Filmemachen Forum



Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket



Kreativität, Drehbuch schreiben, Filmideen, Regie, und ähnliches
Antworten
funkytown
Beiträge: 584

Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Mo 29 Jan, 2018 13:34

Vielleicht hat jemand eine Empfehlung für mich.

Ich suche einen kleinen, leichten Gimbal für die Blackmagic Pocket (mit Laowa 7.5mm/f2). Die Kamera mit Objektiv und Cage wiegt rund 650g. Derzeit habe ich 3 Gimbals im Auge:

Pilotfly C-45
Shape ISEE++
Ikan MS-Pro

Came TV scheidet aus, da ich mit dem Single nur Probleme hatte.

Was mir wichtig ist:
- Geringes Packmass, bzw. gut zu transportieren
- lange Akkulaufzeit
- Robust und Langlebig
- Sollte auch die GH5 mit einem kleinen Objektiv tragen




cantsin
Beiträge: 5252

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von cantsin » Mo 29 Jan, 2018 13:39

Klare Antwort: Zhiyun Crane, entweder das neue Modell V2 oder das alte Modell (aber nicht den kleineren Zhiyun Crane-M).

Du kannst hier per Suchfunktion etliche Argumente für den faktischen Foren-Konsensus finden, dass der Zhiyun der momentan beste Handheld-Gimbal ist. Die Pocket mit einem kleinem Objektiv wie dem Laowa passt qua Maß und Gewicht perfekt darauf. Habe die Kombi selbst im Einsatz. GH5 geht auch, und ist ebenfalls eine oft eingesetzte Kombination.

Alle anderen Deiner Kriteria (Packmaß, Robustheit/Verarbeitung, Batterielaufzeit) erfüllt der Zhiyun ebenfalls.




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Mo 29 Jan, 2018 13:42

Es gibt ja noch das Modell Zhiyun Crane Plus. Was ist der Unterschied zum Crane 2?




cantsin
Beiträge: 5252

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von cantsin » Mo 29 Jan, 2018 13:47

funkytown hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:42
Es gibt ja noch das Modell Zhiyun Crane Plus. Was ist der Unterschied zum Crane 2?
Das Ding ist noch nicht auf dem Markt und kann zur Zeit nur als Preorder bestellt werden. Der Ankündigung nach hat es ausgetüfteltere Funktionen für vorprogrammierte Kamerabewegungen.

Als Hauptvorteil des Crane 2 ggü. dem alten Crane sehe ich die eingebaute Manfrotto-Schnellwechselplatte (wenn man diese auch systemweit auf anderen Stativen verwendet). Die restlichen Unterschiede betreffen IMHO mehr kleine Details, sodass man bei einem guten Preis auch bedenkenlos zum alten Crane greifen kann.




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Mo 29 Jan, 2018 13:51

Hier ist das Modell Crane Plus sofort lieferbar: https://luuv-stabilizer.com/produkt/zhi ... us-gimbal/

Das Vorgängermodell V2 liegt preislich ähnlich wie das neue Crane Plus Modell (rund 650,- EUR). Spricht also dafür sich das Crane Plus Modell zu holen?




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Mo 29 Jan, 2018 13:54

Wie sehr wird bei Zhiyun der Bildschirm der Kamera durch den Motor verdeckt? Bei dem Pilofly Gimbal hat man praktisch freie Sicht. Das hatte mir gut gefallen.




cantsin
Beiträge: 5252

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von cantsin » Mo 29 Jan, 2018 13:55

funkytown hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:51
Das Vorgängermodell V2 liegt preislich ähnlich wie das neue Crane Plus Modell (rund 650,- EUR). Spricht also dafür sich das Crane Plus Modell zu holen?
Der Crane Plus ist für maximal 2500g ausgelegt, der Crane V2 für maximal 3200g.

IMHO handelt es sich beim Crane Plus nicht um ein Nachfolgemodell, denn auch der Crane V2 ist ja erst seit kurzem auf dem Markt.




cantsin
Beiträge: 5252

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von cantsin » Mo 29 Jan, 2018 13:57

funkytown hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:54
Wie sehr wird bei Zhiyun der Bildschirm der Kamera durch den Motor verdeckt? Bei dem Pilofly Gimbal hat man praktisch freie Sicht. Das hatte mir gut gefallen.
Hier gut zu sehen:




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Mo 29 Jan, 2018 14:03

cantsin hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:55
funkytown hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:51
Das Vorgängermodell V2 liegt preislich ähnlich wie das neue Crane Plus Modell (rund 650,- EUR). Spricht also dafür sich das Crane Plus Modell zu holen?
Der Crane Plus ist für maximal 2500g ausgelegt, der Crane V2 für maximal 3200g.

IMHO handelt es sich beim Crane Plus nicht um ein Nachfolgemodell, denn auch der Crane V2 ist ja erst seit kurzem auf dem Markt.
Ich glaube Du bringst da was durcheinander bzw. hast was missverstanden:

Der CRANE 2 ist das aktuelle Modell, der Crane V2 ist das Vorgängermodell.

