roki100
Beiträge: 12523

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » Sa 17 Sep, 2022 22:33

Axel hat geschrieben:
Sa 17 Sep, 2022 20:08
Obwohl hier für mich nichts Neues gezeigt wird, mag ich den Kanal, und es wird schön gezeigt:

Außerdem hatte ich das Gefühl, dass mein Posting weiter oben so grabsteinmäßig rüberkam.
Danke. Schöne Bilder.
Er zeigt schon ein paar gute Gimbal schwenks und andere tipps auch in seine anderen Videos.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




cantsin
Beiträge: 12025

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von cantsin » Sa 17 Sep, 2022 23:09

roki100 hat geschrieben:
Sa 17 Sep, 2022 22:33
Er zeigt schon ein paar gute Gimbal schwenks und andere tipps auch in seine anderen Videos.
Man muss aber auch ganz klar sagen, dass man diese Gimbal-Moves nur mit einer Sony- oder Canon-Kamera hinkriegt. (Mit jeder anderen Kamera nur dann, wenn ein remote follow focus am Objektiv sitzt + ein Weltklasse-Focus Puller neben der Kameraperson.)




Mediamind
Beiträge: 1783

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » So 18 Sep, 2022 10:20

Neben dem sehr netten Modell in der Tat eine gute Zusammenfassung. Die Geschwindigkeit des AF habe ich bisher bei Slowmo nie angepasst. Werde ich künftig berücksichtigen. Meine Szenarien sind allerdings auch zumeist simpler. Legt Ihre Eure Settings für den AF auf Tasten, das Smartmenü, Custommenü oder lasst Ihr sie da wo sie sind?




Axel
Beiträge: 15469

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 18 Sep, 2022 16:51

Mediamind hat geschrieben:
So 18 Sep, 2022 10:20
Legt Ihre Eure Settings für den AF auf Tasten, das Smartmenü, Custommenü oder lasst Ihr sie da wo sie sind?
Mein Video-Kumpel hat sie letztes WE geliehen, und ich habe ihm auf eingeschweißtem DIN A6 auf Vorder- und Rückseite einen Quickstart mitgegeben:
Bild
Bild
Ab und zu ändere ich Kleinigkeiten. Aber so ungefähr sieht's bei mir aus.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Axel
Beiträge: 15469

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Fr 28 Okt, 2022 19:31

Zu den Kleinigkeiten, die ich ändere, gehört wohl XAVC-I:

Auch interessant für FX30/FX3/FX6-Nutzer.

… und ein Hinweis darauf, dass wohl bei der Netflix-Weihe Schmuh im Spiel war, als es hieß: All-I.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 24892

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 28 Okt, 2022 20:14

@Axel,
da lässt Du Dich aber echt verrückt machen!

Völliger blödsin und keine Ahnung was der Dude da gemacht hat, aber ich behaupte das ist bullshit und wenn mein Material soo aussehen würde, ginge meine Kamera die zurück zu Sony.

Da meint wieder einer er hätte irgendwas endeckt und alle hypen das ohne Sinn und verstand!
Das kannst Du getrost ignorieren!
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




rush
Beiträge: 12987

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von rush » Fr 28 Okt, 2022 20:23

@Axel... Ich dachte Du bist sowieso in 4k HEVC mit GOP, sprich XAVC HS unterwegs?

Ich nutze das privat ausschließlich und habe XAVC-S-I schon länger keine Beachtung mehr geschenkt, da HEVC nicht nur platzsparend ist, sondern an modernen Systemen genauso flutscht - und ich visuell bisher auch keine Auffälligkeiten festgestellt habe die mich zu S-I drängen würden.

Wenn ich was abliefern muss, dann ist das gewünschte Format gar nur murkeliges XAVC S in HD...

Für alles andere kommt bei mir ansonsten konsequent XAVC HS @4k in 50p oder bei Bedarf 100p zum Einsatz. 25p ist ja leider nicht vorgesehen... Das wäre für mich dann der Grund Mal auf XAVC-S-I umzuschalten.

