Mediamind
Beiträge: 1667

Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Fr 01 Jul, 2022 08:22

Wie erwartet fühlt man sich von der A7SIII und AIV kommend sofort zu Hause. Nach umfangreicher Konfiguration der einzelnen Bedienelemente besteht kein großer Unterschied zur A7SIII, der Sucher ist nur einen Tacken schärfer. Dazwischen liegen jetzt aber keine Welten...
Bei den Anschlüssen hätte ich mir statt eines aus der Zeit gefallenen Blitzsynch-Anschlusses eine Timecode Schnittstelle gewünscht. Oder wie bei Pana eine Kombination aus Blitz und TC, wie bei der GH5s.
Die Wärmeentwicklung ist deutlich höher als bei der A7SIII und fühlt sich eher wie bei der A7IV an.
8K Material auf einem M1 ist darüber hinaus nicht ungerendert machbar. Selbst gerendert ruckelt es. Für den Normalbetrieb aus der Hand ist 8K ansonsten eine Option, kein Musthave. Im Betrieb aus der Hand verspielt man die hohe Auflösung, vom Stativ aus sieht es schon anders aus. Meine erste Einschätzung: 8K vom Stativ mit guter Optik bei f:8 funktioniert, ansonsten kann man bei 4K bleiben.
Das rückwärtige Display ist enttäuschend, das kann man besser machen. Tipp: Die fehlenden Flippoption führt dazu, dass das Display allen Widrigkeiten ausgesetzt ist, die der Alltag mit sich bringt. Richtig gut ist dieser Displayschutz:


Ich habe schon viel Schrott gesehen, der Schutz ist hingegen wirklich klasse, gehärtet, mehrere Schützer, Reinigungsmittel,...
Zum AF kann ich nur sagen: Ich dachte mit der A7SIII hätte man den Zenith erreicht, die A1 klebt aber noch mal ganz anders am Objekt. Was ich mir wünschen würde: Im Fotobetrieb kann man eine kleines AF wählen und mit AF Tracking kombinieren. Augen in der Nähe des AF Feldes werden scharfgestellt und bei halb gedrücktem Auslöser getrackt. Dasd macht das Framing gerade bei vielen Personen zu einem Vergnügen. Die Option (ergänzend zum Touch AF) würde ich mir im Videobetrieb wünschen.




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Mo 04 Jul, 2022 19:30

Der Energieverbrauch scheint mir ein ganzes Stück höher zu sein als bei einer A7S3.

Ein Bug: Der Anzeigen Assistent stellt Rawpics mit Picture Profil dar. Das ist insofern problematisch, als dass die Bilder dann nicht mehr auf dem Monitor für Kunden vorzeigbar erscheinen. Das passiert beim Wechsel zwischen Fotografie und Video Modus.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23519

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 04 Jul, 2022 20:22

Warum eigentlich eine A1 für sovile Tacken, da gibt es doch sicherlich wesentlich interessantere Preisrivalen oder?
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




legor
Beiträge: 44

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von legor » Mo 04 Jul, 2022 21:57

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 04 Jul, 2022 20:22
Warum eigentlich eine A1 für sovile Tacken, da gibt es doch sicherlich wesentlich interessantere Preisrivalen oder?
Man gönnt sich ja sonst nichts :-))




Axel
Beiträge: 15087

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Axel » Di 05 Jul, 2022 08:21

legor hat geschrieben:
Mo 04 Jul, 2022 21:57
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 04 Jul, 2022 20:22
Warum eigentlich eine A1 für sovile Tacken, da gibt es doch sicherlich wesentlich interessantere Preisrivalen oder?
Man gönnt sich ja sonst nichts :-))
Predige ich unablässig.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Di 05 Jul, 2022 08:47

Die A1 i viel zu teuer für das, was sie bietet. Sehe ich zumindest so. Die Z9 wäre eine Alternative gewesen. Aber ganz ehrlich, der Preis des Gehäuses sagt wenig über die Gesamtkosten aus. Das habe ich ja nun mal durchdekliniert :-)
Historisch sind bei mir mehrere Systeme aufgebaut woirden, das fahre ich zurück.
Mit das beste Preis-Leistungsverhältnis hat die A7IV. Die A1 ist eine reine Luxusentscheidung ohne zwingende Grundlage gewesen. Ich brauchte etwas für Fotos und Video, was gibt es da besseres im Sonyuniversum? Ich mache keine Hochzeit mit einer A7IV. Oder mit f:4 Optiken. Mir ist klar, dass das nicht zwingend ist, als Kopfmensch folge ich trotzdem verdammt oft den Gefühlen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23519

