ennui
Beiträge: 1212

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von ennui » So 10 Apr, 2016 12:10

Es gibt das Wegerecht, d.h. man darf auf den Wegen durch Wald in Privatbesitz. Man darf aber nicht unterwegs jagen, angeln, Bäume fällen oder Drohnen fliegen lassen. Auf privatem Grund geht das nur mit Erlaubnis und entspr. Genehmigungen. Für Aufnahmen im öffentlichen Raum gilt Panoramafreiheit, also filmen erlaubt ohne Hilfsmittel wie zb. Leiter, mit der man über den Zaun und in das Fenster kucken kann. Oder Drohne.




Frank B.
Beiträge: 8240

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von Frank B. » So 10 Apr, 2016 12:20

Bloß im Wald ist es nicht ersichtlich, ob man auf öffentlichen oder privatem Grund steht. Natürlich ist fragen immer von Vorteil. Aber das geht nicht immer. Dann darfst du nirgends eine Drohne starten lassen, ohne vorher die Grundstücksbesitzerfrage zu klären. Auch Wiesen und Äcker und Feldwege gehören jemandem.




Pianist
Beiträge: 5743

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von Pianist » So 10 Apr, 2016 13:40

Frank B. hat geschrieben:Dann darfst du nirgends eine Drohne starten lassen, ohne vorher die Grundstücksbesitzerfrage zu klären. Auch Wiesen und Äcker und Feldwege gehören jemandem.
Genau. Offiziell muss man immer fragen. Aber ich gehe davon aus, dass einem niemand den Kopf abreißt, wenn man das mal nicht macht. Zumal man ja unterwegs nicht so einfach herausbekommt, wem ein Feldweg gehört. Da würde es dann auch reichen, einfach abzuziehen, wenn der Bauer kommt und sich beschwert. Mit etwas diplomatischem Geschick sollte man da aber immer eine vernünftige Lösung finden.

Die Nichteinholung der Erlaubnis eines Grundstückseigentümers hat jedenfalls nicht im Entferntesten die Kosequenzen eines Aufstieges ohne Aufstiegserlaubnis oder des Einfluges in eine Flugverbotszone.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




PowerMac
Beiträge: 7443

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von PowerMac » So 10 Apr, 2016 15:08

In Deutschland gibt es immerhin öffentliches Land. Wälder, Felder, Wiesen, irgendwas. Sucht mal in Großbritannien sowas... Letztlich gehört vermeintlich öffentliches Land dann doch dem Herzog von Edinburgh oder ist in der Hand des National Trust.




Jan
Beiträge: 9257

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von Jan » Di 23 Aug, 2016 15:22

Ich poste mal eine kleine Übersicht von DJI, besonders für Anfänger interessant.


Das Wichtigste in Kürze:

Sie nehmen mit Ihrem Fluggerät am allgemeinen Luftverkehr teil. Wenn Sie Ihr Fluggerät kommerziell nutzen möchten, benötigen Sie eine Aufstiegserlaubnis. Infos und weitere Hilfe erhalten Sie vom Verein für unbemannte Luftfahrtsysteme unter www.uavdach.org. Wenn Sie ihr Fluggerät für Freizeitzwecke nutzen möchten, sind folgende Regeln zu beachten und einzuhalten.


Das müssen Sie:

* Funktion des Fluggerätes kennenlernen und prüfen
* Vorgaben des Herstellers beachten
* Wind, Witterung und Hindernisse beachten
* Bemannten Luftfahrzeugen stets ausweichen und landen
* Sicherheitsabstand zu öffentlichen Wegen und Hochspannungsleitungen einhalten
* Vorgaben des Datenschutzes beachten
* Haftpflichtversicherung abschließen


Das dürfen Sie nicht:

* Fliegen in der Nähe von Flugplätzen (näher als 1,5km)
* Fliegen über Menschenansammlungen, militärische Objekte, Krankenhäuser, Kraftwerke, JVA
* Fliegen ohne direkten Sichtkontakt zum Fluggerät (immer in Sichtweite)
* Fliegen unter Drogen- oder Alkoholeinfluss
* Fotos/Videos von Personen ohne deren Erlaubnis machen (Privatsphäre beachten)
* Fotos/Videos verkaufen (nur privat nutzen)
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Frank Glencairn
Beiträge: 8280

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von Frank Glencairn » Di 23 Aug, 2016 17:30

Frank B. hat geschrieben: Dann darfst du nirgends eine Drohne starten lassen, ohne vorher die Grundstücksbesitzerfrage zu klären. Auch Wiesen und Äcker und Feldwege gehören jemandem.
Das stimmt so nicht. Du darfst von fremden Grundstücken starten, wenn du dazu kein Hindernis (Zaun, Gatter, Mauer usw.) überwinden musst. Also alles was frei zugänglich ist, ist okay, auch wenn es privat ist.




