Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion Forum



Namensgebung und Marketing für Filmfirmen



Filmen als Beruf: Hier geht´s um Themen wie: Tarifliches, Kundenkommunikation, Abnahmen und wieviel man für bestimmte Aufträge verlangen kann
Antworten
GaToR-BN
Beiträge: 308

Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von GaToR-BN » Do 24 Mär, 2022 13:20

Hi Filmemacher,

ich war lange Fotograf und habe seit 2016 meine Freude am Thema Film entdeckt und viel Zeit investiert, um langsam immer besser zu werden.

Aktuell mache ich kleine Imagefilme, ein paar Produktvideos und was sonst so gewünscht wird (Interviews). Dazu macht es mir Spaß, Workshops für Einsteiger zu geben, um ein paar Grundlagen zu vermitteln und mal mehr Menschen um mich zu haben.

Die letzten Monate sind aber echt mau, was die Anfragen & Projekte angehen. Ist wahrscheinlich durch die vielen Umbrüche durch Corona und die aktuelle Lage verständlich.

Ich frage mich, wie ich mein eigenes Marketing optimieren kann. Aktuell läuft das unter "Idenos GmbH" und ich lasse mein vielfältiges Angebot über eine Website laufen. Tatsächlich bin ich da etwas chaotisch, da ich verschiedenen Marketing und Storytelling-Ansätze versucht habe einzubinden.

Meine konkrete Frage: Habt Ihr eigenen Erfahrungen, wie man als "kleiner" Filmemacher sich von der Selbstdarstellung und Direktvermarktung optimal positioniert, wenn die Zielgruppe kleine und mittelständische Unternehmen sind?

Name:
A: Fokus auf Filmennamen "ABC GmbH"
B. Fokus auf Persönlichkeit und persönliche Ansprache "Nachname Film"

Introfilm auf der Startseite:
A. Video mit Sequenzen aus allen Bereichen
B. Video aus der Welt der Produktion und der Leidenschaft für Film

Slogan:
A. Kundenperpektive: "Sichtbarkeit für dein Business (Ansprache > Du)
B. Selbstdarstellung: z. B. "Persönliche Filme mit Leidenschaft"

Angebot:
A: Gemischtangebot auf einer Website (***-Opimierte Unterseiten)
B. Einzelne Webseiten mit spezialisiertem Marketing (z.B. Film & Workshops trennen)

Läuft es bei euch auch wesentlich schlechter oder liegt das an meinem veränderten Marketing? Aktuell bin ich bei AAAA und überlegen auf BBBB umzustellen.

Was ist eurer Erfahrung? Wie seit Ihr unterwegs? Wer möchte mir eine Rückmeldung geben?

Grüße aus Bonn,

Martin




Jott
Beiträge: 20842

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Jott » Do 24 Mär, 2022 14:10

Ein paar allgemeine Sachen:

Unbedingt: Fokus auf Persönlichkeit und persönliche Ansprache "Nachname Film"

"Idenos GmbH" kann alles sein, vom Versicherungsmakler bis zum Globuliverticker. Klingt außerdem ein wenig wie "ideenlos" (was meine Rechtschreibkorrektur auch tatsächlich gerade draus gemacht hat). Also: keine angestrengten Kunstworte bilden, sondern lieber den eigenen Namen zur Marke aufbauen. Was aber natürlich nicht von heute auf morgen geht.

Sonst: eine Website bringt nur dann richtig was, wenn du Geld für Google Ads in die Hand nimmst und dort eine zielgerichtete Kampagne aufbaust oder aufbauen lässt.

Du musst rauskriegen, wieso die Leute dich nicht finden oder ob du das Richtige anbietest, was die Zielgruppe auch versteht. Die Filmbranche hier in der Stadt ist ziemlich ausgebucht, und alle jammern eher darüber, dass sie die Jobflut nur schwer abarbeiten können. Der Bedarf ist also da. Kleinunternehmen würde ich nicht in den Fokus nehmen, die filmen selber und sind happy damit.

