzung).

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




freezer
Beiträge: 2066

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von freezer » Do 09 Apr, 2020 17:34

pillepalle hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 17:19
Warum schaut ihr euch nicht einfach die Zwischenergebnisse der Studie aus Gangelt an? Da gibt es für das Gebiet mit den häufigsten Testungen in Deutschland auch die verlässlichsten Zahlen und nebenbei wird auch erklärt warum eine Dunkelziffer stark von der Häufigkeit der Testungen abhängt, oder man die Zahlen nicht auf ganz Deutschland übertragen kann, weil es eben unterschiedlich stark infizierte Regionen gibt. Die haben eine Letalität von 0,37% ermittelt, eine Mortalität von 0,06% und eine Immunität von 15% der Bevölkerung in Gangelt. Fast noch wichtiger ist aber die derzeitige Vermutung, dass der Krankheitsverlauf auch von der Menge der Erreger abhängig ist der man ausgesetzt war. D.h. wenn man unter guten hygienischen Bedingungen einer geringeren Zahl von Erregern ausgesetzt ist, der Krankheitsverlauf im Mittel auch milder zu verlaufen scheint, als bei starker Exposition (wie z.B. auf der Karnevalssitzung).
In Österreich wird bei einer Kontrollgruppe von 2.000 Menschen nun täglich ein Test durchgeführt, um so eine bessere statistische Abschätzung zu erhalten. Aber wie die Gangelt-Studie ja auch schreibt, wir haben es mit sehr vielen Einflussfaktoren zu tun. Daher sind die derzeitigen restriktiven Maßnahmen dieser Vorsicht geschuldet.
Ich denke, wir werden trotz entspannter Lage in Österreich und Deutschland anschließend restriktive Einreisebestimmungen und Reisevorschriften haben - solange bis eine Impfung verfügbar ist. Sonst hätten wir bald wieder eine weitere Ausbreitungswelle mit Shutdown.

Schlimm wird es für ärmere Länder - die können keinen Shutdown machen. In Ägypten zB gibt es Millionen von Tagelöhner - wenn die zwei Wochen kein Einkommen haben, verhungern die und ihre Familien. D.h. es wird auf jeden Fall Länder mit Durchseuchung bis zur Herdenimmunität geben, mit entsprechend hohen menschlichen Verlusten.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von pillepalle » Do 09 Apr, 2020 17:41

Ja natürlich, das wird ein ziemlicher Eiertanz. Einerseits die Maßnahmen nicht zu sehr zu lockern, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten und Menschenleben unnötig zu gefährden. Andererseits darf der Schritt zur 'Herdenimmunität' (die berühmten 60-70%) auch nicht zu lange dauern, denn die Immunität der bereits Gesundeten hält auch nicht ewig (geschätzt 6-18 Monate). Würde es tatsächlich gelingen 60-70% der Bevölkerung zu immunisieren, könnten auch die Risikogruppen wieder raus. Solange das nicht erreicht ist, bzw. es keinen Impfstoff gibt, müssen wir uns alle noch vorsichtig verhalten und die Risikogruppen besonders geschützt werden.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Drushba
Beiträge: 1907

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Drushba » Do 09 Apr, 2020 17:55

Ich denke, die kulturelle Dimension als Begleiterscheinung von Corona ist gar nicht schlecht. Das Anhalten von so vielen gewohnten Vorgängen lässt Raum für Fragen, Diskussionen, neue Ansätze. Und es findet statt. Die Klugen, aber auch die anderen melden sich zur Diskussion. Ganz laut dabei: Das Jammern der Arbeitsameisen, die sorgenden Gemüter der stolzen Umweltverpester, die Furcht der Kleinbürger. Meine Lektion: Ich will nicht werden was diese Alten sind! Meine Sparkassenberaterin erzählte mir, dass am Anfang der Krise die vielen vermögenden Alten Schlange standen, aufgeregt und ganz besorgt um die Rettung ihrer irdischen Schätze. Ganz sicher dabei auch mein Vermieter, der wohl nach jeder Mieterhöhung mit knöchrigen Fingern die Goldstücke zählt, die er sich neu leisten kann (seiner Erzählung nach Krügerrand, inspiriert vom Koppverlag). Es sind nicht nur die Alten, die so sind, natürlich auch viele Jüngere. Aber die Alten hatten mehr Zeit zum Reflektieren - und was machen sie daraus? Da sind die Leute schonmal auf der Erde - freiesten System das wir je hatten - und üben sich hauptsächlich in raffgieriger Horizontbegrenzung. Folgt ein wirtschaftlicher Zusammenbruch, kann sich vieles drehen. Eigentlich wünsche ich mir das mittlerweile und diesem Planeten ohnehin. Wir brauchen nicht wirklich viel an Material, um glücklich zu werden. Und schon gar nicht wenn wir solidarisch sind. Und es wäre wohl besser, wir übten uns in Kultur- und Charakterstärke statt in Geldanlagen. Ich werde heute wohl die Füsse hochlegen und erstmal Habermas lesen - ich denke das lohnt sich trotz Sonne mehr als vor die Tür zu gehen.) Arbeit wird schon noch kommen und sei es im Krankenhaus- oder Ernteeinsatz. Bis dahin können wir alle für uns persönlich geistig gewinnbringend die Pause gestalten und vielleicht eine neue Zukunft andiskutieren - wann hat es das schonmal gegeben?

