Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion Forum



Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)



Filmen als Beruf: Hier geht´s um Themen wie: Tarifliches, Kundenkommunikation, Abnahmen und wieviel man für bestimmte Aufträge verlangen kann
Antworten
D.T.Doris
Beiträge: 9

Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von D.T.Doris » Mi 26 Jul, 2017 16:44

Ich bin selbständig, bewerbe mich momentan aber auf Festanstellungen.
In die Bewerbungen muss ich oft meinen Gehaltswunsch schreiben, daher meine Frage:
  • Wieviel verdient ein festangestellter MGBT (brutto Jahresgehalt, Vollzeitstelle) denn so?
Momentan schreibe ich ca. 38.000 EUR rein. Ich habe keine Ausbildung als MGBT (o.Ä.), schneide, filme und produziere aber seit über 15 Jahren freiberuflich (kleinere Projekte:). Ich arbeite u.a. mit Avid MC, PrPro, AE, C4D.

Meistens bewerbe ich mich auf Stellenanzeigen, in denen ein (Video-)Mädchen für Alles gesucht wird und eher einfache, kürzere Filme hergestellt werden sollen.

Herzlichen Dank im Voraus!
Zuletzt geändert von D.T.Doris am Mi 26 Jul, 2017 16:59, insgesamt 1-mal geändert.




Peppermintpost
Beiträge: 2408

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von Peppermintpost » Mi 26 Jul, 2017 16:57

hey Doris,

also mediengestalter werden glaube ich recht unterirdisch bezahlt (ausnahmen mag es geben ich kenne aber keine), aber die können halt auch nix, die haben eine grund idee wie das so geht ohne irgend eine spezialisierung.
d.h. das trifft auf dich ja garnicht zu, wenn du seit 15 jahren schneidest hast du ja spezielles fachwissen und bist sofort einsetzbar. wenn du bis jetzt als freelancer unterwegs warst kennst du ja auch verschiedene firmen abläufte, findest dich also entsprechend sehr schnell in deiner neuen umgebung zurecht. ich habe keine ahnung wie dein demoreel aussieht, aber deine gehaltsvorstellung scheint mir nicht übertrieben.

also einen editor mit 38k jahresgehalt würde ich einstellen wenn er(sie) gut ist,
einen mediengestalter sicher nicht zu dem preis.

ist aber nur meine persöhnliche einschätzung, ich hab dazu keine statistiken gelesen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




D.T.Doris
Beiträge: 9

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von D.T.Doris » Mi 26 Jul, 2017 17:21

Danke für deine schnelle Antwort!
Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 26 Jul, 2017 16:57
mediengestalter werden glaube ich recht unterirdisch bezahlt
Aha, sehr gut zu wissen. Manchmal bewerbe ich mich ja auch auf Stellen, in denen explizit MGBTs gesucht werden. Dass es da so einen Unterschied gibt, war mir nicht klar.




Peppermintpost
Beiträge: 2408

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von Peppermintpost » Mi 26 Jul, 2017 17:50

also meine subjektive erfahrung ist es, das je mehr unterschiedliche skills vom arbeitgeber gesucht werden, desto schlechter ist die bezahlung.
ich arbeite ja auch schon ein paar jahre in der post und kann natürlich auch mehr als eine software bedienen, aber bei diversen vorstellungsgespächen die ich hatte war das immer negativ das zu erwähnen, weil die mehrzahl der firmen oder die leute die das bewerbungsgespäch mit dir führen denken, das wenn du sagen wir mal avid und after effects kannst, dein after effects skill von deinem avid skill abgezogen werden muss, also kannst du den avid dann nicht so gut wie einer der nur avid macht.

ich habe die feststellung gemacht, wenn ich sage ich bin z.b. nuke artist. dann bekomme ich den job ohne grosse diskussion, wenn ich aber sage ihr könnt mich auch flexibel einsetzen ich kann auch after effects und flame, dann bin ich sofort der generalist der nichts richtig kann und die fangen an mit mir zu diskutieren ob ich auch schon mal einen key gezogen habe. (ernsthaft!)

bei kleinen produktionen sieht das natürlich manchmal anders aus und die freuen sich, aber auch da sind es die ausnahmen.

such dir die eine software die du am liebsten machen möchtest und die dein demoreel am besten repräsentiert und sprich nur darüber. ist aus meiner erfahrung der schnellste weg zum job. denk daran, wer dich einstellt hat meistens sowieso keine ahnung wovon du sprichst. mach es ihnen einfach dich einzustellen, nachdenken will niemand.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Jan
Beiträge: 9143

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von Jan » Mi 26 Jul, 2017 18:46

Die Gehaltsspannen gehen wohl stark auseinander. Als eher Einsteiger kommt man wohl nicht viel höher als auf 30.000 € Brutto. In dem Artikel geht es um den allgemeinen Mediengestalter, B+T sollte aber nicht so einen groß abweichen. Großstadt oder Kleinstadt und Bundesland sollte auch einige größere Gehaltsunterschiede aufweisen.


http://www.medien-studieren.net/gehalt- ... gestalter/


VG
Jan
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




D.T.Doris
Beiträge: 9

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von D.T.Doris » Mi 26 Jul, 2017 20:26

Vielen Dank, Peppermint und Jan - alles gelesen, sehr interessant!