YouTube-Kanal: keine Zeit für aufwendiges Zeug verschwenden. Statt einem Introfilm mit Herzblut lieber Dutzende kleiner Filmausschnitte hochladen. Gute Ausschnitte. Die Leute haben weder Zeit noch Geduld - also immer unter einer Minute.




GaToR-BN
Beiträge: 308

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von GaToR-BN » Do 24 Mär, 2022 17:04

Hi,

das ist ein gutes Feedback. Der Name ist historisch bedingt und sollte vor einem Jahrzehnt noch allgemein nutzbar sein. Tatsächlich erkenne ich auch, dass das mittelfristig geändert und persönlicher werden muss.

Danke!




Cinemator
Beiträge: 750

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Cinemator » Do 24 Mär, 2022 17:19

Was Jott zu "Ideenlos" gesagt hat, würde ich genauso so sehen. Auch die anderen Punkte. Nachname+Film (nicht jeder Name eignet sich, deiner schon).

Eine Marke wie IDENOS im Sinne von Identität o.ä. aufzubauen, wäre erklärungsbedürftig, teuer und mühsam. Deine Website finde ich etwas überfrachtet und vom Text her nicht prickelnd genug formuliert.

Spontan würde ich sie gestalterisch eher einer Steuerberatung zuordnen. Ich würde im b to b keine Kunden duzen - auch nicht auf der Website.

Bitte nicht persönlich nehmen, ist nur meine Meinung. Andere sehen es vielleicht anders und werden sich wohl noch melden.
Er: Was ist mit dir? Sie: Nichts, was du ändern könntest. (Casablanca)




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Frank Glencairn » Do 24 Mär, 2022 17:27

Zu deiner Webseite:

Das erste, was jemand googelt der einen Imagefilm braucht ist natürlich: "Imagefilm".
Das erste was noch während des Tippens auftaucht ist "Imagefilm Kosten" - da wird er garantiert auch als erstes drauf klicken, und genau da mußt du ihn abholen.

Entgegen der Erwartungshaltung an so einen Suchbegriff, machen die ersten paar Treffer trotzdem ein Geheimnis aus ihren Preisen.

Wenn du es schaffst der erste mit ein paar attraktiven Paketen und Preisbeispielen zu sein (und ja, dafür mußt du Google wahrscheinlich bezahlen, mit *** allein wird das schwer), ist das schon die halbe Miete. Wenn deine Preisgestaltung und der potentielle Kunde halbwegs zusammentreffen, ist das ne gute Chance für einen Kontakt.

Binsenweisheit, aber trotzdem: mach es den Leuten auf deiner Seite so einfach wie möglich.
Nix ist nerviger als Seiten mit schlechter Benutzerführung und Didaktik, und nix kostet dich mehr wertvolle Kontakte.




TomStg
Beiträge: 2964

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von TomStg » Do 24 Mär, 2022 20:20

Ob diesem Fall die Vorteile einer GmbH-Geschäftsform deren Nachteile aufwiegt, darf stark bezweifelt werden.




Jott
Beiträge: 20842

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Jott » Fr 25 Mär, 2022 05:17

Sehr schönes Thema, gerade in Sachen rückwirkende KSK-Abgabe auf eigenes GF-Gehalt und so - aber das sollte ja bekannt sein.

Da gibt es viel abzuwägen, aber die GmbH des Threaderstellers gibt es wohl schon länger, also sollte er Bescheid wissen in Sachen pro und contra.




TomStg
Beiträge: 2964

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von TomStg » Fr 25 Mär, 2022 07:52

Jott hat geschrieben:
Fr 25 Mär, 2022 05:17
Da gibt es viel abzuwägen, aber die GmbH des Threaderstellers gibt es wohl schon länger, also sollte er Bescheid wissen in Sachen pro und contra.
Das macht aber die Vorteile nicht größer und die Nachteile nicht kleiner.

Jetzt wäre eine gute Gelegenheit, in Zuge des ganzen Refurbings die GmbH zu beenden. „Idenos“ ist hier sicher kein sinnvoller Name, aber um die Kontinuität der alten Firma aus Kundensicht nicht ganz zu verlieren, wäre eine Umbenennung in zB „Idenos neo“ ein sinnvoller Schritt. Der Entfall von „GmbH“ im Namen würde auch die angestrebte stärkere Personalisierung erkennbar unterstützen.