Hier übrigens ein interessantes Habermas-Interview zum Thema in der FR:
https://www.fr.de/kultur/gesellschaft/j ... YDLYEwbNjk
"Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren." Hippokrates von Kos, 460 bis 370 v. Chr




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von pillepalle » Do 09 Apr, 2020 18:06

Ja Genosse Drushba, der Habenichts der nichts zu verlieren hat, der hat gut Reden :) Ein bisschen weniger Starsinn und Arroganz würde Dir aber auch gut stehen. Nicht immer in alte Denkmuster verfallen und davon ausgehen das Dein Lebensentwurf gut für alle sein muss.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Bluboy » Do 09 Apr, 2020 18:07

... wenn Wie Solidarisch sind :-=
Du bis aber nicht Solidarisch, zumindest nicht mit einem Vermieter
sondern ein schlimmer Finger, der sich gerne eine Scheibe abschneiden will




Drushba
Beiträge: 1907

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Drushba » Do 09 Apr, 2020 18:38

pillepalle hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 18:06
Ja Genosse Drushba, der Habenichts der nichts zu verlieren hat, der hat gut Reden :) Ein bisschen weniger Starsinn und Arroganz würde Dir aber auch gut stehen. Nicht immer in alte Denkmuster verfallen und davon ausgehen das Dein Lebensentwurf gut für alle sein muss.

VG
Wo siehst Du Starrsinn? Bitte klär mich auf. Den Begriff "Habenichts" kenn ich hingegen noch von meiner Großmutter. Bist Du auch am Sparkassenschalter angestanden?) Ohne Dich zu kennen, würde ich vermuten, dass mir Dein Lebensentwurf sicher nicht zusagen würde. :)
"Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren." Hippokrates von Kos, 460 bis 370 v. Chr




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1250

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von rudi » Do 09 Apr, 2020 19:02

freezer hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 16:09

D.h. wenn wir nun in Deutschland gestern 2.000 Todesfälle hatten, dann sind das Menschen, die vor 16-18 Tagen Symptome zeigten und positiv getestet wurden, infiziert haben sie sich sogar vor noch längerer Zeit (+4-7 Tage).
Daher musst Du eine zeitlich versetzte Berechnung durchführen.
Modellvorschlag: Sollte man nicht besser einzig die neu hinzugekommen Todesfälle des Tages beachten (also eher 200 und nicht 2000)? Und die kulminierten Toten auch entsprechend verschoben, also dynamisch in der Zeit zurück betrachten?




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von pillepalle » Do 09 Apr, 2020 19:11

Keine Sorge. Weder musste ich Vermögen bewegen, noch bin ich in der von Dir vermuteten Altersgruppe. Dein Starsinn manifestiert sich in antiquiertem, lange gescheiterte Ideologien, von denen Du offensichtlich noch träumst. Aber jedem das Seine.
Ich glaube im realen Leben würden wir besser miteinander klar kommen. Da würdest Du vermutlich auch weniger Maulfechten.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1250

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von rudi » Do 09 Apr, 2020 19:25

