mash_gh4
Beiträge: 4635

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von mash_gh4 » So 07 Nov, 2021 08:12

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 07 Nov, 2021 07:33
Jetzt mal ganz ehrlich, Fotos sind bei Drohnen doch eher ein Abfallprodukt, als ein Feature.
Wer nutzt denn wirklich ne Drohne um "hauptsächlich zu fotografieren"?
das würde ich anders sehen:
fast alle, die ernsthaft mit drohnen arbeiten, sind eher an guten fotos für die fotogrammetrische anlyse und dokumentation als an videos interessiert.

so sind wohl letztere eher also ein begleitendes neben- und abfallprodukt der navigation und immer weiter ausufernder kontrolle aus der ferne anzusehen.

in wahrheit sind ja auch fast alle bewegten drohnenaufnahmen derart einschläfernd langweilig, dass man sie in der regel im filmalltag besser vermeidet. aber natürlich gibt's vereinzelt auch gestalterisch sinnvolle ausnahmen und arbeiten wie bspw. "imperial valley" vom lukas marxt, wo vieles auf die spitze getrieben wird:

Zuletzt geändert von mash_gh4 am So 07 Nov, 2021 08:24, insgesamt 4-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 9120

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von Darth Schneider » So 07 Nov, 2021 08:17

Z.B. für Image Filme, oder auch für ein Flyer und die Presse, noch schnell ein tolles Foto von oben, vom ganzen Komplex, oder vom teuren Anlass mit 1000 Leuten…
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




klusterdegenerierung
Beiträge: 21491

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von klusterdegenerierung » So 07 Nov, 2021 08:24

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 07 Nov, 2021 07:33
Jetzt mal ganz ehrlich, Fotos sind bei Drohnen doch eher ein Abfallprodukt, als ein Feature.
Wer nutzt denn wirklich ne Drohne um "hauptsächlich zu fotografieren"?
Das ist doch eher was wie der Foto Button auf der Pocket.
Ich habe aktuell 42 Autohäuser damit fotografiert.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 14920

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » So 07 Nov, 2021 08:42

mash_gh4 hat geschrieben:
So 07 Nov, 2021 08:12

. aber natürlich gibt's vereinzelt auch gestalterisch sinnvolle ausnahmen und arbeiten wie bspw. "imperial valley" vom lukas marxt, wo vieles auf die spitze getrieben wird:
Jemand läßt 60 Sekunden ne Drohne über ein Feld fliegen - Punkt.

Wenn du im Lexikon nach einschläfernd-langweilig suchst, ist dieser Clip daneben.
Das ist quasi das Mutterschiff aller einschläfernd langweiligen Aufnahmen.

Zusätzlich Punkte für den nervigsten Soundtrack.

Sowas überhaupt als "Arbeit" zu bezeichnen ist schon schräg, da waren ja meine ersten Testaufnahmen mehr "Arbeit".




Frank Glencairn
Beiträge: 14920

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » So 07 Nov, 2021 08:48

Darth Schneider hat geschrieben:
So 07 Nov, 2021 08:17
Z.B. für Image Filme, oder auch für ein Flyer und die Presse, noch schnell ein tolles Foto von oben, vom ganzen Komplex, oder vom teuren Anlass mit 1000 Leuten…
Gruss Boris
Eben.

"Noch schnell ein Foto" - klingt jetzt nicht gerade nach Haupteisatzzweck,
Und ein Foto für Image Filme? Wenn ich sowieo schon die Mühle da oben hab, mach ich doch für einen Imagefilm kein Foto, sondern halt einen Film.




Darth Schneider
Beiträge: 9120

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von Darth Schneider » So 07 Nov, 2021 08:51

Haupteinsatzzweck, zum Fotos machen, eine Drohne ?
Das ist wahrscheinlich eher die Ausnahme,

wäre da ein grösserer mit Helium gefüllter Ballon an einem Seil nicht irgendwie besser ?
( gut man braucht etwas Geduld, und besser ohne Wind beim Framing ) :)))
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




mash_gh4
Beiträge: 4635

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von mash_gh4 » So 07 Nov, 2021 09:07

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 07 Nov, 2021 08:42
mash_gh4 hat geschrieben:
So 07 Nov, 2021 08:12

aber natürlich gibt's vereinzelt auch gestalterisch sinnvolle ausnahmen und arbeiten wie bspw. "imperial valley" vom lukas marxt, wo vieles auf die spitze getrieben wird:
Jemand läßt 60 Sekunden ne Drohne über ein Feld fliegen - Punkt.

Wenn du im Lexikon nach einschläfernd-langweilig suchst, ist dieser Clip daneben.
Das ist quasi das Mutterschiff aller einschläfernd langweiligen Aufnahmen.

