Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion Forum



Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)



Filmen als Beruf: Hier geht´s um Themen wie: Tarifliches, Kundenkommunikation, Abnahmen und wieviel man für bestimmte Aufträge verlangen kann
Antworten
D.T.Doris
Beiträge: 9

Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von D.T.Doris » Mi 26 Jul, 2017 16:44

Ich bin selbständig, bewerbe mich momentan aber auf Festanstellungen.
In die Bewerbungen muss ich oft meinen Gehaltswunsch schreiben, daher meine Frage:
  • Wieviel verdient ein festangestellter MGBT (brutto Jahresgehalt, Vollzeitstelle) denn so?
Momentan schreibe ich ca. 38.000 EUR rein. Ich habe keine Ausbildung als MGBT (o.Ä.), schneide, filme und produziere aber seit über 15 Jahren freiberuflich (kleinere Projekte:). Ich arbeite u.a. mit Avid MC, PrPro, AE, C4D.

Meistens bewerbe ich mich auf Stellenanzeigen, in denen ein (Video-)Mädchen für Alles gesucht wird und eher einfache, kürzere Filme hergestellt werden sollen.

Herzlichen Dank im Voraus!
Zuletzt geändert von D.T.Doris am Mi 26 Jul, 2017 16:59, insgesamt 1-mal geändert.




Peppermintpost
Beiträge: 2408

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von Peppermintpost » Mi 26 Jul, 2017 16:57

hey Doris,

also mediengestalter werden glaube ich recht unterirdisch bezahlt (ausnahmen mag es geben ich kenne aber keine), aber die können halt auch nix, die haben eine grund idee wie das so geht ohne irgend eine spezialisierung.
d.h. das trifft auf dich ja garnicht zu, wenn du seit 15 jahren schneidest hast du ja spezielles fachwissen und bist sofort einsetzbar. wenn du bis jetzt als freelancer unterwegs warst kennst du ja auch verschiedene firmen abläufte, findest dich also entsprechend sehr schnell in deiner neuen umgebung zurecht. ich habe keine ahnung wie dein demoreel aussieht, aber deine gehaltsvorstellung scheint mir nicht übertrieben.

also einen editor mit 38k jahresgehalt würde ich einstellen wenn er(sie) gut ist,
einen mediengestalter sicher nicht zu dem preis.

ist aber nur meine persöhnliche einschätzung, ich hab dazu keine statistiken gelesen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




D.T.Doris
Beiträge: 9

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von D.T.Doris » Mi 26 Jul, 2017 17:21

Danke für deine schnelle Antwort!
Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 26 Jul, 2017 16:57
mediengestalter werden glaube ich recht unterirdisch bezahlt
Aha, sehr gut zu wissen. Manchmal bewerbe ich mich ja auch auf Stellen, in denen explizit MGBTs gesucht werden. Dass es da so einen Unterschied gibt, war mir nicht klar.




Peppermintpost
Beiträge: 2408

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von Peppermintpost » Mi 26 Jul, 2017 17:50

also meine subjektive erfahrung ist es, das je mehr unterschiedliche skills vom arbeitgeber gesucht werden, desto schlechter ist die bezahlung.
ich arbeite ja auch schon ein paar jahre in der post und kann natürlich auch mehr als eine software bedienen, aber bei diversen vorstellungsgespächen die ich hatte war das immer negativ das zu erwähnen, weil die mehrzahl der firmen oder die leute die das bewerbungsgespäch mit dir führen denken, das wenn du sagen wir mal avid und after effects kannst, dein after effects skill von deinem avid skill abgezogen werden muss, also kannst du den avid dann nicht so gut wie einer der nur avid macht.

ich habe die feststellung gemacht, wenn ich sage ich bin z.b. nuke artist. dann bekomme ich den job ohne grosse diskussion, wenn ich aber sage ihr könnt mich auch flexibel einsetzen ich kann auch after effects und flame, dann bin ich sofort der generalist der nichts richtig kann und die fangen an mit mir zu diskutieren ob ich auch schon mal einen key gezogen habe. (ernsthaft!)

bei kleinen produktionen sieht das natürlich manchmal anders aus und die freuen sich, aber auch da sind es die ausnahmen.

