Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Mo 02 Nov, 2020 06:36

Guter Überblick über speziell das ProRes Raw der A7SIII:


Big Sur befindet sich gerade in einer seiner wahrscheinlich letzten Beta-Phasen. Innerhalb von Tagen danach (oder zeitgleich, kam auch schon vor) wird FCP11 herauskommen, ohne Zweifel mit vielen Neuerungen. Welchen Stellenwert Apple dabei PRAW einräumt werden wir ja sehen. Es ist auch die Nagelprobe für FCP-Nutzer. Lässt sich eine Perspektive erkennen, die weitere Investition in Apple Hardware rechtfertigt? Das ist immer spannend. BM hat in den letzten Jahren viel erreicht. Ebenso wie Sony mit der A7SIII die Erwartungen nach all den Jahren übertreffen musste (im Hintergrund kann man sich ebenfalls über die BM-Strategie verbitterte Sony-Bosse denken) kann FCP jetzt mit irgendwelchen lahmen Gimmicks nicht überzeugen. Neben A.I.-Funktionen sollte Wert auf bessere Post-Workflows gelegt werden.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




manfred52
Beiträge: 85

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von manfred52 » Mo 02 Nov, 2020 09:43

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 18:19
Mal ganz davon abgesehen, dass 1/50 bei 60p nur einem 300° Shutter entspräche,
Seit wann sind 1/60s länger als 1/50s?

Der Shutter bei 60p und 1/50s entspricht 432°.
[(360/5)x6]




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Mo 02 Nov, 2020 09:49

manfred52 hat geschrieben:
Mo 02 Nov, 2020 09:43
Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 18:19
Mal ganz davon abgesehen, dass 1/50 bei 60p nur einem 300° Shutter entspräche,
Seit wann sind 1/60s länger als 1/50s?

Der Shutter bei 60p und 1/50s entspricht 432°.
[(360/5)x6]
Verdammt. Religion eins, Kopfrechnen sechs ...
;-))
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Mo 02 Nov, 2020 16:34

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 07:42
Also persönlich sprach ich nur von meinen Erfahrungen mit der Combi Alpha und Handy und wie gut das funzt und was daraus alles resultieren kann, trotzdem wird da kaum drauf eingegangen und alle brechen sich aber einen mit Kabel und Moni ab und erwähnen dann und wann mal das die Combi Handy Sony (Gimbal/Sony/Handy) ja auch gehen soll, punkt, als wenn ich hier noch nie darüber geschrieben hätte wie gut das geht und welche Möglichkeiten das eröffnet.
(...)
Die A7SIII war einmal über WiFi gekoppelt mit dem iPhone, und WiFi blieb aktiv. Nächstes Öffnen der "Remote" über die ImagingEdge App dauerte heute ca. 10 Sekunden, mit nur zwei Abfragen ("Verbinden?" Weiter. "Remote?" OK). Dann kam das so gut wie lagfreie Vorschaubild. Heute wollt' ich's wissen:
> keine gammakorrigierte Vorschau, d.h. das Bild ist ziemlich grau.
> alle wesentlichen Funktionen steuerbar.
> Touchfokus funktioniert, aber es ist eine Einzel-Berührungs-Auswahl-Scharfstellungs-Programmierung, keine Fadenkreuz-erzeugende-und-beim-Loslassen-den-Tracker-triggernde-Scharfstellungs-Programmierung. Ich tipp auf das Motiv, ein weißer Punkt bestätigt die Berührung, und dahin wandert der Fokus. Dieser weiße Punkt hat einen Durchmesser von ca. 5mm auf dem Smartphone-Display. Das ist die Genauigkeit, die erreicht werden kann. Will man eine Kante scharfstellen, muss man unmittelbar daneben tippen, sodass der Rand des weißen Punktes die Kante berührt. Tippt man mittig auf die Kante, weiß die Kamera offenbar nicht, ob Vorder- oder Hintergrund gemeint sind. Dann pumpt sie für eine Sekunde leicht, und keins von beidem wird scharf gestellt.

Insgesamt sehr brauchbar. Stabiler und verzögerungsärmer als der Zhiyun Transmitter (andere kenne ich halt nicht), und der Touchfokus ist auch - für's Erste - nicht schlecht gemacht.

