Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Fr 30 Okt, 2020 15:29

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 07:42
Manchmal frage ich mich, ob man hier nur des Diskutierens wegen diskutiert und garkeine Lösung wünscht?
Quatsch, natürlich suchen wir die Lösung. Aber gerade im Zusammenhang mit dem Threadthema ist "Gimbal/Sony/Handy" etwas OT, weil die Direktverbindung Kamera > Handy besser funktioniert als zumindest der Zhiyun-Transmitter via HDMI. Letzteres sind mehr Klicks/Wipes, der Lag ist etwas größer, und das Kästchen braucht wenigstens zwei zusätzliche Kabel und hat auch ein Eigengewicht. Zu all dem ist das letzte Wort bestimmt noch nicht gesprochen. Weil, wann hattest du eine Kamera für sieben Tage (neben deiner Arbeit) und hattest Zeit, sie gut zu kennen?

Dieser Thread ist eine Kennenlern-Beschleunigung, zumindest habe ich Mediamind so verstanden. Und ein Bugbuster- und Problemlöser-Thread.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 07:42
Wäre ja auch schön blöd, so hätte man ja nix mehr zum quatschen. ;-)
Oh, keine Bange, kluster. Wir finden immer was zum Quatschen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Mediamind
Beiträge: 827

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » Sa 31 Okt, 2020 16:52

Ergänzende Erkenntnis zu Catalyst Browse:
Wenn die Medien mit FCPX importiert werden, sind die Gyrodaten futsch. Also erst mit Catalyst den Clip finden und dann stabilisiert exportieren, anschließend in FCPX den stabilisierten Clip importieren. Weitere Erkenntnis: Auch die mit der A7S III mit Steady Shot aufgenommenen Ckiops enthalten Gyrodaten. Dann wird es aber häßlich, weil die Gyrodaten nicht mit dem Stabi abgeglichen sind uns sich somit komplett unbrauchbare Ergebnisse (schlechter als ohne Gyrostabilisierung) erzielen lassen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 18347

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 31 Okt, 2020 18:09

Das man in Catalyst die Thumbansicht nicht nach Datum sortieren kann, ist für mich schon wieder ein Ausschlußkriterium.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Mediamind
Beiträge: 827

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » Sa 31 Okt, 2020 19:15

Das Programm ist richtig schlecht. Es hat nur einen einzigen Zweck (für mich): Stabilisieren. Ich würde nur in ausgewählten Situationen von der Gyrostabilsierung Gebrauch machen. In diesen Fällen ist sie aber der Hammer. Bisher hatte ich nur Material, bei dem der YT ohne Gimbal rum rennt und dann in der Post stabilisiert. Dieser Anwendungsfall ist für keine Option. Aber aus der Hand einen Schwenk mit längerer Brennweite, da sieht die Welt ganz anders aus. Heute war ich mit meinem Haushaltsvorstand in der Essener Keith Haring Ausstellung und habe ein paar Clips für die Gyrostabilisierung ohne IBIS gemacht, das Ergebnis macht Freude. Ich werde die Szenarien für mich im Einzelnen testen. Besser wäre übrigens ein Plugin, welches das Thema innerhalb von FCPX erledigt.




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Sa 31 Okt, 2020 19:44

Finde auch, dass die Gyro-Stabilisierung besser ein Plugin sein sollte. Hab übrigens auch überall trotz Steadyshot die Gyrodaten.

Was ich an Catalyst Browse immer gut fand bei Sony-Zeug ist, dass die Metadaten detailliert sind. Ausschnitt daraus:
Bild

In FCPX fehlen die meisten Informationen (wobei der Shutter Angle auch Quatsch ist, und 1/51 Sekunde gibt's ja eigentlich auch nicht). Dafür ist Catalyst gut: man braucht sich keine Aufnahmenotizen bei Testshots zu machen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » Sa 31 Okt, 2020 20:39

Neue Erkenntnis zu Autofokus. Ich hatte nie begriffen, wovon Gerald Undone mit seinem "AF ON" überhaupt sprach, aber diese Review an dieser Stelle erklärt es gut:


Also mit anderen Worten, ich fokussiere mal eben automatisch, obwohl ich in MF bin. Die grüne Bestätigung bleibt übrigens aus, wenn der AF "sich nicht sicher ist" (Stilleben). Dann sieht man am MF-Peaking, dass es trotzdem okay ist, und der Fokus pumpt halt nicht. Der Touch-Fokus ist trotzdem präziser.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Alex T
Beiträge: 97

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Alex T » Sa 31 Okt, 2020 21:56