Ich glaube auch das proAV seinerzeit einen Vergleich (bei nicht bewegten Bildern) gemacht hatten und codecmäßig alle 10Bit Derivate der Sony's ziemlich solide ablieferten.
keep ya head up




Axel
Beiträge: 15469

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Sa 29 Okt, 2022 05:32

@kluster
@rush
Ihr habt sicher Recht. Ich werde selbst testen. Als Nicht-Profi, Nicht-Speicherkarten-Sparfuchs, Nicht-Pixelpeeper und Kadenz-Agnostiker, der NTSC-Frameraten verwendet (nur weil es in PAL kein 29,98 gibt), könnte ich HS nochmal probieren.
@roki
Dein Chroma-Entrauscher (extra Thread) gefällt mir wegen des DIY-Aspekts mit Motion. Ich habe nur den Verdacht, alle Vorteile von PRAW schmelzen dahin, wenn man die Nachteile getilgt hat. Wahrscheinlich landest du Pi mal Daumen da, was man mit Sonys mit XAVC unter Vermeidung von verrauschten Tiefen ganz ohne Verrenkungen bekommt.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




roki100
Beiträge: 12523

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » Sa 29 Okt, 2022 05:41

Chroma-NR für PRRAW, ist eigentlich dafür gedacht, wenn man höhere ISO Werte nutzt (und das was danach übrig bleibt, sieht nach Filmkorn aus - das ist auch das Ziel des DIY-Aspekts mit Motion gewesen... ;) Man soll aber mM. mit höhere ISO Werten nicht übertreiben). Für native ISO ist das nicht nötig (zumindest bei S5 nicht). Ist das bei Sony anders? Ist bei PRRAW Farbraschen bei native ISOs zu sehen?
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




pillepalle
Beiträge: 6180

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von pillepalle » Sa 29 Okt, 2022 05:54

Geht mir genauso. Ist zwar eine andere Kamera aber denoisen muss ich PRAW eigentlich nie. Eben nur wenn man die ISO richtig hoch dreht bzw sehr stark unterbelichtet. Da wo ich einen schnellen Turnarround brauche, filme ich aus praktischen Gründen oft in 10 Bit, aber die 12 Bit sieht man beim Editing irgendwie schon. Man bekommt gefühlt intensivere Farben, auch wenn ich die oft nacher wieder herunter drehe. Aber ich arbeite in RAW preinzipiell auch etwas anders und nutze da fast nie LUTs, sondern drehe mir alles von Hand zurecht.

VG
I can't explain and I don't even try.




roki100
Beiträge: 12523

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » Sa 29 Okt, 2022 06:02

pillepalle hat geschrieben:
Sa 29 Okt, 2022 05:54
Aber ich arbeite in RAW preinzipiell auch etwas anders und nutze da fast nie LUTs, sondern drehe mir alles von Hand zurecht.
Auch nicht mit conversion LUT von Kamerahersteller (in deinem Fall Nikon)? Also so etwas wie zB. von Panasonic https://av.jpn.support.panasonic.com/su ... index.html damit finde ich das Ergebnis definitiv besser.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




pillepalle
Beiträge: 6180

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von pillepalle » Sa 29 Okt, 2022 06:13

@ roki

Nee. Ich kann auch nicht behaupten das es damit besser aussähe. Einfach die richtigen Einstellungen für's Quellmaterial wählen (bei den Nikons REC2020 und N-Log). Die Panasonic LUTs funktionieren aber auch mit der Nikon halbwegs :) Sind dann etwas weicher und ein paar Farben (z.B. Rot) sind etwas anders, aber gar nicht sooo übel. Aber ich wandele das RAW ja ohnehin in Assimilate erstmal in ProRes4444 um.

