Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion Forum



Wie ein Hobby Projekt finanzieren?



Filmen als Beruf: Hier geht´s um Themen wie: Tarifliches, Kundenkommunikation, Abnahmen und wieviel man für bestimmte Aufträge verlangen kann
Antworten
aus Buchstaben
Beiträge: 198

Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von aus Buchstaben » Do 28 Nov, 2019 01:27

Hi
Wie der eine oder andere weiss möchte Ich gerne ein paar Dokus zum Thema Öffentlicher Verkehr drehen.
Da gibt es ein paar gute Vorbilder für mich. Auch wenn Ich die illegal hochgeladenen sachen auf Youtube nicht gut heisse aber leider hat es der ORF nicht öffentlich zugänglich.

Meiner meinung nach ein Meisterstück aber das hat mutmasslich das verhältniss zwischen ORF und ÖBB zerrüttet nachdem man ein paar fette ÖBBler eingefangen hatte.

Gut der faupax wird mir nicht passieren. Nur wie finanziert man so eine Doku?
Klar selber das Börserl aufmachen ist ein anfang nur wirds auch bald zum Ende besonders wenn man sich anschaut wer alles die Hand aufhaltet wenn es um Drehgenehmigungen geht.
Lg




Jott
Beiträge: 17012

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von Jott » Do 28 Nov, 2019 06:41

Bahnhöfe gehören jemandem. Der will ordentlich Geld für die Nutzung der Location - wenn’s überhaupt erlaubt wird. Wie es halt immer so ist bei Locations. Keine gute Idee für eine Hobbyproduktion.

Antrag DB zum Beispiel:

https://www.deutschebahn.com/de/presse/ ... ng-1204780

Hinweise für Hobbyfilmer:

https://www.deutschebahn.com/resource/b ... r-data.pdf

Wird überall ähnlich sein.




freezer
Beiträge: 1752

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von freezer » Do 28 Nov, 2019 09:25

aus Buchstaben hat geschrieben:
Do 28 Nov, 2019 01:27
Klar selber das Börserl aufmachen ist ein anfang nur wirds auch bald zum Ende besonders wenn man sich anschaut wer alles die Hand aufhaltet wenn es um Drehgenehmigungen geht.
Wer hält denn alles die Hand auf, wenn es um Drehgenehmigungen geht?
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




aus Buchstaben
Beiträge: 198

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von aus Buchstaben » Do 28 Nov, 2019 10:25

Wer hält denn alles die Hand auf, wenn es um Drehgenehmigungen geht?
Sehr sehr sehr viele...
Bundesforste: https://www.bundesforste.at/leistungen/ ... -foto.html
Wiener Wohnen: https://www.wienerwohnen.at/filmunddreh.html
Unsere Film- und Drehtarife
Wenn Sie in einem Gemeindebau drehen wollen, sollten Sie nicht vergessen die Kosten für die jeweilige Location in Ihrem Budget zu berücksichtigen.
Was ist kostenpflichtig?
Außenbereich: Hof, Dach

Innenbereich: Stiegenhaus, Keller, Waschküche, leerstehende Wohnungen und Lokale.
Was ist nicht kostenpflichtig?
Film- und Dreharbeiten in vermieteten Wohnungen und Lokalen,
im Rahmen von Studentenprojekten.
und jene, die im Interesse der Stadt Wien sind.
Aufnahmeort Kosten/Tag
Hof oder Dach 100,00 €
Stiegenhaus, Keller, Waschküche 200,00 €

...
Sämtliche Preise werden zuzüglich 20% USt. verrechnet.
Bahnhöfe gehören jemandem.
Falsch der gehört zumindest bei uns der ÖBB-Infrastruktur AG oder ÖBB-Immobilienmanagement GmbH.
Keine gute Idee für eine Hobbyproduktion.
Jo ausser auf seinen eigenen Grund kann man nirgends "einfach so" drehen.
Toll nicht?
Zuletzt geändert von aus Buchstaben am Do 28 Nov, 2019 10:33, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 17012

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von Jott » Do 28 Nov, 2019 10:30

aus Buchstaben hat geschrieben:
Do 28 Nov, 2019 10:25
Falsch der gehört zumindest bei uns der ÖBB-Infrastruktur AG oder ÖBB-Immobilienmanagement GmbH.
Und das ist nicht "jemand"?




aus Buchstaben
Beiträge: 198

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von aus Buchstaben » Do 28 Nov, 2019 10:36

Zumindest von denen gibt es generell keinen generellen Tarif und kann kostenlos sein.