Pianist
Beiträge: 7453

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Pianist » Fr 25 Mär, 2022 08:47

Vielleicht kann der Martin ja mal erzählen, wie sein Geschäftsbetrieb überhaupt organisiert ist. Handelt es sich um eine gewerbliche Filmproduktion, wo er am Schreibtisch sitzt und alles steuert, oder ist er selbst derjenige, der alles umsetzt? Dann wäre es ja keine gewerbliche Filmproduktion, sondern ein freiberuflicher Filmemacher, weil es sich dabei um eine künstlerisch-publizistische Tätigkeit handelt. Also außer wenn er nur Hochzeitsfilme dreht. Meiner Meinung nach sollte ein Freiberufler ausschließlich mit seinem echten Namen auftreten. Die Leute wollen ja einen bestimmten Stil haben, eine bestimmte inhaltliche Herangehensweise, eine bestimmte Art des Umgangs mit den Leuten vor der Kamera - und das bedeutet, dass sie eben nicht eine beliebige GmbH beauftragen wollen, die dann beliebige Leute schickt, sondern die wollen wissen, was sie bekommen.

Ich mache immer den Parallelvergleich mit Helene Fischer, weil die Leute sich darunter was vorstellen können. Wer Helene Fischer will, der will eben Helene Fischer, und keine Fischfasch GmbH, die einem dann je nach Verfügbarkeit vielleicht nicht Helene Fischer, sondern auch mal Howard Carpendale schickt.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben




GaToR-BN
Beiträge: 308

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von GaToR-BN » Do 08 Dez, 2022 13:52

Ich antworte auf diesen ältern Betrag gerne, da ich 1. die letzte Antwort übersehen haben und 2. mittlerweile mein Marketing angepasst habe.

@Pianist: Ich bin schon ein Filmemacher der fast Alles aus einer Hand anbietet. Für mich habe ich erkannt, dass ich gerne direkt mit Dienstleistern und Organisationen arbeite.

Dazu habe ich dann in der Zwischenzeit die Website umgesetzt und bin dabei die GmbH abzuwickeln bzw. auf eine Einzelunternehmung zu verschmelzen.

Dabei habe ich auch versucht ein paar Methoden aus dem Copywriting / Storytelling einzusetzen.

www.baumann-film.de

Freue mich über Feedback. Die alte Seite wird mittelfristig deaktiviert...




Pianist
Beiträge: 7453

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Pianist » Fr 09 Dez, 2022 09:35

Ich habe das mal eben überflogen. Du wirst Dir schon bei allem, was Du da machst, etwas gedacht haben, von daher will ich da jetzt gar nicht grundsätzlich rangehen. Ich hätte da durchaus das eine oder andere Fragezeichen, aber wenn Du zu dem Ergebnis gekommen bist, Dich so darstellen zu wollen, dann wird das schon seine Richtigkeit haben. Ich weiß daher nicht, ob es überhaupt sinnvoll ist, hier meine Fragezeichen durchzudiskutieren, oder ob Du das einfach mal so machst, und dann schaust, was dabei herauskommt. Du hast ja auch schon einige interessante Auftraggeber, von daher startest Du ja nicht aus dem luftleeren Raum.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben

Zuletzt geändert von Pianist am Fr 09 Dez, 2022 09:49, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 13773

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Darth Schneider » Fr 09 Dez, 2022 09:45

Ich als Laie finde die Seite grundsätzlich ansprechend.
Etwas konservativ, aber das ist einerseits Geschmackssache.
Und andererseits, ich kenne deine Kunden nicht.;)

Ich frage mich aber, warum so viele Selbstporträts vom Firmeninhaber ?
Eins würde doch genügen.
Da sind sicher 6 verschiedene Fotos (mit dir drauf)

Du verkaufst ja deine Arbeit und nicht dein Gesicht.
Nur meine bescheidene Meinung/mein Eindruck..

