roki100
Beiträge: 7693

(DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von roki100 » Mi 16 Jun, 2021 01:50

Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Frank Glencairn
Beiträge: 14096

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 16 Jun, 2021 09:38

In Hollywood nimmt man dafür die berühmten Dior #10 black matte Damenstrümpfe :-)
While Dior also released other colors that were employed by photographers and cinematographers as well - like blue, white and taupe -, the black one net guarantees effective filtration with no lifted blacks and maintaining closer contrast to the clear image; controlled glow in the highlights, with a characteristic blooming look; and preservation of skin tones and overall color saturation. But, once again, the opaque net should be used for no aberrations to the desired effects.
https://www.thaiscastralli.com/post/gro ... -community

Leider werden die von Dior nicht mehr hergestellt, aber wer es ausprobieren will:
die Gennia 10-Denier RHT von Secrets in Lace kommen ihnen am nächsten.





roki100
Beiträge: 7693

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von roki100 » Mi 16 Jun, 2021 12:21

die arme sitzt da als würde ihr ein Strumpf fehlen.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




roki100
Beiträge: 7693

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von roki100 » Fr 18 Jun, 2021 01:51

also, ich habe ne tolle Diffusion Strapse gebaut und den Fairchild Sensor mit ne Strapse geschmückt!
Bildschirmfoto 2021-06-18 um 01.31.57.png
doch das Ergebnis sah nicht toll aus (zu dick das Stoff...).
Bildschirmfoto 2021-06-18 um 01.36.34.png
das einzige tolle war Peacezeichen Bokeh im Hintergrund (sieht man ein bisschen)
Bildschirmfoto 2021-06-18 um 01.36.54.png
dann habe ich Strapse entfernt!

Versuch 2:

UV Filter genommen und Haarspray in die Luft oben gesprüht und mit dem UV Filter von unten nach oben geschwenkt - das drei mal wiederholt:
Bildschirmfoto 2021-06-18 um 01.32.21.png
(sieht nicht so schlimm aus wie auf dem Bild...die tröpfchen sind sehr fein, dünn...)

dann noch ein zweiten UV Filter (beide 77mm) auf den zuvor difussion gestylten drauf geschraubt. So dass die gesprühte Seite quasi geschützt ist und für immer und ewig ein Black Pro Mist.

ohne
Bildschirmfoto 2021-06-18 um 01.48.13.png
Haarspray Diffusion
Bildschirmfoto 2021-06-18 um 01.49.25.png
ohne
Bildschirmfoto 2021-06-18 um 01.56.08.png
Haarspray Diffusion
Bildschirmfoto 2021-06-18 um 01.54.56.png
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Axel
Beiträge: 14107

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Axel » Fr 18 Jun, 2021 06:51

Das "Mist" im Namen Black Pro Mist, dass nämlich der Filter Lichtstrahlen diffus macht wie es Nebel tun würde, deutet gleichzeitig auf dessen Grenze. Wenn ich mit einer Nebelmaschine einen Raum zart eingenebelt habe, entsteht ein Kontrast/Sättigungsverlauf auf der Z-Achse. Das ist bei den Glasfiltern und Strümpfen nicht so. Man kann deren Effekt zu 100 % in der Post herstellen (nur genauer kontrolliert), und laut zwei oder drei Resolve-Tutorials, die ich gesehen habe, gehört das zum Standard wie die Vignette, wenn man einem Bild den letzten Schliff gibt.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 14096

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 18 Jun, 2021 07:26

roki100 hat geschrieben:
Fr 18 Jun, 2021 01:51
also, ich habe ne tolle Diffusion Strapse gebaut und den Fairchild Sensor mit ne Strapse geschmückt!
Fishnet Stockings sind hier vielleicht auch eher die falsche Wahl :D




Frank Glencairn
Beiträge: 14096

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 18 Jun, 2021 07:29

Axel hat geschrieben:
Fr 18 Jun, 2021 06:51
Wenn ich mit einer Nebelmaschine einen Raum zart eingenebelt habe, entsteht ein Kontrast/Sättigungsverlauf auf der Z-Achse. Das ist bei den Glasfiltern und Strümpfen nicht so.
Das ist auch nicht der Zweck, sondern das Aufbrechen der Schärfe (zur Freude älterer Schauspielrinnen) und das Blooming von Highlights.
Wenn du ne Diffusion entlang der z-Achse willst, ist ein Hazer immer noch das Mittel der Wahl (oder Post-Roto-Fummel).