VG
I can't explain and I don't even try.




roki100
Beiträge: 12523

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » Sa 29 Okt, 2022 06:18

pillepalle hat geschrieben:
Sa 29 Okt, 2022 06:13
(z.B. Rot) sind etwas anders, aber gar nicht sooo übel.
Genau das, wenn man LUT V-Log/V-Gamut conversion benutzt... Du meinst aber nur die normale LUT bzw. VLOG zu Rec709?
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




pillepalle
Beiträge: 6180

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von pillepalle » Sa 29 Okt, 2022 06:25

@ roki

Ja, die normale. Man kann ja spaßeshalber auch mal andere LUTs auf Nikon Dateien ausprobieren. LUTs sind praktisch, aber von den Socken hauen die mich ehrlich gesagt nicht. Zumindest die Nikon LUT ist eher nicht mein Ding. Da muss ich auch nachträglich immer nochmal dran drehen, damit es mir gefällt. Von Hand dauert eben ein wenig länger und man muss stärker an den Kurven drehen und vor allem wissen woran man dreht. Wer da keinen Spaß dran hat, der ist mit einer LUT sicher besser bedient.

VG
I can't explain and I don't even try.




roki100
Beiträge: 12523

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » Sa 29 Okt, 2022 06:31

pillepalle hat geschrieben:
Sa 29 Okt, 2022 06:25
@ roki

Ja, die normale. Man kann ja spaßeshalber auch mal andere LUTs auf Nikon Dateien ausprobieren. LUTs sind praktisch, aber von den Socken hauen die mich ehrlich gesagt nicht.
LOG zu Rec709 bedeutet doch eigentlich sowas wie S-Curve und vll. weitere Korrekturen für die Farbgenauigkeit...

Wenn es um LUTs, im Sinne von Looks, geht, dann sind einige dabei, die hauen mich schon von den Socken, wie zB. "M31" :)
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




pillepalle
Beiträge: 6180

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von pillepalle » Sa 29 Okt, 2022 06:38

Bei Nikon aber irgendwie nicht nur S-Kurve. Da verändern sich auch die Farben noch etwas. Viele meiner Motive sind auch etwas zu konstrastreich für die Nikon LUT. Die funktioniert nur bei recht konstrastarmen Motiven auf Anhieb gut. Deshalb arbeite ich lieber gleich von Hand, als erst eine LUT drauf zu knallen und sie dann doch wieder zu verändern. Wenn es zeitlich nicht pressiert. Das macht eben jeder so, wie's ihm in den Kram passt.

VG
I can't explain and I don't even try.




rush
Beiträge: 12987

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von rush » Sa 29 Okt, 2022 07:25

Leute - nicht zu sehr abdriften, das ist hier prinzipiell noch der A7SIII Thread ;-)
keep ya head up




roki100
Beiträge: 12523

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » Sa 29 Okt, 2022 07:45

Axel hat geschrieben:
Fr 28 Okt, 2022 19:31
Zu den Kleinigkeiten, die ich ändere, gehört wohl XAVC-I:

Auch interessant für FX30/FX3/FX6-Nutzer.

… und ein Hinweis darauf, dass wohl bei der Netflix-Weihe Schmuh im Spiel war, als es hieß: All-I.
ich finde es gut, dass Du ehrlich bist und nicht so wie manch andere BMD, Fuji, Nikon, Panasonic, Sony ...-Liebhaber, die die kritische Dinge am liebsten gar nicht erwähnen wollen, weil sie gewählte Kameramarke so lieben wie Jesus den Nächsten.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Axel
Beiträge: 15469

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Sa 29 Okt, 2022 18:42

rush hat geschrieben:
Fr 28 Okt, 2022 20:23
@Axel... Ich dachte Du bist sowieso in 4k HEVC mit GOP, sprich XAVC HS unterwegs?

Ich nutze das privat ausschließlich und habe XAVC-S-I schon länger keine Beachtung mehr geschenkt, da HEVC nicht nur platzsparend ist, sondern an modernen Systemen genauso flutscht - und ich visuell bisher auch keine Auffälligkeiten festgestellt habe die mich zu S-I drängen würden.
Nein, ich hatte kein HEVC getestet, nachdem in den ersten Wochen nach Erscheinen der A7S3 F-Stoppers Kompressionsartefakte fand. Und weil ich wie gesagt die anderen Datenraten (bzw. die Kosten für die Speicherkarten) nicht so furchtbar fand.

