klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 28 Apr, 2017 22:19

Die DNG "Screenshots" aus den nicht bearbeiteten DNGs aus 4K Raw footage (ACR), sehen aber anders aus!
Meine FS700R kann bei Std. Gamma bzw. Profil off, bis 16000Iso & SLog2 bis 64000Iso.

Hier mal ein paar Vergleiche bis 52000 SLog & 16000 Std.Gamma und ein direkt Vergleich,
von einer Abendaufnahme mit einer Schreibtischleuchte.

SLog 16000, 25600, 40000, 52000 & Std. Gamma 16000
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




wolfgang
Beiträge: 5249

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von wolfgang » Sa 29 Apr, 2017 12:25

Schöner Vergleich, der einige Kommentare der jüngeren Zeit eindeutig als inhaltlich unrichtig entlarvt.
Lieben Gruß,
Wolfgang




MrMeeseeks
Beiträge: 143

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 29 Apr, 2017 13:43

Rauschen ist aber nicht gleich Rauschen. Das sind alles recht homogene Flächen im Bild, da wirkt das Rauschen noch angenehmer. Wie das Bild bei ISO 64000 beim Rauschen einer A7s gleichen kann, ist mir persönlich ein Rätsel.

Allgemein empfinde ich das Rauschen bei Slog immer ziemlich angenehm im Bild.




Roland Schulz
Beiträge: 1288

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Apr, 2017 13:44

Ja ne, is klar ;-) ;-) ;-)!!! ISO52.000 als "S-LOG DNG" - ...mit ner FS700!!!
Welcher Recorder hat denn da wieder wie dazwischen gehangen und In und Out nicht verstanden?!?!?!
Ich kipp' vom Stuhl wenn ich sowas lese!!!




Roland Schulz
Beiträge: 1288

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Apr, 2017 13:45

MrMeeseeks hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 13:43
Rauschen ist aber nicht gleich Rauschen. Das sind alles recht homogene Flächen im Bild, da wirkt das Rauschen noch angenehmer. Wie das Bild bei ISO 64000 beim Rauschen einer A7s gleichen kann, ist mir persönlich ein Rätsel.

Allgemein empfinde ich das Rauschen bei Slog immer ziemlich angenehm im Bild.
...nicht nur Dir ;-)!! Glaube die ganze eingesetzte Verarbeitungskette wurde hier zum undurchschaubaren Rätsel ;-)!!




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 29 Apr, 2017 14:36

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 13:45
MrMeeseeks hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 13:43
Rauschen ist aber nicht gleich Rauschen. Das sind alles recht homogene Flächen im Bild, da wirkt das Rauschen noch angenehmer. Wie das Bild bei ISO 64000 beim Rauschen einer A7s gleichen kann, ist mir persönlich ein Rätsel.

Allgemein empfinde ich das Rauschen bei Slog immer ziemlich angenehm im Bild.
...nicht nur Dir ;-)!! Glaube die ganze eingesetzte Verarbeitungskette wurde hier zum undurchschaubaren Rätsel ;-)!!
Roland, was ist denn jetzt wieder Dein Problem?
Erst willst Du allen verklickern wie sehr SLog bei Dir rauscht und nicht zugebrauchen ist, kannst es aber nicht belegen und
jetzt wo es Dir jemand belegt, unterstellst Du ihm Betrug?

Nicht Dein Ernst?
Informiere Dich doch vorher.
Mit SLog2 wurde die Cam nicht nur um Raw sondern auch Iso 2.000 - 64.000 erweitert.
Hier findest Du einiges zum Thema SLog und auch ein Video, dass das gleiche Verhalten zeigt wie in meinen Fotos.

http://blog.domisljije.si/2013/07/15/iso-test/




Roland Schulz
Beiträge: 1288

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Apr, 2017 14:50

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 14:36
Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 13:45


...nicht nur Dir ;-)!! Glaube die ganze eingesetzte Verarbeitungskette wurde hier zum undurchschaubaren Rätsel ;-)!!
Roland, was ist denn jetzt wieder Dein Problem?
Erst willst Du allen verklickern wie sehr SLog bei Dir rauscht und nicht zugebrauchen ist, kannst es aber nicht belegen und
jetzt wo es Dir jemand belegt, unterstellst Du ihm Betrug?

Nicht Dein Ernst?
Informiere Dich doch vorher.
Mit SLog2 wurde die Cam nicht nur um Raw sondern auch Iso 2.000 - 64.000 erweitert.
Hier findest Du einiges zum Thema SLog und auch ein Video, dass das gleiche Verhalten zeigt wie in meinen Fotos.

http://blog.domisljije.si/2013/07/15/iso-test/
Zunächst habe ich nirgends geschrieben dass S-Log nicht zu gebrauchen ist sondern dass es Nachteile gegenüber den Cinegammas mitbringt.

Weiter unterstelle ich keinen Betrug sondern sagen wir mal "Unkenntnis" - wer mir erzählen will dass ein und die selbe Kamera in x-LOG in ISO 52k nur ähnlich viel rauscht wie in ner Cinegamma bei ISO16k - der hat's nicht verstanden!

Das bei Deiner FS700 in "RAW" auch schon die dollsten Sachen rausgekommen sind die hinterher nicht so ganz stimmen konnten haben wir auch schon an einigen Stellen festgestellt.
Das ist alles überhaupt kein "richtiges" RAW, genauso wenig wie S-LOG in "echten" ISO52k gleich viel rauscht wie ne normale Gamma bei ISO16k!
Das sind entweder immer noch Firmwarebugs oder Verständnis- und Auswertungsfehler. Die Verschlusszeiten werden da niemals ISO52k bei gleichem Rauschen wiederspiegeln!




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 29 Apr, 2017 15:07

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 14:50
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 14:36


Roland, was ist denn jetzt wieder Dein Problem?
Erst willst Du allen verklickern wie sehr SLog bei Dir rauscht und nicht zugebrauchen ist, kannst es aber nicht belegen und
jetzt wo es Dir jemand belegt, unterstellst Du ihm Betrug?