rush
Beiträge: 8786

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von rush » Di 23 Aug, 2016 17:39

Frank Glencairn hat geschrieben: Du darfst von fremden Grundstücken starten, wenn du dazu kein Hindernis (Zaun, Gatter, Mauer usw.) überwinden musst. Also alles was frei zugänglich ist, ist okay, auch wenn es privat ist.
Bist du Dir da sicher? Quelle?
Nur weil Nachbar Hempel im Vorgarten keinen Zaun zu stehen hat, würde ich den perfekt grün leuchtenden Rasen dennoch nicht betreten und von dort eine Drohne starten lassen... zumal ich weiß das Hund Waldemar die Dinger und mich womöglich auch nicht mag...

Dann schon eher von öffentlichen Grund/Straße.
keep ya head up




thsbln
Beiträge: 1425

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von thsbln » Di 23 Aug, 2016 23:28

rush hat geschrieben: Dann schon eher von öffentlichen Grund/Straße.
Haha, so schlau war ich auch mal, da meinte dann der Typ vom Ordnungsamt: Oha, Sonntags und öffentliche Wege ... Sondernutzung, es muss ja schließlich der Startplatz abgesichert werden !
損したくないあなたはここで買おう




rush
Beiträge: 8786

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von rush » Di 23 Aug, 2016 23:40

thsbln hat geschrieben:
rush hat geschrieben: Dann schon eher von öffentlichen Grund/Straße.
Haha, so schlau war ich auch mal, da meinte dann der Typ vom Ordnungsamt: Oha, Sonntags und öffentliche Wege ... Sondernutzung, es muss ja schließlich der Startplatz abgesichert werden !
Keine Ahnung - fliege seit längerer Zeit keine Drohnen mehr :D

Aber wäre mir trotzdem sympathischer mich mit dem Herren vom Ordnungsamt zu unterhalten als mich von Nachbars Hund beißen zu lassen ;)
keep ya head up




ruessel
Beiträge: 5268

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von ruessel » Mi 18 Jan, 2017 13:51

http://www.tagesschau.de/inland/drohnen ... n-101.html
Drohnen sind in Deutschland beliebt wie nie. Um die steigende Gefahr von Unfällen einzudämmen, hat das Kabinett jetzt schärfere Regeln für die Nutzung der Geräte beschlossen. So sollen etwa künftig alle Drohnen über 250 Gramm gekennzeichnet werden.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Rudolf Max
Beiträge: 852

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von Rudolf Max » Mi 18 Jan, 2017 14:05

Man darf (fast...) überall fliegen... man darf sich bloss nicht erwischen lassen...

Wenn man mit klarem Verstand und der nötigen Vorsicht an die Sache rangeht, ist vieles möglich...

Rudolf
Zuletzt geändert von Rudolf Max am Mi 18 Jan, 2017 15:38, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 8280

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Jan, 2017 14:21

Reiner Populismus, um bei der jeweiligen Wählerschaft Fleißsternchen zu ergattern.




Frank B.
Beiträge: 8240

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von Frank B. » Mi 18 Jan, 2017 14:24

Hab es heute auch mehrfach in den Nachrichten gehört. Na, dann werde ich mir für meine kleine Breeze mal so eine Plakette besorgen müssen.
Weiß jemand, ab wann man die braucht und wo man sie bekommt und was sie kosten wird?




Frank B.
Beiträge: 8240

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von Frank B. » Mi 18 Jan, 2017 14:31

Frank Glencairn hat geschrieben:Reiner Populismus, um bei der jeweiligen Wählerschaft Fleißsternchen zu ergattern.
Als wenn man vorm Verlassen des brennenden Hauses noch schnell den Abwasch macht.




TheGadgetFilms
Beiträge: 702

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von TheGadgetFilms » Mi 18 Jan, 2017 15:14

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artik ... ohnen.html

Hier nochmal vom Bundesamt.
Sehe ich das richtig, dass ich mit ner kleinen Drohne, Phantom zb, jetzt ohne Erlaubnis für nen Job fliegen kann?




Frank B.
Beiträge: 8240

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von Frank B. » Mi 18 Jan, 2017 15:30

Sieht so aus, als könnte ich mir einfach nen Aufkleber drauf machen, auf dem mein Name und meine Anschrift steht.




dosaris
Beiträge: 634

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von dosaris » Mi 18 Jan, 2017 15:47

die Unterscheidung zw Flugmodell und Unbemanntes FlugSystem bleibt wohl erhalten.
Ergo bleibt auch das Problem der Aufstiegserlaubnis.




