Jenlain
Beiträge: 6

Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von Jenlain » Mo 20 Jun, 2022 14:54

Hi,
ich benötige für ein "starres" Studio Setup einen Monitor auf dem der Protagonist/Darsteller sich selbst sieht, wenn dieser gefilmt wird.
Meist habe ich immer "ausrangierte" Monitore per HDMI (Cam -> Atomos Ninja V -> Monitor) angesteuert.
Die Person hat sich meist aber extrem zeitverzögert gesehen bzw. dessen Bewegungen. Da der Monitor "fast" wie ein Spiegel fungieren soll, muss die Person sich ohne Verzögerung sehen um seine Bewegungen besser zu koordinieren.

Ich habe meist die teure Empfehlung "Sony Trimaster PVM-X2400" erhalten. >10.000 Euro

Ich hatte gesehen, dass der Monitor MSI Oculux NXG253RDE 499 Euro (eigentlich ein Gaming Monitor) auch flott sein soll. Diesem fehlen dann allerdings viele Funktionen eines Produktions Monitors wie dem X2400.
Aber gäbe es etwas passendes, was dennoch nicht gleich mehr als 10.000 Euro kostet?
Aufgrund des gewerblichen Kaufs, kann ich nichts ausprobieren und zurückgeben, falls es technisch nicht passt. Einige Online Shops die eigentlich genau diesen Stuff anbieten, konnten mir leider nicht weiterhelfen.
Bevor ich aber 4.000 Euro o.ä. nicht zurückgeben kann, lease ich dann lieber einen Trimaster und habe Gewissheit das es funktioniert.

Falls aber hier jemand einen Tipp hat, würde es mich freuen.

Grüße




andieymi
Beiträge: 906

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von andieymi » Mo 20 Jun, 2022 15:12

Das fängt schon mit dem Output-Lag deiner Kamera an. Vieles, was HDMI ausgibt, tut das mit Lag.

Schau Dir nicht nur den Monitor an, bei SDI aus der Kamera ist das viel weniger regelmäßig der Fall, als bei HDMI-Kameras.

Wenn Du jetzt HDMI aus der Kamera in den Ninja fährst, dann vom Ninja aus nach mit HDMI weiter kann sich das vor dem endgültigen Monitor schon addieren.

Direkt per SDI wäre die Devise, d.h. überleg mal vorher eine andere Kamera zu verwenden?




Jenlain
Beiträge: 6

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von Jenlain » Mo 20 Jun, 2022 16:05

Ah ok, guter Einwand, vielen Dank.
Aktuell ist es eine Canon 1DX Mark III . Die R5c würde im Anschlussbereich natürlich nichts verändern. Eigentlich warte ich gerade ab was Canon im Bereich der Cinema Kameras machen wird. (Die R5c schien mir eher ein Zwischenschritt zu sein)

Wenn ich weiter bei Monitoren bleibe, hatte ich noch den Flanders DM241 gefunden. (Dort wird zumindest in den technischen Details ein "Zero Delay Mode" ausgewiesen) Aber ich habe kein Videomaterial zum Flanders, Swit oder SmallHD gefunden, von dem man aus beurteilen könnte, wie flott tatsächlich die Darstellung wäre.
Ich war bislang nur so fixiert auf den Sony Monitor, da ich ein HDMI Latency Video gesehen hatte, in dem auch SDI und HDMI (und auch mit einem zwischengeschalteten Atem) getestet wurde (HDMI lag 1 Frame hinter SDI, SDI lag 5 oder 6 Frames hinter der Realität. Soweit ich mich recht erinnere, war das bei 60fps und ich glaube diese Verzögerung wäre kaum auffällig.

Grüße




Frank Glencairn
Beiträge: 16255

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 20 Jun, 2022 17:29

Selbst die billigsten Monitor haben kaum eine Letancy, die kommt zu 95% (wenn nicht mehr) von der Zuspielkette - das heißt, du wirst dein Problem nicht dadurch lösen, daß du ne Menge Geld in Richtung eines sehr teuren Monitors wirfst.

Wie oben schon erwähnt, SDI out aus dem Kamera und direkt in den Monitor - ohne was dazwischen - wird dir am ehesten die gewünschten Ergebnisse liefern.




SamSuffy
Beiträge: 75

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von SamSuffy » Di 21 Jun, 2022 08:12

Was ist denn dein Ziel abgesehen davon dass der Protagonist sich selbst im Monitor sehen soll?