Zusätzlich Punkte für den nervigsten Soundtrack.

Sowas überhaupt als "Arbeit" zu bezeichnen ist schon schräg, da waren ja meine ersten Testaufnahmen mehr "Arbeit".

ich fürchte, du verwechselst das ganze mit einem x-beliebigen youtube-clip.

ich weiß zwar ehrlich gestanden nicht, ob der lukas marxt für diese konkrete künstlerische arbeit irgendwelche nennenwerten größeren preise bekommen hat, aber die veröffentlichung bzw. weltpremiere des werks hat jedenfalls nicht auf irgendeiner schmuddeligen internetplattform, sondern auf der berlinale stattgefunden. ich hab den film zwar nur auf einem anderen, weit weniger prestigeträchtigen festival gesehen, aber ihn trotzdem als derart einprägsam und verdammt gut gemacht in erinnerung behalten, dass ich ihn hier nicht umsonst als stellvertretendes musterbeispiel für wirklich enstzunehmende künstlerische souveränität im umgang mit den gegenständlichen mitteln erwähne.

ich halte allerdings den schöpfer dieser arbeit ganz generell für einen der herausragendesten jungen leute im europäischen experimentelleren film. so ziemlich alles, was ich von ihm bisher an filmischen arbeiten zu gesicht bekommen habe, ist schlichtweg beeindruckend.

was der macht, empfinde ich persönlich wirklich unzweifelhaft als ernstzunehmende und kompromisslose "kunst", auch wenn derartige ansprüche und beurteilungskriterien hier im forum ohnehin praktisch keine rolle zu spielen scheinen.




Frank Glencairn
Beiträge: 14920

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » So 07 Nov, 2021 10:35

mash_gh4 hat geschrieben:
So 07 Nov, 2021 09:07

was der macht, empfinde ich persönlich wirklich unzweifelhaft als ernstzunehmende und kompromisslose "kunst", auch wenn derartige ansprüche und beurteilungskriterien hier im forum ohnehin praktisch keine rolle zu spielen scheinen.
Du bist ja recht einfach zufrieden zu stellen, was "Kunst" betrifft, von der Sorte dreh ich dir jeden Vormittag 5 Stück.




klusterdegenerierung
Beiträge: 21491

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von klusterdegenerierung » So 07 Nov, 2021 10:39

Darth Schneider hat geschrieben:
So 07 Nov, 2021 08:51
Haupteinsatzzweck, zum Fotos machen, eine Drohne ?
Das ist wahrscheinlich eher die Ausnahme,

wäre da ein grösserer mit Helium gefüllter Ballon an einem Seil nicht irgendwie besser ?
( gut man braucht etwas Geduld, und besser ohne Wind beim Framing ) :)))
Gruss Boris
Sorry Boris, aber was der Bauer nicht kennt, oder?
Kannst Du Dir neben meinen erwähnten Autohäusern denn so garnix vorstellen, statt mit so einer Albernheit zu kommen?

Ein Freund von mir fotografiert seit Jahren mit 2 Inspires erfolgreich Offshore Anlagen im Meer.
Ich für die Stadt Bauprojekte und für Bauern Felder und Aggraarbeiten.

Darüberhinaus werden damit Wartungsaufnahmen an allen nur erdenklichen schwerzugänglichen Industrieanlagen gemacht.
Ich fotografiere damit Gebäude für Firmenportraits, mache Aufnahmen von Events und dokumentiere Indoorhallen für Marketingzwecke.

Re al est ate benötigt ebenfalls viel Fotos von Oben, so wie örtliche Behörden, wenn wie es vermehrt läuft, sie es nicht schon selbst machen.
Wahrscheinlich habe ich noch zig Lösungen vergessen.

Wenn man eine so gute Kamera in der Drohne hat, dann erkläre Du mir mal, warum ich für ein Architekturfoto jedesmal ein 2,50m Stativ auf und abbauen soll und es inkl. Leiter durch die Großstadt schleppen soll, wenn ich mich in 2min mit der Drohne perfekt ausgerichtet hab?

Seltsam wie Fantasiefrei einige hier scheinen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Darth Schneider
Beiträge: 9120

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von Darth Schneider » So 07 Nov, 2021 11:56

Sorry, ebenfalls…
Interessant!
Ich hab ich wirklich nicht gewusst das heute mit Drohnen sooo viel fotografiert wird. ( mal abgesehen vom Militär und so)
Aber das sind doch denn schon eher grosse Drohnen wo echte, womöglich Fullframe Dslms dranhängen, oder nicht ?

