Pukeko
Beiträge: 29

Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Pukeko » Sa 29 Feb, 2020 08:03

Das Thema sagt genau das, was ich gerne wissen möchte: Wie stelle ich in FCPX die Durchschnittslautstärke auf maximal -23 LUFS ein? Ich habe einen Limiter verwendet und den auf -16 dB eingestellt. Trotzdem zeigt mir das Multimeter eine gelegentliche Spitze von -22 LUFS an. Das mit dem Limiter ist mir irgendwie zu sehr geraten. Gibt es in FCPX irgendwas wie einen Normalizer, den ich auf einen Maximalwert einstellen kann und der dann das gesamte Projekt bis zu diesem Wert maximal pegelt?

Steffen




pillepalle
Beiträge: 2095

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von pillepalle » Sa 29 Feb, 2020 10:40

Die EBU R128 Empfehlung wird mittels eines Messalghoritmuen ermittelt (die -23LUFS stellen einen Mittelwert dar, keinen Spitzenpegel). Der darf kurzzeitig auch höher sein. Schau mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/EBU-Empfehlung_R_128

VG
Bokeh, Bouquet... hauptsache rund im Abgang




R S K
Beiträge: 1406

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von R S K » Sa 29 Feb, 2020 11:54

Pukeko hat geschrieben:
Sa 29 Feb, 2020 08:03
Gibt es in FCPX irgendwas wie einen Normalizer
Das wäre die „Loudness” Analyse.

Sonst eben sowas oder sowas.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Pukeko
Beiträge: 29

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Pukeko » Sa 29 Feb, 2020 14:22

Danke, aber die genannten Quellen hatte ich alle schon gefunden. Ein Loudnessmeter ist ja auch in FCPX enthalten. Das ist das angesprochene Multimeter.

Meine Frage bezieht sich aber nicht auf die Messung der Lautheit, sondern auf das Pegeln. Wie mache ich das automatisiert, ohne die langen Projekte komplett mehrmals durchzuhören und frei nach Schnauze einzustellen? Einen Normalizer, der nach LUFS pegelt, finde ich nicht, auch nicht im Netz.




pillepalle
Beiträge: 2095

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von pillepalle » Sa 29 Feb, 2020 14:34

Achso, in Davinci geht das über Normalisieren. Da kann man bestimmte Vorgaben/Referenzen einstellen. Kann Dir leider nicht sagen wo man das in FCPX findet...

VG
Bokeh, Bouquet... hauptsache rund im Abgang




Pukeko
Beiträge: 29

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Pukeko » Sa 29 Feb, 2020 14:35

Normalisiert Davinci Resolve nach Peak oder LUFS?




pillepalle
Beiträge: 2095

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von pillepalle » Sa 29 Feb, 2020 14:36

Kannst du glaube ich wählen. Geht auch nach LUFS.

Schau mal hier: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 11#p422973

VG
Bokeh, Bouquet... hauptsache rund im Abgang




hexeric
Beiträge: 122

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von hexeric » Sa 29 Feb, 2020 14:52

wenn du logic X hast, dann wird auch in FCP X das foglende hinzugefügt:
https://support.apple.com/guide/final-c ... 0722a3/mac

sonst:
media encoder -> wave export (auch batch) -> effects -> volume normalizer -> R128 preset wählen
dein mix wird nicht verändert sondern eben nur die gesamtlautsärke, damit du broadcast safe bist.
ähnlich dem "video limiter" effekt nach IRE 0-100 z.b.

alternative:
videotoolshed's loudnessmeter (macht dasselbe nur nicht batch)
das genannte gratis youlean VST plugin geht in FCP X nicht, aber in resolve.




Pukeko
Beiträge: 29

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Pukeko » Sa 29 Feb, 2020 15:10

@hexeric Aber das ist doch das Multimeter in Final Cut, das ich die ganze Zeit meine. Das zeigt mir aber nur die Lautheit an und pegelt nicht.

Meinst Du mit Media Encoder den von Adobe? Ich habe nur die alte CS6 und da gibt es das Normalisieren beim Export noch nicht.

Nein, ich fragte, wie man in FCPX auf Lautheit automatisch und exakt pegelt, nicht in Resolve oder Premiere. Die Logic Effekte sind ja alle im Programm drin, aber das Pegeln ist dann, wie schon geschrieben, manuelles Raten und kein exaktes Abmischen. Oder ich übersehe was.




hexeric
Beiträge: 122

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von hexeric » Sa 29 Feb, 2020 15:17

Pukeko hat geschrieben:
Sa 29 Feb, 2020 15:10
@hexeric Aber das ist doch das Multimeter in Final Cut, das ich die ganze Zeit meine. Das zeigt mir aber nur die Lautheit an und pegelt nicht.