Mediamind hat geschrieben:
Sa 31 Okt, 2020 19:15
Heute war ich mit meinem Haushaltsvorstand in der Essener Keith Haring Ausstellung und habe ein paar Clips für die Gyrostabilisierung ohne IBIS gemacht, das Ergebnis macht Freude.
Willste mal zeigen? Sowohl Haring als auch die Ergebnisse interessieren mich :-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 18347

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 31 Okt, 2020 22:29

Diese Geschichte mit der AF Problematik durch SLog kann man doch durch die log preview Funktion umgehen.
Log3 Profil einstellen und Preview für Log3 oder Auto und alles ist wieder gut.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 18347

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 31 Okt, 2020 22:45

Das kommt aufjedenfall dabei raus wenn man sich einen haufen Equipment kauft und am Ende nicht damit umgehen kann.
Sack und Asche was deprimierend.

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Mediamind
Beiträge: 827

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » So 01 Nov, 2020 07:23

Die arme.... Welch ein Gestolpere. Genau das meine ich mit "die Sache Schank halten". Zur Freigabe des Films aus dem Folkwangmuseum: das ist rechtlich nicht erlaubt. Aufnahmen durften privat gemacht werden, eine Veröffentlichung schließt das leider nicht mit ein.




Mediamind
Beiträge: 827

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » So 01 Nov, 2020 07:26

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 31 Okt, 2020 22:29
Diese Geschichte mit der AF Problematik durch SLog kann man doch durch die log preview Funktion umgehen.
Log3 Profil einstellen und Preview für Log3 oder Auto und alles ist wieder gut.
Es ist vollkommen egal, was Du eingestellt hast, beim AF gibt es keine von mir bemerkten Perfomanceunterschiede. Ob LOG oder nicht, Ansichtshilfe oder nicht, Framerate,... der funktioniert immer. Mit Masken geht der Eye AF übrigens auch aber nicht so gut wie bei normalen Gesichtern.




klusterdegenerierung
Beiträge: 18347

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 01 Nov, 2020 10:26

Mediamind hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 07:26
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 31 Okt, 2020 22:29
Diese Geschichte mit der AF Problematik durch SLog kann man doch durch die log preview Funktion umgehen.
Log3 Profil einstellen und Preview für Log3 oder Auto und alles ist wieder gut.
Es ist vollkommen egal, was Du eingestellt hast, beim AF gibt es keine von mir bemerkten Perfomanceunterschiede. Ob LOG oder nicht, Ansichtshilfe oder nicht, Framerate,... der funktioniert immer. Mit Masken geht der Eye AF übrigens auch aber nicht so gut wie bei normalen Gesichtern.
Hatt damit auf Axels DP Video geantwortet, da war wieder ein Dude der tempörär nicht funktionierenden AF auf Slog schob.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 18347

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 01 Nov, 2020 10:45

Am coolsten finde ich den aufgetronten Transmitter an der 12 Tausend Volt Leitung, die auf einen Schlag das ganze Gimbal Konzept @adsurdum führt.
Sogar der Horizont ist extrem schief und man sieht jede Bewegung, schlimmer noch als wenn man sie einfach in der Hand hält.

Ca 8000 Flocken für Footage welches ich mit ner a6600 butterweich aus der Hand hinbekommen würde.
Ich finds mega. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 01 Nov, 2020 11:36

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 10:26
Mediamind hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 07:26

Es ist vollkommen egal, was Du eingestellt hast, beim AF gibt es keine von mir bemerkten Perfomanceunterschiede. Ob LOG oder nicht, Ansichtshilfe oder nicht, Framerate,... der funktioniert immer. Mit Masken geht der Eye AF übrigens auch aber nicht so gut wie bei normalen Gesichtern.
Hatt damit auf Axels DP Video geantwortet, da war wieder ein Dude der tempörär nicht funktionierenden AF auf Slog schob.
In SLog3 ohne die Funktion (S.47/52) Gamma Display Assist schaut man auf eine total kontrastarme Schwarz-Weiß-Suppe. Gorillas im Nebel. Es ist dann schwierig, äh, motivbasiert manuell scharfzustellen (wiewohl das Peaking funktioniert). Aber man würde diese Gammafunktion wohl immer benutzen. Die nimmt komplett alle Hemmungen, SLog zu benutzen.

Dein Einwand bezog sich sicher auf das von mir verlinkte Video, in der der Typ behauptete, bei zu bewegungsarmen Bildern und flachem Profil könnte der AF sich nach einer Weile langweilen und zu pumpen anfangen. Das ist, wie sehr viele beiläufige Infos aus Reviews, total irreführend.