Grundsätzlich habe ich einen Riesen Respekt vor Leuten die gleichzeitig filmen/fotografieren und noch so ein grosses Teil sicher fliegen können….
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




klusterdegenerierung
Beiträge: 21491

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von klusterdegenerierung » So 07 Nov, 2021 12:10

Nö, im Gegenteil, denn da wird überall Schärfe benötigt und was ist da besser als ein kleiner Sensor.
Ich habe ja jetzt schon mit dem etwas größeren Sensor in der Maciv Air2S so meine Problem, denn da muß nun oft selbst fokussieren, es war doch vorher alles so einfach. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Darth Schneider
Beiträge: 9120

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von Darth Schneider » So 07 Nov, 2021 12:17

Ich hatte es drei mal probiert mit RC Modellen….Zum Glück (oder leider) ohne Kameras..;)))

Mit einem wirklich sehr schönem Helikopter.
Nach keinen 10 Minuten, völlig kontrolliert in der Luft, Totalschaden,
einmal mit einer kleinen für Anfänger sichere Drohne, noch vor Sonnenuntergang war die auch voll kaputt.
Und als Bonus ein ziemlich, schnelles und cooles RC Auto…(ein Batmobil)
Frontalzusammenstoss nach ein paar Tagen, die vordere Achse gebrochen, die ganze Front am Arsch…Das war sehr traurig !
Also ich lass es jetzt besser….Keine RC Dinge mehr für Darth Schneider…
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




klusterdegenerierung
Beiträge: 21491

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von klusterdegenerierung » So 07 Nov, 2021 14:05

Das liegt nicht an Dir, ich denke Helis können nur von echten Piloten geflogen werden und werden nur fürs "einmal" Fliegen produziert.
Hatte als Koten unbedingt einen haben wollen, einmal geflogen und Tschö. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rush
Beiträge: 12029

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von rush » So 07 Nov, 2021 14:43

Hatte vor Ewigkeiten einen schönen kleinen Graupner 47G. Wenn der sauber getrimmt wurde lag der ziemlich stabil in der Luft - die angeschafften Ersatzteile habe ich tatsächlich nie benötigt und ihn dann später einem flugbegeisterten Jungen aus dem Bekanntenkreis geschenkt als ich mit dem Ur-Phantom 1 begann.
Aber klar - verglichen mit einer "modernen" Drone sind da schon enorme Unterschiede... Finger von den Sticks zu nehmen ist tabu gewesen, genau wie sich ablenken zu lassen... Dagegen ist der reine Flug eines UAV heute ja wirklich easy.

Ich denke das der Fotobereich auch häufig unterschätzt wird. Von mir wollten damals auch am liebsten alle gefühlt eher Bilder vom Dach/Grundstück als Bestandsaufnahme - Videos waren sekundär weil man die sich eh nie wieder anschaut.
Der Bedarf dürfte also durchaus im Bereich Fifty Fifty liegen - und für Fotos sind die Dinger ja auch sehr viel einfacher im Handling als wenn man ab und an Mal damit in die Luft geht um Videoaufnahme zu generieren... Da ist die Lernkurve merklich anspruchsvoller wenn man das allein macht.
Selbst mit einer hochgezüchten und tollen Drohne können Videoaufnahmen bescheiden aussehen wenn der Operator kein Händchen zum Fliegen hat oder das Gefühl für Bilder fehlt - in der Kombination wird's auch schnell eine Vollkatastrophe :-D
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 14920

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » So 07 Nov, 2021 15:04

just saying... :D





klusterdegenerierung
Beiträge: 21491

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von klusterdegenerierung » So 07 Nov, 2021 15:14

Mega!
Der Kameramann kriegt den Pulizerpreis! :-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




StanleyK2
Beiträge: 1047

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von StanleyK2 » Di 09 Nov, 2021 11:00

Man sollte aber nicht vergessen, das die intelligenten Flugmodi wie Active Track usw. frühestens im Januar 2022 verfügbar sein werden, die Mavic also was die Firmware angeht noch ein nicht voll einsetzbarer Torso ist.




r.p.television
Beiträge: 3321

Re: DJI Mavic 3: Zwei Kameras, längere Flugzeit - aber ProRes Version kostet 4.799 Euro