Potato Jet hat in seinem Menu-Video den Punkt erwähnt:
Potato Jet hat geschrieben:Ich bin also hingegangen und hab diese App runtergeladen. Sie hat überall schreckliche Bewertungen. Aber ich weiß eigentlich nicht warum, denn ich fand sie ziemlich cool ...
Ich weiß, wieso sie schlechte Wertungen hatte: weil sie bislang kaum funktionierte. Luft nach oben ist noch immer. Vielleicht gibt's die Camoodoo-App ja auch bald für iOS.
Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 14:02
Was Fotografieren mit der A7SIII betrifft, so bin ich mal wieder von dem Ausmaß schockiert, in dem die Sony-Linsen in-camera korrigiert werden. Ich würde deshalb am liebsten HEIF statt Raw nehmen (= wie Jpeg, aber in 10-bit), aber Photoshop 2021 kann das nicht lesen. Zweite Faustregel: bei Sony für Raw entweder nur GM oder am besten gleich Sigma Art.
Die ImagingEdge-App wies mich auch darauf hin, dass es speziell für die Sony A7SIII einen Heif-Konverter gibt. Bei der Installation wird frecherweise tatsächlich die Seriennummer abgefragt.
https://support.d-imaging.sony.co.jp/app/heif/en/
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Fr 06 Nov, 2020 17:35

OT: Lebewohl Trump. Wie schön, diese Broilerfresse demnächst nicht mehr dauernd zu sehen!

Zurück zum Thema:
Gerald Undone hat auf Twitter das gepostet:
Bild

Ist ACES wirklich so einfach?


Mit dieser Methode sehen meine Clips nämlich am besten aus, und die Nachbearbeitung ist auch gefühlt flexibler. Vielleicht mag jemand kommentieren?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 06 Nov, 2020 19:25

Ich hab das ganze tamtam mit ACES auch mal intensiver ausprobiert, aber ich kam nie auf einen halbwegs grünen Zweig, bzw waren die Ergebnisse ohne das ganze tamtam nicht wirklich besser oder einfacher.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 12886

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 06 Nov, 2020 19:40

Natürlich nicht - ACES lohnt sich nur, wenn du Material von verschiedenen Kameras auf der Timeline hast.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Fr 06 Nov, 2020 20:07

Okay, danke schonmal. Kann jemand noch erläutern, was die Nachteile gegenüber einer LUT oder Farbraum-Konvertierung sind?

@kluster
Wieso Tamtam? Scheint doch ganz einfach zu sein ?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




roki100
Beiträge: 6381

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » Fr 06 Nov, 2020 21:19

Was scheinbar wenige kennen ist DaVinci Resolve DCTL /ACES and OFX Plugins



Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




cantsin
Beiträge: 8704

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von cantsin » Fr 06 Nov, 2020 23:35

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 06 Nov, 2020 19:40
Natürlich nicht - ACES lohnt sich nur, wenn du Material von verschiedenen Kameras auf der Timeline hast.
Aber auch, wenn man ein Projekt später in verschiedene Farbräume bringen will (wie z.B. P3 und Rec2020 neben Rec709) und dafür im möglichst großen Farbraum mastern will - natürlich vorausgesetzt, dass das Kameramaterial in einem größeren Farbraum als Rec709 vorliegt. (Was aber beim SLog3+SGamut der A7sIII der Fall ist.)




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Sa 07 Nov, 2020 08:35

Also nochmal: Lässt sich der “Workflow” auf das reduzieren, was in dem von mir verlinkten Video erwähnt wird? Eine einmalige Projekt-Voreinstellung? Und danach, da ich sowieso nur SLog3 habe, kein weiteres “Tamtam”?

Denn *allem Anschein nach* habe ich sowohl im Schnitt eine normalisierte Ansicht als auch in der Farbkorrektur keine Einschränkung, verglichen mit Konvertierung oder LUT ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 08 Nov, 2020 11:40

Hallo Axel, nun bin ich mal der mit Gedächtnisverlust :-)), aber hast Du nicht vor kurzem die Problematik aufgezeigt, das wenn man einen Recorder an die A7 anschliesst, das facetracking nicht mehr funktioniert?

Ich bin da nämlich über eine Lösung gestolpert, oder hast Du es bereits gelöst?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Alex T
Beiträge: 111

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Alex T » So 08 Nov, 2020 11:53

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 11:40
Hallo Axel, nun bin ich mal der mit Gedächtnisverlust :-)), aber hast Du nicht vor kurzem die Problematik aufgezeigt, das wenn man einen Recorder an die A7 anschliesst, das facetracking nicht mehr funktioniert?

Ich bin da nämlich über eine Lösung gestolpert, oder hast Du es bereits gelöst?
Hier! Ich! Ich! Und nein, noch nicht gelöst. Bzw. die Lösung mit externem Rekorder ist nix für mich. Und es war die A7III ohne "s" ;-)




Mediamind
Beiträge: 997

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » So 08 Nov, 2020 11:56

Bei der A7SIII funktioniert das Facetracking auch mit Recorder. Das Problem war in der tat bei der A7III bekannt. Ich habe das sowohl in RAW als auch mit der normalen Aufzeichnung ohne Einschränkungen probiert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 08 Nov, 2020 12:00

Alex T hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 11:53
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 11:40
Hallo Axel, nun bin ich mal der mit Gedächtnisverlust :-)), aber hast Du nicht vor kurzem die Problematik aufgezeigt, das wenn man einen Recorder an die A7 anschliesst, das facetracking nicht mehr funktioniert?