Wenn Gesichter und später Augen Priorität haben und getrackt werden, gibt es keine Probleme. Bei einem Interview würde der Fokus auch nach einer Stunde noch "kleben" (wie Bloom sagte, er ist sticky).

Brandon Li hat gesagt (und demonstriert), wann dieser AF aufhören kann, zuverlässig zu arbeiten: wenn Augen, Gesichter und Tracking-Muster alle für länger als vier Sekunden verschwinden.

Wie ich auf die vier Sekunden komme? Ich kann 21,22,23,24 zählen, und bevor ich 24 zuende gesagt habe, springt der AF auf das neue Motiv, wenn ich (S.22/52) AF Subj.Shift Sensitivity auf "1" (Locked On) gestellt habe. Bei "5" (Responsive) bekomme ich einen wirklich kontinuierlichen AF, der bei unklaren Verhältnissen auch pumpen kann. Ich finde "3", die Mitte, ideal und sehe keinen Grund, das zu verstellen.

Was ist denn mit einem einstündigen Interview, bei dem die Person lebhaft gestikuliert und ich damit rechnen müsste, dass sie - zum Beispiel - für mehrere Sekunden in ihre Hände weint?

Dieses an den Haaren herbeigezogene Beispiel wäre trotzdem kein Problem, weil ich natürlich eine Zone festgelegt habe, in der der AF nach dem der Kamera nächsten Motiv Ausschau hält. Gehen die Prioritäten verloren, würden halt dann die Hände scharfgestellt. Der Trackingrahmen irrt in diesem Bereich verzweifelt herum. Aber er fängt nicht an, auf's Geratewohl andere Muster zu tracken. Ist das Gesicht wieder da (oder ein prägnanter Gegenstand, den man getrackt hatte), setzt er wieder an.

Trotzdem habe ich eben ein Beispiel für die Grenzen der Automatik erlebt, das sich ohne weiteres auf andere Szenarien übertragen lässt. Zum Beispiel auf die kritische Situation Brautkuss. Diesen würde man trypischerweise mit einer eher langen Brennweite aufnehmen. Und auch bei ziemlich weit geöffneter Blende. Die Augen sind zu, die Gesichter im Profil, usw.

Zwei meiner Kater, nennen wir sie nach der Fellfarbe Tiger und Panther, kämpften um einen zerfetzten Karton. 85mm, das ist leider das teligste, was ich habe, Animal Face/Eye AF Priority, Wide. Panther liefert dem AF so gut wie gar keine Anhaltspunkte, gelegentliche Reflexe auf dem Rücken, aber das Tier ist zu schnell, alles passiert in Sekundenbruchteilen. Er wäre komplett unscharf aufgenommen worden. Tiger dagegen hat ein trackingfreundliches Gesicht, das zu allen Gelegenheiten, in der er es der Kamera über das Dreiviertelprofil hin zuwendet, sofort erfasst wird. Das Bild "springt" dann sichtbar in die Schärfe.

Es ist aber in dieser Situation auch manuell sehr schwer zu entscheiden, worauf gerade der Fokus liegen soll. Die einzige Lösung in diesem Fall: Blende zu. Auf Blende 9 waren beide Tiere und der Karton im Fokus. Da es aber noch ziemlich dämmerig war, blinkte meine ISO auf "3200" (ich habe einen Auto-ISO-Bereich zwischen 640 und 3200 angegeben, da ich 4000 schon zu rauschig finde). Also verstellte ich von Auto ISO auf 12800. Dann konnte ich sogar Blende 11 nehmen. Ich beließ den manuellen Fokus, um durch das Peaking zu sehen, ob die Einstellung okay ist.

Um jetzt nochmal auf die AF ON - Taste zurückzukommen und auf ihre Nutzanwendung. Um es kurz zu machen: ich sehe keine Nutzanwendung, aber vielleicht übersehe ich erneut etwas. Szenario: ich befinde mich im manuellen Fokus, der verhindert, dass die Kamera bei chaotischen Mustern und unklaren Motiven (sich bewegende Katze, egal ob lackschwarz oder tigergestreift) pumpt. Ich drücke AF ON (ich hätte die Taste lieber "Push AF" genannt), und in diesem Augenblick springt der Fokus auf das im vorher eingestellten Fokusfeld nächstgelegene Motiv. Es blitzt kurz ein grüner Rahmen auf, und sobald ich die Taste loslasse, flimmert das Peaking.

