Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion Forum



Imagefilm in mehreren Sprachversionen



Filmen als Beruf: Hier geht´s um Themen wie: Tarifliches, Kundenkommunikation, Abnahmen und wieviel man für bestimmte Aufträge verlangen kann
Antworten
udostoll
Beiträge: 36

Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von udostoll » Di 07 Apr, 2020 13:42

Hallo Filmgemeinde,

eine Frage zum Verständnis.

Ich habe ein Komplettangebot für die Erstellung eine Imagesfilms abgegeben.
Alles inclusive .... ausser einem deutschen Sprecher. Falls der gewünscht wird.
Der Sprecher wurde nicht gebraucht ..... ein Mitarbeiter hat selber die Statements
abgegeben . Film fertigestellt und bezahlt .... alles bestens .

Jetzt kommt die Marketingabteilung und möchte gern eine englische und eine russische Version . Den oder die Sprecher wollen Sie bezahlen ..... aber nicht die zwei
zusätzlichen Film/Sprachversionen . Nach dem Motto .... ist ja ein Film , nur mit
verschiedenen Sprachen .

Wie seht Ihr das ? Was würdet Ihr da berechnen ? 3 Filme ? Oder nur die Änderungsarbeiten ?

Danke für Eure Meinung !

Gruß Udo




Pianist
Beiträge: 6301

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von Pianist » Di 07 Apr, 2020 13:48

Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Du sollst mehrere Sprachversionen erstellen. Dazu gehört ja nicht nur das Honorar für die Übersetzer und Sprecher, sondern Du musst ja auch die Sprachaufnahme machen, neue Tonmischungen, vielleicht auch grafische Elemente anpassen und so weiter. Das gehört natürlich alles zum Angebot dazu. Entweder erteilen sie Dir dann den Auftrag oder nicht. Aber es bringt ja nichts, wenn der Auftraggeber bereit ist, nur eine Teilleistung zu bezahlen, denn allein vom Sprecherhonorar bekommt er ja seine fertigen Sprachversionen nicht.

Ich kann doch auch nicht in eine Pizzeria gehen, eine Pizza Hawaii bestellen, aber nur die Ananas bezahlen wollen.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




srone
Beiträge: 8709

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von srone » Di 07 Apr, 2020 13:50

ich sehe das so, der film ist ja schon geschnitten/gegradet etc, deine aufgabe ist nun die zusätzlichen audioversionen aufzunehmen bzw einzupflegen, genau diesen aufwand würde ich in rechnung stellen.

lg

srone
"x-log is the new raw"




sascha_kvfs
Beiträge: 12

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von sascha_kvfs » Di 07 Apr, 2020 13:58

Ich würde die Vertonung in Rechnung stellen mit den Unterpunkten:
- Sprecher
- Änderungsarbeiten (quasi Mehraufwand gegenüber Basisauftrag)

Du hast bei deinem Ursprungsangebot eventuelle Änderungs-Stundensätze schon mit angeboten?!
Was ist in deinen AGBs definiert? Denn mit Auftragserteilung haben die diese akzeptiert.
Da die Schlussrechnung wahrscheinlich schon durch ist, würde ich es als eine Art Regieauftrag sehen.
Notfalls ein neues Angebot unterbreiten.

LG




Pianist
Beiträge: 6301

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von Pianist » Di 07 Apr, 2020 14:00

Es ist keine Änderung, sondern eine Erweiterung!

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




TheBubble
Beiträge: 1468

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von TheBubble » Di 07 Apr, 2020 14:01

Das entspricht doch dem Betätigungsfeld der Synchronisation. Daran würde ich mich orientieren.

Ein Problem könnte bestehen, wenn keine reine Tonspur ohne Sprecher vorliegt.




rdcl
Beiträge: 960

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von rdcl » Di 07 Apr, 2020 14:07

Ich würde auch folgende Posten in Rechnung stellen:
- Sprachaufnahme
- Sprachregie (allerdings schwierig bei fremden Sprachen)
- Mischung
- Anlegen der neuen Mischung auf Bild
- Evtl. Anpassungen, auch grafisch
- Finalisierung, Export und ggf. Archivierung
- Sprecherhonorar




Pianist
Beiträge: 6301

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von Pianist » Di 07 Apr, 2020 14:10

Also ich gehe mal ganz stark davon aus, dass er natürlich seine Projektdatei griffbereit hat, die Timeline kopiert, und dort dann die neuen Sprachaufnahmen reinschmeißt. Genau genommen müsste er in diesem Fall nicht mal an den Originalton rankommen, weil ja eh nur overvoiced wird, da es keinen deutschen Off-Sprecher gab, den man jetzt eliminieren müsste.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




rdcl
Beiträge: 960

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von rdcl » Di 07 Apr, 2020 14:39

Pianist hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 14:10
Also ich gehe mal ganz stark davon aus, dass er natürlich seine Projektdatei griffbereit hat, die Timeline kopiert, und dort dann die neuen Sprachaufnahmen reinschmeißt. Genau genommen müsste er in diesem Fall nicht mal an den Originalton rankommen, weil ja eh nur overvoiced wird, da es keinen deutschen Off-Sprecher gab, den man jetzt eliminieren müsste.