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 05 Jul, 2022 08:52

Mediamind hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 08:47
Die A1 i viel zu teuer für das, was sie bietet. Sehe ich zumindest so. Die Z9 wäre eine Alternative gewesen. Aber ganz ehrlich, der Preis des Gehäuses sagt wenig über die Gesamtkosten aus. Das habe ich ja nun mal durchdekliniert :-)
Historisch sind bei mir mehrere Systeme aufgebaut woirden, das fahre ich zurück.
Mit das beste Preis-Leistungsverhältnis hat die A7IV. Die A1 ist eine reine Luxusentscheidung ohne zwingende Grundlage gewesen. Ich brauchte etwas für Fotos und Video, was gibt es da besseres im Sonyuniversum? Ich mache keine Hochzeit mit einer A7IV. Oder mit f:4 Optiken. Mir ist klar, dass das nicht zwingend ist, als Kopfmensch folge ich trotzdem verdammt oft den Gefühlen.
Aber wäre dann nicht genau die A7IV die logischere Konsequenz gewesen?
Und wenn es um Luxus oder Prestige geht, die A1 sieht ja nicht mal anders aus und die A7IV ist doch technisch schon ein paar Schritte weiter, oder?
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




Axel
Beiträge: 15087

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Axel » Di 05 Jul, 2022 10:19

Mediamind hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 08:47
Die A1 ist eine reine Luxusentscheidung ohne zwingende Grundlage gewesen.
Ich glaube ja nicht an Sünde im biblischen Sinn. Gleichzeitig stimme ich Tyler Durden zu, dass die Dinge, die du besitzt, am Ende dich besitzen. Das heißt, wenn es keine überflüssigen Dinge sind. Überflüssige Besitztümer, a.k.a. Luxus, sind eitle Leihgaben aus dem Olymp, und es braucht keine Rechtfertigung, um sie unbedingt haben zu wollen. Ich habe das schon lange zum Maßstab gemacht. Wenn etwas appetitlich ist, dann nimm's, sonst schnappt es dir ein and'rer fort...
Mediamind hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 08:47
Ich brauchte etwas für Fotos und Video, was gibt es da besseres im Sonyuniversum? Ich mache keine Hochzeit mit einer A7IV. Oder mit f:4 Optiken. Mir ist klar, dass das nicht zwingend ist, als Kopfmensch folge ich trotzdem verdammt oft den Gefühlen.
Kennst du das Eisberg-Modell? Die Spitze des Eisbergs, der Verstand, das Verstehen, was unser Spezies das Adjektiv sapiens gibt, wird von Jahr zu Jahr kleiner. Schon jetzt ist der "Kopf" am ehesten vergleichbar mit dem Zauberer von Oz:

Wenn für mich Auflösung etwas besonders Wichtiges gewesen wäre, hätte ich die A1 auch unbedingt haben wollen. 8k, laut Tony Northrup ein No-Brainer für Naturvideographie, und das sehe ich ein. Fotoauflösung genauso. Da ich kein Auflösungs-Fundamentalist bin und es nie war, nehme ich jetzt die meisten Sachen in HD auf.

Bei der Gefühlsentscheidung zum Kauf einer teuren Sache wäge ich dennoch halb-rational ab (Beispiel Apple-Stuff, aber auch A7Siii und Objektive sammeln). Ärgere ich mich täglich darüber, dass ich etwas nicht habe? Oder freue ich mich täglich, dass ich genau das habe? Ein stressiger Tag bei mir ist, wenn ich nicht zwei Stunden Zeit für die Sony habe. Eine Sünde - in meinen Privatgeboten - wäre es gewesen für jeden Cent seit zwei Jahren, der mir aus eingebildeter Vernunft in der Tasche gerostet wäre.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




rush
Beiträge: 12606

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von rush » Di 05 Jul, 2022 10:33

Die A1 wäre für mich auch die Kamera "to go" im Sony System - allerdings nicht zu diesem Preisschild.
Wirkliche Alternativen gibt es kaum, insbesondere nicht wenn man den Fuß im System hat.
Die Z9 kommt noch in die Nähe - ist aber wiederum ein ganz schöner Trumm.

Bild
Bildquelle: cameradecision.com

Eigentlich hatte ich ja gehofft das der A7R Nachfolger langsam mal an den Start kommt... denn der (A7rIV) fehlt bis heute 10Bit Video und die AF-Neuerungen mit der sie womöglich das spannendste Pferd im LineUp werden könnte. Hohe Fotoauflösung und bei Bedarf eine KB oder auch S35 Videomaschine durch das Oversampling.