TheGadgetFilms
Beiträge: 702

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von TheGadgetFilms » Mi 18 Jan, 2017 15:59

"Gewerbliche Nutzer brauchten für den Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen bisher eine Erlaubnis – unabhängig vom Gewicht. Künftig ist für den Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen unterhalb von 5 kg grundsätzlich keine Erlaubnis mehr erforderlich. "

Für mmich klingt das so, oder verstehe ich das falsch?




dosaris
Beiträge: 634

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von dosaris » Mi 18 Jan, 2017 16:36

TheGadgetFilms hat geschrieben:"...Künftig ist für den Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen unterhalb von 5 kg grundsätzlich keine Erlaubnis mehr erforderlich. "
der Begriff unbemanntes Luftfahrtsystem ( UAS) ist seit langem missverständlich,
da er sowohl generisch aufgefasst wird (alle copter gehören zu) als
auch gesetzlich eine eigene Kategorie ist. Diese Kategorie ist einzig über den
Verwendungszweck definiert, selbst bei identischer Bauart.
Also bleibt die Einschränkung der Aufstiegserlaubis.

in
http://www.dfs.de/dfs_homepage/de/Servi ... rohnen%22/
steht auch nix neues dazu.
Könnte noch in Bearbeitung sein.

oder hier:

http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publik ... cationFile




TheGadgetFilms
Beiträge: 702

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von TheGadgetFilms » Mi 18 Jan, 2017 19:13

Sollte das jetzt en Antwort auf meine Frage sein?
Weil da steht auch nichts anderes drin...




nachtaktiv
Beiträge: 2819

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von nachtaktiv » Mi 18 Jan, 2017 20:34

Rudolf Max hat geschrieben:Man darf (fast...) überall fliegen... man darf sich bloss nicht erwischen lassen...
ganz genau.

dieses gelaber, das es tausende drohne am himmel gäbe, blablabla.... idioten. 99% der verkauften dinger stehen im koffer und werden in ihrer gesamten lebenszeit drei mal raus geholt.

is dasselbe wie bei den hochpreisigen kameras, die man gebraucht kauft, und sich fragt, warum die erst 7000 auslösungen hat - nach 4-5 jahren.

da ich nicht kommerziell unterwegs bin, können die mich mal gern haben.
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




nachtaktiv
Beiträge: 2819

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von nachtaktiv » Mi 18 Jan, 2017 20:43

Frank B. hat geschrieben:
Frank Glencairn hat geschrieben:Reiner Populismus, um bei der jeweiligen Wählerschaft Fleißsternchen zu ergattern.
Als wenn man vorm Verlassen des brennenden Hauses noch schnell den Abwasch macht.
genau so machts grad der alte präsi :)....

http://www.handelsblatt.com/politik/int ... en_4441434
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




nachtaktiv
Beiträge: 2819

Re: Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten

Beitrag von nachtaktiv » Mi 18 Jan, 2017 23:51

gerade rein gekommen: von der leyen hat mal eben alles gekippt.


https://www.dmfv.aero/allgemein/luftver ... nisterium/
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von roki100 - Fr 17:46
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - Fr 17:42
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Fr 17:28
» The Drone - Offizieller Trailer
von r.p.television - Fr 16:35
» Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
von Steelfox - Fr 16:05
» HANDSY
von slashCAM - Fr 14:40
» Drohnenvideo aus dem chinesischen Grand Canyon, feat. Musik von Moby
von K.-D. Schmidt - Fr 14:31
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Fr 14:19
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von radneuerfinder - Fr 14:13
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Funless - Fr 13:54
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 13:15
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Fr 12:51
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Fr 12:12
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von felix24 - Fr 11:28
» UFA sucht 2D VFX ARTIST (m/w/d)
von Frank Govaere - Fr 11:18
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Fr 10:56
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von rush - Fr 10:49
» Blackmagic Converter HDMI -> SDI — SDI -> HDMI
von TomStg - Fr 8:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Do 23:29
» Universal Zoomhebel Fokussierhilfe Schärfenzieheinrichtung
von Rolfilein - Do 22:50
» Deadcat Wasserfest?
von Doc Brown - Do 22:33
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Do 22:15
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von thos-berlin - Do 21:33
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Sammy D - Do 20:51
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von -paleface- - Do 20:42
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
» FS700+RAW+Shogun Inferno+Zubehör
von hd2010 - Do 13:10
» Vier neue Samsung S10 Smartphones mit bis zu 6 Kamera-Sensoren
von funkytown - Do 13:04
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Jott - Do 13:02
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Do 12:00
» Biete Tangent Element TK, BT & MF
von dnalor - Do 11:17
» Verkaufe Sigma 20/1.4 ART für EF-Mount
von dnalor - Do 10:39
» Verkaufe Zeiss Batis 25/2 für sony
von dnalor - Do 10:36
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HANDSY

Das Fensterln ist außer Mode gekommen, ermöglicht in diesem Stoptrick-Film jedoch eine kurze nächtliche Begegnung. Jedoch nur zum Teil...