-paleface-
Beiträge: 2742

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von -paleface- » Do 28 Nov, 2019 11:01

Ich hole mir mindestens 2-3x im Monat ne Drehgenehmigung bei der Deutschen Bahn.
Nie Probleme gehabt, Bearbeitung geht super schnell (meist innerhalb von 24 Stunden) und hab NOCH NIE was zahlen müssen.
Dabei handelt es sich um kommerzielle Projekte. Wie es bei Hobby ist, weiß ich nicht.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




aus Buchstaben
Beiträge: 198

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von aus Buchstaben » Do 28 Nov, 2019 11:11

Geht es dabei um die Bahn an sich oder ist diese nur ein Stilmittel sprich Darsteller X steigt am Bahnhof X ein und am Bahnhof Y aus?
Hättest du einen Persönlichen Ansprechpartner für mich wenn Ich einen brauche?
Zumindest bei der ÖBB habe Ich keine generelle Ablehnung erhalten.

Mein Problem ist halt das Ich viel B-Roll, "Archiv Material",... oder wie Ihr es immer nennen möchtet brauche für eine Doku.
Zb. um eine Bahnstrecke, Ubahn Linie, Strassenbahnlinie das ganze Jahr im Wandel zu zeigen brauche Ich in jeder Wetterlage und Jahreszeit X aufnahmen.
Das grösste Problem ist halt bei den "standart" Drehgenmigungen muss man genau einen Tag festlegen. Wenn Du, Ihr mit Darsteller dreht ist das klar.
Wenn Ich ne Doku mache wo Ich "Schnee Bilder" brauche kann Ich nicht 10 Tage vorher wissen ob es jetzt in Wien schneien wird oder nicht.

Und Ich muss mir die Fahrt selber zahlen das kommt natürlich dazu. Jetzt ist eben die Frage wie man das finanzieren kann.




dosaris
Beiträge: 1003

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von dosaris » Do 28 Nov, 2019 11:15

aus Buchstaben hat geschrieben:
Do 28 Nov, 2019 01:27
.Nur wie finanziert man so eine Doku?
Klar selber das Börserl aufmachen ist ein anfang nur wirds auch bald zum Ende ...
in der Ausgangsfrage steckt ein klassisches Oxymoron:

- die triviale Antwort kann nur sein: der Produzent finanziert selber, ansonsten ist es kein Hobbyprojekt mehr.
Juristisch spitzfindige Umwegfinanzierung über Bande mal außen vor gelassen.
Für privat sollte es möglich sein, im Bereich der Deutschen Bahn kostenfei zu drehen (siehe links)

- willst Du dein "Hobbyprojekt" aber fremd finanzieren lassen (incl Monetarisierung bei YT), dann
fällst Du mE schon hinten runter. Dann gelten andere Regeln.




Jott
Beiträge: 17012

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von Jott » Do 28 Nov, 2019 11:38

aus Buchstaben hat geschrieben:
Do 28 Nov, 2019 11:11
Mein Problem ist halt das Ich viel B-Roll, "Archiv Material",... oder wie Ihr es immer nennen möchtet brauche für eine Doku.
Zb. um eine Bahnstrecke, Ubahn Linie, Strassenbahnlinie das ganze Jahr im Wandel zu zeigen brauche Ich in jeder Wetterlage und Jahreszeit X aufnahmen.
Das machst du ja wohl einfach so, wenn soll das denn jucken? Halt nicht mit einer Kamera im Profilook, sondern in 2019 im Zweifel völlig unauffällig mit einem Osmo Pocket oder iPhone 11.




dosaris
Beiträge: 1003

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von dosaris » Do 28 Nov, 2019 12:03

Jott hat geschrieben:
Do 28 Nov, 2019 11:38

Das machst du ja wohl einfach so, wenn soll das denn jucken? Halt nicht mit einer Kamera im Profilook, sondern in 2019 im Zweifel völlig unauffällig mit einem Osmo Pocket oder iPhone 11.
zwischen nicht erwischt werden und legal ist schon noch ein gewisser Unterschied.
Man sollte nicht die Agenturen vernachlässigen, die pubs (video, Musik, Texte) danach
abscannen, ob sich damit nicht per Abmahnung Kohle generieren lässt.