Wenn der Hobel dann preislich im Bereich der bisherigen R läge - könnte das tatsächlich der eigentliche "Underdog" sein. Vielleicht hält Sony sie auch deswegen noch zurück um der A1 nicht die Butter vom Brot zu kratzen... laut Specs (Rumors) klingt die A7RV mehr als potent:

https://www.photografix-magazin.de/sony ... en-daten/

Die A1 ist eigentlich "overpriced" - aber Mangels ernstzunehmender Konkurrenz und im Vergleich zu entsprechend top ausgestatteten DSLR's der alten Schule beinahe als "fair" einzustufen - rein aus Profisicht wenn man wirklich in beiden Welten unterwegs ist und einen Body möchte.

Ich selbst komme ja von der A7r II - und hätte mir gern einen Nachfolger geholt. Aber Sony hat die R Reihe bis heute nicht auf den aktuellsten "Familienstand" gebracht, was in der Tat etwas enttäuschend ist.
keep ya head up




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Di 05 Jul, 2022 10:55

Ich fasse es mal zusammen: die A7IV habe ich. Damit gehe ich aber nicht auf eine Hochzeit und lasse mich bezahlen. Ich gehe auch nicht zu einem Auftrag und habe keine 2. Kamera dabei. Wenn ich fotografiere, habe ich als A-Kamera die A1 und als B-Kamera die A7IV. Wenn ich filme, habe ich 2 A-Kameras dabei: die A1 bis Iso 10.000 und für weniger Licht die A7SIII. Eine R wäre es demnach für meine Anwendungsfall eher nicht geworden. Ansonsten bin ich bei Axel: Wenn ich etwas will, zaudere ich nicht lange herum. Ich muss nicht sparen, dafür ist das Leben auch viel zu kurz.
So, jetzt geht es gleich los, ich mache ein paar Bilder in Lindau, das Wetter ist herrlich (geworden).




pillepalle
Beiträge: 5597

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von pillepalle » Di 05 Jul, 2022 16:19

Mediamind hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 10:55
Ich fasse es mal zusammen: die A7IV habe ich. Damit gehe ich aber nicht auf eine Hochzeit und lasse mich bezahlen. Ich gehe auch nicht zu einem Auftrag und habe keine 2. Kamera dabei. Wenn ich fotografiere, habe ich als A-Kamera die A1 und als B-Kamera die A7IV. Wenn ich filme, habe ich 2 A-Kameras dabei: die A1 bis Iso 10.000 und für weniger Licht die A7SIII. Eine R wäre es demnach für meine Anwendungsfall eher nicht geworden. Ansonsten bin ich bei Axel: Wenn ich etwas will, zaudere ich nicht lange herum. Ich muss nicht sparen, dafür ist das Leben auch viel zu kurz.
So, jetzt geht es gleich los, ich mache ein paar Bilder in Lindau, das Wetter ist herrlich (geworden).
Hast Du Dir nicht auch noch eine FX6 zum Filmen geholt? Bin ja erst ein paar Jahre hier im Forum aktiv, aber gefühlt hast Du irgendwie jedes Jahr Kameras gekauft bzw. verkauft. Ich bin da so ziemlich das Gegenteil. Hab' vor dreieinhalb Jahren nur mal eine für ein Projekt gekauft. Gut, zwischendurch auch mal eine gewonnen, aber die nächste kommst erst, wenn ich sie wirklich brauche. Bis dahin gibt's die 8k/60 RAW intern vermutlich schon beim Einsteigermodell :)

VG
Seit die Phönizier das Geld erfunden haben erwarte ich keinen Dank mehr.




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Di 05 Jul, 2022 18:45

Du hast recht, ich habe seit 2017 einiges gekauft, von dem ich mich bei der Umstellung auf Sony getrennt habe. Herzschmerz habe ich bei der Nikon Ausrüstung. Von Sony habe ich mittlerweile die A7Siii, die A74, die FX6 und die A1. Damit der gesamte Rest von Panasonic und Nikon entbehrlich. In der Zeit habe ich auch mehrfach den Schwerpunkt wechseln müssen. Corona hat mich ein Stück weit von der Wedding Geschichte weggebracht und ich habe mehr Interviews und sonstigen Kram gemacht. Mit dem was ich jetzt habe, bin ich für meine Aufgaben bestens aufgestellt. Die A1 war eine allerdings eine reine Luxusentscheidung.
Mit dem ganzen Krams kann ich nun alles abdecken und das auf einem vernünftigen handwerklichen Niveau.
Das wäre auch billiger gegangen, dafür brauche ich mir nun allerdings keinerlei Sorgen um Bild Qualität oder Autofokus zu machen.
Mir ist klar, dass ich langsam im Bereich von echten Cinecams heraus komme, die wären aber für meine Anwendungszwecke nicht das richtige Mittel.
Zumindest jetzt noch nicht. Ich habe keine Ahnung, wo mich mein Weg noch hinführt. Als Nächstes Projekt habe ich eine große Beschäftigtenkonferenz mit mit circa 500 Teilnehmern zu filmen. Da wird die FX sechs eingesetzt, danach habe ich nur ein kleines Fotoshooting von einem Brautpaar in deren Haus, das ist ein Fall für die A1. Das ganze ist jetzt nicht besonders fokussiert, drauf lege ich es allerdings gar nicht an.




