Jost
Beiträge: 1682

Farbmessung mit Datacolor ColorReader - ok?

Beitrag von Jost » Do 03 Jun, 2021 00:30

Etwas Offline.
Möchte gern die Veränderung der Farbe eines Autolacks messen, wenn man "Mittelchen" aufträgt.
Geht um Farbmessung.
Datacolor ColorReader: - 92 Prozent Genauigkeit. ~120 Euro.
https://www.datacolor.com/colorreader/products/

Ist das Ok oder rausgeschmissenes Geld? Gibt es Alternativen? Auch gebraucht.




TheBubble
Beiträge: 1612

Re: Farbmessung mit Datacolor ColorReader - ok?

Beitrag von TheBubble » Do 03 Jun, 2021 03:09

Spannende Frage.

Was soll eigentlich gemessen werden? Die tatsächliche Reflexion/Adsorbtion über das (sichtbare) Farbspektrum hinweg, die wahrgenommene Farbe oder nur eine qualitative Farbverschiebung?

Ich habe die Webseiten nur kurz überflogen, die Funktionsweise der Geräte wird nicht im Detail erläutert. Ich vermute, es gibt eine Beleuchtung, einen RGB Sensor und eine Fläche zum Kalibrieren (Weissabgleich).

Eine Angabe über das erfassbare Farbvolumen habe ich leider nicht gefunden. Aber grade bei Lacken wäre das wichtig, denn sie sehen in Echt doch meist anders aus, als auf Fotos.

Wenn man keine hohen Ansprüche hat, dafür umso mehr Neugierde und Zeit, dann könnte man vielleicht auch etwas ähnliches selbst basteln.

Wenn die Beleuchtung völlig kontrollierbar ist, könnte man zum Probieren eine Kamera (hat hier vermutlich eh jeder) mit festen manuellen Einstellungen verwenden. Ob man damit jedoch sehr geringe Farbveränderungen erfassen kann, halte ich für fraglich. Wären die Veränderungen groß, würden sich die Putzmittel kaum verkaufen lassen.

Wie gesagt, interessantes Projekt.




Jost
Beiträge: 1682

Re: Farbmessung mit Datacolor ColorReader - ok?

Beitrag von Jost » Do 03 Jun, 2021 09:09

Ja, aber das Messen soll flott gehen. Gibt Farbton-Messgeräte der Lack-Hersteller, die gleich eine Datenbank integriert haben, um die gemessene Farbe anmischen zu können.
Die kosten Tausende.
Und dann noch was für den Heimbrauch.
https://www.farbenklein.de/katalog/pain ... aet-104433

Dort heißt es:
GENAUIGKEIT DER MESSUNG:
Die durchschnittliche Farberkennung auf der Basis von zwei Ergebnissen beträgt 99,5%. Unter
Berücksichtigung nur der ersten optimalen Anpassung beträgt die Genauigkeit ca. 95%. Das
Gerät erkennt möglicherweise etwa 0,5% der Farben nicht eindeutig.




TheBubble
Beiträge: 1612

Re: Farbmessung mit Datacolor ColorReader - ok?

Beitrag von TheBubble » Do 03 Jun, 2021 12:03

Wichtig wäre auch zu wissen, was für einen Lack man vermessen will: Ist es eine sehr homogene Farbe oder sind es Metallic-/Effektlacke? Letztere haben keine Partikel/Flakes eingebettet, die zum optisch ansprechenden Eindruck führen, aber mit Sicherheit recht schwer messtechnisch zu erfassen sind. Ich vermute, dass zumindest die einfachen Geräte dazu nicht in der Lage sind. Dann gibt es noch mehrschichtige Lackierungen, wo unterschiedliche Schichten zum Farbeindruck beitragen. (An sich bestehen alle Lackierungen aus mehreren Schichten, hier sind gegenüber "normal" zusätzliche Schichten gemeint.)

Andererseits geht es doch nur um die Wirkung von Pflegemitteln? Diese können an sich nur auf die oberste Lackschicht, den Klarlack, einwirken. Daher könnte es reichen, einen größeren Bereich gemittelt zu vermessen, um die Veränderungen des Klarlacks zu bestimmen.

Bei den Genauigkeitsangaben wäre ich vorsichtig: Offenbar geht es meistens nur darum, eine Farbe aus einem Katalog zu identifizieren. Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen jedoch feinste Veränderungen bestimmt werden?




carstenkurz
Beiträge: 5009

Re: Farbmessung mit Datacolor ColorReader - ok?

Beitrag von carstenkurz » Do 03 Jun, 2021 15:49

Ich würde zumindest mal vermuten, dass solche einfachen Geräte die Veränderungen bei der Oberflächenbehandlung nicht sauber abbilden können. Wie einige schon beschrieben haben, sind solche Lackierungsanalysen auf Oberflächen sehr komplex, weil sich das, was unser Auge noch an Unterschied sieht, den Möglichkeiten einfacher Farbmessgeräte entzieht. Diese einfachen Geräte können eh nur mit Tristimulus-Sensoren arbeiten. Natürlich spricht nichts dagegen, sich ein Gerät in dieser Preisklasse und Komplexität einfach mal für nen Test kommen zu lassen.

Ausgelegt sind die sicher eher nur für eine Ähnlichkeitsmessung üblicher Wandfarben im Bereich Innenausstattung. Dafür sind sie sicher ausreichend.
and now for something completely different...




mash_gh4
Beiträge: 4310

Re: Farbmessung mit Datacolor ColorReader - ok?