Ich habe die letzten drei Stunden mit Tests auf der Terrasse und anschließend am Rechner verbracht. All-I vs. Long-GOP vs HEVC. Bei 500% Vergrößerung sehe ich in der Tat sehr feine Unterschiede. So fein, dass ich das 45 Sekunden lange Youtube-Video, das ich hochgeladen habe, nun mit Rücksicht auf Funless (es enthält unheimlich starrende Katzen) nicht verlinke, weil es nach dem Processing nicht mehr aussagekräftig ist. Merkwürdigerweise sieht hier All-I und HEVC ziemlich gleich aus, nämlich in einer Hinsicht einen kleinen Ticken besser als Long-GOP a.k.a. XAVC-S. Und zwar, weil letzteres ein bisschen kantengeschärft aussieht. Das, obwohl im für alle gleichen PP8 Detail auf "-7" steht.

Es gibt zwei kleine Probleme, die ich mit dem HEVC habe. Das erste ist, es gibt auch in NTSC kein 30p, nur 24, 60 und 120. Und dann warnt die Kamera bei der Version 10-bit 4:2:2 schon, dass das eventuell nicht überall geschmiert läuft. Tut es dann auch in FCP zu meinem großen Erstaunen nicht so ganz. Es werden ausgelassene Bilder gemeldet, und wenn ich die Warnung wegschalte, läuft es zwar, aber ich bilde mir ein, dass es tatsächlich ruckelt. 10-bit 4:2:0 läuft völlig butterweich, aber ist eben schlechteres Chroma-Sampling. Vielleicht hast du da einen Tip.
pillepalle hat geschrieben:
Sa 29 Okt, 2022 05:54
Geht mir genauso. Ist zwar eine andere Kamera aber denoisen muss ich PRAW eigentlich nie. Eben nur wenn man die ISO richtig hoch dreht bzw sehr stark unterbelichtet. Da wo ich einen schnellen Turnarround brauche, filme ich aus praktischen Gründen oft in 10 Bit, aber die 12 Bit sieht man beim Editing irgendwie schon. Man bekommt gefühlt intensivere Farben, auch wenn ich die oft nacher wieder herunter drehe. Aber ich arbeite in RAW preinzipiell auch etwas anders und nutze da fast nie LUTs, sondern drehe mir alles von Hand zurecht.
Das mit den Farben betrifft wohl vor allem das slashCAM-Buzzword >Bearbeitungsspielraum<. Und weiter das, was cantsin mal irgendwo kürzlich geschrieben hat, dass Farbtemperaturangleichungen präziser werden bei höherer Farbtiefe. Oder anders ausgedrückt, was uns alle scharf macht ist der Farbkontrast, und der ist sehr oft ein Lichtfarben-Kontrast, sprich ein Mix aus unterschiedlichen Farbtemperaturen. Ich würde gerne mit 12 bit filmen. 12 bit sind besser als 10 bit, und 10 bit sind besser als 8 bit. Nur wenn ich an den zusätzlichen Aufwand denke, bescheide ich mich gerne mit 10.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




roki100
Beiträge: 12523

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » Sa 29 Okt, 2022 19:06

Axel hat geschrieben:
Sa 29 Okt, 2022 18:42
Nur wenn ich an den zusätzlichen Aufwand denke, bescheide ich mich gerne mit 10.
Ich bin auch mit 10Bit zufrieden, aber was den Mehraufwand angeht, weiß ich nicht, was du genau meinst. Der einzige zusätzliche Aufwand wäre, einen ext. Recorder oben dran zu montieren und HDMI Kabel anschließen. In der Nachbearbeitung ist der Aufwand auch nicht viel anders...man hat nur ein wenig mehr Spielraum in den Highlights, Farben... und eben die Vorteile von nicht eingebackenem WB, ISO.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Axel
Beiträge: 15469