suchor
Beiträge: 373

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von suchor » Di 05 Jul, 2022 18:52

Nur mal so am Rande. Wieso nicht mit der A74 auf eine Hochzeit, was spricht gegen sie?
LG




cantsin
Beiträge: 11126

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von cantsin » Di 05 Jul, 2022 18:58

suchor hat geschrieben:
Di 05 Jul, 2022 18:52
Nur mal so am Rande. Wieso nicht mit der A74 auf eine Hochzeit, was spricht gegen sie?
Wir warten hier im Forum ja immer darauf, dass jemand mal einen wirklichen Praxiserfahrungsbericht mit der A7iv teilt.

Bisher stehen ggfs. mögliche Überhitzung (bzw. Überhitzungsabschaltung) und starker rolling shutter als Argumente gegen die Kamera. Aber wie stark die sich wirklich in der Praxis auswirken, würde (wahrscheinlich nicht nur) mich mal interessieren.




suchor
Beiträge: 373

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von suchor » Di 05 Jul, 2022 20:36

Ich kann leider nur wenig dazu beitragen weil ich sie
a: hauptsächlich als Fotokamera nutze und bei Video sie als B-Cam auf dem Gimbal verwende
und b: ich im Moment keine Filmaufträge habe
Aber was die Filmerei betrifft kann ich nicht meckern.
Überhitzung konnte ich bis jetzt keine feststellen, sie lief aber Max. 20 min am Stück bei recht warmer Außentemperatur.
Rolling shuter, irgendwie hat sich das eh verinnerlicht, also immer schön piano
Aber meine Erfahrungen sind wirklich nicht aussagekräftig, leider.




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Di 05 Jul, 2022 20:42

Dagegen spricht nicht viel, 33 Megapixel sollten ausreichen. Der Autofokus ist auch mehr als gut. Fotos lassen sich hiermit auf wirklich Hohem Niveau machen. Das war auch schon mit den 24 Megapixel in der Z6 so. Ich würde nur niemals auf eine Hochzeit mit nur einer Kamera gehen. Wie gesagt, für solche Fotografie Jobs nehme ich die A1 als Hauptkamera und die A74 mit einem anderen objektiv als Zweitkamera.
Zu meiner Erfahrung mit der A74: die habe ich bisher immer nur als zusätzlichen Blickwinkel mit den 85 mm objektiv verwendet. Situation mit dem Rolling Shutter Problem umgehe ich einfach. Dann ist die Bildqualität hervorragend. Nur bitte nicht schwenken, was ich sowieso nur selten als Stilmittel einsetze. Da ich die A74 sowieso immer nur kurz nutze, habe ich auch keine Probleme mit einer Überhitzung. Vor der A1 war mein mittlerweile erprobt da Ansatz: A7S3 mit 24-70 mm und A74 mit 85 mm.




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Mi 20 Jul, 2022 20:35

Mal ein Update: Absolut überzeugend ist der elektr. Shutter in Verbindung mit "Antiflicker". Ich habe mit höllisch flackernden LEDs als Raumbeleuchtung ohne Banding fotografieren können.
Skuril: Hat man noch PP8 ausgewählt und fotografiert damit RAW, wird das RAW komplett unterbelichtet in LR dargestellt. Das Bild lässt sich wiederherstellen, eine Auswirkung eines PP auf RAW hätte ich aber nicht erwartet.
Merkwürdig: Ist der Objektivdeckel noch drauf und man schaltet die Kamera an, geht sie an und aus und wieder an. Das Verhalten trat beim Sigma 85 f:1.4 auf.
Der Sucher hat einen leichten Stich ins rötliche, kann man mit leben ist aber im Vergleich zum EVF der A7SIII nicht optimal. Ich werde mit der Farbkorrektur noch einmal experimentieren, der erste Versuch hat es verschlimmbessert. Ansonsten wird die A1 bei der Arbeit verdammt warm in der Hand. In 2 Wochen habe ich eine Hochzeit zu fotografieren, werde dann mal berichten.




rush
Beiträge: 12606

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von rush » Mi 20 Jul, 2022 20:40

Mediamind hat geschrieben:
Mi 20 Jul, 2022 20:35
[...] eine Auswirkung eines PP auf RAW hätte ich aber nicht erwartet.
Das ist bei der A7SIII genauso... Wurde hier auch irgendwo schonmal im Board besprochen und die Sinnhaftigkeit dahinter in Frage gestellt. Finde ich auch nicht wirklich gut.
keep ya head up




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Mi 20 Jul, 2022 22:08

rush hat geschrieben:
Mi 20 Jul, 2022 20:40
Mediamind hat geschrieben:
Mi 20 Jul, 2022 20:35
[...] eine Auswirkung eines PP auf RAW hätte ich aber nicht erwartet.
Das ist bei der A7SIII genauso... Wurde hier auch irgendwo schonmal im Board besprochen und die Sinnhaftigkeit dahinter in Frage gestellt. Finde ich auch nicht wirklich gut.
... wäre mir nie aufgefallen. Ich hatte einfach nur vergessen, für den Bildbereich PP8 zu deaktivieren. Sony ist manchmal seltsam.




