Off-Topic Forum



3dvideo....



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
3Dvideos
Beiträge: 564

3dvideo....

Beitrag von 3Dvideos » Mo 23 Sep, 2019 15:29

Respekt.

Ich würde über das ganze Material noch mal die Autobelichtung laufen lassen.




Jott
Beiträge: 18328

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Jott » Mo 23 Sep, 2019 15:35

Und ein paar Zooms einbauen.




nic
Beiträge: 2025

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von nic » Mo 23 Sep, 2019 15:42

Bild




r.p.television
Beiträge: 3080

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von r.p.television » Mo 23 Sep, 2019 16:06

3Dvideos hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 15:29
Respekt.

Ich würde über das ganze Material noch mal die Autobelichtung laufen lassen.
Also Du kommst wirklich vom Planeten Absurdistan. Sternzeichen Wasserkopf.




roki100
Beiträge: 4744

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von roki100 » Mo 23 Sep, 2019 16:45

ich denke das hängt damit zusammen, weil manche immer noch der Überzeugung sind, dass die Farben exakt so aussehen müssen wie im real life.
Der Frank kann das (finde ich persönlich) sehr sehr gut, die Farben passen sehr gut zum Film.
Zuletzt geändert von roki100 am Mo 23 Sep, 2019 16:57, insgesamt 2-mal geändert.




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Mo 23 Sep, 2019 17:25

r.p.television hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 16:06
3Dvideos hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 15:29
Respekt.

Ich würde über das ganze Material noch mal die Autobelichtung laufen lassen.
Also Du kommst wirklich vom Planeten Absurdistan. Sternzeichen Wasserkopf.
Man kann natürlich bei der Aufnahme auch das Licht anmachen, r.i.p.




r.p.television
Beiträge: 3080

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von r.p.television » Mo 23 Sep, 2019 17:57

3Dvideos hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 17:25
r.p.television hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 16:06


Also Du kommst wirklich vom Planeten Absurdistan. Sternzeichen Wasserkopf.
Man kann natürlich bei der Aufnahme auch das Licht anmachen, r.i.p.
Leider isses in Deinem Kopf zappenduster ohne die Möglichkeit dort ein Licht anzumachen.




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Mo 23 Sep, 2019 18:38

r.p.television hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 17:57
3Dvideos hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 17:25

Man kann natürlich bei der Aufnahme auch das Licht anmachen, r.i.p.
Leider isses in Deinem Kopf zappenduster ohne die Möglichkeit dort ein Licht anzumachen.
Nicht immer gleich persönlich werden. Das ist unprofessionell.




TomStg
Beiträge: 2221

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von TomStg » Mo 23 Sep, 2019 19:28

3Dvideos hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 18:38
r.p.television hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 17:57


Leider isses in Deinem Kopf zappenduster ohne die Möglichkeit dort ein Licht anzumachen.
Nicht immer gleich persönlich werden. Das ist unprofessionell.
In diesem Thread ist nur wieder mal Dein Gefasel unprofessionell.




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Di 24 Sep, 2019 09:19

TomStg hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 19:28
3Dvideos hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 18:38

Nicht immer gleich persönlich werden. Das ist unprofessionell.
In diesem Thread ist nur wieder mal Dein Gefasel unprofessionell.
Sie sind auch kein Profi. Sonst würden Sie das unterbelichtete Material oben kritisch bewerten. Probieren Sie einfach mal die Autobelichtung aus. Dann sehen Sie den Unterschied.




Jott
Beiträge: 18328

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Jott » Di 24 Sep, 2019 09:22

Jetzt ist aber gut, Meister der konsequenten Überbelichtung mit Ausbrennen in allen bisher verlinkten Videos.




Jörg
Beiträge: 8358

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Jörg » Di 24 Sep, 2019 09:24

Alles, was mit "Auto...." zu tun hat, ist im kreativen Prozess auch sehr anzuraten...




