Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Sennheiser MKE 400 an Tonangel auf Handy?



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
Samar
Beiträge: 4

Sennheiser MKE 400 an Tonangel auf Handy?

Beitrag von Samar » Mi 22 Jun, 2022 11:02

Hallo zusammen,

ich hoffe auf Eure Schwarmintelligenz und Eure Erfahrung für ein paar gute Tips.
Vorab muss ich aber gestehen:
Im Grunde bin ich Fotograf und tue mich schwer mit dem Filmen und noch mehr mit Tonaufnahmen. Asche über mein Haupt.
Weil dennoch ab und an mal ein Video gefragt wird, habe ich vor ein paar Jahren notgedrungen einen Fostex FR2-LE und ein Sennheiser ME64 angeschafft. Als Backup sitzt ein MKE 400 auf der Kamera. Die Sachen kommen aber maximal ein bis zweimal im Jahr zum Einsatz.

Recht häufig dagegen, mache ich Tonaufnahmen während Interviews oder Terminen als Gedächtnisstütze. Es kommt dann nicht auf Qualität an, sondern nur auf Verständlichkeit der Aufnahme.
Wenn es reicht, halte ich dann einfach das Handy hin. Wenn möglich schließe ich ein preiswertes Lavalier ans Handy und dem Interviewpartner ans Hemd an. So weit funktioniert das super.

Kommt man allerdings nicht nahe ran, z.B. bei Presseterminen, dann muss der Fostex mit dem ME64 auf der Tonangel mit. Damit waren wir jetzt zwei Wochen im Ausland und der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Ergebnis. Meist liegen die Sachen im Auto, werden in der Sonne gebraten und wir haben Sorge wegen Diebstahl. Kommen die Sachen mal zum Einsatz, dann flucht die Kollegin durchgehend über die Bedienung des Fostex. Den restlichen Termin ärgert sie sich über seine Sperrigkeit.

Unsere Idee ist darum, das super kleine MKE 400 auf die Tonangel zu montieren und per Kabel ans Handy anzuschließen.
Das wäre eine leichte Kombination von Sachen, die wir sowieso immer dabei haben. Also eine wirkliche Erleichterung des Ganzen.

Nun ist meine Frage an Euch: Geht das? Und wenn ja, wie?
Wir haben die alte Version des MKE 400. Über einen Adapter müsste man die Belegung der Klinke doch ans Handy anpassen können, oder? Gibt es aber ein Kabel, das die 2-3 m der Tonangel vernünftig überbrücken kann? Ein Symmetrisches? Oder ginge auch ein normales Kabel?

Fragen über Fragen. Habt Ihr ein paar Tips?




cantsin
Beiträge: 11206

Re: MKE 400 an Tonangel auf Handy?

Beitrag von cantsin » Mi 22 Jun, 2022 11:30

Warum nicht einfach den Fostex durch einen kompakten und moderneren Recorder wie z.B. den Zoom F3 ersetzen?




Samar
Beiträge: 4

Re: MKE 400 an Tonangel auf Handy?

Beitrag von Samar » Mi 22 Jun, 2022 11:53

Die Idee ist, ganz auf Fieldrecorder und Mic zu verzichten. Wenn es machbar ist.
Das MKE400 ist kaum größer als eine Packung Zigaretten und immer in der Tasche dabei. Smartphone auch.




beiti
Beiträge: 5105

Re: MKE 400 an Tonangel auf Handy?

Beitrag von beiti » Mi 22 Jun, 2022 13:35

Samar hat geschrieben:
Mi 22 Jun, 2022 11:02
das super kleine MKE 400 auf die Tonangel zu montieren und per Kabel ans Handy anzuschließen.[...]
Geht das? Und wenn ja, wie?
Wir haben die alte Version des MKE 400. Über einen Adapter müsste man die Belegung der Klinke doch ans Handy anpassen können, oder? Gibt es aber ein Kabel, das die 2-3 m der Tonangel vernünftig überbrücken kann? Ein Symmetrisches?
Grundsätzlich geht das. Man bräuchte ein Klinken-Verlängerungskabel und einen Adapter auf 4poligen Stecker. Idealerweise würde man gleich ein passendes Kabel zusammenlöten, das den 4poligen Stecker fest dran hat (jede zusätzliche Steckverbindung ist ein Wackelkontaktkandidat und daher zu vermeiden).