Nicht Dein Ernst?
Informiere Dich doch vorher.
Mit SLog2 wurde die Cam nicht nur um Raw sondern auch Iso 2.000 - 64.000 erweitert.
Hier findest Du einiges zum Thema SLog und auch ein Video, dass das gleiche Verhalten zeigt wie in meinen Fotos.

http://blog.domisljije.si/2013/07/15/iso-test/
Zunächst habe ich nirgends geschrieben dass S-Log nicht zu gebrauchen ist sondern dass es Nachteile gegenüber den Cinegammas mitbringt.

Weiter unterstelle ich keinen Betrug sondern sagen wir mal "Unkenntnis" - wer mir erzählen will dass ein und die selbe Kamera in x-LOG in ISO 52k nur ähnlich viel rauscht wie in ner Cinegamma bei ISO16k - der hat's nicht verstanden!

Das bei Deiner FS700 in "RAW" auch schon die dollsten Sachen rausgekommen sind die hinterher nicht so ganz stimmen konnten haben wir auch schon an einigen Stellen festgestellt.
Das ist alles überhaupt kein "richtiges" RAW, genauso wenig wie S-LOG in "echten" ISO52k gleich viel rauscht wie ne normale Gamma bei ISO16k!
Das sind entweder immer noch Firmwarebugs oder Verständnis- und Auswertungsfehler. Die Verschlusszeiten werden da niemals ISO52k bei gleichem Rauschen wiederspiegeln!
Also wieder mal die anderen?
Sony verkauft seinen Kunden ein falsches Iso und ich weiß nicht wie man diese einstellt bzw die passende Verschlußzeit setzt, oder wie?
Was willst Du mir denn jetzt wieder erzählen und was hat das mit einem Bug zu tun, ausserdem gibt es längst eine neue Firmware.

Selbst wenn dies irgendwie gefakte Isos wären, dann ist es trotzdem egal, weil die proportionale Empfindlichkeit da ist!
Da kann dann ja soviel nicht falsch gelaufen sein.
Zudem wüßte ich nicht wo das Problem ist, einer Cam in neuerer Zeit höhere Isos zu spendieren.




Axel
Beiträge: 11605

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Axel » Sa 29 Apr, 2017 15:17

Raw? Für das gilt ja *im Allgemeinen*, dass es irgendwelche Gammakurven - nichts anderes sind ja Iso-Einstellungen und Profile - nicht einbackt. Die Gefahr bei höheren Iso-Werten mit Raw oder SLog (das Raw für Arme) besteht nicht darin, das Rauschen zu erhöhen, sondern das Bild krass unterzubelichten, in der falschen Annahme, es finde eine irgendwie geartete Signalverstärkung statt, die dunklere Bildanteile pusht.

Ich war verblüfft von einem "ETTR durch Iso" (startet bei 7'30", um euch das Gelaber zu ersparen):


Fazit: die Behauptung, dass Slog mehr rauscht als andere Picture Profiles, ist in der Praxis nicht reproduzierbar. Voraussetzung ist, dass man wenig verrauschte Bildanteile mit aufnimmt. Für absolutes Lowlight, bei dem definitiv zu wenig Licht den Sensor trifft, ist es aber suboptimal.Andere Profile besitzen (offenbar) ein unteres Knie, durch das der Rauschgrund gecrusht wird und das Nutzsignal sanft eingeblendet. Meine unfachliche Erklärung, die gerne korrigieren soll, wer es genau weiß.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




wolfgang
Beiträge: 5249

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von wolfgang » Sa 29 Apr, 2017 15:36

Na ich würde mal Kluster in Ruhe lassen. Dass er hat nur einfach einen Test gemacht. Der ein recht klares Ergebnis zeigt.

Damit ist deine Behauptung, dass slog rauscht, falsifiziert. Was aber nicht sein Problem ist.
Lieben Gruß,
Wolfgang




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 29 Apr, 2017 15:43

Axel, ich weiß was Du mir sagen willst, das wenn man wenig Rauschen haben möchte,
Grundsätzlich viel Licht braucht und wenn man nicht so viel davon hat, die Blende aufdrehen muß oder die Verschlußzeit verlängern muß.

Das SLog viel Licht braucht und die 2000-64000 Iso wahrscheinlich ein Equivalent zu den 320-20000 Iso ohne Slog darstellen,
ist mir natürlich wohl bewußt.

Auch wenn die Rechnung dabei nicht ganz aufgeht, denn die 64000 sin empfindlicher als die 20000.
Mir ging es nur darum nicht immer irgendwelche Diagramme und Rechnereien zu zeigen,
sondern einen Realworld Test und das ist ernun mal, da kann man auch nix verkehrt machen, Iso und gamma einstellen und Auslöser drücken.

Mir ging es einfach auf die Nüsse mir ständig anhören zu müßen, das man SLog nicht gebrauchen kann weil es Rauscht wie Teufel.
Und auf die Nüsse geht mir auch Roland Einstellung dazu. Jetzt ist hier wieder irgendwer zu blöde oder die Technik ist schrott,
bloß weil mal ein unerhofftes Ergebnis rauskommt, plus das ja meine Cam in der Vergangenheit auch schon einen Hau hatte.

Da fällt mir nur eins ein, ok die Iso sind nicht echt, das Rauschen bei SLog ist obwohl es dezenter und schöner ist,
so nicht richtig und kann nicht stimmen und würde unter "noch" reelleren Bedingungen so nie aussehen und die vom std. Gamma sowieso nicht
und wenn Roland das mal für uns machen würde, dann würden wir sehen wie mies Slog in "Echt" aussieht!