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 16:14
Starshine Pictures hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 14:55
Nur die Sesselfurzer weit weg vom Patienten zweifeln an der Verlässlichkeit von Studien!
Entgegen aller hysterischen Prophezeihungen stehen aktuell 10.000 Intensivbetten in Deutschland leer und Krankenhäuser müssen Kurzarbeit anmelden.
Ich hatte das Vergnügen letztes WE eine Nacht in der Notaufnahme hier zu verbringen, und hab die Leute bei der Gelegenheit natürlich gefragt. Da Covidmäßig kaum was los ist, und alle Operationen etc. verschoben wurden haben die kaum was zu tun, außer den normalen Notfällen.
Das kommt ganz drauf an, wo man in Deutschland ist. Glücklicherweise ist an vielen Stellen noch ICU-Platz Puffer vorhanden, aber es gibt auch Stellen, wo es schon eng wurde:

https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... uslastung/

Dass man sich nicht aussuchen kann, wo sich die Kranken letztlich häufen werden, sollte schon vorher klar gewesen sein. Und wenn man vermeiden will, dass es an kritischen Stellen nicht reicht, muss es logischerweise an vielen Stellen auch Leerstand geben. Deutschland hat im Vergleich zu Italien oder Spanien die Kurve noch relativ früh bekommen. Wären die Maßnahmen erst 2-3 Tage später angelaufen sähe es vermutlich jetzt ganz anders aus... Nun wird es wohl in Deutschland tatsächlich erst mal nicht so schlimm kommen, wie von manchen befürchtet.




freezer
Beiträge: 2066

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von freezer » Do 09 Apr, 2020 19:41

rudi hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 19:02
freezer hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 16:09

D.h. wenn wir nun in Deutschland gestern 2.000 Todesfälle hatten, dann sind das Menschen, die vor 16-18 Tagen Symptome zeigten und positiv getestet wurden, infiziert haben sie sich sogar vor noch längerer Zeit (+4-7 Tage).
Daher musst Du eine zeitlich versetzte Berechnung durchführen.
Modellvorschlag: Sollte man nicht besser einzig die neu hinzugekommen Todesfälle des Tages beachten (also eher 200 und nicht 2000)? Und die kulminierten Toten auch entsprechend verschoben, also dynamisch in der Zeit zurück betrachten?
Das Delta ergibt sich an und für sich ja direkt aus dem Verlauf der Kurven von Datenpunkt zu Datenpunkt.
Ich schau's mir mal an, ob sich da was Interessantes herauslesen lässt. Da ich das im LibreOffice Calc mache, muss ich mich immer zu den entsprechenden Funktionen erst einlesen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Jan
Beiträge: 9599

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Jan » Do 09 Apr, 2020 19:48




Largo
Beiträge: 275

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Largo » Do 09 Apr, 2020 21:09

Entgegen aller hysterischen Prophezeihungen stehen aktuell 10.000 Intensivbetten in Deutschland leer und Krankenhäuser müssen Kurzarbeit anmelden.
Es war so vorhersehbar, dass so Aussage von Frank kommen wird. Dass er, wenn die Kurve dank den Maßnahmen flacher ausfällt. Die Prognosen als hysterische Prophezeiung abtut...

Dass die flachere Verkaufskurve etwas mit den vielen Massnahmen zu tun hat... nein, das kann nicht sein, das war einfach vorher viel Hysterie.
Einfach mal die anderen Threads zu dem Thema durchlesen. Dass Frank so eine Phrase zum besten geben wird. Wurde prophezeit.



Dass die Zahlen genau dem Verlauf entsprechen, welche man bei einem mittleren Maßnahmenpaket angenommen hat. Wird ignoriert.


Des weiteren:
Aktuell kann man wohl noch von einer Verdoppelung alle 8-10 Tage ausgehen. Die grundlegende Mathematik scheinen manche immer noch nicht verstanden haben. Die intensivste Zeit kommt noch.

Und lieber hat man einige Betten die leer bleiben. Als dass man Intensivpatienten auf Gängen oder in Kellern behandeln muss. Aber sehen nicht alle so. So scheint es.


Beim hiesigen Regionalspital sind übrigens alle Intensivbetten belegt. Ein Patient, der deswegen verlegt werden musste, ist während dem Transport verstorben. Aktuell wird die Dermatologie umfunktioniert

Und ja, Abteilungen wie Dermatologie, Endokrinologie usw. Die mussten jetzt Kurzarbeit anmelden. Aber nicht die von Corona direkt betroffenen Abteilungen. Diese haben meistens ihre Abteilungen erheblich erweitert, soweit möglich. Aber das geht auch nur in begrenzten Umfang. Ein Dermatologe ist zum Beispiel nicht der ideale Arzt für eine IPS.