Ich bin da nämlich über eine Lösung gestolpert, oder hast Du es bereits gelöst?
Hier! Ich! Ich! Und nein, noch nicht gelöst. Bzw. die Lösung mit externem Rekorder ist nix für mich. Und es war die A7III ohne "s" ;-)
Öh, jetzt stehe ich auf den Schlauch, heißt das jetzt, nein Du brauchst keine Lösung weil Du keinen Recorder nutzen möchtest?
Heißt das jetzt, nein Du brauchst keine Lösung weil Du keinen Recorder nutzen möchtest, weil Facetracking nicht funktioniert?

Heißt das jetzt, Du würdest einen Recorder nutzen wenn Du eine Lösung hättest?
Heißt das jetzt, Du möchtest eine Lösung? :-))

Heißt das jetzt, nein Du brauchst keine Lösung weil Du eh keine A7III nutzt?
Danke an Mediamind! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Alex T
Beiträge: 111

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Alex T » So 08 Nov, 2020 12:02

Also: Ich kenne nur die eine Möglichkeit das Facetracking mit HDMI-Anschluss zu erhalten, das wäre mit externem Rekorder. Ich will aber intern aufzeichnen.

Oder andersrum: Wenn du eine Lösung hast die mit interner Aufzeichnung funktioniert, dann gern her damit.

P.S.: Aktuell ist die A7III als B-/Gimbal-Cam im Einsatz.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 08 Nov, 2020 12:14

Nö, das wäre dann auch meine Lösung gewesen, die ich bislang nicht kannte.
Die Frage die aber gestellt werden darf, wenn man eh mit mit Atomos unterwegs ist, warum dann auch intern, aber es geht ja "auch nicht", wenn man "nur" einen Monitor benutzt, das hatte ich bislang garnicht berücksichtigt.

Auf der anderen Seite betraf mein Einwand aber auch die User mit Recorder, die ja out of the Box erstmal das selbe Problem haben und wahrscheinlich garnicht wissen, wie sie dieses Problem umgehen können.

So stellt es sich zumindest dar, wenn man mitbekommt wie viele recorder user darüber klagen, das sie kein Facetracking nutzen können.
Alex T hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 12:02
Also: Ich kenne nur die eine Möglichkeit das Facetracking mit HDMI-Anschluss zu erhalten, das wäre mit externem Rekorder. Ich will aber intern aufzeichnen.
So und das inkludiert leider nicht ganz die Lösung, denn User mit Recorder haben das selbe Problem wie jene mit Monitor.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 08 Nov, 2020 12:55

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 11:40
Hallo Axel, nun bin ich mal der mit Gedächtnisverlust :-)), aber hast Du nicht vor kurzem die Problematik aufgezeigt, das wenn man einen Recorder an die A7 anschliesst, das facetracking nicht mehr funktioniert?

Ich bin da nämlich über eine Lösung gestolpert, oder hast Du es bereits gelöst?
Ich habe ja keinen externen Recorder. Und soweit ich weiß funktioniert Facetracking auch mit dem Atomos - bei der A7SIII, vielleicht nicht bei der A7III -, lediglich Touchfokus nicht (aber da bin ich jetzt zu faul, Blooms einstündige Review zu reviewen).

Lass mal hören, bitte. Ist zwar relativ unwahrscheinlich, dass ich mir den Ninja hole (aber wer weiß? Am Dienstag und am Mittwoch gibt's ja interessante neue Enthüllungen von BM und Apple), aber wenn, dann weiß ich's vorher.

Ich hab gestern einen guten, fairen und produktiven Erfahrungsbericht in deutscher Sprache gesehen, dem ich zustimme. Ziemlich lang, darum fasse ich's zusammen:
Es ist nicht die Kamera! Wer mit den Sony-Vorläufern keine guten Videos hinkriegt, der wird auch an der A7SIII scheitern!
Und: nur beinharte Raw-Fundis vermögen zwischen SLog3 und PRAW einen positiven Unterschied zu sehen (nun ja: organischeres Rauschen, ich würde sagen man vermeidet Rauschen besser ganz).