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Sa 29 Okt, 2022 19:49

roki100 hat geschrieben:
Sa 29 Okt, 2022 19:06
Axel hat geschrieben:
Sa 29 Okt, 2022 18:42
Nur wenn ich an den zusätzlichen Aufwand denke, bescheide ich mich gerne mit 10.
Ich bin auch mit 10Bit zufrieden, aber was den Mehraufwand angeht, weiß ich nicht, was du genau meinst. Der einzige zusätzliche Aufwand wäre, einen ext. Recorder oben dran zu montieren und HDMI Kabel anschließen. In der Nachbearbeitung ist der Aufwand auch nicht viel anders...man hat nur ein wenig mehr Spielraum in den Highlights, Farben... und eben die Vorteile von nicht eingebackenem WB, ISO.
Naja, einen Ninja V zu montieren ist eine Geschichte, auf FCP beschränkt zu sein eine andere. Bekanntlich bin ich FCP-Fan. Aber ich bin für Farbbearbeitung auch Resolve-Fan. Es mag an mir liegen, aber ich kriege sicher einen besseren Farbkontrast und eine bessere Kontrast-Balance (WB, ISO) mit 10 bit - Footage in Resolve hin als ich es mit PRAW in FCP kriegte. Und da fängt's erst an. In der Reihenfolge ihrer Bedeutung für mich: Node-Workflow, bessere Compare-Funktion(en), intuitiv und schnell cloud-trackbare Powerwindows für Relighting, magische, wirklich magische Magic Mask, Blur,- Sharpen,- Texture-Tools, Motionblur, De-Flicker, De-Noise (mit Chroma-Luma-Trennung, falls gewünscht), besseres Keyframe-Handling, usw., usw.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




roki100
Beiträge: 12523

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von roki100 » Sa 29 Okt, 2022 20:13

Gut, das ist natürlich eine andere Sache. Ich bevorzuge auch DaVinci, wegen Node-Logik. Ist teilweise aber auch nur Gewöhnungssache.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




rush
Beiträge: 12987

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von rush » Sa 29 Okt, 2022 20:31

Axel hat geschrieben:
Sa 29 Okt, 2022 18:42

Es gibt zwei kleine Probleme, die ich mit dem HEVC habe. Das erste ist, es gibt auch in NTSC kein 30p, nur 24, 60 und 120. Und dann warnt die Kamera bei der Version 10-bit 4:2:2 schon, dass das eventuell nicht überall geschmiert läuft. Tut es dann auch in FCP zu meinem großen Erstaunen nicht so ganz. Es werden ausgelassene Bilder gemeldet, und wenn ich die Warnung wegschalte, läuft es zwar, aber ich bilde mir ein, dass es tatsächlich ruckelt. 10-bit 4:2:0 läuft völlig butterweich, aber ist eben schlechteres Chroma-Sampling. Vielleicht hast du da einen Tip.
30p nutze ich tatsächlich nicht - ich vermisse aber wiederum gelegentlich 25p @ HEVC.

Die Kamera warnt, weil insbesondere 10bit 422 HEVC tatsächlich nicht auf allen Plattformen flutscht - wohl aber auf den neueren M1ern von Mac nach meiner Erfahrung.
Zumindest läuft bei mir auf dem Air M1 das XAVC HS 422 10bit 50p Material in Resolve flüssig und ohne Dropped Frames wenn man es "nackend" auf die Timeline wirft. Und aufgrund der kleineren Dateigröße gegenüber XAVC-S-I funzt das bei mir sogar "over the air" vom per Wifi6 angebundenen NAS auf dem die Videodateien liegen.
keep ya head up




Axel
Beiträge: 15469

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Mo 05 Dez, 2022 16:57

Es gibt ja auch schon einen fast 17 Minuten langen Lobgesang auf dieses Objektiv von Brandon Li, My favorite filmmaking lens. Gilt auch für mich. Dylan John hat auch ein Video dazu gemacht:
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 24892