Wenn es nur das sein soll, warum dann keine Webcam an einem Raspi oder ähnliches an einem x-belibigen Monitor?

Wie Frank schon schrieb, die Latenz des Monitors wird dir dabei nicht auffallen, es sind die Zuspieler an denen du feilen musst.

PS: Warum nicht einfach einen Spiegel?




-paleface-
Beiträge: 3769

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von -paleface- » Di 21 Jun, 2022 09:14

GH6 plus Monitor.

Mann kann die GH6 so einstellen das man max 1.5fps Delay hat.

Mit der GH5 waren es noch bis 4 was sehr gestört hat.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Jenlain
Beiträge: 6

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von Jenlain » Di 21 Jun, 2022 10:44

Guten Morgen,

es kristallisiert sich ja heraus, dass ich anscheinend eine Stange Geld weggeworfen hätte, daher herzlichen Dank für eure Antworten.

@SamSuffy
Die einfache aber effektive Spiegelidee hatte ich vor langer Zeit verworfen. Vor allem durch bestimmte Kamerawinkel, wäre dieser im Weg.
Mit einem kleineren Standspiegel hatte ich es trotzdem mal versucht, da war dann das Problem, dass die Protagonisten meist in den Spiegel schauten und nicht ins Objektiv.
Hatte damals dann an einen Spionagespiegel gedacht, durch dem man hindurch filmt. Technisch bedingt hätte ich allerdings eine große Kabine bauen müssen, in dem das gesamte Equipment (min. Stativ, Kamera, ggf. Slider) + Kameramann platz findet, und nach vorne dann der Spionagespiegel.
Damit so ein Spiegel funktioniert, müsste man eine "Dunkelkammer" erzeugen, und der Raum der gefilmt werden soll, müsste entsprechend ausgeleuchtet sein. Das war mir dann alles zu klobig, zu unflexibel etc. und habe es verworfen.
Ob das hindurch des Spionagespiegels filmen qualitative Einschränkungen mit sich gebracht hätte weiß ich nicht.

Ziel ist es einfach, dass der Protagonist sich sieht um homogener vor/mit der Kamera zu arbeiten/posen. Das die Personen straight in die Kamera/ins Objektiv blicken. (ja klar, auch der Monitor ist kein Garant dafür :) hatte gehofft den Monitor mit einem -Stand o.ä. so zu positionieren, dass es vom Blick natürlicher wirkt, als bei dem damaligen Spiegel. Im Falle das mal ein Produkt fokussiert werden soll o.ä., damit die Person vor der Kamera selbst den Kameraausschnitt sieht und sich daran besser orientieren kann.
Bei manchen Szenen soll es einfach auch durch Gestik so wirken, als würde der Zuschauer/Kamera mehr im Geschehen teilnehmen.
Falls das Setup sowieso schon steht, könnte ich es vielleicht noch für YouTube Streams o.ä. zweckentfremden (vielleicht aber auch nicht, hab bislang unsere Setups auch nie dafür genutzt obwohl es ginge)

Grüße




-paleface-
Beiträge: 3769

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von -paleface- » Di 21 Jun, 2022 10:46

Ach was mit noch einfällt ist ein Teleprompter. Wenn man nichts drauf laufen lässt sieht man sich auch leicht dadrinnen. Kommt aber etwas auf Beleuchtung und Raum Ausstattung an.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




suchor
Beiträge: 367

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von suchor » Di 21 Jun, 2022 11:31

Sind das Profis die da vor der Kamera stehen? Weil ich denke, wenn die sich dauernd selber beobachten, sie eher abgelenkt werden und sich nicht mehr so "frei" darstellen. Bei "Laien " würde ich eher irgendeinen Moni hinstellen damit sie sehen das alles gut aussieht und dann während der Aufnahmen das Ding abschalten.
Nur so als Gedanke




andieymi
Beiträge: 906

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von andieymi » Di 21 Jun, 2022 11:36

Das Gute ist ja - wenn Du 10K in einen Monitor gesteckt hättest, dafür kriegst Du einige sehr potente SDI-Kameras, die vmtl. auch in vielen anderen Bereichen ein Upgrade vom momentan genutzten (wissen wir das?) HDMI-Kameramodell darstellen.




TheBubble
Beiträge: 1761

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von TheBubble » Di 21 Jun, 2022 12:48

Computerbildschirme haben in der Regel kein oder kaum Input-Lag. Gaming-Displays zeichnen sich durch Frameraten jenseits von 60 Hz und schnelle Farbwechsel aus. Fernseher haben teils Input-Lag, hier lohnt es sich nach einem Game-Modus für Konsolen zu suchen.