Okay, wenn jetzt, wie bei Brandon Lis Demonstration des verlorenen Trackings, ein Baum im Vordergrund das Gesicht seiner Freundin verdeckt, nützt mir die Taste nichts. Oder? Wie?
Wenn ich zuvor im AF gewesen bin, würde mir eher (S.17/29, nur erreichbar über 42/52 - Movie Custom Key Setting, ein "Osterei") der AF/MF Selector Hold - Button etwas nützen, wenn er auf einer gut erreichbaren Taste liegt, z.B. dem roten Movie Button.

Meine Freundin wird getrackt, mit aller künstlichen Intelligenz, derer sich die Kamera brüstet. Ein Baum kommt im Vordergrund ins Bild, verdeckt sie. Jetzt habe ich anderthalb Sekunden (AF Subj.Shift Sensitivity auf "3" , der von mir vorgeschlagenen Mitte), um den AF durch Gedrückthalten der Taste zu pausieren. Ist der Baum durch, lasse ich die Taste los. Klingt gut, oder? Ist zugegebenermaßen noch nicht erschöpfend praxiserprobt, funtioniert aber auf dem Schreibtisch ;-)

Außerdem ist MF nicht mehr notwendig gleichzusetzen mit Drehen am Fokusring. Tippen auf das Motiv ist schneller und verlässiger und funktioniert ja auch in MF.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 18347

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 01 Nov, 2020 11:45

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 11:36
Meine Freundin wird getrackt, mit aller künstlichen Intelligenz
Oh, das tut mir total leid und hat sie nicht verdient.
Ich hoffe es geht ihr dennoch gut und bestelle mal beste Grüße.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 18347

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 01 Nov, 2020 11:47

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 11:36
Ich kann 21,22,23,24 zählen
Komisch, ich komme da auf glatte 90.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




cantsin
Beiträge: 8200

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von cantsin » So 01 Nov, 2020 12:17

Die Frage ist, wieviele der neuen, nützlichen Funktionen der A7S III (Autofokus, 10bit, Menüstruktur) auch der Nachfolger der A7iii erhalten wird, und dann zum niedrigeren Preis...




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 01 Nov, 2020 14:02

cantsin hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 12:17
Die Frage ist, wieviele der neuen, nützlichen Funktionen der A7S III (Autofokus, 10bit, Menüstruktur) auch der Nachfolger der A7iii erhalten wird, und dann zum niedrigeren Preis...
... und wahrscheinlich mit der für die anderen Produktreihen typischen höheren Sensorauflösung. An den 12MP ist ja das Lowlight-Alleinstellungsmerkmal, wie wir gesehen haben, gar nicht festzumachen.

Das "S" soll für sensitivity stehen, für Lichtempfindlichkeit. Allerdings wohl kaum für angenehmes Rauschverhalten bei höheren ISOs. Offenbar verhalten sich größere Senseln wie größere Schneeflocken. Man sieht an PRAW, dass das ungeglättete Rauschen sehr extrem aussieht. In denselben Situationen ist die Kamera aber in ISO 640 heller als meine A6500 in ISO 800 (deren Base ISO), und zwar sehr deutlich, um schätzungsweise mehr als eine volle Blende. Darum halte ich den ganzen Tanz um Lowlight für verfehlt. Eine gute Faustregel für rauscharme Aufnahmen ist, dass das Bild im Sucher nie heller sein darf als was das Auge sonst sehen kann. Eins zu eins. Ob das eine 24MP (oder höher)- Kamera hinkriegt?

Naja, eventuell dadurch, dass das Rauschen stärker gedithert ist.

Bliebe noch die Schnelligkeit, mit der der Sensor jetzt ausgelesen werden kann, was Konsequenzen für Rolling Shutter und AF hat und natürlich für Serienfotos.

Aber klar, 10-bit in einer A7IV, das wäre bereits super. Für 2299 Öre (UVP der A7III)? Wer weiß? Aber ich schätze nein.

EDIT:
Die Sony A7 IV soll angeblich in der zweiten Jahreshälfte von 2021 auf den Markt kommen und insgesamt mit einem etwas größeren Gehäuse als die A7 III ausgestattet sein. Verbesserungen seien außerdem sowohl beim elektronischen Sucher als auch beim Display geplant. Letzteres soll nämlich mit 1,44 und nicht mehr mit 0,92 Millionen Bildpunkten auflösen, während der EVF eine Auflösung von 3,68 Millionen Bildpunkten zu bieten haben soll. Bei der Sony A7 III waren es noch 2,36 Millionen Bildpunkte.