Meinst Du mit Media Encoder den von Adobe? Ich habe nur die alte CS6 und da gibt es das Normalisieren beim Export noch nicht.

Nein, ich fragte, wie man in FCPX auf Lautheit automatisch und exakt pegelt, nicht in Resolve oder Premiere. Die Logic Effekte sind ja alle im Programm drin, aber das Pegeln ist dann, wie schon geschrieben, manuelles Raten und kein exaktes Abmischen. Oder ich übersehe was.
ich meinte adobe media encoder, ja. loudness change macht dasselbe, kostet 30€ glaube ich. ist quasi die "endstufe", was du am ende drüber laufen lässt.

automatisch geht da gar nichts, weil mischen kreativ ist. am ende kommt dann ein normalizer drauf, der es technisch sicher macht. wenn, dann gibt es nur in profi DAWs solche plugins, pro tools, nuendo, etc. aber mischen ist immer kreativ, kino z.b. hat keine vorgaben (ausser trailer/werbung wegen loudness war), da darf man nur nicht zu laut sein (-4db).




Pianist
Beiträge: 6317

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Pianist » Sa 29 Feb, 2020 15:41

Ich habe seit Jahren einen TM3 am Schnittplatz, da kann ich immer sehen, was ich mache. An sich reicht es, die Mid-Term-Messung im Auge zu behalten, dann liegt man auch bei der Gesamtlänge innerhalb des Toleranzbereiches. Die Short-Term-Messung kann man so ziemlich ignorieren.

Wobei ich wohl eher zu einer Minderheit gehöre, die auch für das Internet nach R128 mischt.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




DV_Chris
Beiträge: 3177

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von DV_Chris » Sa 29 Feb, 2020 16:03

Seit Jahren wohl die einfachste Möglichkeit, die Konformität von R128 zu gewährleisten:

https://www.videotoolshed.com/product/loudness-change/




Pukeko
Beiträge: 29

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Pukeko » Sa 29 Feb, 2020 16:05

Klar ist Mixing kreatives Arbeiten. Mir geht es lediglich um die Begrenzung des Maximalwertes auf -23 LUFS. Nicht mehr und nicht weniger. Normalisierer gibt es zuhauf, aber die pegeln nur nach Peak. Ich brauche es für die Lautheit, weil ich nicht 'zig lange Projekte durchhören kann, um das Signal exakt nach -23 LUFS zu pegeln. Gibts da nichts?




carstenkurz
Beiträge: 4676

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von carstenkurz » Sa 29 Feb, 2020 16:08

Wenn Du Zugriff auf die Logic-Effekte hast:


https://support.apple.com/de-de/guide/f ... 0722a3/mac

- Carsten
and now for something completely different...




Pukeko
Beiträge: 29

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Pukeko » Sa 29 Feb, 2020 16:35

DV_Chris hat geschrieben:
Sa 29 Feb, 2020 16:03
Seit Jahren wohl die einfachste Möglichkeit, die Konformität von R128 zu gewährleisten:

https://www.videotoolshed.com/product/loudness-change/
Danke, das werde ich mir ansehen. Scheint das zu tun, was ich benötige.




Jott
Beiträge: 17758

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Jott » Sa 29 Feb, 2020 16:36

carstenkurz hat geschrieben:
Sa 29 Feb, 2020 16:08
Wenn Du Zugriff auf die Logic-Effekte hast:

https://support.apple.com/de-de/guide/f ... 0722a3/mac

- Carsten

Der Filter findet sich direkt in fcp x.




Pukeko
Beiträge: 29

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Pukeko » Sa 29 Feb, 2020 16:47

Jott hat geschrieben:
Sa 29 Feb, 2020 16:36
carstenkurz hat geschrieben:
Sa 29 Feb, 2020 16:08
Wenn Du Zugriff auf die Logic-Effekte hast:

https://support.apple.com/de-de/guide/f ... 0722a3/mac

- Carsten

Der Filter findet sich direkt in fcp x.
Das Meter hatte hexeric auch schon vorgeschlagen und ich hatte angemerkt, daß es eben nur eine Anzeige ist und keinen Einfluß auf den Pegel hat.




