Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion Forum



Handhabung der Pause



Filmen als Beruf: Hier geht´s um Themen wie: Tarifliches, Kundenkommunikation, Abnahmen und wieviel man für bestimmte Aufträge verlangen kann
Antworten
tripod5
Beiträge: 2

Handhabung der Pause

Beitrag von tripod5 » Mo 12 Apr, 2021 09:04

Hallo Kollegen,

ich arbeite seit einigen Jahren als EB-Kameramann. Angefangen habe ich in meinen Mitte-20ern. Damals war es kein Problem, 10-12 Stunden-Tage ohne Pause durchzuarbeiten. Die Gegebenheiten der Branche waren auch noch etwas anders (3er EB-Team).

Mittlerweile liegt der letzte 3-Personen-Dreh mehrere Monate zurück. Ständig wird man als "A-Team" losgeschickt, weil der Ton "geht ja auch so". Natürlich kümmert man sich nicht nur um den Ton. Auch das Equipment muss man größtenteils selbst schleppen. Die Taktung der Drehs bleibt dabei natürlich wie damals. Man muss genau so schnell und effizient arbeiten, wie zu dritt.

Da freut man sich doch auf die Pause. Blöd nur, wenn die ausfällt weil alles ein wenig länger dauert.
"Das ziehen wir jetzt durch, oder?" war einer der häufigsten Sätze, die Autoren zusammen mit Protagonisten, austauschen. Natürlich alles in einem randvoll gepackten 10-Stunden Tag.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Wie handhabt Ihr solche Tage, an denen eine Pause ausfällt? Wird diese als Überstunde an den Tag gehängt und abgerechnet? Oder verweigert Ihr auch mal die Arbeit und besteht auf Essen / Trinken?




Jott
Beiträge: 20159

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von Jott » Mo 12 Apr, 2021 09:19

Musst mit dir selber ausmachen, ob du dich ausnutzen und knechten lassen willst. Arbeiten ohne Pause zu verlangen ist unverschämt und natürlich auch illegal. Wenn du trotzdem mitspielst, schreib halt die fehlende(n) Pause(n) als Überstunden auf.

Such dir was anderes als ausgerechnet EB-Kamera. Da bist du beliebig austausch- und ersetzbar und wirst daher nie fair bezahlt werden.




Pianist
Beiträge: 7187

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von Pianist » Mo 12 Apr, 2021 09:56

Bei dem Thema kann ich gar nicht mitreden, weil ich meine Einsätze ja selbst organisiere. Gelegentlich kommt es vor, dass ich weiß: es wird keine Möglichkeit des Mittagessens geben, weil man zum Beispiel irgendwo mitten im Nirgendwo auf einer Bahnbaustelle ist. Dann mache ich mir eben morgens ein Brötchen mit Leberkäs und süßem Senf. Wenn andere mal für mich einen Drehtag organisieren, weil ich zum Beispiel in deren Unternehmen zu Gast bin, dann planen die von sich aus eine Mittagspause ein. Derzeit ist das natürlich alles anders.

Aber man sollte dann wohl eher auf die Qualität der Auftraggeber achten, wenn man erkennt, dass man da unzufrieden ist...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 20159

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von Jott » Mo 12 Apr, 2021 18:24

Seriöse Auftraggeber behandeln einen nicht wie Dreck, sondern sorgen ungefragt für Essen und Getränke. Dass man so was überhaupt diskutieren muss?




Bluboy
Beiträge: 2710

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von Bluboy » Di 13 Apr, 2021 09:36

So ist das überall
die meisten wollen einen Job um Pause zu machen ;-)




Jörg
Beiträge: 9567

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von Jörg » Di 13 Apr, 2021 09:53

Seriöse Auftraggeber behandeln einen nicht wie Dreck, sondern sorgen ungefragt für Essen und Getränke.
Heutzutage wird im Vorfeld abgeklärt, ob und wenn ja, man irgendwelche Einschränkungen hat,
oder vegan ausgerichtet ist...

Um Pausen diskutieren?




wabu
Beiträge: 246

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von wabu » Mi 14 Apr, 2021 09:41

Arbeitsrechtlich sind Pausen vorgeschrieben
Aber das sind keine bezahlten Zeiten
Es muss nur die Pause ermöglicht werden
man lernt nie aus




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von Darth Schneider » Fr 31 Dez, 2021 06:05

Immer weiter ackern, bis dann teure, fatale Fehler oder ein Unfall passieren.
Ich denke, ohne Pause mal auch lange durch arbeiten geht schon, aber das sollte nicht die Regel sein. Sonst bezahlt man irgendwann mal dafür…
Das gilt übrigens auch für Selbständige.;)

Weil ein Spezialist, der so an die 1000 bis 2000€ pro Tag kostet, wäre doch beim Ausführen seines Jobs schon besser fit und ausgeruht.
Nicht nur den armen Kunden sondern auch euch selber zuliebe.
Also macht einfach die doofen Pausen !
Jemand der nur 12 oder gar 48 Stunden durcharbeitet, und das regelmässig über längeren Zeitraum,
der kann doch überhaupt nicht mehr fit und somit auch nicht wirklich leistungsfähig sein…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von Darth Schneider » Fr 31 Dez, 2021 09:41

Schon mal was von Planung gehört ?
Klar wird’s manchmal eng und viel.
Wenn es aber ein Dauerzustand ist liegt irgendwo der Wurm begraben.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Frank Glencairn
Beiträge: 16038

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 31 Dez, 2021 11:12

Ist halt auch immer eine Frage der persönlichen Arbeitsweise.