Das Herzstück der Sony A7 IV soll ein neu entwickelter Vollformatsensor mit einer Auflösung von 30 Megapixeln bilden. Dieser soll selbstverständlich beweglich gelagert sein und außerdem die Aufnahme von 4K-Videos mit 60 fps ermöglichen. Zu den weiteren Merkmalen der A7 IV sollen der Quelle zufolge Dual SD bzw. CFexpress Type A Kartenslots sowie das Menü der A7s III gehören. Preislich soll die Kamera bei 2.499 Dollar liegen.
Von hier.

$2499 entspricht 2899 €.

Was Fotografieren mit der A7SIII betrifft, so bin ich mal wieder von dem Ausmaß schockiert, in dem die Sony-Linsen in-camera korrigiert werden. Ich würde deshalb am liebsten HEIF statt Raw nehmen (= wie Jpeg, aber in 10-bit), aber Photoshop 2021 kann das nicht lesen. Zweite Faustregel: bei Sony für Raw entweder nur GM oder am besten gleich Sigma Art.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 18347

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 01 Nov, 2020 14:49

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 14:02
so bin ich mal wieder von dem Ausmaß schockiert, in dem die Sony-Linsen in-camera korrigiert werden.
Wie wäre es mit Korrektur abschalten?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 01 Nov, 2020 15:01

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 14:49
Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 14:02
so bin ich mal wieder von dem Ausmaß schockiert, in dem die Sony-Linsen in-camera korrigiert werden.
Wie wäre es mit Korrektur abschalten?
Das ist es ja. Die Profile waren im neuen ACR zuerst deaktiviert, und ich fand Verzeichnung und Vignette krass. Vor 30 Jahren, mit einer analogen KB, hätte man gesagt, was ist das denn für ein beschissenes Objektiv.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




cantsin
Beiträge: 8200

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von cantsin » So 01 Nov, 2020 15:08

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 15:01
Das ist es ja. Die Profile waren im neuen ACR zuerst deaktiviert, und ich fand Verzeichnung und Vignette krass. Vor 30 Jahren, mit einer analogen KB, hätte man gesagt, was ist das denn für ein beschissenes Objektiv.
Auf welches Objektiv bzw. welche Objektive beziehst Du Dich konkret?




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 01 Nov, 2020 15:19

FE35mm 1.8 und FE85mm 1.8. Das SEL2414GM ist etwas besser, aber auch für diesen Preis nicht überragend. Für Nicht-Raw-Video sehen aber alle super aus (ist eher zufällig auch die Brandon-Li-Combo, ich wollte eigentlich das Sigma 40mm, aber Undone und Li fanden das Sony besser).
Was ich damit sagen will: wollte ich in PRAW filmen, käme das noch obendrauf. Fettere und teurere Primes. Das würde nicht nur irgendein Rig, sondern ein ziemlich schweres!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




cantsin
Beiträge: 8200

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von cantsin » So 01 Nov, 2020 15:23

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 15:19
FE35mm 1.8 und FE85mm 1.8.
Hmm., die beiden habe ich auch, und da schalte ich (bei RAW-Stills) in RawTherapee die Objektivkorrektur meistens aus, weil ich deren Verzerrung gering finde und die Software-Entzerrung und -Entvignettierung zu einem eher künstlich aufgebrezelten Bild führt...

EDIT -
"Butter bei die Fische":
_DSC1247.jpg
Sony FE 35mm/1.8, Offenblende, ohne Softwarekorrekturen
_DSC1247-corrected.jpg
Sony FE 35mm/1.8, Offenblende, mit Geometrie- und Vignettingkorrektur (Rawtherapee, auf der Basis von Adobes LCP-Datei bzw. Objektivprofil)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von cantsin am So 01 Nov, 2020 15:49, insgesamt 1-mal geändert.




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 01 Nov, 2020 15:48

cantsin hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 15:23
Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 15:19
FE35mm 1.8 und FE85mm 1.8.
Hmm., die beiden habe ich auch, und da schalte ich (bei RAW-Stills) in RawTherapee die Objektivkorrektur meistens aus, weil ich deren Verzerrung gering finde und die Software-Entzerrung und -Entvignettierung zu einem eher künstlich aufgebrezelten Bild führt...
Hm. Vergleichst du auch schonmal fertig entwickelte Raws mit Jpegs? Oder machst du gar keine Jpegs?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




cantsin
Beiträge: 8200

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von cantsin » So 01 Nov, 2020 15:50

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 15:48
Hm. Vergleichst du auch schonmal fertig entwickelte Raws mit Jpegs? Oder machst du gar keine Jpegs?
Mach i.d.R. keine JPEGs, außer bei Fuji-Kameras (deren interne JPEG-Engine besser ist als die meisten RAW-Konverter).