Roland Schulz
Beiträge: 1288

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Apr, 2017 16:25

wolfgang hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 15:36
Na ich würde mal Kluster in Ruhe lassen. Dass er hat nur einfach einen Test gemacht. Der ein recht klares Ergebnis zeigt.

Damit ist deine Behauptung, dass slog rauscht, falsifiziert. Was aber nicht sein Problem ist.
Den Test mit den "Unterschriften" (ISO Angaben bzw. was dahinter steckt, S-LOG in RAW, "RAW" überhaupt auf nem Atomos ...?!?!, S-LOG ISO52k rauscht wie Standard ISO16k...) kannste komplett vergessen. Punkt.
Um mir so nen Kuckucksei ins Netz zu legen muss man früher aufstehen.




wolfgang
Beiträge: 5249

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von wolfgang » Sa 29 Apr, 2017 17:21

Seltsam was dich so antreibt.
Lieben Gruß,
Wolfgang




WoWu
Beiträge: 13672

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von WoWu » Sa 29 Apr, 2017 17:57

An dem Bild kann doch gar nichts rauschen, weil weiß immernoch bei (geschätzten) 50% liegt.
Wenn ich ein Bild gnadenlos unterbelichte... was soll denn da rauschen ?
Zieh mal die weiße Tastatur (bei allen Samples) wieder auf 90% und dann schau nochmal.
Oder hast Du eine dunkelgraue Tastatur ?
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Roland Schulz
Beiträge: 1288

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Apr, 2017 19:31

...wenn Du dann schon dabei bist würden uns vielleicht noch "Licht" (dEV/konstant), Blende, Zeit/Winkel und ND Einstellungen/Filter der einzelnen Aufnahmen interessieren...




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 29 Apr, 2017 20:05

Die Tastatur ist Silber, also quasi Grau.
Ich wüßte auch nicht was dagegen spricht die Aufnahme genauso einzufangen wie sie ist.

Habt ihr nicht vor kurzen noch getönt, man solle doch mal wieder richtig belichten statt immer so einen Murks zu machen?
Die Aufnahme ist mit Falsecolor via Shogun immer gleich belichtet worden, nämlich so das die weisse Wand ungefähr einer weißen Wand entspricht.
Was bei Slog also nicht ETTR entspricht, sondern WYSIWYG.

Die Zeit war 1/48 Blende Anfangs 2.2 dann Stettig steigend.
@Roland
Du kannst da ja jetzt gerne wieder eine Wissenschaft von machen und Fachbegriffe zur Verwirrung einwerfen, aber das tangiert mich nicht.
Du theoretisierst es solange kaputt, bis das Ergebnis scheisse und obsolet ist und Du am ende wieder Recht hast.

Ich weiß auch gaernicht was Dich dazu treibt Dich jetzt auch noch über meine Hardware lustig zu machen oder in Frage zu stellen.
Dann mach ich eben den ganzen Kram noch mal ganz bunt mit viel Candys und so weiter.
Und was Du jetzt plötzlich mit Raw und Slog hast weiß ich auch nicht.

Hat Sony da wieder was falsch gemacht?




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 29 Apr, 2017 20:24

Ihr meint Wahrscheinlich das die Aufnahme unterbelichtet ist und bei anhebeung wie Sack Nüsse rauscht,
klar wäre ja auch komisch wenn nicht, aber eben proportional.

Habe euch den Gefallen mal getan und beide 16000er gleich hochgezogen.
Das euer Einwand mit dem zu dunkel alleine deswegen schon nicht aufgeht,
sähe man ja daran, wenn ich hier so viel externes Licht reinschicken würde, das die Aufnahme danach noch weniger rauschen würde.

Genauso wie in dem Video von Axel.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Roland Schulz
Beiträge: 1288

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Apr, 2017 20:31

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 20:05
...
Die Zeit war 1/48 Blende Anfangs 2.2 dann Stettig steigend.
@Roland
Du kannst da ja jetzt gerne wieder eine Wissenschaft von machen...
...also wissen wir tatsächlich nicht was ISO 52k in S-LOG jetzt in Wirklichkeit entspricht, ob's am Ende eine höhere Empfindlichkeit wiedergibt als die ISO 16k der Standardgamma, "gleichwertig" oder gar niedriger...

Was wissen wir jetzt eigentlich???

Keine Angst, wissenschaftlich wurde "das hier" nie ;-) - bin raus, hat letztens schon genug Zeit beansprucht.
Viel "Spaß" noch beim "Testen" ;-)!!!




Roland Schulz
Beiträge: 1288

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Apr, 2017 20:33

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 20:24
Ihr meint Wahrscheinlich das die Aufnahme unterbelichtet ist und bei anhebeung wie Sack Nüsse rauscht,
klar wäre ja auch komisch wenn nicht, aber eben proportional.

Habe euch den Gefallen mal getan und beide 16000er gleich hochgezogen.
Das euer Einwand mit dem zu dunkel alleine deswegen schon nicht aufgeht,
sähe man ja daran, wenn ich hier so viel externes Licht reinschicken würde, das die Aufnahme danach noch weniger rauschen würde.

Genauso wie in dem Video von Axel.
Guido, lass den Quatsch hier am besten sein, es bringt nichts wenn wir keine Angabe der (Zeit haben wir), Blende, ND, ggf. Beleuchtungsunterschied etc. haben!!! DEN Test kannste SO vergessen!!!




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 29 Apr, 2017 20:34

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 20:31
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 20:05
...
Die Zeit war 1/48 Blende Anfangs 2.2 dann Stettig steigend.
@Roland
Du kannst da ja jetzt gerne wieder eine Wissenschaft von machen...
...also wissen wir tatsächlich nicht was ISO 52k in S-LOG jetzt in Wirklichkeit entspricht, ob's am Ende eine höhere Empfindlichkeit wiedergibt als die ISO 16k der Standardgamma, "gleichwertig" oder gar niedriger...

Was wissen wir jetzt eigentlich???