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Di 24 Sep, 2019 09:48

Jott hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 09:22
Jetzt ist aber gut, Meister der konsequenten Überbelichtung mit Ausbrennen in allen bisher verlinkten Videos.
Mal abgesehen davon, dass diese Pauschalaussage Blödsinn ist. Sind Sie deshalb ein Freund der Unterbelichtung? Fragen Sie sich: Wann wirken Filme auf dem Fernsehenschirm besser als im Original? Wenn der Gamma-Filter eingeschaltet ist.




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Di 24 Sep, 2019 09:50

Jörg hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 09:24
Alles, was mit "Auto...." zu tun hat, ist im kreativen Prozess auch sehr anzuraten...
"Auto..." ist zunächst der Standard als Maßstab für eine kreative Abweichung. Wenn Sie neben Ihrem TV-Gerät eine Kerze anzünden müssen ;-) , dann wissen Sie, dass der Film unterbelichtet ist.




Jott
Beiträge: 18328

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Jott » Di 24 Sep, 2019 09:51

Ich bin sicher, der Frank weiß das und hat den ganzen Keller voller Kerzen.




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Di 24 Sep, 2019 09:57

Jott hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 09:51
Ich bin sicher, der Frank weiß das und hat den ganzen Keller voller Kerzen.
Dreht denn der Frank für sich selbst oder für Publikum? Und hat dieses Resolve-Programm - das übrigens kein 3D kann - eine Autobelichtung? Nur mal so zum Vergleich für unterbelichtetes Material.




Jott
Beiträge: 18328

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Jott » Di 24 Sep, 2019 10:03

Der Frank dreht nur für sich selbst. Denn das Austeilen von Kerzen ist im Kino leider verboten. Feuerschutz und so.




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Di 24 Sep, 2019 10:04

Das beantwortet nicht die Frage nach der Autobelichtung in Resolve. Wenn es die gibt, probieren Sie die mal aus. Dann können Sie sich die Kerzen sparen.




r.p.television
Beiträge: 3080

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von r.p.television » Di 24 Sep, 2019 10:26

3Dvideos hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 10:04
Das beantwortet nicht die Frage nach der Autobelichtung in Resolve. Wenn es die gibt, probieren Sie die mal aus. Dann können Sie sich die Kerzen sparen.
Wenn man merkt dass auf der Autobahn permanent Gegenverkehr herrscht ist es eventuell unangebracht im Radio zu lauschen ob die Geisterfahrer bereits abgefahren sind, sondern irgendwann sollte man kapieren dass man selbst der Geisterfahrer ist.

Mal ernsthaft:
Eventuell mal den eigenen Monitor heller drehen? Dann muss man nicht überall ne "Auto-Belichtung" drüber laufen lassen.
Und auch wenn manche einfach gestrickte Gemüter gerne alles hell, bunt und happy haben; andere gestalten Bilder grundsätzlich gerne der Stimmung entsprechend. Krieg, Mord und Totschlag kann man durchaus eher dunkel anlegen. Und man staune: Räume die in echt dunkel sind dürfen auch dunkel aussehen. Man kann natürlich als Anhänger uninspirierter & unspannender Bilder einfach ne Funzel flach draufhalten, aber dann killt man jeden Kontrast und jede Stimmung im Bild.