Hab' oben noch ein Beispiel-Vergleichsbild hinzugefügt.




Mediamind
Beiträge: 827

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » So 01 Nov, 2020 15:56

Bei mir kommt die 2. Iso-Stufe regelmäßig zur Anwendung. Mit oder ohne ND, je nach Verhältnissen. Dadurch zeichnet sich für mich die Lowlightfähigkeit aus. Das Material mit ISO 12800 sieht einfach super aus. Mit Iso 8000 oder 10000 sehe ich erst einmal bei dem was ich so mache keinen nennenswerten Unterschied zur S1. Bei 12800 dreht sich das dann aber. Ist jetzt nicht neu... Die sauberen 12800 sind einfach nur nützlich und eröffnen andere Optionen.
Noch einmal eine weitere Ergänzung zu Catalyst:
Im S&Q Modus werden keine Gyrodaten aufgenommen. Ich habe das heute böse erfahren müssen. Ich hatte am Ronin-S die A7SIII mit dem Sigma 85 DGDN Art. Ohne Stabi und ohne Catalyst.... Ich habe mit 50p aufgenommen und habe das nun euphemistisch als Stilmittel deklariert (ist für die Verwandtschaft). Mache einen Fehler, wiederhole ihn und behaupte es sei künstlerisch wertvoll :-)




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 01 Nov, 2020 16:11

@cantsin
Schönes Portrait, schöner Blick. Da merke ich praktisch nichts. Ich bin, was Verzeichnungen betrifft, so paranoid wie Tiefflieger, was Bewegungsunschärfe betrifft.
@Mediamind.
50p in S&Q? Hast du etwa die CF-Karte gekauft?

Ja, für 50, 100, 200 fps werden höhere ISOs häufiger nötig sein. Gerald Undone hat ein schönes Video zu proportionalem Motion Blur gemacht, in dem er beweist, dass subjektiv natürliche Bewegungsunschärfe nicht proportional zur Framerate ist, sondern absolut. In 24p sehen 1/48 am besten aus, und in 60p auch. Die Bewegungsunschärfe ändert sich nämlich nicht.

Was er auch zeigte ist, dass man bei Zeitlupe eigentlich gar keine Bewegungsunschärfe haben möchte, weil es sowieso nicht mehr um einen natürlichen Bewegungseindruck geht.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Cinealta 81
Beiträge: 471

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Cinealta 81 » So 01 Nov, 2020 16:32

Mediamind hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 15:56
Noch einmal eine weitere Ergänzung zu Catalyst:
Im S&Q Modus werden keine Gyrodaten aufgenommen.
Genau so ist es.

@Axel

Bedenken Sie im Rahmen Ihrer Erwägungen zu den Optiken, dass die A7S iii (und auch die FX9) bei Verwendung einer Sony-fremden Optik ebenfalls KEINE Gyrodaten aufnimmt. Es geht nur mit E-Mount-Optiken. Wichtig zu wissen, denn dann kann man Gimbals + In-Camera-Steady nutzen und ist nicht enttäuscht, wenn im Nachgang die Catalyst-Stabi nichts hergibt. ;-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 18347

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 01 Nov, 2020 16:40

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 15:01
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 14:49


Wie wäre es mit Korrektur abschalten?
Das ist es ja. Die Profile waren im neuen ACR zuerst deaktiviert, und ich fand Verzeichnung und Vignette krass. Vor 30 Jahren, mit einer analogen KB, hätte man gesagt, was ist das denn für ein beschissenes Objektiv.
Öööh, ich meinte Kamera!!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Mediamind
Beiträge: 827

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » So 01 Nov, 2020 16:40

@cinealta: Gyrodaten werden auch mit den Sigma DGDN Varianten gespeichert. Es muss also nicht immer Sony sein. Ich habe von YT gehört, dass Tamron z.B. nicht ging. Ich kann mich nicht erinnern, welche Optik das war. Der Kanal hört auf den Namen Camera Conspiracies (durchgeknallter Typ, sehr sympathisch)




pillepalle
Beiträge: 2970

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von pillepalle » So 01 Nov, 2020 16:41