Wenn ich du wäre dann würde mich jetzt die Meinung hier auch vom Kluster diesbezüglich interessieren…;)

Kluster ?
Gruss Boris




Bluboy
Beiträge: 3435

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Bluboy » Fr 09 Dez, 2022 11:06

Momenmtan beachäftigt mich die Frage:

"Wie kann ein gutes Leben mit weniger Konsum und mehr Bewusstsein aussehen?"

Ich mache Filme um den Konsum anzukurbeln




Darth Schneider
Beiträge: 13773

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Darth Schneider » Fr 09 Dez, 2022 11:21

@bluboy
Du musst umweltbewusst filmen….,
dementsprechend bei der Arbeit eins mit der Natur werden…
Darfst keine Minute Akku verschwenden, ja kein CO2 am Drehort hinterlassen….
Und gekauft wird gar nix !!!!

;)))
Gruss Boris
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Pianist
Beiträge: 7453

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Pianist » Do 15 Dez, 2022 13:23

GaToR-BN hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 13:52
Freue mich über Feedback.
Na offensichtlich ja nicht. Du hast jetzt schon wieder über eine Woche nichts geschrieben. Wenn Du hier Meinungen einholen möchtest, solltest Du auch zeitnah darauf reagieren.

Kommunizierst Du mit Deiner Kundschaft auch so unzuverlässig?

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben




Darth Schneider
Beiträge: 13773

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Darth Schneider » Fr 16 Dez, 2022 05:51

@Pianist
Ich denke daran Schuld ist einerseits die Konfrontation mit seiner eigenen Website.;)
Bluboy hat ihm die eine Problematik kurz und bündig, noch mit seinem eigenen Worten aufgezeigt.
Und andererseits dann halt noch meine wahrscheinlich viel zu ehrliche Reaktion auf seine Fotos auf der Website, nach deiner Fragezeichen Reaktion.

Gruss Boris




Pianist
Beiträge: 7453

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Pianist » Fr 16 Dez, 2022 07:57

Ja, aber wenn er hier fragt, und dann mit den ehrlichen Antworten nicht umgehen kann - wie soll das erst werden, wenn er solche Diskussionen mit der Kundschaft führen muss, weil den Leuten zum Beispiel ein gedrehter Film nicht gefällt?

Meine Fragezeichen werden immer größer...

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben




Darth Schneider
Beiträge: 13773

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Darth Schneider » Fr 16 Dez, 2022 07:59

Du hast rech, er hat schliesslich gefragt.
Gruss Bris




Pianist
Beiträge: 7453

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Pianist » Fr 16 Dez, 2022 08:08

Er machte auch einen offenen Eindruck, also ich hatte nicht das Gefühl, dass es ihm ausschließlich darum ging, dass wir ihm bestätigen, dass er ein toller Typ ist.

Und er hat ja auch was vorzuweisen. Was man da sieht, ist ja nicht schlecht. Er setzt offenbar vor allem einen Stil um, wo er die Leute erzählen lässt. So machen das ja viele filmende Fotografen, weil man ja nicht davon ausgehen kann, dass die auch texten und sprechen können, wenn sie nie in der aktuellen Fernsehberichterstattung tätig waren.

Meiner Meinung nach hätten wir ihm schon noch helfen können, aber so bleibt mein Eindruck, dass es ihm schwerfällt, "am Ball" zu bleiben, und das könnte ihm auch gegenüber der Kundschaft auf die Füße fallen. Die können das gar nicht leiden, wenn sie ewig auf Reaktionen warten müssen, und es tage- oder wochenlang nicht weitergeht.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben




Bluboy
Beiträge: 3435

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Bluboy » Fr 16 Dez, 2022 08:21

So wie ich das sehe ,macht der TO hauptsächlich Workshops, da wird er wenig Zeit für Anderes haben

§1 wäre allerdngs ein grünes Parteibuch um den "Wandel" zu begleiten
Zuletzt geändert von Bluboy am Fr 16 Dez, 2022 08:32, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 13773

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Darth Schneider » Fr 16 Dez, 2022 08:31

Auch schön wenn es sowas zu YouTube Zeiten überhaupt noch gibt..
Gruss Boris




Pianist
Beiträge: 7453

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Pianist » Fr 16 Dez, 2022 08:33

Ja, das sind die Schlimmsten. Anderen erzählen, wie sie es machen sollen. Größte Nervensäge auf Facebook: Edmond Rätzel. Neulich seine Überschrift gelesen: "Wie oft siehst Du mich hier?"