Bei den Sachen die ich so mache, hab ich immer wieder Pausen zwischendurch, weil ich auf irgendwas warten muß - 12 Stunden durcharbeiten ist also sowieso nicht. Während eines Drehtages esse ich normal sowieso nix (also mittags) weil mich das runter zieht - is aber auch so ein persönliches Ding, mein AC könnte das nie, der hat schon ab 10 Hunger, und zieht sich dann irgendwelche Schokoriegel rein :D

Mittagspause ist bei meinen Sachen normal kein Problem, ab und an nutze ich die für einen kurzen Powernap während die anderen essen.




Chrisby
Beiträge: 7

Re: Handhabung der Pause

Beitrag von Chrisby » Di 11 Jan, 2022 13:29

wabu hat geschrieben:
Mi 14 Apr, 2021 09:41
Arbeitsrechtlich sind Pausen vorgeschrieben
Aber das sind keine bezahlten Zeiten
Genau meine Rede. Ich würde nach 6 Stunden den Löffel fallen lassen und erst nach frühestens 30 min. wieder aufheben!!!
Sonst bist du es nachher selber schuld wenn was passiert!!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18
von CameraRick - Mi 11:09
» Dongle Frage
von andieymi - Mi 11:03
» Deep Fake - Ein Segen...
von cantsin - Mi 10:55
» ARRI S35-4K Kamera wird (hoffentlich) nächste Woche vorgestellt
von andieymi - Mi 10:36
» Canon EOS R7 und R10: APS-C-Kameras mit RF-Mount - günstiger S35-Traum für Filmer?
von Syndikat - Mi 9:09
» Top Gun: Maverick (2020) - offizieller Trailer
von Frank Glencairn - Mi 8:50
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 23:19
» Für einen Netflix-Trailer nicht schlecht. Hat ordentlich Bums!!
von Benutzername - Di 21:43
» The Northman - offizieller Trailer
von Benutzername - Di 21:42
» Clips inkl. Nodetree öffnen?
von cantsin - Di 21:37
» SSD Speed - muß ich das verstehen?
von klusterdegenerierung - Di 19:49
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von Darth Schneider - Di 19:43
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Funless - Di 19:07
» GH6 ProRes
von roki100 - Di 18:08
» Kommende Sony Alpha 7R V filmt wohl in 8K - Datenblatt geleakt
von slashCAM - Di 16:18
» AMD Ryzen 7000 und Mendocino - neue Prozessoren für Herbst angekündigt
von andieymi - Di 15:48
» Schnittrechner
von markusG - Di 11:24
» Elvis — Baz Luhrmann/Sam Bromell/Jeremy Doner
von Frank Glencairn - Di 9:01
» Offener Brief an Tim Cook wegen Final Cut Pro
von Frank Glencairn - Di 8:05
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 0:44
» DJI Pocket 2 Active Tracking
von Jörg - Mo 19:01
» Fast wie selber gedreht: Ijon Tichy
von jogol - Mo 17:53
» Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon
von Blackbox - Mo 17:14
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 17:13
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von pillepalle - Mo 17:01
» Marlene Dietrich - Wenn Ich Mir Was Wünschen Dürfte
von jogol - Mo 15:49
» Welches lichtstarke Autofokus EF-Objektiv für GH5 / Gh6?
von Darth Schneider - Mo 15:32
» Panasonics S Kameras: "Nasse" Sensorreinigung - womit?
von MK - Mo 15:19
» Sigma 24-70mm F2,8 Art Sonty EMount Verkauf oder Tausch gegen EF-Mount
von nanook - Mo 14:58
» Selbstgebaut: Die 35mm Filmkamera aus dem 3D-Drucker
von Jörg - Mo 14:44
» Junior-Cutter/Mediengestalter Bild/Ton (m/w/d) Berlin fest
von FilmproduktionBerlin - Mo 10:30
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von r.p.television - Mo 9:57
» Confess, Fletch — Greg Mottola/Zev Borow
von Map die Karte - Mo 9:38
» In der Dunkelheit farbig sehen: KI gibt schwarz-weißen Infrarotbildern die Farbe zurück
von Darth Schneider - Mo 9:37
» Raw und Whitebalance
von klusterdegenerierung - Mo 8:14
 
neuester Artikel
 
Magic Mask in Resolve 18

Hinter der "Magic Mask" versteckt sich ein neuronales Netz, welches nahezu vollautomatisch Masken erstellen kann. Diese Masken erlauben es Menschen sowie Objekte im Bild zur weiteren Bearbeitung vom Hintergrund freizustellen... weiterlesen>>

Sony FX3 + Powerzoom 16-35: Traumkombo?

Wir haben uns das neue, speziell für Video entwickelte Sony Weitwinkel-Zoom FE PZ 16-35 mm F4 G an der Sony FX3 im Gimbalsetup mit dem DJI R2 angeschaut. Hier unsere Praxiserfahrungen mit dem kompakten, motorisierten Sony Weitwinkel-Zoom, das wir sowohl für Architektur- und Establishing-Shots (Fake-Jib-Shot) als auch für Portrait- und Follow-Shots im Gimbalbetrieb genutzt haben. weiterlesen>>