Jalue
Beiträge: 748

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von Jalue » Fr 28 Jul, 2017 02:25

D.T.Doris hat geschrieben:
Mi 26 Jul, 2017 20:26
Vielen Dank, Peppermint und Jan - alles gelesen, sehr interessant!
Hi Doris,
ich kann nur von der Region Berlin reden, aber hier wären rund 3.200 brutto/Monat für eine Mediengestalterin schon Oberliga, so mancher Redakteur verdient weniger - traurig, aber wahr. Bei dir käme einschränkend hinzu, dass du keine formale Ausbildung besitzt und das verführt zum Lohndumping.

Ohne Näheres über dich zu wissen (neben der Region wäre da auch dein Alter von Relevanz und was du konkret gemacht hast), sagt mir mein Gefühl: Vergiss die Festanstellung und investiere deine Energie besser in den Ausbau deiner freiberuflichen Karriere. Freie, die zuverlässig hohe Qualität liefern und konsequent unternehmerisch denken, haben ihr Auskommen. Klingt nach Binse, aber oft hakt es meiner Erfahrung nach an genau diesen beiden Punkten.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Endlich ist der Sommer vorbei
von Frank Glencairn - Mi 7:13
» Gesucht: Wer möchte seinen Film ins Kino bringen?
von FSC - Mi 6:23
» Kaufberatung Zeitlupenkamera
von Jott - Mi 4:19
» Verwirrung mit Logarist
von m_bauer588 - Mi 3:25
» DSGVO-Opfer hier?
von Blackbox - Mi 2:54
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Mi 0:40
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von Skeptiker - Mi 0:06
» Schon vorhandene DVD in Premiere laden um ein Kommentar einzufügen
von Skeptiker - Di 23:38
» Gratis LUTs sharen - FreshLUTs.com
von Starshine Pictures - Di 23:10
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von Roland Schulz - Di 22:10
» Stabilisierung hängt
von roki100 - Di 21:51
» Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen
von Roland Schulz - Di 20:31
» Verbesserte 4K-Actioncams -- GoXtreme Black Hawk+ und Phantom 4K
von Blackbox - Di 20:24
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von Blackbox - Di 19:29
» GH5/GH5s Update nun verfügbar
von kmw - Di 19:13
» BBC Logo benutzen?
von Trixer - Di 18:57
» Wo kriege ich einen DJI Ronin S her?
von VIDEALISTEN - Di 17:30
» Verkaufe FS7 Sony 25H Betrieb in OVP mit 2x64GB + Akkus und Mwst. ausweisbar
von mottoslash - Di 17:28
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von VIDEALISTEN - Di 17:28
» Hydrogen
von rush - Di 16:50
» Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K
von Jörg - Di 16:49
» Tilta Nucleus-M - Erfahrungen
von pillepalle - Di 16:15
» The Haunting of Hill House Grading
von kmw - Di 15:50
» Yi 4k plus Videovorschau ruckelt extrem
von gaboa - Di 15:35
» Snapdragon 675 bringt Smartphones Bokeh und 720p mit 480 fps
von slashCAM - Di 14:45
» MFT - Crop, Speedbooster und 600er Telezooms von Sigma & Tamron
von jellyfish - Di 13:33
» GPU-Mainstream bleibt bis auf weiteres fast unverändert
von CandyNinjas - Di 9:55
» Zwei Atomos Recorder für mehr Datensicherheit zusammenschalten?
von pillepalle - Di 9:46
» Sparkassenwerbung in die Hose gegangen.
von MK - Di 9:46
» Workflow für Messe
von funkytown - Di 9:45
» Lux Noctis: per LED Drohnen dramatisch ausgeleuchtete Nachtlandschaften
von schloerg - Di 7:44
» Erfahrungen Curved Monitor 34 Zoll für Videobearbeitung?
von zfbku - Mo 21:15
» Venom - Official Teaser Trailer
von Funless - Mo 20:43
» Flying to Venice - Wer fliegt mit?
von Jott - Mo 20:08
» Vögel filmen - Erfahrungsaustausch gesucht
von Pseudemys - Mo 19:09
 
neuester Artikel
 
Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen

Die neue, spiegellose Nikon Z-Serie bietet für Filmer einen soliden Mix aus interessanten Features. Doch wie schlägt sich der hochauflösende 45MP Sensor der neuen Nikon Z7 beim Downsampling und lohnt sich für Filmer das Warten auf die Z6? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.