Keine Angst, wissenschaftlich wurde "das hier" nie ;-) - bin raus, hat letztens schon genug Zeit beansprucht.
Viel "Spaß" noch beim "Testen" ;-)!!!
Ist klar, wenn man mal neben der Theorie ein tatsächlich gutes Ergebnis hat, warum auch erstmal, bist Du raus!
Klar, da hätte ich auch kein Bock drauf wenn ich Slog so Käse fänd aber garnicht wüßte warum.




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 29 Apr, 2017 20:37

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 20:33
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 20:24
Ihr meint Wahrscheinlich das die Aufnahme unterbelichtet ist und bei anhebeung wie Sack Nüsse rauscht,
klar wäre ja auch komisch wenn nicht, aber eben proportional.

Habe euch den Gefallen mal getan und beide 16000er gleich hochgezogen.
Das euer Einwand mit dem zu dunkel alleine deswegen schon nicht aufgeht,
sähe man ja daran, wenn ich hier so viel externes Licht reinschicken würde, das die Aufnahme danach noch weniger rauschen würde.

Genauso wie in dem Video von Axel.
Guido, lass den Quatsch hier am besten sein, es bringt nichts wenn wir keine Angabe der (Zeit haben wir), Blende, ND, ggf. Beleuchtungsunterschied etc. haben!!! DEN Test kannste SO vergessen!!!
Kannst Du nicht lesen?
1/48 Blende 2.2 und das die natürlich nicht gleich bleiben kann, wenn man keinen ND oder Zeit benutzt ist doch wohl klar.
Und erzähl mir doch mal bitte was das an der Belichtung ( nicht am Rauschen) ändern würde, ob ich 400Iso 5.6 oder oder 100Iso 2.8 nehmen würde?

Ist doch echt völlig Latte, was sollte sich denn bitte ändern?
Ich kann Die die DNGs auch gerne hochladen, wenn Du meinst ich bin zu blöd um kosistente settings zu erzeugen etc?




wolfgang
Beiträge: 5249

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von wolfgang » Sa 29 Apr, 2017 21:05

Guido, lass dich nicht zum Narren halten. Das sind völlig absurde Punkte die da angeführt werden. Was etwa soll ein Atomos Rekorder mit dem Rauschverhalten zu tun haben? Oder wieso sollst du in und out verwechseln? Oder was soll ein ND Filter für die Frage des Rauschens relevant sein, solange du nur richtig belichtet hast? Und so gehts halt dahin. Das sind völlig vernebelnde Fragen, die Kern der Sache vorbei gehen.

Und im Regelfall wird das log Material noch rauschärmer wenn man mehr Licht am Sensor bringt - in der Praxis eine bewährte Methode. Und die verwendete ISO ist wichtig, die hast aber völlig korrekt als Variable zugelassen.

Hier wird mit völlig falschen Fragen nur von deinem korrekten Befund abgelenkt - aber der ist wie er ist. Richtig belichtet liefert log sehr wohl gute Ergebnisse.

Ob der Herr Roland irgendeine Ahnung von log hat weiß ich nicht, er vernebelt hier aber zumindest. Vom wissenschaftlichen Denken hat er aber kaum eine Ahnung, sonst würde er verstehen und auch zugeben dass du seine These widerlegt hast. Denn nach seiner These muss log ja immer rauschen, nur das tut es eben nicht.

Also warum sich diese Diskussion antun?
Lieben Gruß,
Wolfgang




WoWu
Beiträge: 13672

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von WoWu » Sa 29 Apr, 2017 21:10

Was für ein Filter hast Du denn da drauf gehabt ?
Oder hast Du so einen gestreiften Bildschirm ?
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Funless
Beiträge: 1527

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Funless » Sa 29 Apr, 2017 21:35

WoWu hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 21:10
Oder hast Du so einen gestreiften Bildschirm ?
Das ist die Spiegelung der Rauhfasertapete der Wand, soweit ich das erkennen kann.

Davon abgesehen finde ich rein subjektiv das s-log 16000'er schon zu rauschig und wäre für mich persönlich nicht mehr verwendbar.

Ich möchte aber wirklich betonen, dass es sich hier um meinen eigenen Bildgeschmack handelt der nun wirklich nicht dem Standard entsprechen muss.
MfG
Funless


Zitat des Monats:
"Ich werde es Ihnen sagen Mr. Wang, wenn Sie mir verraten wie es sein kann, dass eines der brilliantesten Gehirne unseres Jahrhunderts nicht in der Lage ist Präposition und Artikel korrekt anzuwenden!"




Roland Schulz
Beiträge: 1288

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Apr, 2017 22:40

Freunde, den Nebel produziert ihr hier selbst, Guido schreibt das während des Tests die Blende "stetig weiter geschlossen wurde" - was ist das bitteschön für eine Aussage bei einem Test der S-LOG gegen eine Standardgamma vergleichen soll??
Was wurde wann mit welcher Blende geschossen?! Haben wir ein "effektives" ISO8000 S-LOG vielleicht sogar gegen ein effektives ISO16000 Standardgamma abgebildet? Die ISO's sind, wie wir wissen, bei x-LOG und "linear" ("meiner" Ansicht nach "illegaler" Weise), nicht direkt vergleichbar.
Die Angaben hier sind schon ziemlich dürftig für einen Vergleichstest, nicht?!
Wenn ihr sowas macht dann bitte richtig, gleiche Beleuchtung, gleicher ND, gleiche Zeit/Winkel UND gleiche Blende, dann zumindest subjektiv die gleiche Belichtung ohne im Post irgendwas wer weiß wie zu pushen - dann können wir uns A und B nochmal nebeneinander ansehen - SO im Blindflug ist und bleibt das reinste Belletristik welche wieder "qualifiziert" Fronten bildet -> Zeitverschwendung!!
Vielleicht waren die Einstellungen identisch, so wie ich das bis hier lese wurde da aber irgendwas inkonsistent hingebastelt. Für "wissenschaftliche", vergessen wir das, belastbar vergleichbare Ergebnisse brauchts ein bisschen mehr Disziplin.
Sorry wenn ich hier wieder so direkt bin, aber wenn ich nen Polo WRC und nen MB S600 L richtig durchlade wirkt der Polo subjektiv durch viel "Krach" und "Härte" schneller - was er aber objektiv zumindest geradeaus bei weitem nicht ist.