Jott
Beiträge: 17012

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von Jott » Do 28 Nov, 2019 12:12

Eine Bahnstrecke oder eine Straßenbahn aufnehmen ist - in Deutschland jedenfalls - von der Panoramafreiheit gedeckt, wenn man sich nicht blöd anstellt und auf öffentlichem Grund agiert.
Aber bitte, der Threadstarter kann sich einlesen und selbst entscheiden. Für ein Hobbyprojekt sollte man - finde ich - gesunden Menschenverstand walten lassen.




freezer
Beiträge: 1752

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von freezer » Do 28 Nov, 2019 14:10

aus Buchstaben hat geschrieben:
Do 28 Nov, 2019 10:25
Wer hält denn alles die Hand auf, wenn es um Drehgenehmigungen geht?
Sehr sehr sehr viele...
Bundesforste: https://www.bundesforste.at/leistungen/ ... -foto.html
Da hast Du aber etwas ausgelassen:
Auszug aus Tarifliste Film Foto:

Ermäßigungen
Kleinproduktionen ... nach Vereinbarung
Aktueller Dienst ... 100%
Gemeinden und deren Tourismusverbände für eigene Werbemittel ... 100%
Naturfotografie (ein Fotograf ohne Set) [2] ... 100%
Schul- und Studentenprojekte ohne kommerzielle Verwertung (mit Bestätigung der Ausbildungsstätte) ... 100%
Fotowettbewerbe ohne kommerzielle Verwertung und Hochzeitsfotos ... 100%
[2] Die kommerzielle Naturfotografie durch Einzelpersonen ist nicht entgeltpflichtig. Sind mehrere Personen am Fotoshooting beteiligt, fällt das vorgeschriebene Nutzungsentgelt für „Naturfotografie mit Set“ an.
Quelle Tarifliste_Film_Foto_2019
aus Buchstaben hat geschrieben:
Do 28 Nov, 2019 10:25
Jo ausser auf seinen eigenen Grund kann man nirgends "einfach so" drehen.
Toll nicht?
Das stimmt nicht. Zum Beispiel in der gesamten Steiermark gilt Motivfreiheit d.h. auf öffentlichem Grund kann man ohne Drehgenehmigung drehen.

Auch bei der ÖBB erhält man in der Regel eine kostenlose Dreherlaubnis:
https://presse.oebb.at/de/foto-drehgenehmigung
Muss die ÖBB einen Mitarbeiter als Begleitung abstellen, oder zB einen Zug zur Verfügung stellen, dann entstehen natürlich Kosten.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




aus Buchstaben
Beiträge: 198

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von aus Buchstaben » Do 28 Nov, 2019 14:45

Da hast Du aber etwas ausgelassen:
weil es nichts bringt...
nach Vereinbarung
oder auch genannt nach deren Laune...
Naturfotografie
Ich denke Wir sind hier alle für Bewegtbild.
Zum Beispiel in der gesamten Steiermark gilt Motivfreiheit d.h. auf öffentlichem Grund kann man ohne Drehgenehmigung drehen.
Auch kommerziell?
Auf "Privatgrund" muss man trotzdem anfragen und eventuell brennen.
Auch bei der ÖBB erhält man in der Regel eine kostenlose Dreherlaubnis:
Ich habe auch nichts anderes behauptet.
Trotzdem muss die ÖBB erst mal Ja sagen!
Eine Bahnstrecke oder eine Straßenbahn aufnehmen ist - in Deutschland jedenfalls - von der Panoramafreiheit gedeckt, wenn man sich nicht blöd anstellt und auf öffentlichem Grund agiert.
Klar nur wennst auf einen Feldweg stehst sollte man den Grundeigentümer vorher (schriftlich am besten) wegen einer genehmigung fragen.
zwischen nicht erwischt werden und legal ist schon noch ein gewisser Unterschied.
richtig... Und die Bundesforste können einen "nett" zur Kasse bitten wennst in deren Wälder "kommerziell" Filmst. Ob ein einfacher Youtuber der Wandert und durch Ads paar € bekommt auch gleich ne fette Rechnung bekommt kann Ich ned sagen.




Jott
Beiträge: 17012

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von Jott » Do 28 Nov, 2019 14:48

Was denn jetzt, Hobby oder kommerziell?

Geh deinen Weg, oder mach alternativ eine Doku über Bedenkenträger.




Auf Achse
Beiträge: 3836

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von Auf Achse » Do 28 Nov, 2019 15:03

Also was jetzt ...... du fragst nach Unterstützung, und auf jeden wohlgesonnenen Hinweis lieferst du ein schwammiges Contraargument. Kommst du eigentlich auf die Idee daß andere für deine Fragen ihre Lebenszeit opfern?