Leute welche wenig Ahnung vom Gesundheit- und Krankenhauswesen haben. Wissen oft einfach nicht, wie breit diese aufgestellt sind.
Abteilungen und Kliniken, welche im reduzierten Betrieb laufen (kleine Aufzählung, gibt noch viel mehr), als Beispiel das USZ Zürich:

Augenklinik, Angiologieklinik, Adipositaszentrum, Dermatologische Klinik, Klinik für Endokrinologie, Klinik für Hepatologie, Klinik für Gastroenerologie, Klinik für Geriatrie, Klinik für Craniofaziale Chirurgie, Institut für komplementäre Medizin, Klinik für Nephrologie, Klinik für Nuklearmedizin....

Das USZ umfasst 34 verschiedene Kliniken, 9 Institute und 12 verschiedene Zentren.
Direkt von Corona betroffen sind 5. Indirekt betroffen sind weitere 20. Wobei eigentlich alle indirekt betroffen sind, da zum Beispiel Laborkapazitäten usw. umgeleitet werden müssen.




Largo
Beiträge: 275

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Largo » Do 09 Apr, 2020 21:15

Wären die Maßnahmen erst 2-3 Tage später angelaufen sähe es vermutlich jetzt ganz anders aus...
Was einige Tage ausmachen können. Ist leider vielen nicht wirklich verständlich zu machen. Nun ja, auch die Fallzahl- Verdoppelung alle X-Tage und die daraus resultierende Auswirkung ist vielen schon zu komplex.

Selbst jetzt kommt ja immer noch die "sind aber noch genügend Betten" Plattitüde. Die kurve zeigt immer noch Aufwärts.....




iasi
Beiträge: 14911

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von iasi » Do 09 Apr, 2020 21:40

Largo hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 21:15
Die kurve zeigt immer noch Aufwärts.....
Das wird sie so lange tun, solange man die nachgewiesenen Infizierten zählt ohne diejenigen abzuziehen, die die Infektion überstanden haben.

Sollte sich jedoch dies hier bestätigen, wäre es ein echtes Problem:
Bisher hieß es, dass man gegen das Coronavirus immun sei, sobald man Covid-19 einmal überstanden habe. Berichte aus Südkorea zeigen nun, dass dem womöglich nicht so ist – und man sich für einen erneuten Verlauf nicht einmal neu infizieren muss.
https://www.welt.de/vermischtes/article ... enten.html




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Bluboy » Do 09 Apr, 2020 23:59

So spielt das Leben
da wollte man der Jugend eine heile und möglichst schuldenfreie Weil hinteerlassen
und nun sitzen sie auf 1.5 Billionen Euro Schulden und haben es mit einem Virus zu tun
der ihr Lebern nachhaltig beeinflußt.




Starshine Pictures
Beiträge: 2472

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Starshine Pictures » Fr 10 Apr, 2020 00:28

iasi hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 21:40
Bisher hieß es, dass man gegen das Coronavirus immun sei, sobald man Covid-19 einmal überstanden habe. Berichte aus Südkorea zeigen nun, dass dem womöglich nicht so ist – und man sich für einen erneuten Verlauf nicht einmal neu infizieren muss.
https://www.welt.de/vermischtes/article ... enten.html
Das wäre tatsächlich ziemlich hässlich. Erinnert mich irgendwie an Herpes Virus.
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




iasi
Beiträge: 14911

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von iasi » Fr 10 Apr, 2020 07:06

Bluboy hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 23:59
So spielt das Leben
da wollte man der Jugend eine heile und möglichst schuldenfreie Weil hinteerlassen
und nun sitzen sie auf 1.5 Billionen Euro Schulden und haben es mit einem Virus zu tun
der ihr Lebern nachhaltig beeinflußt.
Die Jugend will ja auch so einiges konsumieren und stellt reichlich Ansprüche - und dies, obwohl sie noch nicht mal etwas produktiv zur Gesellschaft beiträgt.
Vielmehr erhält die Jugend 1/4 ihres Lebens lang die Gelegenheit sich zu bilden - und darüber freut sie sich noch nicht einmal. :)
Die Schulden stehen auf dem Papier und sind schneller verschwunden, als man glaubt. Die Jugend wird schließlich nicht nur zum Schuldner, sondern eben auch zum Kreditgeber.