Wie immer der eigentliche Kern zum Schluss - welche ISO musst Du bei S-LOG an der FS700 mindestens wählen? 2000??!!!
...und bei den Cinegammas ;-)?!?! DAS ist einer DER relevanten Punkte bei der Sache!!
Das relevante Bereiche in den Mitten beim Deloggen durch die stärkere Kompression bei der Aufnahme bei x-LOG spiegelbildlich weiter gespreizt werden müssen, somit die Abstände der Inkremente größer werden und stärkere Abrisse produzieren, Rauschen damit stärker betonen habe ich schon mehrfach erklärt.
Zuletzt geändert von Roland Schulz am Sa 29 Apr, 2017 22:57, insgesamt 2-mal geändert.




WoWu
Beiträge: 13672

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von WoWu » Sa 29 Apr, 2017 22:48

Macht die Kamera eigentlich 'ne Gammakorrektur, wie viele solcher Systemkameras ?
Vielleicht hättest Du die Schreibtischleuchte als Dynamikreferenz mit ins Bild geben sollen, denn so ist Licht natürlich flouting.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




wolfgang
Beiträge: 5249

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von wolfgang » Sa 29 Apr, 2017 23:36

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 22:40
Wenn ihr sowas macht dann bitte richtig, gleiche Beleuchtung, gleicher ND, gleiche Zeit/Winkel UND gleiche Blende, dann zumindest subjektiv die gleiche Belichtung ohne im Post irgendwas wer weiß wie zu pushen
Und wie soll das funktionieren, wenn das Ziel seines Tests die Modifikation der ISO-Einstellung und der Vergleich des erhaltenen Bildmaterials bei gleicher finaler Belichtung ist, etwa gemessen gegen Graukarten?

Selbstverständlich MUSS er bei Steigerung der ISO die richtige Belichtung durch Abblenden oder Nutzen des NDs wieder korrigieren.
Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 22:40
Wie immer der eigentliche Kern zum Schluss - welche ISO musst Du bei S-LOG an der FS700 mindestens wählen? 2000??!!!
...und bei den Cinegammas ;-)?!?! DAS ist einer DER relevanten Punkte bei der Sache!!
Die generischen ISOs sind für verschiedene Übertragungsfunktionen unterschiedlich, und zwar bei ein und der gleichen Kamera. So auch bei meiner FS7 etwa bei rec709 800, bei Hypergamma 7 und 8 1600, und bei s-log 2000. Bei der FS5 ist das wieder anders, dort hat man Werte bei slog von 3200.
http://www.xdcam-user.com/2017/02/pxw-fs5-native-isos/

Das ist aber bekanntes Basiswissen im Umgang mit den Geräten und sagt sonst überhaupt nichts aus. Das ist somit auch kein Punkt von irgendeiner Relevanz.
Lieben Gruß,
Wolfgang




dienstag_01
Beiträge: 7718

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von dienstag_01 » So 30 Apr, 2017 03:13

Welches RAW Material hat denn eine Log Kurve? Wurde das extra für diesen Test erfunden? Bin am verzweifeln ;)




WoWu
Beiträge: 13672

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von WoWu » So 30 Apr, 2017 03:58

Völlig berechtigte Frage aber dann wären wir dann wieder bei der müßigen Frage, ob DNG ein Raw Format oder nur ein flaches Videoformat ist.
Dieser ganze "Test" ist ziemlich inkonsistent.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Axel
Beiträge: 11605

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Axel » So 30 Apr, 2017 08:36

WoWu hat geschrieben:
So 30 Apr, 2017 03:58
Völlig berechtigte Frage aber dann wären wir dann wieder bei der müßigen Frage, ob DNG ein Raw Format oder nur ein flaches Videoformat ist.
Dieser ganze "Test" ist ziemlich inkonsistent.
Stimmt. Ist ja auch ein eher exotischer Testaufbau.

Ebenso exotisch, meiner Meinung nach geradezu bizarr, ist aber die These, die dieser Test ja widerlegen sollte, nämlich, dass Slog pauschal stärker rauscht als andere PP. Bei automatischer Belichtung, "ETTC", ist das natürlich so. Dass sich diese Belichtung verbietet, ist aber inzwischen so oft erklärt und durch Vergleichstests bewiesen worden, dass das Ignorieren klingt wie Mir hat keiner gesagt, dass ich ein rotes T-Shirt nicht zur weißen Kochwäsche geben soll ...

Vertrackter sind da schon zweieinhalb weitere Argumente gegen Slog. Erstens, dass der theoretisch erzielbare höhere Dynamikbereich sich durch die Post und das Stauchen zu rec709 wieder relativiert. Da ist was dran, relativ. Slog kann ohne Verluste ersetzt werden durch zur jeweiligen Lichtsituation passende PP, mit dem gewünschten Ergebnis im Hinterkopf und normaler Belichtung. Da kann ein Style wie "Nacht" wesentlich besser aussehen. Wird er in der Regel auch. In ihm ist alles eingebacken, inklusive Rauschunterdrückung. Schatten noch etwas aufziehen oder geclippte Lichter etwas runterziehen geht dann aber kaum. Oder die ebenfalls mäßig flachen Cine-Profile. Man muss sie kennen wie seine Westentasche, Post brauchen sie auch noch, vertragen sie aber auch.
Das zweite Argument, von Roland:
Das relevante Bereiche in den Mitten beim Deloggen durch die stärkere Kompression bei der Aufnahme bei x-LOG spiegelbildlich weiter gespreizt werden müssen, somit die Abstände der Inkremente größer werden und stärkere Abrisse produzieren, Rauschen damit stärker betonen habe ich schon mehrfach erklärt.
... trifft theoretisch zu, aber (bei ETTR!) weniger auf Rauschen als auf Banding (das zweieinhalbste Argument), zumal bei 8-bit.