Trotzdem bin ich überzeugt davon, dass PRAW theoretisch sehr viel besser ist als XAVC. Nämlich dann, wenn es vernünftig implementiert ist, bzw. wäre. Ich bin momentan noch am Ball, was den CC-Workflow betrifft. Hier Screenshots (in Resolve mach ich natürlich "Grab Still") von drei Alternativ-Methoden (die vierte, das Graden ohne alle Konvertierung, lass ich jetzt mal außen vor). Alle ohne sonstige Änderung:
Bild
Color Space Transform

Bild
LUT-SLog3-zu-Rec709-Type-A

Bild
ACES

Der Witz an ACES ist, dass es sich tatsächlich in den normalen Lift-Gamma-Gain-Offset-Werkzeugen anfühlt wie Raw im Camera-Raw-Modul:


Du / cantsin / Frank Glencairn seid mir noch einen Hinweis darauf schuldig, wieso ACES unnötiger "Tamtam" ist. Worin bestünde der Mehraufwand?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




cantsin
Beiträge: 8704

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von cantsin » So 08 Nov, 2020 12:59

Axel hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 12:55
Du / cantsin / Frank Glencairn seid mir noch einen Hinweis darauf schuldig, wieso ACES unnötiger "Tamtam" ist.
Das habe ich nicht geschrieben! Ich hatte nur Franks Anmerkung relativiert, dass sich ACES nur lohne, wenn man das Material verschiedener Kameras mischt. Aber IMHO spricht auch nichts prinzipiell gegen ACES, wenn nur mit einer Kamera gedreht wurde und das Ziel Rec709 ist.

In der Praxis läuft es wohl auf die Qualität der jeweiligen individuellen LUTs, IDTs oder sonstigen Farbraum-Transformationsfunktionen, wie auch in Deinen Beispiel-Screenshots. (Also: ACES mag in der Theorie der bessere Workflow sein, ist es aber in der Praxis nicht, wenn die IDTs für ein bestimmtes Kameramodell schlechter sind als die Hersteller-LUTs und umgekehrt, etc.)

Selbst versuche ich LUT-Workflow mittlerweile so weit wie möglich zu vermeiden, weil LUTs destruktiv sind, und bei anderen Transformationen in Resolve Tone Mapping möglich ist, was ein echter "Live Saver" ist, wenn man von größeren Farbräumen und Dynamikumfängen in kleinere wie Rec709 konvertiert, ohne bei jedem Clip händisch die Kurven absenken zu müssen.

EDIT:
Ich hab gestern einen guten, fairen und produktiven Erfahrungsbericht in deutscher Sprache gesehen, dem ich zustimme.
Was für ein angenehmer, kompetenter, sachlicher und eloquenter Typ (vor allem im Vergleich zu den überdrehten Influencern und sonstigen YouTube-Staubsaugervertretern).




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 08 Nov, 2020 13:57

cantsin hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 12:59
Ich hab gestern einen guten, fairen und produktiven Erfahrungsbericht in deutscher Sprache gesehen, dem ich zustimme.
Was für ein angenehmer, kompetenter, sachlicher und eloquenter Typ (vor allem im Vergleich zu den überdrehten Influencern und sonstigen YouTube Staubsauger-Vertretern).
Besonders doof fand ich kürzlich Matti Haapoja.
Aber es gibt einige Nachteile [bezüglich SLog3]. Es ist zum Beispiel viel schwieriger farbzukorrigieren, denn es ist so flach, dass du unheimlich viel tun musst, um es zu einem Punkt zu bringen, wo es mal ein bisschen Kontrast hat. Ja, du kannst einige LUTs oder Konversion-LUTs benutzen dafür, aber irgendwie hab ich das Gefühl, die machen noch nicht so einen richtig guten Job. [...] Und dann die Zebras! Wenn du die nämlich auf "100" oder "100+" setzt, kriegst du sie nie zu Gesicht. Weil es [SLog3] gar nicht bis zu diesem Punkt reicht. Der Workaround ist, dass du die Zebras so weit runterdrehst, bis sie erscheinen. Das ist ein weiteres kleines Ärgernis ...
Ich gucke z.Zt. trotzdem noch (fast) jeden Scheiß, denn zwischendurch sind kleine Entdeckungen und Tricks enthalten.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 08 Nov, 2020 16:38

Axel hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 12:55
vielleicht nicht bei der A7III -, lediglich Touchfokus
Lass mal hören, bitte. Ist zwar relativ unwahrscheinlich, dass ich mir den Ninja hole (aber wer weiß?

Und: nur beinharte Raw-Fundis vermögen zwischen SLog3 und PRAW einen positiven Unterschied zu sehen (nun ja: organischeres Rauschen, ich würde sagen man vermeidet Rauschen besser ganz).
Öh, Slog3 ist kein Gegenteil von PRaw, da passt was nicht zusammen.
Wer mit der A7III facetracking bei Recordern nutzen möchte, muß die interne Aufnahme auf SD deaktivieren.

Darauf muß man natürlich erst mal kommen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Alex T
Beiträge: 111

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Alex T » So 08 Nov, 2020 17:01

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 16:38
Wer mit der A7III Facetracking bei Recordern nutzen möchte, muss die interne Aufnahme auf SD deaktivieren.