ruessel
Beiträge: 7629

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von ruessel » Fr 18 Jun, 2021 07:40

Ist Software dafür nicht besser als schon direkt seine RAWs zu versauen?

https://www.fromprinttopixel.ch/de/mein ... autyfilter

Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Frank Glencairn
Beiträge: 14096

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 18 Jun, 2021 07:55

Kann man machen, sieht aber anders aus als optisch mit Filter.
Ich dreh so gut wie nie ohne irgend eine Art von Diffusion Filter, weil mir das sonst alles zu scharf und homevideoig wird.




ruessel
Beiträge: 7629

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von ruessel » Fr 18 Jun, 2021 08:03

Dann sind die Frauen aber nicht mehr scharf ;-)

mit Software begrenzt sich das wenigsten nur auf Haut. Augen und Haar bleibt von dieser Unschärfeorgie verschont. Ich bezahle doch nicht viel Geld für hochauflösende Optik um sie dann mit einer Strumpfhose mit Komfortzwickel wieder zu kastrieren. KOPFSCHÜTTEL.
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Frank Glencairn
Beiträge: 14096

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 18 Jun, 2021 08:14

Schärfe ist hauptsächlich ein Hobbyfilmer-Thema.
Das sieht man schon daran das Schärfe hauptsächlich Hobby Film/Foto-Foren Diskutiert wird,
während Diffusion so gut wie keine Rolle in den Posts spielt, während es in Pro Foren umgekehrt ist.

Die meisten DPs die ich kenne,
sehen in Schärfe keine Qualität per se, und neigen deshalb eher zu Diffusion Filtern.

Jedem das seine - ist halt auch ne Geschmacksache.

Tip am Rande: Auflösung und Schärfe sind zwei verschiedene Paar Stiefel.
Ein 4K Bild nur mit weißen Pixeln hat immer noch 4K Auflösung, "scharf" ist es aber nicht.
Schärfe ist Kantenkontrast. Diffusion und Schärfe schließen sich auch nicht aus.

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Fr 18 Jun, 2021 08:20, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 7629

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von ruessel » Fr 18 Jun, 2021 08:20

Jedem das seine - ist halt auch ne Geschmacksache.
Natürlich.
Ich habe aber eine Ahnung, das da mehr dahintersteht. Sind halt alte Menschen die mit Kino, chemischen Film und schlechteren Optiken groß geworden sind. Da sind neue Techniken vielleicht schnell Teufelzeugs ;-)
Spätestens bei Flächendeckenen 8K wird sich das erledigt haben...... außer bei Nachfolger von David Hamilten. ;-)

Bild
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Frank Glencairn
Beiträge: 14096

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 18 Jun, 2021 08:24

ruessel hat geschrieben:
Fr 18 Jun, 2021 08:20
Sind halt alte Menschen die mit Kino, chemischen Film und schlechteren Optiken groß geworden sind. Da sind neue Techniken vielleicht schnell Teufelzeugs ;-)
Spätestens bei Flächendeckenen 8K wird sich das erledigt haben...
Die Annahme daß Leute mit jahrelanger Erfahrung, die über Jahrzehnte jeden Tag neues dazu gelernt haben, und deshalb meistens am Bleeding Edge der Technik mitspielen, von heute auf morgen die Basics ihres Berufes nicht mehr schnallen, halte ich für ziemlich absurd.

Schärfe ist auch keine "neue Technik" - Schärfe gabs schon immer (und wurde auch schon genauso lange mit allen möglichen Tricks gedämpft)
Das ganze beruht hauptsächlich auf dem Missverständnis, daß Schärfe etwas mit Auflösung zu tun hat.