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Di 24 Sep, 2019 10:39

r.p.television hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 10:26
3Dvideos hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 10:04
Das beantwortet nicht die Frage nach der Autobelichtung in Resolve. Wenn es die gibt, probieren Sie die mal aus. Dann können Sie sich die Kerzen sparen.
Wenn man merkt dass auf der Autobahn permanent Gegenverkehr herrscht ist es eventuell unangebracht im Radio zu lauschen ob die Geisterfahrer bereits abgefahren sind, sondern irgendwann sollte man kapieren dass man selbst der Geisterfahrer ist.
Im Zeitalter, wo authentisches Material digital remastert wird, sollte man mit nachgedrehtem Zeug nicht zum Geisterfahrer werden.
Mal ernsthaft:
Eventuell mal den eigenen Monitor heller drehen?
Ein Filmautor sollte sich bemühen, Material für den Standardbildschirm zu liefern, was dem digitalen Remastern entspricht.
Dann muss man nicht überall ne "Auto-Belichtung" drüber laufen lassen.
Im Gegenteil: Der Profi wird die Autobelichtung ausprobieren.
Und auch wenn manche einfach gestrickte Gemüter gerne alles hell, bunt und happy haben; andere gestalten Bilder grundsätzlich gerne der Stimmung entsprechend. Krieg, Mord und Totschlag kann man durchaus eher dunkel anlegen.
Wenn die Farben übersättigt werden, kann er auf den Autovorschlag immer noch verzichten. Er wird sich in der Regel jedoch nicht für den Substandard entscheiden.
Und man staune: Räume die in echt dunkel sind dürfen auch dunkel aussehen. Man kann natürlich als Anhänger uninspirierter & unspannender Bilder einfach ne Funzel flach draufhalten, aber dann killt man jeden Kontrast und jede Stimmung im Bild.
Man kann natürlich im Film auch ein unbewegtes Denkmal unbewegt abbilden. Dann stellt sich die Frage, ob man das richtige Sujet für einen Film hat oder ob man nicht besser ein anderes Medium wählt, um die filmfremde Stimmung zu transportieren: ein Foto? ein Gemälde?




r.p.television
Beiträge: 3080

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von r.p.television » Di 24 Sep, 2019 10:53

3Dvideos hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 10:39

Im Zeitalter, wo authentisches Material digital remastert wird, sollte man mit nachgedrehtem Zeug nicht zum Geisterfahrer werden.
Man weiss gar nicht ob man nicht doch froh sein soll. Im echten Leben würdest Du eventuell in den Gegenverkehr krachen und wirklich schlimmen Schaden anrichten.
Hier im Forum wünscht man sich dass man solche Totalausfälle wie Dich im Vorfeld für die eigenen Beiträge sperren könnte. Oder generell.
Reflektiere mal darüber wie Du hier ankommst. Ganz schön viel Gegenwind, oder? Sozialkompetenz ist nicht so Deine Stärke, wa? Oder schlägt Dich Deine Frau und Du musst hier Deinen Frust abladen?




Funless
Beiträge: 4089

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Funless » Di 24 Sep, 2019 11:01

Leute füttert ihn doch nicht noch mehr. Das ist doch genau das was er will. Einfach links liegen lassen.
MfG
Funless

Sabine hat geschrieben:Ihr seid hier bei Frauentausch da kommt sowat schon mal vor!




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Di 24 Sep, 2019 11:13

r.p.television hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 10:53
3Dvideos hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 10:39

Im Zeitalter, wo authentisches Material digital remastert wird, sollte man mit nachgedrehtem Zeug nicht zum Geisterfahrer werden.
Man weiss gar nicht ob man nicht doch froh sein soll. Im echten Leben würdest Du eventuell in den Gegenverkehr krachen und wirklich schlimmen Schaden anrichten.
Hier im Forum wünscht man sich dass man solche Totalausfälle wie Dich im Vorfeld für die eigenen Beiträge sperren könnte. Oder generell.
Reflektiere mal darüber wie Du hier ankommst. Ganz schön viel Gegenwind, oder? Sozialkompetenz ist nicht so Deine Stärke, wa? Oder schlägt Dich Deine Frau und Du musst hier Deinen Frust abladen?
Professionell wäre ein sachlicher Einwand. McKee zum Beispiel diskutiert den Umgang mit Regeln und Regelbrüchen. Demnach gilt generell: Man kann Regeln brechen ( etwa vom klassischen Kino abweichen ), aber dann wird das Publikum kleiner. Das gilt auch für den Umgang mit Realität im Film. Etwa auch: Soll man dunkle Räume dunkel abbilden? Der Profi wird die Realität in der Regel dramatisieren. Selbst der Dokumentarfilmer gestaltet sein Material. Er bildet also nicht einfach nur ab. Deshalb wird er sich in der Regel auch in einem dunklen Raum mit einem Schwarzbild nicht begnügen. Er kann aber von der Regel abweichen und seinem Publikum ein Schwarzbild zumuten. Das wird ihn allerdings Zuschauer kosten.




nic
Beiträge: 2025

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von nic » Di 24 Sep, 2019 11:43

Habt ihr das noch nicht gemerkt? 3Dvideos ist eine auf machine learning basierende KI, die mit dreizehn zufällig ausgewählten Sachbüchern zu Filmproduktion gefüttert wurde und jetzt auf slashcam weiterlernt und ein Eigenleben entwickeln soll.