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben




Darth Schneider
Beiträge: 13773

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Darth Schneider » Fr 16 Dez, 2022 08:47

Nun gut, was lernen muss grundsätzlich nie schlecht sein, aber natürlich hast du andererseits auch recht, wer dann belehrend wirkt der nervt definitiv.
Und gerade heute kann man mit den ganzen immer zugänglichen Informationen vieles wirklich auch selber lernen, gerade im Bereich Foto und Film/Video..
Gruss Boris




Bluboy
Beiträge: 3435

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Bluboy » Fr 16 Dez, 2022 09:08

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 16 Dez, 2022 08:47
Nun gut, was lernen muss grundsätzlich nie schlecht sein, aber natürlich hast du andererseits auch recht, wer dann belehrend wirkt der nervt definitiv.
Und gerade heute kann man mit den ganzen immer zugänglichen Informationen vieles wirklich auch selber lernen, gerade im Bereich Foto und Film/Video..
Gruss Boris
Und Wer stellt die Information ins Netz und vorallem Warum ?




Darth Schneider
Beiträge: 13773

Re: Namensgebung und Marketing für Filmfirmen

Beitrag von Darth Schneider » Fr 16 Dez, 2022 09:10

Das ist doch völlig verschieden. Der eine macht das zum Gekd verdienen, oder zum Werbung machen, der nächste zum angeben, der übernächste nur aus Spass an der Sache.
Aber es gibt zig sehr gute Schulungs Videos im Netz, aber halt auch zig nicht so gute..;)
Gruss Boris




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von philr - So 15:40
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von Darth Schneider - So 15:39
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von Alex - So 14:49
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von LoadingByte - So 12:15
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von ruessel - So 11:52
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - So 9:56
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - So 9:33
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von ChaWe23 - So 9:19
» Was schaust Du gerade?
von 7River - So 9:03
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von rob - So 8:45
» Sony Future Filmmaker Awards 2023: Hier sind die Trailer der Shortlist ...
von Darth Schneider - So 1:38
» slashcam-culture
von Bluboy - So 0:16
» Kamera für Bühnenshow
von DAF - Sa 22:17
» Videodateien retten nach Formatierung?
von DrRobbi - Sa 17:46
» UHD/4K 30p oder FHD 50p?
von DrRobbi - Sa 16:41
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von dienstag_01 - Sa 14:06
» Biete: 2 Kamera Akkus (1x Sony BP-IL75)
von Vince - Sa 11:07
» Ton mischen in der Sony Z90?
von rush - Sa 7:40
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von Axel - Fr 22:32
» Manta, Manta - Zwoter Teil — Til Schweiger/Michael David Pate/Miguel Angelo Pate
von macaw - Fr 21:59
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von berlin123 - Fr 20:12
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von DAF - Fr 17:51
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von Darth Schneider - Fr 17:44
» Viltrox AF 13mm f/1.4 XF Fujifilm X Mount
von Jörg - Fr 17:27
» Frage zum workflow CineMatch + Adobe Premiere
von dienstag_01 - Fr 14:48
» Jetzt auch für Resolve (Mac): Automatische Transkription von Simon Says
von dienstag_01 - Fr 13:41
» BRAW Toolbox für FCPX
von R S K - Fr 12:36
» Sony a7s iii AF pumpt
von Pianist - Fr 10:31
» Nosferatu — Robert Eggers
von Map die Karte - Fr 6:06
» Visuelles Dubbing per KI macht jeden Schauspieler zum Mehrfach-Muttersprachler
von Frank Glencairn - Do 23:37
» Mobiles Live-Streaming?
von DAF - Do 22:59
» VEGAS 20 Update 2 bringt zahlreiche Neuerungen plus Rabattaktion
von dokta_ALK - Do 22:14
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>