Der Crane Plus ist die etwas kleinere Variante zum CRANE 2, würde mir aber durchaus ausreichen. Die Frage ist, welches Modell Du nehmen würdest, wenn Du die Wahl zwischen Crane PLUS und V2 (Vorgängermodell) hast?




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Mo 29 Jan, 2018 14:08

cantsin hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:57
funkytown hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:54
Wie sehr wird bei Zhiyun der Bildschirm der Kamera durch den Motor verdeckt? Bei dem Pilofly Gimbal hat man praktisch freie Sicht. Das hatte mir gut gefallen.
Hier gut zu sehen:
Mir ist nur nicht klar, welches Modell das ist. In den Kommentaren ist die Rede von "Zhiyun Crane". Es gibt aber nur Crane-M, V2, 2 und Plus.




SeenByAlex
Beiträge: 150

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von SeenByAlex » Mo 29 Jan, 2018 14:52

funkytown hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:34
Came TV scheidet aus, da ich mit dem Single nur Probleme hatte.
Was für Probleme hattest du denn genau?




cantsin
Beiträge: 5252

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von cantsin » Mo 29 Jan, 2018 14:55

funkytown hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 14:08
cantsin hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:57


Hier gut zu sehen:
Mir ist nur nicht klar, welches Modell das ist. In den Kommentaren ist die Rede von "Zhiyun Crane". Es gibt aber nur Crane-M, V2, 2 und Plus.
Nein, das ist der alte Crane.




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Mo 29 Jan, 2018 15:17

SeenByAlex hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 14:52
funkytown hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 13:34
Came TV scheidet aus, da ich mit dem Single nur Probleme hatte.
Was für Probleme hattest du denn genau?
Verschiedene. Das erste Modell machte Ruckler auf der vertikalen Achse. Bekam dann einen Garantieaustausch.
Das zweite Modell machte plötzlich keinen Mucks mehr, die LED Leuchte leuchtete nur noch rot. Wieder Garantieaustausch.
Das dritte Gerät (welches ich jetzt habe) fiepst nur noch laut und die LED Leuchte blinkt wild.




SeenByAlex
Beiträge: 150

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von SeenByAlex » Mo 29 Jan, 2018 15:36

funkytown hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 15:17
SeenByAlex hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 14:52


Was für Probleme hattest du denn genau?
Verschiedene. Das erste Modell machte Ruckler auf der vertikalen Achse. Bekam dann einen Garantieaustausch.
Das zweite Modell machte plötzlich keinen Mucks mehr, die LED Leuchte leuchtete nur noch rot. Wieder Garantieaustausch.
Das dritte Gerät (welches ich jetzt habe) fiepst nur noch laut und die LED Leuchte blinkt wild.

Meiner ruckelt auch auf der vertikalen Achse - so ein Mikrozittern. Ausgetauscht haben sie ihn mir aber nicht... das Problem lösten dann stabilisierte Objektive bzw. eine Kamera mit stabilisierten Sensor - seitdem ist das Ruckeln nicht mehr zu sehen. Naja, war auch der erste und vorerst letzte Gimbal von Came-TV.




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Mo 29 Jan, 2018 16:05

SeenByAlex hat geschrieben:
Mo 29 Jan, 2018 15:36
Naja, war auch der erste und vorerst letzte Gimbal von Came-TV.
Ich bin zur gleichen Überzeugung gekommen ;)




dra
Beiträge: 9

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von dra » Di 14 Aug, 2018 00:07

Hast du dich für ein tei entschieden? Brauche ebenfalls gimbal fuer bmpcc. Die neue ronin s scheint mir auch ganz schmuck zu sein, nur etwas overkill fuer das kleine ding.




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Di 14 Aug, 2018 08:50

Der Post ist ja schon etwas älter. Ich hatte die Pocket die ganze Zeit mit einer Steadicam (Glidecam HD 1000) genutzt. Das ist alles relativ kompakt und leicht und ich bekomme gute Ergebnisse.

Mittlerweile habe ich einen neuen Gimbal, den Zhiyun Crane 2. Den nutze ich aber vor allem mit der GH5. Ich kann den AF am Gimbal steuern und damit auch gut offenblendig arbeiten. Ausserdem gibt es für den Crane 2 ein Schulterstativ, was mir die Arbeit auch sehr erleichtert. (Hände frei, kein Krampf im Arm).

Der Ronin S ist sicher oversized für die kleine Pocket. Da würde ich einen kleineren Gimbal wählen (Crane Plus oder noch kompakter) oder eine Steadicam Lösung. Es kommt halt darauf an ob „nur“ die Pocket drauf soll oder auch andere Kameras.




dra
Beiträge: 9

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von dra » Di 14 Aug, 2018 10:28

Danke für die infos. Wegen steadycam werd ich schauen, noch nie probiert. Erst mal soll nur die bmpcc rauf, die bmpcc 4k ist aber schon geordert.




dra
Beiträge: 9

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von dra » Di 14 Aug, 2018 10:35

Ps: welcher gimbal wäre denn noch kompakter als der crane plus?