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 05 Dez, 2022 18:04

Ich würde mir eher dieses kaufen und die Differenz evtl. in den Sony Audio Handgriff stecken. :-)

"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




Axel
Beiträge: 15469

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Mo 05 Dez, 2022 18:45

Wird ja immer gesagt „für Video“. Für Video würde ich die GM-Version nicht haben wollen, zu teuer, zu unnötig schwer und mit recht starkem Focusbreathing (für dich ja irrelevant), außerdem mit klinischer Schärfe. Insgesamt arbeitet das Viltrox wohl “good” (müsste es nicht “well” heißen?). Wenn du aber das Objektiv als Brennweite für alles nimmst, das du nimmst, wenn du nur eines nehmen könntest, ist die Naheinstellungsgrenze halt der Nachteil.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 24892

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 05 Dez, 2022 19:35

Axel hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 18:45
(für dich ja irrelevant)
Weil?
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




Axel
Beiträge: 15469

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Mo 05 Dez, 2022 21:20

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 19:35
Axel hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 18:45
(für dich ja irrelevant)
Weil?
Korrigiert die FX30 doch. Aber du meinst die FX6?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 24892

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 05 Dez, 2022 21:46

Axel hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 21:20
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 19:35

Weil?
Korrigiert die FX30 doch. Aber du meinst die FX6?
Ich weiß leider garnicht wovon Du redest.
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




Alex
Beiträge: 282

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Alex » Di 06 Dez, 2022 08:40

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 21:46
Axel hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 21:20


Korrigiert die FX30 doch. Aber du meinst die FX6?
Ich weiß leider garnicht wovon Du redest.
Axel meint wohl die Lens Breathing Compensation der FX30.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24892

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 06 Dez, 2022 08:54

Ich hätte da eher ein Problem mit der mangelnden Schärfe bei offen, aber klar LBC haben beide Cams.
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




Mediamind
Beiträge: 1783

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » Di 06 Dez, 2022 17:17

Anfangs hatte ich mit der A7SIII mit ISO unterhalb der 1. nativen Iso experimentiert. Habe es dann aber dran gegeben und mich um eine bessere ND-Lösung bemüht. Gerald arbeitet das Thema gründlich auf. Lohnt sich:




Axel
Beiträge: 15469

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Di 06 Dez, 2022 17:49

Hier (Timestamp) maßregelt er Peter Lindgren dafür. Die gesamte Folge ist recht lustig.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




rush
Beiträge: 12987

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von rush » Di 24 Jan, 2023 21:33

Ein paar von Euch nutzen ja hin und wieder den XLR-K3M Adapter für Audio Inputs oder auch kleine Funksysteme wie das Rode Wireless GO2 direkt in der Kamera.

Meine Frage zielt eher in Richtung Monitoring der Spuren ab - etwa beim Routing des Originalton auf Tonkanal 1 sowie Atmosphäre auf Kanal 2.

Stöpsel ich nun Kopfhörer in die Kamera - habe ich immer auch den Originalton links auf dem Ohr - die Atmosphäre dümpelt rechts vor sich hin.

Ich habe bisher keine Funktion gefunden die Signale kopfhörerseitig jeweils auf L+R zu routen, sodass man einen "Mono"-Mix aus Ch1+Ch2 auf beiden Ohren hat - was ich sehr viel angenehmer empfinden würde.

Bei Einsatz des 4Ch Modus via XLR-K3M kann man ja im Menü immerhin einige Abhörpunkte auswählen und bspw. konstant Spur 1 (CH1+CH1) abhören was in diesem Fall hilft wenn CH1 der relevante Tonkanal ist. Im "Analog" respektive Digital 2CH Modus kann man das dagegen irgendwie gar nicht einstellen - oder übersehe ich da was?
Gibt es tatsächlich keine summierte L+R Abhöroption?