Slog ist kein Universalprofil, keins, mit dem ich allen Situationen gerecht werde. Meiner Meinung nach ist es ein Highkey-Profil. Ich gucke gerade aus dem Fenster, die Sonne ballert mal gerade, aber die Terrasse liegt im Häuserschatten. Kommt kein anderes Profil mit klar. Weiß ich, weil ich's probiert habe. Ich brauche keine forensische Beweisführung von anderen, bei der selbst der Staatsanwalt aus JFK blass würde.

Slog in 10-bit, mit Belichtungskompensation +2 oder manuellem ETTR (hab viel FS7-Material auf dem Rechner): grandios! Erinnert ihr euch an die Kassettenwerbung Verdammt nah an der CD? So fühlt es sich an, verdammt nah an CDNG aus einer Blackmagic. Aber auch für Letzteres gilt, dass es Log ist, dass es rauscht, wenn der noise-floor im Bild ist und somit keine Ausrede für falsche Belichtung sein kann.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Roland Schulz
Beiträge: 1288

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von Roland Schulz » So 30 Apr, 2017 09:36

Axel hat geschrieben:
So 30 Apr, 2017 08:36
...
Das zweite Argument, von Roland:
Das relevante Bereiche in den Mitten beim Deloggen durch die stärkere Kompression bei der Aufnahme bei x-LOG spiegelbildlich weiter gespreizt werden müssen, somit die Abstände der Inkremente größer werden und stärkere Abrisse produzieren, Rauschen damit stärker betonen habe ich schon mehrfach erklärt.
... trifft theoretisch zu, aber (bei ETTR!) weniger auf Rauschen als auf Banding (das zweieinhalbste Argument), zumal bei 8-bit.
...
Moin Axel,
mit "Abstände der Inkremente" ist natürlich "Banding" gemeint. Was sehen wir an den Kanten "der Streifen" wenn wir nicht totkomprimieren an?! Relativ nervöses und starkes "Blockrauschen", wobei es kein klassisches Blockrauschen ist welches rein von einer klassischen Kompression her rühren würde. Das habe ich in der Form in einer Standard- oder Cinegamma nicht, es entsteht dort gar nicht in die durch delogging verstärkten "Amplitude"!

Das Totschlagargument wurde in dem "Test" auch völlig ausgeblendet. Nicht nur dass wir nicht wissen welche eingesetzte ISO überhaupt welchen "Wert" hat, die Einstellung der Standardgamma ggf. sogar noch empfindlicher ist als die der S-LOG, es wurde auch überhaupt nicht berücksichtig dass ich eine Cinegamma z.B. mit ISO640 fahren kann wobei ich bei S-LOG min. ISO2000 einstellen muss. Noch extremer bei der ebenfalls ursprünglich im Gespräch stehenden a6500 lautet es ISO100 gegen ISO800!! Ich muss bei diesen Kameras in Cine gar kein ISO800 wählen!!
Weiter: Wer gibt wem eigentlich einen Freischuss bei ner 10-bit Kamera "verlustfrei" x-LOG verwenden zu dürfen?! Auch hier benötigen wir die höhere ISO wobei wir diese nicht zwingen brauchen würden.
Weiterhin könnte und wird "unversautes" 10-bit auch im Übergabe-/Endprodukt künftig Vorteile bringen, die Hardware/Wiedergabekette ist auf dem Weg dahin (HDR...). Davon ab, die relativ starke Luminanzkompression frisst im entsprechenden Bereich den Faktor 4 (+2-bit) nahezu auf. 10-bit ist und bleibt nur "verlustfrei", wenn wir leichte Anpassungen von einer Standardgamma in eine "angepasste" Standardgamma überführen.
Sehen tun wir Verluste in der Graduation meiner Erfahrung nach am stärksten z.B. auf Wasseroberflächen oder Spiegelungen auf glänzenden Körpern, die wirken komprimiert schnell "stumpf" und leblos.
Ich bin und werde kein Freund von x-LOG!!




wolfgang
Beiträge: 5249

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von wolfgang » So 30 Apr, 2017 09:59

Roland Schulz hat geschrieben:
So 30 Apr, 2017 09:36
Das Totschlagargument wurde in dem "Test" auch völlig ausgeblendet. Nicht nur dass wir nicht wissen welche eingesetzte ISO überhaupt welchen "Wert" hat, die Einstellung der Standardgamma ggf. sogar noch empfindlicher ist als die der S-LOG, es wurde auch überhaupt nicht berücksichtig dass ich eine Cinegamma z.B. mit ISO640 fahren kann wobei ich bei S-LOG min. ISO2000 einstellen muss. Noch extremer bei der ebenfalls ursprünglich im Gespräch stehenden a6500 lautet es ISO100 gegen ISO800!! Ich muss bei diesen Kameras in Cine gar kein ISO800 wählen!!
Weder wirst du ein Freund von log werden - was ja ok ist. Du mußt es ja nicht nutzen, das steht ja glücklicherweise jedem frei. Ob log für eine spezifische Situation geeignet ist oder nicht ist eine ganz andere Diskussion - da wissen wir dass es eben Situationen gibt wo das gut geeignet ist, und dann eben welche wo es nicht gut geeignet ist.