Matthias
Und neu mischen muss man das nicht denkst du? Vor allem, wenn es vorher keinen Sprecher gab, und jetzt schon? Aber laut dem TE gab es ja einen, das hat nur ein Mitarbeiter übernommen.
In der Regel ist derjenige der schneidet ja auch nicht derjenige der mischt. Das heißt, das muss alles nochmal in ProTools.




Pianist
Beiträge: 6301

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von Pianist » Di 07 Apr, 2020 14:47

rdcl hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 14:39
Und neu mischen muss man das nicht denkst du?
Doch, natürlich. Hatte ich ganz oben bereits erwähnt.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




rdcl
Beiträge: 960

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von rdcl » Di 07 Apr, 2020 14:49

Pianist hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 14:47
rdcl hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 14:39
Und neu mischen muss man das nicht denkst du?
Doch, natürlich. Hatte ich ganz oben bereits erwähnt.

Matthias
Aber dann ist es ja nicht nur neuen Ton in die Timeline schmeissen. Oder was wolltest du damit sagen?




Pianist
Beiträge: 6301

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von Pianist » Di 07 Apr, 2020 14:52

Schau in das zweite Posting von oben.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




rdcl
Beiträge: 960

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von rdcl » Di 07 Apr, 2020 16:23

Pianist hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 14:52
Schau in das zweite Posting von oben.

Matthias
Habe ich gelesen. Aber danach hast du geschrieben, man müsste nur den neuen Sprecher in die Timeline schmeissen und nichtmal an den Orginalton ran. Das widerspricht sich doch




Pianist
Beiträge: 6301

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von Pianist » Di 07 Apr, 2020 16:29

Mensch, ich muss doch nicht in jedem Posting immer wieder alles aufzählen, was ich vorher schon geschrieben habe, da darf man doch wohl auch mal verkürzen. Und meine spätere Aussage war so zu verstehen, dass es in diesem Fall nicht mal ein Problem wäre, wenn er an die Einzelspuren nicht mehr rankommt, weil ja kein deutscher Off-Sprecher zu eliminieren ist, da es im Film nur O-Töne gibt, die overvoiced werden müssen. Und natürlich muss man da am Regler ziehen bzw. Audio-Gummibänder mit Keyframes anfassen, je nach dem...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 17731

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von Jott » Di 07 Apr, 2020 16:41

udostoll hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 13:42
Hallo Filmgemeinde,
„Den oder die Sprecher wollen Sie bezahlen ..... aber nicht die zwei
zusätzlichen Film/Sprachversionen.“

Nicht drauf einlassen, wenn sich eine Marketinggestalt dumm stellt. Empfiehl ihnen ein Tonstudio, wo sie ihr Zeug herkriegen und auch bezahlen müssen, und lass dir 15% Provision geben. Wenn sie dann nicht weiter wissen, werden sie schon kommen. Wenn nicht, dann hast du trotzdem was verdient und keinen (vorprogrammierten) Ärger.




TheBubble
Beiträge: 1468

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von TheBubble » Di 07 Apr, 2020 16:44

Mir ist auch nicht völlig klar, ob der Mitarbeiter vor der Kamera sein Statement abgegeben hat, oder ob er als Sprecher aus dem Off fungierte. Vielleicht auch eine Mischung aus beidem?

Wenn die zweite, dritte Sprache nur überlagert werden soll und nichts auszutauschen ist, dann braucht man nicht einmal die Projektdatei, der fertige Film sollte dafür reichen.

Da wir das Original nicht kennen, können wir natürlich nur spekulieren.




Cinemator
Beiträge: 366

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von Cinemator » Di 07 Apr, 2020 16:56

Auf jeden Fall einen Nach-KV. Da kann noch viel Arbeit entstehen. Im On kann man ja
mal einen GF/Mitarbeiter guten Tag sagen lassen. Als Off Speaker unmöglich. Hätte ich von
vornherein abgelehnt. Frage ist ja, wenn es aus dem Off kommt, wer die fremdsprachigen
Texte schreibt. Da kann eine Menge Mist entstehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 15862

Re: Imagefilm in mehreren Sprachversionen

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 07 Apr, 2020 21:16

udostoll hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 13:42
eine Frage zum Verständnis.
Wie seht Ihr das ? Was würdet Ihr da berechnen ? 3 Filme ? Oder nur die Änderungsarbeiten ?
Hallo Udo.
Das bzw Dein Problem ist, das Du oder der Kunde sich Missverständlich ausdrückt.