Auf Achse
Beiträge: 3981

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Auf Achse » Di 24 Sep, 2019 11:44

Eh immer das selbe Strickmuster. Er provoziert um mit seinen kruden "Regeln" recht haben zu können. Das hat nichts mit konstruktiver Kritik und Meinungsaustausch zu tun. Der will einfach nur mal recht haben dürfen.

Eigentlich ein armer Mensch .... wenns nicht so lästig wär.

Auf Achse




nic
Beiträge: 2025

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von nic » Di 24 Sep, 2019 11:45

3Dvideos hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 11:13
r.p.television hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 10:53


Man weiss gar nicht ob man nicht doch froh sein soll. Im echten Leben würdest Du eventuell in den Gegenverkehr krachen und wirklich schlimmen Schaden anrichten.
Hier im Forum wünscht man sich dass man solche Totalausfälle wie Dich im Vorfeld für die eigenen Beiträge sperren könnte. Oder generell.
Reflektiere mal darüber wie Du hier ankommst. Ganz schön viel Gegenwind, oder? Sozialkompetenz ist nicht so Deine Stärke, wa? Oder schlägt Dich Deine Frau und Du musst hier Deinen Frust abladen?
Professionell wäre ein sachlicher Einwand. McKee zum Beispiel diskutiert den Umgang mit Regeln und Regelbrüchen. Demnach gilt generell: Man kann Regeln brechen ( etwa vom klassischen Kino abweichen ), aber dann wird das Publikum kleiner. Das gilt auch für den Umgang mit Realität im Film. Etwa auch: Soll man dunkle Räume dunkel abbilden? Der Profi wird die Realität in der Regel dramatisieren. Selbst der Dokumentarfilmer gestaltet sein Material. Er bildet also nicht einfach nur ab. Deshalb wird er sich in der Regel auch in einem dunklen Raum mit einem Schwarzbild nicht begnügen. Er kann aber von der Regel abweichen und seinem Publikum ein Schwarzbild zumuten. Das wird ihn allerdings Zuschauer kosten.
Was sagst du zum Thema Spitzlicht und welche Verschlusszeit bevorzugst du im Kontext eines Dokumentarfilmes?




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Di 24 Sep, 2019 12:49

nic hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 11:45
3Dvideos hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 11:13

Professionell wäre ein sachlicher Einwand. McKee zum Beispiel diskutiert den Umgang mit Regeln und Regelbrüchen. Demnach gilt generell: Man kann Regeln brechen ( etwa vom klassischen Kino abweichen ), aber dann wird das Publikum kleiner. Das gilt auch für den Umgang mit Realität im Film. Etwa auch: Soll man dunkle Räume dunkel abbilden? Der Profi wird die Realität in der Regel dramatisieren. Selbst der Dokumentarfilmer gestaltet sein Material. Er bildet also nicht einfach nur ab. Deshalb wird er sich in der Regel auch in einem dunklen Raum mit einem Schwarzbild nicht begnügen. Er kann aber von der Regel abweichen und seinem Publikum ein Schwarzbild zumuten. Das wird ihn allerdings Zuschauer kosten.
Was sagst du zum Thema Spitzlicht und welche Verschlusszeit bevorzugst du im Kontext eines Dokumentarfilmes?
Das kommt natürlich auf die Situation an. Spitzlicht ist effektvoll. Manchmal bringt die Sonne ganz natürlich Spitzlicht. Aber man kann auch in der Postproduktion Kanten betonen. Probieren Sie mal behutsam HDR-Gramma oder den Kunstfilter Dilate aus. Verschlusszeiten im Interview sind anders als bei einer Reportage aus der Turnhalle.