Wenn es preiswert und mit ganz wenig Verzögerung sein soll: Ein Spiegel, ggf. direkt vor der Kamera (diese blickt dann durch einen halbdurchlässigen Spiegel, ähnlich wie beim Teleprompter).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Monitor 32" 4k & USB-C für Macbook bis 1000€
von hexeric - So 18:51
» Canon XL1 und XM1
von cantsin - So 18:40
» Atomos Zato Connect: Livestreaming mit nahezu jeder Kamera per HDMI und USB-UVC
von rudi - So 18:35
» Blackmagic Focus/Zoom Demand
von iasi - So 18:19
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K G2 - Größerer Akku, 2x XLR und Klappdisplay
von Darth Schneider - So 18:04
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 17:54
» Erfahrung Sony FX6?
von klusterdegenerierung - So 17:51
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von Darth Schneider - So 17:28
» Camcorder gesucht
von Darth Schneider - So 16:02
» DIY: Sigma DP2 Quattro Zubehör
von ruessel - So 13:19
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 12:42
» Apple arbeitet endlich an universeller Unterstützung für den AV1 Codec
von slashCAM - So 11:30
» Video 8 Tape Rettung/Digitalisierung in Wien
von Matterwalter - So 9:49
» DaVinci Resolve 18 Beta 5 bringt KI-Stabilizer für Gyro-Metadaten und 10 Bit Vorschau
von klusterdegenerierung - So 9:48
» Biete: Nikon F90X + MB-10 (analoge SLR)
von beiti - So 8:43
» Biete: AF Nikkor 50mm 1:1.8
von beiti - So 8:38
» Biete: AF Nikkor 180mm 1:2.8 ED
von beiti - So 8:36
» Biete: Tamron 28-75mm 1:2.8 für Nikon
von beiti - So 8:34
» Biete: Tokina AT-X 100mm f2.8 Macro-Objektiv (inkl. mFT-Adapter)
von beiti - So 8:32
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - So 0:23
» Deep Fake - Ein Segen...
von roki100 - Sa 19:44
» Nikon Z9: 12 Bit 8K RAW in der Praxis: Performance, LOG-LUT Workflows, Hauttöne, Zeitlupe ...
von roki100 - Sa 18:38
» Wie DaVinci Resolve 17 und 18 Beta parallel nutzen?
von Bruno Peter - Sa 15:44
» Biete: Nikon 200 – 500 mm/F 5,6 AF-S NIKKOR E ED VR
von Mediamind - Sa 12:03
» Neuer Nvidia Algorithmus erschafft aus Photos eines Objekts ein bearbeitbares 3D-Modell
von tom - Sa 11:55
» Nikon NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S
von Mediamind - Sa 11:40
» Verkaufe Panasonic GH5
von Mediamind - Sa 11:37
» Forschungsprojekt macht Kamera zu optischem Richtmikrofon
von slashCAM - Sa 10:12
» Vocas USBP-15F Universal Shoulder Baseplate
von mangogerry - Sa 9:15
» Erweiterter Telebereich bei der GH5II?
von legor - Sa 9:01
» Blackmagic Camera 7.9 Update bringt besseren Autofokus und Bildstabilisation per Gyrodaten
von Saint.Manuel - Sa 8:46
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Sa 8:16
» 100-300 II power OIS
von MarcusWolschon - Sa 2:49
» Verkaufe Sigma 30/1.4 für MFT
von 123oliver - Fr 23:24
» Sicherheitskamera - kein Bild?
von klusterdegenerierung - Fr 20:18
 
neuester Artikel
 
Nikon Z9: 8K RAW in der Praxis

Hier unser Praxistest mit der neuen Nikon Flaggschiffkamera Nikon Z9 inkl. 2.0er Firmware Update. Bei unserem Praxisdreh sehen wir uns das neue, interne 12 Bit 8K RAW, LOG-LUT Workflows, die Hauttonwiedergabe und die Zeitlupenfunktion mit 60p und 120p RAW der Nikon Z9 etwas genauer an weiterlesen>>

4K-Testrechner mit AMD Ryzen 5 5600X

Unser Testrechner existiert nun bereits seit rund 8 Jahren - darum fanden wir es an der Zeit, das Intel Xeon Fundament einmal durch eine aktuelle AMD Ryzen CPU zu ersetzen... weiterlesen>>