Entweder denkt der Kunde er müße die gesamten Filmkosten nun noch 2 mal bezahlen, oder Du meinst Du könntest die 2 neuen Versionen als 2 komplette Filme berechnen.
Wenn der Kunde die Sprecher bezahlt, berechnest Du ihnen noch ein paar Euro postproduction für das drunter legen der englischen & russischen Sprache und das rausrendern beider.

Sollte ja nicht mehr als eine Stunde in Anspruch nehmen, klick weg , klick rein, klick weg klick rein und fettich, macht hundertfufzig Mark, öh Euro.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Hier stimmt doch was nicht!
von roki100 - Di 10:11
» Blackmagic ATEM Mini Pro: In 10 Schritten zum erfolgreichen Livestreaming
von Frank Glencairn - Di 9:59
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Di 9:51
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Frank Glencairn - Di 9:22
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Bluboy - Di 9:00
» DSLR Rig selber bauen
von rush - Di 8:49
» Resolve 16.2.2 steht bereit
von Bluboy - Di 8:41
» Firmwareupdate für die Ursa Mini Pro
von Frank Glencairn - Di 8:00
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von roki100 - Di 6:38
» edelkrone Controller: Fernsteuerung für Slider, Jibs, Dollies und Heads
von Manuell - Di 6:32
» Minikamera gesucht
von Jott - Di 5:50
» Dynamik-Umfang bei 8 Bit limitiert?
von dienstag_01 - Di 0:15
» THE FAKE ARRI TRINITY
von handiro - Mo 23:09
» 8K und Dual Pixel AF in Samsungs neuem ISOCELL GN1 Smartphone-Kamerasensor
von prime - Mo 21:31
» Eure ersten Gehversuche?
von klusterdegenerierung - Mo 21:24
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von Jost - Mo 20:08
» Monitor für Kamera
von Jost - Mo 18:31
» Neuaufgelegt mit entklickbarer Blende: Samyang MF 85mm F1,4 und MF 14mm F2,8 Objektive
von iasi - Mo 18:05
» Cartoni Red Lock Stativsystem
von pillepalle - Mo 17:44
» Aurora: (ND-)Filter hinter statt vor dem Super-Weitwinkel Objektiv
von tsvision - Mo 16:45
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Cinemator - Mo 15:23
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von nicecam - Mo 15:15
» 2020: Was ist mit Linux machbar?
von mash_gh4 - Mo 14:07
» ProRes RAW für die Panasonic S1H verzögert sich- trotzdem Firmware-Update 2.0
von DeeZiD - Mo 10:51
» Teleprompter mit Autocue und Voice Control Deutsch
von pillepalle - Mo 10:48
» unreal engine
von roki100 - Mo 8:10
» Günstige gebrauchte Einsteiger-DSLR oder Camcorder für Live-Video gesucht
von markusG - Mo 0:00
» Neue Dell Precision 5000er und 7000er mobile Workstations: kompakter und leistungsstärker
von Kamerafreund - So 22:41
» "Die Nacht kennt kein Ufer" Spielfilm-Projekt ohne Budget, ohne Crew
von 3Dvideos - So 21:40
» Was schaust Du gerade?
von dienstag_01 - So 21:32
» Playback-Cache verliert BEIM ABSPIELEN seine Daten
von Salcanon - So 18:31
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - So 16:29
» Z Camera E1-mini Erfahrung ?
von mash_gh4 - So 16:23
» Pocket 4K Talentcell Akku
von Peter Friesen - So 15:50
» postproktion, software, programm, unterwegs, motorrad, schnell
von klusterdegenerierung - So 12:36
 
neuester Artikel
 
Blackmagic ATEM Mini Pro: Livestreaming erklärt

Nachdem wir den Blackmagic Atem Mini Pro bereits als hochwertige Video-Konferenz-Lösung via Skype vorgestellt hatten, wollen wir uns diesmal seine Livestreaming Fähigkeiten anschauen. Im Folgenden der schnellste Weg in 10 Schritten zum einfachen Livestreaming Setup mit dem Atem Mini Pro ohne zusätzliche Streaming-Software. weiterlesen>>

AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse

Gegenüber Nvidia konnte AMD oft mit günstigeren Angeboten bei vergleichbarer Leistung auf sich aufmerksam machen. Doch gilt das auch für die neue Radeon RX 5600 XT? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.