Ist dir langweilig? Oder bist du Psychologiestudent der das Verhalten von Forumsdynamiken erforschen will?

Auf Achse




aus Buchstaben
Beiträge: 198

Re: Wie ein Hobby Projekt finanzieren?

Beitrag von aus Buchstaben » Do 28 Nov, 2019 15:04

Ja alles kostet viel Geld und das muss irgend wo her kommen.
Ist das jetzt kommerziell?
Das Finanzamt würde es unter Liebhaberei einstufen.
Ist dir langweilig?
Nein ganz im gegenteil.
Oder bist du Psychologiestudent
Auch das nicht.
Ich bin nur finanziell sehr eingeschränkt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Anfänger Frage was für Cine Objektiv(e) für die BMPCC 6k?
von Darth Schneider - Mo 7:19
» Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre
von bteam - Mo 7:17
» SUCHE SONY -BVM 24-32 CRT MOnitor
von Pianist - Mo 7:06
» Jetzt noch FS5 + Inferno kaufen? (Gebraucht)
von Jott - Mo 6:23
» Erfahrungen mit Film-Apps für iPhone 11
von acrossthewire - Mo 0:13
» Mpeg 2 zu Mpeg 2 oder Mpeg 4?
von M48UP - So 22:28
» SD Karte wieder erstellen
von Doc Brown - So 22:00
» Suche Licht mit viel Power für Innenaufnahmen
von srone - So 21:51
» Eishöhle ausleuchten
von Achim Dunker - So 21:27
» Magie: Kerze an und aus
von s.holmes - So 20:32
» Camcorder Canon MVX 45i
von oebstli - So 20:08
» Sony Venice Firmware V5.0 jetzt verfügbar
von -paleface- - So 19:20
» Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming
von Benutzername - So 18:43
» Video exportiert falsch
von Bystrograph - So 18:24
» Ronin SC, kein Fokus pulling mehr!
von klusterdegenerierung - So 17:55
» ++ Verkaufe ++ Apurture Light Dome / Cinematic Mattebox / Manfrotto 577 Schnellwechseleinrichtung
von panalone - So 16:33
» Fokussierung der BMPCC 4/6K auf dem Gimbal
von clipwerk - So 16:24
» Kostenloses Tool für 2D-Animationen - Enve
von slashCAM - So 16:09
» Neue extra-robuste Pro RUGGED Speicherkartenserie von Manfrotto
von cantsin - So 15:57
» Ich filmte für Millionen
von Axel - So 15:53
» ++ Verkaufe 2 Fujinon Cine Objektive (MKX18-55 / MKX55 - 135)
von Beavis27 - So 15:31
» SONY RX100 VII - kleiner Test der Bildqualität
von fth - So 12:49
» Infrarot in der Praxis
von ruessel - So 11:16
» Graukarte als Belichtungshilfe/Verständnisfrage
von Frank Glencairn - So 10:26
» Mit welche Kameras wurden die beliebtesten Netflix-Serien 2019 gedreht? ARRI war es nicht
von iasi - So 9:32
» Der Balkan, ein Garant für Qualität!
von Darth Schneider - So 6:02
» Für was genau werden diese Netze verwendet.
von suchor - So 1:22
» Tamron 24 -70 2.8 G2 Canon
von Banolo - So 0:40
» ONUKA Live feat. NAONI Orchestra
von klusterdegenerierung - So 0:23
» Suche gutes Transition Pack
von klusterdegenerierung - Sa 23:37
» Mini hdv Bänder importieren Imac Catalina
von Zottel123 - Sa 22:43
» Kurs Südwest: Das Abenteuer meines Lebens - Feedback erwünscht
von Auf Achse - Sa 19:54
» Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
von aponi2340 - Sa 19:08
» Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?
von Pianist - Sa 17:34
» Tokina atx-m 85mm f/1.8 FE: Tokina stellt neue Objektivserie für DSLMs vor
von MarcusG - Sa 14:28
 
neuester Artikel
 
Gelöst: SATA-SSDs an der Sigma fp

Nach einem ersten erfolglosen Versuch haben wir einen weiteren Anlauf gestartet an der Sigma fp normale SATA-SSDs zur externen RAW-Aufzeichnung zu nutzen... weiterlesen>>

Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10

Wir haben bereits die Panasonic HC-X2000 von Panasonic bei uns. Um die Wartezeit auf den ganzen Test zu verkürzen, veröffentlichen wir schon einmal vorab unsere Erkenntnisse zur Bildqualität. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).