Darth Schneider
Beiträge: 5293

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Darth Schneider » Fr 10 Apr, 2020 07:40

An iasi
Das mit der Herden Immunität nach einmal anstecken mit Corona, wäre doch auch zu schön um wahr zu sein. Also eine Grippe kann man ja auch immer wieder kriegen, unzählige Krankheiten und Viren kann man immer wieder kriegen.
Viren passen sich immer wieder neu an ihre Umgebung und können sich auch verändern.
Und wie man gegen Corona immun sein kann, wenn man es einmal hatte, das leuchtet mir noch nicht so recht ein. Dazu muss der Körper zuerst die Antikörper bilden, was in der Theorie schon möglich ist.
Aber das Virus darf sich dann auch nicht mehr verändern, was dann aber eher unrealistisch ist bei einem Lebewesen.....sonst nützen dann die Antikörper auch nix.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 10 Apr, 2020 08:06

Largo hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 21:09

Dass die flachere Verkaufskurve etwas mit den vielen Massnahmen zu tun hat... nein, das kann nicht sein, das war einfach vorher viel Hysterie.
Dass Frank so eine Phrase zum besten geben wird. Wurde prophezeit.
Wenn die Kurve flacher wird, werden die Hysteriker das als Beweis für die Richtigkeit ihre Maßnahmen feiern, wird sie nicht flacher, werden die Hysteriker sagen: Wir haben es euch ja gesagt, daß ist nur weil die Maßnahmen nicht hart/lange genug waren.

Da muß man kein Prophet sein.
Largo hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 21:09

Aktuell kann man wohl noch von einer Verdoppelung alle 8-10 Tage ausgehen. Die grundlegende Mathematik scheinen manche immer noch nicht verstanden haben. Die intensivste Zeit kommt noch.
Aktuell sind wir in Wirklichkeit bei 17 Tagen, Spanien bei 18 und Italien ist schon bei 24, und das mit der "intensiven Zeit" - die du offenkundig so sehr herbei sehnst- hast du auch nicht verstanden.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 10 Apr, 2020 08:20

Largo hat geschrieben:
Do 09 Apr, 2020 21:15

Selbst jetzt kommt ja immer noch die "sind aber noch genügend Betten" Plattitüde. Die kurve zeigt immer noch Aufwärts.....
So ignorant kannst doch nicht mal du sein, um nicht zu verstehen, daß die Fallzahlen von der Anzahl der Tests abhängen. Würden wir wenige testen wäre die Kurve flacher, würden wir doppelt so viele Tests machen wäre sie viel steiler. Aber du tust immer noch so als ob das die Anzahl der Leute die sich jeden Tag anstecken zeigen würde.

Hingegen ist die "Betten Plattitüde" - neben den durch Autopsie nachgewiesenen Sterbefällen - einer der besten und zuverlässigsten Marker die wir überhaupt haben, wenn nicht DER zuverlässigste überhaupt.




OmarF
Beiträge: 44

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von OmarF » Fr 10 Apr, 2020 08:47

Der Unwerte Frank wieder mal...

Dein Verhalten wurde ja ziemlich gut vorhergesehen. So tun als ob die Maßnahmen nichts mit dem flacherem Ausfallen der Kurve zu tun haben. Die Studien und Zahlen dazu ignorieren. Ignorieren, dass es die Länder mit wenig oder gar keinen Massnahmen jetzt massiv schlimmer trifft. Ebenso, wie von den "Hysterikern" wie du sie beschimpfst, vorhergesagt.

Es sind die "Hysteriker" welche die Massnahmen zur Reduktion vorgegeben haben. Was jetzt Leute wie dich unglaublich nervt, weswegen Sie jetzt alles drann setzen um deren Leistung klein zureden. Und natürlich geht es dir offensichtlich darum, recht zu behalten.
Du hast dich so oft schon selber widerpsrochen, ohne es zu realisieren. So oft hast du auf Artikel verwiesen, welche bei genauer Überprüfung eigentlich das Gegenteil von dem Ausgesagt haben, was du behauptet hast...
... und jetzt tust du so, als ob die Kurve auch ohne Massnahmen so flach geblieben wäre.


Aktuell sind wir in Wirklichkeit bei 17 Tagen, Spanien bei 18 und Italien ist schon bei 24, und das mit der "intensiven Zeit" -
Da ARD und Stern andere Zahlen liefern als du: Bitte bring doch Quellen für deine Aussage. Woher hast du diese? Ansonsten muss man wieder mal davon ausgehen, dass du diese frei erfunden hast.

Ich warte gespannt....