Beitrag von mash_gh4 » Do 03 Jun, 2021 20:04

prinzipiell findet man allen derartigen einfachen farbmessgeräten ganz ähnliche hardware bzw. farb- und [multi-]spektralsensoren (bspw. AS7341) mit hochwertigen LED-lichtquellen. für einfache zwecke bspw. im grafik-umfeld ist das durchaus ausreichend, aber es ist eben auch mit einschränkungen verbunden, die man zumindest kennen sollte.

es gibt verschiedenen methoden, um die farbwiedergabe von oberflächen zu bestimmen. beim hier diskutierten gerät bzw. im grafischen gewerbe benutzt man meist eine ausleuchtung aus 45° winkel, um die direkten reflexionen zu minimieren, und misst einfach die farbwiedergabe senkrecht zur oberfäche.
das ist aber nur eine sehr einfach umzusetzende und oft ausreichende annäherung an die tatsächlichen farbeigenschaften der oberfläche.

Bild

korrekter messen kann man das ganze nur mit komplizierteren aufbauten, die das reflektiertierte licht in einer integrationssphäre mit möglichst perfekt diffundierender beschichtung, sammeln bzw. die richtungsabhängigen unterschiede der farbwiedergabe ausgleichen.

Bild

ganz gut ist das hier am bsp. eines ganz ähnlichen geräts (speziell im zweiten teil der analyse) beschrieben:

https://www.argyllcms.com/doc2/smcube/smcube1.html
https://www.argyllcms.com/doc2/smcube/smcube2.html




Jost
Beiträge: 1682

Re: Farbmessung mit Datacolor ColorReader - ok?

Beitrag von Jost » Do 03 Jun, 2021 23:00

Vielen, vielen Dank. Zum Glück ist es ein Unilack. Habe jetzt einen Datacolor gebraucht gekauft. Werde berichten, wie es ausging.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» ZRAW - Veränderungen
von mash_gh4 - So 1:36
» Urlaub ja/nein?
von roki100 - So 1:17
» Was hörst Du gerade?
von srone - So 0:17
» Dune - neuer Trailer
von Axel - Sa 22:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von nachtaktiv - Sa 19:30
» suchen Komponist für unsere Musikproduktionen
von thsbln - Sa 19:26
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Sa 19:23
» verkaufe Kamerakran 4,8m länge, für Kameras bis 18kg - sehr leicht
von stiffla123 - Sa 19:17
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 19:04
» Neuer High-End Notebook bei ALDI mit AMD Ryzen 9 5900HX, 64 GB RAM und GeForce RTX 3080
von TonBild - Sa 19:01
» The Suicide Squad und Red - "freedom of filmmaking"
von klusterdegenerierung - Sa 18:58
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von mash_gh4 - Sa 17:32
» YouTube: Creators können mit neuem Super Thanks Feature Geld verdienen
von medienonkel - Sa 16:44
» Ansteckmikrofone Empfehlung
von sim - Sa 14:08
» Sound Devices A20-Mini: Professioneller drahtloser Audiosender mit 32-Bit Float Aufnahme
von rush - Sa 14:06
» Sportkamera für Zeitlupenaufnahmen
von klusterdegenerierung - Sa 13:51
» Funkstrecke unter 40,- EUR, Chinesemann
von ruessel - Sa 10:45
» Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Rendering
von Jalue - Sa 0:25
» Laowa 14mm f/4 Zero-D Festbrennweite jetzt auch für DSLR (EF / F)
von roki100 - Fr 21:34
» DaVinci Resolve und neue Funktion "OOTF"
von roki100 - Fr 21:01
» Profi-Look für Interviews
von TomStg - Fr 17:40
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Fr 17:18
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 4 Dockingstation erweitert Notebooks
von slashCAM - Fr 16:30
» Mattebox unterschied
von lensoperator - Fr 16:27
» ZCam E-2 - Fokus Peaking Frage
von MrMeeseeks - Fr 14:30
» Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen
von TomStg - Fr 14:30
» Warum bekommen die Forenthemen so viele Aufrufe?
von freezer - Fr 13:56
» Blackmagic 6k
von Peter Friesen - Fr 12:11
» Asus TUF Gaming VG32AQL1A 31.5" Monitor: 99% DCI-P3 und 170 Hz
von CameraRick - Fr 10:54
» Die bunte Welt der DCTLs in Resolve - Teil 1: Zwischen LUT und Plugin
von Banana_Joe_2000 - Fr 10:49
» Neue Fieldrecorder Generation: Sound Devices MixPre-3, 6 und 10 II
von jakob123 - Do 22:13
» Tamron entwickelt 18-300mm F/3.5-6.3 APS-C Superzoom-Objektiv für E- und X-Mount
von rush - Do 21:40
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von Axel - Do 20:25
» Überlege mir die Blackmagic 6k zu holen, reicht die Leistung meines Macs aus?
von a7sb123 - Do 11:03
» Die bunte Welt der DCTLs in Resolve - Teil 2: DCTL-Scripting
von slashCAM - Do 10:54
 
neuester Artikel
 
DCTL-Scripting in Resolve

Wen es nach unserem ersten Teil schon in den Fingern juckt einmal eigene DCTLs zu erstellen, dem helfen vielleicht die folgenden ersten Schritte beim Einstieg... weiterlesen>>

Sucher vs LCD / Klappdisplay 2


Nachdem wir uns im ersten Teil mit den Vor- und Nachteilen von Suchersystemen befasst haben, ist nun die LCD/Klappdisplay-Variante an der Reihe. Ebenso wie der Sucher bringt das Monitoring via LCD eine ganze Reihe von Vorteilen aber auch Nachteilen mit sich. Im Folgenden die wichtigsten Argumente Pro und Contra externem Display sowie unser Fazit im Vergleich Sucher vs Display. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...