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Di 14 Aug, 2018 11:33

Wenn Du die neue Pocket 4K auch mit dem Gimbal nutzen willst, würde ich Dir nicht einen zu kleinen Gimbal empfehlen (wie beispielsweise Crane-M). Die Crane-M funktioniert zwar mit der alten Pocket, aber nicht mehr mit der neuen Pocket, da ein Maximalgewicht von 600g.

Was die Steadicam anbetrifft. Da braucht es auf jedenfall viel Übung. Ein Gimbal ist leichter zu handlen.




dra
Beiträge: 9

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von dra » Di 14 Aug, 2018 12:07

Für die neue kamera würde ich, wenn sie mal da ist, eine eigene lösung suchen, vermutlich ronin s. Also kann jetzt ausschliesslic( fuer dienkleine sein.




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Di 14 Aug, 2018 12:29

Naja, dann würde ich mir die Crane-M angucken. Bei solch kleinen Gimbals kannst Du allerdings nur kleine Festbrennweiten nutzen, sonst wird die Kombination zu schwer. Die Pocket wiegt rund 400g. Das Objektiv sollte also nicht schwerer als 200g sein.

Mögliche Objektive wären: Laowa 7.5mm/f2, Olympus 12mm/2 oder Panasonic 15mm/1.7

Insgesamt bekommst Du eine sehr kompakte Kombi aus Gimbal, Kamera und Objektiv. Dadurch hast Du den Vorteil der kleinen Pocket maximal ausgenutzt.




dra
Beiträge: 9

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von dra » Di 14 Aug, 2018 12:31

Verwende fast ausschliesslich das panasonic 14mm




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Di 14 Aug, 2018 12:35

dra hat geschrieben:
Di 14 Aug, 2018 12:31
Verwende fast ausschliesslich das panasonic 14mm
Das geht natürlich auch.




dra
Beiträge: 9

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von dra » Di 14 Aug, 2018 12:51

Das 15er sowieso! Auch einiges besser als das sehr verzeichnende 14er




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Di 14 Aug, 2018 13:01

Mir sind halt beide nicht weitwinklig genug. Deshalb finde ich gerade das Laowa 7.5mm so interessant. Da kommt man etwa auf 22mm. Und es ist extrem leicht und kompakt.

Das 15mm (also etwa 43mm an der Pocket) ist für Interviews etc. ideal.




dra
Beiträge: 9

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von dra » Di 14 Aug, 2018 13:08

Ja, der crop ist sehr massiv, das laowa steht auch auf der einkaufsliste :-)




ksingle
Beiträge: 980

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von ksingle » Di 14 Aug, 2018 15:37

Nimm meinen neuen Crane 2 (Modell 2018). Etwas Besseres wirst Du für diesen Preis nicht bekommen. Ist nicht benutzt und mit voller Garantie. Bei näherem Interesse bitte Kontakt nur über PM (Siehe Profil) - Grüße, Jürgen
https://PRYSMA.de • Webagentur Köln
https://PILOTBASE.de • Branchenverzeichnis Drohnen-Fotografen




funkytown
Beiträge: 584

Re: Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket

Beitrag von funkytown » Di 14 Aug, 2018 15:45

ksingle hat geschrieben:
Di 14 Aug, 2018 15:37
Nimm meinen neuen Crane 2 (Modell 2018). Etwas Besseres wirst Du für diesen Preis nicht bekommen.
Naja, der Ronin S ist schon ein starker Konkurrent. Aber der Crane 2 ist sehr sehr gut, keine Frage. Vor allem leichter!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Schauspieler - Gagefrage!
von iasi - Sa 17:11
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von roki100 - Sa 17:04
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - Sa 17:03
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von Rick SSon - Sa 16:58
» Der Rhein im Sommer
von fmgraphix - Sa 16:35
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von cantsin - Sa 16:07
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 16:01
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» Passion für Lost Places
von Onkel Danny - Sa 11:55
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von slashCAM - Sa 11:27
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - Sa 11:02
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von rob - Sa 10:53
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Onkel Danny - Sa 10:53
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von K.-D. Schmidt - Sa 8:41
» Lumetri Effekt nicht löschbar
von Jogen - Sa 8:38
» Firmwareupdate für Z6 erschienen
von Mediamind - Sa 7:09
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
» Kamerar Triangle Cinema Skater Kamerawagen - Dolly für Video-DSLR
von fxk - Fr 19:05
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von fxk - Fr 19:04
» DJI Ronin M Tuning Stand
von fxk - Fr 19:03
» 100 kostenlose Musiktitel gema frei
von Jalue - Fr 18:31
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
von dosaris - Fr 17:17
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Fr 17:13
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von Jörg - Fr 16:48
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von Frank B. - Fr 15:50
» faire Schauspielgage 14 Tage Dreh (je. 6-7 Std.)
von Lapaloma - Fr 14:07
» Mega Time Squad - offizieller Trailer
von klusterdegenerierung - Fr 13:21
» Tipps zu Tutorial Video Setup
von BastiM - Fr 12:58
» Bestätigt: Lumix S1 gibt 422 10-bit im HLG-Modus aus -- ohne Upgrade
von Frank B. - Fr 12:56
» Alita: Battle Angel - Offizieller Trailer
von Funless - Fr 12:27
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.