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Fr 22 Jul, 2022 07:18

Ich stehe gerade auf dem Schlauch. Mir ist die A1 mit PP8 noch etwas zu scharf. Gerade bei den sehr gut auflösenden Sigmas und Blende 8 können Moirees entstehen. Die interne Schärfung will ich etwas herunter drehen. Wie geht das bei Sony? Im Pictureprofil unter Details? Habe ich bisher bei der A7SIII oder FX6 nicht machen müssen, mir fehlt es gerade mal an Wissen, was mich echt ärgert, bei solch eine grundlegenden Sache. Hat jemand einen Tipp?




TomStg
Beiträge: 2777

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von TomStg » Fr 22 Jul, 2022 07:51

Die Moires haben ihre Ursache doch nicht in der Kamera, sondern entstehen in Deinem Post-Production-Prozess.




rush
Beiträge: 12606

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von rush » Fr 22 Jul, 2022 08:20

Wenn Du einen hochauflösenden Sensor auf ein fein gerastertes Objekt hälst (Schwenk über Dachziegel etc), kann es passieren das je nach Sensorauslesung und Verarbeitung bereits innerhalb der Kamera ein Moire entsteht weil Sensor-Raster und Objektraster nicht miteinander harmonieren.

Abhilfe schafft da häufig die Veränderung der Brennweite oder eine bewusste leichte Unschärfe.

Der Klassiker sind auch Computermonitore wo man dieses Phänomen immer wieder beobachten kann.
keep ya head up




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Fr 22 Jul, 2022 08:25

TomStg hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 07:51
Die Moires haben ihre Ursache doch nicht in der Kamera, sondern entstehen in Deinem Post-Production-Prozess.
Du siehst, ich bin auf dünnem Eis :-)
Gaaanz früher hatte ich das bei Camcordern.
Die Schärfe des Materials ooc ist deutlich höher als das der A7SIII. Von daher vermute ich, dass dies durch den Sensor beeinflusst wird. @Rush: bewusst unscharf ist aufgrund des Workflows mit dem AF der A1 gar nicht mal so einfach. Deswegen nutze ich ja Sony mittlerweile nur noch....




rush
Beiträge: 12606

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von rush » Fr 22 Jul, 2022 08:33

Detail im PP wäre schön die korrekte Einstellung an der man versuchen könnte zu drehen...

Bei Slog3 ist es standardmäßig auf -7 oder -9 an der A7SIII meine ich.

Müsste man Mal schauen ob man da etwas Härte rausnehmen kann oder das Problem im hochauflösenden Sensor begründet ist.

Die Red Jungs nutzen dafür doch seit Jahren OLPF? Bzw. Tiefpassfilter - die Sony bei ihren teuren Kameras mit hoher Pixeldichte weglässt zugunsten hoher Foto-Auflösung mit unter Umständen Nachteilen in Situationen wo Raster aufeinander treffen.
keep ya head up




Axel
Beiträge: 15087

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Axel » Fr 22 Jul, 2022 09:16

Mediamind hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 08:25
Die Schärfe des Materials ooc ist deutlich höher als das der A7SIII.
Schärfe wird eigentlich erreicht durch Sichtbarmachung der Auflösungsgrenzen. Die sollte es bei der A1 @ 4k eigentlich nicht geben. Aber guck trotzdem mal, ob im PP "Detail" auf dem niedrigsten Wert steht.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Fr 22 Jul, 2022 10:49

Axel hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 09:16
Mediamind hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 08:25
Die Schärfe des Materials ooc ist deutlich höher als das der A7SIII.
Schärfe wird eigentlich erreicht durch Sichtbarmachung der Auflösungsgrenzen. Die sollte es bei der A1 @ 4k eigentlich nicht geben. Aber guck trotzdem mal, ob im PP "Detail" auf dem niedrigsten Wert steht.
"Detail" steht auf der Sufe -7. Das ist der selbe Wert, wie bei der A7SIII, weniger geht nicht. Ich vermute, dass dieses Verhalten aufgrund der sehr hohen Auflösung des Sensors resultiert. Bei der A7IV hatte ich das so nicht festgestellt.




cantsin
Beiträge: 11126

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von cantsin » Fr 22 Jul, 2022 11:10

TomStg hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 07:51
Die Moires haben ihre Ursache doch nicht in der Kamera, sondern entstehen in Deinem Post-Production-Prozess.
Das genaue Gegenteil stimmt.