Jott
Beiträge: 17758

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von Jott » Sa 29 Feb, 2020 16:52




DV_Chris
Beiträge: 3177

Re: Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?

Beitrag von DV_Chris » Sa 29 Feb, 2020 16:54

Jott hat geschrieben:
Sa 29 Feb, 2020 16:52
Schnell und perfekt:
https://www.videotoolshed.com/product/loudness-change/
Das hatte ich schon einige Beiträge vorher verlinkt ;-)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Verbesserte Kolorierung mit künstlicher Intelligenz
von srone - So 17:35
» Zoom Objektive mit festen Tubus EF-S
von -paleface- - So 17:34
» Hautfarben NLog mit Resolve
von Kanaloa - So 17:34
» Verkaufe: VINTEN VISION BLUE Videostativ inkl. Beine
von pillepalle - So 17:29
» Wie am besten Ton aufzeichnen von XLR Mikrofonen? (Veranstaltung)
von Franky3000 - So 17:25
» Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U
von rdcl - So 17:17
» Sind bei euch auch einige Websites "kaputt"?
von Frank Glencairn - So 17:01
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von nicecam - So 14:31
» Wie fuktioniert Live Streaming? Grundwissen und Basis-Setup
von lisadr - So 14:22
» Fragen zur Digitalisierung alter VHS u. S-VHS Kassetten
von FilmFun - So 13:53
» Blackmagic zieht Camera Update 6.9.3 zurück
von rush - So 13:10
» Verkaufe: Hawk-Woods LR-13 - GH5 Akku Dummy mit D-Tap Stecker
von filmart - So 13:06
» Verkaufe: Lowepro Vertex 300 AW Kamerarucksack
von filmart - So 13:02
» Neu: Irix Cine 15mm T2.6 Objektiv
von rush - So 12:58
» Die DJI Mavic Air 2 in Einzelteile zerlegt: Wie reparierbar ist sie?
von rush - So 12:17
» Was schaust Du gerade?
von Cinemator - So 11:52
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von klusterdegenerierung - So 10:03
» RODE Rode RodeLink Filmmaker Kit (Rechnung 07.2018) Funkstrecke
von msteini3 - So 10:00
» Ehrenamtsfilme
von 7River - So 9:45
» Zoom und Schwenker ausgleichen
von Messiahs100 - So 2:42
» Metabones Smart-Adapter T
von fritz1 - Sa 22:48
» Akku-Dummy für Canon 90D produziert Fehlermeldung
von Sammy D - Sa 22:17
» endlich...
von mash_gh4 - Sa 22:16
» 4K Super35 Kamera von Arri soll schon in einem Jahr kommen // NAB 2019
von roki100 - Sa 18:17
» Optiken für Fullframe / Vollformat in FullHD / UHD / 4K
von cmartis - Sa 18:15
» Panasonic G9 jetzt erst in Indien eingeführt
von fritz1 - Sa 18:02
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von srone - Sa 18:00
» Beste Batterie / Akku für Canon EOS C Serie?
von Jott - Sa 17:08
» Kann mir wer helfen
von Bluboy - Sa 16:16
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von markusG - Sa 15:47
» Zehn Jahre ARRI ALEXA - Ohne 4K zum Erfolg
von Valentino - Sa 15:47
» DSLR FULLHD 4:2:2 10Bit
von cantsin - Sa 14:34
» Vorträge einer Konferenz als Webinar/VoD pay per view verfügbar machen
von brendan - Sa 10:37
» Lenovo Tablet und Kenko 0.5x Konverter
von Bruno Peter - Sa 10:25
» Was hörst Du gerade?
von motiongroup - Sa 9:39
 
neuester Artikel
 
Zehn Jahre ARRI ALEXA

Vor 10 Jahren kam die ARRI ALEXA auf den Markt und definierte damit die professionelle, digitale Kinofilmproduktion. Dynamik statt Auflösung war die Erfolgsformel, die nun zunehmend durch 4K-Anforderungen gefährdet wird... weiterlesen>>

Blackmagic ATEM Mini Pro: Livestreaming erklärt

Nachdem wir den Blackmagic Atem Mini Pro bereits als hochwertige Video-Konferenz-Lösung via Skype vorgestellt hatten, wollen wir uns diesmal seine Livestreaming Fähigkeiten anschauen. Im Folgenden der schnellste Weg in 10 Schritten zum einfachen Livestreaming Setup mit dem Atem Mini Pro ohne zusätzliche Streaming-Software. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.