Beitrag von r.p.television » So 14 Nov, 2021 12:04

Mit dem verfügbaren Weitwinkelaufsatz eigentlich eine runde Sache, weil nun auch wirklich nahe Umkreisungen von Gebäuden auf mittlerer Höhe möglich sind ohne rückwärts bereits in einen Baum reinzuscheppern.
Aber bei dem Preis denkt man halt leider zu viel darüber nach ob man ohne verfügbaren Spotter ein riskantes Manöver macht. Von daher wird die Drohne für mich kein gutes Werkzeug sein, weil der Preis mich hemmt. Da ist die Air 2s für mich einfach das bessere Werkzeug. Auch wegen der besseren Portabilität. Und die 22mm Brennweite fühlen sich irgendwie richtig an. Weitwinklig genug aber nicht zu sehr. Bei 15,5mm hat man vermutlich schon wieder zu viel räumliche Verzerrung, aber 24mm könnten dann für viele Sachen schon wieder zu wenig Weitwinkel sein. 2mm machen da viel aus.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» SUPERPOSITION GPU Benchmark
von freezer - Mi 17:43
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 17:31
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von roki100 - Mi 17:15
» Qualität h265 Konvertierung?
von klusterdegenerierung - Mi 16:49
» BIETE: Kuper Controls 16-Achsen Motion Control System
von mocomuenster - Mi 15:32
» Wie bitte? Warum Filmdialoge immer schlechter zu verstehen sind
von MK - Mi 15:04
» Windows 7 Fire Wire noch möglich?
von TheBubble - Mi 14:36
» Auch hinter Nikons neuem Video RAW Codec verbirgt sich TICO RAW
von TheBubble - Mi 14:33
» Nikon Z9 wird 2022 TicoRAW einsetzen
von MrMeeseeks - Mi 14:25
» MacBook Pro 16“ M1 Max im 5K-12K Performance-Test mit Sony, Canon, Blackmagic, Panasonic … Teil 2
von Jominator - Mi 14:13
» MacBook Pro 16“ M1 Max im Performance-Test mit ARRI, Sony, Canon, Panasonic, Blackmagic … Teil 1
von Lorphos - Mi 12:38
» Zoom R20: neuer Multi-Track Recorder mit 16 Spuren und Touchscreen
von teichomad - Mi 12:33
» „Der Wunsch“ - Penny/Werbeclip
von doelevideo - Mi 12:33
» A7 IV Überhitzung: 15 Minuten 19 Sekunden
von Mediamind - Mi 12:24
» Ich investiere in Licht...
von srone - Mi 12:07
» Suche Sony A7sIII
von iflybleifrei - Mi 10:51
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mi 10:28
» Sony ZV-E10: Neue Firmware 2.0 - und Produktionsstopp
von Bruno Peter - Mi 3:27
» Audiofehler nach dem rendern
von entko123 - Di 21:19
» Sony FS 7 aus Versehen XQD Karte formatiert....
von Tomtom03 - Di 19:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Di 18:56
» art vs film "7 moments of oblivion" trailer
von srone - Di 18:23
» MPAA - Der Filmproduktionscode
von Sammy D - Di 14:12
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von berlin123 - Di 11:07
» Voightlander Nokton 50mm f1.5 VM (ähnlich wie Leica)
von KaremAlbash - Di 9:13
» Fujifilm Fujinon XF 23mm f/2 R WR
von KaremAlbash - Di 9:06
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von klusterdegenerierung - Di 9:01
» laowa 9mm 2,8 zero-d, foto oder cine-housed?
von Darth Schneider - Di 8:34
» Grafikkarte mit h265 Beschleunigung?
von helgaaah - Mo 20:47
» Canon EOS R3 und einige Objektive erst in vielen Monaten lieferbar
von -paleface- - Mo 20:46
» The Matrix Ressurrections - offizieller Trailer 1
von Funless - Mo 20:24
» DSLM Audio in - Buchse _Splitter/ Y Kabel L & R getrennt
von mikroguenni - Mo 18:26
» erneuter Patch für VPX und VDL
von fubal147 - Mo 17:21
» Suche Erfahrung mit Slypod Pro
von pillepalle - Mo 16:41
» Equipment im Auto lassen
von Frank Glencairn - Mo 11:47
 
neuester Artikel
 
MacBook Pro 16" M1 Max im 5K-12K Performance-Test

Im zweiten Teil unseres Apple MacBook Pro 16" M1 Max Performance Test geht es richtig zur Sache, denn hier schauen wir uns die Schnittperformance von Bewegtbildmaterial oberhalb von 4K Auflösung an. Von 5K bis 12K Material - von 10 Bit H.265 bis RAW testen wir die Grenzen der Schnittperformance des aktuellen MacBook Pro in der M1 Max 64 GB Variante. weiterlesen>>

Film Grain in Resolve simulieren

Realistischer Film Grain hat immer wieder Saison. Allerdings muss man für eine Simulation nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Mit etwas Handarbeit kann man in Resolve auch kostenlos ein virtuelles Filmentwicklungslabor einrichten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...