Axel
Beiträge: 15087

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Axel » Fr 22 Jul, 2022 11:36

Mediamind hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 10:49
Axel hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 09:16

Schärfe wird eigentlich erreicht durch Sichtbarmachung der Auflösungsgrenzen. Die sollte es bei der A1 @ 4k eigentlich nicht geben. Aber guck trotzdem mal, ob im PP "Detail" auf dem niedrigsten Wert steht.
"Detail" steht auf der Sufe -7. Das ist der selbe Wert, wie bei der A7SIII, weniger geht nicht. Ich vermute, dass dieses Verhalten aufgrund der sehr hohen Auflösung des Sensors resultiert. Bei der A7IV hatte ich das so nicht festgestellt.
Ich hab mir gerade mal zwei "A1 vs A7S3" Videos @ 4k reingezogen (inklusive YT-Kompression freilich). Ich könnte mir vorstellen (kommt mir zumindest so vor), du siehst bei der A1 tatsächlich mehr Strukturdetails auf Kleidung, Stein und Haut. Schließlich ist das permanent runterskaliert von 8k. Die A7Siii hat durch das Debayern glaube ich etwas unter echter 4k-Auflösung (korrigier mich bitte), und häufig geht noch etwas flöten durch Active Steady Shot. Dafür sieht man bei der A1 an hellen Kontrastkanten tatsächlich was, was wie Moire aussieht. Moire hatte aber schon meine A6500 (24,2 MP) gar nicht. Aber auch die löst mehr Detail auf als die A7Siii.

Probier doch spaßeshalber mal den Clear Image Zoom. Die A1 müsste doch die ideale Kamera sein, um aus unserem 70-200 ein prima 400er zu machen, ohne Moire.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Fr 22 Jul, 2022 14:42

Axel hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 11:36
Mediamind hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 10:49


"Detail" steht auf der Sufe -7. Das ist der selbe Wert, wie bei der A7SIII, weniger geht nicht. Ich vermute, dass dieses Verhalten aufgrund der sehr hohen Auflösung des Sensors resultiert. Bei der A7IV hatte ich das so nicht festgestellt.
Ich hab mir gerade mal zwei "A1 vs A7S3" Videos @ 4k reingezogen (inklusive YT-Kompression freilich). Ich könnte mir vorstellen (kommt mir zumindest so vor), du siehst bei der A1 tatsächlich mehr Strukturdetails auf Kleidung, Stein und Haut. Schließlich ist das permanent runterskaliert von 8k. Die A7Siii hat durch das Debayern glaube ich etwas unter echter 4k-Auflösung (korrigier mich bitte), und häufig geht noch etwas flöten durch Active Steady Shot. Dafür sieht man bei der A1 an hellen Kontrastkanten tatsächlich was, was wie Moire aussieht. Moire hatte aber schon meine A6500 (24,2 MP) gar nicht. Aber auch die löst mehr Detail auf als die A7Siii.

Probier doch spaßeshalber mal den Clear Image Zoom. Die A1 müsste doch die ideale Kamera sein, um aus unserem 70-200 ein prima 400er zu machen, ohne Moire.
Bei der A7IV ist das Bild ebenfalls ein wenig detailreicher, bei der A1 ist der Unterschied jedoch deutlicher. Einer der Kritikpunkte an der A1 ist das Fehlen des Clearimage Zooms. Man kann zwar mit ca. 1,5 facher Vergrößerung S35 nutzen, das war es dann aber auch schon. Ich schneide gerade das Material aus Frankfurt, wir waren bei Coldplay. An den Bürotürmen ist der Effekt gut erkennbar. Nicht so prominent störend, dass man das Material nicht verwenden könnte aber trotzdem und im direkten Vergleich zur A7SIII unnötig. Ich denke über einen Mist-Filter nach. In der Kamera sehe ich keine Option zur Reduzierung der Schärfe...




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » Di 02 Aug, 2022 16:49

... was mir aufgefallen ist: sind die Augen des Modells bei Stills geschlossen oder wird nach unten geschaut, ist der Focus regelmäßig auf den Augenbrauen. In diesen Fällen ist das wie früher der Frontfocus. Fällt aber eher bei 85 mm und offenblendigen 1.4 auf.
Das halte ich persönlich für keinen Fehler, man sollte es nur wissen...




klusterdegenerierung
Beiträge: 23519

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 02 Aug, 2022 19:26

Mediamind hat geschrieben:
Fr 22 Jul, 2022 08:25
Du siehst, ich bin auf dünnem Eis :-)
Erstmal Ruhe bewahren. :-)
Ist fast in allen Fällen nicht ein Aufnahme, sondern ein Darstellungsproblem.