Cinealta 81
Beiträge: 435

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Cinealta 81 » Di 24 Sep, 2019 12:53

@3Dvideos

Hauptberufliche Versager versuchen sich oftmals nebenberuflich als allwissende und geniale Kritiker. Mit eher mäßigem Erfolg.

@Frank Glencairn

Chapeau!




3Dvideos
Beiträge: 564

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von 3Dvideos » Di 24 Sep, 2019 13:12

Drushba hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 13:08
Cinealta 81 hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 12:53
@3Dvideos

Hauptberufliche Versager versuchen sich oftmals nebenberuflich als allwissende und geniale Kritiker. Mit eher mäßigem Erfolg.
Meinst Du jetzt Frank Glencairn himself? Er versteht sich zwar als genialer Kritiker des Klimawandels, der Vernunft im Allgemeinen und der liberalen Demokratien im Besonderen, aber hat es als ehemaliger Filmamateur doch ganz weit gebracht. Also zwar mässig erfolgreicher Amateur-Kritiker, aber doch kein "hauptberuflicher Versager".)
Professionell wage ich kein Pauschalurteil über Frank Glencairn. Unterbelichtes Material lässt sich immerhin noch per Autobelichtung ( auch in Resolve? ) korrigieren. Es ist jedenfalls kein Versagen, sich noch zu verbessern.




rdcl
Beiträge: 1202

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von rdcl » Di 24 Sep, 2019 13:18

3Dvideos hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 13:12
Drushba hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 13:08


Meinst Du jetzt Frank Glencairn himself? Er versteht sich zwar als genialer Kritiker des Klimawandels, der Vernunft im Allgemeinen und der liberalen Demokratien im Besonderen, aber hat es als ehemaliger Filmamateur doch ganz weit gebracht. Also zwar mässig erfolgreicher Amateur-Kritiker, aber doch kein "hauptberuflicher Versager".)
Professionell wage ich kein Pauschalurteil über Frank Glencairn. Unterbelichtes Material lässt sich immerhin noch per Autobelichtung ( auch in Resolve? ) korrigieren. Es ist jedenfalls kein Versagen, sich noch zu verbessern.
Das Material ist allerdings nicht unterbelichtet. Das Footage durchgehend über das gesamte Spektrum zu belichten bzw. zu graden ist einer der größten Anfängerfehler überhaupt. Das mag für manche Art von Filmen noch vertretbar sein, aber Narrative Filme gehören da sicher nicht dazu!
Zuletzt geändert von rdcl am Di 24 Sep, 2019 13:25, insgesamt 1-mal geändert.




Cinealta 81
Beiträge: 435

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Cinealta 81 » Di 24 Sep, 2019 13:39

Drushba hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 13:08
Meinst Du jetzt Frank Glencairn himself? Er versteht sich zwar als genialer Kritiker des Klimawandels, der Vernunft im Allgemeinen und der liberalen Demokratien im Besonderen, aber hat es als ehemaliger Filmamateur doch ganz weit gebracht. Also zwar mässig erfolgreicher Amateur-Kritiker, aber doch kein "hauptberuflicher Versager".)
Die erste Aussage richtet sich eindeutig an @3Dvideos. Eindeutig.

An @Frank Glencairn war lediglich ein Wort ausgerichtet: "Chapeau!"




Funless
Beiträge: 4089

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Funless » Di 24 Sep, 2019 13:40

r.p.television hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 13:32
Eigentlich müsste ausnahmslos JEDER hier 3DVideos auf Ignore stellen, denn erst dann bleiben seine Posts für alle unsichtbar weil ihn niemand mehr zitiert oder auf seinen Schwachsinn reagiert.
Was predige ich euch die ganze Zeit? Dadurch, dass Ihr den weiterhin füttert führt nur dazu, dass dieser Thread ins Off-Topic wandert und das fände ich bei diesem Thread sehr schade.
MfG
Funless

Sabine hat geschrieben:Ihr seid hier bei Frauentausch da kommt sowat schon mal vor!