Aber das an der Sache völlig vorbeigehende Gerede über die verschiedene ISO-Zahl bei Cinegamma-Kurven sagt eh schon alles aus. Der Hersteller der Kamera hat halt eine ISO-Zahl für die oder jene Übertragungsfunktion vorgesehen, und es hat absolut keinen Sinn über diesen Konstruktionspunkt zu reden.
Roland Schulz hat geschrieben:
So 30 Apr, 2017 09:36
Weiter: Wer gibt wem eigentlich einen Freischuss bei ner 10-bit Kamera "verlustfrei" x-LOG verwenden zu dürfen?! Auch hier benötigen wir die höhere ISO wobei wir diese nicht zwingen brauchen würden.
Na glücklicherweise entscheidet das jeder selbst ob er log verwendet oder nicht
Roland Schulz hat geschrieben:
So 30 Apr, 2017 09:36
Weiterhin könnte und wird "unversautes" 10-bit auch im Übergabe-/Endprodukt künftig Vorteile bringen, die Hardware/Wiedergabekette ist auf dem Weg dahin (HDR...). Davon ab, die relativ starke Luminanzkompression frisst im entsprechenden Bereich den Faktor 4 (+2-bit) nahezu auf. 10-bit ist und bleibt nur "verlustfrei", wenn wir leichte Anpassungen von einer Standardgamma in eine "angepasste" Standardgamma überführen.
Sehen tun wir Verluste in der Graduation meiner Erfahrung nach am stärksten z.B. auf Wasseroberflächen oder Spiegelungen auf glänzenden Körpern, die wirken komprimiert schnell "stumpf" und leblos.
Bei HDR wird log ein Muss sein, ebenso 10bit. Besser noch 12bit aufwärts.

Und heute davon zu reden, dass etwas stumpf und leblos wirkt - da stellt sich eher die Frage woher du das überhaupt wissen willst. Oder hast du schon einen HDR-fähigen Schnittplatz und Sichtgeräte? Oder redest du - und das nehme ich eher an - davon, dass du log nach rec709 gradest? Es wird wohl das Letztere sein, und damit hast du noch überhaupt nicht die Erfahrung wie es mal mit HDR werden kann.

Roland Schulz hat geschrieben:
So 30 Apr, 2017 09:36
Ich bin und werde kein Freund von x-LOG!!
Na das ist wohl eher ein emotionales Bekenntnis, welches jedem frei steht. Aber dann soll er nicht andere von dieser Position überzeugen wollen, noch dazu mit Argumenten die völlig an der Sache vorbei gehen.
Lieben Gruß,
Wolfgang




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Apr, 2017 12:04

WoWu hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 21:10
Was für ein Filter hast Du denn da drauf gehabt ?
Oder hast Du so einen gestreiften Bildschirm ?
Tapete hat sich eingespiegelt!




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Apr, 2017 12:35

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 29 Apr, 2017 22:40
Freunde, den Nebel produziert ihr hier selbst, Guido schreibt das während des Tests die Blende "stetig weiter geschlossen wurde" - was ist das bitteschön für eine Aussage bei einem Test der S-LOG gegen eine Standardgamma vergleichen soll??
Was wurde wann mit welcher Blende geschossen?! Haben wir ein "effektives" ISO8000 S-LOG vielleicht sogar gegen ein effektives ISO16000 Standardgamma abgebildet? Die ISO's sind, wie wir wissen, bei x-LOG und "linear" ("meiner" Ansicht nach "illegaler" Weise), nicht direkt vergleichbar.
Die Angaben hier sind schon ziemlich dürftig für einen Vergleichstest, nicht?!
Wenn ihr sowas macht dann bitte richtig, gleiche Beleuchtung, gleicher ND, gleiche Zeit/Winkel UND gleiche Blende, dann zumindest subjektiv die gleiche Belichtung ohne im Post irgendwas wer weiß wie zu pushen - dann können wir uns A und B nochmal nebeneinander ansehen - SO im Blindflug ist und bleibt das reinste Belletristik welche wieder "qualifiziert" Fronten bildet -> Zeitverschwendung!!
Vielleicht waren die Einstellungen identisch, so wie ich das bis hier lese wurde da aber irgendwas inkonsistent hingebastelt. Für "wissenschaftliche", vergessen wir das, belastbar vergleichbare Ergebnisse brauchts ein bisschen mehr Disziplin.
Sorry wenn ich hier wieder so direkt bin, aber wenn ich nen Polo WRC und nen MB S600 L richtig durchlade wirkt der Polo subjektiv durch viel "Krach" und "Härte" schneller - was er aber objektiv zumindest geradeaus bei weitem nicht ist.

Wie immer der eigentliche Kern zum Schluss - welche ISO musst Du bei S-LOG an der FS700 mindestens wählen? 2000??!!!
...und bei den Cinegammas ;-)?!?! DAS ist einer DER relevanten Punkte bei der Sache!!
Das relevante Bereiche in den Mitten beim Deloggen durch die stärkere Kompression bei der Aufnahme bei x-LOG spiegelbildlich weiter gespreizt werden müssen, somit die Abstände der Inkremente größer werden und stärkere Abrisse produzieren, Rauschen damit stärker betonen habe ich schon mehrfach erklärt.
Ja Roland und dann kommen genau die albernen Tests raus,
die man zu hauf im Netz sieht und absolut nicht Praxistauglich sind!

Ich kann natürlich überall die gleiche Blende und Zeit nehmen, aber was hast Du dann von ein paar total überbelichteten Bildern?
Wenn einer überhaupt in Erklärungszwang ist, dann Du!
Wozu brauchst Du den ND Wert oder die Blende? Was sollte sich am Rauschen ändern? Und warum stellst Du immer Sony in Frage?
Wenn in der Cam Iso Werte von x-y hinterlegt sind, wieso muß man dann hinterfragen ob die wohl echt sind?

Ich kann verstehen das Du anzweifelst das die 64000 Iso gleichwertig zu 640000 Cinegamma Iso sind,
aber dann hätte Deine Kritik und Frage ganz anders lauten müßen.
Dann hättest Du mich fragen müssen ob 16000 Slog Iso zur gleiche Belichtung führen wie Cinegamma 16000,
damit man weiß wieviel Blenden dazwischen liegen oder nicht.