Darauf muss man natürlich erst mal kommen.
Ich habe es live beim Job erlebt, konnte es aber auch erst nach der Arbeit aufklären. Die Cam war noch recht neu, eigentlich war es mein erster Job mit ihr. Und ich dachte dauernd, dass das Facetracking doch recht unzuverlässig ist, weil das Quadrat im Gesicht nicht zu sehen war.
Die Cam macht zwar auch ohne Gesichtserkennung immer noch AF aber lange nicht so gut wie mit.
Und ich bilde mir auch ein, dass die Kamera etwas besser aufs Gesicht belichtet bei Auto-ISO, bin mir aber nicht 100% sicher. Sinn würde es aber ergeben.

Wenn ich mich recht erinnere ist das Facetracking (ich rede immer noch von der A7III) auch dann deaktiviert, wenn man den Gimbal mit dem USB der Kamera verbunden hat. Scheint in beiden Fällen zu viel Processing-Power zu kosten oder ist künstlich in seinen Fähigkeiten beschnitten worden.




Mediamind
Beiträge: 997

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » So 08 Nov, 2020 17:20

Die A7SIII macht vieles richtig. Dass der AF bei der A7III mit einem Ninja ausfällt ist wirklich nicht nett. Auf der anderen Seite sind die 8 Bit auch kein guter Grund einen Recorder anzustöpseln. Ehrlich gesagt werden die Gründe für einen Recorder bei der A7SIII immer weniger. Wenn ich nicht auf das schmale Brett RAW möchte, ist der Mehrwert überschaubar.
ACES finde ich auch interessant. Habe mich bei YT ungesehen und zu ACES und FCPX erstmal nichts griffiges für mich gefunden. Ich verwende unterschiedliche Kameras und fände einen Workflow interessant, der mir die Arbeit des Angleichens erleichtert recht smart.




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 08 Nov, 2020 18:44

Alex T hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 17:01
Wenn ich mich recht erinnere ist das Facetracking (ich rede immer noch von der A7III) auch dann deaktiviert, wenn man den Gimbal mit dem USB der Kamera verbunden hat. Scheint in beiden Fällen zu viel Processing-Power zu kosten oder ist künstlich in seinen Fähigkeiten beschnitten worden.
Welcher Gimbal?
Sonys werden von DJI und Zhiyun generell schlechter unterstützt als Pan oder Can (und neuerdings selbst BM).
Mediamind hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 17:20
ACES finde ich auch interessant. Habe mich bei YT ungesehen und zu ACES und FCPX erstmal nichts griffiges für mich gefunden. Ich verwende unterschiedliche Kameras und fände einen Workflow interessant, der mir die Arbeit des Angleichens erleichtert recht smart.
Okay, unterschiedliche Kameras anzugleichen, das scheint wirklich ein bisschen "Tamtam" zu sein. Bei einer Kamera in Resolve scheint es aber nicht so wild zu sein. Es gibt zwei Alternativen, eine mit und eine ohne Resolve Studio-Lizenz (Resolve "Lite" importiert kein XAVC in 10-bit), beide total einfach:

a1) In FCP X schneide ich inklusive Retiming und Reframing. KEINE ÜBERBLENDUNGEN! Breiter Gamut HDR für die Mediathek, 709 für das Projekt, allen Clips spende ich die Kamera-LUT SLog3. Ist der Schnitt fertig, stelle ich das Projekt auf rec_2020 und entferne die LUT, dann teile ich es als ProResHQ, mit dem Titel A7SIII-Test-Katzen-Log.

a2) In Resolve "Lite" navigiere ich zum Speicherort der A7SIII-Test-Katzen-Log. Ich mache einen Rechtsklick darauf und wähle ...

Bild
... Scene Cut Detection. Danach öffnet sich ein Fenster im Sinne von erkenne Schnitte und importiere die Timeline als Einzelclips. Du kannst und solltest die durch die Analyse erkannten Schnitte bestätigen oder korrigieren. Sollten 99% Treffer sein.

a3) Ich lege in den Projekteinstellungen (Zahnrad unten rechts) ACES als Color Management fest:

Bild

a4) Ich springe direkt in's "Color"-Tab. Die Werkzeuge sind sehr ähnlich wie die in FCP, lediglich über Nodes solltest du dich kundig machen. In Resolve macht die Farbkorrektur definitiv mehr Spaß.
a5) Am Schluss gehe ich in's Deliver-Tab, das zwar nicht ganz selbsterklärend ist, aber so ungefähr anhand eines 5-Minuten-Tutorials verstanden werden kann.


MIT Resolve-Studio-Lizenz:
b1) Ich exportiere aus FCPX nach dem Schnitt eine XML (für Resolve am besten immer neueste Version wählen).
b2) Ich öffne Resolve, dann gehe ich zu >File >Import Timeline >AAF, XML usw.
b3) Ich bestätige im Dialog, dass Sizing-Information übernommen werden soll, aber nicht Color-Information.
b4) von da an wie
a3)

Normalerweise werden Timing-Informationen gut transferiert. Ken Burns usw. klappt weniger zuverlässig, das würd ich vorher einbacken (schon in FCPX exportieren, re-impotieren und in der Timeline ersetzen).