Die Verbindung wäre allerdings asymmetrisch. (Ein symmetrisches Kabel allein nützt hier nichts. Weder das MKE400 noch das Handy unterstützen eine symmetrische Signalkette.) Ob es dadurch zu Störungen kommt, hängt sehr stark von der Umgebung (vorhandene Störquellen) ab. Evtl. hilft es ein wenig, wenn man ein Kabel mit dicker Schirmung verwendet.

Wenn ich sowas machen müsste, würde ich einen Tascam DR10-X zusammen mit einem batteriegespeisten Richtmikrofon (z. B. Sennheiser MKE600) verwenden. Der DR10-X ist, wenn er erst mal eingestellt ist, sehr übersichtlich zu bedienen. Er hat nur drei Aussteuerungs-Stufen (wovon in Verbindung mit einem pegelstarken Richtmikro eh nur die unterste Stufe in Frage kommt). Außerdem kann man ihn so einstellen, dass er stets eine Zweitaufnahme mit niedrigerem Pegel aufnimmt. Also man muss vor Ort kaum was einstellen (nur Mikro und Recorder ein-/ausschalten) und hat zuhause dann im seltenen Fall einer Übersteuerung noch die Zweitaufnahme in Reserve.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Blackbox
Beiträge: 268

Re: MKE 400 an Tonangel auf Handy?

Beitrag von Blackbox » Mi 22 Jun, 2022 23:46

Du kannst auch einfach den Kofhöreranschluss des MKE verwenden und per Trs -> Trrs aufs Handy geben. Das sollte dann sehr deutlich störresistenter sein als das schwache normale outputsignal auf Mikrofonpegel und auch auf 2-3 Metern keine relevanten Störungen einfangen.
Ggf. - je nach Handyeingang - brauchst Du dann ein kleines Dämpfungsglied zur Signalabsenkung am Handy-Ende der Leitung, vermutlich reicht aber die Lautstärkeregelung am Headphone-Out aus.
Das kannst Du ja ganz simpel erst mal mit dem mitgelieferten kurzen TRS->TRRS Kabel testen und dann, falls es gut funktioniert, ein längeres löten (lassen).




Samar
Beiträge: 4

Re: MKE 400 an Tonangel auf Handy?

Beitrag von Samar » Fr 24 Jun, 2022 12:07

Vielen Dank schon mal für den Input!
beiti hat geschrieben:
Mi 22 Jun, 2022 13:35
Die Verbindung wäre allerdings asymmetrisch. (Ein symmetrisches Kabel allein nützt hier nichts. Weder das MKE400 noch das Handy unterstützen eine symmetrische Signalkette.) Ob es dadurch zu Störungen kommt, hängt sehr stark von der Umgebung (vorhandene Störquellen) ab.
Ich denke, der größte Nachteil der Konstruktion mit MKE400 über langes Kabel ans Handy wäre, dass die Aufnahme nicht mitgehört werden kann. Falls eine Aufnahme unbrauchbar sein sollte, würde das erst im Nachhinein auffallen.
...wobei das bei meiner Methode mit Lavalier am Handy leider auch so ist. Es sind halt Notlösungen.

Der Tascam DR10-X bietet da schon mehr Sicherheit. Brauch aber wieder das zusätzliche Mic mit Deadcat.

Blackbox hat geschrieben:
Mi 22 Jun, 2022 23:46
Du kannst auch einfach den Kofhöreranschluss des MKE verwenden und per Trs -> Trrs aufs Handy geben. Das sollte dann sehr deutlich störresistenter sein als das schwache normale outputsignal auf Mikrofonpegel und auch auf 2-3 Metern keine relevanten Störungen einfangen.
Danke! Das wäre meine nächste Frage wäre gewesen, was für ein Kabel es brauch. TRS auf TRRS und eine Verlängerung müsste ich noch irgendwo hier rumfliegen haben. Ich werde das mal testen und berichten.

Wir haben allerdings das alte MKE400, das noch keinen Kopfhöreranschluss hat. Ist halt konkurrenzlos klein.




beiti
Beiträge: 5105

Re: MKE 400 an Tonangel auf Handy?

