Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion Forum



Reisekosten abrechnen - Diskussion mit Auftraggeber



Filmen als Beruf: Hier geht´s um Themen wie: Tarifliches, Kundenkommunikation, Abnahmen und wieviel man für bestimmte Aufträge verlangen kann
Antworten
1pjladd2
Beiträge: 150

Reisekosten abrechnen - Diskussion mit Auftraggeber

Beitrag von 1pjladd2 » Mo 23 Jul, 2018 16:07

Liebe Community.
Ich hatte vor einiger Zeit einen Job als Livekameramann auf einem Festival.
Ich war an 4 Tagen im Einsatz und entschied mich, jeden Tag zwischen Arbeitsort (Festivalgelände) und eigener Wohnung mit dem PKW zu pendeln, da ich mir den Stress mit einer Übernachtung auf dem Gelände selbst nicht antun wollte. Der Auftraggeber stellte auch kein Hotel zur Verfügung.

Zum Glück waren es nur 1h Fahrt pro Strecke (ca. 55km).

Nun stellte ich dem AG eine Rechnung, welche nebst meiner Dienstleistung auch die Anfahrtszeit und Fahrtkosten beinhaltete.
Der AG war einverstanden - nur nicht mit den in Rechnung gestellten Zeiten für die Anfahrt zum Arbeitsort.
Insgesamt wurde also insgesamt 8h reine Fahrzeit unterschlagen.

Mit folgender Begründung reagierte der AG auf meinen Protest: "Der Gesetzgeber spricht in diesem Falle von der sogenannten Dienstreisezeit und die zählt in diesem Falle nicht zur Arbeitszeit"

Wie seht ihr das Ganze?




rainermann
Beiträge: 1222

Re: Reisekosten abrechnen - Diskussion mit Auftraggeber

Beitrag von rainermann » Mo 23 Jul, 2018 16:37

Da ich darauf auch keine richtige Antwort habe, kalkuliere ich sowas generell mit ein.
km-Geld rechne ich allerdings immer separat ab, wenn es nicht gerade im nächsten Umkreis ist.




Jalue
Beiträge: 724

Re: Reisekosten abrechnen - Diskussion mit Auftraggeber

Beitrag von Jalue » Mo 23 Jul, 2018 16:59

"Der Gesetzgeber spricht hier ..." Wenn ich das lese, muss ich schon mal lauthals lachen. Erst einmal stimmt das so pauschal nicht (siehe: https://www.afa-anwalt.de/arbeitsrecht ... beitszeit/), zweitens bist du ja kein Arbeitnehmer, wenn ich das richtig verstanden habe, sondern Freiberufler.

Da ist es ganz allein deine Sache, wie du deine Arbeitszeit definierst, allerdings -und da liegt dein Fehler- muss man das vorab mit dem Kunden klären.

Versuche, die Anreise zum Drehort als "Privatvergnügen" zu deklarieren, gab es schon zu meinen Zeiten als Assi anno dunnemals. Ich habe solch feuchte Träume von Kunden immer brutalstmöglich zerplatzen lassen. Meine Uhr läuft, sobald ich mit dem Equipment die Unterkunft verlasse, und wenn mir der Kunde kein Hotel vor Ort bezahlt, ist das nun mal mein Geschäftssitz. Um Kunden, die sich darauf nicht einließen, war es rückblickend auch nie schade.




blickfeld
Beiträge: 1306

Re: Reisekosten abrechnen - Diskussion mit Auftraggeber

Beitrag von blickfeld » Mo 23 Jul, 2018 17:03

wurde denn per tagessatz oder stunde abgerechnet? wenn tagessatz sollte die anfahrt mitdrin (zeittechnisch) sein.




MrMeeseeks
Beiträge: 299

Re: Reisekosten abrechnen - Diskussion mit Auftraggeber

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 23 Jul, 2018 17:22

Jalue hat geschrieben:
Mo 23 Jul, 2018 16:59
Meine Uhr läuft, sobald ich mit dem Equipment die Unterkunft verlasse, und wenn mir der Kunde kein Hotel vor Ort bezahlt, ist das nun mal mein Geschäftssitz. Um Kunden, die sich darauf nicht einließen, war es rückblickend auch nie schade.
Und wenn du 10 Stunden im Stau stehst wird das natürlich auch berechnet, ebenfalls wenn man über einen Nagel brettert und entspannt den Reifen wechselt




Jalue
Beiträge: 724

Re: Reisekosten abrechnen - Diskussion mit Auftraggeber

Beitrag von Jalue » Mo 23 Jul, 2018 20:02

Natürlich nicht. Was die Kalkulation von Strecke und Fahrtzeit betrifft, nehme ich den Routenplaner von Google Maps als Maßstab, so wie viele andere Kollegen auch. In der Praxis plane ich -ohne es zu berechnen- 30 Prozent mehr Fahrtzeit ein, um solche wie die von dir beschriebenen Vorkommnisse wenn möglich ausgleichen zu können, insbesondere bei der Fahrt zum Dreh.

Da dir diese Vorgehensweise offenbar nicht bekannt ist, gehe ich davon aus, dass du zu jenen guten Menschen zählst, die den Auftraggebern die Fahrzeit "schenken". Wahlweise gehörst du zu der Art von Kunden, auf die ich gerne verzichte.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Jost - Mo 0:52
» TV ist quasi tot
von handiro - So 23:57
» Premium-Mikro für Tierfilm
von Skeptiker - So 23:32
» Sony RX100 VI - Die ultimative 4K Mini-Knipse mit 8,3fach-Superzoom?
von wus - So 22:53
» 1/2" (B4?) ENG-0bjektiv an MFT adaptieren?
von cantsin - So 22:24
» Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
von CandyNinjas - So 20:38
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank B. - So 19:19
» Kotor in 4K
von fisheyeadventures - So 17:44
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Olaf Kringel - So 17:04
» Dokfilm: Henkelmann, Hybrid oder doch DSLR?
von pixelschubser2006 - So 16:37
» Grafikkarte defekt Beitrag vomJuni 2018
von Bischofsheimer - So 12:49
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von iasi - So 12:02
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von Frank Glencairn - So 11:44
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - So 11:01
» Schnäppchen Sony NEX-EA50
von fotofritz - So 10:50
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Frank Glencairn - So 2:53
» Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?
von WoWu - So 0:57
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von lutzherbach - So 0:49
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 23:38
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von Blackbox - Sa 21:40
» Tasche für DJI Ronin-S
von sanftmut - Sa 19:22
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Darth Schneider - Sa 18:50
» Seoul zwischen K-Pop und Konkurrenzdruck -- gelungenes Stadtportrait mit Regie-Kommentar
von Axel - Sa 16:21
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von Frank Glencairn - Fr 22:49
» Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)
von Cinemator - Fr 21:14
» Farbkorrektur - die ersten Schritte
von 3Dvideos - Fr 19:45
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Fr 17:09
» Corel Pinnacle Studio 22 ua. mit neuer Farbkorrektur
von StanleyK2 - Fr 15:21
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Rick SSon - Fr 15:07
» Hilfe bei der Jobsuche
von alex15 - Fr 11:16
» Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
von R S K - Fr 10:21
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Fr 10:14
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Fr 9:27
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Roland Schulz - Fr 0:10
» Billig Camcorder gebraucht bis 300
von ph00x - Do 23:23
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.