DAF
Beiträge: 915

Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150

Beitrag von DAF » Mo 23 Jan, 2023 14:23

Im Bereich günstiger Videoleuchten gibt es selten extern gesteuerte/gedimmte Leuchten. DMX-Steuerung ist seit den 90-er Jahren der "amtliche" Standard im Bereich Licht & Effektlicht bei Veranstaltungen jeder Größenordnung. Das DMX Protokoll ist so ausgelegt, dass es z.B. auch neben Power-Packs mit Phasenanschnittsteuerung und teils mehreren hundert KW zuverlässig funktioniert.

Natürlich weiß ich, dass es Videoleuchten/Spots/Scheinwerfer auch mit APP gibt. Die Rollei Lumen 150 ist ja eine davon. Das ist auch praktisch, wenn die Lampe auf 3,50m Höhe hängt. Solange es funktioniert.
(Und wenn die Leuchte eine Drehknopf zum Dimmen hat/hätte. Ist ja irgendwie peinlich, wenn man dann doch auf die Leiter muss und planlos überkopf auf +/- Touch-Buttons herumtastet die man selbst nicht sieht, während alle am Set zusehen 🤩)

Was aber ohne DMX (oder eine andere skalierbare Steuerung) mit irgendwelchen Add-On Budget-APPs sicher nicht wirklich funktioniert, sind

- vorher eingerichtete & aus einem Speicher reproduzierbare Lichtszenen mit mehreren Videoleuchten
- dynamische Lichtkontrolle während der Aufnahmen
- Steuerung weiterer Lichteffekte
- eigene Lichteffekte mit selbst definierten Parametern (wie z.B. Pulsieren u.a.)
- etc.

Wer jetzt denkt: Das ist ja garnicht drahtlos...

Doch! Für DMX gibt es inzwischen für relativ wenig Geld Drahtlos-Strecken. Wer´s halt braucht...
... soll´s haben 😉

Aus diesen ganzen Überlegungen ist Folgendes entstanden:

https://mechanikwerkstatt.de/v0/Rollei_ ... ung_01.mp4

To be continued...
Grüße DAF

"Die Leute müssen sich mehr anstrengen, weniger dumm zu sein" - in memoriam Vivian Westwood




DAF
Beiträge: 915

Re: Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150

Beitrag von DAF » Do 26 Jan, 2023 22:39

Es ist ein Stück voran gegangen mit der DMX-Steuerung an der Videoleuchte.
Wen es noch interessiert - unten ein Video (3 Abschnitte - gesamt 6 Minuten).
Das ist kein gestyltes YT-Erklär-Video - mehr Labor-Talk was zwischenzeitlich passiert ist & darüber, wie ich das Ansprechverhalten des Scheinwerfers über den DIY programmierten ESP32 angepasst habe. Aber ggf. ganz interessant:

https://mechanikwerkstatt.de/v0/Rollei_ ... oesung.mp4

To be continued...
Grüße DAF

"Die Leute müssen sich mehr anstrengen, weniger dumm zu sein" - in memoriam Vivian Westwood




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150

Beitrag von Darth Schneider » Fr 27 Jan, 2023 06:05

DAF
Echt beeindruckend.

Also ich finde das schon sehr interessant.
So könnte man auch mit sehr günstigen Lampen zum Beispiel für Stop Motion Aufnahmen mit Dragenframe das Licht programmierbar machen können.
Bin mir ja schon länger am überlegen mir Dragonframe zu kaufen, aber eben das teure dmx fähige Licht plus das was man sonst noch alles noch braucht für die Steuerung, hat mich bisher davon abgehalten.
Hmm….

Würdest denn du so ein Umbau bei zwei drei Lampen, auf Auftrag (natürlich für Geld ) theoretisch auch für andere hier auf SlashCAM machen ?

PS: Und das du das nicht im gestylten YouTube Look (mit den gefühlt immer selben bunten, doofen Lämpchen im Hintergrund ) bringst, wie viel zu viele andere.
Das finde ich nix als sympathisch…;)
Gruss Boris




DAF
Beiträge: 915

Re: Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150

Beitrag von DAF » Fr 27 Jan, 2023 10:03

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 06:05
...
Bin mir ja schon länger am überlegen mir Dragonframe zu kaufen, aber eben das teure dmx fähige Licht plus das was man sonst noch alles noch braucht für die Steuerung, hat mich bisher davon abgehalten.
Hmm….
...
Du brauchst halt eine Software (& Interface) wie z.B. Dragoonframe bzw. einen DMX-Controller, die/der ein Standard-DMX512 Signal erzeugt. Wenn das dann reine Stop-Motion sein soll, würde es ggf. auch weniger aufwändig funktionieren bzw. ausreichen, die Lampen nur zu schalten.
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 06:05
...
Würdest denn du so ein Umbau bei zwei drei Lampen, auf Auftrag (natürlich für Geld ) theoretisch auch für andere hier auf SlashCAM machen ?
...
Ja klar.
Da müsste man im Einzelfall halt gut überlegen was genau nötig/gewünscht ist. Siehe oben - also Umbau mit Eingriff und nachrüsten einer DMX-Steuerung
- oder nur extern via DMX EIN/AUS schalten (das ist wesentlich einfacher!)
Bisher weiß ich nur von der Rollei Lumen 150 das ein DMX-Umbau möglich ist. In 2-3 Wochen werde ich es auch von meinen GODOX SL60 & SL200 und meinen YONGNUO AIR YN600 wissen 🤩