Axel
Beiträge: 14107

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Axel » Fr 18 Jun, 2021 08:47

ruessel hat geschrieben:
Fr 18 Jun, 2021 08:03
Dann sind die Frauen aber nicht mehr scharf ;-)

mit Software begrenzt sich das wenigsten nur auf Haut. Augen und Haar bleibt von dieser Unschärfeorgie verschont. Ich bezahle doch nicht viel Geld für hochauflösende Optik um sie dann mit einer Strumpfhose mit Komfortzwickel wieder zu kastrieren. KOPFSCHÜTTEL.
Wenn du speziell auf diesen Aspekt achtest, wirst du feststellen, dass sich in Filmen der letzten 20 Jahre in fast jeder Einstellung Diffusion finden lässt. Durch den wysiwyg-Aspekt braucht man sich eigentlich keine Sorgen zu machen, unbeabsichtigt die Schärfe zu killen. Aber die Filter sind schwer zu dosieren, bzw. man wäre gezwungen, sie sehr nuanciert zu dosieren, d.h. viele Filter zur Hand zu haben. Ich selbst habe BPM 1/8 und 1/4. Sie sind auch brennweitenabhängig, aber über den Daumen gepeilt kann man sagen, dass 1/8 fast nichts ist und 1/4 zuviel sein kann - oder zuwenig, wenn man wirklich den Effekt hervorheben will. Ich hab mal mit, mal ohne Filter dieselben Motive probiert und konnte alles mithilfe von Resolves Gloweffekt auf den filterlosen Clips reproduzieren.

Der nächste Punkt ist, dass freilich diese Filter ihre beglückendste Wirkung im Gegenlicht haben, wo sie leider (wiederum abhängig von vielen Faktoren) Reflexe produzieren können. Aha, sagt der slashCAMer, das ist die Stunde der Matteboxen und Frenchflags, richtig?

Das habe ich selbstredend probiert. Erstmal die Handfläche. Dann zweckentfremdete Aputure-Flügeltore. Dann einen 4 qm Sonnenschirm. Ich mache wahrscheinlich was falsch, denn auf die Reflexe hat das keinen Einfluss. Darauf hat nur Einfluss, in welchem Winkel ich die Kamera ins Licht halte. Will ich nicht.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




ruessel
Beiträge: 7629

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von ruessel » Fr 18 Jun, 2021 08:50

Naja, so wie ich es verstehe, wird mit dem "mistfilter" der Kontrast runter gesetzt. Außerdem wird eine Überstrahlung bei Gegenlicht erzeugt. Das soll Auflösungsneutral geschehen?
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Frank Glencairn
Beiträge: 14096

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 18 Jun, 2021 08:54

Ja, die Auflösung ändert sich dabei nicht,
Du hast ja im Bokeh auch keine andere Auflösung, als im Rest des Bildes - auch 4K oder 8K Bokeh ist und bleibt 4k oder 8K Auflösung.

Wie ich schon sagte, ein grundlegendes Missverständnis.




ruessel
Beiträge: 7629

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von ruessel » Fr 18 Jun, 2021 09:07

Verzeihe, bin da aber sehr skeptisch. werde es selber mal mit dem neuen Mistfilter testen.

Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Frank Glencairn
Beiträge: 14096

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 18 Jun, 2021 09:09

Axel hat geschrieben:
Fr 18 Jun, 2021 08:47

Der nächste Punkt ist, dass freilich diese Filter ihre beglückendste Wirkung im Gegenlicht haben, wo sie leider (wiederum abhängig von vielen Faktoren) Reflexe produzieren können. Aha, sagt der slashCAMer, das ist die Stunde der Matteboxen und Frenchflags, richtig?

Das habe ich selbstredend probiert. Erstmal die Handfläche. Dann zweckentfremdete Aputure-Flügeltore. Dann einen 4 qm Sonnenschirm. Ich mache wahrscheinlich was falsch, denn auf die Reflexe hat das keinen Einfluss.
Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen,....

Einmal mit Mattebox, einmal ohne.
Sorry ich hab jetzt nur schnell das Handy drauf gehalten, in Wirklichkeit ist der Unterschied deutlicher.
Ne ordentliche (tiefe) Mattebox macht genau das, was der Name vermuten läßt.