In FCPX gibt's ja kein ACES. Wenn du dort bleiben wolltest, würde ich eine schöne LUT suchen (bin da kein Experte, ich höre immer was von Venice oder Leeming) und sie, zack!, auf einen über die gesamte Timeline gezogenen Adjustment-Layer (über >Effekte >Farbe >Eigene LUT) anwenden. Ich hab das Gefühl, die "Kamera-LUTs" im Inspektor sind nicht das Grüne vom Ei ...
bei unterschiedlichen Kameras, die untereinander angepasst werden müssen, gibt es mW nichts in FCPX direkt. Color Finale Pro (und irgendein weiteres CC-Plugin) liefern die Möglichkeit mit so einer Colorchecker-Tafel die Farben anzugleichen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...

Zuletzt geändert von Axel am So 08 Nov, 2020 18:54, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 08 Nov, 2020 18:49

Axel, arbeite doch mal der Reihe nach ab, dann fällt keiner durchs Raster!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 08 Nov, 2020 18:55

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 18:49
Axel, arbeite doch mal der Reihe nach ab, dann fällt keiner durchs Raster!
Danke, denke, jetzt passt's.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




roki100
Beiträge: 6381

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » So 08 Nov, 2020 19:01

Bei den gezeigten Bilder, sehe ich zwischen LUT-SLog3-zu-Rec709-Type-A und ACES kaum ein Unterschied? Ich denke, wenn man bei LUT-SLog3-zu-Rec709-Type-A den Color Regler auf +5 oder max. auf +10 erhöht, dann sieht man gar kein unterschied?
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 08 Nov, 2020 19:48

Axel hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 18:55
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 18:49
Axel, arbeite doch mal der Reihe nach ab, dann fällt keiner durchs Raster!
Danke, denke, jetzt passt's.
?
Sorry, meine Fragen/posts scheinst Du wirklich nicht gerne zu beantworten, ich gebe es hiermit offiziell auf.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Alex T
Beiträge: 111

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Alex T » So 08 Nov, 2020 20:00

Axel hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 18:44
Welcher Gimbal?
Sonys werden von DJI und Zhiyun generell schlechter unterstützt als Pan oder Can (und neuerdings selbst BM).
Zhiyun Crane 2




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 08 Nov, 2020 20:36

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 19:48
Axel hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 18:55


Danke, denke, jetzt passt's.
?
Sorry, meine Fragen/posts scheinst Du wirklich nicht gerne zu beantworten, ich gebe es hiermit offiziell auf.
Verzeihung, wie gesagt, mangels eines externen Recorders kann ich nicht beantworten, ob Facetracking bei paralleler XAVC-Aufnahme noch funktioniert. Ich bin hier nur nebenbei auf slashCAM, hab die Kamera vor mir und wechsel noch ständig zwischen Resolve und FCP hin und her.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 16:38
Axel hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 12:55
Und: nur beinharte Raw-Fundis vermögen zwischen SLog3 und PRAW einen positiven Unterschied zu sehen (nun ja: organischeres Rauschen, ich würde sagen man vermeidet Rauschen besser ganz).
Öh, Slog3 ist kein Gegenteil von PRaw, da passt was nicht zusammen.
Gegenteil hab ich nicht geschrieben. Das bezog sich auf das von mir verlinkte Video, in dem der Reviewer sagt, bis auf dass PRAW mehr rauscht, kann ich beim besten Willen keinen Unterschied sehen. Gegenteil ungleich Unterschied.
Alex T hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 20:00
Axel hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 18:44
Welcher Gimbal?
Sonys werden von DJI und Zhiyun generell schlechter unterstützt als Pan oder Can (und neuerdings selbst BM).
Zhiyun Crane 2
Und?
Kannst du die Batterie puffern? Record Start/Stopp? E-Focus? E-Zoom?
roki100 hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 19:01
Bei den gezeigten Bilder, sehe ich zwischen LUT-SLog3-zu-Rec709-Type-A und ACES kaum ein Unterschied? Ich denke, wenn man bei LUT-SLog3-zu-Rec709-Type-A den Color Regler auf +5 oder max. auf +10 erhöht, dann sieht man gar kein unterschied?
ACES ist deutlich etwas dunkler. Vielleicht Gammashift, weil ich nicht 709-Type-A einstellen kann? Muss mal weiterforschen ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 08 Nov, 2020 21:21

Axel, das mit dem Praw ist so eine Sache, weil es sowohl 10bit, als auch 12bit 4444 sein kann, je nach interpretation und beides sieht erstmal identisch aus und die Dynamik ändert sich selbstverständlich auch nicht, aber es ist immerhin ein Raw und Du weißt ja von Fotos, was das bedeutet.