Vermutlich hast Du in 4K oder mehr aufgenommen und schaust es nicht in 100% auf einem 4K Moni an?
Ich bekomme auch regelmässig einen Zusammenbruch wenn ich mit der Mavic 5.4K über Dachziegel fliege und es mir auf einem FHD Moni anseh und vergsse, dass das so nicht geht.

Probiere mal aus, wenn kein 4K Moni in Sicht, in Resolve auf FHD rausrenden, dann ist es weg. :-)
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » So 07 Aug, 2022 07:49

Gestern gab es eine Hochzeit zu fotografieren. Stills nehme mit flexiblem Tracking Spot auf. Der AF Spot ist mir bei 2 Gelegenheiten abgestürzt. Der Spot war einfach weg und die Kamera fokussierte nicht. Ein- und Ausschalten half nicht. Ich musste die Akkus raus nehmen und dann ging es wieder. Da ich immer mit 2 Body arbeite, war das kein Problem, hätte aber auch schief gehen können. Irgendwie unzufriedenstellend.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23519

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von klusterdegenerierung » So 07 Aug, 2022 08:41

Ohje, das ist doof!
Bei meiner FX6 beobachte ich bzgl AF und Tracking immer wieder eine große, scheinbar inkompatiblität mit Objektiven.

Zb meine Samyangs die im Fotomoder recht gut und schnell arbeiten, sind im Videomode eher unzuverlässig, dagegen die Viltrox extrem schnell und responsiv, die Sonys irgendwie zurückhaltend, aber wahrscheinlich lliegt dies eher an den Optiken selber statt an der Cam.

Mit der A7III kann ich es ja leider nicht vergleichen, die hat ja weder tracking noch Eye AF.
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




rush
Beiträge: 12606

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von rush » So 07 Aug, 2022 09:09

Moin!
Welche Firmware ist denn bei dir installiert?

Klingt auf jeden Fall strange.. einen Benutzerfehler kannst du ausschließen nehme ich an?

Ich habe an der 7S III für den Videomodus etwa eine Button für MF programmiert um schnell wechseln zu können. Komme ich da im AF Betrieb versehentlich gegen, zeigt die Kamera faktisch keinerlei Indikator das sie sich nun im MF Betrieb befindet... Allein das leicht rote Peaking (wenn aktiviert) signalisiert mir dann: Oh - bin wohl an die falsche FN Taste gekommen und im MF Betrieb gelandet. Es gibt jedoch in der reduzierten Sucheransicht keinerlei sonstige Sucher-Infos die das anzeigen würden und entsprechend ist das durchaus eine Fehlerquelle die das AF System (unbewusst) bewusst deaktiviert und verwirren kann wenn man nicht damit rechnet.
Im Fotomodus habe ich die Kamera aber etwas anders eingestellt sodass zumindest dieser kleine Stolperstein nicht vorkommen sollte. Da arbeite ich immer mit Back Button AF und habe MF quasi immer automatisch sobald ich den AF nicht triggere. Eine Funktionstaste zur Umschaltung benötige ich dann nicht, das Quick Menü gäbe es ja noch immer für den Fall der Fälle.

Klingt aber in deinem Fall tatsächlich eher nach einem FW Problem bei Dir... Laut dpreview Foren ist die A1 dahingehend ja nicht vollkommen mustergültig was es dir Konsistenz des AFs angeht.

Ich nutze an der 7SIII für Fotografie auch gern und häufig den Tracking Spot Flexible... Bisher ohne Trouble.
keep ya head up