such dir die eine software die du am liebsten machen möchtest und die dein demoreel am besten repräsentiert und sprich nur darüber. ist aus meiner erfahrung der schnellste weg zum job. denk daran, wer dich einstellt hat meistens sowieso keine ahnung wovon du sprichst. mach es ihnen einfach dich einzustellen, nachdenken will niemand.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Jan
Beiträge: 9052

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von Jan » Mi 26 Jul, 2017 18:46

Die Gehaltsspannen gehen wohl stark auseinander. Als eher Einsteiger kommt man wohl nicht viel höher als auf 30.000 € Brutto. In dem Artikel geht es um den allgemeinen Mediengestalter, B+T sollte aber nicht so einen groß abweichen. Großstadt oder Kleinstadt und Bundesland sollte auch einige größere Gehaltsunterschiede aufweisen.


http://www.medien-studieren.net/gehalt- ... gestalter/


VG
Jan
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




D.T.Doris
Beiträge: 9

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von D.T.Doris » Mi 26 Jul, 2017 20:26

Vielen Dank, Peppermint und Jan - alles gelesen, sehr interessant!




Jalue
Beiträge: 724

Re: Jahresgehalt (für z.B. Mediengestalter B+T)

Beitrag von Jalue » Fr 28 Jul, 2017 02:25

D.T.Doris hat geschrieben:
Mi 26 Jul, 2017 20:26
Vielen Dank, Peppermint und Jan - alles gelesen, sehr interessant!
Hi Doris,
ich kann nur von der Region Berlin reden, aber hier wären rund 3.200 brutto/Monat für eine Mediengestalterin schon Oberliga, so mancher Redakteur verdient weniger - traurig, aber wahr. Bei dir käme einschränkend hinzu, dass du keine formale Ausbildung besitzt und das verführt zum Lohndumping.

Ohne Näheres über dich zu wissen (neben der Region wäre da auch dein Alter von Relevanz und was du konkret gemacht hast), sagt mir mein Gefühl: Vergiss die Festanstellung und investiere deine Energie besser in den Ausbau deiner freiberuflichen Karriere. Freie, die zuverlässig hohe Qualität liefern und konsequent unternehmerisch denken, haben ihr Auskommen. Klingt nach Binse, aber oft hakt es meiner Erfahrung nach an genau diesen beiden Punkten.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Jott - So 9:54
» Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
von slashCAM - So 9:51
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von macaw - So 9:30
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von pixler - So 8:49
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Jott - So 7:51
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Frank Glencairn - So 2:53
» Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?
von WoWu - So 0:57
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von lutzherbach - So 0:49
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - So 0:03
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 23:38
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von Blackbox - Sa 21:40
» Tasche für DJI Ronin-S
von sanftmut - Sa 19:22
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Darth Schneider - Sa 18:50
» Seoul zwischen K-Pop und Konkurrenzdruck -- gelungenes Stadtportrait mit Regie-Kommentar
von Axel - Sa 16:21
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von slashCAM - Sa 11:15
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von Frank Glencairn - Fr 22:49
» Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)
von Cinemator - Fr 21:14
» Farbkorrektur - die ersten Schritte
von 3Dvideos - Fr 19:45
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Fr 17:09
» Corel Pinnacle Studio 22 ua. mit neuer Farbkorrektur
von StanleyK2 - Fr 15:21
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Rick SSon - Fr 15:07
» Hilfe bei der Jobsuche
von alex15 - Fr 11:16
» Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
von R S K - Fr 10:21
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Fr 10:14
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Fr 9:27
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Roland Schulz - Fr 0:10
» Billig Camcorder gebraucht bis 300
von ph00x - Do 23:23
» Das guck ich mir doch noch mal an!
von klusterdegenerierung - Do 22:30
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Do 20:47
» Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen
von fisheyeadventures - Do 19:27
» Wettbewerb - Bilderbeben - Thema Verschwörung
von blickfeld - Do 15:17
» nach Import in Premiere asynchron
von Michael Dzovor - Do 15:12
» Suche gute Alternative für iZotope Spectral Denoiser!
von Riki1979 - Do 15:11
» Magic Lantern deinstalliert??
von dienstag_01 - Do 14:11
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von brendan - Do 12:46
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.