Auf ein Raw rauscht mehr als ein jpg, aber trotzdem kannst Du diesen Aspekt getrost vergessen, denn jeder belichtet unterschiedlich gut oder schlecht und das kannst Du bei fremdmaterial nie wissen.

Ich bin gerade dabei einen Unterschied zu checken und wandel gerade das PRaw in ProRes 4444 HQ und vergleiche es geben 422 10Bit.
Das wird man aber eh nur beim graden sehen können und sicherlich an einer saubereren Datei.

Werde berichten.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Alex T
Beiträge: 111

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Alex T » So 08 Nov, 2020 22:04

Axel hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 20:36
Alex T hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 20:00
Zhiyun Crane 2
Und?
Kannst du die Batterie puffern? Record Start/Stopp? E-Focus? E-Zoom?
Ja, funktioniert gut: REC, ISO, Blende, Belichtung. Aber ich verzichte, weil mir Facetracking wichtiger ist, denn das ist eine Offenbarung für gewisse Situationen, besonders auf dem Gimbal. Ich nutze die Cam auf dem Crane 2 ohne Kabel.




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 08 Nov, 2020 23:10

Alex T hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 22:04
Axel hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 20:36
Und?
Kannst du die Batterie puffern? Record Start/Stopp? E-Focus? E-Zoom?
Ja, funktioniert gut: REC, ISO, Blende, Belichtung. Aber ich verzichte, weil mir Facetracking wichtiger ist, denn das ist eine Offenbarung für gewisse Situationen, besonders auf dem Gimbal. Ich nutze die Cam auf dem Crane 2 ohne Kabel.
Noch keinen Schimmer mit der A7SIII und dem Weebill S. USB-C kann es nicht sein & Micro-USB ("Multi") wird nicht erkannt. Aber mir ist es auch nicht eilig.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 08 Nov, 2020 21:21
Auf ein Raw rauscht mehr als ein jpg, aber trotzdem kannst Du diesen Aspekt getrost vergessen, denn jeder belichtet unterschiedlich gut oder schlecht und das kannst Du bei fremdmaterial nie wissen.
Bei "Lowlight" ist es offenbar besser, etwas heller zu belichten als es das Auge sieht. Nicht, um es so zu lassen, sondern um es später wieder abzusenken. Um tiefe Schatten zu kriegen, obwohl man die tiefen Schatten gar nicht mit aufgenommen hat. Bei grellem Sonnenschein - den wir ja heute hatten - gilt definitiv das Gegenteil, weil man durchaus clippen kann. Dann gibt es noch "normal".

Ist ja alles nichts Neues. Gegenüber der A6500 ist es höchstens so, dass diese Bereiche jetzt weiter auseinander liegen. Bei der muss es bei Lowlight ganz klar heller sein als es das Auge sieht. Aber die Unterschiede sind quantitativ zu messen, sie sind relativ und inkrementell.

Eine absolut gleichmäßige Belichtung ist in SLog3 nur unter gleichen Lichtbedingungen oder unter Verzicht auf optimierte Dynamik möglich. Und im Kreativmodus "Standard" am besten durch "P" - Automatik. Gerald Undones Graukarte zur Belichtung werde ich gewiss nicht vor jeder Aufnahme vor die Linse halten.

Da wir gerade von Graukarte sprechen: ein benutzerdefinierter Weißabgleich ist in den Memory-Modi *nicht* möglich. Das ist bitter. Es zwingt einen dazu, sich vom Movie-Modus immer komplett durch alle Einstellungen zu zappen. Man kommt sich vor wie ein Flugzeugkapitän beim Check seiner Instrumente.

Hey, kluster, ich hab gerade ein sehr gutes Argument für Raw gefunden!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




anamorphic
Beiträge: 92

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von anamorphic » Mo 09 Nov, 2020 12:45

Hat einer der A7s III Besitzer schon mal geprüft ob bei Benutzung der Imaging Edge Mobile App als Vorschaumonitor eine Slog Aufnahme möglich ist?
Bisher war es ja bei allen Alpha Modellen so dass bei Aktivierung der App die Gammaeinstellung auf Rec709 zurücksprang.
Im Gimbal mit Autofokus reicht mir das Smartphone als kabelfreier, leichter Monitor.