Mediamind
Beiträge: 1667

Re: Erste Erfahrungen Sony A1

Beitrag von Mediamind » So 07 Aug, 2022 11:17

Es ist die Version 1.30, somit die aktuellste. Der Frontfocus bei gesenkten Blick oder geschlossenem Auge hatte ich ja schon erwähnt. Eine Fehlbedienung kann ich ausschließen. Ggf. ist es ein Problem zwischen dem Sigma Art 24-70 und der A1? Ob A7SIII, A1 oder A7IV, die Kameras verhalten sich recht ähnlich, der AF der A1 ist zwar noch schneller, in meinen Anwendungsfällen ist das aber kaum ein Vorteil. Brautpaare sprinten normaler Weise nicht über einen Fußballplatz :-)
Die A7SIII halte ich für eine sehr gute Fotokamera, soweit die Auflösung ausreicht. Als Backup hatte ich sie als 4. Gehäuse im Kofferraum mit dabei.
Die Auflösung der A1 ist schon ein Vorteil, die A7IV mit ihrer Auflösung ist aber auch eine Hausnummer. Um das Bild zu optimieren, ist croppen eben manchmal der Weg, bei 50 Mp ist das auch kein Thema. Ich habe mit beiden Gehäusen (A1 und A7IV) ca. 1500 Bilder gestern gemacht. Bei der Betrachtung der Bilder muss man schon reinzoomen, um einen Unterschied zu sehen.
Der elektronische Verschluss ist allerdings ein von mir bisher unterschätzter Vorteil. Mit der A1 hat Flicker keine Chance. Das ist ingesamt ein entspanntes Arbeiten. In Punkto Stabilität werde ich das weiter im Focus behalten. Wenn es ganz blöd läuft, lege ich den Schalter eben auf manuellen Focus. Schlimm wäre eine eingefrorene Kamera oder ähnliche Ausfälle.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Panasonic S5 - Pixelfehler, der vielleicht alle Modelle betrifft
von roki100 - So 23:58
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 23:50
» ACHTUNG_Equipment gestohlen
von Jalue - So 23:35
» H265 420 oder Prores422 - Praxis
von hexeric - So 23:06
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von roki100 - So 22:38
» Engere Kooperation Panasonic und Leica angekündigt
von rush - So 17:33
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 16:47
» GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)
von klusterdegenerierung - So 16:39
» Canon EOS R7 in der Praxis - die neue Preis-Leistungsreferenz im S35-Segment?
von Darth Schneider - So 16:22
» Welche Effekte sind in Blackmagic DaVinci Resolve 18 GPU-beschleunigt?
von roki100 - So 13:39
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Bluboy - So 12:37
» Biete: AF Nikkor 180mm 1:2.8 ED
von beiti - So 12:35
» Erste Erfahrungen Sony A1
von cantsin - So 11:35
» Biete Workstation HP Z4 G4
von stiffla123 - So 11:30
» Biete Kamerakran
von stiffla123 - So 11:26
» Allzweck Gimbal gesucht
von meier14 - So 11:25
» Canon GX-10 Störung Farben Sucher
von Surfy - So 11:12
» Neue KI stellt Objekte aus Photos automatisch perfekt frei
von slashCAM - So 11:09
» Fisherman`s Friend mit Marteria
von klusterdegenerierung - So 9:41
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - So 9:21
» Szenische Lanschafts-Takes: Ohne NDs (und mit 60fps)??
von Darth Schneider - So 5:50
» Kurzfilm: Das Vermächtnis
von AndySeeon - Sa 20:20
» Walimex/Samyang Objektiv Set Canon EF(16, 20, 35, 50, 85)
von FrischeKuhmilch - Sa 19:36
» Meg Loeks (faszinierende Bilder)
von roki100 - Sa 18:57
» Insidious 5 — Patrick Wilson/Scott Teems
von Map die Karte - Sa 14:19
» Camcorder gebraucht mit Mini-DV
von ksingle - Sa 13:22
» Accsoon Cineview SE: SDI und HDMI Videofunkstrecke mit Monitoring und Streaming per App
von slashCAM - Sa 11:27
» Original Blackmagic Pocket Cinema Camera
von roki100 - Sa 10:25
» Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) — Patrick McKay/John D. Payne
von markusG - Fr 22:11
» MT Pro - erste RGBWW Mini-Leuchtröhre von Aputure angekündigt
von slashCAM - Fr 16:39
» Filmsimulationstool Dehancer Film Pro ab sofort auch als Beta für Final Cut Pro
von rush - Fr 13:32
» 3D funktioniert nicht, wenn auch die "Sonne" aktiviert ist
von AfterDrecks - Fr 13:18
» Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount
von cantsin - Fr 12:34
» Warner Bros. legt "Batgirl" auf Eis - Regisseure sind schockiert
von iasi - Fr 11:37
» Neue Firmware: Linearer Fokus für drei Nikkor Z Objektive
von rush - Fr 10:50
 
neuester Artikel
 
Wie wird man Unterwasserfilmer?

Lennart Rossenfeld ist Unterwasser-Kameramann und gerade auf gutem Weg, sich in dem kleinen aber feinen Kreis international angesagter Tauch-DOP zu etablieren. Wir hatten Gelegenheit, mit ihm über das Filmen unter Wasser, seine Beziehung zu Haien und Walen, seine Kameratechnik, BBC Naturdoku-Produktionen und vieles mehr zu sprechen ... weiterlesen>>

Dynamik - ALEXA LF vs. VENICE 2

Endlich konnten wir die Frage klären, ob Sony mit der neuen VENICE 2 in der Dynamik an die bislang bei uns unbestätigte Cine-Referenz von ARRIs ALEXA Modellen heranreicht... weiterlesen>>