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 16:11
Ja, für 50, 100, 200 fps werden höhere ISOs häufiger nötig sein. Gerald Undone hat ein schönes Video zu proportionalem Motion Blur gemacht, in dem er beweist, dass subjektiv natürliche Bewegungsunschärfe nicht proportional zur Framerate ist, sondern absolut. In 24p sehen 1/48 am besten aus, und in 60p auch. Die Bewegungsunschärfe ändert sich nämlich nicht.
1/48s in 60p? Das schafft nur Gerald Undone :D Es geht bei seinem Video eher darum, ob man die höheren Frameraten nachträglich verlangsamt (also als Zeitlupe benutzt), oder nicht. Man braucht sich nur an die 180°Regel für ein natürliches Motion blur zu halten, wenn man das Footage als Zeitlupe nutzen möchte. Ansonsten hat auch bei 50p die 1/50s den natürlicheren Motion Blur Eindruck.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 01 Nov, 2020 17:28

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 16:40
Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 15:01


Das ist es ja. Die Profile waren im neuen ACR zuerst deaktiviert, und ich fand Verzeichnung und Vignette krass. Vor 30 Jahren, mit einer analogen KB, hätte man gesagt, was ist das denn für ein beschissenes Objektiv.
Öööh, ich meinte Kamera!!
Probier ich gerade mal aus. Nur Mut, Axel ...
Mediamind hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 16:40
@cinealta: Gyrodaten werden auch mit den Sigma DGDN Varianten gespeichert. Es muss also nicht immer Sony sein. Ich habe von YT gehört, dass Tamron z.B. nicht ging. Ich kann mich nicht erinnern, welche Optik das war. Der Kanal hört auf den Namen Camera Conspiracies (durchgeknallter Typ, sehr sympathisch)
Okay. Will natürlich auch hier keinen Fehler machen. Was kann man empfehlen als Tele?

Sony 70-200 f4 G?
Vorteile: interner Zoom, leicht und kurz genug für Gimbal, gibt es gebraucht ziemlich häufig.
Nachteile: auf 200 begrenzt.

Sigma 100-400?
Vorteile: reicht doppelt so weit für nur wenig mehr neu
Nachteile: nur Stativ- oder Handbetrieb, Gyrodaten?
pillepalle hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 16:41
Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 16:11
Ja, für 50, 100, 200 fps werden höhere ISOs häufiger nötig sein. Gerald Undone hat ein schönes Video zu proportionalem Motion Blur gemacht, in dem er beweist, dass subjektiv natürliche Bewegungsunschärfe nicht proportional zur Framerate ist, sondern absolut. In 24p sehen 1/48 am besten aus, und in 60p auch. Die Bewegungsunschärfe ändert sich nämlich nicht.
1/48s in 60p? Das schafft nur Gerald Undone :D Es geht bei seinem Video eher darum, ob man die höheren Frameraten nachträglich verlangsamt (also als Zeitlupe benutzt), oder nicht. Man braucht sich nur an die 180°Regel für ein natürliches Motion blur zu halten, wenn man das Footage als Zeitlupe nutzen möchte. Ansonsten hat auch bei 50p die 1/50s den natürlicheren Motion Blur Eindruck.
In 60p habe ich 1/50tel (1/48 haben die Sonys ja eh nicht), wieso nicht?

Ich hielt die 180°-Regel vor Geralds Video für universell.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Mediamind
Beiträge: 827

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Mediamind » So 01 Nov, 2020 17:59

Ich hatte mich für das 70-200 Blende vier von Sony entschieden. Die Vorteile gegenüber zum Beispiel Tamron liegen auf der Hand. Die zusätzliche Objektivstabilisierung bringt gerade bei aus der Hand gefilmten Clips eine Menge. Das objektiv ist super kompakt und an der A7S3 eine sehr gute Kombination.




pillepalle
Beiträge: 2970

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von pillepalle » So 01 Nov, 2020 18:05

Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 17:28
In 60p habe ich 1/50tel (1/48 haben die Sonys ja eh nicht), wieso nicht?
Weil 1/50s Belichtungszeit länger wäre als Deine 60 Bilder pro Sekunde es zulassen würden. Du kannst maximal einen Shutterangle von 360° haben. Also bei 60p maximal 1/60s als längste Belichtungszeit.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Axel
Beiträge: 13486

Re: Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...