Das Slog natürlich eine ganz andere Belichtung braucht und die 2000 Startiso von Slog ungefähr gleich sind wie die 640 Cinegamma,
ist ja kein Geheimnis.
Da Du ja nicht auf den Kopf gefallen bist und 16000 x faktor 4 wohl rechnen kannst,
ergibt die 16000 Cinegamma übertragen auf das Loggamma, "64000"

Wenn Du Dir jetzt die 52000er Aufnahme mit der 16000er Cinegamma Aufnahme vergleichst,
wirst Du aber feststellen, das die Slog Variante weniger rauscht.
Vielleicht rauscht ja dann die 64000er Slog genauso, aber was ändert es daran,
das ich 12 Blenden Dynamik statt 9 habe und nicht mehr rauschen als sonst!

Also wüßte jetzt trotzdem nicht, warum ich das Slog so runter machen soll wie Du es machst,
wenn ich mehr Dynamik und mindestens ein genauso gutes oder schlechtes Rauschverhalten habe,
statt mehr rauschen wie Du es hier immer wieder proklamierst!




klusterdegenerierung
Beiträge: 8996

Re: Slog soll doch rauschen wie hulle!!

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Apr, 2017 13:21

Neuer Testaufbau!
Name: Roland!
Cam: FS700R
Recorder: Shogun neuste Firmware
Codec: Raw to CDNG
Container: DNG
Format: 4K DCI
Iris: 4.0
Shutter: 1/48
ND: 1/16
Messure: False Colour to 90% white
NLE: Adobe Camera Raw, all flat
Output: 4K Jpg saved as Webjpg

Um volle Auflösung zu sehen, Bild rechtsklick auf Bild anzeigen klicken!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 14.0.1
von Borke - So 22:46
» Sensorgröße FS100 & FS700
von klusterdegenerierung - So 22:28
» Sony PXW-Z90 - 4K HDR in 8- oder 10bit??
von wolfgang - So 22:03
» Hamburg - GH5 Treffen
von TomGarn - So 22:01
» Externes Licht
von cantsin - So 21:48
» Betriebsstundenzähler von Camcordern
von acrossthewire - So 21:43
» Hochwertiges Objektiv für die GH5
von cantsin - So 21:41
» Denoiser
von cantsin - So 21:38
» Moiree nur bei Bluray und DVD
von carstenkurz - So 21:08
» Gimbals
von Maik44 - So 21:06
» Digitale Aufwertung
von 7nic - So 21:02
» Notstromaggregat
von Maik44 - So 20:55
» 78/52 - Die letzten Geheimisse von „Psycho“
von klusterdegenerierung - So 20:24
» REDROCKMICRO REMOTE komplett
von christophmichaelis - So 20:02
» Firmen am Abgrund: Das Foto-Unternehmen Kodak
von cantsin - So 19:01
» Biete Blackmagic Design DeckLink Studio 4K
von derhubertushuber - So 18:39
» Biete Glidecam X-10 HD-4000 Kit
von derhubertushuber - So 18:38
» Gigabyte Aero 15X: Laptop mit GTX 1070, Thunderbolt 3 und farbkalibriertem Display
von Valentino - So 18:05
» Panasonic Lumix DC-GH5 an ATEM Production Studio 4K
von Frank B. - So 14:03
» BenQ EW277HDR 27" HDR Monitor mit 93% DCI-P3 Farbraum Support
von Uwe - So 13:25
» Dunst entfernen
von CameraRick - So 11:40
» Edelkrone Slider Pro M
von gerdschiee - So 11:35
» Kichikus Welt 2.0
von kichiku - So 11:22
» [V] Panasonic GH5 + Metabones Speedbooster Ultra + Akkus
von jansi - Sa 21:58
» DJI AeroScope: Behörden können Drohnen-Flüge live überwachen
von splex - Sa 20:37
» Automatica
von Framerate25 - Sa 17:45
» GoPro 6 Stabilisierung
von Jan - Sa 17:36
» Samsung 360 Round -- 17-äugige Kamera für sphärische 3D-Videos und Live-Streaming
von Jott - Sa 12:23
» Sony Neuvorstellung Camcorder 18.10.17 NAB NY
von Frank B. - Sa 11:49
» Suche Musikproduzenten für einen Imagefilm.
von bArtMan - Sa 11:39
» Warp-Stabilizer: 8-bit?
von Framerate25 - Sa 7:58
» Adobe CC 2018 Fehler
von Alf_300 - Sa 7:01
» Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40
von Jost - Sa 1:40
» [Biete] Vanguard Supreme 46F Wasserdichter Fotokoffer mit Schaumstoff
von vtler - Fr 23:14
» [Biete] Kenko UV-Filter, 49mm
von vtler - Fr 23:14
 
neuester Artikel
 
GH-5K - Echte, interne 5K-Aufzeichnung mit der GH5

Die GH5 macht ihrem Namen alle Ehre und kann seit kurzem sogar intern 5K mit 10 Bit aufzeichnen. Kein Aprilscherz, aber offensichtlich wird die Funktion bisher von den meisten Anwendern schlichtweg übersehen. Und sie hat auch ihre Tücken... weiterlesen>>

Videos automatisch per AI transkribieren: SpeedScriber und Transcriptive

Durch den rasanten Fortschritt in Sachen KI/Deep Learning werden laufend neue interessante Einsatzgebiete möglich, eines davon: die bisher sehr zeitaufwendige und nur durch Menschen zu erledigende Transkribierung von in Videos gesprochenen Worten in Text z.B. zum Untertiteln von Clips. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
EYES

Jede Menge Augen+Blicke in diesen kinetischen Installationen, die erst der richtige Kamerawinkel zum (scheinbaren) Leben erweckt.