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Wie stark trifft Euch Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 10 Apr, 2020 08:50

OmarF hat geschrieben:
Fr 10 Apr, 2020 08:47
Der Unwerte Frank wieder mal...
Seriously? Die Nummer schon wieder?
OmarF hat geschrieben:
Fr 10 Apr, 2020 08:47
Aktuell sind wir in Wirklichkeit bei 17 Tagen, Spanien bei 18 und Italien ist schon bei 24, und das mit der "intensiven Zeit" -
Da ARD und Stern andere Zahlen liefern als du: Bitte bring doch Quellen für deine Aussage. Woher hast du diese? Ansonsten muss man wieder mal davon ausgehen, dass du diese frei erfunden hast.

Ich warte gespannt....
Gähn....


2020-04-10 08.42.26 www.spiegel.de 9b715713752d.jpg

Am besten du legst dich wieder hin.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Disney entwickelt hochwertige DeepFakes
von slashCAM - Sa 11:12
» Falsches WB Preset korrigieren?
von klusterdegenerierung - Sa 10:32
» Unterwassergehäsue für die DJI Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Fr 23:18
» Step up live in New York
von 3Dvideos - Fr 19:37
» Revoring, variabler Filteradapter: drei Filter für viele Objektive
von Darth Schneider - Fr 19:05
» Wie haben die das gemacht?
von klusterdegenerierung - Fr 14:43
» Rode NTG5 Richtrohrmikrofon am Zoom F6 (inkl. Sennheiser MKH 416 Vergleich) - Teil 2
von pillepalle - Fr 13:39
» Z-RAW native support for premiere
von Jott - Fr 11:16
» Canon kündigt Live-Event für eine Neuvorstellung an
von cantsin - Fr 0:04
» Neue Sony Camcorder in Sicht?
von msteini3 - Do 22:42
» "Kapitel" in Hauptfilm schneiden
von dienstag_01 - Do 22:33
» Erfahrungswerte Adjustment Clip
von srone - Do 22:07
» Postproduktion - Profiworkflow?
von Peppermintpost - Do 20:27
» Canon Canovision EX2 Video Kamera - Hi8 - Kasettenfach defekt!
von ben z. - Do 19:30
» Canon Objektiv CL 8-120mm EX-2 Video Lens - AF Macro Zoom
von ben z. - Do 19:27
» Canon CL 10-100 mm Video Objektiv (1:1.8-2.8) - Bildstabilisator!
von ben z. - Do 19:23
» Canon CL Reflex Lens / Objektiv (1:4 - 250 mm) - selten
von ben z. - Do 19:19
» Canon EOS Adapter VL - Video (für EX-1 und EX-2)
von ben z. - Do 19:16
» Canon CL Video Objektiv Lens 8x Zoom Lens CL (8,7 - 69,6 mm)
von ben z. - Do 19:12
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von markusG - Do 18:07
» Dish Pro: Universaler Timecode per Satellit
von Bergspetzl - Do 17:50
» 460GB/s pro Chip: neuer Hochgeschwindigkeits-Speicher für GPUs (HBM2) in Produktion
von slashCAM - Do 13:12
» Linsenreinigung - wer's ganz genau wissen will
von klusterdegenerierung - Do 10:46
» Update für Skydio 2 Drohne bringt viele Verbesserungen
von Frank Glencairn - Do 9:57
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K -Bajonetg
von Huitzilopochtli - Do 9:23
» H&Y Revoring variable step-up rings
von laesic - Do 9:22
» Gopro vs Sony camcorder
von Auf Achse - Do 8:15
» Kino oder nicht - Sony PXW FS7
von Jott - Do 4:20
» Neue ZEISS Supreme Prime Brennweiten: 18 mm T1.5, 40 mm T1.5 und 200 mm T2.2
von egmontbadini - Mi 20:06
» Mobiles Internet mit mehreren SIM-Karten für Ausfallssicherheit?
von freezer - Mi 11:03
» Videoausgabe mit kleinerem Ausschnitt als Originalvideo
von HerrWeissensteiner - Mi 9:46
» Mein neuer Osmo Pocket und Fragen
von günters - Di 23:16
» Diversity Checkliste für die Filmförderung
von dienstag_01 - Di 22:06
» Fujifilm GFX100 unterstützt externe ProRes RAW Aufnahmen mit Atomos Ninja V
von pillepalle - Di 20:23
» Photon 3D
von dienstag_01 - Di 19:40
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...