Beitrag von beiti » Fr 24 Jun, 2022 12:29

Samar hat geschrieben:
Fr 24 Jun, 2022 12:07
Ich denke, der größte Nachteil der Konstruktion mit MKE400 über langes Kabel ans Handy wäre, dass die Aufnahme nicht mitgehört werden kann.
Es gibt Y-Adapterkabel, die die Handy-Buchse aufsplitten in Mikrofon- und Kopfhörerbuchse. Sowas hier.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Full Frame vs. Crop
von roki100 - Fr 16:02
» Was schaust Du gerade?
von berlin123 - Fr 15:46
» Daido Moriyama - The Mighty Power
von jogol - Fr 15:41
» DeepFake statt Nachdreh: Schimpfwörter nachträglich aus Kinofilm entfernt
von slashCAM - Fr 14:54
» Camcorder mit 4k und Dolby 5.1
von anfaengerulli - Fr 14:48
» GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)
von dienstag_01 - Fr 14:37
» Doku: KZ-Gedenkstätte Dachau
von klusterdegenerierung - Fr 14:35
» Vergleich Topaz AI vs Resolve Superscale
von iasi - Fr 14:22
» $100 Licht Setup für einen $100 Millionen Film?
von Frank Glencairn - Fr 13:09
» Dynamic Shootout - Alle gegen ARRI (u.a. Panasonic S1H und Nikon Z9)
von Darth Schneider - Fr 13:04
» Tamron kündigt 20-40mm F/2.8 Di III VXD Vollformat-Zoomobjektiv an
von andieymi - Fr 13:03
» Neue Rotolight App ermöglicht LED Lichtsteuerung per Smartphone
von slashCAM - Fr 12:40
» Tamron kündigt neues UWW Zoom für Sony FE an: 20-40mm f/2.8 VXD
von andieymi - Fr 10:56
» Drohnen fliegen wird einfacher: DJI Mavic 3 erhält das weltweit erste C1-Drohnen-Zertifikat
von andieymi - Fr 10:52
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 0:02
» Ist das ein Dish oder Octabox?
von klusterdegenerierung - Do 21:02
» Panasonic S5 - Pixelfehler, der vielleicht alle Modelle betrifft
von roki100 - Do 19:55
» Camcorder multiple Perspektiven
von nicecam - Do 19:07
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von roki100 - Do 18:53
» Wednesday Addams | Netflix | offizieller Teaser Trailer
von iasi - Do 17:51
» Ein paar Resolve-Tricks
von Darth Schneider - Do 15:52
» Megabetrug: YouTube zahlt 23 Millionen Dollar an Content-ID Scammer aus
von Rheinauer - Do 13:36
» Topaz Video Enhance AI 2.3: Neue Super-Zeitlupe per KI und Rabattaktion
von Frank Glencairn - Do 12:59
» Seagate kündigt 30 TB Festplatten für 2023 an, 50 TB und mehr sollen 2026 kommen
von medienonkel - Do 12:28
» Premiere Essential Graphics - Responsive Rounded Rectangle?
von dergottwald - Do 11:02
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Do 10:56
» Wim Wenders: „Bei der Restaurierung besteht die Gefahr, dass man den Film verfälscht“
von iasi - Do 10:51
» Lexar Professional Typ A Gold: schnellste CFexpress Karten mit 800 MB/s Schreibgeschwindigkeit
von andieymi - Do 10:05
» Canon EOS R5 C im Praxistest - die beste Foto-Video-DSLM? 8K 50p RAW, Hauttöne, LOG/LUT uvm.
von Darth Schneider - Do 8:52
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von roki100 - Mi 22:46
» TikTok prescht vor: KI generiert Bilder nach Beschreibung
von Darth Schneider - Mi 20:04
» Viertes Vollformat Prime für L-Mount - Panasonic LUMIX S 35mm F1.8
von roki100 - Mi 19:32
» DJI Avata: Bald kommt eine neue FPV Drohne von DJI
von medienonkel - Mi 18:24
» Rode GoII aufgehangen?
von klusterdegenerierung - Mi 17:09
» Nikon Z9: 12 Bit 8K RAW in der Praxis: Performance, LOG-LUT Workflows, Hauttöne, Zeitlupe ...
von Darth Schneider - Mi 15:57
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Cloud Pod und Store Mini 8TB

Wir hatten die Möglichkeit, einmal die neuen Cloud Storage Hardware Produkte von Blackmagic näher auszuprobieren. Vor allem die unterschiedlichen Anschlussmöglichkeiten der verschiedenen Modelle bestimmen dabei ihre Einsatzszenarien. weiterlesen>>

Beste Video-DSLMs nach Preis-Leistung

Nachdem wir in unserer letzten Bestenliste Video-DSLMs ausschließlich nach ihrer Funktion beurteilt haben, steht diesmal das Preis-Leistungsverhältnis im Vordergrund. Hier unsere Preis-Leistungs-Favoriten im Micro Four Thirds, APS-C/S35 und Vollformatsegment weiterlesen>>