Drushba
Beiträge: 2006

Re: Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.

Beitrag von Drushba » Di 24 Sep, 2019 13:47

Cinealta 81 hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 13:39
Drushba hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 13:08
Meinst Du jetzt Frank Glencairn himself? Er versteht sich zwar als genialer Kritiker des Klimawandels, der Vernunft im Allgemeinen und der liberalen Demokratien im Besonderen, aber hat es als ehemaliger Filmamateur doch ganz weit gebracht. Also zwar mässig erfolgreicher Amateur-Kritiker, aber doch kein "hauptberuflicher Versager".)
Die erste Aussage richtet sich eindeutig an @3Dvideos. Eindeutig.

An @Frank Glencairn war lediglich ein Wort ausgerichtet: "Chapeau!"

Ich denke nicht, dass 3d Videos zu den Klimawandelleugnern zählt. Dass Du das auch im Programm hast und Frank "Chapeau" zujubelst lassen wir mal so stehen. Ich finde, er hat eher für seine filmischen Mühen das Lob verdient - noch dazu auf Blackmagic - und das will was heissen).
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




K.-D. Schmidt
Beiträge: 739

Re: 3dvideo....

Beitrag von K.-D. Schmidt » Di 24 Sep, 2019 16:18

3Dvideos ist eine auf machine learning basierende KI
K ja
I nein




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z6 und Z7 Nachfolger Präsentation am 14.10.2020
von patfish - Do 2:11
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von rush - Mi 23:51
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mi 23:36
» Filmlicht-Glühbirne Aputure Accent B7C / Alternativen
von pillepalle - Mi 23:28
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - Mi 21:54
» Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
von alibaba - Mi 20:26
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von handiro - Mi 20:10
» Premiere "Unscharf Maskieren" Fehler
von TheGadgetFilms - Mi 20:00
» Passion für Lost Places
von nicecam - Mi 19:42
» Konverter Thunderbolt auf Thunderbolt (oder HDMI) und FBAS (oder SDI)?
von Pianist - Mi 19:39
» Atomos Connect: HDMI nach USB Konverter fürs Streaming
von prime - Mi 19:28
» Kinotechnik XXL Führung
von nicecam - Mi 19:05
» Kauf Desktop PC - Welche SSD HDD Kombination
von Jost - Mi 19:05
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von freezer - Mi 18:55
» ACHTEL 9×7 - 65 Megapixel Motion Picture Camera (18K)
von freezer - Mi 18:50
» Loriot: Superscope
von nicecam - Mi 18:33
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mi 15:53
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Darth Schneider - Mi 15:12
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von cantsin - Mi 14:28
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Jott - Mi 13:46
» Ausrüstung für Webinar über Zoom
von cantsin - Mi 12:28
» BRAW in Premiere CC 2020/After Effects CC 2020
von TomStg - Mi 12:22
» Corona Luftreiniger, Maskenreiniger DIY
von MrMeeseeks - Mi 12:08
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von ChristophM163 - Mi 10:01
» Zoom PodTrak Podcast Studio P8: Professionelles Podcasten mit bis zu 7 Teilnehmern
von slashCAM - Mi 8:24
» ARTE Mi.20:15 Gundermann
von carstenkurz - Mi 1:42
» Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?
von Jost - Di 23:12
» Objektiv wackelt - Problem beim Ziehen der Schärfe
von funkytown - Di 22:57
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von Axel - Di 19:48
» OBSBOT Tail KI-Kamera
von ruessel - Di 19:43
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Jörg - Di 18:53
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von ruessel - Di 17:25
» 2D Animation
von Schleichmichel - Di 17:00
» Win(7) Software um einen Ton 24/7 Aufzunehmen und in X Minuten Blöcke speichern?
von freezer - Di 14:39
» Erfahrungen mit Kiloview Encodern?
von elephantastic - Di 14:26
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...