IMG_20210618_090407.jpg
IMG_20210618_090422.jpg

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Axel
Beiträge: 14107

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Axel » Fr 18 Jun, 2021 09:32

Du trittst mir nicht zu nahe. Ich sag ja, ich mach wahrscheinlich was falsch. Wahrscheinlich auch falsche Erwartungshaltung. Das Bild ohne Mattebox wäre für mich das erstrebenswerte, tendenziell. Diese Kontrastherabsetzung. Wenn ich von Reflexen rede, meine ich vereinzelte Lichtflecken. Ich wollte es gerade demonstrieren, indem ich mit dem BPM auf die Terrasse gegangen bin und die Kamera gegen die Sonne gehalten hab. Aber heute kann ich irgendwie die Art von Streulicht, die sonst oft die von mir verhassten Reflexe hervorgerufen, nicht reproduzieren.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




srone
Beiträge: 9916

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von srone » Fr 18 Jun, 2021 10:27

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 18 Jun, 2021 08:24
Das ganze beruht hauptsächlich auf dem Missverständnis, daß Schärfe etwas mit Auflösung zu tun hat.
so ist es...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 7693

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von roki100 » Fr 18 Jun, 2021 15:16

also das mit UV Filter kann ich nur weiter empfehlen! 2x 77mm UV Filter hat mich ca. 22 Euro bei Amazon gekostet.

Ich habe zwar vorher auch mit Glow und Beauty ähnliche Ergebnisse erzielt, ist aber nicht das selbe.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Darth Schneider
Beiträge: 7937

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von Darth Schneider » Sa 19 Jun, 2021 22:14

Also ich finde rokis Idee mit dem selbstgebastelten Strapse Filter eigentlich ziemlich sehr gut...Inovativ, und effizient.
Und auch verhältnismässig günstig.
Nur bei der Wäsche sollte man nicht sparen, da steckt ja womöglich noch irgend wann kurz noch eine geliebte Frau drin...
Ich habe aber keinen Fairchild..
Hat das Alles einen negativen Einfluss, aufs Bild ? ;)))
Keine Ahnung.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




roki100
Beiträge: 7693

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von roki100 » Sa 19 Jun, 2021 22:28

diese Strapse war keine gute Idee, weil man Gitter im Bild sieht. Mit f2 und 85mm Linse vll. nicht.
Das mit UV Filter und Haarspray ist aber wirklich gut geworden :)
Bildschirmfoto 2021-06-19 um 22.38.12.png
Das ist schon etwas Cinebloomig :)


Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 7629

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von ruessel » So 20 Jun, 2021 08:49

Haarspray ist nicht Haarspray.
Ich benutze Haarspray beim 3D Druck, damit die Glasoberfläche rauher wird und die Teile darauf halten. Ich kaufe immer das billige Zeugs bei Lidl, das gibt es dort in verschiedenen "Klebestufen". Ich bilde mir ein, das Muster auf der Glasplatte sieht je nach Haarspraytyp anders aus. Hier wäre noch Luft zum experimentieren - welches Haarspray hat den besten "look". ;-)


Bild
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




roki100
Beiträge: 7693

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von roki100 » Mo 21 Jun, 2021 02:55

Axel hat geschrieben:
Fr 18 Jun, 2021 09:32
Du trittst mir nicht zu nahe. Ich sag ja, ich mach wahrscheinlich was falsch. Wahrscheinlich auch falsche Erwartungshaltung. Das Bild ohne Mattebox wäre für mich das erstrebenswerte, tendenziell. Diese Kontrastherabsetzung. Wenn ich von Reflexen rede, meine ich vereinzelte Lichtflecken. Ich wollte es gerade demonstrieren, indem ich mit dem BPM auf die Terrasse gegangen bin und die Kamera gegen die Sonne gehalten hab. Aber heute kann ich irgendwie die Art von Streulicht, die sonst oft die von mir verhassten Reflexe hervorgerufen, nicht reproduzieren.
Meinst Du mit Reflexe vll. sowas? viewtopic.php?f=5&t=152870&p=1097551&hi ... G#p1097551