Axel
Beiträge: 13689

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Mo 09 Nov, 2020 14:08

anamorphic hat geschrieben:
Mo 09 Nov, 2020 12:45
Hat einer der A7s III Besitzer schon mal geprüft ob bei Benutzung der Imaging Edge Mobile App als Vorschaumonitor eine Slog Aufnahme möglich ist?
Bisher war es ja bei allen Alpha Modellen so dass bei Aktivierung der App die Gammaeinstellung auf Rec709 zurücksprang.
Im Gimbal mit Autofokus reicht mir das Smartphone als kabelfreier, leichter Monitor.
Axel hat geschrieben:
Mo 02 Nov, 2020 16:34
Die A7SIII war einmal über WiFi gekoppelt mit dem iPhone, und WiFi blieb aktiv. Nächstes Öffnen der "Remote" über die ImagingEdge App dauerte heute ca. 10 Sekunden, mit nur zwei Abfragen ("Verbinden?" Weiter. "Remote?" OK). Dann kam das so gut wie lagfreie Vorschaubild. Heute wollt' ich's wissen:
> keine gammakorrigierte Vorschau, d.h. das Bild ist ziemlich grau. Edit: aber in SLog!
> alle wesentlichen Funktionen steuerbar.
> Touchfokus funktioniert, aber es ist eine Einzel-Berührungs-Auswahl-Scharfstellungs-Programmierung, keine Fadenkreuz-erzeugende-und-beim-Loslassen-den-Tracker-triggernde-Scharfstellungs-Programmierung. Ich tipp auf das Motiv, ein weißer Punkt bestätigt die Berührung, und dahin wandert der Fokus. Dieser weiße Punkt hat einen Durchmesser von ca. 5mm auf dem Smartphone-Display. Das ist die Genauigkeit, die erreicht werden kann. Will man eine Kante scharfstellen, muss man unmittelbar daneben tippen, sodass der Rand des weißen Punktes die Kante berührt. Tippt man mittig auf die Kante, weiß die Kamera offenbar nicht, ob Vorder- oder Hintergrund gemeint sind. Dann pumpt sie für eine Sekunde leicht, und keins von beidem wird scharf gestellt.

Insgesamt sehr brauchbar. Stabiler und verzögerungsärmer als der Zhiyun Transmitter (andere kenne ich halt nicht), und der Touchfokus ist auch - für's Erste - nicht schlecht gemacht.
Bild

Tip 1: vorm Start der App die "Ausrichtungssperre" des Smartphones einschalten. Also die Auto-Orientierung aus. Ihr wisst schon.
Tip 2: wenn man den EVF benutzt und den Monitor als MF/AF-Touch-Pad, ist es besser, in den Touch-Pad-Settings auf Seite 46/53 >Operation Area auf Right 1/2 zu setzen. Dadurch triggert man als Rechtsäuger nicht versehentlich das Tracking mit der Nase. Wie auch immer, für den Remote über Berührung des Smartphone-Displays muss diese Einstellung wieder auf Full Screen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Umfrage: In RAW filmen, Deine Meinung?
von roki100 - Mo 18:00
» BMPCC 6k pro und MFT- Objektive
von roki100 - Mo 17:56
» Meine Fränkische
von manfred52 - Mo 17:49
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Mo 17:40
» Sennheiser MKE 600 vs. Rode NTG-3
von pillepalle - Mo 17:39
» Apple stellt den iMac Pro ein
von markusG - Mo 17:36
» Hyperdeck - Lower thirds mit ATEM-Switcher
von Sammy D - Mo 17:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 16:52
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 16:48
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Mo 14:59
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von iasi - Mo 14:37
» Audio Plugins auf der GPU berechnen - BRAINGINES GPU Audio
von rush - Mo 13:41
» Motion Tracking am Pantoffeltier
von Lorbass - Mo 13:33
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von s.holmes - Mo 13:21
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von marty_mc - Mo 11:00
» Atomos Ninja Bild drehen und mit Dauerstrom
von Mediamind - Mo 10:54
» DPReviewTV Fujifilm X-S10 vs Sony a6400
von Funless - Mo 10:03
» Rodelink Lav mit Kabelschaden, reparierbar?
von Mediamind - Mo 9:59
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Mo 9:55
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von andieymi - Mo 9:51
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von Jalue - Mo 9:34
» How a Film Camera works in Slow Motion
von Axel - Mo 9:01
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von rush - Mo 7:42
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Mo 1:35
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - So 21:50
» Neue Phantom TMX Ultrahigh-Speed Kamera mit BSI Sensor: 1.280 x 800 HD mit 76.000 FPS
von medienonkel - So 19:25
» BenQ SW271C: 27" 4K Profi-Monitor mit 99% AdobeRGB und nativen 24P/25P/30P
von Borke - So 18:43
» Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
von videofreund23 - So 18:28
» Canon EOS R1 Specifications
von iasi - So 18:03
» Agenten sterben einsam
von Kevin Reimann - So 17:30
» Sony Alpha S-Cinetone ähnlich
von sim - So 17:04
» YouTube 4K Video Encoding zu langsam? Mit diesem Hack geht’s schneller …
von r.p.television - So 16:05
» KEP 59 1A Wölfe in Berlin
von Heinrich123 - So 13:49
» HD Camcorder mit 24p
von Jott - So 11:54
» Aufschlussreiches Golem-Interview zu 20 Jahren VLC-Player
von medienonkel - So 11:41
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...