Beitrag von Axel » So 01 Nov, 2020 18:19

pillepalle hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 18:05
Axel hat geschrieben:
So 01 Nov, 2020 17:28
In 60p habe ich 1/50tel (1/48 haben die Sonys ja eh nicht), wieso nicht?
Weil 1/50s Belichtungszeit länger wäre als Deine 60 Bilder pro Sekunde es zulassen würden. Du kannst maximal einen Shutterangle von 360° haben. Also bei 60p maximal 1/60s als längste Belichtungszeit.
Mal ganz davon abgesehen, dass 1/50 bei 60p nur einem 300° Shutter entspräche, kann man bei den meisten elektronischen Kameras eine Verschlusszeit wählen, die länger ist als die Anzeigedauer eines Einzelbildes. Ich kann z.B. bei 25p einen Shutter von 1/12 Sekunde einstellen. Effektiv habe ich damit zwar die Bildfrequenz halbiert, aber es geht. Blick durch den Sucher: sieht aus wie im Wodka-Vollrausch.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Frage zur S5 + Sigma ART
von cantsin - Mi 11:58
» CFexpress-Karten in der Canon R5
von iasi - Mi 11:58
» Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller
von R S K - Mi 11:43
» DaVinci Resolve: Hardware acceleration
von dienstag_01 - Mi 10:25
» Aktuelle Black Friday, Cyber Monday und andere Rabatt-Angebote für Filmer 2020
von CameraRick - Mi 10:19
» Kleiner Hinweis für Videoaktiv-Leser: das neue Heft ist erschienen
von Darth Schneider - Mi 10:11
» Kostenloses Canon EOS Webcam Utility ist jetzt auch für macOS final
von slashCAM - Mi 10:09
» Der Spiegel oder wie ich lernte, Covid-19 zu lieben
von Frank Glencairn - Mi 9:27
» Sony HVR-Z7E LanC Anschluß
von Jott - Mi 9:25
» SIRUI Traveler 7C oder Rollei C6i?
von klusterdegenerierung - Mi 9:05
» Über Disk Speed Messung verwundert
von Frank Glencairn - Mi 8:36
» FHD zu PAL Röhrenmonitor
von prime - Mi 8:35
» Video Assist Monitor, jetzt als Streaming Lösung für jede Kamera
von Frank Glencairn - Mi 8:18
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 1:23
» Samyang Xeen Classic vs. CF Serie
von Rwalther - Di 18:59
» Z-Cam E2C Foto-Funktion
von nomasala - Di 17:53
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von Jörg - Di 17:47
» GOTT - von Ferdinand von Schirach
von Steelfox - Di 17:11
» Neuer Schnitt PC
von DeeZiD - Di 16:43
» Sony FX6: Vollformat Nachfolger der FS5 MKII mit 10.2 MP Sensor, 2xXLR , S-Log 3, 120 fps, externem RAW uvm.
von Karuso - Di 15:45
» Die richtige Powerbank für das SQN
von Sammy D - Di 15:29
» Ich brauche mal Hilfe.
von Kevin Reimann - Di 14:39
» Zhiyun Crane 3 schaltet HDMI OUT aus bei Alpha 7 iii
von PSaurbier - Di 13:59
» Zwei Lampen / Ein Spigot - Wer kennt eine gute ösung?
von srone - Di 13:34
» Panasonic S1-S5 - Firmware 2.0 ist da
von roki100 - Di 12:46
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von ksingle - Di 11:24
» Blackmagic Design: neue Micro Converter 3G Modelle mit HDMI und 3G SDI
von slashCAM - Di 11:06
» 32 oder 34 Zoll - Suche Bildschirm Empfehlung
von Vunisher - Di 10:11
» !!BIETE!! Z-Finder EVF Pro
von iflybleifrei - Di 9:41
» UHD 4K BD Player, Layerwechsel
von ruessel - Di 7:37
» Actioncam und Proberaummitschnitt: Video und Audio asynchron
von carstenkurz - Di 3:33
» Selbst wenn man wollte ... Ausverkauft.
von klusterdegenerierung - Mo 22:13
» Suche Sony VX1000E
von CyCroN - Mo 21:37
» "cinematic" - Nein Danke!
von Axel - Mo 20:28
» Vintage Kamera BMCC 2.5k zickt beim Abschalten
von roki100 - Mo 18:33
 
neuester Artikel
 
Aktuelle Black Friday, Cyber Monday und andere Rabatt-Deals

Jetzt ist wieder die Zeit der Schnäppchen in Tradition des amerikanischen "Black Fridays" gestartet, die auch schon Wochen davor und danach um das eigentliche Datum - dieses Mal der 27.11.2020 - andauert. Deswegen haben wir - wie schon wie die letzten Jahre - wieder unsere Übersicht attraktiver "Black Friday" bzw "Cyber Monday" Deals plus aktuelle andere Rabatt- bzw. Cashback-Aktionen für Euch zusammengestellt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...