@ruessel, ich denke, es ist nicht wichtig welche Haarspray, wichtig ist, dass dieser dünn (sehr kleine Tröpfchen) auf der Linse aufgetragen wird (umso dünner und dichter einander, umso besser/qualitativer der Cinebloom, auch bei geschlossene Blende). Das erreicht man, indem man etwas zur Seite und nach oben sprüht und mit dem UV oder Transparent Filter dann auch weiter nach oben in eine Richtung schwenkt. Die kleine Tröpfchen bleiben dabei länger in Luft, die größere fallen schneller.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




roki100
Beiträge: 7693

Re: (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro

Beitrag von roki100 » Mi 30 Jun, 2021 00:30

Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony warnt offiziell vor dauerhaftem Bildsensorschaden durch Laser
von Darth Schneider - Do 13:12
» FX6 240fps - Gopro besser!
von manfred52 - Do 13:10
» Rundfunkgebühren-Erhöhung
von MK - Do 13:00
» externe SSD
von MK - Do 12:55
» Apple Mac Pro: Neue Grafikkarten-Module mit bis zu 4 AMD Radeon Pro W6800X GPUs mit 128 GB VRAM
von Jott - Do 12:43
» Man kann seinen Augen nicht trauen
von Jott - Do 12:37
» Jib vs Gimbal
von klusterdegenerierung - Do 12:36
» Arri ISO
von iasi - Do 12:01
» 40GBit Vernetzung
von Lorphos - Do 11:24
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Do 11:10
» Tamron kündigt 35-150mm f2-2.8 für Sony E Mount an
von rush - Do 10:23
» Mit HLG filmen
von ksingle - Do 10:13
» Slider selber bauen
von Frank Glencairn - Do 8:19
» Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
von hexeric - Do 8:13
» Wie schützt Ihr Euer Videoequipment vor Gewitter?
von klusterdegenerierung - Do 8:04
» gemischte fps in Timeline
von mash_gh4 - Do 7:17
» Urheberrechtsänderung zum 1.8.2021
von Frank Glencairn - Do 7:16
» Die ersten 2 Stunden MTV von 1981!
von Frank Glencairn - Do 5:35
» Wer hat einen JibOne
von ole123 - Do 0:10
» >Der LED Licht Thread<
von rabe131 - Mi 22:59
» EOS M6 MkII - umfangreiche Ausrüstung, Garantie
von FarVisions - Mi 22:22
» Schnell zu guten Hauttönen bei Sony Alpha S-LOG 3 Material kommen
von rush - Mi 22:12
» Canon legt Quartalszahlen vor - EOS R5/R6 Verkäufe übertreffen Erwartungen
von rush - Mi 22:02
» Sigma 150-600mm F5-6,3 DG DN OS Sports (1400€) jetzt auch für E-Mount und L-Mount
von Jan - Mi 20:16
» Premiere Pro CS6: CUDA ist verschwunden
von Jörg - Mi 18:36
» Samsung stattet virtuelles Filmstudio mit 1.000" großem 16K Micro LED Display aus
von Frank Glencairn - Mi 18:20
» Umfrage: Brennweite deines meistgenutzten Objektivs?
von Plenz - Mi 17:33
» Schnell zu guten Hauttönen bei Canon EOS R5 RAW / Log Material kommen
von slashCAM - Mi 14:06
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 13:21
» Umfrage: Was verwendest du fürs Grading?
von Whazabi - Mi 12:57
» "Das Boot" Kameramann (87) erstreitet 160.000€
von klusterdegenerierung - Mi 12:34
» Ausflug Fledermaus
von TomWI - Mi 12:33
» Intel Leak: Thunderbolt 5 wird doppelt so schnell wie Thunderbolt 4
von Sammy D - Mi 0:38
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von nachtaktiv - Di 22:43
» Mit 30 fps auf 25 fps Timeline umgehen
von R S K - Di 15:27
 
neuester Artikel
 
Gute Hauttöne bei Canon EOS R5

Nachdem wir uns im letzten Tip einen schnellen Workflow für Sony S-Log 3 Material angeschaut haben, ist diesmal Canons Vollformat Flaggschiff DSLM EOS R5 an der Reihe. Hier empfehlen wir einen komplett anderen Weg, um möglichst schnell zu guten Hauttönen bei Log- und RAW-Material zu kommen weiterlesen>>

Gute Hauttöne für Sony S-Log

Wir hatten bereits die wichtigsten Workflows gezeigt, um in DaVinci Resolve schnell zu guten Hauttönen zu gelangen. Den Auftakt zu kameraspezifischen Tips machen hier nun die aktuellen Sony DSLMSs Alpha 7S III, die Alpha 1 etc. mit S-Log 3 Material. Wie kommen wir also am schnellsten zu guten Hauttönen mit den Sony Alphas? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...