Jetzt wieder irgendwie mit diversen Adaptern rumzuwurschteln ist ja auch nicht wirklich befriedigend - und mit den vorhandenen habe ich es bisher auch nicht so ganz hinbekommen einen L+R Mix auf meine Kopfhörer zu bekommen.

Und Bonusfrage: Wie ist die FX6 dahingehend aufgestellt - einige von Euch nutzen diese ja auch...
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 24892

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 24 Jan, 2023 22:17

rush hat geschrieben:
Di 24 Jan, 2023 21:33
Und Bonusfrage: Wie ist die FX6 dahingehend aufgestellt - einige von Euch nutzen diese ja auch...
Hilft das?
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Frage zum workflow CineMatch + Adobe Premiere
von dienstag_01 - Fr 14:48
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Darth Schneider - Fr 14:40
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von Darth Schneider - Fr 13:57
» Jetzt auch für Resolve (Mac): Automatische Transkription von Simon Says
von dienstag_01 - Fr 13:41
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von Darth Schneider - Fr 13:35
» BRAW Toolbox für FCPX
von R S K - Fr 12:36
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von slashCAM - Fr 12:21
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von Funless - Fr 10:45
» Sony a7s iii AF pumpt
von Pianist - Fr 10:31
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von Darth Schneider - Fr 10:08
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Frank Glencairn - Fr 9:00
» Nosferatu — Robert Eggers
von Map die Karte - Fr 6:06
» Visuelles Dubbing per KI macht jeden Schauspieler zum Mehrfach-Muttersprachler
von Frank Glencairn - Do 23:37
» Mobiles Live-Streaming?
von DAF - Do 22:59
» VEGAS 20 Update 2 bringt zahlreiche Neuerungen plus Rabattaktion
von dokta_ALK - Do 22:14
» Stockphoto-Portal Shutterstock integriert KI-Bilder und gibt eine Antwort auf die Gretchenfrage
von tom - Do 18:41
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von Darth Schneider - Do 18:34
» Canon entwickelt 4K-Bildsensor mit 148 dB Dynamik (24 Blendenstufen) - aber nicht für Filmer
von slashCAM - Do 16:15
» importing/converting .mov in Premiere Pro 2021 FAILED ! Only Audio visible
von Jott - Do 15:42
» Panasonic GH6 und Atomos Shogun Connect in der (Cloud)Praxis: Proxy-Upload mit LTE-Handy vom Set?
von Darth Schneider - Do 15:37
» Neuer KI-Effekt NVIDIA Eye Contact: Bye bye Teleprompter?
von Alex - Do 15:01
» Großer Vergleichstest: Upscaling per KI - welches Tool ist am besten (und kostenlos)?
von dienstag_01 - Do 12:32
» Sennheiser MKH 8060 im ersten Test: Die neue slashCAM Audio-Referenz? Inkl. MKH 416 Vergleich
von Darth Schneider - Do 11:57
» Magic Nodes: Endlich Node-Compositing in After Effects
von -paleface- - Do 11:50
» Workflow Interviews
von funkytown - Do 11:47
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 10:49
» Portable Samsung T7 Shield NVMe-SSD jetzt auch mit 4 TB
von slashCAM - Do 10:30
» Medienstudierende für internationales Stiftungsprojekt gesucht.
von Darth Schneider - Do 10:16
» Topaz Video Enhance AI 3.0: Neue KI-Funktionen und großer Preisrabatt
von medienonkel - Do 7:54
» Musik-Video - Timeline Organisation / Vorgehensweise in Premiere
von Darth Schneider - Do 4:21
» Mikrofon mit XLR (z.B. Rode Reporter) an Klinkeneingang mit "MIC-Power"?
von Blackbox - Mi 21:37
» Musikvideo Was davon ist echt?
von Heinrich123 - Mi 19:17
» Da gab es doch diesen Film...?
von klusterdegenerierung - Mi 18:33
» DER GIMBAL THREAD
von Darth Schneider - Mi 16:24
» Einer der berühmtesten Soundeffekte der Filmgeschichte: Wilhelm Scream
von Darth Schneider - Mi 15:26
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>