Zu 95% ist das mit jeder intern gedimmten Videoleuchte möglich. Zu 100% kann ich es aber erst sagen, wenn ich die Leuchte auf dem Tisch habe 😊
Bei ungedimmten Leuchten (gibt´s das bei LED-Licht überhaupt?) würde der Aufwand einen Dimmer einzubauen größer. Aber nichts ist unmöglich, wenn es andere gute Gründe dafür gibt.

Lediglich bei Gasentladung (= Neonröhren wie die alten Kino Flo Flächenleuchten) wäre es nur mit total übertriebenem Aufwand möglich die dimmbar zu machen (schalten ist extern kein Problem).
(Aber es baut ja auch niemand einen Herzschrittmacher in einen Mumie... Wobei... - spannend wäre es schon😜)
Grüße DAF

"Die Leute müssen sich mehr anstrengen, weniger dumm zu sein" - in memoriam Vivian Westwood




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150

Beitrag von Darth Schneider » Fr 27 Jan, 2023 10:08

Also das mit dem Herzschrittmacher in einer Mumie könnten wir mal probieren, in einer alten Bibliothek in St.Gallen gibt es noch eine….
Es würde mich gar nicht überraschen wenn sie dann aufstehen würde und „Guten Morgen, krieg ich mal nen Kaffee“ sagen würde…;)))

Hier noch ein Beispiel was man mit Dragonframe mit der Licht Steuerung alles machen könnte:


Schon sehr spannend
Gruss Boris




DAF
Beiträge: 915

Re: Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150

Beitrag von DAF » Fr 27 Jan, 2023 17:51

Ja, das ist ein interessantes & spannendes Video bzgl. DMX-Steuerung. Klar, die APUTURE 120D die er nutzt kostet halt € 850,-
Das ist bei 3-4 Leuchten nichts mehr was aus der Portokasse geht.

Ich selbst hab mich mit Stop-Motion nie wirklich beschäftigt. Daher hab ich jetzt auf die Schnelle nicht alles nachvollziehen können. Aber derartige reproduzierbare Lichtsituationen die man vorab einrichten will/muss gibt´s ja anderswo auch.
Die Software Dragonframe kenne ich auch nicht. Aber alles was ich im Video gesehen habe (Zeitsteuerung, extern triggern, Ausgabe diverser Aufgaben auf den DMX-Bus wie Relais schalten usw.) ist mit
QLC+ (gratis) > https://www.qlcplus.org/
oder
DMX-Controll (gratis) > https://dmxcontrol.de/
ebenso machbar.
Grüße DAF

"Die Leute müssen sich mehr anstrengen, weniger dumm zu sein" - in memoriam Vivian Westwood




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erst Bilder, dann Sounds: Neue Google-KI generiert beliebige Musik nach Textbeschreibung
von tom - Mo 13:05
» Maximale Laufzeit DVD5/DVD9
von Bluboy - Mo 12:34
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von klusterdegenerierung - Mo 12:17
» Präzises USB-Amperemeter
von Abercrombie - Mo 12:16
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Alex - Mo 11:01
» Alte MiniDV Bänder werden von anderem Camcorder nicht "erkannt"
von Jott - Mo 11:00
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von Alex - Mo 10:49
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von DAF - Mo 9:58
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von NurlLeser - Mo 8:09
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:30
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von dienstag_01 - So 23:14
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:14
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von nicecam - So 22:05
» slashcam-culture
von nicecam - So 21:49
» Backfokus einstellen Sony NXR-NX100 Fokusproblem
von Dabinielson - So 20:22
» Camcorder gesucht
von DrRobbi - So 19:31
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von tom - So 18:29
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - So 9:56
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von ChaWe23 - So 9:19
» Sony Future Filmmaker Awards 2023: Hier sind die Trailer der Shortlist ...
von Darth Schneider - So 1:38
» Kamera für Bühnenshow
von DAF - Sa 22:17
» Videodateien retten nach Formatierung?
von DrRobbi - Sa 17:46
» UHD/4K 30p oder FHD 50p?
von DrRobbi - Sa 16:41
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von dienstag_01 - Sa 14:06
» Biete: 2 Kamera Akkus (1x Sony BP-IL75)
von Vince - Sa 11:07
» Ton mischen in der Sony Z90?
von rush - Sa 7:40
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von Axel - Fr 22:32
» Manta, Manta - Zwoter Teil — Til Schweiger/Michael David Pate/Miguel Angelo Pate
von macaw - Fr 21:59
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von berlin123 - Fr 20:12
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von DAF - Fr 17:51
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von Darth Schneider - Fr 17:44
» Viltrox AF 13mm f/1.4 XF Fujifilm X Mount
von Jörg - Fr 17:27
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>